Freenet Group - WKN A0Z2ZZ

Seite 1 von 578
neuester Beitrag: 18.05.21 23:31
eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 14429
neuester Beitrag: 18.05.21 23:31 von: jef85 Leser gesamt: 3267475
davon Heute: 235
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
576 | 577 | 578 | 578  Weiter  

25.03.12 23:31
54

1760 Postings, 3348 Tage HajdeFreenet Group - WKN A0Z2ZZ

 
Freenet Group
 
Internetauftritt / Investor Relations auf www.freenet-group.de
 
Zu der Freenet Gruppe gehören „unter anderem“ folgende
große Marken bzw. Online-Portale (können in Zukunft mehr werden):
 
www.mobilcom-debitel.de (Hauptmarke für Mobilfunk))
www.talkline.de (Zweite Hauptmarke für Mobilfunk)
www.crash-tarife.de (Aktionstarife / Crash-Angebote)
www.klarmobil.de (Discountsegment)
www.callmobile.de (Discountsegment)
www.debitel-light.de (Discountsegment)
www.freenetmobile.de (Discountsegment)
www.freexmedia.de (Online Vermarktungsagentur)
www.single.de (Single-Börse)
www.4players.de (Gaming-Portal)
www.freenet.de (Online-Portal mit E-Mail und Werbeanzeigen)
 
Freenet hat vor wenigen Wochen die vorläufigen Geschäftszahlen 2011 veröffentlicht
und wenige Tage später schließlich auch den „endgültigen“ Geschäftsbericht 2011 publiziert.
Die vorgelegten Zahlen für das 4.Quartal und das Geschäftsjahr 2011 lagen teils über den Erwartungen.
 
Umsatzerlöse: 3,2  Mrd EUR
EBITDA: 317 Mio EUR
Konzerngewinn: 144 Mio EUR
Ergebnis / Aktie: 1,12 EUR
Free Cashflow: 241 Mio EUR
 
Auch die vorgeschlagene Dividende von 1 EUR hat die Marktteilnehmer positiv überrascht.
Die Aktie hat nach Bekanntgabe der guten Zahlen mit Kursaufschlägen reagiert.
 
Ich frage mich: Wie geht es bei Freenet weiter und was ist auf dem Kurszettel möglich ?
 
Freenet gehört zu dem größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland.
Momentan hat man gute 15 Mio. Kunden.
Das ARPU (Umsatz pro Kunde) beträgt bei:
 
Vertragskunden 23,8 EUR
Prepaid-Kunde:  3,1 EUR
Nofrills-Kunde:  4,6 EUR
 
Was spricht für weiter steigende Kurse ?
 
Der Ausblick ist gut, man geht in 2012 und 2013 von einem stabilen Kundenstamm aus.
Danach auch mit Wachstum von ca. 2%.
Freenet äußerte man wolle stets 40-60 % des Free Cashflows ausschütten.
Somit kann man für die nächsten Jahre immer von mindestens 1 EUR als Dividende ausgehen,
Tendenz steigend.
Man hat momentan über 550 eigene Shops und kooperiert mit über 5600 Fachhändlern,
außerdem ist man noch in über 400 Media-Markt / Saturn Filialen vertreten.
 
Für weiteres Wachstum sprechen für mich folgende Punkte:
 
Man hat letztes Jahr im Herbst eine Partnerschaft mit dem Apple Reseller GRAVIS unterzeichnet.
Es ist eine Shop-in-Shop Kooperation mobilcom-Produkte werden bei Gravis angeboten und anders herum).
 
Des Weiteren ist man mit dem Breitbandanbieter Unitymedia eine Kooperation eingegangen.
Es wird in mobilcom-debitel Shops das Breitband/Fernsehangebot von Unitymedia vermittelt.
Dieses Jahr soll das Angebot in auf weitere Shops ausgeweitet werden.
 
Ferner vermittelt man nun auch Strom- und Gastarife, wird auch zum Konzernergebnis beitragen.
 
Freenet wird vom Smartphone und Tablet-PC Boom profitieren.
Es werden verstärkt Datentarife nachgefragt.
 
Was für mich auch als Wachstumstreiber zählt,
ist der „mobile marketing Markt“
Stichwort: freeXmedia
Ich denke, Werbung auf dem Handy wird in der Zukunft ein wichtiger Markt.
In diesem Markt ist man mit freeXmedia schon drin und hat vor kurzem
schon starkes Wachstum in diesem Bereich gemeldet.
 
Alles wesentliche habe ich nun geschrieben.
Kurse um 20 EUR sollten mittelfristig drin sein.
 
So der neue Thread ist eröffnet !
 
Gruß
Hajde

 
Angehängte Grafik:
chart_all_freenet.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_freenet.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
576 | 577 | 578 | 578  Weiter  
14403 Postings ausgeblendet.

08.05.21 21:04
5

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterBewertungsdiskrepanz zwischen damals und heute ...

Wenn man mal eine kleine Zeitreise unternimmt und sich anschaut, wie Freenet früher mal bewertet wurden, kann man sich eigentlich nur noch am Kopf kratzen ... und sich fragen, wie sowas eigentlich sein kann ?! Denn fundamental begründbar ist diese (riesige) Diskrepanz nicht mal ansatzweise!

Also nehme ich euch mal mit ...  auf eine Zeitreise 6 Jahre "zurück" ...    


                                                                        Q1 2021                                             Q1 2015


Umsatz :                                                   619,2 Mio. ?                                      748,5 Mio. ?            
(nicht 1:1 vergleichbar)      

Rohertrag :                                              214,0 Mio. ?                                      191,4 Mio. ?
               

EBITDA :                                                   108,8 Mio. ?                                         86,0 Mio. ?


EBIT:                                                             69,0 Mio. ?                                        70,6 Mio. ?


EBT:                                                              60,1 Mio. ?                                        61,0 Mio. ?


Eigenkapital:                                         1.833 Mio. ?                                      1.346 Mio. ?


ARPU (Postpaid):                                      17,80 ?                                                21,10  ?        


Marktkapitalisierung:                           2,5 Mrd. ?                                           3,6 Mrd. ?
(per 31.03.)                    



Freenet haben sich im Q1 2021 in etwa so gut geschlagen, wie vor 6 Jahren (Q1 2015).
Dabei haben sich die Rahmenbedingungen für Freenet in der Zwischenzeit spürbar (!) verschlechtert, was Freenet´s aktuelle Leistung eigentlich nur zusätzlich auszeichnet !! ...
So ist z.B. der ARPU von 21,10 ? auf jetzt 17,80 ? "eingebrochen". HAUPTGRUND hierfür waren regulatorische Eingriffe seitens der Politik ("Abschaffung" des EU-Roaming ,  Preisdeckelungen für Zusatzleistungen, etc.) ... und NICHT "durchschnittlich gesunkene Vertragspreise" !!!
Hinzu kommt natürlich auch noch der Lockdown, den Freenet aktuell verkraften/abfedern muss!

Man stelle sich nur mal vor, was Freenet heute unter vergleichbaren Bedingungen
(ARPU von 2015 / kein Lockdown) verdienen würden? ...  Dann bekommt man auch ein Bild davon, wie stark das Freenet-Management in der Zwischenzeit die Effizienz von Freenet gesteigert hat !!

Denn TROTZ dieser massiv verschlechterten Rahmenbedingungen ist es Freenet DENNOCH gelungen (in etwa) ein operatives Quartals-Ergebnis wie vor 6 Jahren einzufahren !! ...  
Und TROTZDEM wird Freenet "2021" nur mit 2,5 Mrd. ? bewertet , während man in 2015 noch mit satten  3,6 Mrd. ? (!!!) bewertet wurde ... obwohl Freenet heute auch noch 500 Mio. ? mehr Eigenkapital in der Bilanz vorweisen können, als damals !! ... und sich mit dem "absehbaren" Lockdown-Ende auch noch "sich verbessernde Rahmenbedingungen" für Freenet abzeichnen !!

Das Unternehmen steht heute - unterm Strich - besser da, als vor 6 Jahren! ...
Und trotzdem steht die Freenet-Aktie heute locker 30% UNTER ihrem damaligen Niveau! ...
Und das ist eine gewaltige Bewertungsdiskrepanz zwischen "damals und heute" ...    Eine, die ich bis heute NICHT nachvollziehbar erklären kann ... mit der ich mich aber "abgefunden" habe.   ;-(
(Die ist übrigens auch in meiner eigenen Einschätzung schon berücksichtigt / mit eingepreist ...  
normalerweise würde ich ein Unternehmen wie Freenet mit KLAR ÜBER drei Mrd. ? bewerten!)



Das Börsengeflüster


             





                                                                               

09.05.21 16:24

7023 Postings, 5371 Tage VermeerInteressant, aber

um damals und heute vergleichen zu können, müsste man auch einrechnen, welche *Hoffnungen* vor 6 Jahren auf der Aktie ruhten -- sowas erklärt einen Aktienkurs ja beinah überwiegend...  

09.05.21 19:33

1938 Postings, 5616 Tage muppets158Hallo Vermeer

richtig. Zumal das Ergebnis für 2015 insgesamt auch deutlich besser war als 2020. Da war auch noch Wachstum bei Umsatz und Ergebnis in Sicht, welche bis 2017 bestätigt wurde. seitdem ist das operative Ergebnis vor Steuern rückläufig (2015 254,7 2020 217,5).

Zumal der gewerbesteuerliche Verlustvortrag so langsam dem Ende entgegen sieht, wenn ich den GB 2020 richtig lese. Nach der Unternehmensplanung der nächsten 4 Jahren ist der gewerbesteuerliche Verlustvortrag aufgebraucht. Dann ist man bei ca. 20% Steuersatz statt 12%; 6% Körperschaftsteuer und 15% Gewerbesteuer kommen dann zu Ansatz. Dann wird das Ergebnis ab 2025 nochmal geringer werden. Sieht man auch 2019, was eine erhöhte Steuerlast ausmacht. Deshalb ist das Ergebnis nach Steuern für 2019 schlechter als 2020 und das obwohl das Ergebnis vor Steuern besser war. Alles natürlich ohne Sunrise. Ob die erhöhte Ertragsteuer, die in Q1 gebucht wurde in den folgenden Quartalen bleibt muss man mal abwarten. Hier sieht man ansonsten auch, dass das Ergebnis rücläufig ist, trotz besserem EBITDA, CF ...

Wenn man sich den FCF anschaut (+10,8 Mio). Der ist nur durch 4,6 Mio. Steigerung beim EBITDA und die Zinsen (+4,6 Mio) hausgemacht . Die Vertragserlangungskosten führen mit 15,5 Mio. EUR zu einer Steigerung. Das ist aber genau wie die Veränderung des Working Capital (-13,6 Wirkung in die Gegenrichtung) eigentlich ein Nullsummenspiel. D. h. man zeigt mehr als tatsächlich dahinter steckt.  

10.05.21 08:31
2

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterBarclays hebt Ziel für Freenet auf 25 Euro ...

https://www.ariva.de/news/...r-freenet-auf-25-euro-overweight-9463098

" ... Die Resultate seien besser als erwartet gewesen und zum Ausblick habe es auch positive Aussagen gegeben ... "  

Im Conference-Call zu den Q1-Ergebnissen, hat das Freenet-Management ja "inoffiziell" schon eine
"Anhebung der Jahresprognose" für den August (wenn die Q2-Zahlen veröffentlicht werden) angekündigt. Denn sinngemäß wurde gesagt:  

"Sollten der Mai und der Juni wie erwartet verlaufen, wird man wohl im August (mit der Veröffentlichung der Q2-Zahlen) die eigene Jahresprognose anheben!"    
Nach dem auch das Q2 noch (teils) vom Lockdown belastet ist bzw. sein wird , rechnet der Vorstand ab Q3 (mit der Wiedereröffnung der Shops von MM/Saturn, mobilcom-debitel und GRAVIS) mit einer "spürbaren Belebung des Geschäfts".

Kurz und knapp:  

Freenet wollen/werden wohl die Ergebnisse des Vorjahres (mit dem Ende des Lockdowns) spürbar übertreffen. Man will aber lieber erstmal noch den Juni abwarten, bevor man dann die eigene Jahresprognose nach oben anpasst !!


Das Börsengeflüster
 

10.05.21 09:01

1195 Postings, 3728 Tage KleinerInvestor@Börsengeflüster

Danke für deine Infos zu Freenet! Ist das dein Blog boersengefluester.de oder nur zufällig der gleiche Name?  

10.05.21 09:11
1

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterBeziehung zu boersengeflüster.de

NEIN ! - Ich habe GAR NICHTS mit dieser Internetseite zu tun !!

Als "Zufall" würde ich das dennoch nicht bezeichnen, da ich schon zugeben muss, dass ich mich von dieser Seite damals habe "inspirieren" lassen, als ich auf der Suche nach (m)einem "Nick-Name" war.

Bis auf den Namen habe ich mit der Seite aber absolut nichts zu tun!


Börsengeflüster ( OHNE .de !)    ;-)


 

10.05.21 09:25
3

619 Postings, 2751 Tage chaipi@Börsengeflüster

Mit deinem Nick bringst du hier so eine sagenumwobene Spannung ins Forum. Mit dem Namen unterstellt man dir immer geheimnisvolles Insiderwissen ;)  

10.05.21 09:37
2

2351 Postings, 1626 Tage Roggi60Wachstum

sehe ich gegenüber 2017, da waren meine Hoffnungen auf Freenet.TV größer als die Entwicklung jetzt zeigt, in der Tat bei Waipu.TV.

Wenn dann dieses Jahr Olympia stattfinden sollte, ist für mich noch nicht in trockenen Tüchern weil nicht nur die Tokioter Bevölkerung nicht so recht möchte,  wird Freenet das stark bewerben. Allein schon wegen dieser hervorragenden Funktion des Aufzeichnens  von Sendungen  und späterem Abspielens.  

Wie groß ist die Zeitdifferenz zu Tokio? 8 Stunden? Da wird keiner mitten in der Nacht vor dem Bildschirm sitzen und sich die Sportart seiner Wahl anschauen.

Schicke Kursentwicklung. Kommt meinem Ziel, habs irgendwann oben mal erwähnt, von 21,65 Euro zur HV doch sehr nahe.  

10.05.21 09:39
1

2351 Postings, 1626 Tage Roggi60Wow,

schon drüber.  Wurde aber auch mal Zeit dass der Kurs den Wert des Unternehmens wiederspiegelt.  

10.05.21 09:48

1195 Postings, 3728 Tage KleinerInvestor@Börsengeflüster

Ich hätte fast drauf gewettet, dass es dein Blog ist, da deine Qualität deiner Beiträge dem Blog nicht hinterherhinkt!  

10.05.21 09:50

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterDanke für die Blumen! :-)

10.05.21 09:59
1

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterTranscript des Conference-Call ...

https://seekingalpha.com/article/...-results-earnings-call-transcript

jef85 hatte zwar schon eine kleine Übersicht/Zusammenfassung erstellt ...

Wer den Q1-Conference-Call  (u.a. inkl. Ausblick/Erwartungen des Managements auf die 2. Jahreshälfte und Produktneuheiten) nochmal in Ruhe nachlesen will, kann das über den Link oben!

Das hat nun wirklich nichts mit "Insiderwissen" zu tun. Ich bin halt nur gern "gut informiert" ...     ;-)


Das Börsengeflüster  

10.05.21 16:15

303 Postings, 628 Tage StockWatchNowOverweight

BARCLAYS belässt Freenet Namensaktien auf 'Overweight'
LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Freenet nach Zahlen von 24 auf 25 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Vor allem dank des glänzenden TV-Geschäfts habe der Telekommunikationskonzern einen guter Jahresauftakt gehabt, schrieb Analyst Titus Krahn in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Resultate seien besser als erwartet gewesen und zum Ausblick habe es auch positive Aussagen gegeben./tih/zb

Veröffentlichung der Original-Studie: 07.05.2021 / 16:06 / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 10.05.2021 / 04:00 / GMT

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

ISIN: DE000A0Z2ZZ5  

10.05.21 18:41

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterCeconomy-AR bestellt neuen CEO zum 1. August

https://www.ariva.de/news/...chtsrat-der-ceconomy-ag-bestellt-9465855

Ceconomy haben ihren neuen CEO gefunden.
Dr. Düttmann war ja nur "Interims-CEO".
Dr. Wildberger kenne ich zwar nicht weiter ... (die Personalie selbst kann ich also nicht beurteilen)
Er war wohl zuletzt Chief Operating Officer (COO) bei E.ON ...

Aber mir gefällt schonmal, dass er nicht nur der neue CEO von Ceconomy wird, sondern auch gleich noch - in Personalunion - der neue Geschäftsführer der MediaMarkt-Saturn-Holding !!!
So verhindert man gleich von vorn herein "Querelen" zwischen der Führung von Ceconomy und der Führung von Media-Markt/Saturn. Das war ja in der Vergangenheit leider nicht immer so!  

So hat "nur einer das Sagen". Das macht die Führung/Restrukturierung einfacher.


Das Börsengeflüster  

11.05.21 07:45

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterCeconomy melden Ergebnisse zum 2. Quartal ...

11.05.21 11:24

2351 Postings, 1626 Tage Roggi60Ceconomy

kein Grund zur Freude! Kursklatsche von fast 13%!

Da kann es nur bergauf gehen.  

11.05.21 11:57

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterCeconomy-Kurs rauscht um 15% ab ...

... nicht weil etwa die "Zahlen schlecht waren" (denn die waren wie erwartet) , sondern  ...
"weil das Management noch keine Prognose abgeben will" ...    *rolleye*  

Bin gleich mal bei Ceconomy eingestiegen. Der Kurseinbruch ist m.M.n. völlig übertrieben!
Läuft alles nach "meinem Plan" , machen die Geschäfte in wenigen Monaten wieder auf (so wie es das Freenet-Management ja auch erwartet!)  ... und die Aktie von Ceconomy rauscht JETZT ab ?!

FÜR MICH ist/war das eine sich überraschend-ergebende "Investment-opportunity".  
Und von denen gibt es derzeit ja eh nicht viele ...    ;-)


Das Börsengeflüster  

16.05.21 20:43

2351 Postings, 1626 Tage Roggi60Börsengeflüster

Dieser Kursrutsch ist auszuhalten.

Ich frage mich nur angesichts der aktuellen Entwicklung wo der Freenet-Kurs zur HV steht.  

Meine Phantasie:  Die HVs sind im Mai und Anfang Juni überwiegend gelaufen.  Die Taschen der Börsianer sind angesichts üppiger Dividenden etc. voll von Geld.  Also wohin damit? Vielleicht zu FNT? Denn die bieten noch ne Menge Cash/Share. Warum nicht mitnehmen? Nach der HV sichert das ARP gegen einen zu üblen Kursrutsch ab. Gereist wird auch wieder und bringt ne paar Roaming- Euros der Company ein. Geschäftsmodell bleibt ja stabil.  

17.05.21 15:53
1

1741 Postings, 4340 Tage Börsengeflüster@ Roggi60 ...

"Dieser Kursrutsch ist auszuhalten."  

Wieso denn "auszuhalten" ???  ... wohl viel eher "mitzunehmen" !!   ;-)

Dieser (völlig unbegründete!) Kurssturz bei Ceconomy war doch eine 1A-Einstiegschance !!  
Gerade in der "heutigen Zeit" bin ich doch über jede Aktie froh, die mir "klar unterbewertet"
vor die Flinte läuft!   :-)

Ein 15% - Kursrutsch ... NUR weil "das Management noch keine Prognose abgeben" wollte , ist schlicht und ergreifend lächerlich! Bei Ceconomy ist alles geregelt (KfW-Kreditlinie abgelöst, neues Management bestimmt, schlankere Strukturen ... und über 60% der Läden sind bereits wieder auf!) ... Ceconomy stehen unmittelbar vor dem "operativen Rebound" (europaweit fallende Inzidenzen und fortschreitende Impfkampagne) ...

Und die Aktie rauscht auf den tiefsten Stand seit Dezember 2020 ?!? ...  
Da muss man mich nicht zweimal bitten !!   ;-)


Das Börsengeflüster  

17.05.21 18:46
2

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterFlossbach v. Storch macht weiter Kasse ...

https://www.ariva.de/news/...-ag-veroeffentlichung-gemaess-40-9490384

Damit hat man mittlerweile 2/3 der eigenen Position bei Freenet abgebaut.

Dafür das F.v.S. hier permanent kräftig "abladen" , schlägt sich der Kurs aber "nicht schlecht".   ;-)


Das Börsengeflüster  

18.05.21 12:10
2

12409 Postings, 3702 Tage crunch time@ Börsengeflüster #14424

Mit der Meldung von heute hat Freenet somit nun keinen Aktionär mehr der über 5% hält. Und man könnte den Eindruck gewinnen (nach dem durchgehenden Abbau von fast 15% auf nun unter 5%), daß Flossbach wohl auch den momentanen Rest noch weiter reduzieren wird bzw. nicht genau dann aufhört, wenn die gerade die Meldeschwelle zufällig tangiert wurde. Somit kein echter Ankeraktionär an Bord bzw. jemanden mit größerem Gewicht der Vilanek genauer auf die Finger schaut. Warum haben sich die größeren Aktionäre über die Zeit hier abgeseilt? Gerade mit Flossbach ist ja ein langjähriger Begleiter hier gewesen, wo Freenet  lange eines der Schwerpunktinvestments war. Jetzt seilt man sich sogar vor der Dividendenausschüttung noch ein gutes Stück ab, obwohl Flossbach in früheren Interviews gerne Freenet wg. der Divi lobte. Glaubt man perspektivisch nicht mehr an die Dividendensicherheit? Oder glaubt man der Kurs ist in der Höhe relativ ausgereizt und nach der HV kommt wieder eine Korrektur? Glaubt man Freenet wird durch die weiterhin extreme Fokusierung auf den stationären Vertrieb die nächsten Jahre  größere Probleme bekommen durch den Strukturwandel (wie man es z.B. bei Ceconomy sieht, wo Freenet ja  auch viele Verkaufshops hat und wo Saturn/Mediamarkt jetzt zunehmend verkündet Standorte zu schließen =>https://www.ariva.de/news/...rn-streichen-bis-zu-1000-stellen-9322207) ?

Jedenfalls stört mich mehr, daß niemand der aktiven Vermögensverwalter hier deutlicher seine Aktienposi erhöht als die mögliche temporäre Erhöhung der Abgabeseite bei der Aktie durch FvS (was ja auch z.T. durch das ARP kompensiert wird). Na ja, schauen wir erstmal auf kurze Sicht was man jetzt bis zur HV noch machen wird beim Kurs bevor dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder das für Freenet sehr typische saisonale "Sommerloch" eingeläutet nach der Divi-Auschüttung. Kurzfristig wird es interessant werden, ob man es auch noch schaffen wird die alte Widerstandsmarke von 22,20 (Jahrestief von 2016) rauszunehmen und sich dabei bis dahin möglichst über der Region von ca. 21,40/60 zu halten. Ich hatte ja bereits vor einiger Zeit ein gehebeltes Longinvest hier gemacht, weil saisonal eben die Monate vor der HV bzw. Divi-Ausschüttung bei Freenet i.d.R. gut laufen und mit knacken der charttechnisch nicht unwichtigen Marke um 18,90/19,00? Marke Anfang März nochmal aufgestockt mit dem angedachten Wunschbereich mindestens  wieder in die Widerstandsregion 21,40/60 zu laufen.

( https://www.ariva.de/forum/...wkn-a0z2zz-461616?page=569#jumppos14241 )

Das wurde auch jüngst erreicht. Allerdings habe ich noch nicht wieder verkauft, da ich momentan eben noch beobachten möchte wie der "Kampf" ausgehen wird in dem Bereich von 21,40-22,20. Sollte die Gesamtbörse den jüngsten Schub noch weiter fortgesetzen und die typischerweise jährlich im Bereich März/April aufspringenden "Dividendenjäger" wieder bis zur HV die Füße stillhalten, dann wäre ja eine erfolgreiche Attacke auch auf die 22,20 auch noch vorstellbar. Sollte man jedoch nach unten wegkippen, dann wäre ich mit engem SL raus. Also mal schauen wieviel Puste die Märkte noch haben nach dem rasanten Lauf der letzten Tage.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet_(5).png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_freenet_(5).png

18.05.21 14:43

272 Postings, 1725 Tage ZWEIvorEINzurückFlossbach

Vorneweg: Ich bin in Freenet investiert (schon seit x Jahren, inkl. saisonale Zu-, und Verkäufe).

Ich stelle mir gerade die Frage, warum baut Flossbach von Storch als Ankerinvestor ab?
- Wie lange ist Flossbach schon Ankerinvestor? Weiß das jemand hier aus der Runde? Vor 2009 Stichwort: "steuerliches Einlagenkonto" ?
Für Flossbach müsste der FNT Aktienanteil doch schon längst intern bei 0? Einstandskurs durch jährliche Dividendenabzüge angekommen/gesunken sein, oder sogar komplett steuerfrei, falls vor 2009. Daher macht es für mich eigentlich keinen Sinn für F.v.S. jetzt FNT abzubauen, wenn der Kurs einmal von 4? auf 32? gestiegen ist, und danach auf 14? gefallen ist, und jetzt wieder bei 22? steht. Warum bauen sie im Jahr 2021 ab?

Ich stelle mal ein paar steile Thesen auf, die mir als erstes in den Kopf gestiegen sind:
- Floßbach hat die Divi-Streichung letztes Jahr akzeptiert als Ankerinvestor, aber nur wenn FNT nach dem Sunrise-Deal keine Sonder-Divi ausschüttet, sondern zwei ARP startet, die Flossbach nutzt zum Abladen. (Vorteil: Sie wussten von den zwei Aktienrückkaufprogrammen, inkl. Start und Ende, inkl. Kauflimits.
- Floßbach hat durch die steuerfreien Divi's der letzten Dekade soviel "Steuerschuld" auf jede FNT Aktie, dass sie aus Angst vor einer neuen Regierung im September vorher klar Schiff machen.
- Simpelste Vermutung: Flossbach glaubt auf die kommenden 3-5-10 Jahre nicht mehr so recht, dass FNT ein gutes Investment ist und baut einfach FNT als Großposition ab.

 

18.05.21 18:17

1741 Postings, 4340 Tage BörsengeflüsterMGI: Was hat denn Herr Westermann noch alles vor ?

https://www.ariva.de/news/...nvest-evaluation-of-further-debt-9493845

Der legt ja los wie der "Tasmanische Teufel".   ;-)

Nachdem man gerade erst 90 Mio. ? über eine Kapitalerhöhung eingenommen (und auch schon die nächste Übernahme getätigt hat!) ... nimmt man jetzt weitere "bis zu 150 Mio. ?" an Fremdkapital auf, um weiter aggressiv(st) zu expandieren. Man hat eine "ganze Liste voller Übernahmenziele".

Der MGI-CEO macht hier aus einer "Gaming-Bude" in kürzester Zeit ein Milliarden-Unternehmen!
Da schadet es nicht, dass FNT mit 3,0% beteiligt sind ... und dafür keine 5 Mio. ? bezahlt haben !   ;-)


Das Börsengeflüster


 

18.05.21 21:44
Wenn nicht durch die ständigen Verwässerungen der 3.0% FNT Anteil irgendwann zu 0.3% wird. Die besorgen sich ja inzw. häufiger Geld per Kapitalerhöhungen oder per Pump von der Bank, als ich Unterhosen wechsel.  

18.05.21 23:31

662 Postings, 3228 Tage jef85@ ZWEIvorEINzu

Freenet hat je MGI Aktie unter 1,5 EUR gezahlt. Nun steht der Kurs über 4 EUR.

Von mir aus können die jeden Tag eine KE machen, wenn der Kurs dabei sich jedes Jahr verdoppelt.

Der Anteil an der Firma ist zweitrangig.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
576 | 577 | 578 | 578  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben