Bei über 30 Sterne für den Sräd, meld ich mich ab!

Seite 2 von 5
neuester Beitrag: 05.08.09 17:33
eröffnet am: 18.05.06 18:15 von: TonyWonder. Anzahl Beiträge: 117
neuester Beitrag: 05.08.09 17:33 von: Skyline2007 Leser gesamt: 6411
davon Heute: 2
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 Weiter  

18.05.06 19:13
1

1145 Postings, 5261 Tage TonyWonderfulDanke Moja!

Na ja, Sieben in der kurzen Zeit ist doch ok! Fast 25 % wären schon geschafft! Sehr gut!  

18.05.06 19:15

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005In Deinem Leben

wird Dir wohl einiges zu " hoch " sein.....das solltest Du aber mit Dir selber klären und nicht andere dafür verantwortlich machen..........  

18.05.06 19:17

29429 Postings, 5338 Tage sacrificeWas bist du denn so am rumschwächeln Toni ?

18.05.06 19:19

7258 Postings, 5282 Tage Mme.Eugenieheute gehts nicht mehr, morgen habe ich wieder

was frei, aber dann gehst du, Ehrenwort, nach 30 Sternen..  

18.05.06 19:23

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005Ich denke mal das auch Grüne

für seine Postings in diesem Thread zählen...............


da geht dann wohl doch noch was  

18.05.06 19:44

1145 Postings, 5261 Tage TonyWonderfulAhh,

sogar der überhebliche Kotzbrochen Sportsstar hat gevotet!

Ich weiß gar nicht, ob ich das Sternchen annehmen kann?

Ach, was solls! Is ja für nen guten Zweck!

Ja Leute, denkt morgen mal an mich und verschleudert die Dinger nicht wieder für irgendwelche doofen Ausländerthreads oder irgendwelche doofen News! :)

 

18.05.06 19:51

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005Keine Angst Tony

dafür werde ich sorgen......................  

18.05.06 19:55

8451 Postings, 5856 Tage KnappschaftskassenSo das sollte langen....

34ariva.de   1. Bei über 30 Sterne für den Sräd, meld ich mich ab! 1144 Postings, 139 Tage TonyWonderful  18.05.06 18:15 ariva.deariva.de

 

bitte jetzt sofort abmelden!

 

 

 

 

18.05.06 19:57

1145 Postings, 5261 Tage TonyWonderfulVergiss es, Knappi!

Einmal müßt ihr hier was ordentlich zustande bringen ohne Beschiss!
Ich weiß, das ist ne schwere Aufgabe für die Ansammlung von Erbsenhirnen hier. Wohl kaum hin zu bringen!

 

18.05.06 20:00

29429 Postings, 5338 Tage sacrificeAlter, langsam nervst Du ..

18.05.06 20:03

8451 Postings, 5856 Tage Knappschaftskassen#34 Du hast nicht gesagt wo die Sterne

abgelegt werden müssen! augen verdrehen  

18.05.06 20:04
1

29646 Postings, 5517 Tage ScontovalutaFragt sich doch WO meldest Du Dich ab?

Beim Kindergarten, in der Baumschule, beim Eliteverin?
...be happy and smile
Der anonyme Steuerzahler (ein Scontoposting 2006)  

18.05.06 20:05

1145 Postings, 5261 Tage TonyWonderfulLöschung


Moderation
Moderator: 54reab
Zeitpunkt: 19.05.06 19:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Stunde
Kommentar: Regelverstoß

 

 

18.05.06 20:05

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005sieht mir stark nach Höhenflug aus

hatte ich auch mal.....bin schmerzhaft gelandet und nam 2 jahre Ariva-auszeit.....


obs bei ihm helfen würde bezweifle ich............


Kopf groß....Hirn klein.......und seine Freunde P.Zocker und Matzelbub spielen in einer anderen Liga........



Tony-Crash würde ich es nennen.............keine Käufer....nur noch Verkäufer.........



 

18.05.06 20:07

1145 Postings, 5261 Tage TonyWonderfulLöschung


Moderation
Moderator: 54reab
Zeitpunkt: 19.05.06 19:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

18.05.06 20:08
4

29429 Postings, 5338 Tage sacrificebist halt nur´n Asi, scheiß auf Dich

18.05.06 20:13

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005Selbst der Schiss ist zu schade




gestern stand er vor dem abgrund....heut ist er einen Schritt weiter  

18.05.06 20:17

1145 Postings, 5261 Tage TonyWonderfulAch ja,

mehrfach Sternchen von ein und demselben User zählen natürlich nicht mit!

Nur, um das noch geklärt zu haben!  

18.05.06 20:19
2

1399 Postings, 5657 Tage Bettlerman sollte

sich nicht wünschen, dass irgend ein User hier wegen 30 nichtigen grünen Sternchen von der Bildfläche verschwindet und am nächsten Tag unter einer anderen ID wieder auftaucht!
Lieber mit der altbekannten ID konform gehen, ignorieren, oder seinen eigenen Senf ablassen.
Ich finde, man sollte eher mal bei ariva eine MOD-Rotierung in Frage stellen.
Die jetzigen Mod's sind meiner Meinung nach ziemlich linkslastig veranlagt und teilen mit einer gewissen 'mächtigen Freude' Sperren gegen anders Denkende aus.
Ich fände es z.B. Klasse, wenn einer der Kleckse Mod wird, denn der Clan löst sich wegen Diffamierung langsam auf und wir haben bald alle nix mehr zum lachen.

ariva wird immer langweiliger, jetzt wäre mal ein geiles wednesday-posting angesagt!  ;o))

N8 und Gruß, B.


 

18.05.06 20:20

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005Hahahahahahahahahaha

jetzt geht der arsch auf Grundeis..........30 Grüne sind nicht viel........



jetzt kommen die Voraussetzungen für ein Ausscheiden Tonys.......


leider zu spät gepostet.......


30 grüne und du bist wech..............knalltüte  

18.05.06 20:21
1

8758 Postings, 5325 Tage DSM2005@ bettler 10000000 Grüne von mir o. T.

18.05.06 20:54

9001 Postings, 5254 Tage Hardstylister2Ach Paps, du sollst doch die Finger von meinem

"Medikamentenschränkchen" lassen.  
Angehängte Grafik:
böseböseböse.gif
böseböseböse.gif

18.05.06 21:22

7258 Postings, 5282 Tage Mme.Eugeniene, ne das gilt nicht!!

So haben wir nicht gewettet, du bekommst und akzeptierst auch von einem mehr als ein Sternchen.! grummel,

wo kämen wir denn da hin.ariva.de

 

ariva.de   43. Ach ja, 1151 Postings, 139 Tage TonyWonderful  18.05.06 20:17 zum nächsten Beitrag springenzum vorherigen Beitrag springen

mehrfach Sternchen von ein und demselben User zählen natürlich nicht mit!

Nur, um das noch geklärt zu haben!
 

18.05.06 22:25

1399 Postings, 5657 Tage BettlerTony hat sich vertan!

Er meinte dreizehn und nicht dreißig!!
N8 Tony! Schade, dass du nicht mehr 'da' bist.... und wo ist überhaupt Klausi??  

18.05.06 23:23

1399 Postings, 5657 Tage Bettlermal lesen?

Nr. 21/06, 19. Mai 2006

Ausländerpolitik in der Krise

Jugendgewalt in deutschen Städten und andere Warnzeichen

Von Dr. Werner Ruppert, Vorsitzender Richter am Landgericht Köln a. D. und bis 2003 Direktor des Amtsgerichts Eisenhüttenstadt

Es geschah am 8. Mai und erschüttert jetzt Deutschland: Ein 16-jähriges Mädchen wird von vier Schülern ? zwei Türken und zwei Russen ? in einem Park in Berlin-Charlottenburg vergewaltigt. Danach macht ein mit einem Mobiltelefon aufgenommenes Video der Tat die Runde. Ein Einzelfall. Gewiss. Doch selbst der frühere niedersächsische SPD-Justizminister und Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Christian Pfeiffer, räumt ein: Nur 2,9 Prozent der jungen Deutschen sind so genannte Intensivtäter, aber beispielsweise 8,3 Prozent der Jugendlichen aus Jugoslawien und 10,3 Prozent der Jugendlichen aus der Türkei. Weitgehend gleich geblieben sind damit laut Pfeiffer ?die beträchtlichen Unterschiede, die sich im Vergleich der ethnischen Gruppen zeigen.?
?Täter meist junge Migranten?

Der Kriminologie-Professor Pfeiffer fasst zusammen: ?In München, Stuttgart, Schwäbisch Gmünd, Kassel, Oldenburg und Dortmund prallen bei über 60 Prozent der Gewalttaten Angehörige ethnischer Gruppen aufeinander. Nur noch bei etwa einem Fünftel aller im Dunkelfeld registrierten Gewaltdelikte sind allein Deutsche beteiligt. Werden junge Deutsche Opfer von Gewalt, sind zwei Drittel der Täter Jugendliche verschiedener ethnischer Minderheiten; nur ein Drittel ist deutsch. Werden junge Migranten attackiert, sind die Täter meist junge Migranten.?

Als die Wochenzeitung ?Die Zeit? vergangene Woche mit der Schlagzeile ?Die Wahrheit über Ausländer? aufwartete, war von derartigen Fakten nichts zu lesen. Der Leser erfuhr darin vielmehr so ?aufschlussreiche? Details wie: ?Von den 30 Dax-Unternehmen haben fünf einen Ausländer als Vorstandsvorsitzenden.? Unter diesen fünf ?Ausländern? befinden sich zwei Schweizer, ein Österreicher und ein Niederländer!

Nicht die Schuld der Türken!

Anders als diese in Hamburg erscheinende Wochenzeitung will ich Sie nicht auf den Arm nehmen, sondern auf ein paar wirklich wesentliche Daten in Bezug auf die zahlenstärkste Ausländergruppe in Deutschland hinweisen. Diese verdeutlichen ebenso wie die Entwicklung der Jugendgewalt in deutschen Städten, dass ein Umdenken in der deutschen Ausländerpolitik notwendig ist. Und auch in der Frage, ob die Türkei in die Europäische Union aufgenommen werden soll:

- Nur jeder Fünfte von über zweieinhalb Millionen Menschen aus der Türkei, die sich in der Bundesrepublik befinden, ist nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die große Mehrheit zahlt nicht in die gesetzlichen Kassen ein.

- Die Arbeitslosenquote unter Türken in der Bundesrepublik übertrifft die der Deutschen um fast das Dreifache. In Berlin liegt die Rate sogar bei über 40 Prozent.

- Die Deutschen mit der weltweit niedrigsten Geburtenrate zahlen Türken, die international eine der höchsten Geburtenquote aufweisen, Milliarden an Kindergeld. Im Jahre 2003 etwa gingen 1,441 Milliarden Euro aus der Kindergeldkasse an türkische Staatsbürger.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Dass es so weit gekommen ist, ist nicht die Schuld der Türken, weder derer in der Türkei noch derer, die bei uns leben. Schuld ist die Verantwortungslosigkeit früherer Regierungen, in erster Linie der vier Regierungen Kohl. Man erinnert sich dunkel, dass er auch deshalb gewählt wurde, weil er Maßnahmen gegen das damals schon brisante Problem ungezügelter Zuwanderung versprach.

Bezeichnende Entgleisungen von Özdemir und Öger

Nicht besonders geschickt, aber doch bezeichnend, ist es, wenn der türkische Grünen-Abgeordnete mit deutschem Pass Cem Özdemir unter dem Beifall der grünen Parteigenossen feststellt: ?Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali.?

Der bekannte türkische Reiseunternehmer mit deutschem Pass Vural Öger ? er war Hamburger SPD-Spitzenkandidat bei der Europa-Wahl, Mitglied der Einwanderungskommission der Bundesregierung und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes ? ließ sich wie folgt vernehmen: ?Was Sultan Suleiman nicht geschafft hat, schaffen heute unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.?

Es gibt noch mehr Entgleisungen, die nicht gerade auf Sympathie bei der deutschen Bevölkerung stoßen, auch wenn sie Wahrheiten enthalten. So meinte die Leiterin des mit Steuermitteln geförderten ?Zentrums für Türkeistudien?, Cigdem Akkaya, in einem Interview mit der ?Westdeutschen Allgemeinen?: ?Die Leute sollen endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.?

Ein anderer Prominenter, Mehmet Kilic, meinte, nicht die Türken seien integrationsunwillig. Er forderte die Deutschen auf, Türkisch zu lernen.

In Brandenburg, wo ich lebe, ist das Verhältnis zu den wenigen türkischen Mitbürgern ungetrübt. Anders ist es in Berlin, in Hamburg, Frankfurt a. M., im Ruhrgebiet, in Köln und anderen Ballungsgebieten, in denen sich regelrechte türkische Kolonien gebildet haben.

Katastrophe, wenn deutsche Behörden eingreifen

Bei meiner richterlichen Tätigkeit in Köln habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht: Wenn die deutschen Behörden in die Probleme innerhalb der türkischen Gesellschaft eingriffen, zum Beispiel was das Verhältnis von Mann und Frau, von Eltern und Kindern angeht, kam es regelmäßig zur Katastrophe. Es gab aber auch viele Unstimmigkeiten im Zusammenleben mit der deutschen Bevölkerung, die sehr schnell in Gewalt ausarteten.

In letzter Zeit ist viel von Integration die Rede. Wenn Sie mich fragen: Es wird jedenfalls in absehbarer Zeit nicht zur Integration von Türken und Deutschen im Sinne einer Verschmelzung beider Kulturen kommen. Dafür sind diese viel zu verschieden und zu stark ausgeprägt. Jede der beiden Kulturen hat für sich einen hohen Wert. Und gerade die Türken werden ihre Wertvorstellungen nie aufgeben.

Aber auch eine Integration im Sinne eines Einfügens der Mehrheit der Türken in das deutsche Volk ist nicht in Sicht. Nach dem Zuwanderungsgesetz werden zwar viele Millionen Euro für ?Integrationskurse? ausgegeben, bestehend aus ?Sprachförderung? und ?Orientierungskursen?, die Kenntnisse zu Staat, Gesellschaft und Geschichte Deutschlands vermitteln sollen. Nach den bisherigen Erfahrungen rausgeworfenes Geld. Augenwischerei.

Der Stolz der Türken

Die Türken stammen ursprünglich aus Zentralasien und bekennen sich ? ein Blick in türkische Geschichtsbücher beweist es ? mit Stolz zu dieser asiatischen Herkunft. Mit ihnen eng verwandt sind die Einwohner der asiatischen Turkstaaten Aserbeidschan, Kasachstan, Turkmenistan und Usbekistan, die früher zur Sowjetunion gehörten.

Die weit überwiegende Mehrheit der türkischen Staatsbürger wohnt im asiatischen Teil der Republik. Europäisch ist von der Türkei nur der ganz kleine Zipfel oben links auf der Karte. Aber auch die Mehrheit der dort lebenden Türken stammt aus dem asiatischen Morgenland, aus Anatolien. Istanbul ist durch diese Zuwanderung zu einer Riesenstadt von jetzt 13 Millionen Einwohnern angewachsen.

Die meisten Anatolier haben in Istanbul, dem früheren Konstantinopel, keine Wurzeln geschlagen. Sie leben in Behelfsquartieren, den ?Gecekondus? (türkisch: ?Über Nacht gebaut?), und warten nur darauf, aus dieser Lage befreit zu werden; denn schlechter kann es ihnen kaum gehen. Was da auf uns im Falle eines EU-Beitritts der Türkei zukommt, ist also nicht gerade die übrigens sehr beeindruckende Elite der türkischen Nation.

Die Türken sind ein stolzes Volk, und sie haben dazu angesichts ihrer Geschichte und Kultur auch allen Grund. Hätte nicht Prinz Eugen, der edle Ritter, wie er im Volkslied genannt wird, im Jahre 1529 den türkischen Sultan Suleiman den Prächtigen ? die Türken nennen ihn auch ?Suleiman den Gerechten? ? vor Wien zurückgeschlagen, dann wäre hier heute vermutlich Türkei.

Washingtons verhängnisvolle Rolle

All das spricht eine deutliche Sprache gegen die geplante Aufnahme der Türkei in die EU. Auch wenn unser Großer Bruder und Beschützer in Washington darauf drängt, die Türkei in die EU aufzunehmen. Nicht, weil man im Weißen Haus die Türken so liebt. Es ist den US-Politikern auch völlig gleichgültig, welche Probleme wir dadurch in Deutschland bekommen.

Sehen Sie sich auf der Karte einmal die Nachbarstaaten zur Rechten der Türkei an: Das sind Syrien mit seiner Grenze zu Israel, der Irak, der Iran, Armenien und Georgien. In den vier letztgenannten Staaten gibt es Öl. Viel Öl. Und hinter diesen Ölstaaten liegen Russland und China. Und jetzt überlegen Sie einmal, wie Sie sich an der Stelle von George Dabbeljuh Bush verhalten würden ?



 

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben