Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4421
neuester Beitrag: 24.05.20 23:13
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 110517
neuester Beitrag: 24.05.20 23:13 von: daiphong Leser gesamt: 14527174
davon Heute: 377
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4419 | 4420 | 4421 | 4421  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6028 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4419 | 4420 | 4421 | 4421  Weiter  
110491 Postings ausgeblendet.

24.05.20 11:14
1

12119 Postings, 4209 Tage daiphongDu schreist auch hier auf 40 cm Abstand, Ibri

Poste doch sachlich deine sachliche Wahrheit, dass es etwa in der Lombardei und New York gar keine Pandemie gibt.  Dann kann man sich das in Ruhe angucken.
Du postest aber laufend nur deine Angstschweiß und deine Schmerzen und dein Geschrei. nervt.  

24.05.20 11:26

46347 Postings, 4370 Tage Fillorkill#490 habs zur löschung vormerken lassen

Nicht, dass der hochsensitive Metamoderator JBO mir die nächsten 30 Tage aufbrummt. Bei 'rechter Propaganda' versteht der nämlich keinen Spass. Es ist aber auch so: Angesichts der inferioren und tatsächlich völlig vorpolitischen 'Argumentation'  des Wutbürgerplenums kürzt sich Antifaschismus eigentlich komplett raus. Dieser Gegner ist keiner, er bereitet nur sich selbst Probleme. Trotzdem natürlich schade um das schöne Posting.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.05.20 11:47

2803 Postings, 1303 Tage QasarWo getestet wird, fallen nun mal Spähne

und man findet Infizierte.
zB auf AL, der seiner eigenen Aussage nach ein Substrat für Viren bereitstellt.
Ich tue das nicht, weil ich gesund bin.

Bisher hat man noch niemals auf Grippeviren getestet, lediglich anhand der Sterbezahlen hochgerechnet.

Wie gut die Tests sind, kann man anhand von Berichten im Netz finden, zB über 30 Kinder in GR aus Ferienlager positiv getestet, was die Eltern nicht glauben wollten und der Nachtest beim Arzt des Vertrauens ergab durchwegs negativ.
Die Papayastory mit Corona kennt man ja auch.

Dass Gaids seine Kinder nicht impfen lässt, weiß man ja auch, und dass eine Grippeschutzimpfung nur zu einem geringen %-Satz zu einer Immunisierung führt, weiß man sicher auch, wenn man Ärzteblätter liest.

Und wenn Trump die Gottesdienste freigibt, weil er es unmenschlich findet, die Gläubigen zu isolieren, findet man in D gleich 40 Infizierte bei einem Gottesdienst, ist ja logisch in unserem Anti-Trump-Staat.
Woher die immer die Tests haben, weiß ich gar nicht, ich kenne Fälle aus dem Bekanntenkreis, die sich testen lassen wollten, aber keinen Test bekamen.

Wie sagte der Trump-Sohn so schön: Nach der US-Wahl wird der Virus sehr schnell aus den Medien verschwinden.
 

24.05.20 12:09

12119 Postings, 4209 Tage daiphongwas wäre denn ein "Anti-Trump-Staat"?

Ist es denn wirklich so schwer, Staat mal nicht zu verwechseln mit Öffentlichkeit, und mit Politik?   mit Recht, mit Kultur?
Oder überhaupt mit Kirche?  Danke.
Der Papst in Washington hat also einen Sohnemann, und der plappert schlimmer wie der Alte?  

24.05.20 12:14
2

4828 Postings, 2592 Tage gnomon#488

"Die Mehrheit schreit heute auf die Frage ?Wollt Ihr die totale Ausgangssperre? genauso frenetisch ?JAAA?, wie deren Großeltern es im Sportpalast getan haben."

welch geistes kind der untertan doch ist:
-er vergleicht  fragen um die gesundheit der menschen,  mit fragen nach dem dem totalen krieg.
-er will/kann  den unterschied zwischen stiller duldung und frenetischem gebrüll nicht erkennen.
-wie die meisten ns-geschichtsverdreher spricht er von "deren" und nicht von "seinen" großeltern.
 

24.05.20 12:31

4828 Postings, 2592 Tage gnomonIch tue das nicht, weil ich gesund bin.

ein oft gehörter spruch von bedauernswerten  menschen die nur mehr aus ihrer physis bestehen,
wie experten  psychiatrisch/geriatrischer einrichtungen meinen.  

24.05.20 12:38
2

46347 Postings, 4370 Tage Fillorkillspricht er von "deren"

Sie sprechen vom 'Linksfaschismus' damals wie heute. Seine Opfer sollen gestern die Juden gewesen sein und sie seien es auch heute. Noch ärger verfolgt als die Juden würde aber seit Merkel die 'neuen Juden', sprich das 'impfkritische' Widerstandsmilieu - natürlich im Auftrag der anonymen Geldmächte, die angeblich im Hintergrund die Fäden ziehen. Mit dieser klassisch antisemitischen Figur kommt die inverse Beweisführung (Nazi = verfolgter Jude)  zu ihrem Abschluss.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.05.20 12:40

46347 Postings, 4370 Tage Fillorkillnoch das Bild dazu

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
nach-shitstorm-leipziger-unternehmen-spreadshirt-....jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
nach-shitstorm-leipziger-unternehmen-spreadshirt-....jpg

24.05.20 12:58
3

19251 Postings, 5060 Tage Malko07Bekloppte Firmen

Da Staat rettet die Lufthansa und ihre Tochter fliegt geschlossenen Flughafen an. Wie bekloppt kann man sein? Bestimmt hat Corona dort die Gehirne stark geschädigt.
Eine Eurowings-Maschine, die am Samstagmorgen in Düsseldorf startete, musste aus Sardinien nach Deutschland zurückkehren, weil ihr am Flughafen Olbia keine Landeerlaubnis erteilt wurde. Als Begründung wurde lediglich angegeben, dass der Flughafen nicht einsatzbereit gewesen sei.
 

24.05.20 13:09

12119 Postings, 4209 Tage daiphongsolche Art "Antifa" kann in Deu jeder Schreihals

und die Kritiker der Schreihälse natürlich auch.... tatsächlich geht es hier um Hitzewellen, Krankenhauskeime, Fußpilz.... Einsamkeit, Nacht- und Angstschweiß.

 

24.05.20 13:31
3

10060 Postings, 4271 Tage kalleari@ Fillorkill

Mächte in Hintergrund ? Dann schau einmal auf die antidemokratische und kriminelle Vereinigung der Bilderberger !

Mitglieder sind Soros, Gates, Merkel, Macron, Lagarde, von der Leyen, Schäuble( Meister vom Stuhl der Freimaurer) , Spahn, AKK und sogar ein FDP Lindner.
Viele Bilderberger sind auch Freimaurer. Freimaurer trinken aus Gläsern auf der einen Seite die Raute (Symbol Zirkel und Winkel) und auf der anderen Seite ein Totenkopp(memento mori).

Wer in solche Organisationen Einblick hatte, der weiß was da abläuft.  

24.05.20 13:49

61977 Postings, 5863 Tage Anti LemmingPersonen-Aufzählung in # 503

Gibt es eigentlich auch "Meister vom Rollstuhl der Freimaurer"?

Und das mit dem Totenkopp verwechselt du womöglich mit der F.C. St. Pauli.  

24.05.20 14:00

4386 Postings, 3589 Tage Murmeltierchent-shirt

old school version der tracing app?  

24.05.20 14:04

10060 Postings, 4271 Tage kalleari@Anti Lemming

Der Freimaurer Titel  Meister vom Stuhl könnte beim Schäuble auch in Meister vom Rollstuhl umbenannt werden.  Den Totenkopp als Symbol haben auch Piraten, FC St. Pauli und Skull und Bones USA. Ob die auch eine Raute auf ihren Trinkgläsern haben, das kannst Du uns hier ja verraten.  

24.05.20 14:06
1

61977 Postings, 5863 Tage Anti LemmingBrüssel treibt "Verschneckung" voran

Um nicht von hektischer Betriebsamkeit um die wohlverdiente Beamtenruhe gebracht zu werden, planen die Eurokraten jetzt in ganz Brüssel die Einführung von Tempo 30.

Das kann man locker ausgleichen, indem man in proportionaler Weise die Gelddruckgeschwindigkeit erhöht. ;-)

Corona macht's möglich.

Im Ernst find es das gar nicht mal so schlecht. Im Mittelalter gab es auch 1000 Jahr lang kein Wachstum, und trotzdem ging die Welt nicht unter. Das Virus zwingt die Menschheit, sich von kredit-finanzierten Schneeball-"Wachstums"-Systemen zu verabschieden, die viel zu sehr "auf Kante genäht" sind.

Das Mittelalter war die hohe Zeit der Hufschmiede. Ihre postmodernen Nachfolger sind die Fahrradschrauber. ;-)

https://www.spiegel.de/auto/...a-216f834a-4b32-404b-b539-c87e12553ed8

Platz für Fußgänger und Radfahrer
Brüssel plant die Verkehrsrevolution

Wegen der Coronakrise teilt Belgiens Hauptstadt den Verkehrsraum neu auf. Die City ist eine verkehrsberuhigte Zone, demnächst gilt in der ganzen Stadt Tempo 30, dazu entstehen Radwege. Andere Großstädte könnten nachziehen, auch in Deutschland.  

24.05.20 14:07

12119 Postings, 4209 Tage daiphong#7 Die Deutschen und Österreicher und Großeltern

saßen übrigens nicht im Berliner Sportpalast, ein bis heute gängiger Erfolg dieser Goebbels-Inszenierung,  sondern mussten es dulden. 1943 direkt nach Stalingrad, mitten im Krieg, waren sie längst Rädchen im Kriegsgetriebe und Kanonenfutter geworden - und überwiegend sehr still.
Die großen Mehrheiten hatten ein paar Jahre vorher die Verteidigung ihrer zivilen Öffentlichkeit, Politik und Regierung gegen eine damals hochmoderne hochaggressive Kriegs- und Staatskult-Elite verpasst, auf dieser Seite waren sehr viel weniger der Großeltern dabei.  Die vollständige Unterwerfung der gesamten Bevölkerung und die großen Menschheitsverbrechen der Kriegs-Staats-Kult-Eliten fanden erst im Krieg statt, durch den Krieg, mittels des Krieges*.
Aber auf ganz bestimmten Seiten erzählt man bis heute die Goebbels Inszenierung vom angeblich so frenetischen Volk. Alle Schuldfragen werden erfolgreich von allen möglichen Seiten aufs allgemeine Volk abgewälzt, das man dazu auch als Untertanen beschimpft. Die ausgemachten Nazis und deren Mitläufer sowieso, andere können sich die Massenmorde nicht anders als frenetisch vorstellen, oder  sich den Krieg im Inland wie im Ausland anders nicht erklären.
Die großen Mehrheiten hatten ein paar Jahre vorhereinen tatsächlich einen schrecklichen Fehler begangen - sie  hatten die Modernisierung wie auch die Verteidigung ihrer zivilen Gesellschaft und unausgegoreren Demokratie, ihrer "Fake"-Öffentlichkeit,  ihrer "absurden" Politik und "Lächerlichen" Regierungen und ihrer "Alt"-Parteien gegen einen hochaggressiven und scheinbar hochmodernen  Staatskult* verpasst.

*vgl. Sowjetunion  

24.05.20 15:35
4

46347 Postings, 4370 Tage Fillorkill# 508 bewerten: 1 x insane

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.05.20 16:47
1

4828 Postings, 2592 Tage gnomoninsane

fill, jeder hat sich seine eigene geschichte nach bestem wissen und gewissen zurechtgelegt und schubladiert.  nachdem eltern und lehrer entweder gelogen oder geschwiegen haben, ist das wissen oft spärlich ,  und ohne wissen hat ein gewissen keine funktion.  

24.05.20 16:55
4

12119 Postings, 4209 Tage daiphong#09 #10 Aus Nazi-Eliten und Nazi-Familien stammen

die wenigsten, das vergesst ihr beide immer.

Alle Überlebenden kamen aus dem Krieg, und aus dem NS-Staat, und waren davon auch geprägt.

Die Sportpalast-Propaganda-Inszenierung fand zum Kriegsende hin statt, als sich nach Stalingrad für jeden Deutschen bereits eine katastrophale Niederlage abzeichnete.
Völlig falsch wird diese Veranstaltung nachträglich auf den Kriegsbeginn gelegt, und als Ankündigung des totalen Kriegs, und auch als frenetische Zustimmung des Volkes verstanden.
Tatsächlich hat es zu Kriegsbeginn 39/41 keine Sportpalast-Rede gegeben, keine Kriegsbegeisterung, keine Aufmärsche und Demonstrationen wie bei WKI, solche Vorstellungen sind alles spätere Märchen.

"Die Rede selbst war detailliert inszeniert, Goebbels hatte das Publikum auf treueste Parteianhänger hin handverlesen, Sprechchöre studierten Slogans ein, eine Hundertschaft wurde instruiert, wann und wie lange sie applaudieren sollten. Über die Lautsprecheranlage des Sportpalastes wurde später auch Applaus von Schallplatte eingespielt."
"Die über Rundfunk und Kino-Wochenschau verbreitete Rede suggeriert eine geschlossene, zum äußersten Krieg bereite ?Volksgemeinschaft?. Auf Hitler entfaltete die Rede aber nicht die gewünschte Wirkung. Weder erfüllte er Goebbels Wunsch, an der Kriegswirtschaftsplanung beteiligt zu werden, noch wurde diese in den folgenden Monaten signifikant entschlossener betrieben.[13] Auch die Wirkung der Rede auf die ohnehin eher kriegsmüden normalen Deutschen dürfte gering gewesen sein"

"Besonders das frenetisch zustimmende Geschrei als Antwort auf die Frage nach dem totalen Krieg ist als prägendes Bild in die Geschichte eingegangen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Sportpalastrede
 

24.05.20 19:57
3

2307 Postings, 2073 Tage ibriDie Lombardei...

weist in der Coronakrise die weltweit höchste Fallsterblichkeit auf.
Einfach nur Pech?
Mitnichten: Jetzt, da die Schockstarre sich löst, blickt die Öffentlichkeit empört auf die Regionalregierung und ein ungeeignetes, der Privatisierung anheim gefallenes Gesundheitssystem.

...
In den Proben von 800 Blutspendern in Mailand fand man nun übrigens bei 4 Prozent dieser gesunden Spender bereits im Januar 2020 Antikörper auf das Virus. Das Virus war also bereits Anfang Januar in der Stadt, zwei Monate bevor es zum großen Ausbruch gekommen ist. Die Deutschen waren es nicht, wir sind noch einmal davongekommen.

Kliniken als Virenschleudern

Wahr ist dagegen, dass das vermeintlich großartige Gesundheitssystem der Lombardei für den Pandemie-Fall komplett falsch aufgestellt ist, wie es 13 Notärzte des Krankenhauses "Papst Johannes XXIII" von Bergamo in einem offenen Brief schon im März schrieben. "Alleingelassen", gezwungen, Patienten "nur noch palliativ behandeln zu können", "keinen Platz auch für Schwerkranke mehr": Der Zusammenbruch des angeblich so vorbildlichen Systems, trotz des übermenschlichen Einsatzes von Ärzten und Pflegepersonal, so schreiben die 13 Notärzte, liege am System selbst.

Die Katastrophe war eben nicht der von Fontana genannte "Tsunami", die Wasserwelle nach einem Erdbeben unter dem Meer, sondern die Folge menschengemachter Fehlaufstellung.

Der Kern des Problems: Das Gesundheitssystem ganz Italiens ist "Krankenhaus-zentriert", ganz besonders in der Lombardei. Jede Art von Diagnostik, alle Spezialisten, arbeiten nur in Großkrankenhäusern. In riesigen Wartesälen wartet man stundenlang auf den Termin, muss zuerst die Zuzahlung leisten, pro Arztbesuch auch schon einmal 150 Euro, um dann wieder in langen Korridoren, immer dicht an dicht gedrängt, vor dem Arztzimmer zu warten. Das Krankenhaus als ideale Virenschleuder. Tatsächlich kam es zu den ersten Massenansteckungen in drei Krankenhäusern der Lombardei: in Nembro, Alzano Lombardo und Codogno.

Allein gelassene Hausärzte

"In dieser Krise rächte es sich, dass man uns Hausärzte, die Versorgung vor Ort, sträflich vernachlässigt hat", meint der Präsident der Hausärzte von Bergamo, Guido Marinoni. "Wir Hausärzte sind aus dem Gesundheitssystem herausgefallen, allein gelassen worden. Wir wurden zu Patienten gerufen, die schwerste Atemprobleme hatten, aber wir hatten keine Schutzausrüstungen. Wir bettelten in der Region um Masken, nichts kam. Wir haben uns im Baumarkt Schutzmasken gekauft, aber das hat bei vielen meiner Kollegen und Kolleginnen nicht gereicht. Von den 630 Hausärzten von Bergamo Stadt und Kreis haben sich 150 mit dem Virus infiziert und 28 sind gestorben."

Es gibt eine direkte Beziehung zwischen der Verfasstheit des lombardischen Gesundheitssystems zu Beginn der Pandemie und der Regionalregierung. Wenige Tage vor dem Virus-Ausbruch sagte der stellvertretende Lega-Vorsitzende Giancarlo Giorgetti, man könne auf die Hausärzte ("medici di famiglia") verzichten, sie seien überflüssig. Die Region setzt mehr als jede andere auf wenige große, die Leistungen konzentrierende öffentliche Kliniken sowie auf privatwirtschaftlich organisierte Häuser, die sich auf finanziell attraktive Behandlungen des Leistungskatalogs konzentrieren.

Privatisierung allenthalben

Von den 114 Milliarden Euro öffentlichen Mitteln, die der staatliche, regional organisierte Gesundheitsdienst pro Jahr ausgibt, geht die Hälfte an private, gewinnorientierte Krankenhäuser. Deren Leistungen aber konzentrieren sich auf teuer abzurechnende Einzelleistungen, sehr viel weniger auf die allgemeine Gesundheitsvorsorge, schon gar nicht auf Notfallmedizin. Von den 5060 Intensivbetten in ganz Italien zu Jahresbeginn gab es weniger als 100 in den Privatkliniken.

...

Im Februar 2019 trat der langjährige Präsident der Region Lombardei, Roberto Formigoni, nach fast zwei Jahrzehnten im Amt eine fünfjährige Haftstrafe an. Er hatte sich bestechen lassen, um die private Klinikgruppe Maugeri-San Raffaele zu begünstigen.

Zeitungen wie "Libero", die im Besitz von anderen privaten Klinikbetreibern wie der Familie Angelucci sind, stehen nun in vorderster Front, um weiterhin die "Errungenschaften" der lombardischen Medizin zu verteidigen. Der Häftling Formigoni wird dort interviewt und preist "sein" Gesundheitswesen als exzellent. So erweist sich das Gefängnis womöglich als Glücksfall für Formigoni, bewahrt es ihn doch vor einer direkten Begegnung mit Nutzern seines ach so "exzellenten" Gesundheitssystems.


https://www.n-tv.de/politik/...t-Verantwortliche-article21799009.html

Ja,ja die Corona-Katastrophe in der  Lombardei....  

24.05.20 20:04
2

46347 Postings, 4370 Tage Fillorkilldas vergesst ihr beide immer

Man sieht, zu welcher Geschichtsklitterung es führen kann, wenn einer die Doktrin seiner K-Gruppe bis ins  Mark verinnerlicht hat, derzufolge 'das Volk' sowohl das unschuldigste wie das politisch korrekteste auf der Welt und damit schlichtweg unkritisierbar sei. Insbesondere nicht kritisierbar für die Dinge, die es selbst hervorbringt und die dann, am Ende, über es kommen. Stellt man die Massenbasis für eine Raub-, Versklavungs- und Morddiktatur, die ohne diese Basis gar nicht existieren würde, war man zu ungeschickt darin seine Zivilität zu verteidigen, kommen die Kriege, die diese Diktatur angezettelt hat, zurück in den heimischen Vorgarten und stellt sich dann Kriegsmüdigkeit statt Kriegsbegeisterung ein, könnte der Beweis für die innere Distanz zum NS kaum grösser ausgefallen sein.

Ex-Nationalsozialisten sehen das ganz ähnlich, die ja nicht umhin können, das Kriegsendergebnis bei allem Stolz auf die Truppe irgendwie akzeptieren und integrieren zu müssen. Anders als dem Ex-KGrüppler, mit dem man sich auf dieser Schnittstelle treffen würde,  geht es ihnen aber um die Ehrenrettung ihrer utopischen Denkfiguren, mit denen vom empirischen NS auf diversen Ebenen Schindluder getrieben worden wäre. Den Entwurf vom missbrauchten und manipulierten Volk hat der klassische Faschist zudem invers angelegt, er sieht darin eine Natureigenschaft, die echter Heros ausbeuten MUSS, um sich seiner zahlreichen Feinde erwehren zu können.
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.05.20 20:44
1

61977 Postings, 5863 Tage Anti Lemming# 513 irgendwie auch "insane"

24.05.20 20:59
2

61977 Postings, 5863 Tage Anti Lemming# 513

verkennt den Faktor "Ideologie", die sich bekanntlich stark verselbständigen kann.

Man sollte zudem nicht vergessen, dass die NS-Zeit eine brutale Diktatur war, in der Kritiker ohne Gerichtsprozess in KZs wie Auschwitz verschleppt und ermordet wurden. Das hat viele Kritiker aus Angst mundtot gemacht. Daraus zu schließen, die damaligen Deutschen waren mehrheitlich glühende Systemanhänger, ist verwegen und grottenfalsch.

Es gab z. B. 1933 viele Sozialdemokraten, die aus Angst vor Verfolgung wegen ihrer "linken Vergangenheit" in die NSDAP eintraten. Sie wurden "Beefsteaks" genannt (außen braun, innen rot). Bürgerliche Schriftsteller, die nicht so links waren, dass ihre Bücher 1933 verbrannt wurden, retteten sich aus Angst vor ähnlichem Schicksal in die "innere Emigration". Man konnte sie Mitläufer nennen oder "Schisser", aber sie waren jedenfalls keine wirklichen Anhänger des NS-Systems.

Die eigentliche intellektuelle Stütze des NS-Staats war vor allem die SS, speziell die Führungsriege um Himmler, der im Lebensborn-Projekt sogar Arier züchten ließ, die kurz nach der Geburt von SS-Familien adoptiert wurden und zum "Adel der Zukunft" erzogen werden sollten. Die SS betrieb brutalste Willkürherrschaft und hatte daher auch ungeheure Macht - inkl. ideologisch-"sinnstiftender" Macht.  

24.05.20 22:55

12119 Postings, 4209 Tage daiphong#13 NS-Eliten bedingungslos freizusprechen,

aber klassische sozialdemokratische Grundpositionen als K-Gruppe zu denunzieren, das scheint dir also völlig selbstverständlich...
Das erste Opfer des Nationalsozialismus war Deutschland, die deutsche Bevölkerung und Demokratie, Öffentlichkeit und Kultur, die Parteien und Organisationen, Recht und Freiheit - die Weimaer Republik.

Sie wurden äußerst systematisch in einem paramilitärischen und einem parakulturellen Feldzug erobert, zerschlagen, unterworfen, zunächst von Österreich aus in Testballons in diversen Städten gesteuert.  Um einen ganz neuen Rassismus sowie antiken Staats- und Kriegskult herum organisiert, nahmen neben den Schlägerabteilungen, arbeitslosen Soldaten, abgestürztem Adel insbesondere Akademiker teil.  Rechtsradikale Künstler, Architekten, Journalisten, Geschäftsleute, höhere Beamte, halbe Universitäten, Unternehmer, Militärs, Ingenieure, Ärzte, Studenten und Gymnasiasten bildeten den NS-Staat aus.
Die Dekonstruktion und Eroberung der Weimaer Republik durch den Rechtsradikalismus  gelang wohl nur durch die parallele Demontage und Eroberungsversuche ihres feindlichen Bruders,  die kommunistische sowjetischen Partei. Diese Totalitären führten einen Krieg um die Eroberung der bürgerlichen Gesellschaft, radikalisierten einander und lernten voneinander, bis eine Seite gewann - und die Katastrophe ihren Lauf nahm.
 

24.05.20 23:13

12119 Postings, 4209 Tage daiphong"Besonders das frenetisch zustimmende Geschrei

als Antwort auf die Frage nach dem totalen Krieg ist als prägendes Bild in die Geschichte eingegangen."

Viel mehr Wissen scheint in manchem akademischen Kopf auch nicht geblieben zu sein. Möchte nur mal wissen, wozu sie ihr Leben lang Bücher hören und Musik lesen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4419 | 4420 | 4421 | 4421  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben