CGift AG

Seite 129 von 131
neuester Beitrag: 23.07.21 16:02
eröffnet am: 27.02.19 10:00 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 3263
neuester Beitrag: 23.07.21 16:02 von: Strandläufer Leser gesamt: 360743
davon Heute: 480
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 127 | 128 |
| 130 | 131 Weiter  

09.06.21 19:40

497 Postings, 564 Tage Baumann2020W:o

In wallstreet online überlegt ein User ob Cgift die nächste reddit Rakete wird

Und nein, ich bin es nicht und kenne ihn auch nicht  

09.06.21 20:53

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferNasaswap

PCARDS wurde scheinbar aufgegeben, aber es gibt ein neues Projekt www.nasaswap.com

Grundsätzlich zunächst keine Ansatzpunkte zur CGift AG erkennbar, aber

- Webseite www.nasaswap.com wurde von deutschem Provider (analog PCARDS) wieder in Holland registriert (und das, obwohl Nasaswap gem. Telegram-Channel in Toronto sitzt)
https://www.whois.com/whois/nasaswap.com
- ICO im Telegram-Channel ziemlich ähnlich aufgemacht wie bei PCARDS
- Beschreibung der "Mitarbeiter" ziemlich ähnlich zu PCARDS
- Token-Offering läuft derzeit

In Planung ist eine Boerse, an der man verschiedene Token untereinander tauschen kann.

https://info-32331.medium.com/...e-way-of-getting-wealth-eafa5a58c404

"NASA Swap is not only a token but also an exchange. We are the most versatile exchange where you can swap tokens which eachother. Our transaction fees are really low and it gets invested back into our token so NASA Swap token is always backed by our exchange. We have a secure payment system and you can trade there all your BEP-20 and ERC-20 tokens. We allow users to trade one BEP/ERC-20 token for another via automated liquidity pools. The liquidity provided to the exchange comes from Liquidity Providers (LPs) who stake their tokens in ?Pools??."

https://t.me/NASASwap

M.E. nicht auszuschließen, dass CGift in welcher Form auch immer in irgendeiner Form involviert ist. Schaun wir mal...



 

09.06.21 21:05

1099 Postings, 3881 Tage talismaniDas geht doch markenrechtlich gar nicht,

dass man sich die Corporate Identity der NASA schnappt und damit so ein Projekt aufsetzt...  

13.06.21 10:46
1

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferAuf der Webseite CGift.io sind die Herren Braune

und Huber, die bislang als Aktionäre und zuständig für das Business Development aufgeführt waren, aktuell nicht mehr verzeichnet. Lediglich Philip Moffat ist als Aktionär und Gründer aufgeführt.

Was soll uns diese Botschaft wohl sagen? Ich weiß es nicht...

https://cgift.io/de/about-us/  
Angehängte Grafik:
screenshot_20210613_103907.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20210613_103907.jpg

14.06.21 18:11

497 Postings, 564 Tage Baumann2020Bitcoin

Der bitcoin steigt wieder
Aber ehrlich frage ich mich langsam ob Cgift da überhaupt noch mitspielen will
Keine Kurspflege
Keine News
Keine roadshows
Keine Konferenz
Keine Werbung

Was soll Soll das alles?  

14.06.21 21:27

1099 Postings, 3881 Tage talismaniEs fehlen offensichtlich die Mitarbeiter

für all das. Personell verstärkt wurde vor kurzem die Klickown. Vermutlich ist ein Vorankommen hier noch dringlicher...  

14.06.21 21:53

497 Postings, 564 Tage Baumann2020Investieren

Es ist wie mit der Werbung und der Teilnahme an Konferenzen
Man muss einfach Kohle in die Hand nehmen und von sich reden  

14.06.21 21:57

1099 Postings, 3881 Tage talismaniEs ist aber vermutlich gar nicht so viel da,

über das man reden könnte...  

15.06.21 17:39

497 Postings, 564 Tage Baumann2020Crew

Bei der Cgift trading stehen Huber und braune noch dabei  

15.06.21 18:47

1099 Postings, 3881 Tage talismaniIst für uns als Außenstehende nicht

zu verstehen...  

16.06.21 17:32

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferWieder zwei neue Ausschreibungen

bei der Finrocks GmbH - eine Stelle als Senior Python Blockchain Developer und eine Stelle als QA Engineer.

https://angel.co/company/finrocks

Ich gehe weiter davon aus, dass hier auch Ressourcen für künftige Aufgaben, die für die CGift AG übernommen werden sollen, akquiriert werden.
 

16.06.21 18:31

1099 Postings, 3881 Tage talismaniIn 2 Wochen ist nun das 1. Halbjahr rum

Der Erkenntnisgewinn im Vergleich zum Dezember 2020 fällt äußerst gering aus...  

16.06.21 18:57

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferZumindest unser Erkenntnisgewinn,

der jedoch nicht zwingend mit dem Erkenntnisgewinn der "CGift-Insider" deckungsgleich sein muss. Insofern bleibt abzuwarten, ob und wann Teile des hoffentlich vorhandenen Erkenntnisgewinns bei der CGift mit potentiellen Interessenten geteilt werden...  

16.06.21 19:17

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferSchaut man sich mal die Aufgaben

des von der Finrocks ausgeschrieben Senior Python Blockchain Developers an, so hätte die Ausschreibung wohl auch von der CGift selbst kommen können:

Our crypto API handles BTC, LTC, ETH, BNB, EOS, XRP, XLM and ERC20 tokens (e.g. LINK).

Maintenance of our crypto API (Python) which communicates with our trading platform?s backend and handles deposits and withdrawals on the blockchain: make sure that withdrawals and deposits work at all times, investigate problems related to a platform's crypto API, etc.

Maintenance of our crypto nodes (BTC, LTC, BTH) hosted on Digital Ocean: run updates and make sure they are up to date and working

Set up ETH node on Digital Ocean and maintenance thereafter

Possible new issuing of smart contracts or tokens (to be considered in the future ? like issue a new token on Ethereum or Stellar)

Advise and consulting on improving our crypto architecture: potential implementation of a new master wallet/hot wallet/cold wallet logic, possible implementation of measures to reduce transaction fees, security improvements like implement multisignature key transactions, etc.

Dann schauen wir doch mal, wie es demnächst weiter gehen könnte...  

17.06.21 11:26
2

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferAlexander Braune hat auf der Webseite

www.angel.co nunmehr die Stellenausschreibung für den CEO Posten bei der CGift AG, die bis gestern noch immer vorhanden war, entfernt.

Gleichzeitig hat er sein Profil dahingehend angepasst, dass er von 2019 bis 2021 als Advidor bei der CGift AG tätig war. Insofern sind die Angaben kongruent zu den Änderungen, die vor kurzem in der Rubrik "Aktionäre und Berater" auf der Webseite der CGift AG vorgenommen wurden.

https://angel.co/u/alexander-braune
 
Angehängte Grafik:
screenshot_20210617_111941.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
screenshot_20210617_111941.jpg

17.06.21 12:05

1936 Postings, 3400 Tage CCCP30....wer war denn der scherzkeks....

....der 1 aktie gekauft hat?? ...versucht baumann wieder einzusteigen ?? :-))

lg CCCP  

17.06.21 12:07

1099 Postings, 3881 Tage talismani#3215 Könnte demnach auch sein, dass die auf den

Markt geworfenen Stücke, die zur Halbierung des Kurses geführt haben, teilweise auch von Alexander Braune kamen...  

17.06.21 12:29

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferMöglich ist alles, aber ich würde dies nicht

vermuten, da auch bei einem geschätzten Free Float von vielleicht 200.000 bis 250.000 Aktien auch mal einfach ggf. nur ein Kleinanleger auf den Sell-Button gedrückt hat.

Hab das Gefühl, dass man sich jetzt in der Außenwirkung anders ausrichtet - will heißen, CGift könnte demnächst - auch wenn kaum jemand daran glauben mag - in die operative Phase gehen. Da sind externe Adviser, die bei anderen Firmen Vorstände oder Geschäftsführer sind, m.E. nicht zwingend aufzuführen.

Hinzu kommt, dass die Finrocks GmbH vermutlich einen umfassenden Servicevertrag mit der CGift AG haben wird und darüber wohl viele operative Aufgaben gestemmt werden. Insofern sollte die CGift, wenn das Geschäftsmodell funktioniert, zunächst der Ankerkunde der Finrocks GmbH sein. Anders kann ich mir die massive Einstellungspolitik der Finrocks GmbH nicht erklären.

Und auch Alexander Braune hat in seinem LinkedIn-Profil aktuell Änderungen vorgenommen - nunmehr "Entrepreneur & Blockchain Enthusiast"...  
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-06-17-12-09-01-814.jpeg (verkleinert auf 63%) vergrößern
screenshot_2021-06-17-12-09-01-814.jpeg

17.06.21 12:52

1099 Postings, 3881 Tage talismaniVielleicht auch eine präventive Compliance

Maßnahme von P. Moffat, denn wenn ein externer Berater immer die größten Aufträge für seine eigene Firma einstreicht, könnte das bei potentiellen institutionellen Neu-Investoren zu Nachfragen führen...  

17.06.21 12:57

3864 Postings, 2755 Tage StrandläuferSchaut man sich mal auf der Finrocks

Webseite die ausgewählten Beispiele der ausgeführten Arbeiten an, finden sich dort Firmen wie die CGift oder Bifi (Mini-Salami), für die man das Webdesign durchgeführt hat.

https://finrocks.com/de/

Nun werden reihenweise Blockchain-Entwickler und Programmierer gesucht, deren Stellenbeschreibungen m.E. auf erforderliche Tätigkeiten bei der CGift passen.

Sollte die Zusammenarbeit funktionieren, wird Finrocks reichlich Auftragsvolumen von der CGift bekommen, was für Finrocks eine Grundauslastung der personellen Ressourcen darstellen sollte.

Und die CGift hält ihre Ressourcen weiter schmal und kauft sich die erforderlichen Skills bei Finrocks ein. Da ich wie bekannt ohnehin vermute, dass man die CGift eines Tages an einen Investor verkaufen wird (sofern das Geschäftsmodell funktioniert), dürfte das auch die richtige Strategie sein, da der Käufer sicher aus der Branche kommen dürfte und somit selbst über entsprechende Skills verfügen wird. Vielleicht baut man auch aus diesem Grund keinen großen Personalstamm auf...  

17.06.21 13:01

3864 Postings, 2755 Tage Strandläufer@tslismani: Auch das koennte in der Tat

eine nachvollziehbare Begründung sein.

Wer bei der CGift sollte die technologischen Themen stemmen können? Es ist doch wohl kaum zu vermuten, dass Herr Binder mit seinen wenn ich recht informiert bin 62 Jahren noch einen Zusatzlehrgang als "Blockchain Developer" bucht...  

17.06.21 13:56

1099 Postings, 3881 Tage talismaniDie Herren Braune und Huber oder Baumann

laden weiter ab...  

17.06.21 14:11

498 Postings, 197 Tage Blueberryfriend@strandläufer

da Du den Thread zur CGifts hier seit Monaten fast täglich hochholst, hätte ich eine Frage an Dich. Habe ich die Geschäftsidee richtig verstanden, in der Annahme, es geht hier nur um den Online-Verkauf von Gutscheinen auf Betrag X in Cryptowährungen/BTC. Der Empfänger kann den Betrag X einlösen. Ich verstehe (nur noch) nicht, was daran so toll sein soll? Welchen Kundenkreis will man mit diesen Gutscheinen ansprechen, bzw. wozu dafür die Gebühr bezahlen. Egal, ob Geld- oder Cryptocoin-Geschenke, es ist immer unpersönlich und einfallslos. Wozu ist das Ganze sonst noch gut und wie und wo will man überhaupt Kunden dafür finden? Die Fragen sind nicht bös gemeint, nur interessehalber.  

17.06.21 14:54

3864 Postings, 2755 Tage Strandläufer@Blueberryfriend: Ich glaube nicht, dass

jemand außerhalb des "inneren Kreises" der CGift AG das Geschäftsmodell im Detail kennt und daher aktuell beurteilen kann, ob dieses tragfähig ist. Schaut man mal auf die Webseite im IR-Bereich, findet sich folgende Beschreibung:

"Beschreibung der Geschäftstätigkeit

Die CGift AG ist ein Software-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von innovativer Technologie im Bereich Marketing, Gutscheinlösungen, Kundenakquise und Kundendaten-Analyse fokussiert."

Somit geht es hoffentlich nicht ausschließlich um Krypto-Gutscheine, da diese zunächst ja nicht wirklich innovativ sind. Aber vielleicht hängen da noch andere Features dran, das kann man nicht beurteilen.

Letztlich ist das hier noch immer eine reine Wette darauf, ob unser Mantelspezialist Philip Moffat bei seiner Entscheidung, in den ehemaligen Tyros-Mantel das Geschäftsmodell der CGift zu implementieren, auf das "richtige Pferd" gesetzt hat und das Geschäftsmodell funktionieren wird. Bis dahin lassen sich kaum seriöse Aussagen in die eine oder andere Richtung treffen.

 

17.06.21 17:41

3864 Postings, 2755 Tage Strandläufer@tslismani: Hab noch einmal ueber Dein

Posting bzgl. der Compliancethematik nachgedacht.

Es könnte tatsächlich sein, dass Huber und Braune nun offiziell nicht mehr als Berater der CGift AG fungieren, da man bspw. zum 01.07.2021 einen Servicevertrag zwischen der CGift AG und der Finrocks GmbH geschlossen hat, nach dem die Finrocks GmbH die CGift AG bei diversen Themen unterstützt. Somit gehen die Aufträge nicht an aktuell für das Unternehmen tätige Berater.

Bei der CGift Trading OÜ sieht die Sache dann ein wenig anders aus. Huber und Braune können Berater bleiben, sofern die vertraglichen Beziehungen ausschließlich zwischen der deutschen CGift AG und der Finrocks GmbH (und somit explizit nicht mit der estnischen Gesellschaft) bestehen. Gem. Website der CGift Trading OÜ sind die Beiden ja dort noch als Berater genannt.  

Seite: Zurück 1 | ... | 127 | 128 |
| 130 | 131 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben