Container-Versandt steigt rapide

Seite 1 von 22
neuester Beitrag: 27.02.24 10:25
eröffnet am: 25.09.20 11:36 von: einsteger Anzahl Beiträge: 530
neuester Beitrag: 27.02.24 10:25 von: bertel Leser gesamt: 149604
davon Heute: 452
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  

25.09.20 11:36
1

5066 Postings, 4458 Tage einstegerContainer-Versandt steigt rapide

Die Spotraten für den Containerversand aus Shanghai steigen laut Ritzau Finance die neunte Woche in Folge.

Der Shanghai Shipping Exchange shanghai Containerized Freight Index meldete sich in dieser Woche um 0,9 Prozent auf 1.421,75 Punkte.

Damit ist der Index auf den höchsten Stand seit Anfang Juli 2012 gestiegen.

An der Osloer  Börse zeigen die Pfeile nach oben für MPC Container Ships , die Schiffe mit einer Kapazität zwischen 1.000 und 3.000 20-Fuß-Containern betreiben. Die Aktie ist im vergangenen Monat um mehr als 60 Prozent gestiegen

Quelle:

https://finansavisen.no/nyheter/shipping/2020/09/...niende-uke-pa-rad

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
504 Postings ausgeblendet.

08.02.24 12:36

668 Postings, 4822 Tage Nordi63Moin bertel.

Wenn wir alle mal ehrlich sind, ging es doch jedem von uns schon so.
Ich habe das damals bei Solon und Conergy erlebt.
Viel zu hoch eingestiegen und dann kam die Ernüchterung.
Ich glaube,  ich habe damals 8000,- in den Wind geschrieben.
Dafür lief es mit Sun Microsystems, SCM Microsystems und Siebel absolut genial.
Damit habe ich mich dann wieder saniert.

Hier bei MPC, sehe ich Potenzial bis 3,50 -4,0 ?
Die Dividende ist für mich nur ein Nebeneffekt, den man gerne mal mitnimmt.
Ab 3,50 ? habe ich die Finger aber am Abzug.

Viel Spiel, Spass und Spannung  in 2024  

08.02.24 17:08

6524 Postings, 5802 Tage simplifyMoral?

Was hat das mit Moral zu tun?  

08.02.24 20:04

27 Postings, 1182 Tage ProjektmanagerVorsicht! Vorsicht!

Die Fregatte HESSEN hat sich heute auf den Weg ins Rote Meer gemacht und ich schätze dass die
Aliierten den Huthis spätestens bis Ostern den Garaus machen werden. Dann dürften sich die
Charterraten wieder normalisieren, weil sich die Wege wieder verkürzen.

Abgesehen davon sollte man nicht vergessen, dass in diesem Jahr 478 neue Containerschiffe mit
3,1 Mio. TEU von den Werften abgeliefert werden nach 350 in 2023. Das sind fast 11% des aktuellen
Flottenvolumens.

".... Der jüngste Anstieg der Frachtpreise wird nach Ansicht der dänischen Reederei Moller-Maersk nicht von Dauer sein. Die Überkapazität an Schiffen werde die Preise perspektivisch wieder sinken lassen, sagte Unternehmenschef Vincent Clerc bei der Vorlage der Jahresbilanz am Donnerstag in Kopenhagen.. Schon im November hatte Maersk davor gewarnt, dass die Nachfrage bis 2026 schwach bleiben dürfte.."

Viel Geduld und ein langer Atem können also nicht schaden.  

08.02.24 23:30

6524 Postings, 5802 Tage simplifySehe ich anders

Das gilt aber nicht für Feederschiffe. Die sind rar und die Werften können die nicht mehr in genügender Zahl herstellen. Erst ab 2025 gibt es da Abhilfe aus China. Die kleinen Schiffe braucht man aber als Verteiler. Klar Maersk hat sich mit seinen übermäßigen Investitionen in große Schiffe selbst das Wasser abgegraben. Es gibt bei den Feederschiffen eher einen Engpass mit der Folge dass vieles teuer auf die Straße muss.

Die Huthis haben bisher jeden Angriff gemeistert. Die westliche Arroganz glaubt bis Ostern? Die glauben wohl an den Osterhasen.

Klar der Markt straft MPC zu unrecht mit ab, da ahnungslos.  

08.02.24 23:33

6524 Postings, 5802 Tage simplifyMPC

Hat die Feederschiffe. Da gibt es keine Überkapazitäten.  

09.02.24 08:35

6524 Postings, 5802 Tage simplifyDividende

Bleibt 2024 und 2025 gigantisch.6 und 4 NOK. Sehe hier keine Parallele zu Maersk. Möglicher Weise produziert der Markt jetzt temporär zu niedrige Kurse. Dann sind halt wieder ein paar Paniker raus.  

09.02.24 20:12

27 Postings, 1182 Tage ProjektmanagerErstaunlich

Es ist schon bemerkenswert, dass simplify heute schon weiß wieviel Dividende hier im nächsten Jahr
zur Ausschüttung kommt. Vielleicht sollte er sich auch mal die Flotte etwas genauer anschauen, die
besteht gerade mal zu einem Fünftel aus Feederschiffen, die anderen gehören zur Handysize bzw.
Subpanmax-Klasse und stammen größtenteils noch aus den Nullerjahren, müssen also in den
nächsten Jahren nach und nach ersetzt werden.  

10.02.24 09:16

46 Postings, 1128 Tage Besenstiel... ersetzen

In dem Fall ist "ersetzen müssen" doch gut: Läuft es rund, kauft man neu. Läuft es nicht rund, so verkauft man und behält das Geld für später. Besser als nicht abgeschriebene Schiffe halten zu müssen. Nur meine Meinung...  

10.02.24 14:27

6524 Postings, 5802 Tage simplifyProjektmanag

Hast du eigentlich deine Aktien verkauft, als du bei einem Kurs von  1,30 mit Vorsicht Vorsicht! gewarnt hast?

Die Zukunft ist immer ungewiss. Insoweit sind die Dividenden und Gewinne immer Schätzungen. Seiten wie Finanzen.net oder Marketscreener machen das auch. Dennoch mokiert sich da keiner.  

10.02.24 16:02

6524 Postings, 5802 Tage simplifyFeederschiffe

Das ist auch nicht der Punkt. Handysizeschiffe, Subpanamax oder Feederschiffe sind ja kleinere Schiffe und damit Verteilerschiffe. Die Überkapazitäten wie bei Maersk gibt es aber bei den großen Schiffen. Da gab es viel Neubau. Bei den kleineren Schiffen hingegen gibt es Engpässe, der eben nicht durch Neubau kompensiert wurde. Auch werden die Engpässe eher grundsätzlich größer, da viele der Schiffe ins Alter kommen und verschrottet werden müssen. Auch sind viele Werften in Europa nicht mehr in der Lage kleinere Schiffe zu bauen. Das kommt alles aus China. Die Werften haben lieber die Aufträge der größeren Schiffe genommen, da unkomplizierter, größere Stückzahlen, geringeres Risiko bei der Kostenkalkulation,  es ist einfach mehr verdient. Deshalb haben wir hier eine Knappheit bei den kleineren Schiffen und somit eine Auslastung Richtung 100%. Insoweit hat eine MPC Contaierships nicht die Probleme wie Maersk oder Hapag Lloyd. Im Gegenteil sie verdienen gut. MPC Containerships hat seine Flotte durch Käufe von neuen Feederschiffen zuletzt ja durchaus verjüngt.  

12.02.24 15:30

6649 Postings, 6084 Tage ObeliskBin mittlerweile

auch komplett hier ausgestiegen und stattdessen bei Hoegh Autoliners eingestiegen. Stand heute hat sich das schon gelohnt. Übrigens gibt es dort auch ca. 30% Dividende und das Unternehmen ist schuldenfrei mit guter EK Quote. Fühle mich da besser aufgehoben.  

12.02.24 15:53

6524 Postings, 5802 Tage simplifyHoegh

Nur, dass Hoegh die letzten vier Wochen bereits um 50% gestiegen ist. Das ist jetzt auch nicht das ideale Timing, hier noch einzusteigen.  

12.02.24 17:59

665 Postings, 2667 Tage bertelAlles richtig gemacht Obelisk...

bei Hoegh sieht der gesamt Chart wesentlich besser aus, als bei diesem verkorksten Haufen. Wenn man wüsste wie es da weitergeht...aber zum Einsteigen vielleicht wirklich schon zu hoch. Nach dem Desaster hier habe ich null Bock mir die Finger erneut zu verbrennen.  

13.02.24 08:46

6649 Postings, 6084 Tage ObeliskDenke halt,

dass a) die Chinesen viele ihrer E-Autos die nächsten Jahre bei uns importieren wollen und die sind preislich sehr interessant und davon dürfte Hoegh profitieren und b) die hohen Frachtraten derzeit werden erst so richtig  in neuen Verträgen ankommen, die dann 3 - 5 Jahre laufen....
Aber nach dem Desaster bei MPC ( nur unter Einbeziehung der Dividende war es nicht so schlimm) kaufe ich nicht mehr als 2 - 3 Prozent von solchen Werten ins Depot. Die Frachtraten sind einfach zu volatil.
Im Nachbarforum gibt es ganz interessante Infos.  

15.02.24 18:14

665 Postings, 2667 Tage bertelNa Leute...

bei einigen Handelsplätzen "schon" bei 1,26.- sieht so aus als wollen die hier das Top Tief aus Dez. 2023 wieder anlaufen. Aber nur Geduld... das Jahr ist noch lang und der Trend zeigt ganz klar Kursziel 3,34.- bis Dez. 2024. Also bis dahin den Kurs mehr als verdoppeln, so eine Chance sollte sich niemand entgehen lassen!  

16.02.24 17:56
1

6524 Postings, 5802 Tage simplifyBeeindruckend

die Glaskugel von bertel.  

16.02.24 18:19

665 Postings, 2667 Tage bertelNa ja...

wenn wir schon keine Verwöhnkurse sehen, lass uns wenigsten etwas Pushen. Manchmal, aber nur Manchmal hilft das. So hat es zumindest meine milchige Glaskugel suggeriert.  

19.02.24 21:18

6524 Postings, 5802 Tage simplifyHuthi Rebellen

Wie von mir vermutet, die westlichen Mächte bei.en sich an denen die Zähne aus. Nun haben sie ein britisches Schiff sturmreif geschossen, droht zu sinken. Die Frachtraten sollten hoch bleiben.  

20.02.24 08:10

665 Postings, 2667 Tage bertelKeine Panik...

Fregatte Hessen ist bereits im Mittelmeer angekommen (Ha,Ha,..) wird den Huthis den Garaus machen. Aber den Kurs ist es Wurst...  

20.02.24 09:41

665 Postings, 2667 Tage bertelFalls es jemand wissen will...

MPC Container Ships (MPCC) kündigt weitere Maßnahmen auf seinem Weg zur Flottenerneuerung und Dekarbonisierung an und unterstreicht damit das Engagement des Unternehmens für Brancheninnovation und langfristigen Shareholder Value.

Im Rahmen seines umfassenden Retrofit-Programms für 2024 hat MPCC gemeinsame Retrofit-Vereinbarungen mit verschiedenen Charterkunden abgeschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarungen teilen sich sowohl der Charterer als auch MPCC die Kosten für Nachrüstungsinvestitionen, gefolgt von einer Verlängerung der Zeitcharterverträge der Schiffe. Diese gemeinsame Anstrengung reduziert offene Charterpositionen, erhöht die Vertragsabdeckung für 2024 und darüber hinaus und steigert die Gesamteffizienz der Flotte im Einklang mit den strategischen Zielen von MPCC.

Im Rahmen einer weiteren strategischen Initiative hat sich MPCC mit Unifeeder für eine gemeinsame Investition in den Bau eines 1.250 TEU Dual-Fuel-Methanol-Neubaus zusammengetan. Die Auslieferung dieses Schiffes ist für Ende 2026 geplant. Nach der Auslieferung unterliegt das Schiff einem 7-Jahres-Zeitchartervertrag mit Unifeeder, wodurch die Restwertrisiken erheblich gemindert werden. Die Struktur dieser Investition unterstreicht das Engagement von MPCC, die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und gleichzeitig den langfristigen Aktionärswert zu schützen.

Diese jüngsten Initiativen stehen im Einklang mit der Strategie von MPCC zur Flottenerneuerung und -optimierung und positionieren das Unternehmen als kraftstoffunabhängiger Early-Mover und Wissenspartner bei der Förderung einer nachhaltigeren Schifffahrtsindustrie. Durch diese selektiven Investitionen zielt MPCC nicht nur darauf ab, seinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren, sondern auch durch die Ausweitung der Charterflüge und die Verbesserung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit seiner Flotte einen langfristigen Aktionärswert zu schaffen und gleichzeitig seiner Low-Leverage-Strategie und Vertriebspolitik treu zu bleiben.

CEO Constantin Baack und CFO Moritz Fuhrmann werden während der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des vierten Quartals 2023 von MPCC am 27. Februar 2024 um 15:00 Uhr MEZ / 09:00 Uhr ET zusätzliche Einblicke in die strategische Entwicklung und Flottenerneuerungsstrategie des Unternehmens geben.

Der Webcast Q4 2023 wird über den folgenden Link live gestreamt:
https://channel.royalcast.com/landingpage/hegnarmedia/20240227_3/  

21.02.24 16:22

6524 Postings, 5802 Tage simplifyWird sich nichts ändern

Die machen den Huthis nich den Garaus. Die geben lediglich deutschen Handelsschiffen Geleitschutz.  

25.02.24 11:40

6524 Postings, 5802 Tage simplifyHuthis

Der Westen ist den Huthis nicht gewachsen. Das kann nur beendet werden, wenn man dem Iran Zugeständnisse macht. Die Frachtraten werden hoch bleiben. Kapazitäten bei den großen Schiffen gibt es genug. Aber die Wege werden länger. Die Ware kann in time geliefert werden. Unsere MPC wird profitieren, zumal die Knappheit bei den kleinen Verteilerschiffen bleibt.  

27.02.24 06:57

665 Postings, 2667 Tage bertelBis lang...

sehe ich hier überhaupt keine positiven Ereignisse auf hohe Frachtraten. Wenn diese dann mal ankommen. Ist jeder investierte immer noch davon Überzeugt? Wie soll der Kurs jemals steigen? Unerklärliche Abstürze von 3-4%...gehen immer sehr schnell. Der Aufbau langwierig  und ohne Substanz. Eine Aktie die ich trotz der Divi niemals wieder kaufen würde. Langweilig, uninteressant  nicht empfehlenswert...!  

27.02.24 09:26

6649 Postings, 6084 Tage ObeliskBin froh,

dass ich längst draußen bin. Übrigens auch bei Hoegh. Die Frachtraten fallen und der Kurs wird dem folgen. Solche hochvolatilen Aktien eignen sich höchstens als Beimischung mit kleinem Anteil von max. 2 - 3 % des Depots. Für Langfristinvestments sind sie schlicht ungeeignet.  

27.02.24 10:25

665 Postings, 2667 Tage bertelNa Leute...

Zahlen sind raus. Divi 0,13 USD. Ausblick gut, Investitionen für die Zukunft getätigt, Modernisierung der Flotte. Im Vergleich sehr gut aufgestellt...der Kurs sagt Danke, 8% im Minus...? Was soll man dazu noch sagen?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben