QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 213
neuester Beitrag: 30.05.24 10:43
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 5313
neuester Beitrag: 30.05.24 10:43 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 1899523
davon Heute: 1247
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
211 | 212 | 213 | 213  Weiter  

16.03.17 10:04
9

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz ? und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule ? recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
211 | 212 | 213 | 213  Weiter  
5287 Postings ausgeblendet.

15.05.24 15:49

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZ@mimama

kannst Du bitte diesen Zweizeilenunsinn zukünftig unterlassen .
Jeder der sich etwas mit QSC/QBY  auskennt , wird wissen, dass es bis in 2022 hinein ständig KZ-Erhöhungen gegeben hat !
Das ist noch nicht lange her und die Kursfantasien einschließlich  "faktisch unterlegter 2,80 bis Jahresende 2022" sind erst abgeraucht, als das Scheitern von Hermann bzgl.  SaaS/Strategie "beyond 2022"  sich abgezeichnet hat.
 
Angehängte Grafik:
analysten_anfang_2022.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
analysten_anfang_2022.jpg

15.05.24 18:15

13931 Postings, 4809 Tage crunch timeDeichgraf ZZ:#5287 die sind bestimmt "objektiv"

Deichgraf ZZ:#5287  Warburg/F. Ellmann packt auch 10 Cent drauf auf das Kursziel auf Jahressicht, nun 1,40 ? .
=======================================
Du meist also  die selbstlosen Bespaßer für Kleingeldanleger packen einen fetteren Wurm auf den Haken als Köder für gierige "Gläubige"? Jeder darf natürlich glauben was er will und es kann auch alles theoretisch an Kursen kommen, auch jenseits der 1,40 oder an sonstigen willkürlichen Marken. Gilt aber auch genauso weiter noch für Dinge nach unten. Analysten sind bekanntlich für mich seit jeher das Letzte an dem ich mich orientieren würde, da die Würfelbrüder empirisch belegt eine sehr lausige Trefferquote haben und/oder gehäuft als Kaufmäuler auftreten mit einer "hidden agenda" , sei es "uneigennützig" für den Eigenhandel / eigene Fonds oder weil man mit den zu bewertenden Unternehmen in zu pflegenden geschäftlichem/finanziellen Kontakt steht bzw. diese Unternehmen regelmäßig diese Kaufmaul-Analysten bezahlen und dafür entsprechend hochgejubelt werden wollen, sonst sucht man sich andere Kaufmäuler (wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing). Von daher sehe ich da viel zu oft klare Interessenskonflikte bei den Analysten.

Viele Tipps ? wenige Treffer - https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/...effer/1311278.html ".....Treffsicherheit der Analysten ...6700 Aktienempfehlungen von 32 Banken und Finanzinstituten... . Das ernüchternde Ergebnis: Im Casino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht...Zwei von drei Analysten liegen völlig falsch, sogar in der grundsätzlichen Tendenz.... Stutzig machen sollte einen Anleger auch die Dominanz von Kaufempfehlungen,...Analysten tun sich vor allem mit klaren Verkaufempfehlungen sehr schwer....Oft unterhalte eine Bank geschäftliche Beziehungen zu dem bewerteten Unternehmen und sei daher in einem Interessenkonflikt.

Fakt ist jedenfalls, daß hier die fleißig posauende Analystenschar bei QSC/q.beyond seit Jahern  falsch lag und dabei immer wieder zu hohe KZ ausgerufen hat. Ist die Frage, ob man dann in einem Anfall aus emotionaler Gier diese Lernerfahrung negieren sollte. Und Warburg erhöht also? Mmmmm.. da war doch was. Ach ja, deren Fonds hat q.beyond  im Portfolio als eine der dort größeren Positionen und zu günstigeren Kursen letztens deutlich aufgestockt (siehe =>https://www.morningstar.com/stocks/xfra/qby/ownership. Da ist es sicherlich nur ein ...hüstel.. "Zufall", daß genau diese ...hüstel.. daher "objektive" Truppe jetzt noch höher trommelt beim KZ, oder? Wo bleibt eigentlich das geförtschte Kulmbach und deren gerichtlich schon wg. Marktmanipulation verurteile Herr Maydorn ( https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...-mit-der-justiz/8681070-3.html ) und ruft wieder wie früher sein KZ von 3 Euro  aus? (die damals natürlich nichtmals annähernd kamen)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-05-15_at_17-43-08_qby_-_q.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
screenshot_2024-05-15_at_17-43-08_qby_-_q.png

15.05.24 18:36
1

13931 Postings, 4809 Tage crunch timeunter charttechnischen Gesichtspunkten

unter charttechnischen Gesichtspunkten war der Ausbruch über 0,72/73 ein weiterer Impuls (nachdem kürzlich schon der seit  ende 2021 fallende Abw.trend durchbrochen wurde), da dadurch diese seit fast einem Jahr bestehende Seitwärtsrange überwunden wurde. Natürlich auch weil das große Paket (von Dimensional) plötzlich weggekauft wurde und damit der Weg frei war. Da könnten also Anleger/Trader aufgesprungen sein, die auf diesen Durchbruch gewartet haben.  Er wurden ja die letzten beiden Tage größere Stückzahlen und größere Einzelpakete gehandelt. Könnte es sein, daß sich vielleicht Dimensional hier dabei schon abgestimmt hatte mit einem Käufer, und man so die Stücke in hinreichender Menge anbot wo gleichzeitig auch die hohe Nachfrage plötzlich kam? Bleibt die grundsätzliche Frage, ob Dimensional nur etwas reduzieren will auf eine niedrigere Größe und das vielleicht bald abgeschossen hat oder ob die noch ganz raus wollen über die Zeit. Heute gab es jedenfalls auch schon wieder am Nachmittag  Gewinnmitnahmen. Wichtig wäre aus CT Sicht hier möglichst nicht mehr als vielleicht  nochmal ein Pullback nach unten zu machen an die Oberseite der gestern verlassenen Seitwärtsrange, d.h. möglichst nicht mehr klar unter 0,72/0,73 auf SK laufen. Nach oben gibt es horizontale Widerstände im Bereich um 0,858 und 0,885.  Und beim Blick auf den MACD im Daily Chart fällt natürlich auch auf, daß der MACD schon wieder in den deutlich überkauften Bereich läuft. Von daher mal schauen wie weit es den Kurs jetzt noch trägt, bis auch wieder konsolidiert wird.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_qbeyondag.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_3years_qbeyondag.png

15.05.24 19:39

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZ@ crunch time

"Du meist also  die selbstlosen Bespaßer für Kleingeldanleger packen einen fetteren Wurm auf den Haken als Köder für gierige "Gläubige"? "
---------------------
Nein, ob 1,30 oder 1,40 ......spielt  keine Rolle , auf Jahressicht kann bei QBY eh keiner etwas halbwegs gesichert vermuten.
Es geht mir eher um die Entwicklung der Stimmungslage bzgl. der Zahlen. Bei Montega konnte man bei "hold" und KZ 0,70 ? nun wirklich nicht von einem Gefälligkeitsgutachten sprechen, bin gespannt , ob die jetzt auf "buy" mit bescheidener KZ-Erhöhung  umschwenken?

Gewinnmitnahmen? Kann sein, kann aber auch sein , dass Dimensional einfach noch Stücke ins Bid  wirft bevor es andere machen? Schließlich hat Dimensional auch schon um 60 Cent abgegeben und nutzt evtl. die Gunst der Stunde bzgl. höherer Nachfrage?  - Mal schauen was demnächst von morningstar angezeigt wird.

Ich bin kein CT-ler, aber wenn das Kursniveau sich die nächsten Tage stabilisiert auf diesem Niveau , dann laufen wir doch auf ein "golden cross" zu , oder hat das noch reichlich Spielraum?
 

16.05.24 10:44

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZFührungskraft gesucht im Data-Bereich

zum Zwecke der Geschäftsentwicklung in diesem Bereich.

"Wir suchen eine:n erfahrene:n BI / Data Analytics Spezialist:in als zweite:n Geschäftsführer:in für unsere q.beyond Data Solutions GmbH. Deine Hauptaufgabe umfasst die Entwicklung neuer BI / Data Analytics Dienstleistungen, die Integration neuer Trends wie Künstliche Intelligenz sowie die engere Verzahnung mit unserem Microsoft- und SAP-Geschäft. ...."

Also ein zweiter GF, der nicht nur organisatorisch "einen Hut auf hat" , sondern große berufliche Erfahrung/Expertise in diesem Bereich vorweisen kann. Neben Geschäftsentwicklung wäre es natürlich auch schön, wenn gleichzeitig hohe Auslastung im Data- Bereich vorliegen würde.

"Seit der Beteiligung an der ehemaligen ?productive-data? hat der Data-Intelligence-Spezialist sämtliche Verträge mit bestehenden Kunden verlängert, die meisten davon erweitert und weitere Unternehmen für seine Services gewinnen können. Zu den Kunden zählen unter anderem größere Handels- und Versicherungsunternehmen."

https://www.qbeyond.de/pressemitteilungen/2024/...r-data-intelligence



 

16.05.24 14:22

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZder

"Aktionär" / Schröder  bläst auch ins Horn bzgl.  QBY   :-)))
Gibt immer ein paar Leute , die darauf reagieren.

https://www.wallstreet-online.de/video/...oeders-nebenwerte-watchlist
 

16.05.24 19:08

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.05.24 09:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

17.05.24 08:44

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZDividende

Das die Dividendenfähigkeit nicht nur vom Jahresgewinn abhängt ist klar, sonst hätte es für das Desasterjahr 2014 keine 10 Cent geben dürfen und in den folgenden Minusjahren auch nicht.

Insofern muss natürlich erst  die Dividendenfähigkeit in den Jahren nach 2025 erreicht sein, bevor man bei QBY bzgl. Dividende zur Tat schreiten kann.

"Bei 5 Mio. Gewinn kann man logischerweise 3 Cent Dividende zahlen." ........ Da habe ich mich sicher falsch ausgedrückt, wenn man den Satz für sich nimmt  bzgl. Dividendenfähigkeit.

Dividende ist eher ein langfristiges Thema und Rixen versucht natürlich Optimismus zu verbreiten. Wer als Anleger bei QBY mit einem höheren EK festhängt, der braucht in erster Linie ein Gelingen der Strategie2025 und eine verstärkt nachhaltige Fortführung dieser Strategie.

Was zählt sind damit einhergehende mittelfristige Kurssteigerungen, also ein Vielfaches einer möglichen 3-Cent-Divi irgendwann in ferner Zukunft.

Paladin braucht Kurse in Richtung 2 ? , also ca. das 30-fache einer 3-Cent-Divi. , um wieder den grünen Bereich anzusteuern.

Andere brauchen noch mehr ,oder müssen einen etwaigen Anstieg zusätzlich mit  Calls  unterfüttern, um einigermaßen heil aus dieser Nummer herauszukommen.

Im Moment ist offenbar Dimensional eine Kursbremse, spannend wird es werden , wie Paladin sich  dann verhält , wenn QBY/Rixen  mittelfristig  "die Kurve bekommt" !?
Geht Paladin einen weiteren Weg hin zur Dividendenfähigkeit mit, oder versucht man den frühmöglichsten Ausstieg  evtl. mit außerbörslichen Paketabgabe? Ein Unterschreiten der 5% über die Börse würde wohl den Kurs auf lange Zeit lähmen.
Da hilft dann auch eine 3%-Schwellenmeldung wenig von jemanden , der die Aktie nie anfassen wollte! :-))
Eine Übernahme zu einem bescheidenen Kurs hilft auch längst nicht allen aus der Patsche.

Erstmal muss QBY/Rixen Fortschritte bestätigen und zukünftig auch zeigen, dass es ohne finanzielle Krücke(Escrow) eine nachhaltige/positive Geschäftsentwicklung  geben kann!

 

17.05.24 09:45

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZMontega

zieht nach  ....
Montega AG stuft q.beyond AG hoch
Empfehlung: Kaufen, Kursziel 1,00 EUR
Q1-Zahlen übertreffen Schätzungen, Fokus auf Profitabilität, Margensteigerung, positiver Free Cashflow

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...g-von-montega-ag-kaufen  

17.05.24 15:21

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZbisher

hörte es sich bei Rixen eher so an , als wenn man evtl. in den neuen Branchen (Finanzen/öffentlicher Bereich) eine M & A - Transaktion starten wolle nach Art von Logistik/logineer.

Jetzt ist plötzlich im Call die Rede davon , dass man evtl. im Industriebereich  eine "IT- Tochter" eines Industriekonzerns ins Auge fasst und dazu auch schon entsprechende  Gespräche führt , um auf diese Weise den höheren Kapitaleinsatz (multiple 6 bis 8 im Bieterwettbewerb) zu umgehen und gemeinsam einen Weg wie bei logineer auszuloten.

Montega nimmt darauf auch Bezug: "Stattdessen werden Transaktionen nach dem Vorbild von logineer mit Industriepartnern angestrebt."

Evosoft (Siemens)  , MHP (Porsche)  sind definitiv zu groß .........

z.B.  "ditis"  ( Voith gruppe)  mit ca. 130 MA käme da schon eher in Frage und würde auch mit Expertise in einem Zukunftsmarkt  Kompetenzen erweitern!?

"Als IT-Tochterunternehmen der Voith-Unternehmensgruppe haben wir bereits vor vielen Jahren ein Kompetenz-Center für Datenschutz und Informations­sicherheit aufgebaut und sind als Dienstleister für den Konzern und viele global agierende Unternehmen mit unseren Expertenteams tätig."

https://ditis.de/ditis.html#unternehmen

Sowas in dieser Art , Budget-Rahmen muss ja auch passen.
 

18.05.24 08:39

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZneuer Partner

Boost Your Innovation with q.beyond and Hoovi!

Wir freuen uns, eine neue strategische Partnerschaft mit Hoovi bekannt zu geben! - und haben direkt einen richtig guten neuen Workshop mit dabei!
Digitale Transformation erfordert ständige Anpassungen und echte Innovationskraft. Es reicht nicht aus, großartige Ideen zu haben - sie müssen auch erfolgreich in die Realität umgesetzt werden.

Deshalb haben wir uns mit Hoovi, einem führenden Beratungsunternehmen für digitale Geschäftsmodellinnovation und digitale Innovation, zusammengetan.

https://www.hoovi.de/
https://www.hoovi.de/branchen/

Wenn es hilft...
Quelle : QBY/linkedIn

 

21.05.24 12:10

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZ@ crunch time

"Von einem  Golden Cross spricht man, wenn ein kurzfristiger gleitender Durchschnitt den langfristigen gleitenden Durchschnitt von unten nach oben durchkreuzt.
Es wird  häufig als ein bullisches Signal interpretiert, das auf eine mögliche Trendwende hin zu steigenden Kursen deutet."

Laut Chartbild ist das gerade passiert . Würden jetzt noch zwei Widerstände abgearbeitet werden , dann wäre es  aus CT-Sicht  erstmal überwiegend  bullish?

"Nach oben gibt es horizontale Widerstände im Bereich um 0,858 und 0,885."  # 5291

Bislang ist der Vorstand mit den Käufen kurz vor Sperrfrist jedenfalls gut gefahren, aber das Abgabeverhalten von Dimensional  ist wohl weiterhin ein wichtiger Faktor für den weiteren Kursverlauf.
Ca. 2,4 Mio. Stücke für Ende April ist noch eine Menge Holz  für einen Abverkauf, wenn der weiterhin dosiert betrieben wird.








 

21.05.24 15:37
1

13931 Postings, 4809 Tage crunch time@ #5300

Mir ist die Thematik Golden Cross / Death Cross durchaus bekannt. Und viele Leute halten auch große Stücke darauf. Generell ist so etwas eine Signallage die eine erhöhte Wahrscheinlichkeit hat einen Trend zu unterstützen. Ich habe aber auch schon in meinem Börsenleben genug Fehlsignale damit erlebt. Von daher immer die Vorsicht nicht vergessen und möglichst das Ganze zusammen mit anderen Signalgebern  verwenden. Dann wird es aussagekräftiger. Je größer und liquider die Werte sind,desto besser ist es aus meiner Erfahrung anwendbar.  Und wichtig ist auch auf welcher Zeitebene das Ganze passiert.

https://www-investopedia-com.translate.goog/terms/...amp;_x_tr_pto=rq "....Bei der Auswahl verschiedener Zeiträume ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass der Ausbruch des Golden Cross tendenziell umso stärker und dauerhafter ist, je größer der Zeitrahmen des Diagramms ist..."

Im Daily bislang nur knapp durchschnitten nach oben, im Weekly aber z.B. meilenweit noch davon entfernt. Mit fehlt da jetzt auch (noch) etwas die Dynamik beim kreuzen. Seit  geraumer Zeit lullern die beiden Linien (50er/200er) im Daily Chart relativ eng nebeneinander rum. Da bräuchte der Kurs nur etwas zurückkommen und das Cross wäre schon wieder neutralisiert. Wichtig ist für mich weiterhin, daß man den Ausbruch über die Region 0,72/0,73 verteidigt. Und vor dem Kurs liegt die Widerstandszone um 0,858/0,885. Da muß man jetzt schauen, ob man Kraft findet oben anzugreifen. Gelänge das, dann wäre der Weg Richtung 1? wieder freier. Kann aber auch u.U. passieren es kommen weitere höhervolumige Abgabeschübe / Oderbuch-Blocker von Dimensional ohne hinreichende Käufer und man steckt erstmal etwas länger in dieser neuen Range fest. Man wird es abwarten müssen.

 
Angehängte Grafik:
chart_3years_qbeyondag_.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
chart_3years_qbeyondag_.png

22.05.24 17:09

7151 Postings, 8890 Tage fwsFrüherer Cross für steigende Kurse

Nichts gegen den Golden Cross, aber im 3-Jahres-Wochenchart liegt die 10-Tageslinie erstmals seit der   Jahreswende 2021/22 wieder knapp über der 50-Tageslinie und die 200-Tageslinie als Widerstand ist aktuell erst bei über 1,05 Euro zu verorten (alles exponentiell). Somit charttechnisch noch reichlich Spiel für ganz angenehme Kurssteigerungen.

Und bei Kursen oberhalb der 200-Tageslinie steigen manche Investoren bei Wertpapieren dann erst richtig ein. Hoffe, bei q-beyond wird dies auch so sein :-)

 

22.05.24 17:19

7151 Postings, 8890 Tage fws#302: Wochenchart dazu

 
Angehängte Grafik:
chart_3years_qbeyondag.png (verkleinert auf 25%) vergrößern
chart_3years_qbeyondag.png

22.05.24 18:40

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZso eine

DD-Meldung bringt  immer etwas Aufmerksamkeit  und muss man wohl als kleines Zeichen der Zuversicht werten und natürlich bzgl. anstehender HV als  "Stimmungsmacher".
Ob  B. Schlobohm  jetzt  seine ca. 12,66 % um   48.462  Stücke  erhöht  , hat nur marginale Auswirkung um  ca. 0,039 %  .
Eine kleine Aufforderung an andere , auch ein paar Stücke vom Tisch zu nehmen ?
Etwas Kursstabilisierung bei niedrigem Umsatzvolumen an der Börse kann auch nicht schaden.
 

22.05.24 19:54

592 Postings, 1912 Tage Dale77seDD ... jetzt gehts ab

... krass. Jetzt hat Bernd 40.888 Stk mehr als Gerd (Quelle: Geschäftsbericht 2023, S. 116) Bestimmt der Auftakt für ne Bieterschlacht - wem gehört die Firma wirklich ?
:D  

22.05.24 20:41

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZBieterschlacht

mit steigendem Kurs  käme sicher einer abgabewilligen  Dimensional entgegen.

Interessant, dass Vorstand und AR  in eine angebliche "Pommesbude" / "marode Aktien"  investieren , von der  nach Meinung von "Finanzgurus" jeder normale Investor lieber seine Finger lassen sollte, weil das normale Tagesgeschäft  dieser "Bude" sowieso nichts taugt.
Sieht fast nach einer konzertierten  demonstrativen "Widerlegung" aus? :-)

Wenn jetzt noch "Futurum Invest Bremen GmbH"  die 3%-Schwelle meldet , dann wäre die Verwirrung komplett! :-))))  

23.05.24 07:47

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZsieh an,

die Entwickler bei QBY sind doch stetig am  Werkeln.
Wieder eine App entwickelt, diesmal für Maingau im Bereich E-Mobilität.

"Erfolgreiches Release der neuen App für iOS und Android im Januar 2024 mit positiver Adaption der Nutzer.
Langfristige Partnerschaft: Nach dem initialen Release der Autostrom-App wurden weitere Features mit MAINGAU für die App ausgearbeitet, welche nun Schritt für Schritt eingebaut und für die Nutzer verfügbar gemacht werden.
Wir haben MAINGAU von einer Entwicklung der App im Cross-Plattform Framework Flutter überzeugen können, um so für die Zukunft Entwicklungszeit und Kosten zu sparen."

https://www.qbeyond.de/referenzen/maingau/

Nein, "Energie kommt nicht zurück"  :-)))  , so groß ist die Angelegenheit dann doch nicht . :-)  

29.05.24 08:45

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZPläne, Prognosen,

Ankündigungen sind risikobehaftete zukunftsbezogene Aussagen , die manchmal schon in wenigen Wochen zu ganz anderen Ergebnissen im realen Konzerngeschäft führen. Daran werden auch mündliche Bekundungen aus tiefster Überzeugung auf der HV nichts ändern.

Bei der Bruttomarge in den Segmenten wurde so aus "fast gleich groß"  kurz darauf in der Realität ein  Verhältnis von 8%  zu 22% .( Consulting zu Betrieb)

Laut Rixen soll die Bruttomarge/Consulting  in Q4  die 20% erreichen und in der Folge die Bruttomarge im Betrieb übertreffen . Sukzessive soll der Anteil am Gesamtumsatz ein Verhältnis  50%  zu 50% erreichen nachdem zu Q1 ein Verhältnis  von ca.  30%/Consulting  zu 70%/Betrieb festgestellt wurde.

Wie das bei insgesamt geringeren Wachstumssteigerungen im Konzern erreicht werden kann/soll muss erstmal in der realen Praxis gezeigt werden.
Wenn mehr  lukrative  Beratung & Entwicklung im Idealfall  auch in mehr Betrieb dieser Entwicklungen münden soll, dann kann es ein sehr langwieriger Prozess werden?

Ob der angestrebte Zukauf da einen Schub in die  angestrebte Richtung bringen kann?

Auf jeden Fall könnte die Option, eine IT-Tochter eines Industriekonzerns mehrheitlich zu erwerben nach Art Logistik/logineer, mehrere Effekte haben.
Auf der einen Seite wäre da der Zukauf von profitablem Umsatz  und auf der anderen Seite bestünde natürlich auch die Möglichkeit , dem Kundenstamm des Industriekonzerns  auch die Nutzung des Scanplus-Portals  anzudienen, um das von QBY selbst festgestellte Klumpenrisiko weiter zu verringern.

"Da der Vertrieb der Cloud Solutions im Wesentlichen über Telekom erfolgt, besteht in diesem Zusammenhang ein Klumpenrisiko hinsichtlich des Geschäftsmodells der
Gesellschaft."

Eigennutzung auch für Kunden aus dem direkten Vertrieb , vodafone ,  + Industriepartner , + evtl. kann  T. Dirks als gut vernetzter ehemaliger CEO von Telefonica Deutschland auch noch etwas "einfädeln".....

..all das senkt das Klumpenrisiko und mehrt den Umsatz .

Im Jahresabschluss 2022 / q.b. Colud Solutions hieß es :

"Im Januar 2022 wurde neben der Umfirmierung ein Rebranding des Unternehmens
vorgenommen. Die Neupositionierung der Cloud Solutions soll zu einer besseren
Abgrenzung der Gesellschaft zu der insolventen vormaligen Gesellschaft führen.
Hierdurch sollen sich neue Chancen in Bezug auf die Wahrnehmung der Gesellschaft am
Markt, insbesondere durch die Vertriebseinheiten der Deutschen Telekom ergeben. Bei
letzterer handelt es sich um den wesentlichen Kunden der Gesellschaft, der für mehr als
90 % des Umsatzes verantwortlich ist. Nach Aussagen der Kontakte innerhalb der Telekom
zögerten deren Vertriebsmitarbeiter, an ihre Endkunden Leistungen der Gesellschaft zu
vertreiben. Dies liege daran, dass mit der vormaligen Firmierung, scanplus GmbH, noch
die insolvente Gesellschaft assoziiert wird und durch die Vertriebsmitarbeiter
entsprechende Probleme bei der Leistungserbringung vermutet werden. Insofern soll die
Umfirmierung und Rebranding wesentliche Impulse für die Gewinnung neuer Endkunden
durch die Telekom setzen....................
..........Mit der Telekom finden fortlaufend Verhandlungen statt. Diese haben diverse
Vertragsoptimierungen und insbesondere inflationsbedingte Preiserhöhungen zum Inhalt,
die zur Verbesserung der Ergebnissituation der Cloud Solutions beitragen sollen. Für das
kommende Jahr wird von einem moderaten Umsatzwachstum im einstelligen
Prozentbereich ausgegangen. Der Jahresfehlbetrag soll annahmegemäß deutlich reduziert
werden. Auf Basis der aufgeführten Annahmen wird mittelfristig von profitablem
Wachstum des Unternehmens ausgegangen."

Nach der Verschmelzung wird es natürlich keine konkreten Aussagen mehr zu  q.b. Cloud Solutions geben , aber vielleicht gibt es mal ein update/Aussage  , wie weit der Plan hin zu profitablem  Wachstum  für dieses Cloud-Portal  fortgeschritten ist?

Zu den Q2-Zahlen ist Gelegenheit Planung und Realität abzugleichen.


 

29.05.24 20:36

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZHV-Rede

von Rixen drückt wie auch schon zu den Q1-Zahlen Zuversicht aus , dass die Strategie2025 gelingen wird.
Also ab 2025 schwarze Zahlen und in den Folgejahren weiteren Ausbau der Profitabilität , die dann irgendwann auch in eine Dividendenfähigkeit münden soll.

"Auf der anderen Seite haben wir 2023 den indirekten Vertrieb insbesondere für kleinere
Mittelständler ausgebaut. Diese sind mehr daran interessiert, schnell und einfach
standardisierte IT-Lösungen zu nutzen. Über unser Portal kann nun jedes Unternehmen
nach dem Baukastenprinzip seine gewünschten IT-Dienstleistungen weitgehend
automatisiert zusammenstellen. Vertriebspartner dieses indirekten Kanals sind so
klangvolle Namen wie die Telekom Deutschland und Vodafone. Mit weiteren möglichen
Vertriebspartnern sind wir im Gespräch.
Die Kombination aus externer Vertriebspower und internem Technologie-Know-how
kommt hervorragend an. Der Auftragseingang im indirekten Vertrieb stieg 2023 um 45
Prozent auf 25,5 Mio. ?. Auch im laufenden Jahr stehen die Zeichen auf Wachstum."

Leider wieder keine Aussage  zum aktuellen Geschehen im indirekten Vertrieb!  
AE für 2022 war mit ca. 17,6 Mio.  völlig desolat aufgrund der Vertriebsprobleme mit der Telekom( siehe Vorposting) . Aus diesem Grund wurde offenbar auch Miriam Prehn  Anfang 2023  engagiert , die vorher bei SYSBACK Solutions GmbH (gegründet von Alexander Hartmann) genau diesen Job / "Business Development & Alliance Program Manager Telekom"   gemacht hatte, um diesen Vertriebskanal wieder in die Spur zu bekommen. Weitere Vertriebspartner wie vodafone u.a.  fallen dann natürlich auch in ihren Aufgabenbereich.

ca. 23,59 Mio. Umsatz in 2022  waren ca.  13,64 %  Umsatzanteil von 173 Mio.
Was in 2023  möglich war , darüber erfährt man leider nichts , auch von "Leads" ist aktuell keine Rede mehr und Fortschritte bzgl. Profitabilität?
ca. 25,82 Mio. Umsatz hätten es rechnerisch sein müssen , um diesen Anteil in 2023 zu halten.
Da ist noch reichlich Luft nach oben ,um langfristig im Mittel  die von Rixen  angestrebten ca. 20% Umsatzanteil am Konzernumsatz zu generieren, also weitere Vertriebspartner sehr willkommen!

Rixen ist etwas widersprüchlich in seiner Argumentation. Auf der einen Seite freut er sich über mehr Kundenkontakte auch  im indirekten Vertrieb ( Chance für Beratung und Entwicklung) , auf der anderen Seite möchte er dieses Produkt-Portal weiter automatisieren, also im Prinzip weniger Personaleinsatz/Kundenkontakt  in diesem Bereich betreiben = weniger Consulting.

Mal sehen, wie sich das entwickelt und wie die Börse das alles bewertet!?  
Eine kleine "Success Story"  bzgl. Großkunde im öffentlichen Bereich und eine weitere DD-Meldung wären sicher für die Stimmungslage am Börsenmarkt von Vorteil.

https://www.qbeyond.de/downloads/ir/2024/...24_-_Rede_Thies_Rixen.pdf
 

30.05.24 10:42

592 Postings, 1912 Tage Dale77seAuszug Frau Wolters...

Zitat Rede Frau Wolters auf der HV 2024.
"Zum 31. Dezember 2023 lag der Bilanzverlust der AG bei -51,7 Mio. ?.
Angesichts der positiven Entwicklungen bei q.beyond prüfen wir derzeit intensiv, wie wir diesen Bilanzverlust auf der Ebene der AG gegebenenfalls auch durch bilanzielle Maßnahmen mittelfristig reduzieren können, und werden dann entsprechend handeln."


NA ENDLICH !!!!  

30.05.24 10:43
1

2513 Postings, 2638 Tage Deichgraf ZZ@nobby2

Erstmal ist es wichtig ein nachhaltig profitables Geschäftsmodell zu installieren , dass ab 2026 qualitativ ausbaufähig ist.
Der damit einhergehende Kursanstieg überträfe  um ein Vielfaches  eine etwaige zukünftige Dividende und der Anleger würde  zeitnah erheblich mehr  profitieren!
Gut, für die beiden Gründer , die  ihre Aktien nicht einfach über die Börse verticken können, wären ca. 470K pro Nase  ( bei 3 Cent Divi)  sicher nicht zu verachten. :-)
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
211 | 212 | 213 | 213  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter21, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, Toelzerbulle, zokkr