Pantaleon Entertainment

Seite 11 von 15
neuester Beitrag: 22.05.20 17:48
eröffnet am: 09.04.15 16:50 von: karma Anzahl Beiträge: 363
neuester Beitrag: 22.05.20 17:48 von: kurtenbm Leser gesamt: 108528
davon Heute: 46
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 15  Weiter  

24.11.18 00:38

1592 Postings, 7465 Tage fwsPantaflix gibt plus 10 Gratisaktien für 1 Aktie

Kurs wird dann durch elf geteilt.
Depotstand vor Split: 1 Aktie zum Kurs von 33 = 33 Euro
Depotstand nach Split: 11 Aktien zum Kurs von 3 = 33 Euro
 

04.12.18 18:12

4442 Postings, 972 Tage MarketTradervon ?3,10 runter auf ?0,90 in 12monatszeitraum

05.12.18 09:20

411 Postings, 4447 Tage annalistund das alles wegen...

verschobenem Umsatz ins nächste Jahr??????
Seltsame Analyse!!  

05.12.18 13:53

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016253

Ob es wirklich nur daran liegt ?  

05.12.18 13:55

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Eigenkapital liegt noch bei 15 Mio

05.12.18 14:25

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Ob er die noch hat ?

Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2018-12-05_um_14.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
bildschirmfoto_2018-12-05_um_14.png

05.12.18 21:42
3

2754 Postings, 4799 Tage xoxosEigentor durch Aktiensplit?

Frage mich was der Hintergrund für den Split war. Um die Liquidität in der Aktie für die Ausstiegswilligen zu erhöhen? Fakt ist, dass der Weg zum Pennystock gar nicht mehr so weit ist. Wir sind bei 1,55 und die Studie von Sphere liegt mit dem Kursziel unter einem Euro. Damit wären dann eine Kapitalerhöhung nicht mehr möglich ohne einen Kapitalschnitt durchzuführen. Also ein Eigentor des Managements.
Aber wird es soweit kommen? Zum Halbjahr lagen die liquiden Mittel bei rd. 18 Mio. Euro. Nehmen wir mal an, dass die Materialkosten von 5 Mio. Euro im wesentlich die Filmproduktionen betreffen und normalerweise wieder reinkommen sollten, dann sind nur die Personalkosten und sonstigen Kosten wie z.B. Marketingkosten i.H. v. über 6 Mio. als potentieller Cashabfluss pro Halbjahr insbesondere bedingt durch den Aufbau der Plattform wiederkehrender Natur. Damit sollte der Cashbestand zumindest bis zum Jahresende 2019 reichen. Zudem sollte die Plattform auch Einnahmen generieren. Wenn die Nutzerzahl von 400.000 stimmt und jeder Nutzer nur 2 Filme im Jahr  kauft, liegen die Einnahmen bei 3,2 Mio. Euro bei einem Filmpreis von 4 Euro. Das sollte doch machbar sein. Damit kommt man dann auch noch über das jahr 2020 hinaus.  Ich komme also zum Ergebnis, dass man sich keine Sorgen um die Liquidität machen muss.
Ist die Aktie deshalb billig? Pantaflix hängt m.E. immer noch weitgehend vom klassischen Filmgeschäft ab. Aufgrund des überschaubaren Portfolios mache ich folgende Rechnung auf:
Im 1. HJ wurden 2 Flops in die Kinos gebracht. Hot Dog mit einem Boxoffice von 4,8 Mio. $ dürfte kaum die Kosten eingespielt haben. Geschätzt 600.000 Tickets a 5 Euro für Pantaflix macht 3 Mio. Umsatz. Die Gagen von Schweighöfer, Schweiger und Ferch waren sicherlich nicht niedrig. Ein totaler Flop war Vielmachglas mit 800.000 Boxoffice. 100.000 Tickets mit 500.000 Umsatz für Pantaflix. Dazu kommen noch Videoverkäufe und Fernseheinnahmen von vielleicht 2 Mio. Weiterhin konnte die Serie Wanted II an Amazon verkauft werden. 6  Folgen a 700.000 Euro macht 4,2 Mio. plus vielleicht 1 Mio. Nebeneinnahmen. Macht also insgesamt ca.10 Mio. aus dem Filmgeschäft. Wären dann übrigens rd. 3,8 Mio. aus dem Plattformgeschäft um auf den Gesamtumsatz des 1. Halbjahres von 13,8 Mio. zu kommen. Das wäre dann gar nicht so schlecht.
Interessant wird jetzt das 2. Halbjahr. Da scheint ja nach dem letzten Profitwarning nichts in die Kinos zu kommen. Da zudem Wanted von Amazon nicht fortgesetzt wird, bleibt es im 2. HJ beim Verkauf von 7 Folgen der Serien "Beat" an Amazon. Macht rd. 5 Mio. + ein paar Nebeneinnahmen. Da gleichzeitig 3 Filmproduktionen , darunter eine internationale , gedreht werden, dürfte das 2. HJ im Filmgeschäft einen Verlust bringen. Im Gegenzug sollte dann das 1.HJ 2019 deutlich besser ausfallen. Wie bewertet man die Aktie? Im Filmgeschäft sind EBIT-Margen von 5% üblich. Traut man dem Filmgeschäft einen Umsatz von 20 Mio. zu, dann könnte man das Geschäft mit 10 Mio. bewerten. Dazu kommt zumindest ein Optionswert für die Plattform. 23.000 Inhalte für 68 Länder ist schon ein gewisses Asset. Dazu 400.000 Nutzer. Eine Bewertung fällt mir hier sehr schwer. Es fehlt die Transparenz der Gesellschaft. Wieviel Umsatz je Nutzer, Churn-Rate e.t.c. Bewerte ich einen Nutzer einfach mal mit 30 Euro, dann kommen 12 Mio. bei der Bewertung dazu. Dann lande ich bei 22 Mio. Fair Value. Also ungefähr der aktuelle Kurs. Natürlich kann man noch einen Abschlag für das Verhalten der Insider machen, wo sich ja scheinbar der Hauptaktionär massiv von Aktien getrennt hat. Aber man findet natürlich auch Upside. Einer der Filme könnte positiv überraschen; der Umsatz der Plattform steigt; neue Nutzer werden gewonnen. Um das zu wissen brauchen wir aber Transparenz und eine realistischere IR-Arbeit.
Ich konnte in der Vergangenheit die Bewertung der Aktie nicht nachvollziehen, aber nun nehme ich die Aktie zumindest auf meine Watchlist auf. Ein "Sell" würde ich jetzt nicht mehr empfehlen.
 

06.12.18 15:28

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Läuft die jetzt tatsächlich auf 1 ?

06.12.18 19:43

794 Postings, 967 Tage HelpdeskSo langsam...

...sollte der Abgabedruck einmal enden. MK 19 Mio. Euro bei 17 Mio. Euro liquiden Mitteln (zum 30. Juni 2018). Die ganze Pipeline fast geschenkt. Aber was ist an der Börse schon rational.  

07.12.18 09:59

794 Postings, 967 Tage HelpdeskUnd noch was...

...zum spekulieren. Laut Bundesanzeiger hat

Macquarie Funds Management Hong Kong Limited

noch eine Leerverkaufsposition in Höhe von 0,49%. Keine Änderung seit Juli. Wäre ein guter Zeitpunkt, die Position nach dem Kursrutsch günstig zu schließen. Bei dem Volumen weiss dann jeder, wie schnell es nach oben gehen kann.  

07.12.18 14:30

1592 Postings, 7465 Tage fwsInterpretation der letzten ad-hoc

"Die Ergebnisprognose entwickelt sich entgegen der angestrebten Verbesserung für das Geschäftsjahr 2018 nunmehr auf ein Konzern-EBIT zwischen minus 7 Mio. Euro bis minus 9 Mio. Euro hin, entsprechend einem Konzernjahresfehlbetrag auf etwa dem gleichen Niveau ...". Das EBIT 2017 lag übrigens noch bei plus 2,2 Mio Euro.

Ich interpretiere das Zitat aus der ad-hoc so, daß der erwartete Konzernjahresfehlbetrag für 2018 auch etwa zwischen minus 7 bis minus 9 Mio.  liegen wird. Bei solch einem hohen Verlust könnte Blackmars vielleicht ziemlich bald eine Kapitalerhöhung zu möglichst niedrigen Kursen anstreben, um damit die Eigenkapitalbasis wieder zu verbessern. Vielleicht , um auch wieder über 50 % der Anteile an Pantaflix zu kommen, wenn sie denn die Abnahme der neuen Aktien dann garantieren würden. Geld dafür hat Blackmars bei ihren Verkäufen zu viel höheren Kursen sicher reichlich gescheffelt.  

10.12.18 17:23

452 Postings, 784 Tage Der_SchakalNachträglich ein dickes "DANKESCHÖN"

an den User xoxos! Richtig guter und fundierter Beitrag von Dir. Ein Update Deiner Gedankengänge würde das ganze nach dem Bombenhagel jetzt noch abrunden. :)  

11.12.18 10:23

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Rebound !

11.12.18 10:30

200 Postings, 2442 Tage julic26@Senseo,

Was meinst du wie weit dürfte der Rebound führen? Morgen in Dresden wohl Filmvorstellung von Schweighöfers neuem Film....
Gruss julic  

11.12.18 10:55

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Nun ist ein Käufer dran

Mein Kursziel bleibt bei 2,80

Pantaflix Streamingdienst https://www.pantaflix.com/de ist in 65 Ländern!

100 Dinge jezt schon 1,75 Mio Umsatz

http://www.mediabiz.de/news/kinocha....ntastischer-grinch/436031

Bester Neustart ist "100 Dinge" von Florian David Fitz auf Platz drei mit vielversprechenden 200.000 Kinogängern und 1,75 Mio. Euro Umsatz in 599 Kinos. Dazu kommen noch etwa knapp 40.000 Besucher aus den Mittwochspreviews. Fitz' Vorgänger, "Der geilste Tag" Clip, ebenfalls mit ihm und Matthias Schweighöfer in den Hauptrollen, war im Frühjahr 2016 mit 340.000 Besuchern angelaufen und brachte es gesamt auf knapp 1,7 Mio. Ticketverkäufe.  

11.12.18 10:55

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Derzeit 18 Mio Eigenkap.

11.12.18 14:16

8645 Postings, 1384 Tage Senseo2016Wird gut gekauft - es ist aber auch noch ein

Abgeber im Markt  

11.12.18 14:27

200 Postings, 2442 Tage julic26Gut,

Dann kann man eventuell nochmals günstig rein:-)mal sehen was der Angeber uns für Kurse bereitet....  

11.12.18 14:28

200 Postings, 2442 Tage julic26Abgeber

Sollte das heißen....  

12.12.18 08:19

363 Postings, 778 Tage peacywitterNach dem Splitt haben die eine

Marktkapitalisierung von EUR 210 Mio...2019 schaffen die vielleicht einen Umsatz von EUR 50 Mio...dazu noch ein negatives Ergebnis...Pantaflix in über 60 Ländern erhältlich, ganz toll: dann muss man in 60 Ländern verschiedene und teure Werbetouren unternehmen, um die Plattform bekannt zu machen...warum ist Nike so viel besser in den Margen wie adidas? weil nike mit Amerika einen großen Heimat(werbe)markt hat, und adidas jedes Land in Europa (Heimatmarkt) einzeln beackern muss...ganz ehrlich, selbst nach dem Kurssturz ist die Aktie immer noch hoffnungslos überteuert...  

12.12.18 09:50

244 Postings, 1878 Tage harry_lime@peacywitter

Warum kann man nicht kurz recherchieren, bevor man irgendeinen Unsinn absondert?
Es gibt nach Split knapp 14Mio. Aktien und somit beträgt die MK derzeit ca. 20Mio. Euro!
Quelle: siehe Unternehmensseite
 

12.12.18 09:58

244 Postings, 1878 Tage harry_lime@peacywitter

Weiterhin haben Sie sich nicht mit dem Unternehmen beschäftigt. Es werden defintiv keine teure Werbetouren in den verschiedenen Ländern gestartet. Pantaflix ist Nischenanbieter und richtet sich an die deutschsprachige Community in den jeweiligen Ländern als zusätzlicher Dienst ohne Abo-Gebühren. Zielgruppen werden über Performance-Marketing erreicht.

Was soll ein Vergleich mit Nike oder Addidas?  

12.12.18 12:10

363 Postings, 778 Tage peacywitterSorry, habe mich auf die...

Market Cap bei ariva verlassen und die ist tatsächlich falsch...somit kommt man nur noch auf eine Market Cap von EUR 18,3 Mio...das sieht jetzt schon mal wesentlich besser aus...ändert aber nix daran, dass die Streaming Plattform Geld verbrennen und verbrennen und verbrennen wird...schau dir mal wild bunch an, die haben mit filmotv ihr Kapital vernichtet....wenn die im Ausland kein Geld ausgeben für werbung dann wird die plattform auch keine alte sau im netz finden oder anklicken...in dem Bereich gegen amazon oder netflix als miniunternehmen anzustinken ist fast unmöglich....  

12.12.18 12:21

1394 Postings, 2497 Tage WählscheibeHier geht über kurz oder lang das Geld aus..

12.12.18 13:00

4229 Postings, 5590 Tage martin30smKönnte allerdings bald noch mal zu einem

schönen Rebound kommen....

 

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 15  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben