Roche - starke Zahlen, gute Dividende.

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 10.06.24 23:25
eröffnet am: 30.01.13 09:35 von: SAKU Anzahl Beiträge: 216
neuester Beitrag: 10.06.24 23:25 von: pQ1a Leser gesamt: 172473
davon Heute: 37
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

30.01.13 09:35
7

50950 Postings, 7509 Tage SAKURoche - starke Zahlen, gute Dividende.

... sollte man im Depot haben.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
190 Postings ausgeblendet.

22.07.21 10:02

3443 Postings, 5244 Tage TamakoschyQ2

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...rte-35916458/?countview=0

Roche wächst im Halbjahr dank starker Diagnostics-Sparte
22.07.2021 | 07:11

Basel (awp) - Für den Pharmakonzern Roche hat es sich einmal mehr ausgezahlt, zwei Sparten zu haben. So ist der Konzern im ersten Halbjahr 2021 vor allem dank seiner Diagnostics-Sparte gewachsen, während die Pharmasparte die Corona-Auswirkungen nur langsam hinter sich lässt.

Dies zeigt sich auch an der Umsatzentwicklung. Konzernweit stiegen die Erlöse in den ersten sechs Monaten 2021 um 5 Prozent auf 30,7 Milliarden Franken. Zu konstanten Wechselkursen legten die Verkäufe um 8 Prozent zu. Die eigene Zielsetzung hat das Unternehmen damit erfüllt.

Bei der Sparten-Entwicklung zeigt sich dann allerdings der Unterschied. So sind die Umsätze der kleineren Diagnostics-Sparte im Berichtszeitraum um 49 Prozent auf 9,0 Milliarden Franken nach oben geschossen. Neben einem anhaltend guten Absatz mit Corona-Tests hat die Normalisierung im Gesundheitswesen vor allem auch die Routinediagnostik angeschoben.

Dagegen ist die Pharmasparte nach wie vor noch nicht zu ihrer alten Form zurückgekehrt. Hier kamen die Umsätze auf 21,7 Milliarden Franken zu liegen (-7%). Gerade in Therapiebereichen wie Onkologie steht das Patientenverhalten immer noch unter dem Einfluss der Covid-19-Pandemie. Zu dieser Belastung kommt dann noch die Umsatzerosion durch Nachahmerprodukte für die altgedienten Blockbuster Avastin, Herceptin und MabThera/Rituxan hinzu. Alle drei Präparate haben Umsatzeinbrüche von bis zu 41 Prozent weltweit gesehen.

Unter dem Strich blieb ein Konzerngewinn nach IFRS von 8,2 Milliarden übrig, was 3 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2020 ist. Den operativen Kerngewinn, auf den Analysten vornehmlich schauen, beziffert der Konzern auf 11,7 Milliarden (-1%).

Die ausgewiesenen Zahlen liegen überwiegend knapp über den Analystenschätzungen - lediglich der Gewinn fiel etwas tiefer als erwartet aus.

Für das Geschäftsjahr 2021 bleibt Roche beim vorsichtigen Ausblick. So strebt der Konzern zu konstanten Wechselkursen ein Verkaufswachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich an. Das Wachstum des Kerngewinns je Titel soll dabei weitgehend dem Verkaufswachstum entsprechen. Ausserdem ist die Gruppe weiter bestrebt, die Dividende in Schweizer Franken zu erhöhen.

hr/gab


© AWP 2021
 

09.08.21 11:20
1

6809 Postings, 7436 Tage alpenlandUSA Erfolg für Tencentriq und Analyse Bernstein

der Anstieg geht wohl weiter, das ATH wurde heute kurz überschritten bei 360.

Roche Outperform
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Roche nach Phase-III-Daten der Studie Polarix auf "Outperform" mit einem Kursziel von 380 Franken belassen. Analyst Wimal Kapadia sieht in einer am Montag vorliegenden Studie den Ergebnissen zu Behandlung von Patienten mit einer bestimmten Form von zuvor unbehandeltem Lymphkrebs mit Polivy (Polatuzumab vedotin) plus MabThera/Rituxan (Rituximab) und Cyclophosphamid, Doxorubicin und Prednison (R-CHP) einen Erfolg. Die Behandlung habe im Fall einer Zulassung großes wirtschaftliches Potenzial./mis/jha/

Veröffentlichung der Original-Studie: 09.08.2021  

20.10.21 15:17

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche


Roche steigert die Dividende das 34. Jahr in ununterbrochener Folge.
https://www.tagblatt.ch/news-service/wirtschaft/rch-ld.2203304  

11.05.22 13:29

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

22.07.22 11:32

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Roche: Personalrochade und verhaltener Optimismus - Was ist denn da los?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...haltener-optimismus-los  

19.01.23 12:53

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Die letzten Kursziele der Analysten:
JP Morgan Chase & Co. 275,00CHF
Deutsche Bank AG 265,00CHF
UBS AG                315,00CHF
Credit Suisse Group        380,00CHF
Jefferies & Company Inc. 325,00CHF  

02.02.23 11:50
1

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Roche mit gutem Jahresergebnis 2022 trotz Rückgang der Nachfrage nach COVID-19-Produkten
https://www.roche.com/de/media/releases/med-cor-2023-02-02  

10.02.23 18:53

1066 Postings, 5945 Tage dreherthwas geht hier denn ab, gute Jahresergebnisse

und trotzdem ein dickes Minus heute. Wie weit geht das denn noch so weiter?
Würde eigentlich gerne mal rein damit ich Ende des Jahres ein nettes Plus erhalte.  

27.07.23 10:45

3443 Postings, 5244 Tage TamakoschyQ2

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...na-einnahmen-1032482609

AUSBLICK BESTÄTIGT 27.07.2023 10:28:00
Roche-Aktie dreht dennoch ins Plus: Roche leidet weiter unter wegbrechenden Corona-Einnahmen

Die Corona-Spätfolgen haben zusammen mit der Umsatzerosion durch Nachahmer Medikamente auch nach den ersten sechs Monaten deutliche Spuren im Roche-Geschäft hinterlassen.
Roche

Vor allem in der Diagnostik-Sparte sind die Einnahmen zusammengebrochen. Den Ausblick für das Gesamtjahr hat der Pharmakonzern bestätigt.
Konzernweit haben die nachlassenden Covid-Verkäufe im ersten Semester zu einem Umsatzrückgang um 8 Prozent auf 29,8 Milliarden Franken geführt, wie Roche am Donnerstag mitteilte. Negativ wirkte sich dabei auch die Aufwertung des Schweizer Frankens aus. Zu konstanten Wechselkursen gerechnet ging der Umsatz lediglich um 2 Prozent zurück.

Die Pharmasparte erzielte im ersten Halbjahr Umsätze von 22,7 Milliarden Franken, ein Plus 1 Prozent bzw. eine Zunahme von 8 Prozent zu konstanten Wechselkursen. Dabei setzten vor allem die neueren Medikamente wie etwa das Augenmittel Vabysmo ihr starkes Wachstum fort. Neben Vabysmo zählt Roche noch Ocrevus (multiple Sklerose), Hemlibra (Hämophilie), Evrysdi (spinale Muskelatrophie) und Phesgo (Brustkrebs) zu seinen fünf wichtigsten Wachstumstreibern. Sie alleine erzielten in den ersten sechs Monaten einen Gesamtumsatz von 7,5 Milliarden, was einem Plus von 2,2 Milliarden gegenüber der Vorjahresperiode entspricht.
Diagnostik-Umsatz sackt erneut ab

Derweil machten sich einmal mehr vor allem in der Diagnostik-Sparte die weggefallenen Corona-Umsätze bemerkbar. Hier sank der Umsatz um 29 Prozent auf 7,1 Milliarden Franken. Das Geschäft mit Corona-Tests hatte der kleineren Roche-Sparte während der Pandemie einen wahren Höhenflug beschert. So lagen die Corona-bezogenen Umsätze im ersten Semester 2023 bei 0,4 Milliarden Franken verglichen mit 3,1 Milliarden im Vorjahreszeitraum.

Unter dem Strich blieb ein Konzerngewinn nach IFRS von 7,6 Milliarden übrig, ein Minus von 17 Prozent zur Vorjahresperiode. Der operative Kerngewinn, auf den Analysten vornehmlich schauen, sank um 14 Prozent auf 10,9 Milliarden. Roche begründet den deutlichen Rückgang mit den gesunkenen Covid-19-Verkäufen. Zudem hätten sich im Vorjahr Erträge aus der Beilegung eines Patentrechtsverfahrens in Japan positiv auf den Gewinn ausgewirkt.
Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Roche die durchschnittlichen Analystenschätzungen auf Umsatzseite verfehlt, beim Gewinn dagegen leicht übertroffen.
Ausblick bestätigt

Für das Gesamtjahr 2023 bleibt Roche beim vorsichtigen Ausblick. So geht der Konzern zu konstanten Wechselkursen weiter von einem Rückgang der Umsätze im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus. Der Kerngewinn je Titel dürfte im Gleichschritt mit dem Umsatz ebenfalls im niedrigen einstelligen Prozentbereich abnehmen.
Unter Ausklammerung der stark rückläufigen Covid-19-Verkäufe rechnet die Roche-Führung weiterhin mit einem soliden zugrundeliegenden Verkaufswachstum in beiden Divisionen. Ausserdem ist die Gruppe weiter bestrebt, die Dividende in Schweizer Franken zu erhöhen.An der SIX gab der Roche-Genussschein zunächst nach. Inzwischen hat er jedoch die Richtung gewechselt und steigt zeitweise um 0,24 Prozent auf 271,65 Franken.
hr/gab

Basel (awp)


https://www.roche.com/investors  

19.10.23 10:59

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

19.10.23 11:02

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Hier die offizielle Pressemitteilung zu dem Ergebnis:
Roches Ergebnisse des dritten Quartals 2023
https://www.roche.com/investors

Das sieht alles andere als gut aus, neue Jahres- und zugleich Mehrjahrestiefs.
Wie schätzt Ihr die weiteren Aussichten ein?  

23.10.23 13:18

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Roche: Haucht dieser Milliarden-Deal der Aktie neues Leben ein?
https://www.ariva.de/news/...e-haucht-dieser-milliarden-deal-11003475  

31.10.23 11:11

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Forschungsrückschlag setzt Roche zu

Rückschlag für Roche: Gentherapie Elevidys bei Muskelerkrankung nicht wirksam
Aktienkurs fällt um 3 Prozent
Analysten enttäuscht, aber Studie galt als risikobehaftet
Ein Rückschlag in der Medikamentenentwicklung hat die Aktien des Pharmakonzerns Roche am Dienstag belastet. In einer zulassungsrelevanten Studie zeigte die Gentherapie Elevidys nicht die gewünschte Wirksamkeit bei Patienten, die an der erblichen Muskelerkrankung Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) leiden. Die Aktien fielen am Vormittag um rund 3 Prozent.

Analysten zeigen sich in ersten Reaktionen zwar enttäuscht, schränken gleichzeitig aber ein, dass die Studie schon vorher als eher risikobehaftet gewertet wurde. Wie Stefan Schneider von der Bank Vontobel schrieb, wurde das Hauptziel zwar nicht erreicht, komplett unerwartet komme dies aber nicht.

JPMorgan-Analyst Richard Vosser erklärte in einer ersten Reaktion, dass für eine mögliche Zulassung in der EU in diesem Fall eine weitere Phase-III-Studie nötig sein dürfte.


Quelle:dpa-AFX

 

04.12.23 15:43

504 Postings, 6735 Tage stanleycarmot

hat zwar noch kein Produkt, aber Roche handelt zumindest - endlich.
Da bin ich dabei.  

05.12.23 11:16

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Roche verbessert mit Inavolisib-Kombination Überleben von Krebspatienten
https://www.ariva.de/news/...olisib-kombination-berleben-von-11074969  

05.03.24 18:23

504 Postings, 6735 Tage stanleyMein Blutdruck sinkt

wurde auch Zeit....  

19.03.24 16:49

1066 Postings, 5945 Tage dreherthDividenden Auszahlung???

Habt ihr schon was bekommen? Müsste doch schon ausbezahlt sein und wieviel gibts denn dieses Jahr?
 

19.03.24 17:06

504 Postings, 6735 Tage stanleyich habe

pro Anteilschein 6,447 ? erhalten.  

24.04.24 10:28

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Roche Umsatzsteigerung um 2% (CER) im ersten Quartal, wobei beide Abteilungen in hohen einstelligen ex COVID-19 wachsen
https://www.roche.com/media/releases/med-cor-2024-04-24
Wie ist Eure Einschätzung zu dem Ergebnis?  

24.04.24 11:35

2 Postings, 121 Tage habakuk100Gute Q1 zahlen trotz Frankenstärke. Ausblick bestä

25.04.24 12:44

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Roche

Seit dem Hoch im April 2022 bei knapp 400 SFR befindet sie sich in einem langfristigen Abwärtstrend. Bietet das jetzige Kursniveau wieder gute Einstiegschancen?
https://www.finanznachrichten.de/...cht-fuer-die-vorzugsaktie-486.htm  

16.05.24 10:02

1066 Postings, 5945 Tage dreherthendlich die Wende bei Roche,

das Tal ist hinter uns, jetzt kanns wieder aufwärts gehen. Habe nochmals etwas nachgelegt. Divi war auch okay.  

16.05.24 16:01

884 Postings, 4466 Tage EvolaDenke ich auch,

dass es jetzt wieder mit Roche aufwärts geht. Ich bin heute wieder eingestiegen. Die Analysten sind zwar noch skeptisch. Aber den geht es ja nur um Manipulationen. J. P. Morgan Chase & Co.; heute mal wieder ganz peinlich - seit Jahrzehnten nur das gleiche Verdikt: "underweight". Ich glaube, die kennen das Unternehmen und der Pipeline gar nicht.  

10.06.24 23:25

142 Postings, 3555 Tage pQ1a2 Zulassungserfolge

In der EU wurde ein erweitertes Anwendungsgebiet für das Krebsmittel Alecensa genehmigt und in den USA die Notfallzulassung für einen 4in1-Molekulartest erteilt.

Roche kann gleich mit zwei Zulassungen punkten. In der EU hat das Krebsmittel Alecensa in einer weiteren Indikation grünes Licht erhalten und in den USA hat der Konzern für einen 4in1-Molekulartest eine Notfallzulassung erhalten, wie aus zwei separaten Mitteilungen am Montag hervorgeht.

Alecensa (Alectinib) darf künftig in der EU auch als Monotherapie zur unterstützenden Behandlung nach einer Tumorresektion bei erwachsenen Patienten mit einem bestimmten Lungenkrebs (NSCLC) eingesetzt werden, bei denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Krebs zurückkommt.

Die Entscheidung der Europäische Kommission basiert auf den Daten aus der Phase-III-Studie ALINA, in der Alecensa bei Patienten mit reseziertem ALK-positivem NSCLC das Risiko eines Krankheitsrückfalls oder des Todes um 76 Prozent gesenkt hatte.

Alecensa ist ein oral einzunehmendes Medikament, das von der japanischen Tochter Chugai entwickelt wurde. Das Mittel ist bereits in über 100 Ländern als Erst- und Zweitlinientherapie für ALK-positiven, metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkrebs zugelassen.

In den USA wiederum hat die Gesundheitsbehörde FDA einem Vier-in-Eins-Molekulartest per Notfallzulassung den Weg geebnet. Mit nur einer Nasenabstrichprobe könne der Test den Nachweis für SARS-CoV-2, die Influenza A/B-Viren und das Respiratory-Syncytial-Virus (RSV) erbringen.

Der Test verwende eine hochempfindliche PCR-Technologie. Er ermöglicht medizinischen Fachkräften, sichere klinische Entscheidungen zu treffen und umgehend eine geeignete Behandlung festzulegen, wobei die endgültigen Ergebnisse in nur 20 Minuten vorliegen, wie es weiter heisst.

Quelle: https://www.fuw.ch/roche-meldet-zwei-zulassungserfolge-426144057739  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben