Elringklinger-Rosige Zukunft??

Seite 1 von 72
neuester Beitrag: 16.04.21 23:41
eröffnet am: 28.10.15 22:07 von: Bulle1006 Anzahl Beiträge: 1782
neuester Beitrag: 16.04.21 23:41 von: Reecco Leser gesamt: 510908
davon Heute: 306
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  

28.10.15 22:07
6

57 Postings, 2003 Tage Bulle1006Elringklinger-Rosige Zukunft??

Ich bin heute hier langfristig Eingestiegen. Habe mich näher mit dem Geschäftsfeld bzw.der Ausrichtung beschäftigt. Meiner Meinung nach Investiert Ek stark in Zukunftstechnologien, welche kurzfristig den Gewinn belasten. Hier gehe ich von einer Wende ca. 2016/2017 aus und erwarte steigende Gewinne. Eure Meinung zu meiner Sicht??  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  
1756 Postings ausgeblendet.

18.03.21 08:13

59 Postings, 236 Tage Kritische_Masse@ REECO

Ich lese das etwas anders.
Ich glaube eher an einen globalen Modulhersteller, der ein Werk in Deutschland hat oder baut, der dann wiederum an einen dt. OEM liefert.
 

18.03.21 12:46

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoModulhersteller

Wer könnte das d.M.n. sein ?  

18.03.21 13:14

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoInterpretation

...heißt, beliefert der Konzern ab dem ersten Halbjahr kommenden Jahres das deutsche Werk eines globalen Batterieherstellers. Dieser fertigt dort Batterie-Systeme für die Serienplattform eines deutschen Premium-Herstellers. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich und läuft über rund neun Jahre.

Welcher globale Batteriehersteller baut in Deutschland ein Werk und fertigt Batterie-Systeme für die Serienplattform eines deutschen Premium-Herstellers ? Desweiteren ist es ein Großauftrag über mehrere Jahre. LG Chem ? BYD ?

 

18.03.21 13:24

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoHmmm..

CATL will in Thüringen ein Werk bauen. Northvolt in Salzgitter.

Quelle: https://www.trendsderzukunft.de/...schen-hotspot-fuer-batteriezellen/

 

18.03.21 14:14

6031 Postings, 1776 Tage Reeccozu #1760

Vielleicht hat VW das Potenzial vom ABT
E-Transporter erkannt und will den T6 bald selber in Großserie umbauen?  

18.03.21 14:30

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoBericht

Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/...litaet/kaufen/e-transporter/

Da werden die nächsten Jahre viele Nutzfahrzeuge umgebaut oder neu angeschafft.  

18.03.21 18:15

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoForum

Macht keinen Sinn hier weitere News zu thematisieren. Das Forum ist im Koma.  

18.03.21 19:33

556 Postings, 314 Tage Zerospiel 1Also

ich lausche ganz angespannt.
Solange EK selbst keine News über den Autohersteller auf den Markt haut, bringt das halt wenig.
Ich tippe aber mal auf Sono-Motors. Das zieht sich schon seit 2018 hin. Sono will jetzt Anfang 2023 in
Protuktion gehen und der Aufbau der Serienpruktion soll bei EK in 15 Monaten abgeschlossen sein.
Der Auftrag von Mai 2018 klingt sehr ähnlich.Im Prinzip also nichts neues, nur wie eine gute Erbsensuppe wieder warm gemacht.
https://sonomotors.com/de/press/press-releases/...ingklinger/?lang=de
VG  

18.03.21 20:05

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoNews

An Sono hab ich auch mal kurz gedacht. Das passt aber mmn. nicht in die Kategorie "Großauftrag".

Was kostet so ein Zellkontaktiersystem für eine durchschnittliche Batterieeinheit ~90-120? ?
(Ich hab keine Ahnung).

Das wären dann bei 100? ungefähr 500.000 Stück im Jahr x 9Jahre = 450Mio.  

19.03.21 02:20

6031 Postings, 1776 Tage Reecco@Kritische_Masse #1758

Da wäre einer in der näheren Umgebung von EK.
In Friedrichshafen. Würde auch Sinn machen warum EK "nur" das Zellkontaktiersystem verkaufen konnte.  

19.03.21 10:11

59 Postings, 236 Tage Kritische_MasseReeco

Ich weiß gar nicht was so ein Zellkontaktiersystem kosten kann, da ist doch nur bisschen Blech und zwei, drei Kontakte!? Zehn Euro ist da vermutlich schon viel.

An Sono glaube ich nicht, will da nicht EK selbst das komplette Modul anbieten? Außerdem wird der Sono doch in Schweden gebaut, falls überhaupt. Hab da schon seit Ewigkeiten nichts mehr gehört.

Sowas wie Norfhvolt könnte ich mir schon vorstellen. Varta eher nicht, da hätte man bestimmt etwas von dt. Unternehmen geschrieben.

Ganz ehrlich ich spekulier hier halt auch nur und deute wohl zu viel in die Formulierungen.  

19.03.21 11:36

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoEcht jetzt..

Glaubst du das EK für 10? ein Bauteil (Made in Germany, TÜV) produziert, was höchsten Brandschutz gewährleisten muss ? Vielleicht auf Wish oder Alibaba in der Rubrik brandheiß.

Übrigens, EK liefert als Partner, schon lange Baugruppen an ZF Friedrichshafen. Wurden  2007/14 mit einem Award belohnt.  

19.03.21 12:10

59 Postings, 236 Tage Kritische_MasseReeco

So Leid es mir für die Zulieferer tut, ja ich glaub tatsächlich, da bleibt nicht viel hängen.

Ich glaube so Verkaufsgespräche sind mit Daimler, BMW, VW und Konsorten alles andere als Vergnügungssteuerpflichtig.

Aber es ist schon richtig, die Transformation geht schon in die Richtung, dass EK Produkte nicht mehr in jedem Auto sind, dafür dann aber der Anteil größer wird.

Aber ich glaube nur mit Durchkontaktierungsteilen, wird der anteil auch nicht riesig.  

19.03.21 12:11

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoNews zu Zellkontaktiersystem

Die News von ZF ist schon etwas älter,
passt aber zu EK.

ZF entwickelt nur noch für elektrifizierte Antriebe
Quelle: https://www.automobil-industrie.vogel.de/...zierte-antriebe-a-952682/
 

19.03.21 12:30

6031 Postings, 1776 Tage Reecco@Kritische_Masse #1758

Da geb ich dir Recht und das kann so nicht weitergehen. Die schmücken sich mit Premium und Made in Germany, aber bitte immer schön billig, billig und das Kraftfahrt-Bundesamt ist die BaFin der Branche. Die gleichen Probleme haben auch die Bauern u.v.a. in Deutschland. Lobbyismus auf Kosten der schwächeren und wenn's brennt sind andere Schuld und der Kunde hat den Schaden.
 

31.03.21 15:06

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoRubrik News

Kursziel angehoben und keine Dividende. Denkenach -10% können auch wieder bald +10%

Meine Meinung. Keine Aufforderung für Irgendwas.  

31.03.21 19:08

139 Postings, 1409 Tage nasemannenDas wird wohl heute der Grund sein

01.04.21 18:16
1

1169 Postings, 801 Tage Hitman2Insiderkauf

07.04.21 16:42

1169 Postings, 801 Tage Hitman2Trendbetrachtung auf Basis von 6 Monaten

14.04.21 17:13

1863 Postings, 3362 Tage jensosKonso beendet?

schaut wieder besser aus, mal sehn, ob es nachhaltig ist  

16.04.21 14:30

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoNews sind raus

16.04.21 14:38

6031 Postings, 1776 Tage Reeccoüber 14?

könnte sich dann EK aus dem kurzfristigen Abwärtstrend befreien ? Besser 15?  

16.04.21 17:40

556 Postings, 314 Tage Zerospiel 1Soviel zu:ElringKlinger: Absturz in Raten

Dettingen/Erms (Deutschland), 16. April 2021 +++ Die ElringKlinger AG (ISIN DE 0007856023 / WKN 785602) hat ein starkes Quartal zum Jahresauftakt 2021 verzeichnen können. Nach vorläufigen Zahlen hat der Konzern in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 424 Mio. EUR (Q1 2020: 396 Mio. EUR) und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 48,4 Mio. EUR (Q1 2020: 16,0 Mio. EUR) erzielt. Dies entspricht einer EBIT-Marge von     11,4 % (Q1 2020: 4,0 %). Neben einem anhaltend guten Ersatzteilgeschäft war dafür das allgemein hohe Umsatzniveau verantwortlich. Im Ergebnis ist auch ein Gewinn in Höhe von 10,9 Mio. EUR aus dem Verkauf der österreichischen Tochtergesellschaft an den französischen Partner Plastic Omnium enthalten.

Neben Umsatz und Ergebnis zeigten sich auch die weiteren Kennzahlen im ersten Quartal 2021 sehr positiv: Der operative Free Cashflow belief sich auf 28,6 Mio. EUR (Q1 2020: -2,2 Mio. EUR). Darin nicht berücksichtigt sind der Erlös aus dem Verkauf der österreichischen Tochtergesellschaft in Höhe von 13,4 Mio. EUR sowie eine erhaltene Zahlung von 30 Mio. EUR, die ElringKlinger mit dem französischen Zulieferer Plastic Omnium im Rahmen der Brennstoffzellen-partnerschaft vereinbart hatte. Mit der letztgenannten Zahlung wird der weitere Kapazitätsaufbau der gemeinsamen Gesellschaft EKPO Fuel Cell Technologies GmbH, die bei ElringKlinger vollkonsolidiert wird, beschleunigt.

Das Nettoumlaufvermögen (Net Working Capital) wurde im abgelaufenen Quartal weiter optimiert: Nach 453 Mio. EUR zum 31. März 2020 belief es sich nun auf 430 Mio. EUR. Auf Basis des positiven operativen Free Cashflows konnte auch die Nettoverschuldung weiter auf 400 Mio. EUR (Q1 2020: 603 Mio. EUR) reduziert werden, so dass sich eine deutlich bessere Nettoverschuldungsquote (Net Debt/EBITDA) von 1,9 (Q1 2020: 3,1) ergibt.

Aufgrund des starken Jahresauftakts passt ElringKlinger seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr an. Während weiterhin von einer organischen Umsatzentwicklung in etwa auf Marktniveau auszugehen ist, wird nunmehr eine EBIT-Marge von rund 5 bis 6 % (zuvor: rund 4 bis 5 %) erwartet. Nach wie vor sind die Unsicherheiten für den restlichen Verlauf des Jahres groß, die Rahmenbedingungen weiterhin sehr herausfordernd und schwierig. Beispielsweise bewegen sich die Rohstoffpreise auf einem sehr hohen Niveau, die Lieferketten sind nicht durchgehend robust. Zudem ist im Zuge der Pandemie nicht auszuschließen, dass die Produktion an einzelnen der weltweit 44 Standorte vorübergehend unterbrochen werden muss. Dies hätte auch entsprechende Umsatz- und Ergebniseffekte zur Folge. - Der Ausblick für die weiteren Kennzahlen ändert sich gegenüber den Aussagen aus dem Geschäftsbericht 2020 nicht.

Die vollständigen Quartalszahlen und den Bericht zum ersten Quartal 2021 veröffentlicht ElringKlinger wie geplant am 6. Mai 2021.

Weitere Informationen erhalten Sie von: ElringKlinger AG Dr. Jens Winter

https://www.ariva.de/news/...t-vorlaeufigen-zahlen-zum-ersten-9377545  

16.04.21 23:41

6031 Postings, 1776 Tage ReeccoHmmm.. Ich glaube

Wer weniger sich von außen beeinflussen lässt und sich nicht verunsichern lässt kann entspannter investieren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben