Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4423
neuester Beitrag: 26.05.20 00:58
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 110575
neuester Beitrag: 26.05.20 00:58 von: Fillorkill Leser gesamt: 14529506
davon Heute: 154
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4421 | 4422 | 4423 | 4423  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6029 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4421 | 4422 | 4423 | 4423  Weiter  
110549 Postings ausgeblendet.

25.05.20 16:12

62003 Postings, 5864 Tage Anti LemmingWenn Deutschland so übel wäre,

wie die Basher es darstellen, wäre es nicht ein Magnet für Asylanten aus aller Welt.  

25.05.20 16:16
4

48 Postings, 134 Tage MeniNamasteist das Dein letzter

erbärmlicher Ausweg ?

Die Schulbildung in Deutschland ist zum Beispiel erbärmlich. Das geht Dir jedoch
völlig am Arsch vorbei, da nicht betroffen.

Deutschland säuft ab, ihr 68-iger habt daran einen großen Anteil !  

25.05.20 16:17
1

5911 Postings, 1004 Tage Shlomo Silbersteinwäre es nicht ein Magnet für Asylanten aus aller W

Im Vergleich zur Heimat ist Deutschland ein Land in dem sie gut und gerne leben.

Für Indigene die für die  Bewirtung nicht nur finanziell zu zahlen haben sieht es da ganz anders aus.

There is no free lunch. Denn einer ist immer der Zahlmeister.  

25.05.20 16:18

62003 Postings, 5864 Tage Anti Lemming# 553 Deshalb muss es eben

Obergrenzen geben. Ich hatte mich immer für Obergrenzen eingesetzt.  

25.05.20 16:22

5911 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinWurde der Ösi in seiner Jugend traumatisiert?

Oder warum werden hier olle Kamellen von Annodutz nochmal aufgewärmt? Ist wohl eine menschliche Eigenschaft, dass am Ende des Lebens die Fehler der Jugend nochmal hochkommen.

Aber muss man unbedingt die gelangweilte Umgebung damit belasten? Gibt es dafür im Altersheim nicht einen Seelsorger? Soll der sich doch um solchen Fliegenschiss kümmern....  

25.05.20 16:25
1

5911 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinIch hatte mich immer für Obergrenzen eingesetzt.

Dumm nur dass du der einzige bist der sich dran halten würde.

Ich bin auch für eine Obergrenze. Nämlich 0,0 für Unqualifizierte aus den problematischen Kulturräumen und Unendlich für Hochqualifizierte aus unproblematischen Kulturräumen. Insofern danke ich der heiligen Corona sehr.  

25.05.20 16:25

48 Postings, 134 Tage MeniNamasteObergrenzen ?

sehr witzig, bist Du etwa rechtsradikal ?
Wieviel sind denn so eingeströmt. Eingeströmt inmitten der Grenzkontrolle ?
Jedes eingeströmte Neumitglied belastet unsere Krankenkasse,.
Die künftigen Verteilungskämpfe werden heftig !  

25.05.20 16:33
1

62003 Postings, 5864 Tage Anti Lemming# 556

Ich hab auch keine Lust, dass sich hier Hochqualifizierte wechselseitig auf den Füßen rumtrampeln und den Wohnungsmarkt noch weiter verstopfen. Deutschland ist eh schon zu voll. Warum wohl haben Deutsche so wenig Kinder?

Zum Glück sind Hochqualifizierte erstens knapp, zweitens zahlen die Amis besser und drittens ist Deutsch kein Weltsprache. Man muss Deutsch mühsam erlernen, während die meisten Hochqualifizierten Englisch eh schon beherrschen.  

25.05.20 17:04

48 Postings, 134 Tage MeniNamastegäbe es mit weniger

Kindern mehr Wohnungen ?
Wie wäre es mit  einem Reset ?

Wenn sich pseudolinke im Parkhaus verfahren !  

25.05.20 17:10

48 Postings, 134 Tage MeniNamastewieviel Kinder hast Du denn AL ?

Ich wette auf 0,5 !  

25.05.20 17:14
2

46370 Postings, 4371 Tage FillorkillWer die Geschichte nicht wirklich kennt (wie Fill)

Jetzt mal im ernst: Die einzigen, die den weithin völlig unstrittigen Konsens 'der NS verfügte über eine Massenbasis in der deutschen Gesellschaft, die in ihr virulenten antisemitischen, antidemokratischen und antizivilisatorischen Reflexe gingen ihm voraus' infrage stellen sind Ex, Post und Neonationalsozialisten, sonstige Nationalisten und die Post, Ex und Neostalinisten als Abkömmlinge der Dimitroffthesen.  

Allen gemeinsam ist das Motiv, das sakrosante 'Volk' aus der Verantwortung für das 'Unglück' zu nehmen, in das es von 'Eliten' gestossen, hineinmanipuliert und hineinverführt worden wäre. Nur so kann man auch auf den Gedanken kommen, Deutschland sei das erste Opfer des NS geworden. Einer dieser Geschichtsklitterer nennt sich heute 'Sozialdemokrat', womit er ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Partei innehätte, sollte er dort tatsächlich Mitglied sein.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

25.05.20 17:27

4837 Postings, 2593 Tage gnomonder großvater

stolz im fliegenschiß, das enkerl verkommen in der jauche, das nennt sich degenerative  evolution in einem linientreuen stammbaum.  

25.05.20 17:28

48 Postings, 134 Tage MeniNamasteFillerkoll,

geht es auch einfacher ? Zum Beispiel mit SPD ist scheiße !  

25.05.20 17:29

48 Postings, 134 Tage MeniNamastegnomon,

wenn Du aus der Gülle auftauchst ????
 

25.05.20 17:54

5911 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinMan muss Deutsch mühsam erlernen

Das scheint sie nicht zu stören, man kommt hier auch prima mit Arabisch durch.

Hier haben wohlmeinende Zeitgenossen schonmal vorbildlich Hilfestellung geleistet, damit sich unsere Gäste  sich auch gleich heimisch fühlen. So geht ein buntes, weltoffenes Deutschland in dem sie gut und gerne leben und nicht anders:

https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/...h-schriftzeichen-Polizei  
Angehängte Grafik:
ortsschilder-mit-arabischen-schriftzeichen-in-....jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
ortsschilder-mit-arabischen-schriftzeichen-in-....jpg

25.05.20 17:55

5911 Postings, 1004 Tage Shlomo Silbersteinwenn Du aus der Gülle auftauchst

Willst du unterstellen, der gnom sei rotbraun? Wie kommst du denn darauf? ;-)  

25.05.20 18:44
2

4837 Postings, 2593 Tage gnomonwohlmeinende Zeitgenossen

die vom auricher dorfdolm mit hang zum kriminellen seit jeher propagiertt werden.

Einen ähnlichen Fall hat es bereits im Februar in Stralsund gegeben. Dort ging die Polizei davon aus, dass die Aktion im Zusammenhang mit der Aktivistengruppe ?Identitäre Bewegung? steht, die der AfD nahesteht und seit einigen Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Die Gruppe hatte Fotos der Aktion im Internet verbreitet.

 

25.05.20 19:03
4

62003 Postings, 5864 Tage Anti Lemming# 561

Es gab die NS-Ideologie, es gab die offiziellen Vertreter dieser Ideologie (30 bis 40 % der Bevölkerung), die auch meist selbst an sie glaubten, und es gab eine große Mehrheit (60 bis 70 %) von Menschen, die sich - aus schierer Angst um ihr Leben - nicht mal zaghaft kritisch dazu äußerte, weil es in diesem Willkürregime zum Tod im KZ geführt hätte.

Sie sagten nichts, und sie logen, wenn sie gefragt wurden, dass sie mit dem System einverstanden seien. Sie haben auch die Sprüche aufsagen können, die die Nazis bei solcher Fragerei hören wollten. D.h. sie waren die stillen Mitläufer, die im tiefsten Innern gegen das System waren, aber nicht wagten, dagegen aufzubegehren.

Fills Idee von "ein Volk, ein Führer" ist das, was die NS-Ideologen damals predigten - aus Wunschdenken, denn die Realität war anders (wie oben beschrieben).

-------------------

Ähnlich war es in der DDR, da gab es die Bonzen und deren Begünstigte (30 bis 40 %), die die heilige marxistische Doktrin lehrten ("Westler sind konsumgeil"), während sie selber mit Westmark in DDR-Intershops einkauften. Und es gab auch in der DDR eine große Menge an Kritikern, die das Maul hielten, jedenfalls bis 1989, als die Macht der Bonzen (wegen Russlands Schwäche) wegbrach.

"In Nazideutschland waren alle Nazis" (= sinngemäß Fill) ist eine ähnlich dumme Aussage wie "in der DDR waren alle Kommunisten".  

25.05.20 19:06

62003 Postings, 5864 Tage Anti LemmingTatsächlich scheint es in den neuen Bundes-

ländern mehr Neonazis zu geben als zu DDR-Zeiten Kommunisten. Siehe die Pegida-Aufmärsche und das ganze rechtlastige, Ausländer-bashende Treiben dort, und siehe auch die hohen Wahlergebnisse der AfD.  

25.05.20 19:31
1

46370 Postings, 4371 Tage Fillorkillim tiefsten Innern gegen das System

Das ist die Wahrheit, und alles andere, sage ich als Augenzeuge, ist Lüge. Die Verschmelzung war, bis auf Reste, total. Ralph Giordano

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

25.05.20 19:39
3

12129 Postings, 4210 Tage daiphongWer die Geschichte nicht wirklich kennt (wie Fill)

Na dann schütteln wir auch mal ein paar Thesen aus dem Ärmel:
1. Diktaturen werden von MINDERHEITEN durchgeführt, die als Bürgerkriegspartei und nur durch nackte Gewalt Elite sind. Als Minderheit, sonst "lohnen" sie sich nicht, es muss nämlich genügend zu Plündern geben.
2. Geplündert wird in Diktaturen  immer das Volk, das durch den AUSSCHLUSS aus der Diktatur-Elite und durch seine Produktivität und Güter (auch als "Wert") definiert ist.
3. Die Plünderung der Juden als "anderes" Volk und Elite ist die Grundlage eines neuartigen rassistischen NSDAP-Antisemitismus, Rassismus und Euthanasiedenken, das Völker nur als biologische Plünderer oder Geplünderte kennt -  dem universelle NSDAP-Schmarotzer-Selbstverständnis.
4. Die NSDAP hat als totaitäre BÜRGERKRIEGSPARTEI einen Staat im Staate als Kontroll- und Befehlsgewalt im Stil einer totalitären, flächendeckenden Blockwartstruktur und Militärherrschaft aufgebaut.
5. Die NSADP war bis zu ihrer Diktatur und auch danach immer eine MINDERHEIT in Deutschland.
Sie verschaffte ihren Parteimitgleidern in saämtlichen gesellschaftlichen Sektoren gewaltsam Kontrollposten, Karrieren, Arisierungsgewinne, Einkommen, persönliche Macht - aber immer als Minderheit.
6. Die NSDAP-Diktatur war ihrem riesigen Personalaufwand und Protz extrem aufwendig und TEUER und hochverschuldet, schon nach kurzer Zeit hätte die Bevölkerung ihren Kontrollstaat  zum Teufel gejagt. Sie musste daher umgehend ihre BASIS in Europa erweitern, die deutschen Nachbarländer überfallen und nach eigenem Selbstverständnis plündern. Von der Bürgerkriegspartei war es ein ganz kleiner Schritt zur KRIEGSPARTEI.
7. Durch den krieg war sie zugleich von Exporten und den benötigten Importen abgeschnitten, musste ihre Besatzungen bis zu Ölfeldern im Osten und zum Weltkrieg laufend erweitern, sich alle Welt zum feind machen und an diesem Exzess zu Grunde gehen.  

25.05.20 20:24
3

62003 Postings, 5864 Tage Anti Lemming# 571 - Im großen und ganzen "g.a."

Im Detail bin ich teils etwas anderer Ansicht, aber es lohnt sich nicht, das hier jetzt groß auszubreiten. Wichtig ist, dass es eine schlüssige Gegenposition darstellt zu Fills "ein Volk, ein Führer".

Fills Jubelszene von NSDAP-Parteianhängern in # 570 ist ebensowenig archetypische Nazi-Realität wie heute die Pegida-Aufmärsche im Osten oder Glatzen-Krawalle in Rostock mit Asylantenheim-Abfackeln nicht repräsentativ für die politische Lage in der Bundesrepublik sind.

Beides erklärt Fill mit seinem ausgelutschten Wutbürger-"Triebmodell" aus der verstaubten Sigmund-Freud-Rappelkiste. Ich stehe psychologischen Interpretationen der Zeitgeschichte ohnehin sehr kritisch gegenüber. Sie sagen oft mehr über den Interpretierenden aus als über dessen interpretiertes Sujet.  

25.05.20 22:05

5911 Postings, 1004 Tage Shlomo Silberstein# 572 - Im großen und ganzen "g.a."

Witzig ist übrigens wie der selbsternannte Antifaschist fill dem Linksfaschismus den Weg bereitet. Als ob der was besseres wäre.

Warum postet er nicht Bilder vom SED-LINKE-Parteitag? Sieht dort auch so aus, als würde 100% der Bevölkerung hinter der totalitären SED stehen.

 

25.05.20 23:15

4544 Postings, 2376 Tage exact@AL

" Wenn Deutschland so übel wäre, wie die Basher es darstellen, wäre es nicht ein Magnet für Asylanten aus aller Welt."

So ist es. Diese, zugegeben "eigentlich unzulässige", Verkürzung einer ausufernden Fehler-Diskussion bringt es faktisch auf den Punkt. Zwischen Paradies und 30 Jährigem Krieg ...geschweige denn noch drunter.....können wir uns verorten, wie wir wollen, aber es geht derzeit schon eher in Richtung "Paradies" für mich.kiss

Aber, wie sagt man so schön: "Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis".

Und das gilt (wiederum verkürzt) ebenso für den unter den Brücken schlafenden Alki, wie für den oldtimersammelnden HedgeFonds-Manager.

Der Spätsommer des Homo Sapiens vielleicht?.

https://de.rbth.com/geschichte/83458-denisova-menschen-und-homo-sapiens

 

26.05.20 00:58

46370 Postings, 4371 Tage Fillorkilleine schlüssige Gegenposition darstellt zu Fill

Das hier ist der Common Sense zu Hitlers Volksstaat im demokratischen Spektrum:

...in den vergangenen Jahren hat sich das Interesse an der Geschichte der NS-Diktatur auf bemerkenswerte Weise verschoben. Nicht mehr die Frage nach dem Ausmaß an Repression gegenüber der deutschen Bevölkerung steht im Vordergrund, sondern die Frage, warum das Regime, vor allem in der Zeit von etwa 1936 bis 1943, von einer so breiten Zustimmung getragen wurde. Mehrere plausible Antworten werden diskutiert. Auf der einen Seite verweist man auf die materiellen Interessen, auf die durch die Ausplünderung der besetzten Länder ermöglichten hohen Sozialleistungen für die deutsche Bevölkerung etwa oder auf das große Ausmaß persönlicher Bereicherung im Zuge der "Arisierungen". Zum anderen wurde das Ausmaß der politisch-ideologischen Zustimmung zum Regime betont, anzutreffen insbesondere... https://www.zeit.de/2011/14/L-P-Gross

Die Querfront aus Exstalinisten, Neostalinisten und Bekämpfern des 'Linksfaschismus' bewegt sich ausserhalb dieses Spektrums. Ihr Witz, dessen kommissarischen Vertreter hier im Forum als isolierten Spinner zu markieren, ist allerdings bereits etwas ausgelutscht.

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4421 | 4422 | 4423 | 4423  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben