Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 306
neuester Beitrag: 30.11.20 23:24
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 7644
neuester Beitrag: 30.11.20 23:24 von: fbo|2292972. Leser gesamt: 2609151
davon Heute: 245
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
304 | 305 | 306 | 306  Weiter  

30.09.09 10:05
27

2608 Postings, 6316 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
304 | 305 | 306 | 306  Weiter  
7618 Postings ausgeblendet.

29.11.20 10:45
1

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyDas Biden sehr wohl

Mit Byd im Zusammenhang steht dürfte klar sein. Denn Byd stellt Busse und LKW auch in Amerika her. Und bisher war nur California in der Vorreiterrolle dort.
Mit der HV hat dies natürlich nicht viel zutun. Aber mit dem Kurs.
Und das kann den Kurs auch vor der HV wieder beflügeln.
Und selbst wenn es eine KE geben sollte. Diese wird das Unternehmen nur weiter nach vorn bringen.
Also weiß ich nicht, warum du dich so verrückt machst Bimmelbahn.
BYD hat sich außergewöhnlich entwickelt und das ist immer noch der Anfang.
Wie gesagt, Byd ist ja keine Pommesbude.  

29.11.20 10:49

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyMit Byd, Tesla und Carta auf Überholspur

Tesla BYD Varta maydornreport Alfred Maydorn Black Friday FRIDAY20

BYD, Tesla und Varta zählen zu den heißesten Aktien des Jahres – und wenn es nach Alfred Maydorn geht, vermutlich auch zu den heißesten Titeln dieses Jahrzehnts. Denn: Trotz atemberaubender Performance sieht er massives Potenzial auch in der Zukunft. Doch nicht nur bei diesen drei Maydorn-Titeln sollten Anleger jetzt genau hinschauen. Maydorn hat noch einiges mehr in petto. Und genau das ist Ihre Chance – jetzt!

Der US-E-Auto-Pionier Tesla hat seinen Gründer Elon Musk erst diese Woche auf Platz zwei der vermögendsten Menschen der Welt katapultiert – gleich hinter Amazon-Boss Jeff Bezos. Mit ihm haben auch viele Anleger ein kleines Vermögen angehäuft. Leser des maydornreport an erster Stelle. Denn Autor Alfred Maydorn ist bekennender Tesla-Fan. Wer sich seiner Meinung zur Aktie des wertvollsten Automobilkonzerns anschloss, hat bis heute über 800 Prozent Gewinn gemacht. Denn: Maydorn setzte die Tesla-Aktie vor ziemlich genau drei Jahren auf seine Empfehlungsliste. Da kostete ein Anteilsschein gerade einmal 52 Euro. Ein Glückstreffer? Mitnichten.

Auch wenn es lange Zeit nicht danach aussah – die Aktie pendelte fast zwei Jahre um den Empfehlungskurs –, so hat Maydorn am Ende doch recht behalten. Seine Leser wissen um die Hartnäckigkeit des Börsenexperten, der seit weit über 20 Jahren an der Börse aktiv ist.

BYD, Varta, etc.
Tesla ist kein Einzelfall. Auch BYD entdeckte Maydorn früh. Mitte 2015, da stand die Aktie bei rund fünf Euro, beschrieb er das Potenzial des chinesischen Konzerns. Vielleicht war er da der Zeit ein wenig voraus – am Ende aber hat sich sein Durchhaltevermögen für seine Leser einmal mehr eindrucksvoll bezahlt gemacht: 300 Prozent Rendite stehen zu Buche.

Auch Varta ist so ein Maydornwert. Und auch hier liegen die Leser seines maydornreport trotz Angriffen von Shortsellern im Plus.  

29.11.20 12:33

543 Postings, 4289 Tage bimmelbahn@börsenbunny

jetzt mach mal halblang. Ich mache mich nicht verrückt sondern ich sehe lieber die Fakten. Aber hier lautet es z.Zt. im Forum: Genaues weiß Niemand - alles nur Raterei was die HV angeht. Wie vordem schon jemand richtig beobachtete, scheint die Zuversicht in D jeden Abend zu steigen um sich in Hong-Kong seit Tagen ins Gegenteil zu kehren. Von 5 Tagen 4 x negativ. Wer das nicht wahrhaben will, ist wohl hoffnungslos verliebt in die BYD-Aktie - und das ist ein Fehler. Ich habe das Gefühl, jeder, der auch nur geringste Zweifel an BYD äußert, kriegt von Börsenbunny eins übergebraten.
Zu Maydorn: wie kann man es denn gut finden, dass A. Maydorn Aktien empfiehlt, die jahrelang mangels Aufwind nur Kapital binden während mit anderen Titeln in dieser Zeit enorme Gewinne möglich gewesen wären. Diese Sichtweise hat doch auch wieder nur mit dem Glauben an die Unfehlbarkeit eines Gurus zu tun. Es wird alles ausgeblendet was der eigenen Ansicht widersprechen könnte. Und das ist ein Fehler.
 

29.11.20 13:42

847 Postings, 194 Tage Börsenbunny@bimmelbahn

Sei mal nicht so empfindlich.
Ich sehe es halt, einfach weniger negativ nur weil es gerade mal nicht jedem Tag 5 oder 6 Prozent hoch geht.
Und wie auch bereits erwähnt, auch wenn Gewinne mitgenommen werden, ob nun hier oder anderswo, der Kurs befindet auf einem soliden Niveau und weiterhin im Aufwärtstrend.
Gewinnmitnahmen wird es immer geben. Das sollte man einfach gelassen nehmen und kann man bei einem Unternehmen wie Byd denke ich auch. Ich bin weder verliebt in die BYD-Aktie noch gebe ich jemanden was auf den Deckel. Ich teile nur meine Meinung mit und versuche auch etwas zu beruhigen.
Dazu beleidige ich auch niemanden oder schreibe irgendwas vor.
Ich finde halt aber auch, dass man hier nicht so pessimistisch ran muss, weil es dafür keinen Grund gibt.
Oder gibt es einen bekannten Grund? Ich sehe keinen.  

29.11.20 14:01
1

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyNews von Anfang November 2020

Diese ist eine der Schlüsselnews, die man im Hinterkopf behalten sollte.

02.11.2020 - 10:53
BYD erwirtschaftet in Q3 Gewinn / Steigender Absatz
BEVBYDPHEV

BYD erwirtschaftete im dritten Quartal 2020 einen Umsatz von 44,52 Milliarden Yuan, was rund 5,72 Milliarden Euro entspricht. Das sind rund 40 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn stieg um über 1.300 Prozent auf 1,75 Milliarden Yuan, umgerechnet etwa 220 Millionen Euro.

Es geht wieder aufwärts für BYD: Das Unternehmen hat seit Jahresbeginn 105,022 Milliarden Yuan (rund 13,5 Milliarden Euro) erwirtschaftet, was einem Anstieg von 11,94 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auch der Nettogewinn für die ersten neun Monate stieg um 116,83 Prozent auf 3,414 Milliarden Yuan (rund 440 Millionen Euro). Es zeigt sich, dass speziell das dritte Quartal zu diesem in Corona-Zeiten sehr positiven Zwischenergebnis beigetragen hat.

Ein Schlüsselfaktor sind die Absatzzahlen: 15 Monate lang verzeichnete BYD Monat für Monat einen Absatzrückgang bei Plug-in-Fahrzeugen im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat. Im September hat der chinesische Hersteller diesen Negativtrend gestoppt – und erstmals wieder mehr Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride verkauft als im Vergleichsmonat 2019.

Konkret setzte BYD im September 19.881 Plug-in-Fahrzeuge (inklusive Nutzfahrzeuge) ab, was einem Zuwachs von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Mit Blick auf BYDs Gesamtfahrzeugabsatz machten Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride im September 45 Prozent aus.

Laut „Gasgoo“ prognostiziert der Hersteller für das Gesamtjahr 2020 einen Nettogewinn zwischen 4,2 und 4,6 Milliarden Yuan, also umgerechnet 540 und 590 Millionen Euro. Das würde einem Anstieg gegenüber 2019 um 160 bis 185 Prozent entsprechen. Für das vierte Quartal erwartet der Konzern also ein geringeres Plus als im dritten Quartal: nämlich 0,79 bis 1,19 Milliarden Yuan, also 100 bis 150 Millionen Euro.

>>>Dieser Tage hat BYD unterdessen bekannt gegeben, an einer neuen Plattform für E-Autos der nächsten Generation zu arbeiten. Die Herstellung von BEV soll dank der neuen Plattform weniger kosten. Außerdem sollen die Stromer eine ähnliche Reichweite wie Verbrenner bieten. Das erste Modell auf Basis der neuen BYD-Plattform will der Konzern auf der Auto China 2021 vorstellen.<<<  

29.11.20 18:37
2

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyChinas Subventionen für EV's steigen um 234%

Chinas Subventionen für neue Energiefahrzeuge im Jahr 2021 steigen gegenüber dem Vorjahr um 234% auf 37,58 Mrd. RMB
Taylor Taylor
vor 13 Stunden

Chinas Subventionen für neue Energiefahrzeuge im Jahr 2021 steigen gegenüber dem Vorjahr um 234% auf 37,58 Mrd. RMB

Das chinesische Finanzministerium (MOF) hat kürzlich ein vorzeitiges Budget für Subventionen für neue Energiefahrzeuge im Jahr 2021 herausgegeben, wobei sich der Gesamtbetrag gegenüber 2020 mehr als verdreifacht hat.

Gemäß der " Bekanntmachung über die Vorabvergabe des Subventionsbudgets für Energieeinsparung und Emissionsreduzierung 2021 (erste Charge)" vom 20. November wird China 2021 Subventionen für neue Kraftfahrzeuge in Höhe von 37,585 Mrd. RMB veranlassen, was einer Steigerung von 234% gegenüber 2020 entspricht von 11,257 Mrd. RMB.

Darunter beträgt der Zuschuss für den Betrieb neuer Energiebusse im Jahr 2021 15,689 Mrd. RMB, was 41,74% des Gesamtbetrags entspricht.

Chinas Absatz von Neufahrzeugen im Oktober verdoppelt sich gegenüber dem Vorjahresmonat

Die für die Förderungs- und Anwendungssubventionen für neue Energiefahrzeuge 2016-2018 genehmigten Subventionen beliefen sich auf 21,896 Mrd. RMB, einschließlich 1,162 Mrd. RMB für die Förder- und Anwendungssubventionen für neue Energiefahrzeuge 2016, 6,363 Mrd. RMB für 2017 und 14,372 Mrd. RMB für 2018 .

Im Jahr 2020 hat das Finanzministerium (MOF) die Subventionen für neue Energiefahrzeuge für den Zeitraum 2015-2018 in Höhe von 11,257 Mrd. RMB ausgegeben, einschließlich Subventionen für die Förderung hocheffizienter Motorprodukte und neuer Energiefahrzeugprodukte, die die Anforderungen erfüllen.

Die jüngsten Subventionen für neue Energiefahrzeuge für 2021 zielen auf den Betrieb von Energiespar- und neuen Energiebussen sowie auf die Förderung neuer Energiefahrzeugprodukte ab. Die Subventionen für 2021 entsprechen dem 3,34-fachen der Subventionen für 2020.  

29.11.20 21:19

276 Postings, 145 Tage David1983Börsenbunny

Hast du dazu ein Link?  

29.11.20 21:20

276 Postings, 145 Tage David1983Börsenbunny

Hast du dazu einen Link?  

30.11.20 09:32

74 Postings, 32 Tage ma_koJetzt gehts

doch erst mal deutlich nach unten. Keine Ahnung was da los ist, aber generell kommen die Börsen / Werte  in Asien nicht so richtig „aus dem Knick“. Mal sehen was die Woche noch so bringt.  

30.11.20 10:29
4

2586 Postings, 2569 Tage warren64Anstehende Hauptversammlung

Ich denke, ich habe alles relevante bereits geschrieben (siehe unten nach dem Querstrich), vielleicht noch eine Anmerkung:
Wir reden über eine Erhöhung dieser Einlagen von 2 auf 4 Mrd RMB. Das ist eine Erhöhung von 250 auf 500 Mio Euro, also um 250 Mio Euro.
Bei einem Unternehmen mit einer MK von etwa 60 Mrd Euro reden wir hier also über eine Kapitalmaßnahme von 0,4% der MK.
Selbst wenn es Aktien wären (was es nicht ist)....es ist einfach sch....egal, oder?

Und grundsätzlich wurde es bereits mehrfach erwähnt, dass eine 'gscheite' Kapitalerhöhung sogar positiv zu bewerten wäre, weil sie zeigen würde, dass BYD massiv investieren muss, um die Nachfrage zu bedienen.

--------------------------------------------------
Es sollen die Einlagen ('deposits') von BYD Auto Finance, mit dem Finanzierungsgeschäfte für Fahrzeuge finanziert werden, auf 4 Mrd RMB erhöht werden. Dadurch kann das Unternehmen Eigenkapital für dringend benötigte Investitionen freispielen.

Es sind auf jeden Fall verzinsliche Einlagen, also keine Aktien. Und damit in meinen Augen auch keine Kapitalerhöhung.

Insgesamt also keine wirklich wichtige Meldung. Die kam übrigens ja bereits am 19. November. Und der Kurs hat ja nicht wirklich darauf reagiert, Zumindest sicherlich nicht negativ.    

30.11.20 10:54
8

584 Postings, 161 Tage slim_nesbitAussicht, Signale

Der Wert ist total heiß gelaufen, weil er auf allen Kanälen gepushed wird. Da ist es nur normal, dass er in eine Konsolidierung reingelaufen ist.
Derzeit bildet sich ein aufsteigendes Dreieck aus, von dem wir nicht wissen, in welche Richtung der Wert es verlassen wird. Der nächstmögliche Zeitraum zum Fortsetzen eines Aufwärtstrends wäre in KW 51; nach aktueller Lage ist es wahrscheinlicher, dass sich dieser Zeitraum nach einem Hin- und Heroszillieren eher in die Zukunft verlegt, bspw. in die 2. ? 3. Januarwoche.
Seit August war der Wert nicht einmal wieder im unteren Bollinger, ein Rückkommen auf ein Niveau zwischen 18,50 ? 19 ? wäre eigentlich überfällig. Sollte der Wert nur kurz konsolidieren, nimmt das Risiko überproportional zu.  
 
Angehängte Grafik:
byd_30-11-2020.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
byd_30-11-2020.png

30.11.20 12:22

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyByd ist

halt beliebt und ein heißer Kandidat für 2021.
Alles unter 20 sind super Nachkaufkurse. Ich finde solche Chartanalysen schön und gut.
Ich denke das wir im Dezember den nächsten nachhaltigen Anstieg über die 21 bis 22 oder 23 Euro sehen werden. Ich bin mit dem derzeitigen Niveau des Kurses total zufrieden.
Und Potenzial nach oben ist mehr als genug vorhanden.
 

30.11.20 14:41
1

4 Postings, 4 Tage PeterZ1982Diskussionskultur...

Sorry, aber das ist doch irgendwo schon arg arrogant, sinngemäß:
"Ich verstehe zwar eine Ankündigung zu einer außerordentlichen HV nicht vollständig, aber ich denke/glaube/bin mir sicher, dass alles gut wird und der Kurs steigt."
"Aus so charttechnischen Spielereien mache ich mir nicht viel, ich denke/glaube/bin mir sicher, dass alles gut wird und der Kurs steigt."
"kurzfristige Entwicklungen und Hintergründe interessieren mich nicht, ich denke/glaube/bin mir sicher, dass alles gut wird und der Kurs steigt."
Es ist ja schön, dass du dir da so sicher bist (mantraartiges Wiederholen und Selbstbestärken kann man auch anders interpretieren), aber lass sich doch die, die sich mangels übertriebener Selbstsicherheit differenzierter mit solchen Nebenschauplätzen beschäftigen hier ohne deine süffisanten Kommentare (mach dich net verrückt,...) austauschen.
Ich weiß, ich bin hier neu und meckere früh, aber wenn das das Niveau und die Form hier ist, dann wird es halt bei den bisherigen drei Beiträgen bleiben.  

30.11.20 14:59
1

543 Postings, 4289 Tage bimmelbahn@Peter

sehe ich genau so !

Im Wirecard-Thread wurde sowas "pushen" genannt.    

30.11.20 15:04

543 Postings, 4289 Tage bimmelbahn@slim_nesbit

danke für Deinen Beitrag. Ist, wie immer, hochwillkommen.  

30.11.20 17:18
1

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyWir sind aber nicht bei Wirecard

Natürlich, es kann immer was schief gehen. Wir sind schließlich an der Börse. Und es geht nunmal nicht dauerhaft und ständig jeden Tag nach oben.
Aber nennt mir dann doch bitte ein Grund, einen bewiesenen Punkt, weswegen man hier pessimistisch sein sollte. Und bitte Wirecard raus lassen. Bei wirecard gab es schon so lange rumors über Bilanzbetrug.
Hätte auch fast investiert, aber allein diese Gerüchte haben mich davon abgehalten.
Also wie gesagt, nennt mir bitte eine Grund, warum man hier pessimistisch sein sollte.
Und wer denkt das er hier jeden Tag 5 Prozent macht, der kann ja lieber bissl mit Wasserstoffaktien zocken.
Aber sich da die Finger zu verbrennen ist noch viel höher.
Es geht dort hoch und viele Springen auf und plötzlich steht der Zug, weil ihm der Wasserstoff ausgegangen ist.
Wie bereits vor Jahren schonmal. Klar sieht es da jetzt besser aus, aber bis die Unternehmen alles umsetzen können und damit auch Gewinne machen, werden noch Jahre ins Land gehen. Und bis dahin wird meiner Meinung nach, die E-Branche boomen. Die Meinung muss nich jeder teilen.
Aber eure eigenen Suffisanten Kommentare könnt ihr euch auch irgendwo hinschmieren 😘  

30.11.20 19:27

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyArtikel bei Computerbild

BYD-Aktie
BYD: Teslas Konkurrent aus China
Von Kristina Wasser 30.11.2020, 17:33 Uhr
Wer in die Zukunft der Mobilität investieren will, sollte die BYD-Aktie im Blick haben. Warren Buffett hat bereits 2008 in die BYD-Aktie investiert – und mit dem Papier des Tesla-Konkurrenten aus China ein gutes Geschäft gemacht.

BYD vor Verkaufsstart: Der bislang nur in China verfügbare Han EV soll 2021 auch nach Europa kommen. Ein erfolgreicher Start könnte der BYD-Aktie Auftrieb geben.

Wer BYD-Aktien besitzt, muss derzeit gute Nerven haben, denn die Aktie des chinesischen Hightech-Unternehmens und Elektroautoherstellers BYD ist auf Achterbahnfahrt. Seit Jahresbeginn hat die Aktie des Tesla-Konkurrenten 340 Prozent zugelegt, wobei der Anstieg erst Mitte des Jahres begann. Zum Vergleich: Die Tesla-Aktie machte seit Jahresbeginn ein Plus von knapp 390 Prozent. Doch zuletzt verlor die BYD-Aktie ihre klare Richtung und es ging kräftig ab- und wieder aufwärts. Offenbar haben einige Anleger nach dem rasanten Anstieg Gewinne mitgenommen. Für manchen Investor mag das ein guter Zeitpunkt sein, um in die BYD-Aktie einzusteigen. Doch was macht BYD überhaupt?
Was macht BYD?
BYD steht für "build your dreams" und das legt schon nahe: Die Chinesen sind mehr als nur ein Hersteller von Elektroautos. Das High-Tech-Unternehmen mit Sitz in Shenzhen wurde im Februar 1995 gegründet und startete eigentlich als Produzent von wiederaufladbaren Batterien. Mit seinen Lösungen für erneuerbare Energien ist das Unternehmen erfolgreich international gewachsen und beschäftigt heute rund 230.000 Mitarbeiter, die in Niederlassungen in mehr als 50 Ländern und Regionen arbeiten.
» China-Aktien: Satte Rendite aus dem Reich der Mitte

BYD arbeitet am Aufbau eines Zero Emissions Energy Ecosystems – mit kosteneffizienter Solarenergie-Erzeugung, zuverlässiger Energiespeicherung und hochmoderner Elektromobilität. Seine Mission beschreibt BYD so: „Tagsüber fangen Solarparks die Kraft des Sonnenlichts ein; nachts liefern Energiespeichersysteme Strom an die Familien. Elektrofahrzeuge auf den Straßen und Skyrail-Systeme entlang der Grüngürtel verbinden die Stadt mit Null-Emissionen und Null-Verschmutzung. Wir bieten mehr Möglichkeiten für ein besseres Leben. Wir sehen eine neue Energiezukunft kommen. Das ist die Mission von BYD und der grüne Traum der ganzen Menschheit.“
BYD ist Marktführer für Elektroautos in China. Zudem ist BYD Auto neben Tesla der erfolgreichste Hersteller von Elektroautos weltweit. Zwar wird viel über die E-Auto-Konkurrenten wie Nio, Byton oder Aiways berichtet. Aber was Absatz, Vertrieb und Finanzkraft angeht, können die Start-ups mit BYD Auto nicht mithalten. Neben dem PKW-Geschäft ist BYD international auch extrem erfolgreich mit seinen Elektrobussen. Das Unternehmen hat sich zwischenzeitlich zu einem der wichtigsten Hersteller für elektrisch angetriebene Busse entwickelt und stellt die größte E-Busflotte in Europa.

BYD gehört außerdem zu den größten Herstellern von aufladbaren Batterien sowie von Gehäusen für Handys. Laut Branchen-Quellen gehört BYD auch zu den Lieferanten für die neue iPad-Serie von Apple. Zuletzt steig BYD auch in die Produktion von Gesichtsmasken zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Covid-19-Virus ein.
Zum Angebot: Aktien für 1 Euro per Smartphone-App handeln bei TRADE REPUBLIC*
BYD bringt den Han EV mit Blade-Batterie nach Europa
Nach den Elektrobussen plant BYD nun auch mit seinen E-Autos den Schritt auf den europäischen Markt. Start wird in Norwegen sein. Als erstes kommt der Mittelklasse-SUV Tang EV, dann steht die Einführung der Premium-Limousine Han EV auf dem Programm. Der Han EV konkurriert dabei direkt mit dem Tesla Model 3. Der Tang EV soll ab November auch in der Europa-Version hergestellt werden, die ersten Auslieferungen sind für Januar 2021 anvisiert. Sollte das wie geplant klappen, könnte dies der BYD-Aktie neuen Schub geben.
» Wasserstoff-Aktien: Kaufen Sie sich in die Zukunft der Mobilität ein

BYD ist zudem einer der größten Batterieproduzenten der Welt. Der Han EV ist das erste in Serie produzierte Modell, das mit der neuen Blade-Batterie von BYD ausgestattet ist. BYD spricht von einer bahnbrechenden Technologie, die den Sicherheitsstandard für die gesamte Branche definiere. Maximilian Fichtner, Professor für Festkörperchemie und stellvertretender Direktor des Helmholtz-Instituts Ulm, sagte dazu auf ingenieur.de: „Die neue Batterie von BYD ist offenbar nur etwas mehr als halb so groß wie die bisherige, schafft 600 Kilometer und passt in ein Auto, das in China umgerechnet nur 33.000 US-Dollar kostet und es von null auf 100 Kilometer in der Stunde in 3,9 Sekunden schafft. Wir müssen befürchten, dass die deutschen Hersteller hier erstmal raus sind aus dem Rennen.“ Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien seien laut Fichtner zudem viel weniger empfindlich gegen Beschädigungen. „Wenn Sie da einen Nagel reinhauen, geht die Temperatur an der Stelle gerade mal auf 50 Grad hoch. Eine Li-NMC Batterie geht in so einem Fall thermisch durch und brennt ab.“ Auch das sind gute Nachrichten für die BYD-Aktie – sofern die neue Batterie die hohen Erwartungen erfüllt.
Zum Angebot: Aktien günstig handeln (0 bis 4 Euro) mit SMARTBROKER*
Wirtschaftliche Entwicklung von BYD
Die Gewinne von BYD stiegen im dritten Quartal kräftig an, wobei der Autohersteller von der sich erholenden Nachfrage nach Elektroautos in China und den steigenden Verkäufen in seinem neuen Geschäft mit Gesichtsmasken profitierte. Nach etwa 120 Millionen Yuan im Vorjahrlegte der Reingewinn in den drei Monaten bis September auf 1,75 Milliarden Yuan (224 Millionen Euro) zu. Der Umsatz stieg um 41 Prozent auf 44,5 Milliarden Yuan (5,7 Milliarden Euro).
» Lithium-Aktien: So profitieren Anleger vom Zukunftsmarkt

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, kehren die Autokäufer in China in die Ausstellungsräume zurück, da die Coronavirus-Pandemie in China nachlässt. Insbesondere die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen steige wieder an, da die Käufer sich für umweltfreundlichere Autos entschieden. Neue BYD-Modelle wie der Han und der Tang DM helfen dem Unternehmen im Wettbewerb um die Marktführerschaft bei Elektrofahrzeugen in China, wobei Konkurrenten wie Tesla und Nio ebenfalls steigende Verkaufszahlen verzeichnen. BYD ernte zudem die Früchte der raschen Expansion in die Produktion von Gesichtsmasken nach dem Ausbruch des Coronavirus.

Die BYD-Aktie
Die BYD-Aktie ist seit 2002 an der Börse von Hongkong (H-Aktien) und seit 2011 an der Börse Shenzhen (A-Aktien) notiert. Aktuell wird die BYD-Aktie an der Frankfurter Börse bei 18,70 Euro (17. November) gehandelt. Das Tief lag im März bei 4,14 Euro, das Hoch im November bei 21,68 Euro.
Der prominenteste BYD-Aktionär ist wohl Warren Buffett. Seine Investmentfirma Berkshire Hathaway nutzte ein Kurstief, um am 27. September 2008 225.000.000 BYD-Aktien günstig zu kaufen. Damit hält Berkshire Hathaway 24,6 Prozent der BYD-Aktien. Der Preis damals: 8,00 Hongkong-Dollar pro H-Aktie. Der Preis heute: 170,30 Hongkong-Dollar  

30.11.20 19:28
2

7 Postings, 12 Tage fbo|229297255hallo zusammen :-)

Hallo zusammen.

Ich bin nun auch seit 3 Wochen bei BYD investiert, und lese seit 2 Wochen hier mit.

Also ich finde die Beiträge von Börsenbunny sehr informativ und aufbauend. Ich finde seine Beiträge weder gepusht, noch übertrieben.

Er hält uns immer auf den laufenden und sagt uns seine Meinung. Dafür ist doch ein Forum da.

Keiner kann sagen was nach der HV passiert, aber ich finde seine Sichtweise, aber auch die Sichtweise der anderen alle nachvollziehbar. Jeder gibt seine Meinung ab, denn dafür ist ein forum schließlich da. Deshalb finde ich es etwas schade, wenn dann manche User bemängeln, dass es nervt, wenn  man "ich glaube, es könnte, usw. schreibt, ! Was soll man den sonst schreiben? Hier im forum schreiben nun man die User in ihren Post´s was sie glauben.

ich möchte jedenfalls auf langer Sicht hier bei BYD investiert bleiben, weil ich an das langfristige Wachstum glaube, und nicht an ein Kursziel von 50 euro am 31.12.2020.

 

Liebe Grüsse Christian

 

30.11.20 20:10
1

847 Postings, 194 Tage Börsenbunny@FBO

Danke, das ist lieb von Dir 😊 Bin aber kein "Er" sondern eine "sie" 😉  

30.11.20 20:12

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyErste batterieelektrische Müllwagen in Maryland

BYD führt ersten batterieelektrischen Müllwagen in Maryland ein
zur Verfügung gestellt von Ciy of Hyattsville 20. November 2020 Aktualisiert 20. November 2020
Facebook
Twitter
WhatsApp
SMS
Email
sparen
Müllwagen
LOS ANGELES, Kalifornien (19.11.2020) - BYD, „Build Your Dreams“, gab bekannt, dass die Stadt Hyattsville, Md., Einen BYD 6R Class 6-Müllwagen gekauft hat, der der erste batterieelektrische Zero-Truck sein wird. Emissionsfahrzeug seiner Art im Bundesstaat Maryland.

Der BYD 6R verfügt über ein 221-kWh-Batteriesystem und kann eine ganze Schicht ohne Aufladen arbeiten. Mit seinem kurzen Radstand ist dieser Lkw kompakter und ermöglicht eine hervorragende Manövrierfähigkeit auf städtischen Straßen mit begrenztem Platzangebot.

"Die Stadt Hyattsville hat mit dem Kauf des ersten batterieelektrischen Lastwagens des Bundesstaates die Führung bei der emissionsfreien Abfallsammlung übernommen", sagte John Gerra, Senior Director Business Development bei BYD Motors. "Wir freuen uns, den ersten Elektrofahrzeug im Bundesstaat Maryland anbieten zu können."

„Die Stadt Hyattsville setzt sich für einen nachhaltigen Betrieb ein und möchte nach Möglichkeit Elektro- oder Hybridfahrzeuge kaufen, sagte die Stadtverwalterin Tracey Douglas. Die Abteilung für öffentliche Arbeiten musste einen älteren Müllwagen ersetzen und begann mit Unterstützung eines Zuschusses der Maryland Energy Administration, elektrische Optionen zu prüfen. “

Zusätzlich zu den Umwelt- und Gesundheitsvorteilen der Mitarbeiter, die ein emissionsfreies Fahrzeug bietet, rechnet die Stadt laut Douglas mit erheblichen Einsparungen bei Kraftstoffeinkäufen und Fahrzeugwartung.

"Wir freuen uns darauf, den neuen Elektro-Müllwagen in unsere Flotte der Abteilung für öffentliche Arbeiten aufzunehmen. Diese Akquisition steht im Einklang mit unserer Verpflichtung, wenn möglich in Fahrzeuge mit sauberer Energie zu investieren, um den Betrieb zu unterstützen", sagte Douglas. Zusätzlich zu unserem elektrischen Polizeikreuzer, Polizeimotorrädern, Parkfahrzeugen und der Ladestationsinfrastruktur können wir mit gutem Beispiel vorangehen und unsere Sorge und Sorge um die Umwelt demonstrieren. Während wir die aufkommende Technologie weiter evaluieren, erwarten wir, dass wir unser Elektrofahrzeug erhöhen Flotte, die nicht nur einen Nutzen für die öffentliche Gesundheit bietet, sondern letztendlich zu geringeren Wartungs- und Betriebskosten führt. "

In der amerikanischen Produktionsstätte von BYD sind Hunderte von Männern und Frauen beschäftigt, viele sind Mitglieder der SMART (Sheet Metal, Air, Rail and Transportation Workers Union), Local 105. Unsere Vereinbarung über Sozialleistungen beinhaltet die Verpflichtung, Veteranen, Alleinerziehende und ehemalige Eltern einzustellen eingesperrt. Durch unsere Partnerschaft mit dem Antelope Valley Community College werden Ausbildungsprogramme eingerichtet, damit die Menschen in unserer Gemeinde wertvolle Fähigkeiten erlernen können, von denen sie ein Leben lang profitieren werden.  

30.11.20 20:17

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyByd - noch mehr News


Valencia testet einen neuen Elektrobus des chinesischen Herstellers BYD

Die Stadtverkehrsgesellschaft (EMT) von Valencia hat Tests mit einem neuen Elektrobus des Herstellers BYD begonnen , um den Betrieb in dem Dienst zu analysieren, den die Stadtverwaltung täglich anbietet.

Das Fahrzeug, das für städtische Umgebungen und Stadtzentren mit hoher Dichte ausgelegt ist, respektiert die Umwelt, indem es keine Schadgase oder CO2 ausstößt, berichtete das Konsistorium in einer Erklärung.

Der 8,7 Meter lange BYD K7UA-Bus wird eine Woche lang Testarbeiten durchführen, einschließlich seiner Zirkulation durch die Straßen von Valencia, jedoch ohne Benutzer an Bord.

Der Stadtrat für nachhaltige Mobilität, Giuseppe Grezzi, erklärte, dass diese Tests es uns ermöglichen werden, diese Art von Technologie zu kennen, um ihre Autonomie in der Stadt zu analysieren, da sie je nach Orographie, Verkehrsbedingungen, Luftfeuchtigkeit und Temperatur variiert.

„Dies ist das erste Mal, dass dieses Fahrzeug in Spanien getestet wurde. Wir stehen in ständigem Kontakt mit den wichtigsten globalen Fahrzeuganbietern, um einen qualitativ hochwertigen Service zu bieten und bei der Wartung und dem Betrieb von Stadtbussen technologisch führend zu sein “, versicherte Grezzi.

Das von BYD, einem der weltweit führenden Hersteller von Elektrobussen, bereitgestellte Fahrzeug verfügt über eine 174-Kilowattstunden-Ladung mit Ferrophosphat- und Aktivkohlebatterien. Es ist schnell aufladbar und kann eine Zirkulationsautonomie von etwa vierzehn Stunden haben.

Darüber hinaus arbeitet die EMT weiter daran, Lösungen für die Kreislaufwirtschaft bereitzustellen, mit dem Ziel, die elektrische Flotte zu integrieren und eine Alternative zu den durch Batterien erzeugten Abfällen bereitzustellen, wobei nach einer zweiten Nutzungsdauer gesucht wird, um die Erzeugung von Abfällen zu vermeiden.

Das Unternehmen hat derzeit drei Elektrofahrzeuge, zwei Busse und ein Hilfsfahrzeug in seiner Flotte und setzt die Erneuerung der emissionsarmen Flotte fort, die vor fünf Jahren mit der Aufnahme von 164 neuen Hybridbussen zwischen diesem und dem nächsten Jahr begann.

Mit dieser Erneuerung wird im Jahr 2021 mehr als die Hälfte der EMT-Flotte äußerst nachhaltig sein und somit die CO 2 -Emissionen in der Atmosphäre reduzieren, die zur Zerstörung der Ozonschicht führen.

Die von der Aktiengesellschaft geförderte Umweltpolitik zur Förderung der Nachhaltigkeit hat ihr die doppelte AENOR-Zertifizierung in Energiefragen und bei der Reduzierung umweltschädlicher Emissionen verliehen.  

30.11.20 20:22

7 Postings, 12 Tage fbo|229297255@b?rsenbunny. Sch?n das ich das jetzt auch weiss.

30.11.20 20:46

847 Postings, 194 Tage BörsenbunnyFinde dieses Video wirklich super gut :)

30.11.20 23:24

7 Postings, 12 Tage fbo|229297255@b?rsenbunny

interessantes video.

 

ich habe dir eine boardmail geschrieben. wenn du magst, kannst du antworten.

lg

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
304 | 305 | 306 | 306  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben