Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2853
neuester Beitrag: 01.06.20 04:14
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 71316
neuester Beitrag: 01.06.20 04:14 von: kbvler Leser gesamt: 8782153
davon Heute: 766
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2851 | 2852 | 2853 | 2853  Weiter  

24.05.12 10:29
64

4888 Postings, 4059 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2851 | 2852 | 2853 | 2853  Weiter  
71290 Postings ausgeblendet.

30.05.20 17:22
1

4888 Postings, 4059 Tage UliTs@Flaschengeist #71262

"Ich finde diesen Wert einfach nur unterirdisch schlecht, da sieht man ganze Versagen der BEV bzw. das Dilemma bei schnelleren Fahrten auf der AB."

Sorry, dass ich jetzt erst antworten konnte. Ich finde Deine Antwort sehr interessant. Zeigt sich doch meines Erachtens das Dilemma, in dem viele Verbrennerfahrer stecken, wodurch sie sich nicht vorstellen können, warum man mit BEVs unterwegs ist.

Ein Reichweitenwert von mehr als 280km bei Dauertempo 150km/h ist für ein BEV aktuell das Beste, was möglich ist und für die meisten keinesfalls unterirdisch schlecht! Tatsächlich ist es so, dass Verbrenner oft bei diesem Tempo mehr als das Doppelte schaffen. Nur: wie oft braucht man das? Und wenn doch, warum fahren dann so viele Langstreckenfahrer BEV? Für mich ist die Antwort einfach: der Komfort ist mit BEV so unfassbar viel höher, dass man lieber etwas länger (inzwischen weit weniger als 1h je 500km!) braucht, als mit einem Verbrenner zu fahren. Für mich ist dabei das Wichtigste, das die Vibrationen beim Fahren wegfallen. Das hätte ich übrigens nicht gedacht. Ich wußte gar nicht, dass diese so stark auftreten und der Hauptgrund waren, warum ich früher nur noch ungern Auto gefahren bin.

"Mal zum Vergleich. Vor 14 Tagen konnte ich bei knapp 400 km AB fast durchgängig den Tempomat bei meinem VW Passat 1.4 TSI auf 180 km/h einstellen und dahingleiten weil quasi kein Verkehr vorhanden war. Am Ende standen ca. 8,3 Liter Verbrauch auf der Anzeige was bei einem 60 Liter Tank ca. 700 km Reichweite ermöglichen würde."

Vermutlich kam es viel öfter dabei vor, dass Du wesentlich langsamer unterwegs sein mußtest. Sonst sind meines Erachtens 8,3 Liter / 100km bei der Geschwindigkeit unmöglich. Abgesehen vom extremen Streßpegel bei der Geschwindigkeit. Ich kenne einige, die früher auch so schnell gefahren sind und nun nur noch 130-150 mit BEV fahren und dies inzwischen sogar viel angenehmer empfinden.

"Ich komme mit einem günstigeren und besser verarbeiteten Auto also mehr als doppelt soweit."
Doppelt so weit sicher. Über günstiger und besser verarbeitet kann man sich streiten. Ich würde mir keinen Passat mehr antun wink.


"Würde ich mit den 120 km/h dahinschleichen läge der Wert um die 6 Liter (alles schon ausprobiert) und komme mit einem Benziner fast an die 1.000 km mit einer Tankfüllung. Klima an, Verbraucher an, beladen usw."
Da vertust Du dich sicher. Ein Verbrenner (selbst Benziner) braucht sicher bei VMax 120km/h wesentlich weniger. Die entsprechen übrigens bei Tesla ca. VMax 110kmh, weil der Tacho beim Tesla nicht vorgeht.

"Außerdem wurden die Testfahrten von Nextmove bei fast gar keinem Verkehr gemacht. So kann ich es mir auch schön rechnen. Kein Bremsen, kein Vollgasbeschleunigen usw."
Natürlich bei fast keinem Verkehr! Sonst wäre die dauerhafte Geschwindigkeit kaum möglich. Und was sich viele Verbrennerfahrer nicht vorstellen können: jeder Teil, der -aus welchen Gründen auch immer- langsamer gefahren muß, erhöht beim BEV die Reichweite enorm. Einfach, weil die Elektromotoren so effizient sind und der schwächere Luftwiderstand bei langsameren Geschwindigkeiten so viel mehr als beim Verbrenner ausmacht.

 

30.05.20 17:30
2

4888 Postings, 4059 Tage UliTs@damir25 Ar, #71264

"@Flaschengeist Die E-Auto Fahrer sind andere Menschen geworden. Da wird nicht
nur unüberlegt Gas gegeben. Da wird Strom gespart wie es nur geht. "

Das habe ich auch mal gedacht und war deshalb davon überzeugt, dass Tesla auf Dauer kaum überleben kann. Ich behaupte, dass die meisten sich einen Tesla wegen dem Komfort und der Wahnsinnsbeschleunig kaufen. Bisher war der Strom ja auch oft kostenlos. Allein deshalb haben wahrscheinlich die Meisten eben nicht gespart, wie es nur geht.

"Wie wenn man mit letzter Reserve auf Autobahn im Stau steht..... Radio aus, Klima aus,
Motor aus..... was wenn man es nicht mehr zur Tanke schafft???"

Ja, dass ist der Vorteil des BEVs: der Verbraucht dann so wenig und hat vor allem keine Abgase, da kann man alles weiter anlassen. Das erinnert mich an eine Vollsperrung am Fernpass vor 1 1/2 Jahren wegen eines Lawinenabgangs mit Stundenlanger Warterei. smile. Aber viele Verbrennerfahrer denken genau umgekehrt: das dies ein Nachteil von Verbrennerfahrzeugen sein soll.foot-in-mouth

"Was mich wundert, dass es keine Powerbank in der Größe einer Handtasche gibt,
oder Solarzellen am Auto? Die Fläche ums Auto gammelt vor sich hin!
Die könnte noch Engpässe überbrücken, bzw, die Ladepunkte z.T. überflüssig machen."

Wozu? Das würde nur bei Verbrennern Sinn machen, um die 36ah-Batterie zu laden wink. Aber scherz beiseite, dabei wird zu wenig Energie gewonnen.

 

30.05.20 18:13
2

23639 Postings, 978 Tage damir25 ArTesla

Sorry Harald! BM war geheim???? Hab ich nicht gewusst. Nächstes mal schweige ich
wie ein Stein, Stein drauf! War ja nix Negatives über dich! Trotzdem, tut mir leid.
Kommt nie wieder vor! Gauner Ehrenwort!!!!

@Uli Mir ist noch kein E-Auto mit durchdrehenden Reifen an der Ampel aufgefallen!?
Die schonen alle ihre Batterien für Reichweite. Wer kann, hat Daheim eine Ladestelle
(Solarstrom) und das E- Auto steht in Konkurrenz mit Haus (Stromverbrauch)!
Da wird sogar dann mal die Waschmaschine/ anderer Stromfresser mal 1 Tag zugewartet,
Bis genug Strom zur Verfügung steht! Die Kinder sind genervt, aber der Vater (Beamter)
bleibt hart!;))
 

30.05.20 19:48
2

1772 Postings, 713 Tage Flaschengeist@Uli

Aber das wollen wir ja nicht! :-)
Sich streiten und den Recht haben wollen.
Ich liebe den Passat. :-)))

"Über günstiger und besser verarbeitet kann man sich streiten. Ich würde mir keinen Passat mehr antun wink."

Ich werde jetzt nicht jeden Punkt deiner Antwort erwidern sondern bedanke mich für deine Anmerkungen auf meine Anregungen in Sachen Thematik BEV und wie geht es tatsächlich in den nächsten Jahren dort weiter, das ist die Frage die sich gerne alle stellen dürfen! Wie gesagt, ich habe schon Leaf´s verkauft bei Nissan und konnte diesen auch ausgiebig fahren, logischer Weise.

Ich freue mich jetzt erst einmal darauf, dass nach dem Sommer mein Passat GTE auf dem Hof steht. Ich bin echt gespannt wie sich das Auto im alltäglichen Pendeln schlägt. Um gerne noch einmal Zahlen sprechen zu lassen, dieses Auto kostet bei einer Full Service Leasing Rate 352,00 ? netto im Monat die Firma bei 35.000 km per Anno. Sensationell günstig.

P.S.: Ich empfinde 180 bei fast leerer Autobahn sehr entspannend und angenehm. Der Passat ist so leise, da hörst Du nix, kannst die Musik angenehm einstellen. Massage Funktion an und alles ist entspannt. Bzgl. dem Verbrauch, natürlich waren am Ende keine 180 km/h im Schnitt zu verzeichnen. Schon klar. Aber bei einem Turbo kommt es darauf an, drehe ich aus um max. Vorschub zu haben oder beschleunige ich sanft. Bei 1.4 Liter Hubraum ist die Zufuhr von Benzin schon von sich aus physisch begrenzt, was ich damit sagen will, bei absoluten Vollgasorgien und 500 km nonstopp Gas geben, standen am Ende 11,7 Liter auf der Uhr! Immer Vollgas wenn nicht begrenzt

Übrigens mein 38 Jahre alter Benz mit 2.8 Liter braucht bei Vollgas auf der AB seine 20 Liter pro 100 km.

Ich würde gerne einmal wissen wollen, wie weit kommt ein TESLA? Wenn ich den so richtig bis Anschlag ausfahre. Was ja erlaubt ist. :-)



 

30.05.20 19:52
4

23639 Postings, 978 Tage damir25 ArTesla

Ich sehe folgendes Problem, die reichen Privathaushalte verabschieden sich, noch unter
Subventionen, von Strom/Energie. Das Heizöl incl. Steuer zahlt nur noch die 700 Euro
Rentnerin und die Stromtrassen auch.
Dann echauffieren sich die subventionierten 0 KW Häuser und autarken E-Auto Fahrer
über die 700 Euro Rentner Oma die billige Lebensmittel kauft!?
Jetzt bei 2 Billionen Minus spielt Geld keine Rolle, aber naher beim abzahlen kommen
von Reichen keine Gelder mehr rein. Der ganze Staatshaushalt hängt in der Luft ohne
Sprit/ Zigaretten Steuer! Und die Ex-Autobauer fallen mit E-Autos als Jobmaschine aus.
Jetzt kommt gleich die Teslafabrik. Das es da überhaupt Menschen braucht, ist schon ein Wunder!


 

31.05.20 03:28
3

2588 Postings, 4041 Tage kbvlerso ganz verkehrt ist Damir wohl nicht

Auch sind die E Autos noch nicht wirtschaftlich - die Diskussion über Kosten ist oberflächlich.

Die Infrastruktur mit damit zusammenhängenden Kosten wird vergessen - auch warum jeder E Autos subvenitonieren muss, aber nicht Fahrräder ect - jeder weil Zuschüsse vom Staat - warum gibt es keinen 100 Euro Zuschuss zum Fahrrad? oder anstelle von 6000 EUro für ein 2 Tonnen Gefährt, 1000 Euro für ein E Bike?

Hätte auch gerne 2000 Euro Zuschuss aus Berlin für meine Heizungsanlage  - gibt s aber nicht. Ach ja die Lobby der Hauseigentümer ist halt nicht so gut wie die der Autoindustrie  

31.05.20 03:33
2

2588 Postings, 4041 Tage kbvlerFür 20% E Auto Anteil

müssen die Städte aufgebuddelt werden für Ladestationen - aber Fahradwege gibt es kein Geld..........und und und

Mir kommt es manchmal so vor als wenn das E Auto das goldene Ei ist, aber keiner wirklcih darüber nachdenkt, was das Huhn so macht und welches Futter es bekommt.

Stromleitungstrassen? Wie oft geht Energie vom WIndpark "See" RI Süddetuschland verloren, weil nicht vorhanden?
Speicher? mal mit Norwegen 2 Fjorde mit Pumpen und Dämme - bei Überschuss reingepumpt und bei Bedarf......

oder oder aber über Futter für das Huhn häre und sehe ich wenig- nur von den "goldenen Eiern" ob von Tesla M3 E tron or whatever  

31.05.20 03:39
3

2588 Postings, 4041 Tage kbvlerE Autos Vergleich zu Photovoltaik

warum hat Deutschland einer der höchsten Strom preise für die Kleinen? EEG....100 Milliarden Schulden was hat es gebracht für uns?

Bäckerinnung Frankfurt von über 250 Betrieben auf unter 30 als ein Beispiel von vielen Branchen, wo Energie zu teuer geworden ist - jetzt wird halt in Polen vorgebacken.

Und Photovoltaik ist ja Deutschland Weltmarktführer und wir haben im Moment über 1 MIo Arbeitsplätze in der SOlarzellenindustrie und die deutsche Solarzellenindustrie bringt Milliarden an Exportüberschüssen......sorry das ich noch die Texte von vor 12 Jahren im Kopf habe.

 

31.05.20 11:55
1

2303 Postings, 485 Tage NeutralinskyFan-Forenschau

Zitat @LuckyLuky: Offensichtlich wurschtelt Tesla gerade an der Homepage rum. Gestern stand zuerst die Hälfte des Textes auf Englisch da. Dann am Abend war alles auf Deutsch und es wurde die Rechnung mit Lieferdatum angezeigt. Außerdem gab es einen Button zum Bezahlen, wobei es nur die Möglichkeit gab eine mir unbekannte Amerikanische Auszahlungsmethode zu wählen. Heute ist die Rechnung im TeslaKonto wieder weg, bezahlen kann man auch nicht mehr und da steht, dass die die Rechnung noch erstellen. Allerdings hatte ich mir die Rechnung runtergeladen und dort steht eine IBAN wo ich hin überweisen "darf". Pfui ist das ein hin-und-her. Ist das bei euch auch so?

Zitat @MEroller: Ja, Tesla kann weiterhin keinen stabilen, organisierten, durchgetakteten Bestellprozess bieten, korrekte Rechnungserstellung auf Anhieb ist gar der Heilige Gral, der scheinbar von Tesla als unerreichbar angesehen wird. Wenn ich nachtragend wäre, dann wäre ich immer noch STINKSAUER auf Tesla für das abgrundtiefe Bestellchaos von vor etwas über einem Jahr - das ist wohl keinen Deut besser geworden. . . .

!
(Quelle: bekannt; www.tff-forum.de )
interessant...  

31.05.20 14:28

4888 Postings, 4059 Tage UliTs@Damir25 Ar, #71294

"Sorry Harald! BM war geheim???? Hab ich nicht gewusst. Nächstes mal schweige ich
wie ein Stein, Stein drauf! War ja nix Negatives über dich! Trotzdem, tut mir leid.
Kommt nie wieder vor! Gauner Ehrenwort!!!!"
Es reicht auch ein Fragezeichen und ein Ausrufezeichen! Und Grundregeln bezüglich persönlicher Nachrichten oder BM sollte man schon einhalten, ohne so eine Antwort, die man kaum ernst nehmen kann wink

"@Uli Mir ist noch kein E-Auto mit durchdrehenden Reifen an der Ampel aufgefallen!?
Die schonen alle ihre Batterien für Reichweite."

Du meinst, die schonen alle ihre Reifen und lassen ihr ASR eingeschaltet. wink Abgesehen davon lohnt es sich nicht, darüber zu streiten. Es gibt bei BEV sicher kaum etwas, was noch klarer ist, wie die überlegene Beschleunigung aus dem Stand smile.

"Wer kann, hat Daheim eine Ladestelle ..."

Das Niveau bringt doch nichts... Also wenn, dann lass uns sachlich diskutieren. laugthing.

 

31.05.20 14:37
1

4888 Postings, 4059 Tage UliTs@Flaschengeist #71295

"Ich würde gerne einmal wissen wollen, wie weit kommt ein TESLA? Wenn ich den so richtig bis Anschlag ausfahre. Was ja erlaubt ist. :-)"

Das geht ja definitiv nur irgendwo auf einem Hochgeschwindigkeitsoval abseits der öffentlichen Verkehrsmittel. Dabei spielt (natürlich) zusätzlich zur Geschwindigkeit (bei Tesla aktuell je nach Modell bis zu 261km/h nach GPS der Straßenbelag eine große Rolle. Je nach Model und Höchstgeschwindigkeit wird man irgendwo zwischen 150 und 200km weit kommen. Also völlig uninteressant im Vergleich zu Verbrennern.

Aber das Schöne bei BEVs ist, dass man sehr schnell lernt, anhand der Maximalgeschwindigkeit, die man fährt, den Verbrauch und die dabei zu erzielende Reichweite abzuschätzen. smile

 

31.05.20 14:48
4

4888 Postings, 4059 Tage UliTs@kbvler

Sehr interessant, viele Deiner Ansichten.
Ja, wir Deutschen waren schon ziemlich dämlich. Erst fördern wir die Photovoltaik und verhelfen ihr zum weltweiten Durchbruch, aber dann vernichten wir radikal die zugehörigen Arbeitsplätze, Subventionieren den Strom für Großunternehmen und wälzen die Umlage auf die Normalverbraucher ab. Viel blöder ging es nicht frown.

 

31.05.20 14:51

4888 Postings, 4059 Tage UliTs@Neutralinsky #71300

Da zitierst Du eine der Schwachstellen von Tesla, die wir Deutschen überhaupt nicht verstehen können. Warum bekommt man so etwas leichtes nicht hin? Und trotzdem kaufen sich so viele einen Tesla.  

31.05.20 15:51
2

7747 Postings, 1725 Tage ubsb55Ulits

"Ja, wir Deutschen waren schon ziemlich dämlich."

Und jetzt würgen wir erst mal unsere Autoindustrie ab. Wir machen ja schon bald alles elektrisch, Auto fahren, Gebäude heizen, Chemiegiganten
betreiben, Schiffe, Stahl und Aluschmelzen, Zementfabriken usw.
Irgendwann werden wir dann feststellen, dass wir da einem Märchen aufgesessen sind. Dann kann man wieder feststellen," ja, wir Deutschen
waren schon mehr als nur ziemlich dämlich".
Das Dumme ist, dass man die Verantwortlichen wieder nicht zur Verantwortung ziehen wird, das ist das, was mich am meisten ärgern wird.  

31.05.20 16:35

15605 Postings, 2704 Tage börsianer1@UliT

Ja, wir Deutschen waren schon ziemlich dämlich.

Was bist du denn für ein Landsmann, wenn ich fragen darf? Falls du Deutscher sein solltest, ist mir bisher nicht aufgefallen, dass du dämlich bist... :-)

 

31.05.20 16:39
1

15605 Postings, 2704 Tage börsianer1US Raumkapsel hat angedockt...

eigentlich ein Non-Event, schließlich ist das seit Jahren eine Standardprozedur.

Aber die USA scheinen es ja nötig zu haben, daraus einen Staatsakt zu  machen mit Trump himself und Trumpgeschwätz...  

   

31.05.20 18:07

219 Postings, 1155 Tage Poolman#Und jetzt würgen wir erst mal unsere

Autoindustrie ab.
Oh nein das tun nicht wir, das haben sie schön selber gemacht, mit Hilfe unserer Politik.
Was bitte hat die deutsche Autoindustrie denn groß zu bieten in Sachen Elektro oder Hybrid.
Die setzen schön weiter auf Diesel, und wenn dann Elektro oder Hybrid dann mit 400PS.
Da wird es noch ein böses Erwachen geben.  

31.05.20 18:11
1

1772 Postings, 713 Tage Flaschengeist@Uli

"Aber das Schöne bei BEVs ist, dass man sehr schnell lernt, anhand der Maximalgeschwindigkeit, die man fährt, den Verbrauch und die dabei zu erzielende Reichweite abzuschätzen. smile"

Du meinst sicherlich, dass man auf Grund der erzielbaren Höchstgeschwindigkeit und der Tatsache, dass der Verbrauch ebenso bei einem BEV exorbitant ansteigt, man sich lieber schleichend dahinbewegt um sein Ziel zu erreichen. Ich verstehe! :-)

Also ich würde sagen, man kommt keine 150 km weit. Da hat der BEV einfach einen Nachteil gegenüber dem Verbrenner! Was ja nicht der einzige aktuell ist.  

31.05.20 18:43
2

7747 Postings, 1725 Tage ubsb55Poolman

"Oh nein das tun nicht wir, das haben sie schön selber gemacht,"

Ja, die haben die Abgaswerte manipuliert. Ich hätte den Verantwortlichen ihr Vermögen rasiert. Besonders bitter, weil sie ja auch sauber gekonnt hätten, aber aus Gier nicht gemacht haben. Die Amis haben richtig hingelangt, zum einen haben sie ordentlich Kasse gemacht, zum anderen waren sie einen lästigen Mitbewerber los. Jetzt können sie wieder 15-20 Ltr mit ihren Blechdosen in die Luft pusten. Die in Amerika gelagerten Diesel-Passat fanden nach Umrüstung reißenden Absatz. So was nennt man wohl Doppelmoral.
Natürlich haben sich die Deutschen wieder weltmeisterlich entrüstet. Bis jetzt ist noch nicht mal festgeschrieben, dass das E-Auto die Verbrenner ersetzen kann ( Teilbereiche ausgenommen), aber wir zerstören schon mal unsere Industrie, und der Rest der Welt lacht sich einen ab. Wäre ich
" König von Deutschland", würde ich eine Liste rumgehen lassen, in der jeder ankreuzen muß, ob wir mit der Energiewende so weitermachen sollen, incl. E-Autos, oder nicht. Sollte der Strom dann irgendwann knapp, oder wahnsinnig teuer werden, würde ich mal die Liste hervorholen und anfangen zu rationieren. Zufussgehen ist gesund und eine beheizte Wohnung wird überbewertet.  

31.05.20 19:00
1

1772 Postings, 713 Tage Flaschengeist@Poolman

"Was bitte hat die deutsche Autoindustrie denn groß zu bieten in Sachen Elektro oder Hybrid."

Ein wenig Recherche im Internet auf den besagten Seiten würde ganz viel an Infos preisgeben!
Aber schon klar, wieder mal einer, der der deutschen Autoindustrie letztendlich nur "Schlechtes" wünscht!

Absolut unverständlich!

https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/...test-daten-preis/

 

31.05.20 19:16

1772 Postings, 713 Tage FlaschengeistEin Fazit!

Viel lässiger kann man 100.000 Kilometer nicht absolvieren. Bis auf den Tausch der Frontkamera bleibt unser GTE anspruchslos.
"Viel lässiger kann man 100.000 Kilometer nicht absolvieren. Bis auf den Tausch der Frontkamera bleibt unser VW Passat GTE anspruchslos, verlangt nicht einmal nach Bremsbelägen. Beweis für die Reife des Plug-in-Hybridantriebs, der Fahrspaß mit Sparspaß vereint. Im Nahverkehr summt er lokal emissionsfrei, frisst auf der Langstrecke entspannt Kilometer und sieht am Ende noch genauso gut aus wie am Start. Super gemacht!"

Also Uli........Du hattest wohl mal einen "Montags-Passat" :-)

 

31.05.20 19:25
1

219 Postings, 1155 Tage Poolman@Flaschengeist

Da mein nächstes Auto ziemlich sicher ein Hybrid wird (Favorit Golf GTE), sage mir doch bitte was die Deutsche Autoindustrie da groß zu bieten hat außer VW.
Hat nix mit schlecht wünschen zu tun, sondern nur realistisches sehen.
Wo bitte sind denn die Hybrids der großen Deutschen BMW, Mercedes oder Porsche.
Ach ja, die bauen nur Hybrids für Millionäre.
So das was jetzt, diskutiere hier bestimmt nicht mit irgendwelchen Tesla Hassern.

 

31.05.20 22:12
1

23639 Postings, 978 Tage damir25 ArTesla

Die neuen Diesel sind so sauber, dass Raucher und Silvesterböller auf die "Anklagebank"
gekommen sind. Sie verschmutzen viel mehr als die modernen Diesel.
Die Wälder brennen. Das ist ein Problem. Die 0,001 auf 0,00001 im Auto kann das Klima nicht
retten. Hybrid ist noch falscher als Diesel . Da sind permanent beide Motoren dabei.

@Uli Die Autos beschleunigen schnell genug. An der Ampel können verspätete Rotsünder
noch über die Kreuzung schießen. Da muss man nicht in der ersten Sekunde nach vorne
stürmen! Ich gucke immer. Egal was die Ampel sagt!
 

31.05.20 22:51

1772 Postings, 713 Tage Flaschengeist@damir

Also, dann doch den Diesel?

Die neuen müssen ja so was von "Perfekt Sauber" sein, da kommt am Ende, also hinten nur noch Luft raus......

Ach und ja! Ich stelle immer gerne die Frage mal wieder, was am Klima müssen wir denn eigentlichen "retten"! Das Klima geht seinen Weg, genau wie seit 5 Mrd. Jahren die Erde ihren Weg geht.

Also doch keinen TESLA kaufen!  

01.06.20 04:14

2588 Postings, 4041 Tage kbvlerDIe Autoindustrie

Hat nicht nur einfach so weitergemacht in D - die Politiker auch.

6000 Euro Prämie für E Auto.....ja die Lobby - wie wäre es dieses Geld in Ladestationen zu stecken und den Strompreis mal zu deckeln.
VOn Internet sprechen wir gar nicht - vor ca 8 Jahren war meine Stadt einer der ersten mit Glasfaserausbau von den 12.
Mein Haus in der ALtstadt hat Glasfaser - hatte damals saniert - die deutsche Telecom konnte mir nicht sagen was ich zu verlegen hatte vom Kelleranschluss zu den WOhnungen.

Obendrauf Schwankungen bei Corona das mir Sky oder Mediathek abschmiert.

Und jetzt der Hammer - im gleichen Ort das Haus mit Lagerhallen wurde selbst auf Antrag von mir nicht mit Glasfaser versorgt!!!! War denen zu teuer noch 300 m die Kabel zu legen. Genau die Strasse wurde danach neue Asphaltschicht gemacht und auf den 300 m sind die letzten Brachflächen der Stadt um neues Baugebiet auszuweisen - alles klar? so dämlich ist D.

Na dann viel Spass beim autonomen fahren, weil die FUnkmasten für das Internet müssen ja irgendwo an unser Datenautobahn....oh sorry Daten-Ackerweg angeschlossen werden  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2851 | 2852 | 2853 | 2853  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben