EADS, ein Vogel will nicht fliegen

Seite 89 von 91
neuester Beitrag: 19.08.16 07:51
eröffnet am: 14.06.06 08:49 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 2263
neuester Beitrag: 19.08.16 07:51 von: Byblos Leser gesamt: 507575
davon Heute: 6
bewertet mit 57 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 Weiter  

15.12.14 18:48

Clubmitglied, 445739 Postings, 2161 Tage youmake222Airbus: Aktie nach dem Absturz ein Kauf?

Airbus: Aktie nach dem Absturz ein Kauf?
Die Airbus-Aktie notiert im frühen Handel rund ein Prozent höher. Nach dem Schock über ein mögliches Ende des weltgrößten Passagierjets A380, können Investoren zunächst einmal aufatmen.
 

15.12.14 19:41

6608 Postings, 7275 Tage ByblosAlles fällt nur Airbus steigt leicht !

Nach der harten Abstrafung nur recht so.
Die Märkte korrigieren und brechen zusammen.
Airbus hat das binnen 2 Tagen gemacht.

Trotzdem halte ich Airbus für unterbewertet.
2015 wird kein schlechtes Jahr werden.  

16.12.14 10:27

189 Postings, 3204 Tage LiveAsiaBben

Du stellst schon wieder Tatsachen in den Raum ... Airbus hat still und heimlich...
nur DU wusstest Bescheid..... Wenn du keine Quellen beibringst ist das alles MUELL
was du da von dir gibst....  

16.12.14 11:29
2

1547 Postings, 2575 Tage hzengerProduktionsrate A350

Mir wäre auch nichts von einer Kappung der Produktionsrate bekannt. Im Gegenteil, soweit ich es verstehe, wird eher über eine Ausweitung der Produktion nachgedacht.

Airbus hat seit Jahren geplant, die Produktionsrate zwischen 2014 und 2018 auf dann 10 Flugzeuge pro Monat hochzufahren (Siehe z.B.: http://bloga350.blogspot.be/2013/07/...n-production-rate-of-13.html). In dem Artikel wird auf Gerüchte von Zulieferern hingewiesen, dass die Kapazität auf bis zu 13 hochgehen könnte. Das wurde von Airbus selbst aber nie bestätigt.

Diesen Herbst hat Airbus dann erstmals selbst laut über eine Ausweitung der Kapazität nachgedacht (http://aviationweek.com/commercial-aviation/...ok-higher-a350-rates):

"Leahy is more concerned that Airbus may not deliver as many A350s as the potential demand for the aircraft, because of its conservative production ramp-up. “We are being prudent, but it bothers me,” he said. However, he indicated that Airbus might soon decide to produce at higher rates. “I believe this will be decided sometime next year,” he said. Airbus is currently moving from a rate of two to three per month, a move it plans to complete by year-end. By the end of 2015, Airbus plans to build five A350s per month, but output will be expanded to 10 aircraft per month by 2018."

Mit anderen Worten: die seit Jahren stehende Planung von 10 A350/Monat ab 2018 ist offiziell weiterhin gültig. Allerdings denkt man über eine Ausweitung der Produktion nach, wenn dies technisch machbar ist. Genügend Nachfrage ist jedenfalls da.

Falls eine solche Ausweitung nicht möglich sein sollte (z.B. wegen Lieferengpässen bei Inputs), ist die Situation für Airbus nach der Entscheidung für den A330neo aber auch ohnehin relativ entspannt. Falls (wie erwartet) die Nachfrage nach Langstreckenflugzeugen um 2018 herum hoch sein sollte, wird man Kunden, die nicht warten können/wollen auf den A330neo ausweichen lassen. Dies ist auch insofern attraktiv, als (i) Boeing mit 777 bzw. 787 ebenfalls Kapazitätsengpässe haben wird, (ii) dadurch der Preis für den A350 hochgehalten werden kann, was für die Differenzierung A330neo/A350 wichtig ist.

Nach den oben gelinkten Artikeln aus dem September hab ich zur Produktionsrate des A350 nichts mehr gehört. Es gab zwischendurch mal Sorgen wegen Materialien aus Russland. Das ist aber jetzt wohl kein Problem, da die Zulieferer aus Russland selber sehr dringend das Geld aus den Lieferungen brauchen. Aus diesem Grund sind die betroffenen Materialien, soweit ich es verstanden habe, sowohl auf russischer als auch auf westlicher Seite von den Embargos ausgenommen.

Kurz: die oben beschriebenen Gerüchte scheinen mir keine nachvollziehbare Grundlage zu haben.  

16.12.14 12:31
1

32 Postings, 2630 Tage helhoe55Airbus fällt und fällt

aber Boeing geht heute um fast 3% hoch. Verkehrte Welt  

16.12.14 12:53
1

6608 Postings, 7275 Tage ByblosLeute, locker bleiben !

Airbus wird wieder steigen. Aber erst einmal muessen die Aktien von den Anlegern, die verkaufen wollten umgeschichtet werden. Das dauert immer. Danach geht es dann auch wieder Richtung Norden.
Die Märkte haben schon ganz ordentlich korrigiert und Airbus hat dieses innerhalb von 2 Tagen hinter sich gehabt. Sonst wäre sie weiter gefallen.

Für mich beim aktuellen Kursstand ein klarer Kauf !  

16.12.14 15:58

63 Postings, 2562 Tage heinz2754Airbus

habe Depot nochmal aufgestockt + 250 Stück zu 39....€
Hätte nie gedacht das ich Airbus nochmals mit einer 3 vorn kaufen kann.  

16.12.14 17:59
1

1547 Postings, 2575 Tage hzengerButschek geht

http://www.aero.de/news-20888/...s-Produktionschef-Butschek-geht.html

Hrmpf... es vergeht zur Zeit auch wirklich kein Tag ohne schlechte Nachricht bei Airbus. Vorzeitige Vertragsauflösung von Butschek klingt alles andere als so, als ob bei der Führung alles im Lot wäre. Butschek war für die Supply Chain zuständig und daher gerade auch für potenzielle Sorgen rund um unzureichende Zulieferung rund um den A350, die hier weiter oben ohne Referenz in den Raum gestellt wurde. Hätte es zum jetzigen Zeitpunkt wirklich nicht auch noch gebraucht.  

16.12.14 20:30

6608 Postings, 7275 Tage Bybloswayne interessierts - kommt halt ein neuer

17.12.14 04:34
1

189 Postings, 3204 Tage LiveAsiaByblos

Und ob es interessiert. Wenn ein Vorstand vorzeitig einen Abflug macht,
in diesem Fall nur 2 Wochen mit Weihnachten dazwischen, dann hat es
einen heftigen Schlagabtausch gegeben... Was kann da passiert sein.....?

Das dumme Verhalten von Enders und seinem Finanzvorstand hat da sicher
was damit zu tun. Butschek hatte sicher seine eigene Strategie fuer die
Fertigung der naechsten 2 Jahre. Die hat man ihm scheinbar ohne grosse
Vorankuendigung ueber den Haufen geschmissen. Da Wilhelm ueber den
Finanzplanungen sitzt, vermute ich hier einen Zusammenhang....

Und jetzt ist das Mass fuer den Produktionsvorstand voll. Der schnelle
vorzeitige Abgang ist sprachlich ausgedrueckt ein
  "ihr koennt mich jetzt alle am Arsch lecken, macht euren Scheiss alleine"
Und Enders schiebt nur ein hoefliches Bedauern nach. Also ist er darin auch
verwickelt.....
Das ganze gefaellt mir nicht und macht Airbus unkalkulierbarer....  

17.12.14 09:31
1

150 Postings, 2362 Tage mich0815neue besen kehren gut ...andere sichtweise ...

... es könnte auch sein, daß man mit seiner arbeit (lieferverzögeungen ...) und lieferantenkontrolle nicht mehr zufrieden war und sich deshalb getrennt hat - er war immerhin ein ehemaliger daimler mann und über die beteiligung zu airbus gekommen - ich habe  dies in meinem berufsleben oft in diversen unternehmen  beobachten können; also glas ist halb voll, nicht leer!
 

17.12.14 10:17
3

1547 Postings, 2575 Tage hzengerÄhnliche Bedenken...

...wie LiveAsia hatte ich auch.

Der folgende Reuters Artikel beruhigt in dieser Hinsicht ein wenig (http://www.reuters.com/article/2014/12/16/...p;feedName=companyNews):

"Analysts said the reshuffle was not related to the fallout from a chaotic investor forum that hit Airbus shares last week."

"Despite this, aerospace industry sources say Butschek had not established himself as part of the planemaker's inner circle. A person close to him said he had left of his own volition."

Dennoch ein sehr unglücklicher Zeitpunkt.  

17.12.14 10:21
1

6608 Postings, 7275 Tage Byblos@ mich0815

ja, das sehe ich auch so und mache mir deswegen keinen Kopf.
Hey, Airbus ist immer noch eine top Adresse und wird sich wieder erholen.
Bin zwar etwas hoch rein, aber ich sehe das jetzt als Langfristinvestment.
Bei jetzigen Kursen habe ich somit kein Problem meine Position auszubauen und somit den Einstandspreis runter zu ziehen. Frage ist nur, ob man jetzt schon nachlegen sollte, oder erst einmal abwarten sollte.
Ich persönlich kaufe lieber in den steigenden Markt, als in das fallende Messer :-)

Bleibe bei Airbus ganz entspannt und sitze das zur Not aus.  

17.12.14 11:01

189 Postings, 3204 Tage LiveAsiaKaufkurse ?

Airbus hat um etwa 8 Euro korrigiert und scheint sich zu beruhigen...
Ich denke dass der Kurs jetzt Indexkonform zum Eurostoxx50 verlaeuft.

Neue Turbulenzen koennten durch die Rubelabwertung und weitere politische
Entscheidungen in Russland zustande kommen. Ich sehe diese Entwicklung
mit einem sehr unguten Gefuehl und Auswirkungen koennten auf alle
Maerkte abfaerben.

Mich reizen die 40,x von Airbus, doch falls der Gesamtmarkt korrigieren sollte,
wie das im Juli war, dann geht natuerlich Airbus mit dem Markt....
 

17.12.14 11:42

189 Postings, 3204 Tage LiveAsia@hzenger

Sehr guter Beitrag..... dieser Bericht beleuchtet die Hintergruende dieses
Wechsels. Dass Integrationsprobleme sich ueber 2 Jahre hinziehen, deutet
aber auf einige generelle Probleme hin. Und jetzt Tom Williams als
"Troubleshooter" kurz vor Produktionserweiterung A320 und Aufbau A350
ist schon eine heisse Nummer.

Enders versuchte ja sein Vorstandsteam als tolle Mannschaft zu verkaufen.
Soweit zu der Glaubhaftigkeit der Aussagen  

17.12.14 15:31

150 Postings, 2362 Tage mich0815... positiv, was auch sonst?

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...-luftwaffe-aus/11129526.html

es gibt also auch positive nachrichten und damit kommt auch geld in die bude ... und der ölpreis steigt auch wieder - sicher wie das amen in der kirche ...  

18.12.14 15:22
2

1547 Postings, 2575 Tage hzengerSo...

...Etihad hat sich heute entschieden, in Zukunft keine A380 mehr kaufen zu wollen. "Wenn Airbus den Bau des A380 einstelle, sei dies für Etihad kein Thema":

http://www.finanznachrichten.de/...-a380-bei-airbus-bestellen-015.htm

Das könnte dann letztlich der letzte Sargnagel für den A380 bzw. A380neo sein.

Wenn sich der A380 überhaupt perspektivisch für jemanden lohnt, dann für die arabischen Airlines. Dort kommt alles positive zusammen: (i) Genügend Kapital um große Investments zu stemmen, (ii) fliegen vor allem Hubs in Asien und Europa mit Slot-Beschränkungen an, (iii) Zwischenlandung in den Golfstaaten nötig, so dass hier durch Bündlung ein effizienter Zubringer-Verkehr mit hohen Passagierzahlen pro Flug genutzt wird.

Es gibt auf der ganzen Welt keine Airlines, die so prädestiniert für den A380 sind wie Emirates, Etihad und Qatar. Etihad ist über die Leistung des A380 bisher anscheinend sehr unzufrieden und will zukünftig auf A350/Boeing 787 umsatteln. Aus Europa ist auch schon seit Ewigkeiten kein A380 mehr bestellt worden, nichtmal von Lufthansa und Air France-KLM.

Ich fürchte, da wird Emirates so leit schreien können, wie sie wollen. Und Bregier kann noch so viele große Reden schwingen. Aber wenn Etihad jetzt öffentlich erklärt, dass sie kein Interesse am A380 haben, sehe ich schwer, was da noch zu retten sein soll. Wäre aus meiner Sicht ok den A380 zu begraben. Der Hang zum unwirtschaftlichen Pracht-Projekt scheint mir ohnehin ein Überbleibsel aus der französisch geprägten Staatsunternehmens-Philosophie zu sein.

P.S.: Eine alternative Erklärung wäre, dass Etihad sein Interesse herunterspielen will, um nicht von Airbus zur Anschubfinanzierung für den A380neo verpflichtet zu werden, wie das bei Emirates zweifellos der Fall sein wird. Allerdings erscheint mir das extrem unplausibel, da Etihad ja auch bisher nur 10 A380 abgenommen hat. Wenn von Etihad und Qatar keine Bereitschaft da ist, ähnlich auf den A380 zu setzen wie Emirates dies tut, sehe ich nicht, wie das A380neo Projekt zu retten ist.  

19.12.14 06:11
2

189 Postings, 3204 Tage LiveAsia@ hzenger A380

Ja, diese Betrachtensweite ist richtig. Die Golfstaaten sind in der Tat die einzigen, die
den finanziellen Aufwand mit der A380 stemmen koennen. Und die Araber sind auf das
Prestige das der A380 bringt sehr scharf. Richtiger Luxus macht eben nur der A380
moeglich.
Es ist ein Business und Luxusflieger geworden. Uebrigens wie aus verschiedenen
Publikationen ersichtlich, ist auch der Luxus des A380 bei vielen amerikanischen CEOs
durchaus begehrt. Aber natuerlich spricht man das aus patriotischen Gruenden nicht
laut aus.

Der uebrige aktuelle Langstrecken Zivilflugzeugmarkt wird durch eine A350 oder korrespondierende Boeing Modelle voll abgedeckt. Und dort sind auch die Risiken wesentlich geringer. Airbus ist fuer
die Jahre ab 2017 hervorragend geruestet und das wird sich auch in starkem Gewinnwachstum
ausdruecken.

Ob es eine Renaissance fuer Grossraumflieger wie den A380 geben wird, werden die naechsten 10
Jahre zeigen und wenn dann durch asiatische Airlines ausgeloest werden. Mit mehr als 3 Milliarden
Menschen sicher der aufstrebende Markt der Zukunft. Und Slots in China sind extrem rar.  

19.12.14 11:56
1

1547 Postings, 2575 Tage hzengerAirFrance

Air France-KLM hat gerade bekanntgegeben, dass sie die Auslieferung von 10 Boeing 777s verlegen wollen (http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...winnwarnung-ein-4090868):

"Finanzchef Pierre Francois Riolacci erklärte, die für die kommenden beiden Jahre geplante Auslieferung von zehn Langstrecken-Maschinen des Typs Boeing 777 verlegen zu wollen. Ein Grund sind die eingebrochenen Kerosinpreise: Diese reduzierten die Vorteile der neuen sparsamen Flieger, sagte Riolacci."

Ich befürchte, ähnliches könnte uns mit dem A350 passieren. Vielleicht wird der eine oder andere Kunde versuchen, seine Bestellungen in A330neos zu wandeln, wie gerade Hawaiian (http://www.finanznachrichten.de/...llung-a330neo-statt-a350-016.htm).

Immerhin ist das gute daran, dass die Kerosinpreisentwicklung den A330 komparativ auch deutlich kompetitiver zu Boeing 777X und 787 Dreamliner macht. Vielleicht schafft man es da ja sogar, den einen oder anderen Package-Deal hinzubekommen, wo der Kunde bei A330neo Bestellungen dann auch noch ein paar der auslaufenden (leeren) Produktionsslots für den alten A330 in 2016/2017 übernimmt.  

19.12.14 13:03
2

46110 Postings, 2255 Tage abholzerca. 13:15 Uhr live auf n-tv

Landung des A-400M  

20.12.14 15:54

189 Postings, 3204 Tage LiveAsiaKerosinpreise

Klar, jede Airline will die Betriebskosten so niedrig wie moeglich halten... aber niemand
kann in die Zukunft blicken. Was wird in 2 oder 3 oder 4 Jahren sein ? Daher wird wohl
keine Airline ihren A350 Lieferslot fuer die kommenden Jahre verlieren wollen, falls die Preise
doch wieder steigen und die Lieferfrist  spaeter als 2017 liegt.  

23.12.14 07:51
3

6608 Postings, 7275 Tage ByblosAktuelle Meldung 23.12.2014 5:04 Uhr

( siehe Ariva News )Zitat: "Airbus-Chef Fabrice Bregier hat Spekulationen über ein mögliches Aus für das Großraumflugzeug A380 von Tisch gewischt. Es wäre "einfach nur verrückt" zu glauben, dass Airbus das A380-Programm aufgeben würde, sagte Bregier am Montag in Toulouse. Der Superjumbo stehe kurz davor, die Gewinnschwelle zu erreichen."

Ich glaub ich spinne ! Also waren die Meldungen am 10.12. falsch, oder wurden sie bewußt gestreut, um den Kurs in den Keller zu treiben, damit die Herrschaften ihre Aktienoptionen billig bekommen.

1. Meldung 10.12. Quatra holt den A350 nicht ab, verschoben auf unbestimmte Zeit
2. Meldung/Bekanntmachung: 10.12. Airbus muss über den Fortbestand der Produktion des A380 nachdenken, oder so.

Kurze Zeit später, nachdem der Kurs runter gerauscht ist und ein paar Tage ins Land verstrichen sind, heißt es der A350 wird am 22.12. abgeholt/übergeben. Jetzt das klare Bekenntnis, das die A380 Produktion fortgeführt wird.

Wollen die Pe..er uns verarschen. Für mich sieht das als als hätte man versucht durch Streuung vieler negativ wirkender Meldungen an einem Tag, den Kurs zu drücken. So etwas könnte man als vorsätzliche Kursmanipulation sehen ?

Eine echte Scheißhausaktie, die mich jetzt so richtig ankotzt und sobald ich meinen Einstandskurs wieder sehe, verkaufen und nie wieder anfassen werde.

Mit solchen offensichtlichen Aktionen verspielt eine Firma mal schnell das Vertrauen der Anleger und großer Inventoren. Was soll ich denen jetzt überhaupt noch glauben können.

unfassbar !
 

23.12.14 08:27

3343 Postings, 3501 Tage Devilnightgogodie 42 scheint ein extremer widerstand zu sein

wenn wir da mal durch sind sollte es schnell richtung 44 gehen

Meine Meinung  

23.12.14 12:44
1

189 Postings, 3204 Tage LiveAsia@Byblos

zur Info.... Wilhelm ist CFO der Airbus Group. Die umfasst alle
Bereiche der Airbus Group vom Militer, Weltraumtechnik bis
Zivilflugzeuge.... Das heisst deren Interesse ist auf alle Bereiche
gerichtet.

Bregier ist Chef der Zivilflugzeugsparte Airbus. Der ist nur dafuer
verantwortlich.

Deshalb kann es natuerlich einen Interessenkonflikt der Group zu
den Sparten geben. Bregier wehrt sich natuerlich vehement gegen
die Sichtweise der Group. Er vertritt natuerlich alle A380 Interessen
von der Entwicklung bis zum Vertrieb und der Kundenbetreuung.

CFO Wilhelm hat DUMMERWEISE interne Diskussionen in die Oeffentlichkeit
getragen. Ein schwerer Fehler der von der Boerse gnadenlos bestraft wird.

Aber natuerlich ist an der Finanz und Ergebnisplanung 2016 nichts zu
kritisieren. Ohne den A330neo haetten die urspruenglichen Finanzziele
gestimmt. Warum werden wohl die Dassault Anteile versilbert ? Das ist
fuer mich die Finanzierung der A330neo Umstellung.  

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben