alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

Seite 1 von 149
neuester Beitrag: 26.05.20 12:04
eröffnet am: 24.01.14 00:05 von: shakesbaer Anzahl Beiträge: 3722
neuester Beitrag: 26.05.20 12:04 von: shakesbaer Leser gesamt: 393628
davon Heute: 151
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
147 | 148 | 149 | 149  Weiter  

24.01.14 00:05
20

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaeralles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

Freunde, die nicht über genügend freie Zeit verfügen, haben mir gegenüber zum Ausdruck gebracht, daß sie an Beiträgen und Berichten außerhalb des Qualitätsjournalismus zum Immobilienprojekt Stuttgart 21 (S21) interessiert sind. In den Medien finden sich fast ausnahmslos Lohnschreiber, die damit ihr tägliches Brot verdienen. Dabei folgen sie Vorgaben, die oftmals eingefärbt nach Vorgaben des Verlegers publiziert werden. Somit sucht man, von meiner Seite aus publiziert, vergeblich nach Artikeln von BILD, StN, StZ usw. Es wäre schön, wenn es bei Ariva auch einen Kreis gäbe, der an einer sachlich geführten Diskussion teilhaben möchte. Im weiteren Verlauf möchte ich versuchen, all denen, die das Projekt noch nicht oder nur wenig kennen, näherzubringen.


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
147 | 148 | 149 | 149  Weiter  
3696 Postings ausgeblendet.

10.05.20 16:37

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerAusbleibende Dienstreisen

Die Deutsche Bahn muss sich aus Sicht der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) auf eine längere Durststrecke einstellen. Es werde mehrere Jahre dauern, bis sich im Fernverkehr die Fahrgastzahlen erholen, sagte der kommissarische EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel. ?Wir gehen davon aus, dass wir 2022 oder 2023 die Zahlen erreichen, die wir 2019 gesehen haben?.

Bahn braucht 10 Milliarden Euro Staatshilfe


 

11.05.20 15:14

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerLeere Wagen, weniger Züge

In einer internen Präsentation der DB Netz AG werden Gründe genannt. Durch die Rückgänge bei Fahrgastzahlen und Zugfahrten ergäben sich "quasi Laborbedingungen?. Man könne Erkenntnisse für einen verbesserten Betrieb nach der Krise gewinnen. So würden Fahrplananpassungen oder Entlastungen an neuralgischen Punkten einen "überproportionalen Qualitätsgewinn? bringen.

Bahn fährt wegen Coronakrise pünktlicher

könnte, sollte, würde, müsste, ... mit dem Konjunktiv lebt es sich doch gänzlich unbeschwert und wenn es nicht klappt, das sieht man dann. Das klappt immer.


 

11.05.20 23:40

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaer512. Montagsdemonstration gegen S21

Redner:
Dipl.-Phys. Wolfgang Kuebart, Ingenieure22; "Bahn baut Todestunnel"
Prof. Dr. Wolfgang Däubler, Rechtswissenschaftler mit Schwerpunkt Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht; "Arbeitsrecht und Infektionsschutz auf der S21 - Baustelle"
Peter Grohmann, Kabarettist, Autor und Publizist

Musik: Al & Jay, Gitarre und Gesang; Blues-Rock
Moderation: Sidar Carman, Föderation Demokratischer Arbeitervereine e.V. (DIDF)


ein YouTube-Video


 

12.05.20 02:34

104 Postings, 16 Tage AgneliiaLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 12.05.20 20:41
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 

12.05.20 16:12

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerS21-Fildertunnel

Am Mittwoch ist die zweite Röhre des S21-Fildertunnels durchschlagen worden. Dafür gab es Lob vom Bahnvorstand.

Lob und Kritik

Wo wurde das publizierte Bild wohl aufgenommen? Und wozu dienen die Schienen im linken Bilddrittel unten?




 

12.05.20 16:18

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerChronologie der Kosten-Explosion bei S21

Seit den ersten Plänen für eine Tieferlegung des Stuttgarter Hauptbahnhofs 1994 sind die prognostizierten Kosten für das umstrittene Bahnprojekt deutlich gestiegen. Wir dokumentieren die Kosten-Explosion.

Größerer Finanzrahmen und Risikopuffer


 

13.05.20 16:13

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerStaatsgeheimnis Brandschutz

Bis heute verbreitet die S21-Projektgesellschaft im Internet ein Zeitungsinterview vom Oktober 2013. In ihm erläutert Klaus-Jürgen Bieger das Sicherheitskonzept für den Tiefbahnhof und dessen unterirdische Zulaufstrecken. "Wenn das Feuer auf offener Strecke erkannt wird, wird der Lokführer den Zug vor der Einfahrt in die Tunnel stoppen. Wenn es im Tunnel brennt, fährt der Zug bis zum nächsten Bahnhof", antwortet der damalige Brandschutzbeauftragte der Deutschen Bahn auf eine entsprechende Frage. Wo ein Bahnsteig ist, sei immer der beste Evakuierungsort für die Fahrgäste und die beste Angriffsmöglichkeit für die Feuerwehr. Das gelte auch für den Tiefbahnhof, so Bieger.
Was der Brandschützer damals nicht verriet: Eine Notfall-Durchfahrt in den Tunnelbahnhof ist nur möglich, wenn alle Antriebssysteme eines Zuges weiter funktionieren.

Manipulierte Best-Case-Szenarien


 

15.05.20 23:06
1

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerAuflagen vor Demonstration

Die Verwaltung will Bußgelder von bis zu 300 Euro verhängen, wenn es im Umfeld der Demonstrationen zu Verstößen in Bahnen und Bussen kommt. Die Ratsfraktionen geben ihr Rückendeckung.

Stadt Stuttgart pocht auf Maskenpflicht


10:30 Uhr

In Stuttgart dürfen sich morgen bis zu 5000 Menschen auf einer Kundgebung gegen Corona-Auflagen versammeln.
"Es war eine Abwägung von Infektionsschutz und der Versammlungsfreiheit", erklärte Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU) zur Entscheidung der Stadt.
Das Gesundheitsamt mahnte an, dass Teilnehmer die Mindestabstände einhalten und bei der An- und Abreise im öffentlichen Nahverkehr Masken tragen müssten. Verstöße gegen die Maskenpflicht würden mit 300 Euro Bußgeld geahndet.
Bundesweit hatte es bereits mehrfach Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gegeben. Auch in Stuttgart hatten am vergangenen Wochenende schon Tausende Menschen demonstriert.

Stuttgart erlaubt Demo mit Tausenden Teilnehmern


 

16.05.20 13:28

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerDruck im Kessel in der Schwabenmetropole

"Stuttgart hat durchaus ein aufmüpfiges Bürgertum", sagt der Historiker Wolfram Pyta. Dabei blieben die Proteste meist friedlich, es gebe keine Frontalkonfrontation mit dem Staat. "In Stuttgart gibt es keinen linksradikalen, schwarzen Block wie in Berlin oder Hamburg".
Sitzblockaden, Massendemos und Kundgebungen haben in der Schwabenmetropole lange Tradition. "Alle Protestbewegungen, die es in der Bundesrepublik gegeben hat ? etwa Anti-Atomkraft oder Friedensdemos ? wurden auch in Stuttgart verhandelt." Im Herbst 1983 etwa bildeten Friedensaktivisten eine Menschenkette von Stuttgart nach Neu-Ulm. In der Stadt herrsche schon immer ein streitbares Klima.
"Der Schwabe bruddelt gern", meint Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU). Auch er spricht von einem selbstbewussten Bürgertum. Die Protestbewegungen der vergangenen Jahre führt er aber weniger auf die schwäbische Natur zurück. Sowohl die Demos gegen Stuttgart 21 als auch gegen die Diesel-Fahrverbote hätten schlicht lokalen Bezug gehabt.

Warum ausgerechnet Stuttgart?


 

17.05.20 16:59

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerDrei weitere Bauarbeiter infiziert

Seit Freitag sind 46 Personen in städtischen Schutzunterkünften in Quarantäne. Kontakte zu Arbeitern auf der S21-Baustelle, wo auch schon 27 Infizierte ermittelt wurden, kann die Stadt derzeit nicht ausschließen.

Corona-Krise in Stuttgart


 

18.05.20 19:44

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaer513. Montagsdemonstration gegen S21

Redner:

Dr. Bernhard Knierim, Biophysiker, Politikwissenschaftler, Autor und Mitbegründer von "Bahn für Alle": "Umstrittene Milliardenhilfen für die Bahn"
Peter Grohmann, Kabarettist, Autor und Publizist

Musik: Rainer Markus Wimmer; kabarettistisch poetischer Liedermacher und Autor
Moderation: Michael Becker; Kernen 21

ein YouTube-Video


 

19.05.20 13:22

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerNeues Zugsicherungssystem ETCS

Dieses System soll für die S-Bahn und für den Bahnknoten Stuttgart nicht eingeführt werden. Ziel dieses Systems ist, auf die vorhandenen Gleise noch mehr Züge zu packen. Das aber ist als Folge der Corona-Epidemie nicht  mehr gefragt. Es müssen pro Gleis sogar weniger Züge fahren. Statt dessen werden zusätzliche Gleise benötigt.

Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf das Projekt S21


 

20.05.20 19:57
1

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerHintergrundwissen zum Anhydrid

"Mit dem Wissen von heute würde man Stuttgart 21 nicht mehr bauen", räumte Bahn-Chef Richard Lutz 2018 ein. Er gab damit Kritikern recht, die exorbitante Kostensteigerungen vorausgesagt hatten. Doch auch vor einem ingenieurtechnischen Desaster wurde vorab gewarnt - da steht die Stunde der Wahrheit nun an.

Anhydrit - der quellende Alptraum


 

21.05.20 01:10

112 Postings, 16 Tage AgnelliaLöschung


Moderation
Moderator: olk
Zeitpunkt: 22.05.20 09:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

21.05.20 20:45

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerCorona im Container

Das Gesundheitsamt holte erneut drei Infizierte und 43 mit ihnen in Verbindung stehende Ausländer aus einem Männerwohnheim und brachte sie in Schutzunterkünfte, wo es einen weiteren Fall gab. Geschlossen wird das Wohnheim nicht, die Stadt hält das aus medizinischer Sicht für entbehrlich, sofern die Bewohner die Regeln beachteten.

Infektionsfälle auf der Stuttgart-21-Baustelle

"... die Stadt hält das aus medizinischer Sicht für entbehrlich ..." Für nicht entbehrlich hält man anscheinend das immer noch andauernde Vorgehen gegenüber der Gesunden Bevölkerung und all derer, die sich an die Vorgaben halten. Polizeikontrollen überall. Damit man sich heute schon an das geplante Zukünftige gewöhnen kann.


 

22.05.20 23:39

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaer3x Medien-Tipp

Autor und Bahn-Kenner Arno Luik darf auf 3 Sendeplätzen (SWR TV, SWR 2, 3sat) über die Defizite und die Egoisten und die Versager bei der Deutschen Bahn sprechen.

Hier die jeweiligen Ankündigungsseiten:

So, 24.5.2020, 7:30 Uhr, SWR TV Tele-Akademie
So, 24.5.2020, 8:30 Uhr, SWR 2 Aula
So, 7.6.2020, 6:45 Uhr, SWR Tele-Akademie (Wiederholung auf 3sat)

Arno Luik über den Schaden in der Oberleitung der Bahn AG


 

23.05.20 18:03

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerFolgen von Stuttgart 21

Der Gebhard-Müller-Platz direkt an der Kulturmeile ist zum kommunalpolitischen Zankapfel geworden. Was an der Stelle unten und oben verändert werden soll, steht seit Jahren fest und war mit der Bahn AG abgestimmt, die dort Stuttgart 21 mit dem Südportal des neuen Hauptbahnhofes baut. Nun aber wollen die Grünen und das Linksbündnis im Gemeinderat dies wenige Tage vor einigen Auftragsvergaben kippen. Dabei gibt es scharfe Warnungen von der Bahn und Technikbürgermeister Dirk Thürnau (SPD) vor Mehrkosten von bis zu 5,3 Millionen Euro. Am 28. Mai kommt es zur finalen Kraftprobe im Gemeinderat.

Bald wird über die B 14 entschieden


 

23.05.20 18:09

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerDemonstrieren? Ja! Pöbeln? Nein!

Hätten Sie?s gedacht? Die größten Proteste gegen den staatlichen Umgang mit der Corona-Pandemie formieren sich nicht im Osten des Landes, wie man es nach all den Jahren der ?Widerstand?-ler und ?Merkelmussweg?-idisten gedacht hätte. Nur im Westen strömen wahre Massen auf ?Corona-Demos?, in München Tausende, in Stuttgart Zehntausend. Auf den zweiten Blick ist das weniger verwunderlich: Das Epizentrum der sogenannten Wutbürger ist dorthin zurückgekehrt, wo es einst seinen Anfang hatte, bei der Bewegung ?Stuttgart 21?.

Fragen müssen gestellt und debattiert werden


 

24.05.20 16:54

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerVerlauf der künftigen S21 in Berlin

Hintergrund ist der lange unklare und erst Ende Januar festgelegte Verlauf der künftigen S21, die den Hauptbahnhof endlich auch in Nord-Süd-Richtung an das S-Bahn-Netz anschließen soll. Nach Norden hin ist die Verbindung zur Ringbahn fast fertiggestellt, nach Süden stand den Planungen lange Zeit die Frage im Weg, wie der Reichstag unterirdisch umfahren werden soll.
Die Lösung, die schließlich vom Bundestag, dem Land Berlin und der Deutschen Bahn AG vereinbart wurde, sieht vor, dass sich der Tunnel nach der Spree-Unterquerung in zwei Arme spaltet, die westlich und östlich am Parlamentsgebäude vorbeiführen. Südlich davon laufen sie wieder zusammen. Ab hier wird das Tunnelbauwerk in offener Bauweise fortgeführt ? und hier steht seit 2012 das Mahnmal für die Sinti und Roma.

Gedenken bleibt auf der Strecke


 

25.05.20 16:15

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerSchaden in der Oberleitung

Verspätungen, Zugausfälle, marode Schienen, veraltetes Material, Personalmangel? Die deutsche Bahn ist eine Zumutung - und das in Zeiten einer notwendigen Verkehrswende! Wie konnte ein einstmals gut funktionierendes Unternehmen dermaßen aus dem Ruder laufen?

Zum Vortrag von Arno Luik


 

25.05.20 16:18

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerGroße Unterschiede

Die Proteste gegen das Bahnprojekt ?Stuttgart 21? haben wenig zu tun mit den Anti-Corona-Demonstrationen, findet die Publizistin Julia von Staden. Man könne nur feststellen, dass es in der Landeshauptstadt eine sehr protest- und demonstrationserfahrene Bevölkerung gebe.

Zwischen S21-Demos und Anti-Corona-Protesten


 

25.05.20 21:31

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaer514. Montagsdemonstration gegen S21

Redner:
Peter Lenk, Bildhauer
Edzard Reuter, Vorstandsvorsitzender der Daimler-Benz AG a.D.
Christoph Sieber, Kabarettist, Autor und Moderator
Peter Grohmann, Kabarettist, Autor und Publizist

Musik: Feschtagsmusik ? die Ulmer Haus- und Hofkapelle des Widerstands, Folkmusik
Moderation: Dr. Angelika Linckh

ein YouTube-Video


 

26.05.20 11:49

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerÄnderung der Landesverfassung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) steht der direkten Demokratie wegen des Erstarkens von Populisten nach eigenen Worten zunehmend skeptisch gegenüber. ?Meine Skepsis ist da generell gestiegen?, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. Es liege ihm deshalb fern, in diesen Zeiten die Landesverfassung zu ändern, um etwa den Abgabenvorbehalt zu streichen. In der Verfassung heißt es bislang: ?Über Abgabengesetze, Besoldungsgesetze und das Staatshaushaltsgesetz findet keine Volksabstimmung statt.?

Kretschmann sieht direkte Demokratie zunehmend skeptisch


 

26.05.20 11:57

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerGrüner Sand

Man muß Winfried Kretschmann verstehen: Vor kurzem hat er sich einen neuen Diesel einer Stuttgarter Firma gekauft, mit dem Hinweis, er würde "ein ´gscheites Auto" brauchen, für den Fall, dass er für seinen Enkel einmal ein paar Säcke Sand kaufen müßte.
Damals hatten einige Leute vermutet, der Sand wäre wahrscheinlich gar nicht für den Enkel bestimmt gewesen, sondern der Landesvater habe eher an die Landeskinder gedacht, denen er Sand in die Augen streuen wolle.
Bei den renitenten Stuttgarter Bürgern braucht man eben sehr viel Sand, deshalb muss man auch die Produktion von vielen 'gscheiten Autos fördern. Und wer das nicht glaubt, der kommt eben auch nicht in den Genuß einer Förderung.

Ben Çapulcuyum


 

26.05.20 12:04

5815 Postings, 2319 Tage shakesbaerHaarsträubende Details

Die Stuttgarter Zeitung rückt jetzt die Wohncontainer der Werkvertragsarbeiter* ins Rampenlicht. Denn oft sind das erbärmliche "Massenbehausungen", in denen Begriffe wie Mindestabstand oder Hygienestandards utopisch klingen. Und der massive Coronavirus-Ausbruch im Birkenfelder Fleischwerk ist nur ein weiteres Indiz dafür, dass diese Container auch auf der Stuttgart-21-Baustelle ein Problem sein könnten.
Auch ist bekannt, wie dramatisch die Wohnsituation in Stuttgart und anderen Großstädten ist. Und wenn schon ganze Familien fast keine Wohnung finden, wie sollen dann erst Werkvertragsarbeiter, die meist aus Osteuropa kommen, eine Wohnung finden? Überfüllte Container auf Baustellen oder Fleischereien sind also auch die logische Folge eines knappen Wohnungsmarkts.

Die Angst vor Ansteckung und Tod ist unerträglich


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
147 | 148 | 149 | 149  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: wongho