Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 565 von 567
neuester Beitrag: 20.01.22 19:25
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14164
neuester Beitrag: 20.01.22 19:25 von: fuzzi08 Leser gesamt: 3203067
davon Heute: 130
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 563 | 564 |
| 566 | 567 Weiter  

26.11.21 10:31
1

9 Postings, 78 Tage MisterWestEinstieg heute

PORSCHE wird börsennotierter Private-Equity-Investor. Alle neue Investments finanziert die VW-Dividende. Angestrebt wird ein Ergebnis in der erheblichen Spanne zwischen 3,4 bis 4,9 Mrd. ?. In sieben Objekten ist man bereits investiert. 1,2 bis 1,5 Mrd. ? der Gewinnperspektive entfallen auf diese Investments, wofür es keine näheren Daten gibt. Es lässt sich aber schätzen. Nach üblicher Rechnung eines KGVs dürfte dieses Portfolio in der Größenordnung von 13 bis 15 Mrd. ? liegen. Aktueller Marktwert von PORSCHE aber nur 12,8 Mrd. ?.

Der VW-Anteil allein rechnet sich mit mindestens 25 bis 27 Mrd. ?. Die Value-Differenz in PORSCHE liegt also mindestens in der Größenordnung von 10 bis 12 Mrd. ?. Als DAX-Wert müsste PORSCHE im kommenden Jahr eine echte Tageswertbilanz vorlegen. Das ist Vorschrift. Wir greifen vor."

Bin seit heute auch mit von der Partie :-)  

26.11.21 12:26

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08heute einsteigen?...

...wird ein Griff ins Fallende Messer. Wie ich gestern geschrieben habe, kommt es auf die Unterstüt-
zung bei 79,62...78,48 Euro an. Mit deren heutigem Break wurde der weitere Kursrutsch in Richtung 70,- Euro eingeleitet.
Bei rund 70,- Euro liegen die Verlaufshochs von November 2019 bis Januar 2020.  Wenn diese Zone erreicht ist, sind wir zurück in der Vor-Coronazeit und haben rund zwei Jahre verloren. Zwei Jahre, in denen der Kurs so mancher anderer Aktie mehrere hundert Prozent zugelegt hat. Traurig, aber wahr.

Mit dem heute erreichten Kursstand zeigt der RSI schon heftig "überverkauft", was aber die weiteren 7,9% Kursrückgang  bis zum Erreichen der 70er Zone nicht verhindern wird. Die Gesamtkorrektur beläuft sich dann mit 31,4% auf fast 1/3. Die nachfolgende Erholungsbewegung dürfte wohl ähnlich heftig ausfallen wie die von März bis Juli 2020 oder März-April 2021.  

26.11.21 12:40

530 Postings, 509 Tage Core01Mahlzeit

ich habe genau wegen dem Bruch des wichtigen supports bei 78,50? meine erste Tranche zurück gestellt.

Ich bin auch fast bei dir @fuzzi, sehe allerdings den nächsten großen support bei 73,25, dort liegt das 50er fib. Genau hier werde ich auch die erste Order platzieren.  

26.11.21 14:12

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Cor01 - Fibonacci

Wie kommst Du auf die 78,50 Euro? Das 50er Fibonacci liegt nach meiner Berechnung bei 64,24.
Neben anderen Möglichkeiten dürften aber die rund 70 die größere Magnetwirkung haben.  

26.11.21 14:50

530 Postings, 509 Tage Core01@fuzzi08

ich weiß leider nicht, wie ich hier meinen Chart posten kann.

Aber ein Link kann ich :)
https://youtu.be/BvBMCqQxoOg

habe mich hier vor ein paar Monaten inspirieren lassen und verfolge es seit dem charttechnisch.  

26.11.21 14:52

530 Postings, 509 Tage Core01@fuzzi08

die 78,48? war ja auch der von dir angesprochene Punkt, den es zu halten gilt.  

26.11.21 16:55

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Core01 & alle - Fibonacci: heureka

Vielen Dank für den aufschlussreichen Link von Hopf-Klinkmüller. Nun ist klar, warum er den Fibonacci anders rechnet als ich: während ich ab der Erholungsbewegung im März 2020 bei 28,20 Euro gerechnet habe, rechnet er ab dem Tief vom Oktober 2020 bei 45,- Euro. Da kommt natürlich beim 50er etwas mehr raus, eben rund 73,- statt wie bei mir rund 70,- Euro.

So weit, so gut. Warum gut und nicht schlecht? Weil das, was Hopf-Klinkmüller ansonsten dazu sagt, ist schlicht atemberaubend ist:
1. Zunächst betont er, dass es für den Kurseinbruch ABSOLUT KEINE fundamentalen Gründe gibt, auch keine irgendwie negativen Nachrichten. Verantwortlich ist einzig und alleine das negative Marktsentiment.
2. Er betont, dass er nicht ein Stück aus der Hand gibt. Und nennt für den Fall, dass die Unterstützung bei 78,46 Euro unterboten wird, als Korrekturziel den 50er Fibonacci, der bei 73, 22 Euro.
3. Dann kommt es knüppeldick: von dort an wird der Kurs nach Meinung der Analysten von H.-K- nachhaltig weitersteigen. Diese Impulsbewegung wird den Kurs innerhalb der nächsten 5 bis 7...8 Jahre auf das Mindestziel von 281,- (!) Euro bringen, das dem Fibonacci 161,2 entspricht und 8 Jahre hintereinander um 20% des Vorjahreswerts wächst. Nicht übel, würde ich sagen.

Ab dem planmäßigen Korrekturtief von 73,22 Euro wären das 384 Prozent. Mit einem Derivat mit z.B. Hebel 4 könnte man sogar mehr als 1.500 Prozent draus machen.

Fazit:
Der aktuelle Kurseinbruch an den Börsen ist der Psychologie und der Hysterie geschuldet. Dem Einbruch wird ein umso heftigerer Rebound folgen. Entweder noch im Q IV 2021 oder im Q I 2022.
Daraus werden sich Chancen ergeben, die man im Leben nicht oft hat.
Ich werde bei Kursen von 73,50 Euro meine open end Turbo-Longposition aggressiv ausbauen.  

26.11.21 19:22

134 Postings, 4036 Tage hudlwickJetzt muss ich Wasser in den Wein gießen!

Hier eine interessante Analyse zur Situation bei VW, dem Hauptinvestment der Porsche SE. Die Argumente in diesem Video sind m.M. nach stichaltig und lassen wenig Spielraum für Euphorie:

https://www.youtube.com/watch?v=Z6n0ZPgpSdQ

Wie ich schon in meinem Beitrag 14098 geschrieben habe. Wenn sich Herbert Diess mit seinen Forderungen bei VW nicht durchsetzen kann, dann "Gute Nacht Marie". VW wird dann die nächsten 10 Jahre immer weniger wettbewerbsfähig sein und Tesla bzw. den neuen Konkurrenten aus Asien nichts entgegensetzen können. Das wird sich dann nicht gut auf den Aktienkurs der Porsche SE auswirken.  

26.11.21 20:11
1

530 Postings, 509 Tage Core01@fuzzi08

Sehr gerne.
Es freut mich, wenn dir der Link ein paar nützliche Informationen liefern konnte.

Ich selbst habe mein Fib Retracemet bei 44,64? Ende Oktober 2020 angelegt und zum Top gezogen. Das war für mich die Aufwärtsbewegung.

Auch wenn ich hier noch nicht lange mitlese, finde ich die Diskussionskultur sehr angenehm :)

Aber 73,50? bin ich dann auch investiert und wahrscheinlich auch öfters hier unterwegs.  

26.11.21 20:43

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08hudlwick - der auf U-Tube

munter quasselnde Hobbyanalytiker hört sich zwar lustig an, aber Angst einjagen...? - eher nicht. Was er sagt hört sich doch eher wie Hausfrauentratsch an.

Bisher hat Volkswagen erstaunlich gut auf dem E-Mobil-Markt reüssiert und die Absatzzahlen waren im ersten Halbjahr hervorragend. Porsche -deren AG ja ebenfalls zum VW Konzern gehört- hat pro Fahrzeug fast sechsmal soviel verdient, wie z.B. Tesla.
Apropos: von Tesla hörte man zuletzt wundersame Dinge, die den Nimbus des Unternehmens nicht gerade heben:
So hörte man z.B. von Fahrzeugen, bei denen sich bei höheren Geschwindigkeiten Karosserieteile ablösten und fröhlich durch die Luft segelten. Gottseidank, ohne jemand anderem sein Fahrzeug zu zertrümmern.
Oder von dem Mann. dessen nagelneuer Tesla nur 1 Tag nach der Auslieferung defekt liegenblieb und keinen Mucks mehr machte. Kein Problem, sollte man meinen, denn der Wagen hat ja die volle Garantie. Dachte der Mann. Bis sich die Werkstatt weigerte, das Fahrzeug auf ihre Kosten abschleppen zu lassen. Dem frischgebackenen Tesla-Besitzer war das zu blöd: er gab das Fahrzeug kurzerhand zurück.

Andere kochen offenbar auch nur mit Wasser. Oder mit anderen Worten: bei den deutschen Herstellern ist nicht alles so schlecht, wie es immer geredet wird.
Vor der chinesischen Konkurrenz habe ich sowieso keine Angst: die Deutschen sind verwöhnt und akzeptieren nur beste Qualität. Vor allem macht sich keiner ein BIld davon, welche Aufwendungen ein Chinese hat, wenn er für sein Fahrzeug eine europäische Straßenzulassung beantragt. Die fressen einen Kostenvorteil ziemlich schnell auf. Von den Einbußen bei einem evtl. Wiederverkauf ganz abgesehen.
Jeder, der einmal einen gebrauchten Japaner verkauft hat, weiß das.

Insofern: kein Wein meinerseits. Aber auch kein Wasser.
 

29.11.21 16:53

134 Postings, 4036 Tage hudlwickWer es noch nicht kennt!

Dudenhöffer zum Thema VW vom 13.10.21:

https://www.youtube.com/watch?v=Zp-68fAgKVw

Tesla braucht ca. 10 Stunden für die Fertigstellung eines Autos - VW braucht ca. 30 Stunden.
Tesla zahlt ca. 20% unter Tarif - VW ca. 20% über Tarif.
E Autos von VW werden in China als altmodisch wahrgenommen, besonders was die Konnektivität anbelangt.

Das ist ja nun alles Fakt und zeigt die Dringlichkeit der Veränderung bei VW sehr gut auf bzw. sollten nun wirklich die Alarmglocken schrillen.
Es ist noch nicht lange her, da wurde Tesla von den etablierten Automarken nicht ernst genommen. Man schaue sich heute einfach mal die Unternehmensbewertung von Tesla an und zum Vergleich die von VW. Jetzt sollte man (z.B. VW BR + NDS) nicht schon wieder den Fehler der Unterschätzung von weiteren neuen Wettbewerbern begehen. Wenn sich Herbert Diess mit seinem Erneuerungsanspruch bei VW nicht durchsetzen kann, wird das VW erheblich schwächen und damit den Aktienkurs nachhaltig negativ beeinflussen. Natürlich dann auch mit dem entsprechendem negativen Einfluss auf unsere Porsche Aktie. Sollte sich aber Diess (hoffentlich!) durchsetzen können, erwarte ich mir einen deutlich höheren Aktienkurs.  

29.11.21 20:23
1

4672 Postings, 7744 Tage Nobody IIDamit ist es aber genau das deutsche

Problem. Effizienz geht verloren durch niedrige Produktivität und hohe Kosten. Heute kommen nur sehr wenig kluge Ideen aus den Köpfen, die werden aber alle bezahlt, als ob Morgen der nächste Blockbuster gefunden wird, dabei labert man nur über Datenschutz, den Boni des Chefs oder wie schlecht alles ist.

Der Deutsche ist zu satt und die Vorteile von VW werden verspielt und sind analog bei Siemens damals in der historisch verdient gewachsenen Grösse begründet.

Platt schauen wir nur in den Rückspiegel wer da wie weit weg ist. Dabei ist der Blick auf die Straße eher beiläufig.
Und die weltfremde Politik wird das noch befeuern. VW hat jetzt die Chance durch die Grösse Elektroautos zu etablieren, wichtig ist, dass man sich beim Strom für den Motor nicht festlegt.

Akku könnte auch nur ein Übergang sein. Was den Motor antreibt, ist noch nicht entschieden.  
-----------
Gruß
Nobody II

29.11.21 21:58
2

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Nobody II - Effizienz

"Effizienz geht verloren durch niedrige Produktivität und hohe Kosten".

Die zuletzt gemeldeten Zahlen zu Porsche besagten, dass Porsche pro Fahrzeug das 6-fache von Tesla verdient hat. Das widerspricht Deiner Aussage total. Porsche (die Porsche AG!) ist übrigens eine Tochter von VW und bedingt den Gewinn der Mutter mit.

Im übrigen hat VW erst relativ spät die Kurve in Richtung E-Mobil gekriegt und ist dafür doch ganz gut unterwegs. Wegen der Möglichkeit der Produktion in Plattformen hat man anderen gegenüber Vorteile, die noch gar nicht richtig gehoben sind. Aussagen bezüglich angebliche mangelnder Produktivität sehe ich deshalb kritisch.
Wenn ich anständig dafür bezahlt werde, schreibe ich jeden Hersteller in Grund und Boden.  

30.11.21 00:19

4672 Postings, 7744 Tage Nobody II@Fuzzi

Wenn Tesla das Mass aller Dinge wäre, hättest du Recht. Dem ist aber nicht so.

Das die Porsche SE der Eigentümer von VW ist, deren Tochter der Autobauer Porsche ist, ist mir als Aktionär bekannt.
Da ich beruflich sehr viel mit VW in Zwickau zu tun, habe kenne ich die Realitäten sehr genau. Und bin dennoch Aktionär der Porsche SE, weil der Markt eben da ist, und VW aufgrund seiner Größe diverse Vorteile ausspielen kann.

-----------
Gruß
Nobody II

30.11.21 01:21
1

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedo#14112 Nobody

?? heute kommen nur noch sehr wenig kluge Ideen aus den Köpfen ??

das würde ich nicht so sehen. Ich sehe vielmehr einen Wettlauf, den die deutschen Autobauer voll aufgenommen haben und noch längst nicht verloren haben.

https://www.merkur.de/wirtschaft/...r-bmw-toyota-zyx-zr-90938879.html

Was eindeutig unterschätzt wurde, ist der Zugewinn bei Tesla in der Fertigungstechnik, der aber auch in grossem Umfang nicht aus eigenen Köpfen kam sondern von abgeworbenen Spezialisten anderer Hersteller und Aufkauf von Spezialfirmen.  Und da hat es ein Neuling mit einem Sack voll Geld, der Fabriken auf der grünen Wiese hochzieht, leichter als Altkonzerne. Die sind meist gehalten, in großem Umfang ihre alten Anlagen mit zu nutzen.
Doch auch die Europäer werden den Wettlauf in diesem Gebiet bestehen, wie sie das auch vor Jahren gegen die Japaner geschafft haben.  

30.11.21 06:30

14618 Postings, 5325 Tage Romeo237Dax schmiert up

30.11.21 08:06

530 Postings, 509 Tage Core01Die magische Marke

rückt näher und ich hoffe, dass diese im aktuell ungemütlichem Marktumfeld hält.

@fuzzi08 - kurzer Nachtrag:
Die Kursziele der HKC basieren auf der Elliot Wave Analyse und es bedarf somit keiner Fundamentaldaten, bzw. spielen diese nur eine untergeordnete Rolle.  

30.11.21 13:41

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08heute schon das zweite Gap

innerhalb von drei Tagen.
Warum ich mich darüber freue? So wie die Schneeglöckchen den nahenden Frühling ankündigen, kündigen diese Gaps die nahe Trendwende an: die Gaps markieren Kapitulationstiefs. Was sie bedeuten, haben wir schon einmal gesehen: im März 2020. Was auf das finale Tief folgte, wissen wir ebenfalls.
Wer im März 2020 gepennt hat -so wie zum Beispiel der Herr fuzzi- hat nun eine erneute Chance.

Für alle Verzagten eine alter Börsen-Evergreen: wenn die Nacht am finstersten ist, ist die Dämmerung schon nah.

P.S.: Ab 22. Dezember werden die Tage wieder länger, sprich heller. Könnte mit der Trendwende an der Börse zusammenfallen.  

30.11.21 14:34

530 Postings, 509 Tage Core01glaubst du,

wir haben hier vorerst den Boden erreicht? Oder wirft uns Omicron noch weiter zurück?  

30.11.21 14:35

10 Postings, 53 Tage judjuliasLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.11.21 15:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

30.11.21 16:27
1

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Boden...

Nominell haben ein paar Cent gefehlt. Ob es deshalb noch etwas abwärts geht, weiß ich nicht. Da die Indikatoren extrem überverkauft anzeigen, ist fraglich, ob da noch was geht. Falls überhaupt, dann nur sehr wenig. Das Ding ist einfach bis auf die Nockenwellen ausgelutscht.
Seltsamerweise bei immer noch hohen Umsätzen. Was einerseits dafür spricht, dass die Verkäufer nicht mehr alle Latten am Zaun haben, andererseits, dass "alles-muss-raus" gespielt wurde. Danach ist normalerweise Ruhe im Karton.  

30.11.21 19:24
1

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoauch interessant

30.11.21 22:47

4672 Postings, 7744 Tage Nobody II@Fredo

Deswegen bin ich investiert, Burggraben.

Aber es ist ebend frustrierend, wenn die anderen die Ideen haben und man hinterherläuft. Das fordert immens Kraft und Geld.  
-----------
Gruß
Nobody II

30.11.21 22:56

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Porsche als Arbeitgeber...

im Vergleich zu dem, was man von Tesla hört, um Welten besser. Wie Musk da Arbeitskräfte in seinem neuen Werk in Brandenburg rekrutieren will, ist mir schleierhaft.
Deutsche Fachkräfte sind a) gesucht und b) deshalb rar und c) anspruchsvoll. Eher nichts für Musk.  

01.12.21 13:45
1

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08die heutige Gegenbewegung

war zu erwarten. Die Indikatoren haben -wie ich mehrfach geschrieben habe- laut aufgebrüllt. Nun also ist ein erster Pflock eingerammt. Ob es sich nur um eine Zwischenerholung oder um den Beginn der Trendwende handelt, ist noch nicht klar. Aber viel nach unten geht auf jeden Fall nicht mehr.
Erste Long-Positionen sind imo gut vertretbar. Die endgültige Entscheidung dürfte aber erst gefallen sein, wenn das letzte Gap geschlossen ist, d.h. bei Kursen um 79,- Euro.  

Seite: Zurück 1 | ... | 563 | 564 |
| 566 | 567 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben