Aston Martin (WKN A2QJD4)

Seite 1 von 170
neuester Beitrag: 06.12.21 19:12
eröffnet am: 21.12.20 16:09 von: AMLong Anzahl Beiträge: 4232
neuester Beitrag: 06.12.21 19:12 von: S2RS2 Leser gesamt: 602260
davon Heute: 49
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  

21.12.20 16:09
22

117 Postings, 371 Tage AMLongAston Martin (WKN A2QJD4)

Dieser Thread dem Tagesgeschehen und dem großen Ganzen rund um das Thema Aston Martin Aktie gewidmet.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
4206 Postings ausgeblendet.

04.12.21 12:22

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerMeeting

In Gaydon findet heute ein Meeting statt. Mal sehen was da raus kommt.
Was gegen all dem Negativen steht sind die Insiderkäufe... ich meine, fast wöchentlich kaufen Insider Shares nach. Und die haben doch alle nötigen Infos... langweilig wirds mit der Aktie auf jeden Fall nicht  

04.12.21 12:25

29 Postings, 2999 Tage Osiris86@ Tenbagger

Woher hast du die Info bzgl. eines Meetings heute? Samstags... schon außergewöhnlich?  

04.12.21 12:33

165 Postings, 5520 Tage waldopepperDer CEO

scheidet erst im Juli 22 aus.Also nicht Hals über Kopf nur mal so bemerkt. Ausserdem nach 20 jähriger Tätigkeit kann so ein Mann auch einen leichten Tunnelblick fürs wesentliche haben.Neue Besen kehren besser...hab ich in vielen Firmen schon mitgemacht. Stroll wird sich schon den richtigen aussuchen als den Nachfolger.  

04.12.21 12:34

29 Postings, 2999 Tage Osiris86Lage

Ich teile zwar nicht die Einschätzung, dass es bis Anfang/Mitte 2022 zwingend immer weiter abwärts gehen muss (zumindest nicht AML-spezifisch). Es wird viel auf die generelle Marktlage ankommen, insbesondere auf die Entwicklung bzgl. der Omikron-Variante. Wenn es keine weiteren AML-spezifischen "bad news" gibt (z.B. bzgl Valkyrie oder dem Gerichtsverfahren), sehe ich den weiteren Kursverlauf erstmal als neutral an. Dennoch ist das Chartbild natürlich schwer angeschlagen - bei über 20% Verlust in nur einem Monat und über 30% in den letzten 6 Monaten. Gestern hatte ich auf eine kleine Gegenbewegung gehofft, da die Reaktion auf den Rücktritt des CFOs mit -8% meiner Meinung nach übertrieben war. Leider ist diese Gegenbewegung aus geblieben :-(

Ich überlege mir momentan auch, wie weit runter ich noch mitgehen werde, da nicht mehr allzu viel Gewinn von meinem ursprünglichen Investment übrig ist. Was natürlich wirklich weh täte, wenn man überlegt wo der Kurs Anfang des Jahres mal war...  

04.12.21 13:08

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerMeeting

Sorry, hab mich im Jahr vertan. Es war 2020. Mein Fehler.
Der Kurs geht selbst heute fast stündlich runter. Ich gebe zu, ich bin extrem verunsichert und überlege die Reisleine zu ziehen.  

04.12.21 13:21

764 Postings, 1242 Tage User88Ist ja schrecklich hier,

da meinte man ein Gutes Invest zu haben und plötzlich schmeißt einer hin.
Da kann man nur  hoffen, daß der Dax nicht ganz abschmiert.

Lange Seitwärts war ja schon ein Vorzeichen.
Wo jetzt der Boden ist, weiß noch keiner.

Hatte das leider auch zu spät gescheckt und bin jetzt im Minus.
Hoffentlich finden die einen seriösen Finanzberater, der mit Herz an der Marke hängt.
Sonst ist hier bald der Ofen aus!  

04.12.21 13:48

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerFalls es jemanden interessiert

Der scheint ja felsenfest an Aml Erfolg zu glauben, und wird vor seinem Kauf auch gewusst haben das der Cfo geht

http://michaeldepicciotto.com/  

04.12.21 13:59

346 Postings, 2007 Tage damikurs

mir gehts wie osiris - der schöne gewinn schmilzt dahin und dabei fängt doch die verschneite jahreszeit erst an. hilft aber alles nichts gibt ja nur 3 optionen - verkaufen, halten oder zukaufen. ich mache letzteres bis vorraussichtlich mitte/ende 23 - bang or bust year. natürlich in homöopathischen dosen bzw. nur mit einem teil des monatsbudgets.

p.s. "erstaunlich" ist wieviel im nasdaq und sp500 von msft, appl, googl, amzn abhängt - die schaukeln das schiff ja quasi alleine - damit sind ja 500er etfs zur streuung quasi nicht mehr geeignet - krasse entwicklung  

04.12.21 14:01

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerIneteressant

04.12.21 14:36

346 Postings, 2007 Tage damiinsiderhandel

aber nur wenn man die ft abonniert  

04.12.21 15:07

29 Postings, 2999 Tage Osiris862021

Im Dezember ist doch normalerweise die Zeit für Jahresrückblicke gekommen... im Nachgang natürlich immer alles deutlich einfacher.

Ich würde behaupten, dass Anfang des Jahres (zu) viel Euphorie herrschte, getrieben von den Aussagen Strolls (die genannten Ziele von bis zu 8, 9 Pfund vor dem Resplit), dem Resplit selbst- wodurch ja Fonds investieren konnten, nachdem man kein Pennystock mehr war und letztendlich einfach einem anhaltendem Aufwärtstrend der Aktie selbst.

Danach wurde es etwas kniffliger: meiner Meinung nach hat eine ganze Weile lang einer der Altinvestoren (Kuwait?) seine Anteile päckchenweise über den Markt abgestoßen, was den Kurs natürlich drückt. Für diesen Umstand war ich mit der längeren Seitwärtsbewegung des Kurses bis ~August im Prinzip zufrieden.

Die folgende Phase von über 20 Pfund im August bis unter 16 Pfund im November kann ich mir nicht wirklich erklären. Die Meldung über das schwebende Gerichtsverfahren kam ja schon im Juni, danach ging es sogar nochmal aufwärts. Die Halbjahreszahlen waren m.E auch soweit in Ordnung, der Ausblick wurde bestätigt. Offensichtlich kam AML sogar deutlich besser mit den Chipproblemen zurecht und auch die sonstigen Lieferketten waren einigermaßen intakt. Für mich war diese Phase unsere Größte Schwäche - gerade im Verhältnis zum Markt. Warum auch immer.. eure Erklärungsansätze würden mich interessieren.

Anschließend bis heute gab es ja immerhin klare Auslöser: 1. Omikron & 2. Die Meldung zum abtretenden CFO, die auch sehr negativ vom Markt aufgenommen wurde... natürlich ärgerlich, aber immerhin nachvollziehbar.

Was leider gar nicht honoriert wird, ist dass der Jahresausblick trotz Chipkrise, Lieferkettenproblemen usw. erst vor kurzem nochmals bestätigt wurde. Zudem wurde klar kommuniziert, dass sich ab Q4 erhebliche Effizienzsteigerungen im Ergebnis widerspiegeln werden. Die Fertigstellung des 1. Valkyrie gab auch keinerlei Aufwind, es wurde zumindest in den Foren sogar immer wieder in Frage gestellt, ob er überhaupt kommt. Es scheint so zu sein, dass der Markt sehr empfänglich für negative Aspekte ist und überhaupt nicht für positive.

Wie geht es nun weiter? Könnte mir vorstellen, dass die baldige Ausgabe neuer Aktien an Mercedes ("Early 2022") den Kurs belastet. Auf der anderen Seite könnte der Mindestpreis von ca. 12,5 Pfund auch eine starke Unterstützung werden, sofern man so tief fallen sollte. Spätestens hier wird AML alles mögliche tun, um den Kurs zu stützen, sodass man nicht auch noch neben neuen Aktien Bargeld an Mercedes bezahlen muss. Ansonsten bleiben natürlich Omikron, Corona-Lage etc stark belastende Faktoren. Auf der anderen Seite hatten wir vor ca 1 Jahr gerade im Dezember und Januar wahnsinnigen Aufwind...  

04.12.21 16:04

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerOsiris

Wenn man sich die Zahlen der ersten 9 Monate ansieht (gute gegenüberstellung auf der offiziellen Bekanntgabe) erkennt man klar, das die Gesamtschulden nochmals gut anstiegen wohingegen das Eigenkapital um über 100 Millionen geschrumpft ist. Ich persönlich komme immer wieder auf die finanzielle Situation in Bezug auf den Kursverlauf.
Auf der anderen Seite gab es insgesamt 4 verschiedene Direktoren neben Picciotto die im November zugekauft haben.  

04.12.21 16:13

29 Postings, 2999 Tage Osiris86@ Tenbagger

Ja sicher, aber ich glaube mich zu wiederholen: es war NIE anders angekündigt für 2021 und IMMER klar, dass man in 2021 (noch) Verluste machen würde. Daher quasi logisch dass das Eigenkapital schmilzt und die Verschuldungsrate sich erhöht. Es kann doch niemand wirklich davon überrascht sein... und deshalb ist das für mich auch keine valide Erklärung für die Kursschwäche.  

04.12.21 16:15

29 Postings, 2999 Tage Osiris86Direktoren

Ja, was es ja quasi noch unverständlicher macht... es kaufen einige Insider zu, trotzdem stützt dies den Kurs überhaupt nicht - er sinkt munter weiter...  

04.12.21 17:35

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerZusammenfassung

Story ist an sich absolut intakt. Marktbedingungen sind schwierig. Daher als Zykliker mit negativer Finanzbilanz momentan eben schwerer Stand. Shorties machen es zusätzlich schwierig. Langfrisitg jedoch nach wie vor gute Chance auf Erfolg?!
Und du hast natürlich recht. Es wurde nichts versprochen was nicht auch gehalten wurde. Zumindest bisher. Und wer weis. Der Cfo hat evtl. Wirklich einfach einen neuen Besen und der will nicht in England kehren?! ;)
Lg  

04.12.21 18:26

308 Postings, 358 Tage EG68neuSpekulationen

Wie spekulieren alle, wir investieren nicht. Keiner hat genaue Fakten und das macht es momentan so schwierig. Der Unterschied zwischen Wissen und Glauben ist groß. Glauben wir Stroll und Moers den CFO der geht sind Sie im Plan. Sehen wir den Kurs, wissen wir kaufen, halten., nachkaufen. Und manchmal höre ich mir sagen, ich habs doch gewusst, manchmal haben die anderen recht. Fakt ist für mich,...... Ich habe verkauft und zurück gekauft immer mit ein niedrigeren Kurs. Ich habe mich von den Gewinn was kaufen können was ich mir vorher nicht leisten konnte. Ich habe darauf spekuliert und halte immer noch die Hälfte der Anteile mit ebenso noch gutem Gewinn. Werde auch davon vielleicht noch 50% abstoßen und warten was passiert. Glaubt man an die Führungskräfte bei AML schaffen Sie es weil Sie alles daran setzen. Wir werden sehen.
 

06.12.21 11:44

29 Postings, 2999 Tage Osiris86Brutal...

... der Trend ist ja wirklich brutal. Bin wirklich gespannt ob der MB-Preis der sogenannten Consideration Shares (ca 12,5 Pfund?) auch noch fällt oder wenigstens eine Unterstützung darstellt. Aus Management-Sicht wäre es fatal, wenn man neben den Aktien auch noch Cash an MB zahlen müsste. Anfang 2022 soll der Deal ja fällig sein...  

06.12.21 12:07
Ja, das wäre extrem. Ich hoffe nicht, dass Zahlungen in Höhe X den Gnadenstoß für AM sind. Da hätte auch Daimler nichts davon. Fasst einem Nackten in die Tasche?. Ich persönlich gehe davon aus dass es so kommen wird. Bei 10% unter dem Ausgabepreis an Daimler (~14,40?) setze ich wieder einen Fuß in die Türe. Irgendwann müssen auch die Shorties ihre Positionen einlösen. Ich gehe jedoch davon aus, sie spekulieren auf eine schlimmere Situation. Schulden + Differenzzahlung an Daimler = Story in Gefahr = vmtl. Kursverfall.

Will kein Schwarzmaler oder Basher sein. Ich mag die Aktie, die Fahrzeuge und die Story. Aber mir persönlich fehlt aktuell ein wenig die Phantasie. Auch vom Management kommt wie gewohnt nichts, wirklich garnichts. Das finde ich schwach. Auch sie sehen den Kurs. Und all die tollen neuen hochrangigen Mitarbeiter arbeiten nicht für den schmalen Taler.

Grüße  

06.12.21 12:22

2343 Postings, 1911 Tage 2much4u...

Ich hab bei 15,50 Euro wieder 100 Stück AML verkauft - von ehemals 500 Stück sind noch 200 Stück übrig. Die Verluste mit Aston Martin sind bei mir so hoch, die werde ich wohl nicht mehr aufholen können - und wenn doch wird es Jahre dauern. Einfach frustrierend, wenn ausgerechnet die größte Position, an die man ursprünglich am meisten geglaubt hat, sich so katastrophal entwickelt.  

06.12.21 12:38

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerMgdacheep_AML

Ich habe es schon öfter angekündigt, wurde dann ausgelacht, nicht ernst genommen oder sogar beleidigt. Dabei war auch meine Ankündigung kein Gebashe oder ähnliches. Ich ärgere mich nur schwarz das ich, obwohl ich es hab kommen sehen, nicht reagiert habe.
Und der Kurs wird, davon kann man aktuell ausgehen, auf 11 Pfund fallen. Noch diese Woche. Das Management sagt nichts, weil es schlicht nichts zu sagen hat.
Für mich heist es jetzt alles oder nichts. Entweder der Kurs dreht 2022 wieder in Richtung 20 Pfund oder ich schreib die Position halt ab ..
So oder so, die Shorties kassieren in diesem Fall gut ab.  

06.12.21 12:55

729 Postings, 5023 Tage S2RS2Interessant

Fällt der Kurs, werden sofort Rufe nach dem Management laut. "Die tun nichts, die sehen doch dass der Kurs fällt" usw.
Ich sehe es anders - Mitte November wurde von Seiten des Managements vieles vorgestellt, von der aktuellen Situation über ESG in Q1/2022, E-Mobilität, die Strategie für AML, Ausblick und Visionen.

Jemand, der WIRKLICH Interesse an dem Unternehmen hat, sollte die 57min in das Video investieren und sich eine eigene Meinung bilden.
edge.media-server.com/mmc/p/6yj6z6ns  

06.12.21 13:10

29 Postings, 2999 Tage Osiris86Trend

Auf mich wirkt der Trend der letzten Wochen irgendwie merkwürdig: Wir stehen - wenn man die offiziellen Zahlen nimmt und den offiziellen Ausblick - unbestritten deutlich besser da als noch vor einem Jahr. Dennoch tauchen auf einmal andauernd irgendwelche vermeintlichen "Pressemitteilungen" und Enthüllungen auf, die AML in Grund und Boden schreiben. Zudem hat die Basher-Aktivität in diversen Foren spürbar zugenommen und einige Shortpositionen wurden in den vergangenen Wochen deutlich erhöht. Wie passt das zusammen?

Will da jemand bewusst und gezielt den Kurs drücken? Bei den relativ kleinen Umsätzen wäre AML für Hedgefonds natürlich ein einfaches Ziel. Oder steckt vielleicht doch mehr hinter den vermeintlichen Problemen? Beide Szenarien für uns Kleinaktionäre natürlich höchst unangenehm..  

06.12.21 15:20
1

102 Postings, 541 Tage Kalchas93Zitat Mr.Tenbagger:

Zitat  Mr.Tenbagger: " ... Das Management sagt nichts, weil es schlicht nichts zu sagen hat. ... "

Sehe ich anders, Moers hat geliefert. Was da gerade passiert ist "Börse"!  

06.12.21 16:47

272 Postings, 162 Tage Mr.TenbaggerKalchas93

Damit meinte ich, es gibt keine Neuigkeiten oder ähnliches. Besser wäre wohl gewesen, "weil es nichts zu sagen gibt"  

06.12.21 19:12

729 Postings, 5023 Tage S2RS2Turnaround

Ein Turnaround braucht vor allem eines: Zeit, sprich: Geduld

Sitzfleisch haben im heutigen Börsengeschehen leider nur noch die wenigsten und die meisten "Investoren" entpuppen sich schlicht als Trader... Ich hingegen halte es eher wie ein Agronom: Ich säe aus und fahre in ein paar Jahren meine Erträge ein. Und wenn AML bis dahin bei 200 EUR steht kann mir das nur recht sein. Vielleicht ist auch DAI / Mercedes Benz Cars irgendwann Eigentümer*in und will mich einfach nur noch los haben und macht ein Squeezeout Angebot. Das ginge auch in Ordnung.
Ich sitze als Aktionär von Mercedes Benz Cars + demnächst Daimler Trucks sowie Geely praktisch immer mit am Tisch.
Übrigens: Wer sich mal damit beschäftigen möchte, wie ein Squeezeout konditioniert sein kann, darf sich gerne mal das Angebot der Volkswagen AG an die verbliebenen Aktionäre der Audi AG anschauen...

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben