NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1533
neuester Beitrag: 27.01.22 21:58
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 38323
neuester Beitrag: 27.01.22 21:58 von: MyOwnBoss Leser gesamt: 11479666
davon Heute: 13283
bewertet mit 91 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1531 | 1532 | 1533 | 1533  Weiter  

01.05.19 10:58
91

8802 Postings, 1437 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1531 | 1532 | 1533 | 1533  Weiter  
38297 Postings ausgeblendet.

27.01.22 13:24

221 Postings, 521 Tage Kritische_MasseVielen Dank

Der_Falke und Na_Sowas

letztgenannter natürlich auch für all die weiteren informativen Beiträge.

Da war ich tatsächlich auf dem Holzweg. Hatte immer gespeichert, NEL Elektrolyseure und Everfuel die Tanken. Aber gut, ist ja nicht zum Nachteil für Nel.

 

27.01.22 17:35
2

683 Postings, 327 Tage Strathan x@markus1975-229165798

was soll bei NEL denn kritisch sein? Die machen, was sie am besten können: arbeiten.

Zum Sprüche klopfen gibts andere, die zwar nix mit FoolCells am Hut haben, dafür aber auch 2022 keinen Semi oder Cybertruck liefern.  

27.01.22 18:12
1

306 Postings, 114 Tage TheCatjpmorgan Verflechtung stinkt zum Himmel

- Jpmorgan Asset Management (uk) Ltd im Oktober bis jetzt Januar ein Shortanteil von 0,53%.
- Dann werden Herabstufungen veröffentlicht...
- gleichzeitig steigt aber der Shareholderanteil JPMORGAN CHASE BANK, N.A., LONDON vom Oktober 1,69% bis jetzt Januar auf 1,73%
(Quellen: shortnordic und nel homepage)

Das lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass man den Kurs drücken möchte, seine Shorts mit Gewinn einfahren, gleichzeitig das Invest in Nel bei Sharholder erhöht, um dann wieder den Kurs hoch zu treiben.

Dass man Gewinne machen möchte ist ja ok, aber dass man die Medien nutzt um den Kurs in die gewünschte Richtung zu bringen ist schon bedenklich! Wann beginnt die Marktmanipulation...?  

27.01.22 19:07
1

577 Postings, 969 Tage ReztunebSo läuft das nunmal

wegen etf musst du shares kaufen. Damit die nicht rumliegen, verleihst Du an Shortterrier. die schmeißen die Aktien oben zum Fenster raus und du machst unten die Tür auf und holst sie billig wieder rein. Den Kreislauf hältst Du im Gange, machst Presse, Research und Hindenburg. Dein einziges Risiko ist, dass die Bude Pleite macht und die Terrier ….. nein, die gewinnen dann auch nicht, weil Du hast ja noch Ihre Sicherheit.  

27.01.22 19:08
1

577 Postings, 969 Tage ReztunebDas war Shortselling light

Erklärt ohne Hirn …. Dafür verständlich  

27.01.22 19:18

306 Postings, 114 Tage TheCatWo bleibt dabei der Anlegerschutz?

Ich kann mich nicht erinnern, dass die Überwachungsorgane mal jemand von den Großen so richtig in die Mangel genommen haben. Man hat den Eindruck, die kassieren jeden Monat ihre Gehälter für's Wegschauen (vielleicht noch was dazu, siehe Wirdecard, Kleinanleger bleiben auf der Strecke und die Verantwortlichen sind nicht schuld).    

27.01.22 19:23

306 Postings, 114 Tage TheCatMeinte natürlich Wirecard

27.01.22 19:45
2

739 Postings, 1190 Tage MyOwnBossWegen solcher Äußerungen werden hier einige

sogar gesperrt und als Verschwörungstheorethiker hingestellt. Ist mir gestern erst passiert, weil ich schrieb, dass schlechte Nachrichten in noch schlechtere Horrorszenarien umgewandelt werden, um Panik bei den Anlegern zu verbreiten.

Die meisten wissen, was einige Banken, Hedgefonds und Shortbeteiligungen am Markt treiben. Ich denke da  auch an die letzte Finanzkrise mit der Lehman-Pleite oder an Wirecard, wo ich selbst Verluste hatte, oder an die rücksichtslose Vorgehensweise von einigen weltweit agierenden Hedgefonds.

Soweit wie ich mitbekommen habe, gibt es hier einige, die der Meinung ist, dass der Kurs von Nel - aus welchen Gründen auch immer - seit Monaten künstlich im Zaum gehalten wurde.

Grund der Sperrung: Verschwörungstheorie

Warum das? Hat da jemand ein schlechtes Gewissen, oder hab ich hier ein Thema erwischt, dass bei Insidern tabu ist ? Warum durften gestern alle die Interesse an fallenden Kursen hatten, fröhlich bashen, wärend andere Meinungen unterdrückt wurden?

Auf die Gefahr hin, dass ich wieder gesperrt werde:  Ich bin weder links- noch rechtsradikal, ich bin kein Impfgegner und auch kein Querdenker und nur weil ich meine Meinug geschrieben habe, schon lange kein Verschwörungstheoretiker.


 

27.01.22 19:53
1

683 Postings, 327 Tage Strathan xDas Thema ist schon brandaktuell

deswegen wird man auch gesperrt und angepöbelt. Hier einer der ?Unaufgeregten? aktuell aus der Tube

 

27.01.22 20:08
1

739 Postings, 1190 Tage MyOwnBossder Tradermacher macht das ganz gut

Vor allem sind die Videos auch immer für Laien sehr verständlich gemacht  

27.01.22 20:09
1

698 Postings, 807 Tage Neo_onehmm

JPMorgen ist für jeden einsehbar und daher nicht wirklich verwerflich (unschön ja, aber alles legal) - Es wäre kritisch zu sehen, wenn die schlechte News machen und mit anderen insgeheim zusammen arbeiten und davon profitieren.

Könnten wir aber wieder zu Nel kommen? Hier wird sich ja mehr mit shorts & co beschäftigt, als es der Rede wert ist. (aktuell) Lockt doch nur Zec..n an.
Wir sollten wieder aufs wesentliche kommen.
 

27.01.22 20:13
3

306 Postings, 114 Tage TheCatHat nichts mit Verschwörung zu tun.

Die Zahlen zu jpmorgan sind belegbar und kann jeder auf der entsprechenden Seite sehen(erster Post). Gedanken über deren Strategie und warum in fallende Märkte ein Kursziel unter dem aktuellen Kurs veröffentlicht wird, gleichzeitig selber Short ist und Anteile erhöht hat nichts mit Verschwörung zu tun.

Das andere Thema wurde in den Medien genau so kommuniziert! Die Überwachungsorgane haben jede Schuld von sich gewiesen (auch Scholz, ebenso bei Cum Ex). Dazu kann man geteilter Meinung sein, hat auch nichts mit Verschwörung zu tun.  

27.01.22 20:20

306 Postings, 114 Tage TheCat@neo: Nel, ok nur gibt es nichts Neues

außer abwarten bis die Zahlen kommen. Dann wird man sehen, bei Top News wird es zwar hoch gehen, aber von einem ziemlich tiefen Niveau.  

27.01.22 20:20

739 Postings, 1190 Tage MyOwnBossMein Post bezog sich auch mehr auf

die allgemaine Gemütslage bzgl. des aktuellen Downs am Markt, was gern von solchen Zec..n, wie du sie nennst ausgenutzt wird.
Aber du hast Recht, wir sollten beim Thema bleiben. Es gab wohl zu wenig aufregende News was Nel angeht, was schnell in andere Themen abdriften lässt.  

27.01.22 20:23

739 Postings, 1190 Tage MyOwnBossSorry, war die Antwort auf Neo_one

27.01.22 21:05
2

8802 Postings, 1437 Tage na_sowasMal zwei interessante Infos zur Herstellung von H2

aus einem interessanten Artikel zu Norwegian Hydrogen. Die eine große Anlage in Norwegen errichten zur H2 Produktion.

Info 1

Um eine Tonne Wasserstoff zu produzieren, werden etwa 11 Kubikmeter Wasser benötigt, eine ziemlich bescheidene Menge, die wir leicht sammeln können, ohne in die Natur einzugreifen, sagt Jens Berge.

Info 2

Für die Herstellung von 1 Kilo Wasserstoff werden ca. 60 Kilowattstunden Strom benötigt, aus diesem Kilo werden wiederum 33,3 Kilowattstunden Strom, die zum Beispiel zum Antrieb von Güterzügen und schweren Fahrzeugen verwendet werden können.  Dadurch verliert man ca.  die Hälfte der ursprünglichen Energiemenge durch die Produktion.  Aber wenn man bedenkt, dass Sie den Sauerstoff und die Wärme gut nutzen können, wird die Auslastung gut sein.

https://www.smp.no/naeringsliv/2022/01/27/...ogenfabrikk-25081592.ece

Hat Land für den Bau einer Wasserstofffabrik gesichert.

Das Unternehmen Norwegian Hydrogen hat sich an einem unbekannten Ort in Romsdalen einen Standort gesichert, an dem eine Wasserstofffabrik errichtet werden kann.

(Åndalsnes Avis :) Im vergangenen Herbst wurden die Pläne zum Bau einer Wasserstofffabrik in Åndalsnes öffentlich bekannt.  Das Unternehmen hinter dem Projekt ist Norwegian Hydrogen mit Sitz in Ålesund, das vier Industrieunternehmen als Eigentümer hat: Flakk Gruppen, Tafjord Kraft, Hofseth International und Hexagon Purus.
Der General Manager von Norwegian Hydrogen, Jens Berge, lüftet nun etwas den Schleier, wenn es um den konkreten und technischen Inhalt der Pläne geht:

- Wir haben uns eine exklusive Option auf ein Grundstück für die Wasserstofffabrik 5-10 Autominuten von Åndalsnes entfernt in Richtung Dombås gesichert.  Dies ist kein kommunales Grundstück.  Über den Standort möchte ich vorerst nicht konkreter werden, sagt Berge zu Åndalsnes Avis.

- Wir haben uns mehrere Orte im ganzen Land angesehen, die für die Errichtung von Wasserstofffabriken relevant sein könnten, und Rauma und Åndalsnes weisen aufgrund der Lage als besonders günstig hin.  Der Standort liegt in der Nähe des Kundenmarktes in Westnorwegen und ist gleichzeitig für den Markt in Ostnorwegen leicht zugänglich

Lokale Macht

- Es ist auch ein Plus, dass es in Rauma lokal einen Stromüberschuss gibt.  Und wir hatten einen guten Dialog mit lokalen Kräften, die uns herzlich willkommen geheißen haben, darunter Rauma Energi, lokale Unternehmen und lokale Politiker.  Auch das Interesse des Güterverkehrsunternehmens Onrail, in die Umstellung von Diesel- auf Wasserstoffbetrieb auf der Rauma-Strecke zu investieren, lässt uns auf einen frühzeitigen Absatz von mehr Wasserstoff hoffen, sagt Jens Berge.

Er verrät auch, dass es sich um eine Produktionsanlage mit relativ beachtlichen Dimensionen handelt.

- Grundsätzlich rechnen wir mit einer Produktion von fünf bis zehn Tonnen Wasserstoff pro Tag.  Wir wollen nichts Genaueres über die Höhe der Investitionen sagen, bis wir konkretere Pläne haben, aber es wird um mehrere zehn Millionen Kronen gehen, vielleicht in der Hundert-Millionen-Kronen-Klasse.

Das Produktionsverfahren, auf dem die Anlage basieren soll, ist ein sogenanntes Elektrolyseverfahren, bei dem Frischwasser mit elektrischer Energie in die beiden Elemente Wasserstoff und Sauerstoff gespalten wird.

- Der Wasserstoff wird dann in Tanks gefüllt, die zum Markt transportiert werden, und eignet sich zur Herstellung von elektrischem Antrieb für beispielsweise Züge und schwerere Fahrzeuge.  Was den Verkauf von Sauerstoff angeht, gibt es einen großen Markt, einschließlich Fischzucht an Land, und durch den Aufbau einer kommerziellen Vertriebskette für Sauerstoff wird die Wasserstoffproduktion wettbewerbsfähiger.

- Darüber hinaus wird durch den Elektrolyseprozess Wärme produziert, die in Form von Fernwärme zu einem großen Teil lokal in Haushalten, Industriegebäuden und landwirtschaftlichen Betrieben verteilt werden kann, erklärt Jens Berge.

Stromanbieter

Rauma Energi AS kommt als Partner ins Spiel, weil der Elektrolyseprozess erhebliche Stromlieferungen erfordert.

- Für die Herstellung von 1 Kilo Wasserstoff werden ca. 60 Kilowattstunden Strom benötigt, aus diesem Kilo werden wiederum 33,3 Kilowattstunden Strom, die zum Beispiel zum Antrieb von Güterzügen und schweren Fahrzeugen verwendet werden können.  Dadurch verliert man ca.  die Hälfte der ursprünglichen Energiemenge durch die Produktion.  Aber wenn man bedenkt, dass Sie den Sauerstoff und die Wärme gut nutzen können, wird die Auslastung gut sein.

- Wasserstoff eignet sich in erster Linie zur Erzeugung von Antriebsenergie dort, wo keine Möglichkeit besteht, Strom direkt aus dem Netz zu beziehen, und wo ein Batteriebetrieb nicht praktikabel oder relevant ist, erklärt Berge.

Grüner Prozess

Er weist darauf hin, dass sich der ?grüne Wasserstoff? vom ?grauen? und ?blauen? Wasserstoff unterscheidet, der einfach auf der Gewinnung aus Öl, Gas oder Kohle basiert, bei dem es sich bei Blau aber um eine kohlenstoffgereinigte Version des Grauen handelt.

- Langfristig ist grüner Wasserstoff eigentlich die einzige Alternative, wenn man bedenkt, dass Öl und Kohle im Zuge der Grünen Wende auslaufen werden.  Die Fabrik, die wir bauen wollen, basiert auf einem hundertprozentig grünen Prozess ? mit null Schadstoffen in der Produktion und null Emissionen, wenn der Wasserstoff für den elektrischen Antrieb verwendet wird.  Um eine Tonne Wasserstoff zu produzieren, werden etwa 11 Kubikmeter Wasser benötigt, eine ziemlich bescheidene Menge, die wir leicht sammeln können, ohne in die Natur einzugreifen, sagt Jens Berge.  

27.01.22 21:16

8802 Postings, 1437 Tage na_sowasStrom aus Photovoltaik gibt es schon

für 3 Cent das KW bei großen Anlagen. Der Rekord liegt zur Zeit in Abu Dhabi, da produziert man das KW für 1,6 Cent.

Wenn man nun die 3 Cent x 60KW für das Kilo Wasserstoff nimmt, kommt man auf 1,8 ? für das Kilo H2 rein für die Herstellung.

Natürlich muss der Strom steuerbefreit sein.

Da sind die von NEL oder Nikola veranschlagten 3? pro Kilo H2 an der Tanke realistisch.

 

27.01.22 21:27
3

8802 Postings, 1437 Tage na_sowasNächste Station für NEL in Deutschland / NRW

Herning, Dänemark, 27. Januar 2022 ?

Everfuel errichtet Tankstelle in NRW, mit Zuschlag für zweiten deutschen Auftrag!

Everfuel A/S freut sich bekannt zu geben, dass die hundertprozentige Tochtergesellschaft Everfuel GmbH vorläufig über die geplante Auftragsvergabe einer deutschen öffentlichen Einrichtung in Nordrhein-Westfalen zur Bereitstellung eines Wasserstofftankstelle für schwere Nutzfahrzeuge . Der Vertrag umfasst eine Tankstelle und dazugehörige Dienstleistungen für eine Mindestvertragslaufzeit von 10 Jahren. Die Station soll 2023 in Betrieb gehen.  

Über den Auftragswert haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.  

Mit Option auf einen weiteren Auftrag!


https://news.cision.com/everfuel-a-s/r/...nd-german-contract,c3493886  

27.01.22 21:46

1123 Postings, 166 Tage DividendenperleEine Tankstelle?

Das ist eine Meldung wert? Vermutlich noch staatlich subventoniert. Das gleiche bei Nel.
Da feiert man jede noch so unbedeutende Meldung. 1 Wasserstoffzapfsäule und Jubelschreie sind zu hören. Dann dieser Hoax mit Nikola.  Für mich stinkt Nel zum Himmel.  Irgendwann kommt das böse Erwachen.  

27.01.22 21:49
1

8802 Postings, 1437 Tage na_sowasUnd Everfuel erhält Zuschuss von 45 Mio SEK

für 2 weitere Stationen in Schweden!

Da freut sich auch Lokke.....

https://fuelcellsworks.com/news/...ant-for-two-h2-stations-in-sweden/  

27.01.22 21:54

3813 Postings, 1693 Tage franzelsepModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

27.01.22 21:54

739 Postings, 1190 Tage MyOwnBossDividendenperle geht das schon wieder los?

Das ist eine Meldung wert? Vermutlich noch staatlich subventoniert.

Das ist mir sowas von egal, ob subventioniert oder nicht, Hauptsache die verdienen Geld - und das werden sie und das gar nicht mal so wenig.
Ich Zukunft werden fast alle Wasserstoff-bezogenen Unternehmen von Subventionen profitieren, gerade deshalb ist das Thema auch so aktuell und gibt erst recht Grund zur Annahme, dass die Zukunft gut aussieht.  

27.01.22 21:55

1256 Postings, 600 Tage JB_1220@Divi

Dann geh doch bitte einfach wenns für dich stinkt! Du kannst ja mal nach 5 Jahre  wieder kommen..... dann reden wir nochmal über deine Nase! xD

Ich denke dann wirst auch du wieder genesen sein und vielleicht funktioniert deine Nase nach der Infektion wieder besser. xD  

27.01.22 21:57

8802 Postings, 1437 Tage na_sowasOder soll ich schreiben....

Da freut sich auch Volldal :-)  

27.01.22 21:58

739 Postings, 1190 Tage MyOwnBossfranzelsep

Technologisch passt es eh nicht.

Das gilt nur für die die keine Ahnung von Technologie haben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lokke überhaupt auf deine Vermutungen reagieren würde. lol  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1531 | 1532 | 1533 | 1533  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, remai, fob229357651, RolexAndi, tolksvar, Vestland