JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 211
neuester Beitrag: 23.09.20 00:16
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 5253
neuester Beitrag: 23.09.20 00:16 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 1185904
davon Heute: 857
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
209 | 210 | 211 | 211  Weiter  

31.01.08 12:15
20

17100 Postings, 5547 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
209 | 210 | 211 | 211  Weiter  
5227 Postings ausgeblendet.

22.09.20 11:44

248 Postings, 4214 Tage pendaCodi

Hat am gestern die  Dividende für die A Shares und heute die für die B Shares eingebucht  

22.09.20 11:54

60 Postings, 199 Tage UltimaIXbei mir ist heute 22.09.

die Dividende angekommen (Onvista)
bei meiner Frau (Comdirect) war sie schon am Samstag 20.09. gebucht.

Ich warte auf die neuen Aktien bei der B Share, mal sehen wann die kommen und wieviel  

22.09.20 11:59

282 Postings, 713 Tage Perca@UltimaIX

Interessant, ich warte bei OnVista noch auf meine Dividende. Ist ja aber auch letztlich unerheblich, Valuta wird korrekt sein und reich werde ich dadurch wohl auch nicht diesen Monat...  

22.09.20 12:09
wurde einfach zu viel gekürzt.

Auch wenn viele Sagen dass ist wichtig für das Unternehmen und das Management hat damit eine gute Entscheidung gefällt.
Die Kürzung ist viel zu drastisch gewesen. Im Peer Vergleich mit anderen Öl Multis einfach nicht tragbar diese Dividende.

Die einzige Hoffnung die ich noch habe ist dass in Q3 die Divi wieder auf mindestens 0,20 $ angehoben wird. Aber vermutlich werden die das ganze Geschäftsjahr voll machen mit dieser mickrigen divi.  

22.09.20 12:46

300 Postings, 33 Tage morefamilygefällt meinem

Shell Call Schein

Last 11,334
Change +1,02%

wär hätte gedacht das man mal 11,33 für gut befindet, na ja besser als nix.  

22.09.20 13:50
1

300 Postings, 33 Tage morefamilyHeute

sehr spannend, denn ich glaube das heute der 1 Tag ist seit langem wo der Kurs um kurz vor 16 Uhr nicht wieder komplettt einbricht, Fußzehen drücken, hoffe ich täusche mich da nicht.
Wäre wichtig, als Impuls.

Keine Gewähr für nix.  

22.09.20 14:03

8 Postings, 175 Tage shine_the_lightFußzehen gedrückt... Ja, gleich bei der...

...langen MTB/CX Tour drücke ich die Zehen ordentlich in die Carbonsohle. :-) Nun, nach wochenlanger Minusperformance ein Tropfen auf dem... Aber ja, wenn es dreht, dann auch gegen den Trend anderer Einflüsse. Mag sein, dass es gestern nochmal zum Rauskicken der Zittrigen kam?! Umsätze hin oder her, aber wir benötigen die grossen Adressen, um auch - wie im April/Mai wieder richtige Bocksprünge zu absolvieren.
Der Aktionär hat nun seine Grundeinstellung auf Verkaufen... Finger weg... auf - Hey, 2021 wird es ja wieder fette Gewinne geben?!" - gesetzt. Trotzdem bitte nicht in das fallende Messer greifen... ;-) Ja, aber wann ist das Messer denn nicht mehr am Fallen? Liegt es schon am Boden? Nun, manche Charts sagen, es muss zumindest eine Trendumkehr zu erkennen sein. Aber nach wieviel xyz Prozent erkennen wir die? Nein, nicht, wenn die Linie von unten nach oben gekreuzt wird. Wäre schön, wenn sich die 200 Tage Linie aus der Senke wieder Richtung Norden bewegen würde und nachhaltig die dicken Fische wieder Gewinne wittern und den Schwung nach oben geben... BIS DAS SPIEL - von vorne beginnt. ;-) Mahlzeit und Zehen drücken. Daumen werden zum Festhalten benötigt. HH  

22.09.20 15:32

300 Postings, 33 Tage morefamilyPrima

alles wie erwartet

Last 11,464
Change +2,17%

denke das hält bis 16 Uhr .... gegen 15 :55 weiß ich es genau  

22.09.20 15:40
1

169 Postings, 40 Tage Adhoc2020Sehr guter Zeitpunkt um Shorts zu erhöhen

Öl weiterhin sehr schwach, warten auf den 2. Lockdown.  

22.09.20 15:59

300 Postings, 33 Tage morefamilyNa ja

genau um 15;55 kam natürlich der Knick ,aber hält sich in Grenzen , ist also nicht nicht ganz so weit mit Erholung.  

22.09.20 16:01
1

542 Postings, 341 Tage RonsommaNYSE RDS.A stark erhöhtes Handelsvolumen

Shell wurde in den vergangen Tagen in einigen US Publikationen positiv hervorgehoben, ob dies natürlich reicht sei dahingestellt.
Sogar der Aktionär wird unkritischer und sieht eine Unterbewertung - wenngleich Risiken und Restrukturierungskosten zu erwarten sind.  

22.09.20 16:08

169 Postings, 40 Tage Adhoc2020Solange Airlines derart schwach sind

und es keine Aussichten auf Besserung gibt, in den Medien permanent Corona Corona Corona zu hören ist, lasse ich die Finger von Rohstoffunternehmen oder gehe Short. Erdgas bricht auch weiter weg. Meistens dauert es nicht lange bis Öl folgt siehe Feb/März.    

22.09.20 16:10

40 Postings, 13 Tage stksat|229287552Trump Rede

Hat jemand gerade die Rede von Trump gesehn ?

Der Typ ist der Hammer.  

22.09.20 16:12

1900 Postings, 386 Tage BioTradeRoyal Dutch

Ölwerte sollten so langsam einen Rebound hinlegen. Absolut unterbewertet!  

22.09.20 16:21

5 Postings, 1369 Tage Schwanzus Longusstksat


Ja, hab die Rede gesehen und gehört.

Wenn der nicht mehr gewählt wird....ich werde Ihn vermissen! :);)

Gruß
 

22.09.20 16:51

94 Postings, 140 Tage Ariba.deTurnaround?

22.09.20 16:59

158 Postings, 1891 Tage wwstarwas für namen hier

22.09.20 19:04

169 Postings, 40 Tage Adhoc2020Öl weiter am fallen

Mal schauen was später die API Daten sagen. Short bei 11,50 war bisher nicht verkehrt.
Weitere Shortsignale abwarten.  

22.09.20 19:25

300 Postings, 33 Tage morefamilyschün war es

heute mal das grün zu sehen ,jetzt gibts halt wieder auf die Mütze paar Wochen lang, Strafe muss sein, hätten die um 15:55 Uhr nicht die Kurve gemacht wäre es weiter gegangen, aber so war es sofort klar , na ja was solls, nächster Tief wäre dann 10,43 zu sehen ,falls es morgen nicht hält.

War aber ok im Call Derivat  

22.09.20 19:29

542 Postings, 341 Tage RonsommaMir ist echt

...alles Recht in den nächsten 12 Wochen - gern auch Nachkauf bei 1 Euro 😁  

22.09.20 19:33

542 Postings, 341 Tage RonsommaFremdeln

Wobei ich gestern etwas total und BP ergänzt habe...  

22.09.20 21:57

158 Postings, 1891 Tage wwstarwarum schmieren

die us ölis heut wieder so ab...?!

wird jetzt ungeschichtet in die europäischen ...? sinn wirds machen, denn die sind schon viellll weiter  

22.09.20 23:53

63657 Postings, 5984 Tage Anti Lemming# 235

"Nun, manche Chart(ie)s sagen, es muss zumindest eine Trendumkehr zu erkennen sein. Aber nach wieviel xyz Prozent erkennen wir die?"

Ein langer Abverkauf legt sich oft, wenn der RSI wie jetzt 30 (gestern) erreicht hat.

Umgekehrt signalisiert ein RSI von 70 (wie Anfang Juni)ein temporäres Tops. Als der RSI bei 70 stand, notierte Shell B bei 37,40 $ (US-ADR). Aktuell sind es 25 $.

Das Top-Signal ist aber unzuverlässiger, kann sich auch lange bei 70 halten.
 
Angehängte Grafik:
hgfilo.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
hgfilo.png

23.09.20 00:00

63657 Postings, 5984 Tage Anti LemmingExxon zum Vergleich

Auch hier gab es im Juni bei RSI über 70 ein temporäres Top. Im Abverkauf ging es bis RSI 28 runter.

Exxon ist als Long gefährlicher, weil demnächst die Dividende gesenkt werden dürfte. Das geht mit einem Abverkauf einher, und da verkauft jeder lieber schon vorher.

Shell hat den Vorteil, dass die Dividenden-Kürzung, an der auch die anderen Öl-Multis (speziell in USA) nicht vorbeikommen werden, bereits vollzogen ist.  
Angehängte Grafik:
rzkiiz.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
rzkiiz.png

23.09.20 00:16
1

63657 Postings, 5984 Tage Anti LemmingChevron

überall die gleiche General-Tendenz.

Dabei ist Chevron von den US-Ölaktien noch am solidesten finanziert (d.h. wahrscheinlich keine Dividenden-Kürzung, aber die Div. muss in Corona-Zeiten aus der Substanz gezahlt werden).

Der Vergleich von Shell mit Exxon und Chevron zeigt, dass die Shell-Aktie sich völlig marktkonform mit anderen Öl-Aktien bewegt. Es ist daher unsinnig, wenn Kursentwicklungen bei Shell - wie es hier im Thread laufend geschieht - auf hauseigene Ursachen (Dividendenkürzung, "Karbonfrei bis 2050"-Postulat) zurückgeführt werden.

US-Ölaktien geben zurzeit auch deshalb ab, weil US-Aktionäre Angst vor einem Biden-Sieg haben. Unter Biden drohen höherer Steuern und evtl. ein "Green New Deal". Europäische Ölaktien sind davon kaum betroffen, aber die Amis geben wie immer den Takt vor.  
Angehängte Grafik:
p__gjipt.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
p__gjipt.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
209 | 210 | 211 | 211  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben