SNP auf dem Weg zu einer software company

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 12.05.21 06:13
eröffnet am: 20.08.20 18:47 von: allavista Anzahl Beiträge: 598
neuester Beitrag: 12.05.21 06:13 von: JesseL Leser gesamt: 103528
davon Heute: 122
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

20.08.20 18:47
12

3352 Postings, 5373 Tage allavistaSNP auf dem Weg zu einer software company

Nachdem Proximas Thread in die Jahre gekommen ist und auch hin und wieder mal die Basis des guten Austauschs über SNP verlassen wurde, habe ich diesen neuen Thread aufgelegt. Er soll dem Austausch über die aktuellen Entwicklungen und künftigen Chancen dienen und dabei den gegenseitigen Respekt und guten Ton wahren.

Die Firma ist nicht mehr vergleichbar mit der 2012, lediglich der alte Threadtitel ?von nun an gings wieder bergauf? ist aktueller denn je ;-)

Ein kurzer Abriss, über den aktuellen Stand und die Aussichten

2019 hat SNP mit der Partnerschaft mit IBM den Startschuss der neuen Strategie,( weitere folgten, T-Systems, Google, MHP, Common, AfO, Einzelprojekte mit Accenture, Atos, Cap Gemini, Hyperscaler Microsoft, AWS, Google, etc. pp,) weg von einem Serviceanbieter hin zu einer Softwarecompany eingeläutet. Ziel ist den weit überwiegenden Teil des Umsatzes, aus dem Partnergeschäft zu generieren und dabei im Bereich Software den überwiegenden Teil zu erzielen. Jüngste genannte Ziele aus dem CC Q2 2020, von Hr. COO Eberhardt für 2025, Anteil Software 70% und wiederkehrende Erlöse Richtung 50%, dabei sind lfd. Zeitverträge (3-8 Jahren) inkludiert.
Man erwartet bis dahin grob 50 % der Umsätze im Bereich HANA und 50% im Bereich M&A und Cloud , sowie restliche Aktivitäten.

Erwartet wird kurzfristig ein Partnervertrag mit einem großen Systemintegrator, weiterer Vertrag in Q3. Man spricht und arbeitet bereits mit den meisten Großen in einzelnen Projekten

Man kann denke ich sagen, man hat das umfassenste und ausgereifteste Softwarepaket für IT Transformationen unterlegt mit Partnerservices, Plattform und Schulungen am Markt.

Nach der regionalen großen Wachstumsphase durch Aquisitionen und damit einhergehenden Problemen der Unternehmenssteuerung, hat man nun mit dem COO M. Eberhardt und zuletzt CFO H. Diefenbach (in 2019 auch eine Stelle für MA Rekruiting etc.) und der Refokussierung vom CEO Schneider-Neureither auf die Entwicklung der Softwareplattform, die ideale Aufsstellung um diese Ziele zu erreichen.

Der Markt für IT Transformationen auch im Bereich SAP, ist gigantisch und wird momentan noch vom händischen Ansatz mit billigen Arbeitskräften in Indien dominiert. Mit dem Software basierten Ansatz von SNP, sind für die Kunden Zeitersparnisse bis zu 85% je nach Kundensituation möglich mit Kosteneinsparungen bis 50% und mit einer bisherigen Erfolgsrate in über 12.000 Projekten mit 100% in near zero downtime, was für die meisten Großen extrem wichtig ist.

Die Homepage ist sehr informativ inkl. Conferencecalls zu den Quartalsberichten.

Die Chance den Umsatz und Marge gewaltig zu steigern ist da und die Grundlagen (Software, Partnerplattform, Kunden- Partnerbeziehungen) gelegt. Jetzt gilt es den Nachweis zu bringen, das ganze in die Breite und Tiefe zu führen und die Skaleneffekte zu erzielen..

Könnte hier eine ganz lange Reise werden...
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
572 Postings ausgeblendet.

24.04.21 23:39

10 Postings, 22 Tage PetraztzwaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:09
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

28.04.21 16:57
1

35 Postings, 240 Tage qweoSNP Poland - Zahlen 2020

SNP Poland: 18% revenue growth in a difficult year 2020

https://www.snp-poland.com/en/news/...rowth-in-a-difficult-year-2020/  

28.04.21 18:58

3352 Postings, 5373 Tage allavistaAn Polen gut zu sehen, daß der Beratermarkt

mit Service in der Krise letztendlich profitiert hat. Dass aber Großrojekte Datentransformation, Hana kaum stattfanden.

Die werden kommen. Denke in der zweiten Jahreshälfte werden wir das sehen.

Mal schaun, ob man mirgen noch was interessantes erzählen kann..

Die Hausaufgaben sind weitesgehend erledigt, dass werden wir in der Renditeentwicklung sehen. Sobald wir mit dem Umsatz raus beschleunigen.. dann haben wir ein sehr profitables Unternehmen mit starkem Wachstum..  wenn man dann kontinuierlich liefert, wir der Markt das entsprechend bepreisen.

Teile der Umsätze werden mit lfd. Erlösen kommen und somit das Umsatz und Ergebniswachstum erstmal nicht so treiben, dafür steht dieses Geschäft dann künftig regelmäßig am Monatsersten in den Büchern. Wenn Man das entsprechend kommuniziert, wird das kein Nachteil sein für die Bewertung.  

28.04.21 20:24

357 Postings, 1146 Tage JesseLSNP Polen

geht wohl für ca 22Mio über die Theke.

Laut dem Bericht (link oben)  28Mio Umsatz, in der letzten Präsentation ist die Region mit ca 22Mio Umsatz aufgeführt.
Warum die Differenz erschließt sich mir nicht auf den ersten Blick, evtl weiß hier jemand mehr?

Man hat in Polen noch ein DTC (Tranformation Center), evtl ne Frage wie da die Umsätze gebucht werden.

Auf jeden Fall ist die Bude profitabel und wächst ganz ordentlich. Sofern sind die 22Mio die AfO bezahlt nicht teuer.
Ist ne Win-Win, mit AfO ist man eh dicke und die Bude passt besser zu AfO!

Eberhardt treibt die Neuausrichtung weiter massiv an, Fokussierung auf der Transformationsgeschäft, fertig! Absolut richtiger Schritt!



 

28.04.21 21:33
1

672 Postings, 1769 Tage GaarySNP

Guter Call! Das Partnerbusiness wird zu fliegen beginnen, da lege ich mich fest. Wenn selbst die Pipeline bereinigt werden muss, weil die Beratungshäuser um die gleichen Deals mit SNP Software kämpfen, dann sagt das schon vieles. Das ?Win-rate? Potenzial des Partnerbusiness wurde als enorm gegenüber dem klassischen sehr hinreichend beschrieben. Hier schlummert enormes Skalierungspotenzial.
Mal ehrlich, wenn ich ein Family Office managen würde, würde ich mir lieber einen satten Anteil SNP ins Portfolio zu einem noch vernünftigen Umsatz Multiple eines zukünftigen Software Business, als die teilweise extrem teuren Tech Buden aus US. Aber gut, hier fehlt vielleicht noch der Basisumsatz bzw. die Marketcap. Ich denke, dass meinte Eberhardt auch damit, dass sie in US schnell auf ein gewisses Umsatzlevel kommen möchten.  

29.04.21 00:21
1

357 Postings, 1146 Tage JesseLdie

Basis steht und viele Baustellen sind beseitigt.
Jetzt muss man den Beweis bringen, dass Umsatz reinkommt und man skalieren kann.

Entsprechende Bewertung ist dann nur ne Frage der Zeit!  

29.04.21 09:41

3352 Postings, 5373 Tage allavistaExa war wohl ein Schnapper 10,5 Mio. f. 75%

Cash zusätzlich billig von der EU gesichert. ARP läuft seit Ende 2020 wieder. In Q1 allein 1,7 Mio., hat man für Aquisewährung und Optionsprogrammen etc., sehr schön.

Man steht jetzt optimal da, jetzt muss es los gehen...

Auch im April hat sich der starke AE fortgesetzt und auch für das GJ erwartet man deutlich über Vorjhr liegenden AE. Die Richtung stimmt, sobald der Markt sich wieder an große Transformationsprojekte ran traut..  

29.04.21 09:42
1

357 Postings, 1146 Tage JesseLKaufpreis

EXA finde ich ok.....ca 10Mio für die 75%, laut Präsi 10Mio Umsatz und 2,5Mio Ebit....

Da kann man nicht meckern, mal sehen wie schnell man hier über bestehende Kanäle skalieren kann.

 

29.04.21 10:27
1

4313 Postings, 4624 Tage clever_handelnmit den Zahlen

kann man den Kurs auch halbieren. m.M.  

29.04.21 13:04

672 Postings, 1769 Tage GaarySNP

#584, ohne Begründung leider nichts Wert der Beitrag. Würde mich aber interessieren, wie du auf den halben Kurs kommst.  

03.05.21 16:08

3352 Postings, 5373 Tage allavistaNeue Lösungspakete für Cloud u. HANA

hier Cloud. Festpreise etc. mit verschiedenen Größen etc.

Schritt für Schritt mit hohem Tempo kommt man voran. Neubesetzung des Verwaltungsrates, dürfte nochmal sehr spannend werden. Mit der Einladung HV, werden wir die Personen kennen..
 

03.05.21 18:46

3016 Postings, 4118 Tage ZeitungsleserWPWatch Mai - diesmal mit Rödl und SNP

Die SNP Wirtschaftsprüfer von Rödl kommt bei WPWatch diesen Monat gar nicht gut bei weg. Bei den Verfehlungen wird u.a. auch SNP angeführt.

https://www.wpwatch.de/  

03.05.21 20:27
2

357 Postings, 1146 Tage JesseL@allavista

Du kennst meine Meinung, das geht klar Richtung Standard.
Komplettpakete sind ein Segen für alle Entscheider, es besteht die volle Transparenz, Flexibilität und Planungssicherheit.

AfO wurde für die Conversion-Pakete von SAP ausgezeichnet.

Großprojekte laufen nicht selten zeitliche und finanziell aus dem Ruder, darüber hinaus ist kein Projekterfolg garantiert. SNP erschlägt mit den Paketen viele Sorgen der Entscheider!

Disruption des Beratermarktes läuft, der Trend geht klar Richtung softwarebasierten Ansätzen.
Man bohrt hier halt ein dickes Brett. Die großen Beratungshäuser wollen ungern ihr bestehendes Geschäftsmodell ändern, warum auch, läuft ja.

SNP-Ansatz wird im Partnerbusiness meist nur als Option angeboten (letzter Call).

Also jeden Tag das Brett weiter bohren. Was sind die Trigger? Zum einen mehr Sichtbarkeit im Markt erlangen, dann entsteht mehr Druck von Kundenseite auf SI, zum anderen den Partner noch deutlicher vom Mehrwert überzeugen. Darüber hinaus die Transformationswellen in den nächsten Jahren---------------->Engpass an Berater.

Ein elementares Puzzleteil sehe ich in einer engeren Zusammenarbeit mit SAP. Ziel von SAP ist die Kunden schnell, sicher und günstig zu transformieren und nicht den Umsatz der SI?s zu steigern. Falls hier was kommt würde man enorm an Sichtbarkeit bei SAP Kunden gewinnen und somit den Druck auf die SI erhöhen. Wäre für mich ein Gamechanger.

Ich rechne mit einem TOP VR (siehe News). Sie werden Eberhardt/Diefenbach helfen, als Türöffner und in der weiteren strategischen Ausrichtung.
Strategisch gefällt mir das gut. Kostenseite hat man enorm verbessert. Fokussierung beschleunigt durch den Verkauf Polen. Kauf Exa--->Wandel Richtung Softwarefirma. Jetzt muss Schwung im Partnerbusiness rein, dann kann man stark skalieren, den Beweis muss man noch erbringen. On top noch paar Stellschrauben bez. näher an SAP ran??

Am Ende wird man in dem Markt auch wachsen, Frage ist halt nur wie stark und ob man es schafft den Standard zu setzen. Das muss man später bewerten.
 

03.05.21 20:36

3352 Postings, 5373 Tage allavistaDer ganze Berufsstand ist ja nicht gerade

für seine kritische Arbeit gegenüber dem Kunden bekannt...

Denke  ein neuer Wirtschaftsprüfer auf der HV würde nicht wundern. Das man den Laden aufräumt, daran gibts ja keinen Zweifel.

 

03.05.21 20:47

357 Postings, 1146 Tage JesseLNeuer WP

halte ich für sehr wahrscheinlich!  

04.05.21 15:46
1

717 Postings, 2683 Tage WesHardin@zeitungsleser

Ich habe deinen Link angeschaut. Dieser Rödl und ASN waren Brüder im Geiste! Selbstherrliche Mauschler. Falls dieser WP erneut vorgeschlagen werden sollte, stimme ich dagegen und gegen die Entlastung von Vorstand und AR ebenfalls.  

10.05.21 09:45

4313 Postings, 4624 Tage clever_handelnGaary

Schau aufs EBITDA. Zudem hat man als Software Hersteller ein Strauss mehr an Risiken. Bei halben Kurs ist das denke besser berücksichtigt. Aber ist auch nur meine Meinung.  

11.05.21 16:44
2

3352 Postings, 5373 Tage allavistaHV Einladung ist raus

Neue Leute im Verwaltungsrat schon ne Hausnummer. N absoluter Sprung gegen den alten..

Prof. Dr. Claus E. Heinrich

Persönliche Daten

Wohnort: Heidelberg, Deutschland Geboren am 21. Juni 1955 in Waiblingen Nationalität: Deutsch

Prof. Dr. Claus E. Heinrich kandidiert erstmals für den Verwaltungsrat der SNP Schneider-Neureither & Partner SE.

Beruflicher Werdegang
Seit 2009: Gründer und Vorstandsvorsitzender der sovanta AG
1996 - 2009: SAP AG, Mitglied des Vorstandes mit unterschiedlichen Ressort-Verantwortungen Softwareentwicklung Logistik (1996 - 2005) Softwareentwicklung Industrielösungen (2000 - 2005) Softwareentwicklung ERP (R3) (2002 - 2005) Globales HR (Arbeitsdirektor) (1998 - 2009) Qualitätswesen (2005 - 2008) IT & Prozesse (2005 - 2009) Koordination der weltweiten SAP Entwicklungszentren (2005 - 2009)

Prof. Dr. Christoph Hütten

Persönliche Daten

Wohnort: Mühlhausen, Deutschland Geboren am 19.01.1964 in Saarbrücken Nationalität: deutsch

Prof. Dr. Christoph Hütten kandidiert erstmals für den Verwaltungsrat der SNP Schneider-Neureither & Partner SE.

Ausbildung

1994 - 1999: Promotionsstudium Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Abschluss: Dr. rer. oec.

1993 - 1994: Studium Accountancy, University of Dundee, Schottland: Abschluss Diploma in Accountancy

1987 - 1993: Studium der Betriebswirtschaftslehre Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Abschluss: Diplom-Kaufmann
Beruflicher Werdegang

Freier Unternehmensberater (seit 2020)

2013 - 2018 Lehrbeauftragter / Honorarprofessor (seit 2018) Universität Mannheim

2004 - 2020 Chief Accounting Officer SAP SE, Walldorf (2020: Beginn Vorruhestand)

2001 - 2003 Leiter Corporate Finance SAP AG, Walldorf

1999 - 2001 Assistent des kaufmännischen Leiters SAP AG, Walldorf
Nachricht: HV-Bekanntmachung: SNP Schneider-Neureither & Partner SE: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 17.06.2021 in SNP Schneider-Neureither & Partner SE, Speyerer Straße 4, 69115 Heidelberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG  ...
 

11.05.21 18:28
1

3352 Postings, 5373 Tage allavistaHier noch die Unternehmensmeldung hierzu

nochmal schön zusammengefasst. Glückwunsch. Ein nächster Step..
 

11.05.21 18:49

3016 Postings, 4118 Tage ZeitungsleserPunkt 5 kein Wechsel des AP geplant

Beschlussfassung über die Wahl des Abschluss-prüfers und Konzernabschlussprüfers sowie des Prüfers für die prüferische Durchsicht des Halb-jahresberichts

Der  Verwaltungsrat  schlägt  vor,  die  Rödl  &  Partner  GmbH  Wirtschaftsprüfungsgesellschaft  Steuerberatungsgesellschaft, Nürnberg,
a)  zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2021 und
b) zum Prüfer für die prüferische Durchsicht des ver-kürzten  Abschlusses  und  des  Halbjahresberichts  für  das  erste  Halbjahr  des  Geschäftsjahrs  2021,  sofern  eine  solche  Prüfung  in  Auftrag  gegeben  wird, zu bestellen

https://f.hubspotusercontent20.net/hubfs/527622/...nladung%202021.pdf  

12.05.21 06:13
1

357 Postings, 1146 Tage JesseLzwei

ehemalige Top-Manager von SAP und ein ehemaliger MS Top-Manager!

Somit drei neue VR aus der Softwarebranche mit unterschiedlichen Skills. Darüber hinaus das "Kapital"
durch Luxempart vertreten.

Sehr ausgewogen in meinen Augen und weiteres wichtiges Puzzleteil.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben