Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1680
neuester Beitrag: 21.01.22 22:39
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 41994
neuester Beitrag: 21.01.22 22:39 von: ikaruz Leser gesamt: 5940082
davon Heute: 1727
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1678 | 1679 | 1680 | 1680  Weiter  

07.09.17 11:26
39

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1678 | 1679 | 1680 | 1680  Weiter  
41968 Postings ausgeblendet.

21.01.22 15:59

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunftLademöglichkeiten

Meine Güte, für wie zurück geblieben haltet ihr die südlichen Länder denn? Ich habe die ersten 30t km mit meinem E-Auto auch an einer einfachen Schuko-Dose geladen.

Man muss ja nicht mit 11 kW laden. Es gibt jeder Menge billiger technischer Möglichkeiten um eine Überlastung der lokalen Netze zu vermeiden. Um z.B. das Laden von einem Wechselrichter steuern zu lassen braucht man nur ein wenig Software und Hardware für eine Hand voll Dollar. Alles viel viel billiger als teures Öl. Bleibt doch mal realistisch.  

21.01.22 16:15
1

1552 Postings, 589 Tage Micha01@SZ

Na dann erklär mal warum da noch mehr oder weniger nix ist, wenn es alles so einfach ist.
Und die Länder haben auch als Ölpreis vor ein paar Jahren bei 100stand nix gemacht... sicher Da wird was passieren, aber dennoch wird es für Verbrenner auch in 2030 noch Mrd Konsumenten geben... die Investitionen, Umbauten etc. Dauern Jahrzehnte.

Das reiche Deutschland versucht es schon seit zwei Jahrzehnten und hat noch Jahrzehnte vorsich... aber die anderen machen das mal eben.  

21.01.22 16:25

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedonoch eins zu #41941

SZ Bemerkung
"Es ist doch ganz einfach E-Autos zu bauen. Einfach die bestehenden Bänder schnell umstellen und fertig."
Ich würde vorschlagen, dass du einen erfahrenen Meister einer Autofertigung suchst, der mit  dir mal ein Komplettführung durch eine moderne Autofertigung und anschließend mit Ingenieuren/Techniker aus Entwicklungs- und Planungsabteilungen sprichts. Dann wirst du solche unsinnigen Aussagen sicher nicht mehr machen.  

21.01.22 16:27

1248 Postings, 913 Tage MaxlfMicha01

Du verstehst das nicht!
Es muss so sein, also wird es so!
Investitionen in die Infrastruktur sind keine zeitintensiven und teuren Aktionen!
Du kennst das doch von EM!
Die Zeitschiene ist eben stark verbogen.  

21.01.22 16:39

65 Postings, 15 Tage WishYouAllTheBestUngebrochener Kursrutsch

Ich hatte mich Anfang des Jahres hier eingeklinkt um evt. zu verstehen, warum der Tesla gleich nach den eigentlich doch guten Verkaufszahlen in den Abwärtsmodus geraten ist. Ist normal, dass es auch mal zwei Tage Rückwärts geht war ein Tenor der Antworten. Ja, ist im Prinzip ja auch so. Börse war schon immer auf und ab und Tech Stocks besonders.

Was mich jetzt dann doch irritiert, ist dass von Ü1.200 USD Zwischenhoch von vor drei Wochen eine Unterstützung nach der anderen fällt und die Zwischentiefs immer tiefer ausfallen. Das Unternehmen und sein CEO schweigen sich zur Entwicklung aus. Gar kein positiver News Flow mehr. Musk war doch sonst nicht um einen aufputschenden Tweet verlegen.

Was steckt dahinter?  Mich würde Eure Meinung wirklich interessieren.  

21.01.22 16:41
2

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoIndien setzt noch stärker auf Kohle

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/indien-kohle-109.html

mehr Kohle -> mehr Kohlekraftwerke -> längere Dauer zum Umstieg von Kohlekraftwerken auf regenrative Energien -> längere Dauer ehe Elektroautos klimafreundlicher als Verbrenner eingesetzt werden können

Ist doch eigentlich ganz plausibel? So gesehen müssten Elektroautos in Indien und anderen Ländern, die STrom überwiegend oder in großem Umfang aus Kohle erzeugen, eigentlich verboten werden. Wir in der EU können kaum soviel CO2 einsparen, wie in diesen Länder mehr erzeugt wird.

Bei der Betrachtung der Zeitachse, in welchen Schritten E-Autos weltweit klimaschonend eingesetzt werden können, reicht es nicht zu fragen, wie schnell man möglichst viele herstellen kann. Es ist immer zu berücksichtigen, wie schnell die Voraussetzungen dafür geschaffen werden können.

SZ, erläutere uns bitte mal am Beispiel Indien, wie die Zeitleiste dort  voraussichtlich aussehen wird, weg von der Kohle hin zu überwiegend regenerativen Energien, meinetwegen auch Kernkraft. Dabei aber bitte auch Fianzierungs-, Planungs und Bauzeiten jeweils berücksichtigen.
Ich schätze dazu, ohne es genauer zu kalkulieren, einen Zeitraum von mindesten 25 bis 35 Jahren. Und in dieser Zeit wären Verbrenner in Indien umweltschonender als E-Autos.
Wahrscheinlich werden sich E-Autos schneller verbreiten, weil sie mit fallenden Batteriepreisen einfacher und kostengünstiger herstellbar sind als Verbrenner und weil die meisten Hersteller Verbrenner schon vorzeitig aus dem Sortiment nehmen werden.
Dann sollte aber jedem klar sein, dass das die CO2-Bilanz unnötig belastet.  

21.01.22 16:57

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoDie drei größten Kohleverfeuerer weltweit

China, Indien, USA kann (bzw. wie kann) der Ausstieg gelingen. Die besten Chancen habe die USA durch Ersatz der Kohle durch Fracking-Gas - auch lesenswert

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...gelingen-kann/27690764.html  

21.01.22 17:07

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedo#41972 - SZ, deine Bewertung

mit "uninterssant" zeigt,  dass Informationen zur Realität für dich uninteressant sind und du wohl lieber weiter in deiner Traumwelt leben möchtest. Ich lasse den Bewertungsstern mal auf "uninteressant", damit sich jeder selbst seine Meinung dazu bilden kann (soweit nicht schon geschehen).  

21.01.22 17:08

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunft@FredoTorpedo: Zeitschiene

Natürlich geschieht die Umstellung dort am schnellsten wo am meisten Kapital sitzt. Und dort werden auch die meisten Neuwagen gekauft. Und von denen reden wir hier. Und es ist kompletter Unsinn mit E-Autos zu warten bis die Umstellung fertig ist. Im Gegenteil, beides begünstigt sich gegenseitig.

In den westlichen Industrieländern wäre eine Umstellung auf 100% erneuerbare Energien innerhalb von 10 Jahren zu schaffen wenn die Politik es denn wollte. Ich verweise dazu noch mal auf das Video von Tony Seba von oben. Er ist da aber bei weitem nicht alleine. Es gibt genügend andere Studien die zu ähnlichen Ergebnissen führen.

Dazu müssen in Demokratien aber erst die Lügen aus den Köpfen über die angeblich gesundheitsschädlichen Windräder, Zappelstrom, fehlende Grundlastfähigkeit und ähnlichen Unsinn der verbreitet wurde. Realistisch gehe ich von 20 Jahren aus bis wir 100% geschafft haben.

Ärmere Länder werden länger brauchen. Aber schon alleine aus der wirtschaftlichen Notwendigkeit wird es auch da nicht länger als 25 Jahre dauern. Das hängt halt auch viel von unserem Beispiel ab. Je schneller Deutschland oder vergleichbare Länder zeigen dass man eine billige und zuverlässige Energieversorgung mit erneuerbaren Energien hin bekommen kann, desto schneller wird der Rest folgen.

Und es soll mir keiner erzählen wir könnten es innerhalb von 20 Jahren nicht schaffen. Das ist schlichtweg lächerlich und eine Beleidigung für den Standort Deutschland. Noch haben wir eine Industrie die sich mit Strom auskennt. Siemens, Bosch usw. Die würden sich sehr freuen wenn sie einen Teil des Geldes bekämen das zur Zeit in die Taschen fetter Öl-Scheichs (oder von mir aus Norweger, aber das ist ja ein Markt) fließt.  

21.01.22 17:12

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunft@FredoTorpedo: Bewertung uninteressant

Wieso unterstellst du mir ich würde nach einer Führung durch eine Fertigung irgend etwas an meinen Aussagen ändern müssen.

Ah, ich verstehe, du hast diese Aussage nicht als triefende Ironie verstanden sondern gemeint sie wäre ernst gemeint:
""Es ist doch ganz einfach E-Autos zu bauen. Einfach die bestehenden Bänder schnell umstellen und fertig.""

Ok, dann habe ich dich wohl überschätzt und ich nehme meine Bewertung zurück.  

21.01.22 17:30

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoSZ so kommen wir der Sache schon näher

"Natürlich geschieht die Umstellung dort am schnellsten wo am meisten Kapital sitzt. Und dort werden auch die meisten Neuwagen gekauft."

"Und es soll mir keiner erzählen wir könnten es innerhalb von 20 Jahren nicht schaffen"

Und fast genauso wird ja auch von den Herstellern geplant.

Dann brauchst du mir nur noch erklären, wie dies funktionieren soll

"Ärmere Länder werden länger brauchen. Aber schon alleine aus der wirtschaftlichen Notwendigkeit wird es auch da nicht länger als 25 Jahre dauern. Das hängt halt auch viel von unserem Beispiel ab. Je schneller Deutschland oder vergleichbare Länder zeigen dass man eine billige und zuverlässige Energieversorgung mit erneuerbaren Energien hin bekommen kann, desto schneller wird der Rest folgen."

In China und Indien wird mit steigender Tendenz Kohle verfeuert und neue Kraftwerke gebaut. Wann wird man damit aufhören? Wann wird man die letzten der jetzt in Planung befindlichen und in die nächsten Jahren neu gebauten Kraftwerke abschalten? Wer wird die Abfederung der sozialen Folgen Arbeitsplatzentfall etc) insbesondere in Indien finanziell abfedern und den Aufbau regenerativer Energien finanzieren?
Allein aus der wirtchaftlichen Notwendigkeit bin ich überzeugt, dass das in Indien deutlich länger als 25 Jahre dauern wird, denn die haben weder Mittel noch Voraussetzungen unserem Beispiel so schnell zu folgen.

 

21.01.22 17:36

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedo#41979 sz, die Aussage war durchaus

ernst gemeint.
Denn ich komme zu der Überzeugung, dass du hier über vieles sprichts, von dem du Null Ahnung hast. Ich weiß nicht, weshalb, ob es nur Träumererei oder Nachplapperei ist. Doch ich denke, wenn du dir da bei echten Fachleuten und Praktikern (nicht bei youtube-Pseudo-Spezialisten)etwas Nachhilfe holen würdest, könnte es die Qualität deiner Aussagen in diesem Thread erheblich steigern.
Da würden dir sogar die Ingenieure und Meister von Tesla erklären, wo und in welchem Umfange du daneben liegst.  

21.01.22 17:51

65 Postings, 15 Tage WishYouAllTheBestErlaub mir nochmal zum Ausblick fragen.

Die Kursentwicklung kommt hier gerade zu kurz. Wir sind ja ein Börsenforum und sollten den Kursverwerfungen nicht ausblenden. Der Kern meine unbeantwortet gebliebenen Beitrags nochmal:

Was mich jetzt dann doch irritiert, ist dass von Ü1.200 USD Zwischenhoch von vor drei Wochen eine Unterstützung nach der anderen fällt und die Zwischentiefs immer tiefer ausfallen. Das Unternehmen und sein CEO schweigen sich zur Entwicklung aus. Gar kein positiver News Flow mehr. Musk war doch sonst nicht um einen aufputschenden Tweet verlegen.

Was steckt dahinter dem ungebremsten Kursrutsch? Mich würde Eure Meinung wirklich interessieren.  

21.01.22 18:00
1

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoWish, meine Meinung dazu ist,

dass die derzeitigen Kursentwicklung bei Tesla sehr stark mit der allgemeinen unsicheren ENtwicklung an den Börsen zusammenhängt.
Mittel- /langfristig halte ich Tesla für deutlich überbewertet aus vielen der hier diskutierten Gründe. Ich halte E-Autos für die Mobilität der Zukunft, sehe allerdings den Alleinstellungsanspruch von Tesla überhaupt nicht und damit auch nicht die Fortsetzung der derzeit rasanten Entwicklung in den nächsten 5 Jahren.  

21.01.22 18:20
1

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunft@FredoTorpedo: Träumererei und Nachplapperei

Ich befürchte du bringst einiges völlig durcheinander. Klar kann man jemand bei ENBW oder RWE fragen wie der das sieht. Aber wie bei jeder Disruption sind diese sogenannten "Insider" die letzten die etwas mit bekommen.

Hier hat ja auch jemand mal geschrieben dass das mit den E-Autos nichts wird. Er hatte seinen Autohändler gefragt und der muss es ja wissen. ROFL

Meine Informationen sind valide und von Fachleuten. Natürlich gibt es massive Interessen die verhindern dass die Umstellung allzu schnell passiert. 8 Milliarden Dollar Umsatz am Tag mit fossilen Energieträgern wollen verteidigt werden. In der Vergangenheit ging man für Öl oft genug über Leichen, warum sollte sich das geändert haben.

Du kannst gerne versuchen mich als naiv oder schlecht informiert zu diffamieren, das wir den Lauf der Welt aber nicht aufhalten. Die aktuelle Krise mit den steigenden Preisen für fossile Rohstoffe wirkt da zum Glück als Brandbeschleuniger. Und Tesla mischt kräftig mit. Tesla Energy wird noch schneller wachsen als der Automobilbereich, keine Frage.  

21.01.22 18:25
1

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunft@WishYouAllTh.: Ausblick

Ich beteilige mich nicht an Spekulationen auf kurzfristige Kursbewegungen und rate auch jedem davon ab. Gerade bei einer volatilen und kurzfristig unvorhersehbaren Aktie wie Tesla.

Selbst die erwarteten Spitzenzahlen können sehr unterschiedlich aufgenommen werden. Einerseits kommen dann immer Gewinnmitnahmen ins Spiel, andererseits hat man schon oft gesehen dass zu so einer Situation diverse offensichtlich vorab präparierte Geschichten in den Medien auftauchen. Manipulationen sind da Tür und Tor geöffnet.

Witzig dass manche Bären immer noch versuchen Musk Manipulationen zu unterstellen. Was sollte er davon haben? Jede Aktie die er handeln will muss er vorab anzeigen. Er hat keinerlei persönliches Interesse an solchen Manipulationen. Er sagt lediglich was er für richtig hält. Ich kenne keinen andern CEO der so offen und ehrlich kommuniziert wie er.  

21.01.22 18:29
1

11198 Postings, 2006 Tage SchöneZukunftModel S und X bekommen CCS Anschluss

Na das ist doch mal eine gute Nachricht.

Bisher lag zwar schon ein Adapter dabei der auch recht klein und einfach zu handhaben war, aber ein direkter Anschluss ist natürlich die bessere Lösung.

Das war schon ein wenig überfällig, denn Tesla baut in Europa das SuperCharger Netzwerk mit Typ 3 SuperChargern gerade rasant aus und die Konkurrenz bedient ja auch den CCS Anschluss.
A brand new, refreshed Tesla Model X was recently spotted in Norway, ahead of the upcoming market launch in Europe.
 

21.01.22 18:29

1169 Postings, 3205 Tage NokiafanDer Kurs fällt

Tesla gehört zu den Wachstumswerten, die Anleger trennen sich von denen weil die nur vom Kurswachstum leben und keine Rendite abwerfen.
Staatsanleihen bringen jetzt mehr und Value Aktien werfen Dividende ab. Tesla und andere können nicht mithalten.

Es wird noch dauern, bis man bei Tesla wieder einsteigen kann.  

21.01.22 18:45
1

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedo@sz, das bezog sich auf deine

Aussagen mit "... einfach mal die Bänder umstellen ..." , da wird dir jemand von ENBW oder RWE auch wenig sagen können.
Und ich neige dazu zu vermuten, das jemand, der bei einem Thema so unqualifiziert spricht, dies auch bei anderen so tut. Sollte ich mich irren oder hast du die Aussage nur ironisch gemeint, so nehme ich das gern zurück.
Wenn ich allerdings Zeit reinstecke und mich hier einbringe, so deshalb, meine eigene Ansicht zu verifizieren, die eine in vielen Punkte andere ist als deine und einiger anderer hier. Dazu erwarte ich allerdings auch eine gewisse Ernsthaftigkeit, besonders vom Administrator des Threads.
 

21.01.22 18:49

65 Postings, 15 Tage WishYouAllTheBestFredoTorpedo

Schön, dass sich hier noch jemand für Aktienkurse interessiert.

Langfristig gehen die Meinungen zur Bewertung von ja weit auseinander. Das wissen wir nicht nur aus diesem Thread. Hierzu können wir an dieser Stelle nicht zur Wahrheit finden. Die Zeit wird die Antwort geben.

Kurzfristig drückt das Marktumfeld ganz sicher. Nur... warum beutelt es Tesla gar so heftig? Die Absatzzahlen waren gut. Es stehen Fabriken nahe der Eröffnung und man hört allenthalben, dass die Earnings ebenfalls über früheren Erwartungen liegen werden.

Als Musk vor Jahresende in großem Stile Tesla-Aktien  verkauft hatte, drückte das den Kurs um atemberaubende 250Mrd USD. Der Kursrucht fand damals mit dem Abschluss von Musks Aktien-Rauswurfs ein fast schon natürliches, absehbares Ende mit entsprechender Gegenreaktion.  Nun fällt die Aktie in den wenigen Januarwochen wieder um 250Mrd USD. Mit dem Unterschied, dass im aktuellen Kursrutsch das Ende noch nicht absehbar ist.

Das Marktumfeld trägt dazu bei, aber dies doch nicht allein. Geht das vielleicht doch über die ungünstigen Rahmenbedingungen hinaus? Und warum hüllen sich das Unternehmen und Musk bei einem derart heftigen Kursrutsch in Schweigen?  Liegt da was im Argen und das dicke Ende kommt erst noch?  

21.01.22 19:20
3

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoWish, Tesla ist vom Hoch bei

1.200 auf 950 gefallen, dass sind ca. 21% und ein Kurs, wie er Oktober 2021 aktuell war. Das halte ich bei der davor liegenden enormen Steigerung für durchaus normal.

Amazon zB kommt von 3.700 auf 2.900, sind auch etwa 21%, und es gibt noch einige andere, die gute Zahlen hatten und stark korrigieren.

Da muss jetzt jeder für sich selbst entscheiden, wie er das bewertet, als Konsolidierung oder Beginn eines längerfristigen Abwärtstrend als Folge der steigenden Zinsen. Kurzfristig hat sicher auch das kriegerische Szenarion um die Ukraine deutlöichen EInfluß. Sollte es da krachen, werden auch die Börsen krachen.
Handlungsempfehlungen gebe ich grundsätzlich nicht und schon garnicht in einer Situation wie zur Zeit.

 

21.01.22 19:41
1

476 Postings, 2257 Tage VWAktionärWarum ist der Kurs

Immer noch so hoch? Nachdem er das letzte Mal bei 800 war dachte ich das geht das ruckzuck auf 500 oder 400 runter. Und ich warte immer noch auf diesen Vorfall das geht dann ganz schnell ganz tief  

21.01.22 22:30
Ja, die andere fallen auch und das relativiert 22% Drop. Amazon wird vom schlechten Netflix Ausblick runter gezogen und die -6% heute waren naheliegender als die -5,3% für Tesla.

Was für eine Woche: Tesla bei 943$... man staune. Kann jetzt noch weiter runter gehen.  Auf der anderen Seite dürfte Powels nächste Woche den Aktienmarkt schon nicht vollends zerschießen und könnte für Erleichterung sorgen. Dann liegt es an Tesla, das Sache zu drehen.

VWAktionär... 500 oder 400 wären der Totalausverkauf. Da brauchte es ein massives Ereignis. Ziele verfehlt, Ausblick zusammengestrichen, Börsen Crash.... An dem Punkts sind wir nicht. Die Aussichten für Tesla als Unternehmen sind doch vermeintlich gut.  

21.01.22 22:32

476 Postings, 2257 Tage VWAktionärTesla Totalausverkauf

Sehe ich unter 100. Und da wird er sich auch der realistische Preis dann langsam einpendeln  

21.01.22 22:39
2

872 Postings, 5368 Tage ikaruzWas ein Massaker heute an der Börse,

alle flüchten raus aus Tech und rein in sichere Häfen mit ihrem Geld -> Gamestop heute +5% :D

Zum Thema erst EVs deployen wenn Erneuerbare da sind, die sind schon da. Tesla's Impact report 2020 hatte ergeben das nach gerade mal 8593 km die Model 3's die Verbrenner im gleichen Segment übertrumpfen hinsichtlich Nachhaltigkeit. Wurde berechnet für den damals aktuellen weltweiten gewichteten durchschnittlichen Energiemix. Also klar gibt es Gegenden wo das etwas besser oder schlechter ausschaut aber im Schnitt sind es nur 8593 km weltweit. Das ist nix, die Verbrenner müssen so schnell es geht weg von den Straßen, auch da der Ausbau der Erneuerbaren momentan enorm schnell voranschreitet und ein neues Auto im Schnitt nur alle 10 Jahre mal angeschafft wird. Der diesjährige Report wird die Zahl mit Sicherheit nochmal drastisch nach unten bringen, durch einen immer besseren Energiemix weltweit.

Hier der Report von 2020, der von 2021 müsste bald erscheinen:
https://www.tesla.com/ns_videos/2020-tesla-impact-report.pdf  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2022-01-21_um_22.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
bildschirmfoto_2022-01-21_um_22.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1678 | 1679 | 1680 | 1680  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Frauke60