Helma AG

Seite 1 von 50
neuester Beitrag: 03.09.20 18:06
eröffnet am: 11.09.06 11:41 von: ToMeister Anzahl Beiträge: 1249
neuester Beitrag: 03.09.20 18:06 von: Investhaus Leser gesamt: 352954
davon Heute: 65
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50  Weiter  

11.09.06 11:41
22

3618 Postings, 5366 Tage ToMeisterHelma AG

Helma Eigenheimbau - Zu schwache Margen

Bis zum 12. September können Anleger die Anteilscheine des Baudienstleisters Helma Eigenheimbau zeichnen. Am 14. September soll dann das Debüt im Open Market (Entry Standard (Xetra: A0G834 - Nachrichten) ) der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen.

Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmal
Der Börsenaspirant aus Isernhagen spezialisiert sich auf die margenstärksten Bereiche der Wertschöpfungskette im privaten Wohnungsbau, namentlich Planung, Entwicklung, Vertrieb und Übernahme der Bauregie vor Ort. Dabei stützt sich das Geschäftsmodell auf zwei Säulen. Das ist zum einen die reine Baudienstleistung, wobei der Kunde das Grundstück bereits besitzt, und andererseits das Komplettangebot Grundstück plus Immobilie. CEO Karl-Heinz Maerzke betonte auf der IPO-Analystenkonferenz zudem, dass sich das Unternehmen künftig noch stärker im Wachstumsmarkt der Energiesparhäuser positionieren wolle. Mit dem Helma-BauSchutzBrief soll der potenzielle Bauherr zudem vollständig gegen alle Risiken beim Eigenheimbau abgesichert werden.

Markt und Wettbewerb
Helma zielt auf das Segment der Ein- und Zwei-Familienhäuser, wenngleich der stark fragmentierte Markt hier in den vergangenen fünf Jahren leicht rückläufig war. Finanzchef Torsten Rieger sieht das Potenzial für das Wachstum daher vorrangig in der Verdrängung kleiner, nur lokal tätiger Bauträger. Das erscheint plausibel, da bei kleineren Anbietern in der Vergangenheit eine hohe Insolvenzquote zu beobachten war, weswegen sich viele Häusle-Bauer zunehmend auf größere, solventere Unternehmen konzentrieren werden.

Finanzdaten und Ausblick
2006 erwartet das Management einen kräftigen Umsatzsprung auf 53,5 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung um gut 61 %. Der Gewinn je Aktie soll sich nahezu verdreifachen. Hintergrund des Wachstums sind die gestiegene Zahl der Musterhäuser. Pro etabliertem Musterhaus verkauft Helma durchschnittlich 25 weitere Objekte. Bei einem Verkaufspreis von 155.000 Euro im Schnitt sind das knapp 3,9 Mio. Euro dem stehen Investitionen von etwa 350.000 Euro pro Musterhaus gegenüber. Bis Ende Juni 2006 hatte das Unternehmen, finanziert u.a. durch ein Genussrecht, die Zahl der Musterhäuser bereits auf 21 Objekte gesteigert.



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50  Weiter  
1223 Postings ausgeblendet.

29.06.20 14:22

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... ist zwar so, mir jedoch unverständlich,

daß die Helma im Kurs so sehr zurückbleibt bei der Aufholung des Corona-bedingten Einbruchs im März. Ich hoffe dass es zur HV Aussagen zum Q2-Verlauf gibt, denn ich erwarte da sehr positive Aussagen und einen Anstieg des Kurses in der Folge bzw. mindestens ein schnelles Aufholen des Divi-Abschlags.    

30.06.20 18:01

1359 Postings, 7050 Tage aramedWieso? Helma liegt doch nicht weit zurück.

10 % ungefähr. Bis zur HV wirds vermutlich noch ein paar Punkte rauf gehen.
Dass die Zahlen jetzt besonders gut werden, glaub ich nicht. Müssen sie auch nicht in diesen Zeiten.
Ich gehe so oder so von 40 ? im Herbst/Winter aus und das wäre doch prima.  

30.06.20 18:50

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1Wenn Du so denkst, dann solltest Du mal die

news ab 10.2.2020 lesen und Dir anschauen dass der Kurs aufgrund dieser dann bei 46 EUR stand. Und wir gingen damals von einem fundamental fairen Zielkurs von ca. 60 EUR aus. aktuell stehen wir bei ca. 37 EUR, wobei Helma jetzt 'corona-relativ' zu den meisten anderen Nebenwerten-Aktien mMn in einer besseren Position da steht als Ende Feb/Anf März (siehe Divi, Auftragsbestand, Stabilität des Geschäfts, Zukunftsaussichten).
Ich denke halt, das versteht der Matkt aktuell leider nicht, daher diese 'Kurs-Underperformance'.  

30.06.20 20:12

5071 Postings, 3872 Tage mikkkiMag

Mich irren aber von der Großwetterlage sehe ich Helma in nächster Zeit eher als Profiteur.
Corona und unsichere Länder. Das sind die Zutaten welche den Tourismus in Deutscland die nächsten Jahre zum boomen bringen.
Hinzu kommen die baby boomen die bald auch nur noch chillen wollen.  

30.06.20 21:00

1359 Postings, 7050 Tage aramedAlso momentan ist Helma ganz sicher kein Profiteur

Von Corona. Mittelfristig sehe ich es aber auch positiv. In ein paar Jahren mag der Kurs auch gerne bei 60 sein. Das wäre für mich das Optimum bei einem soliden Dividendentitel.  

30.06.20 22:10

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1Ich denke, von der Absatz-Seite her wird

Helma kein Problem haben, es gibt nach wie vor viele in DE die sich ein Eigenheim/EGT-W leisten können und wollen (regelmässige Einkünfte bei Beamten, Angestellten im öff. Dienst, Rentnern/Pensionären, usw). Es wird sogar attraktiver werden aufgrund von Corona-Einschränkungen/Bedingungen sich das zu leisten bzw. aus Lebensqualitätsgründen sich das zu gönnen.  
Coronabedingte Einschränkungenfür Helma können aus meiner Sicht hauptsächlich dadurch entstehen, dass die Mitarbeiter/Innen sich infizieren und dadurch ganze Teams/Handwerker-Kolonnen nicht mehr auf der Baustelle arbeiten können/dürfen.  Derartiges habe ich jedoch bisher nicht gehört und nicht gelesen. Im Gegenteil, mindestens das Ausbau-Gewerbe hat Zuwächse in der Periode Jan-April/2020  gegenüber dem letztem Jahr (lt. Stat. Bundesamt).    

02.07.20 08:17

5071 Postings, 3872 Tage mikkkiHabe meinen Beitrag

Oben mehr auf die Ferienhausgeschichten bezogen.
Klar, der normale Hausbau könntet tatsächlich mal n Dämpfer erhalten.
Aber so ganz sehe ich das noch nicht so lange es immer mehr Menschen im Land gibt werden auch Häuser hochgezogen.  

05.07.20 12:29
1

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1zur Info ... der USER 'Nordwind24' hat auf WO

netterweise am 5.7.2020 um 11:17:04 in seinem Beitrag Nr.  685 ein paar Sätze zur Helma-HV geschrieben, die er (teilweise) mitverfolgt hat.

HELMA Eigenheimbau AG | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...bau-ag#neuster_beitrag


 

07.07.20 17:06

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1bei mir ist die Divi noch nicht angekommen,

bei euch? (... bin bei der ING-Diba)  

08.07.20 09:53
1

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1ok, divi ist da, war auch erst am 8.7. zu zahlen.

10.07.20 10:36
1

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... zum April/2020 aus dem Bauhauptgewerbe vom

statistischen Bundesamt ... in Kürze: ... von Corona-bedingter Abschwächung auch im April/2020 nichts spürbar;  

Im April 2020 ist der Umsatz im Bauhauptgewerbe um 2,4 % gegenüber dem April 2019 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 1,0 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Wie schon im März zeigten sich somit auch ...
 

31.07.20 09:28
1

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... Baufinanzierungen sind zZ gefragt,

wie der verlinkte Artikel zeigt, auch in Corona-Zeiten, oder sogar gerade deswegen?

Zitat daraus:

Wohneigentum hat durch diese Krise noch einmal an Wertschätzung gewonnen.

Ich sehe das ja auch so und bin daher im Haus-/Wohnungsbau investiert (Helma, CR Capital) ... und versteh die zZ doch recht schwachen Kurse da nicht recht. Hoffe auf baldige Besserung;


 

03.08.20 12:48
1

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... auch hier, kein negativer Corona-Einfluß

auf den Immobilienmarkt bei den Haus- bzw. Wohnungspreisen ... diese steigen weiter;
Wer gehofft hat, dass in der Corona-Krise die Mieten und Kaufpreise für Immobilien sinken, sieht sich enttäuscht. Aktuelle Daten zeigen einen weiteren Anstieg.
 

10.08.20 09:41
1

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... Haus-/EGT-Wohnungspreise steigen weiter,

auch in/wegen Corona-Zeiten ... lt. SPON-Artikel;
Der Traum vom eigenen Haus ist seit Beginn der Pandemie teurer geworden. Die Preise kletterten deutlich stärker als bei Eigentumswohnungen. Und in Berlin könnten auf Mieter höhere Nachforderungen zukommen.
 

10.08.20 12:42
2

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1Baukonjunktur läuft gut ...

Es gibt nicht sehr viele Bereiche der Wirtschaft, die unberührt von der Coronakrise geblieben sind. Die Bauindustrie gehört dazu - auch wenn im Mai die Umsätze etwas zurückgingen.
 

11.08.20 21:55

143 Postings, 525 Tage MoneyboxerZahlen nächste Woche

Bin sehr gespannt was Helma bzw. ob Helma einen Ausblick gibt nächste Woche mit den Zahlen.
Gerade bei den Ferienwohnungen sollte es doch einen ordentlichen Preisanstieg geben. Die stillen Reserven mit den erworbenen Grundstücken sollten auch gestiegen sein.
Nur die Q2-Zahlen werden vermutlich nicht der Knaller.
Was der Markt draus macht kann man nicht abschätzen, aber ich fühle mich sehr wohl mit dem soliden Helma Vorgehen.  

13.08.20 16:44

5 Postings, 331 Tage NighthunterBin gespannt

was Helma abliefert! Ist ein solides Investment, braucht man etwas Geduld. Aber auf Sicht von zwei Jahren gut für 55 Euro  

13.08.20 17:03

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1tjaaa, das haben sie eben gemacht, und nicht

ganz so gut wie ich es erhofft habe ...
Nachricht: Ad hoc: HELMA Eigenheimbau AG gibt Ergebnisprognose für 2020 auf Basis der Geschäftsentwicklung in H1 2020 sowie der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bekannt (8657604) - 13.08.20 - News
 

18.08.20 08:58

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... habe mal im H1-Bericht von Helma

geschaut ... das trotz höheren Umsatzes geringere H1-EBT-2020 gegenüber H1-EBT-2019 resultiert im Wesentlichen aus der Position 'Materialaufwand und Fremdleistungen';


Und interessant wie ich finde ... ein Zitat aus dem Bericht zu Corona-Auswirkungen auf die Tätigkeiten der Helma-Baukolonnen direkt auf der Baustelle/vor Ort ... und der Behördentätigkeit:

'Pandemiebedingte Beeinträchtigungen auf unseren Baustellen waren im Berichtszeitraum hingegen nur
in geringem Umfang zu verzeichnen. Zudem verlängerten sich die durchschnittlichen Baugenehmigungszeiten in moderatem Umfang.'
 

 

18.08.20 17:27

99671 Postings, 7493 Tage Katjuschadas Problem an den Zahlen waren sicherlich

nicht Umsatz und Gewinn des 1.Halbjahres, sondern eher Auftragsbestand und Ausblick. 1.Halbjahr war okay, wobei man eigentlich hätte mehr erwarten können, weil die Baukonjunktur ja eigentlich gut lief.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.08.20 18:10

1359 Postings, 7050 Tage aramedDer markt scheint die Zahlen ja nicht

Problematisch anzusehen. Ich bin auch zufrieden. Aktie bleibt längerfristig im Depot.  

18.08.20 18:47

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1Mich hat in #1243 interessiert, ob es denn

ein coronaspezifischer Aufwand war, der von mehr Umsatz im akt. Halbjahr weniger EBT übrig ließ als im Vorjahr. Das jedoch lässt sich halt nicht definitiv sagen ...; Dass bei einem erwarteten Ergebnis von ca. -30% gegenüber Vorjahr der Kurs steigt habe ich nicht erwartet, eher das Gegenteil.
Ansonsten und allgemein ... Bau läuft einfach nicht zur Zeit, siehe auch Deine Sto;      

21.08.20 11:12

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1... da stehen doch einige interessante und

die H1-Zahlen besser erklärende Infos in der GBC-Studie, daher lesenswert.
 

02.09.20 09:11

4031 Postings, 4043 Tage Versucher1sooo, da sind nun 14 Tage vergangen nach dem

H1-Bericht und es gibt praktisch keine Kursreaktion, diesbezüglich war der Bericht also ein non-event;  

Ich hatte die Lage an der Börse so vermutet/eingeschätzt, dass 'der Markt':
a) EKP-solide Firmen  ...
b) die in Corona-Zeiten ihr Geld verdienen und ne ordentliche Dividende zahlen ...
c) und die 'transparent zukunftfähig' sind  in diesen Punkten ...
... mit steigenden Kursen belohnt;
Bezügl. des Haus- und Wohnungsbau-Sektors tut der Markt das nicht wie ich konstatieren muß;    

03.09.20 18:06

41 Postings, 22 Tage InvesthausBörse eskaliert, überall wird gebaut ohne Ende

und Helma schläft...

Traurig. Einer der Rohrkrepierer in meinem Depot.

Hätte hätte Fahrradkette...
...ja, die 48 ? habe auch ich übersehen mitzunehmen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben