TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 433
neuester Beitrag: 12.08.20 22:45
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 10808
neuester Beitrag: 12.08.20 22:45 von: Rene Z. Leser gesamt: 1475921
davon Heute: 150
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
431 | 432 | 433 | 433  Weiter  

23.11.06 19:09
45

11326 Postings, 6056 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
431 | 432 | 433 | 433  Weiter  
10782 Postings ausgeblendet.

12.08.20 15:02
4

139 Postings, 210 Tage LannigstaDanke für die Meldung

Das hat mich nun auch bestätigt auszusteigen.
Über 30 % Gewinn in einer Woche. Langfristig sehe ich TUI noch längst nicht über den Berg und es wird
Gelegenheiten geben um wieder günstiger einzusteigen.
Den Gewinn kam mir keiner mehr nehmen. Keine Ahnung was Morgen für Zahlen gemeldet werden.
Mir ist das Risiko zu groß.
Und noch viel schlimmer wird die Aussicht. Der Sommer ist gelaufen, das Herbst Geschäft bleibt mehr als fraglich.
Viele Leute bleiben hierzulande und fahren ins nähere Ausland. Dafür braucht keiner einen Reiseanbieter sondern bucht bequem online oder beim
Hotel direkt. Die paar Kreuzfahrtschiffe die aktuell fahren spülen bei der Auslastung wenig Geld in die Kassen.
Zukünftige Urlaube werden erstmal mit den ausgegeben Gutscheinen gezahlt.
Vom Reisejahr 2021 wird viel erwartet, vielleicht auch schon zu viel.
Der Schuldenberg ist immens. Da kann nur abgetragen werden wenn das Reiseniveau wieder Vor-Corona Zeiten erreicht.
Wann und ob das sein wieder sein wird steht mehr als in den Sternen.
Ich würde mich freuen wieder so eine fantastische Kreuzfahrt mit TUI Cruises machen zu können wie im Januar diesen Jahres.
Aber sowas buche ich auch nur noch wenn es wieder genauso wird wie es war.
Flitterwochen 2021 soll auf die Malediven gehen. Auch das buche ich erst wenn garantiert werden kann das es ohne große
Einschränkungen stattfinden kann.
Ich denke die breite Masse denkt hier ähnlich. Den teuren Jahresurlaub was oft das Highlight des Jahres ist wollen die Menschen auskosten und genießen.  

12.08.20 15:06
1
Das Stabilisierungspaket in Höhe von insgesamt 1,2 Mrd. ? stärkt die Position der TUI und würde im aktuellen volatilen Marktumfeld ausreichend Liquidität zur Verfügung stellen, um den saisonalen Swing im Winter 2020/21 und im Falle weiterer langfristiger Reisebeschränkungen und Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit COVID-19, auch für die Zeit danach abzudecken.

Einschließlich des zusätzlichen Stabilisierungspakets stünden der TUI AG zum gegenwärtigen Zeitpunkt Finanzmittel und Kreditfazilitäten in Höhe von 2,4 Mrd. ? zur Verfügung.

Wie die erste KfW-Tranche in Höhe von 1,8 Mrd. ?, die im April 2020 ausgegeben wurde, wird die zusätzliche KfW-Tranche als Aufstockung der bestehenden Revolving Credit Facility der TUI (?RCF?) strukturiert. Die notwendigen Änderungen sind mit dem RCF-Bankenkonsortium nahezu umgesetzt.

.....

wenn die mit dem kredit noch 2,4 haben dann haben die vom ersten ja erst 0,6 verbraucht.  

12.08.20 15:06

1793 Postings, 345 Tage BioTradeTui

Und im Vergleich zu Tui kann Lufthansa den Corona-Schaden durch ein sehr starkes Cargogeschäft teilweise komoensieren.
Das monatliche airliners.de-Luftfracht-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit Luftfracht-Yields die Lufthansa Cargo ordentliche...
 

12.08.20 15:06

1793 Postings, 345 Tage BioTrade*kompensieren

12.08.20 15:08

927 Postings, 4396 Tage trebuhTui ist froh

wenn Sie mittelfristig nicht Insolvenz anmelden muss, sollte Corona noch lange nachwirken!  

12.08.20 15:10

739 Postings, 5096 Tage kubanttui

Aktien kaufe ich mir bei 1euro  

12.08.20 15:40

75 Postings, 8 Tage CHS.TraderEuch ist klar

das das eine Kapitalerhöhung auf kosten der alten Aktionäre ist


?Einschließlich des zusätzlichen Stabilisierungspakets stünden der TUI AG zum gegenwärtigen Zeitpunkt Finanzmittel und Kreditfazilitäten in Höhe von 2,4 Milliarden Euro zur Verfügung?, so TUI weiter. Im Falle der vollständigen Wandlung der Wandelanleihe wäre der Wirtschaftsstabilisierungsfonds anschließend mit 9 Prozent an TUI beteiligt. Die Wandlung muss zu mindestens 2,56 Euro erfolgen, festgelegt wurden 60 Prozent des durchschnittlichen Börsenkurses vor der Emission.

Ich habe ja gesagt die kommt schneller als man denken kann.  

12.08.20 15:41

1753 Postings, 2082 Tage EtelsenPredatorRaus

Heute Vormittag kleine Position verkauft. Damit eine Woche Urlaub (!) finanziert....

Ich glaube natürlich nicht, das TUI vom Markt verschwindet. Langfristig wird es sicher wieder.

Aber es bietet sich in meinen Augen derzeit nicht an, in die Aktie zu investieren. Traden ist eher mal angesagt.

Rest hat Lannigsta # 10784 gebracht. Unterschreibe ich.  

12.08.20 15:46

75 Postings, 8 Tage CHS.Traderja bin jetzt auch mit den letzten Aktien

raus, wo will sich der Staat eigentlich noch beteiligen ?
Ich halte von so was nichts wenn die  Regierung  ohne eine Ahnung bei Firmen mitreden.
Commerzbank ist das beste Beispiel wo ein Kurs nach über 10 Jahren steht.
 

12.08.20 15:55
1

17 Postings, 472 Tage SennerMonarchWas hier rumgejammert wird

Was hier rum gejammert wird wegen den Schulden, man oh man.
Ich sehe dem ganzen Positiv entgegen, den dadurch ist TUI liquide und das ist das Wichtigste!
Nach der Corona Krise wird die Inflation ansteigen, weil sich alle Stück für Stück durch Preiserhöhungen den Ausfall wiederholen wollen.
So auch TUI.
Bleibt mal entspannt, nächstes Jahr sieht die Welt wieder anders aus. Nächstes Jahr fliege ich auch wieder in den Süden, so viel steht fest und zwar mit TUI.  

12.08.20 16:03

45 Postings, 108 Tage EinzigNICHTartigNa dann ist die

TUI ja gerettet, Senner.

Bin auch raus. Wer so eine Schlagzeile einen Tag vor den Zahlen bringt, wird nicht unbedingt gute Nachrichten im Gepäck haben.

Und meiner Meinung nach ist eine mittelfristige Insolvenz absolut nicht vom Tisch. Werde mir das jetzt erst mal anschauen.  

12.08.20 16:07
1

75 Postings, 8 Tage CHS.TraderSennerMonarch

dir ist klar was eine Wandelanleihe ist ???

Fall die was ich denke die gesamten Wandelanleihen in Aktien umwandeln hast du 9% mehr Aktien.
Für den Wirtschaftsstabilisierungsfonds  ein "Bomben Geschäft", da die pro Aktie nur 60% vom Börsenwert zahlen. Das ist sehr teuer erkaufte Rettung wie will TUI da noch Gewinne pro Aktie machen die zahlen jetzt Jahrelang an den Schulden ab.  

12.08.20 16:43

4062 Postings, 7217 Tage Nobody IIHalte Insolvenz

Für sehr unwahrscheinlich, eher macht der Staat auf Commerzbank und beteiligt sich massiv wie bei Lufthansa.

TUI belegt als Oligopolist einen Weltmarkt. Klar wird der wegen Corona schrumpfen, aber durch die letzten Pleiten waren noch weitere nicht verteilte Kuchen Stücke auf den Markt.

Das Sterben der Airlines wird die Preise treiben und der Reise Hunger wird nicht nachlassen, immer mehr Menschen aus den Emerging Markets wollen reisen und es werden immer mehr welche es sich leisten können. Nicht so wie wir, jedes Jahr, aber dafür dann so das es kracht und das ist das was wir auch erleben werden. Seht Euch die Entwicklungen an, erst war Fliegen Luxus, zuletzt war es normal, fast wie Bus fahren.
Dann die Kreuzfahrt, gleiche Kurve.

Im Moment macht die operative Lage Angst, strategisch hat TUI glänzende Perspektiven, da man doch verschiedene Wertschöpfungen in der Kette angräbt, ähnlich McDonald's, wo Risiken beim Franchisenehmer liegen, die Umsatz Beteiligung geht an USA und die Miete für den Laden auch.
Ähnlich bei TUI im Zusammenspiel mit Reisebüros, örtlichen Agenturen und den eigenen Hotels, Schiffen und Fliegern. Das Thema Fracht ist ja auch noch nicht final verkauft.  
-----------
Gruß
Nobody II

12.08.20 16:56

838 Postings, 2152 Tage LichtefichteHerrlich

kaum sind sie draussen wird gejammert und die nur an der Seitenlinie stehen,jammern sowieso.
Man könnte meinen das alle Touristikunternehmen in Zukunft Pleite gehen und in den Flugzeugen werden dann Kinderparadiese eingerichtet.  

12.08.20 16:56

20 Postings, 76 Tage cycasZukunft

Habe die 4,50? verpasst, sonst hätte ich vielleicht auch verflüssigt. Aber man sieht wie schnell das rauf gehen kann - und welche Rationalität oder eben auch nicht  hinter dem Kurs steht...
Wenn, ja wenn doch irgendwann Medikamente und Impfungen kommen, wie geht's denn dann ab? Ich halte also weiter.  

12.08.20 17:36

224 Postings, 322 Tage Marco7272@lichtefichte, wer jammert???

Man muss doch sein Investment auch mal hinterfragen und kann trotzdem von dem Unternehmen überzeugt sein. Man sollte gewinne auch mal mitnehmen. Und ich denke, hier kommt man auch nochmal billiger rein.  30% in einer Woche, das ist doch eine tolle Rendite......  

12.08.20 17:46

4062 Postings, 7217 Tage Nobody II#10795

Ich glaube du verwechselt, das Schulden aus dem Cash flow zurück gezahlt werden. Die Schulden haben nur über den Zins Einfluss auf die Kennzahl Gewinn.
Und Schulden kann man auch mit Schulden zurück zahlen, macht der Bund seit Jahren so, viele Häuslebauer auch.
Für die Aktionäre bedeutet dies jetzt, dass durch ein Schuldenrückführung kein Cash für die Dividende mehr da sein könnte. Ich glaube die Wenigsten hier erwarten in der nächsten Zeit eine Dividende.

Und TUI hat 2019 über 18 Mrd Umsatz gemacht und ein Ergebnis von ca. 700 Millionen Euro vor Steuern. Schulden bislang 12 Mrd. Cash flow operativ 1,1 Mrd ?

Je nachdem wie das Geschäft jetzt anläuft, z. B. 2021 50% von 2019 würde ich noch Abschlag von 15% zusätzlich abziehen, sollte dann schon klappen.

Und Boing wird auch noch den ein oder anderen Taler springen lassen müssen.

Was Morgen hoffentlich klarer wird, sind die Wirkungen der Staatshilfen Kurzarbeit usw.



-----------
Gruß
Nobody II

12.08.20 17:54

739 Postings, 5096 Tage kubanttui

nichts ist für immer....  

12.08.20 20:07

2566 Postings, 1746 Tage Vaioz@CHS.Trader

"Wie will TUI wieder Gewinne machen"
Das kann ich dir sagen, indem das Geschäft zurück auf Vorkrisenniveau anwächst. Die Fremdkapitalbelastung steigt kurzfristig stark an. Mittelfristig wird eine günstige Refinanzierung möglich sein ,wenn sich die Lage normalisiert.
Die Wandelanleihe ist ein Mittel zum Zweck und ein sehr guter Deal, wenn man bedenkt, dass eine weitere Milliarde floß und sich die potentielle Verwässerung sehr in Grenzen hält.  

12.08.20 20:32

75 Postings, 8 Tage CHS.TraderVaioz

9% Aktien mehr finde ich schon etwas viel fast 1/10
Gehen wir davon aus das es in 12 Monaten wieder normal lauft, im letzte Jahr haben die einen Gewinn nach Steuern von 367,94 gemacht hier der Link.

https://www.finanzen.net/bilanz_guv/tui

im Jahr davor gut 600 Millionen gehen wir mal von 350 pro Jahr aus das würde bedeuten das TUI
3 Jahre keinen Gewinn macht, dazu noch eine Kapitalverwässerung von 9%.
Und reicht das Geld oder kommt noch eine Kapitalerhöhung jeder kann machen was er will ich halte mich mal an die Empfehlung vom Aktionär und stelle mich auch an die Seitenlinie.

Ich hoffe mal es lauft morgen ok, und allen viel Glück und Gewinne morgen.  

12.08.20 20:57

2566 Postings, 1746 Tage Vaioz@CHS.Trader

Tut mit Leid, aber du verstehst offensichtlich absolut nicht wie ein Kredit getilgt wird und welche Möglichkeiten es mittelfristig zur Refinanzierung geben wird.
Deine Rechnung ist dämlich, weil der Kredit auf langfristiger Basis fußt. Genauso ist
Es ist völlig sinnlos den Nettogewinn zu nehmen und so eine Rechnung aufzustellen... Könnte jetzt noch lange darüber schreiben in welchen Maß deine Aussage falsch ist, aber es fehlen dir die betriebswirtschaftlichen Grundlagen, die du dringend nachholen solltest, bevor du derartige Aussagen triffst...
 

12.08.20 21:54

75 Postings, 8 Tage CHS.TraderVaioz

aaber du hast auch nicht so viel Ahnung du schreibst

"Das kann ich dir sagen, indem das Geschäft zurück auf Vorkrisenniveau anwächst. Die Fremdkapitalbelastung steigt kurzfristig stark an. Mittelfristig wird eine günstige Refinanzierung möglich sein ,wenn sich die Lage normalisiert."

Bei solchen Aussagen, welche günstige Refinanzierung ???

Und keiner kann wissen wie es bis nächstes Jahr lauft.
 

12.08.20 22:02

111 Postings, 5405 Tage centralpark@Vaioz

Ich bin heute mit großem Verlust (Einstand 11,50 Euro) raus!
Der Laden hatte vor Corona schon eine strapazierte Bilanz.
Jetzt ist da wirklich sehr viel Hoffnung drin und einige langfristige Änderungen wird Corona schon mit sich bringen und TUI muss sich da mit seinen Flugzeugen, Schiffen und Hotels neu erfinden.

Den Investierten viel Erfolg und bald bessere Kurse  

12.08.20 22:31

1749 Postings, 5640 Tage langen1"vor Corona schon eine strapazierte Bilanz"

- man sollte schon mal recherchieren warum das denn so war,
und ob sich da nicht mittlerweile "was" ergeben hat...  

12.08.20 22:45
2

20 Postings, 74 Tage Rene Z.panikmache....

wenn man das hier liest, denke ich, dass so einige hier lieber die Schaufel und das Sandförmchen wieder in die Hand nehmen sollten, statt mit Aktien (und wie es so aussieht, im sehr kleinen Rahmen) zu handeln.
Sich auf den Gewinn nach Steuern zu fixieren ist sowas von daneben... neu erworbene Hotels, Schiffe usw... sind da nämlich schon abgezogen, weil es eben Ausgaben sind.

Langfristig wird Tui sich wieder fangen, wie der große Rest dieser Branche auch.

Wenn der Russe tatsächlich nen echten Impstoff hat, geht es bald wieder in normale Bahnen zurück. Ist nur die Frage, wie schnell kann der Impfstoff hergestellt werden.

Und zu den Schulden... selbst große Autobauer haben teilweise bis zu zweistellige Milliardenschulden und leben immer noch.

Ich "halte" meine 8500 TUI Aktien, auch wenn diese auf nen Euro abfallen würden. (heute ca. 1500€ Verlust zum Vortag) Es gibt immer zwei Wege.. nach oben oder nach unten..nachher ist man immer schlauer...
Aktien werden jetzt gehalten--- egal wie lange es dauert, bis der alte Wert wieder ereicht ist.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
431 | 432 | 433 | 433  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Claudimal, dlg., neu-bert