Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 567
neuester Beitrag: 20.01.22 19:25
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14164
neuester Beitrag: 20.01.22 19:25 von: fuzzi08 Leser gesamt: 3203034
davon Heute: 97
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
565 | 566 | 567 | 567  Weiter  

02.04.08 14:12
63

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
565 | 566 | 567 | 567  Weiter  
14138 Postings ausgeblendet.

07.12.21 20:05

5434 Postings, 1539 Tage KörnigNun wird es interessant!

Das IPO soll wohl vorbereitet werden von Prosche. Das war ein großer Grund warum ich hier rein bin.  

07.12.21 21:23

1234 Postings, 2679 Tage LichtefichteAja warum

ist doch nur eine Holding, wenn dann wären nur die VW St. interessant. Bei diesem internen Geflecht nicht ganz einfach.Lasse mich aber auch gerne korrigieren.  

07.12.21 21:27
3

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Aua, das tut weh

Ein paar Stunden nicht am Schirm und schon isses passiert: 10 Prozent rauf und ich steh ohne Scheine da - zum Mäusemelken. Ein Gefühl wie in einem dieser Albträume, in denen man durch die Stadt läuft, plötzlich merkt, dass man keine Hose an hat und alle glotzen.

Den (offiziellen) Grund für den heutigen Riesensatz hätt ich nicht für möglich gehalten. Warum? Weil die Begründung ein alter Hut ist. Wochenlang haben wir hier darüber debattiert und keinen hat's interessiert. So weit, so schlecht.

Nun muss ich wohl, um den berühmten "Fuß in der Tür" zu haben, mit einer ersten Position "zu jedem Preis" rein und auf einen günstigen Nachkauf hoffen.
Meine Aktien hatte ich ja -wie oben geschrieben- gottseidank behalten.

Jetzt gieß ich mir ein Glas Roten ein und leg was von den Stones auf: You can't always get what you want.  

07.12.21 21:48
1

132 Postings, 4731 Tage Ankess@fuzzi Die Stones gehen immer!

07.12.21 22:17

134 Postings, 4036 Tage hudlwickHigh Noon bzw. die Stunde der Entscheidung

bei der Porsche SE bzw. bei VW ist nun greifbar und könnte sich tatsächlich vollziehen. A) Das VW Gesetz fällt - damit bleibt die Porsche SE als Haupt- und Ankeraktionär an Bord oder B) die Porsche AG geht an die Börse und die Porsche SE engagiert wieder dort wo sie ja auch ursprünglich herkommt. Wie es ausschaut ist, A) aber genauso B), zuträglich für den Kurs der Porsche SE. Sehr schön!  

07.12.21 22:31

223 Postings, 1736 Tage IndiaHotelGing mir heute ähnlich

Also den Einstieg habe ich ebenfalls verpasst. In der Früh leider ein Up-Gap zum gestrigen Xetra Schluss, der erste Anstieg bis 77? war um kurz nach 9uhr erledigt, großteils in der Vorbörse, unmöglich da sinnvoll in einen Call einzusteigen da die in der Früh riesen Spreads haben bzw. noch garnicht gehandelt werden. Da hab ich dann auch immer eine innere Hemmung nach so vorbörslichen Anstiegen in einen Call einzusteigen, will nicht der "Depp" sein der deutlich teurer kauft als während dem Xetra Handel des Vortages  vor allem wenn der Anstieg ohne News erfolgt.

Dann hatte ich eigentlich den ganzen Tag das Gefühl die Porsche Aktie hatte eine relative Schwäche zum starken DAX heute, war ja dann eigentlich nur am sinken. Wollte geduldig auf die ~75,16? warten gestriger Xetra Schluss, sah garnicht schlecht aus dass die kommen und dann diese Meldung aus heiterem Himmel und ab ging die Post.

Naja gestern hätte es mehr Mut gebraucht, das war der Tag zum einsteigen, hatte den Finger eh teilweise am Abzug aber dann doch zu vorsichtig, selber schuld. Nach so einem Anstieg werde ich dem Kurs aber definitiv nicht hinterherlaufen, mein kurzfristiges Ziel wurde jetzt ja schon weit mehr als erreicht da verzichte ich auf den Fuß in der Tür. Es findet sich wieder eine andere Gelegenheit... aber echt schade um den Trade, da war das Bauchgefühl sehr richtig (auch wenn mit der News  heute natürlich nicht gerechnet werden konnte). Aktien kann man hier langfristig für ganz andere Kurse halten keine Frage.  

08.12.21 09:16

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedo#14144 hudlwick, ich weiß nicht,

weshalb hier immer das VW-Gesetz als so schrecklich herangezogen wird. Immerhin hat es VW mit VW-Gesetzt und extrem starken Betriebsrat geschafft, zum größten/zweitgrößten Autohersteller der Welt aufzusteigen. Wichtig ist, dass der VV richtig damit umgehen. Herr Piëch hat das exzellent beherrscht. Er hat es geschafft, dass ihm Niedersachsenchef Schröder und die Betriebsräte bei seiner Aufgabe unterstützten.
Ich gebe allerdings zu, dass da nicht die Stärken von Herrn Diess liegen.
 

08.12.21 11:41

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Berneckers TB-Daily

hat VW auch auf dem Kurszettel für einen o.e. Long-Turbo. Allerdings läuft man dem Kurs jetzt nicht hinterher, sondern wartet einen Rücksetzer ab. Auch nicht schlecht. Der Rücksetzer wird kommen.
Ich schließe mich an.  

08.12.21 11:54
2

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08der Abverkauf der letzten Woche

war laut Goldman-Sachs Leerverkäufern geschuldet. Das berichtet jedenfalls heute Bernecker-Daily:

" Eine interessante Interpretation zum Sell-off der letzten Woche kommt von GOLDMAN SACHS. Demnach war der Abverkauf fast ausschließlich von Leerverkäufen seitens der Hedgefunds getrieben. Neun von zehn Aktien im Abverkauf waren leerverkauft. Retail-Investoren sollen über den gesamten Zeitpunkt auf der Kaufseite gewesen sein."

Einmal mehr ein Beleg dafür, dass wir Kleinanleger nur Knetmasse in den Händen der großen Player sind.  

08.12.21 12:53

1234 Postings, 2679 Tage LichtefichteTschja

und die VW St.scheinen sich zu erheben.  

09.12.21 17:24

3864 Postings, 1426 Tage Carmelitaporsche oder vw was macht mehr sinn?

spekulation: porsche holding gibt vw aktien teilweise  ab und kauft davon porsche teilweise zurück? macht es dann nicht mehr sinn porsche in vw zu tauschen, momentan hab ich noch beide....  

09.12.21 21:36

530 Postings, 509 Tage Core01sehr gute Frage

würde zwecks Diversifizierung nicht so gerne beide im Depot haben. Habe mir bei Porsche ein Kauflimit bei 73,50 gesetzt und wegen dem ganzen Omicron Theater wieder gelöscht, weil mir der gesamte Markt zu unsicher in den Tagen war.
Jetz suche ich natürlich einen neuen Einstieg, ggf. bringt Evergrande wieder Kaufkurse...
Aber ob antuell Porsche oder VW aussichtsreicher ist, würde ich auch gerne wissen.  

17.12.21 15:52

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Es ist nicht sehr wahrscheinlich

dass sich vor den Feiertagen noch viele aus dem Fenster lehnen und den Porsche-Kurs wieder in die Höhe treiben. Es sieht eher nach dem Szenario aus, wie es der Analyst von Godmode-Trader sieht: die Fortsetzung der gestern eingeleiteten Korrekturbewegung bis 80,36 bis 82,44 Euro. Anschließend sollte es sich entscheiden, ob sich die Korrektur weiter fortsetzt, oder ob die Anfang Dezember begonnene Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen wird.

Käme es zur Fortsetzung der Korrektur, würde ich einen Test des kürzlich erreichten Tiefs bei knapp 74,- Euro nicht ausschließen. Mittelfristig wird der Kurs aber wieder den Weg zum vorigen Hoch einschlagen. Allerdings erwarte ich auf dem Weg dorthin bei spätestens 95,- Euro die nächste Korrektur: an dieser Marke hat sich mit den drei Zwischenhochs vom März, Juli und Oktober eine bärenstarke Widerstandslinie  gebildet.

Ich denke, richtig Musik wird in den Kurs ohnehin erst dann kommen, wenn sich Pläne bezüglich der Porsche AG konkretisieren.  

20.12.21 12:13

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08der Grund für den heutigen Dax-Einbruch

liegt nach Ansicht von Kommentator Helmut Gellermann aus der Bernecker Redaktion in den USA, genauer gesagt an der schwindenden Zustimmung zum QE-Paket Joe Bidens:

" US-Präsident Joe Biden verliert offenbar die Zustimmung des wichtigen demokratischen Senators Joe Manchin für sein Konjunkturpaket (Motto: ?Build Back Better?). 2 Bio. $ sollte es umfassen, die damit verbundene Verschuldung erscheint Manchin zu hoch, er fürchtet u.a. die im Nebeneffekt erzeugte Inflation.
Im Zusammenhang mit einer Absage des Konjunkturpakets rechnet GOLDMAN SACHS mit geringerem BIP-Wachstum in den USA, z.B. + 3,0 % statt 3,5 % im Q2 2022. Die Eintrübung ist heute neben der Aussicht auf neue Lockdowns ein wesentlicher Auslöser des DAX-Rückfalls um 2,8 % in Richtung 15.000 Punkte."

Das Dumme daran: dieses Thema dürfte uns noch wochen- wenn nicht monatelang beschäftigen und die US-Börsen unter Druck halten. Und damit natürlich auch die übrigen Weltbörsen - vor allem Dax & Co., die bekanntlich besonders empfindlich reagieren.

Ich gehe davon aus, dass sich erneut -wie im März 2020- hervorragende Investitionschancen ergeben werden. Die Frage ist nur die: wo, bei welchem Kurs? Klar dürfte sein, dass viele Anleger aus Sicherheitsgründen vor den Feiertagen Kasse machen werden; es dürfte deshalb nichts anbrennen.

Im Dax dürfte es mindestens noch bis an die Unterstützung bei ca. 14.800 gehen. Falls diese bricht, bis ca. 14.100. Analog dürfte es bei VW laufen und damit auch bei Porsche (SE), d.h. Kurse im Bereich von ca. 80,- bis zu 75,- Euro wären zu erwarten, je nachdem, wie finster die Szenarien ausfallen, die man uns auftischt.
 

25.12.21 02:34

3864 Postings, 1426 Tage Carmelitaich gehe eher

von 20000 im Dax im nächsten Jahr aus

Gründe:

derzeit extrem miese Stimmung (Ukraine, drohende Zinserhöhungen, Omikron, Konjunkturprogramm in den USA steht auf der Kippe...)

dabei sind die Bewertungen noch sehr günstig ich sehe mindestens ein halbes dutzend Werte die locker für 50% plus im Dax gut sind (Bayer, Fresenius, BASF, Porsche, VW, Deutsche Bank, Telekom, EON, RWE....), bis zur 20000 sind es auch nur noch gut 20%...  

27.12.21 12:25

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Carmelita - alles richtig, aber...

...die Bewertungen der deutschen Werte waren schon immer die niedrigsten aller bedeutenden Industrieländer. Die Deutschen selber trauen sich überwiegend nicht an die Börse und ihrem Land nichts zu. Woher sollen da höhere Bewertungen kommen?

Anders bei den Amis: die haben Billionen unters Volk gestreut und ein großer Teil davon landet an der Börse: das "Geheimnis" der irrational hohen Bewertungen. Dazu kommt das Margin-System, mit dem es den Anlegern ermöglicht wird, Aktien zu einem niedrigeren als dem Börsenwert zu kaufen.
Optisch sieht das alles so aus, als seien die US-Unternehmen erfolgreicher; wer sollte da deutsche Aktien kaufen? Dass die Belebung der US-Wirtschaft exogener Natur ist, wenn interessiert das schon?
Bricht diese Börse ein, werden wir mitgeschlachtet, das ist die Crux.  

04.01.22 11:26
4

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Guten Morgen, ich wünsche allen

Mitautoren und Lesern ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr.

Porsche, Dax & Co. haben schon mal flott vorgelegt. Offenbar glaubt der Markt an ein erfolgreiches Jahr 2022 und will sich frühzeitig placieren.
Derweil ziehen am Horizont erste dunkle Wolken auf: aus Frankreich wird eine neue Variante des Corona-Virus gemeldet, mit dem schönen Namen B.1.640.2. Was sich daraus entwickeln wird, steht noch in den Sternen. Aber alles ist möglich.

Beim Porsche-Kurs geht es jetzt darum, den Abwärtstrend zu brechen. Die Trendlinie befindet sich aktuell bei etwa 91,- Euro. Wir sie überwunden, wäre das ein Befreiungsschlag. Ein temporärer Rücksetzer wäre aber möglich. Andernfalls wird der Kurs geradewegs die 95,- Euro ansteuern.  

04.01.22 16:25

134 Postings, 4036 Tage hudlwickDie gescheiterte Übernahme

von Volkswagen durch die Porsche SE führte letztendlich dazu, dass die Porsche AG durch Volkswagen in zwei Schritten (2009/2012) für knapp 8 MRD ? übernommen wurde. Bei einem jetzigen IPO der Porsche AG wird von einem möglichen Erlös von >=45 MRD ? gesprochen. D.h. die SE hat damals ein erdenklich schlechtes Geschäft getätigt. Als guter Kaufmann hätte ich mir bei der damaligen Integration von der Porsche AG in VW doch zumindest ein Rückkaufrecht zu bestimmten Bedingungen vertraglich zusichern lassen, oder? Was meint ihr dazu?  

04.01.22 20:11

4672 Postings, 7744 Tage Nobody II@Hudlwick

Du vergisst aber, dass damals eine gigantische Fehlspekulation mit Optionen die damalige Porsche AG in die Insolvenz gebracht hätte.
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

04.01.22 21:18

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoHudlwik

du vergisst auch, dass die damaligen Porscheeigner durch das Geschäft bestimmende Hauptaktionäre bei Volkswagen wurden und damit nicht nur über Volkswagen sondern auch über Porsche bestimmen können. Und sollte es ihnen jetzt gelingen, die Porsche AG wieder  an die Börse zu bringen, so könnte es sein, dass sie hinterher nach wie vor sowohl über Volkswagen, als auch über die ?neue? Porsche AG verfügen und gleichzeitig den Wert ihres Vermögens erheblich gesteigert haben  

04.01.22 22:19
1

134 Postings, 4036 Tage hudlwick@ Nobody II

Natürlich hat die drohende Insolvenz die Verhandlungposition der Porsche SE damals negativ beeinflußt. Aber mit dem damaligen Agitator Piech wäre sicherlich auch eine Porsche SE freundlichere Lösung möglich gewesen, sofern er es denn gewollt hätte. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja eine Absprache die wir (noch) nicht kennen.

@Fredo Torperdo
Ja die Porsche SE hält über 50% der Stammaktien, hat aber wie wir wissen, dank VW Gesetz wenig Enscheidungsbefugnisse. Der BR und das Land Niedersachen sind weiterhin die Chefs im Ring und führten beispielsweise gerade eben wieder den VV mit dem Nasenring vor. Nicht falsch verstehen - ich bin sehr für einen starken BR - aber nicht auf dem Chefsessel. Das führt unweigerlich ins Ungleichgewicht und zu den Vorkommnissen wie wir sie bei VW ja nun seit mehr als 20 Jahren kennen. Ich bin aber auch davon überzeugt und auch deshalb Aktionär der Porsche SE, dass VW mittelfristig eine ganz normale Firma wird. Mit einer Macht im BR wie anderswo auch und nicht mehr mit einem Vetorecht der Politik am Verhandlungstisch.

 

06.01.22 14:54

5434 Postings, 1539 Tage KörnigNun scheint es los zu gehen!

Hauptsächlich geht es um die Fantasie des Spin-Off. Aber ist denke auch die aber witzige Bewertung rechtfertigt hier ein Kursanstieg von ca. 100%. Siehe mal bitte den Buchwert!
Ich bleibe jedenfalls dabei, bis wir bei mindestens 200?/Aktie stehen. Falls wir da nicht hin kommen, kassiere ich die Dividende  

20.01.22 17:24

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoDie Geschichte von Porsche beginnt elektrisch

stand eigentlich dieser sehr interessante link hier schon einmal drin?

https://newsroom.porsche.com/de/produkte/taycan/historie-18533.html  

20.01.22 17:26

5935 Postings, 5924 Tage FredoTorpedoWenn ich das ( #14162) lese,

komme ich zu der Überzeugung, dass es wieder Zeit wird, das Porsche wieder die Federführung bei Konstruktion und Bau elektrische Automobile übernimmt.  

20.01.22 19:25

11609 Postings, 6583 Tage fuzzi08Und nun?

Wie in meinem #14156 vom 04.01. beschrieben, hat der Kurs den Abwärtstrend zwei Tage später zwar nach oben aufgehebelt, daraus aber keinen Vorteil gezogen - im Gegenteil: anschließend ist er wieder kraftlos zusammengesunken und sowohl wieder unter die Abwärtstrendlinie, als auch unter den EMA 200 gerutscht: ziemlich bärisch, würde ich sagen. Da die Trendfolger relativ aussagelos im MIttelbereich dümpeln, kommt auch von dort keine Erleuchtung.

Auch beim großen Bruder VW sieht es verworren aus: zeigt der Chart der Vorzüge einen noch gerade noch gehaltenen Ausbruch über die Abwärtstrendlinie, verläuft der Chart der Stämme seit 10 Monaten in oszillierenden Wellen nahezu horizontal und befindet sich obendrein aktuell ziemlich in der Mitte seiner Bandbreite. Also ebenfalls keine Erleuchtung.

Es dürfte also noch eine Weile dauern, bis wir ein eindeutiges Signal erhalten. Bis dahin halte ich die Füße still. Es gibt Werte, die sich im Moment eher aufdrängen und danach schreien, bespielt zu werden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
565 | 566 | 567 | 567  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben