SNP auf dem Weg zu einer software company

Seite 1 von 47
neuester Beitrag: 30.11.22 09:00
eröffnet am: 20.08.20 18:47 von: allavista Anzahl Beiträge: 1156
neuester Beitrag: 30.11.22 09:00 von: unbiassed Leser gesamt: 306044
davon Heute: 194
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
45 | 46 | 47 | 47  Weiter  

20.08.20 18:47
12

3808 Postings, 5936 Tage allavistaSNP auf dem Weg zu einer software company

Nachdem Proximas Thread in die Jahre gekommen ist und auch hin und wieder mal die Basis des guten Austauschs über SNP verlassen wurde, habe ich diesen neuen Thread aufgelegt. Er soll dem Austausch über die aktuellen Entwicklungen und künftigen Chancen dienen und dabei den gegenseitigen Respekt und guten Ton wahren.

Die Firma ist nicht mehr vergleichbar mit der 2012, lediglich der alte Threadtitel ?von nun an gings wieder bergauf? ist aktueller denn je ;-)

Ein kurzer Abriss, über den aktuellen Stand und die Aussichten

2019 hat SNP mit der Partnerschaft mit IBM den Startschuss der neuen Strategie,( weitere folgten, T-Systems, Google, MHP, Common, AfO, Einzelprojekte mit Accenture, Atos, Cap Gemini, Hyperscaler Microsoft, AWS, Google, etc. pp,) weg von einem Serviceanbieter hin zu einer Softwarecompany eingeläutet. Ziel ist den weit überwiegenden Teil des Umsatzes, aus dem Partnergeschäft zu generieren und dabei im Bereich Software den überwiegenden Teil zu erzielen. Jüngste genannte Ziele aus dem CC Q2 2020, von Hr. COO Eberhardt für 2025, Anteil Software 70% und wiederkehrende Erlöse Richtung 50%, dabei sind lfd. Zeitverträge (3-8 Jahren) inkludiert.
Man erwartet bis dahin grob 50 % der Umsätze im Bereich HANA und 50% im Bereich M&A und Cloud , sowie restliche Aktivitäten.

Erwartet wird kurzfristig ein Partnervertrag mit einem großen Systemintegrator, weiterer Vertrag in Q3. Man spricht und arbeitet bereits mit den meisten Großen in einzelnen Projekten

Man kann denke ich sagen, man hat das umfassenste und ausgereifteste Softwarepaket für IT Transformationen unterlegt mit Partnerservices, Plattform und Schulungen am Markt.

Nach der regionalen großen Wachstumsphase durch Aquisitionen und damit einhergehenden Problemen der Unternehmenssteuerung, hat man nun mit dem COO M. Eberhardt und zuletzt CFO H. Diefenbach (in 2019 auch eine Stelle für MA Rekruiting etc.) und der Refokussierung vom CEO Schneider-Neureither auf die Entwicklung der Softwareplattform, die ideale Aufsstellung um diese Ziele zu erreichen.

Der Markt für IT Transformationen auch im Bereich SAP, ist gigantisch und wird momentan noch vom händischen Ansatz mit billigen Arbeitskräften in Indien dominiert. Mit dem Software basierten Ansatz von SNP, sind für die Kunden Zeitersparnisse bis zu 85% je nach Kundensituation möglich mit Kosteneinsparungen bis 50% und mit einer bisherigen Erfolgsrate in über 12.000 Projekten mit 100% in near zero downtime, was für die meisten Großen extrem wichtig ist.

Die Homepage ist sehr informativ inkl. Conferencecalls zu den Quartalsberichten.

Die Chance den Umsatz und Marge gewaltig zu steigern ist da und die Grundlagen (Software, Partnerplattform, Kunden- Partnerbeziehungen) gelegt. Jetzt gilt es den Nachweis zu bringen, das ganze in die Breite und Tiefe zu führen und die Skaleneffekte zu erzielen..

Könnte hier eine ganz lange Reise werden...
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
45 | 46 | 47 | 47  Weiter  
1130 Postings ausgeblendet.

21.11.22 17:38

3808 Postings, 5936 Tage allavistaListe der Partner hat sich auch erweitert

22.11.22 07:55

1734 Postings, 569 Tage unbiassedWird jetzt spannend ob die 23 vorläufig

die Kauflust hemmt.. Immerhin bewegen wir uns innerhalb von 17-29? lediglich in einer für SNP üblichen  Tagespanne :) (analog 2018)

Eine rezessive Phase, wie es für das erste Halbjahr 2023 sehr wahrscheinlich sein wird, ist eigentlich das beste was ein Unternehmen wie SNP widerfahren kann.  

22.11.22 12:22

831 Postings, 3246 Tage WesHardin@unbiased

Warum??  

22.11.22 13:42

1734 Postings, 569 Tage unbiassedDie Unternehmen hatten

dieses Jahr doch vor allem nur einen Fokus: Abarbeiten des Auftragbestand, Materialbeschaffung und Mitarbeitererhalt.

Wenn sich das operative Geschäft entspannt geht es mehr um Geschäftsprozesse, Effizienzsteigerung, anorganisches Wachstum etc.  

22.11.22 15:35

831 Postings, 3246 Tage WesHardinMag sein.

Aber wenn sich die Lage verschlechtert und auch die weiteren Aussichten pessimistisch stimmen, werden Investitionen möglichst verschoben bis es wieder besser aussieht. Wenn sich im zweiten Halbjahr dann abzeichnet, dass genügend Cash vorhanden sein wird, wird noch was rausgehauen, bevor es das Finanzamt bekommt.  

22.11.22 17:44

1014 Postings, 2792 Tage BerlinTrader96Wieder sehr ordentlich

Umsätze und über 23Eur geschlossen! Spannend! Was hier wohl im Busch ist?  

22.11.22 21:13
3

107109 Postings, 8296 Tage Katjuschavor allem ist sogar der Abwärtstrend zumindest

leicht angeknackst. Auch erstmals seit Juni 2021 wieder über 100 TageLinie.

Geht es die nächsten Tage deutlicher über die 23 ? Marke, kann man von wirklich sehr klaren Kaufsignalen auf mittelfristiger Basis reden. So ist es noch etwas wacklig, aber der Kaufdruck ist schon enorm die letzten Tage. Das lässt eher vermuten, dass es weiter hoch geht.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_3years_snp3.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart_3years_snp3.png

23.11.22 09:59

1014 Postings, 2792 Tage BerlinTrader96Ist das bei den alten Hasen

hier im Forum eigentlich auch Konsenz, dass wir im neuen Jahr im S&P noch mal um die 20% runterlaufen?
Danke für Eure Ansichten!  

23.11.22 11:22

1014 Postings, 2792 Tage BerlinTrader96Wollte mich eigentlich

auf das Video von Hamed beziehen:
https://youtu.be/vfdB3mBXiI4  

23.11.22 12:42
2

1734 Postings, 569 Tage unbiassedBin zwar kein alter Hase

aber diese Argumentation klingt für mich wie der Wunsch nach dem Klingen zum Einstieg, den es bekanntlich nicht gibt.  Zumal es jetzt schon wirklich viele genauso erwarten..  

24.11.22 13:22

634 Postings, 2298 Tage Herr K.Rücklauf

Das Sentiment und der VIX erhöhen aber die Wahrscheinlichkeit eines kurzfristigen Rücklaufs. Mittelfristig glaube ich auch nicht an eine V-Erholung wie  2020, weil diesmal nicht die Liquidität im Markt zur Verfügung steht wie damals. Die Notenbanken entziehen dem Markt eher noch in den Griff zu bekommen. Das was nach dem "Covid" Crash lief, war schon ne ganz miese Nummer...wird sich so nicht wiederholen und deswegen bin ich auch im Lager des tieferen Tiefs im nächsten Jahr. Oben genanntes kurzfristige Szenario gilt auch für SNP. Ich sehe maximal Potential bis 24,99?, der letzten Abrisskannte...  

24.11.22 13:24

634 Postings, 2298 Tage Herr K.Textverlust

entziehen dem Markt eher noch Liquidität (verbal und durch Zinserhöhung), um die Inflation in den Griff zu bekommen...  

24.11.22 14:29
2

441 Postings, 1709 Tage JesseLperfektes Markttiming

schafft niemand dauerhaft. Je kleiner die Zeitachse desto schwieriger wird das Unterfangen.

Timing bei Einzelwerten dito, explizit bei Nebenwerten.

Wer hätte vor 1-2 Jahren gedacht, dass wir bei SNP nochmals den 15er Bereich anlaufen?

Im Grunde muss der Case stimmig sein, dann kann man das über die längere Zeitachse spielen. Selbst heftige Drawdowns spielen langfristig keine Rolle wenn der Case aufgeht.

Der Rutsch von 25 auf 15 war einfache eine finale Übertreibung, die wird jetzt gerade korrigiert!  

24.11.22 14:38

1734 Postings, 569 Tage unbiassedDie Briefseite hat heute Thanksgiving

zu blöd für die 10.000Stck. Geldseite bei 23? :)  

24.11.22 14:48

1734 Postings, 569 Tage unbiassedHerr K

Sorry, aber das ist ein kompletter und weit verbreiteter Irrtum mit der Liquidität. Wird immer mit den Zinserhöhungen in einem Lied geträllert, aber die Unterscheidung ist enorm wichtig

https://de.investing.com/economic-calendar/us-m2-money-supply-1999

Zu der höheren Geldmenge auf Rekordniveau haben wir dazu noch angstgetriebene Liquiditätshaltung  

24.11.22 15:00

634 Postings, 2298 Tage Herr K.Liquidität

ok, dann ersetze einfach Liquidität durch das unnötig zuviel gedruckte Geld (M2)  

24.11.22 15:19
1

3808 Postings, 5936 Tage allavistaGeldumlauf

Im Detail wirds meist dan schon a bissl schwieriger.

Beispiel Kreditvolumen das von staatlicher Seite an Unernehmen gegeben wurde als Liquiditätshilfe in Corona Zeiten. Viele haben das Geld einach beantragt u. auf die Bank gestellt um für alles was kommt gewappnet zu sein. Irgendwann, wird das wieder zurück fließen, ohne jemandem weh getan zu haben oder zu tun. Tatsächlich war dann dieses Geld nicht im Umlauf, für meine Begriffe.Die andere Seite war dann ja auch Kurzarbeitergeld, Überbrückung für Unternehmen, dass zumindest mal das normale Niveau zu vor Coona an Ausgaben auch nicht angehoben hat.
Alles sehr komplex u. wir werden die nächsten Jahre vlt. die diversen Einflüsse besser einschätzen können , oder auch nicht. Ist ja immer was..

Bin ja auch mal gespannt, wann das Thema Staatsschulden wieder auf den Tisch kommt. Die steigenden Zinsen werden den Staaten zusetzen. Im Gegenzug aber auch entschulden durch Inflation und höhere Staatseinnahmen durch Steurn..

Wichtig für uns, unser Wert der Software können wir durch Preiserhöhungen erhalten. Der Wert steigt eher, da die Alternative ja Lohnkosten durch Mehrarbeit ist. Ebenso verschärft sich das Thema Mitarbeiterknappheit. Energiekosten beeinflussen uns ebenso wenig direkt.

Wir bleiben weiter sehr gut aufgestellt für die nächsten Jahre und das Umfeld. Wir müssen halt was draus machen...  

24.11.22 15:54
1

634 Postings, 2298 Tage Herr K.SNP

ich teile ja auch die Überzeugung, dass SNP underrated ist. Aber leider können wir uns den Gesamtmarktzyklen nicht entziehen und die werden uns noch weitere Schmerzen bereiten meiner Meinung nach. In wenigen Tagen einen Kurzen heftigen Schmerz und nächstes Jahr dann nochmal einen längeres "Koma" wegen Rezession  

25.11.22 18:58
4

107109 Postings, 8296 Tage KatjuschaChart mal im daily

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_free_snp18a.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_free_snp18a.png

29.11.22 16:24
1

1014 Postings, 2792 Tage BerlinTrader96Läuft wie

geschnitten Brot im Moment...
Was machen? Einfach laufen lassen?
Scheint mir relativ sicher zu sein aktuell mit Umek als Backup, oder?  

29.11.22 19:41

1734 Postings, 569 Tage unbiassedDu lieferst die Antworten mit den Fragen :)

29.11.22 19:47

1 Posting, 1 Tag FactfullnessssUmek 4 the win

Wir können uns alle glücklich schätzen, dass ein Herr Umek nunmehr bei der SNP SE investiert.
Andernfalls hätte Herr Marguerre zusammen mit Herrn Dr. Karl Biesinger (VR-Mitglied) das Unternehmen vermutlich ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.  

29.11.22 19:55

1014 Postings, 2792 Tage BerlinTrader96Unbiassed:

Ja ist schon mächtig genial von mir...!! ;-)  

30.11.22 08:23

385 Postings, 1029 Tage JBelfortVertrauen

in Produkt und Firma war und ist wohl vorhanden. Anders sah es hinsichtlich Führungskräfte aus und mit Petrus scheinen einige zuversichtlicher zu sein.  

30.11.22 09:00

1734 Postings, 569 Tage unbiassedJa genau das ist der Punkt, dank

Allavista und JesseL oder vorher auch Hzenger hatte man immer ein gutes Gefühl bei der Technologie und der Marktstellung. Die Exekutive und die Aufsicht hatten allerdings andere Prioritäten, das hat sich jetzt komplett geändert. Zudem konnte man noch in Ruhe einsteigen ohne diese wilden Achterbahnsprünge dank Flurfunk und Mauscheleien  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
45 | 46 | 47 | 47  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben