Gazprom 903276

Seite 1 von 2190
neuester Beitrag: 04.12.20 23:55
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 54743
neuester Beitrag: 04.12.20 23:55 von: Lucky79 Leser gesamt: 11249131
davon Heute: 353
bewertet mit 115 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2188 | 2189 | 2190 | 2190  Weiter  

09.12.07 12:08
115

981 Postings, 5270 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2188 | 2189 | 2190 | 2190  Weiter  
54717 Postings ausgeblendet.

04.12.20 17:55

8647 Postings, 1534 Tage raider7Fakt dürfte auch sein

dass falls die Arbeiten reibungslos anfahren der Aktienkurs am Montag bei 4,50 stehen wird..

was ich sehr begrüssen würde  

04.12.20 17:58
3

287 Postings, 997 Tage ArturoBig@raider

Ich denke sogar höher, wenn die Arbeiten wirklich jetzt anlaufen sollten....
In einem Jahr ist die Aktie doppelt soviel Wert...  

04.12.20 18:31

46798 Postings, 2385 Tage Lucky79#54704 es zeigt sich immer mehr u. mehr...

dass Deutschland NICHT souverän gegenüber den USA ist...!

Schon komisch...  

04.12.20 18:33

8647 Postings, 1534 Tage raider7Hat sich Brüssel Gedreht/Verdreht

Die Europäische Kommission arbeitet an einem Mechanismus, um die Auswirkungen von Sanktionen aus Drittländern zu verringern, sagte der offizielle Sprecher der EU-Außenpolitik, Peter Stano. Er kommentierte die mögliche Ausweitung der US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 und sagte, dass die EU grundsätzlich gegen extraterritoriale Sanktionen sei.

"Die Kommission arbeitet an Vorschlägen, die die Widerstandsfähigkeit Europas gegenüber den Folgen der extraterritorialen Anwendung der von Drittländern verhängten Sanktionen erhöhen", sagte Stano gegenüber der RIA Novosti . Er wies darauf hin, dass in naher Zukunft eine Botschaft zur Stärkung der wirtschaftlichen und finanziellen Souveränität Europas vorgelegt werden soll. Darin wird laut Herrn Stano die Vision der Vorschläge dargelegt.

Die EU hofft laut Stano auf eine Zusammenarbeit mit der neuen US-Regierung und der neuen Zusammensetzung des Kongresses in Bezug auf Sanktionen. ?Die EU ist grundsätzlich gegen die Verhängung von Sanktionen durch Drittländer gegen EU-Unternehmen, die legitime Geschäfte tätigen. Die extraterritoriale Anwendung von Sanktionen verstößt gegen das Völkerrecht ?, sagte er.

Zuvor hatte der US-Kongress den Entwurf des US- Verteidigungshaushalts mit Bestimmungen zu neuen Sanktionen gegen den Bau von Nord Stream 2 gebilligt . Dmitry Peskov, der Pressesprecher des russischen Präsidenten, bezeichnete die US-Sanktionen als Ausdruck unlauteren Wettbewerbs. Beachten Sie, dass US-Präsident Donald Trump mit einem Veto gegen den gesamten Haushaltsentwurf gedroht hat , wenn darin nicht die Aufhebung von Abschnitt 230 des Communications Ethics Act enthalten ist. Laut Trump ermöglicht der Abschnitt, der US-Internetplattformen vor der Haftung für Benutzeraktionen schützt, Plattformen, die Redefreiheit zu verletzen.


 

04.12.20 18:34
2

46798 Postings, 2385 Tage Lucky79Wie erklärt man dem dt. Wähler...

die US Sanktionen gegen Sassnitz... und  gegen die Erdgasindustrie....???

Könnte bei den nächsten Wahlen spannend werden... wenn der Michl dahinterschaut
wer die Strippen in Deutschland zieht...!  

04.12.20 19:02
3

592 Postings, 175 Tage SousSherpaWie erklärt man dem dt. Wähler...

@Lucky79: da wird man dem Wähler so einiges zu erklären haben. Der deutsche Michel hat doch noch garnicht mitbekommen, welche Kostenlawine da mit immer höheren Umweltsteuern auf ihn zurollt. Der Wunschtraum einer grünen Wasserstoffwirtschaft (ohne das kostengünstige, saubere Gas von Russland) kostet unvorstellbare Milliardensummen. Um  zu finanzieren brauchst du einen Investorenherdentrieb und eine politische Religion zum Steuereintreiben bei den Bürgen, die unter der immer höheren Last anfange werden zu murren. Noch sind die Rohstoffpreise auf Grund der Corona-Sondersituation so günstig wie nie, also fällt dem uninformierten Normalbürger die zusätzliche Steuerlast noch nicht so auf. Lass aber mal die Energiepreise ansteigen.

Und wofür? Damit man dann über EU Abgaben damit die maroden Gasleitungen der Ukraine aus dem letzten Jahrtausend modernisieren darf und das dort über Polen eingespeiste überteuerte US-LNG mit irren Transitkosten wieder nach Deutschland pumpt; dann natürlich über religiösen CO2-Ablasshandel  "sauber gewaschen". Bezahlt ja alles der deutsche Steuerzahl. Also kein Problem, der ist das gewohnt.
[Sarkasmus off]

Hintergründe zu den US NS2 Sanktionen: ... war geplant, US-Gas über Polen in die Ukraine zu transportieren und in der Europäischen Union weiterzuverkaufen, um Geld für LNGE und Energietransfer an Deutschland zu verdienen.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2172#jumppos54314
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2172#jumppos54315
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2172#jumppos54316
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2172#jumppos54317  

04.12.20 19:23
3

14 Postings, 19 Tage Xavier_L???

Ich bin schockiert. Deutschland wacht auf.
 

04.12.20 19:52
1

592 Postings, 175 Tage SousSherpaWohl kaum ...

der deutsche Michel schläft ruhig mit Brot und Spiele, träumt jetzt von der Wasserstoffwirtschaft und betet das er heute schön artig war und keine Umweltsünde begangen hat, da man ja sonst noch in die Klimahölle kommt.  Sorry, aber bei dem was die Sanktionsmafia da abzieht, kann man nur noch deutliche Worte finden. Diese Sumpf rund um die Sanktionsmafia ist derart tief, da hilft auch keine Klimaerwärmung mehr, um diesen Trocken zu legen. [Ironie off ]

https://www.anti-spiegel.ru/2020/...re-machenschaften-in-der-ukraine/  

04.12.20 19:58
1

8647 Postings, 1534 Tage raider7Danke Seefürst für den sehr guten link

Wäre der Hammer wenn die NS2 Pipline schon Ende Januar fertig sein würde+++++ also möglich wäre es allemal..

Und wir Aktionäre könnten dann alle froh sein auf das richtige Pferd gesetzt zu haben..

https://www.ndr.de/nachrichten/...tzt-weitergebaut,nordstream494.html

denke mir dass Gazprom uns noch viele Freude bereiten wird.  

04.12.20 20:06
1

14 Postings, 19 Tage Xavier_LGazprom

Gazprom ist eine große Chance. Ich kaufe immer mehr.  

04.12.20 20:16
1

161 Postings, 213 Tage reality123Super!

Gerade noch mal 2000 shares nachgekauft! Bin auf die nächsten Wochen gespannt und grundsätzlich auf den Umgang von USA  

04.12.20 20:28

592 Postings, 175 Tage SousSherpaOpec+ Entscheidung (cont.)

>https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2185#jumppos54635
>470MM Barrel mit Volumen von 22,5 Mrd. USD  Short Position bei Ölkontrakten von 54 Händlern aus der Kategorie "anderen Investoren". Das wird wohl ein ganz großen Opec+ Big Bang geben - "Squeeze 'em out"
https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/...20reportables.jpg

>https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2179#jumppos54494
>...50 Dollar pro Barrel beim Brent Preis für die Januar Futures und dann in Q1/2021 hoch in die $60 Spanne:
https://pbs.twimg.com/media/Env9yTwXcAA80e1?format=png&name=small

Die Temperatur zum Short Sequeeze steigt jedenfalls: Oil Rallies On OPEC+ Agreement
https://oilprice.com/Energy/Energy-General/...-On-OPEC-Agreement.html
 

04.12.20 20:47
2

592 Postings, 175 Tage SousSherpaFracking Land ist abgebrannt (cont.)

Und weiterhin nichts neues aus Fracking Land ist abgebrannt... https://ieefa.org/...-negative-free-cash-flow-despite-capex-slashing/

Im Falle von Dänemark, als (noch) Gasförderland, würde ich auch lieber jetzt ein Abkommen mit Deutschland, wohlgemerkt einem reinen Abnehmerland, über einen Reverse-Flow abschließen, damit das (fast) unerschöpfliche, günstige und saubere Gas aus Russland über die NS1+2 (+NS3) in Zukunft auch nach Dänemark fließen kann.  

04.12.20 20:51

15 Postings, 8 Tage SeefürstGrün,grün sind alle ......

04.12.20 21:48

592 Postings, 175 Tage SousSherpaBayou Sumpf

@Seefürst: du bist wahrscheinlich den frischen Wind der Ostsee gewöhnt, wo aufrechte, ehrliche Kerle dem Wind trotzen und kennst nicht den Bayou Sumpf mit seinen giftigen und modrigen Shale Gasen, wo die New Orleans Crime Family Mafia in Lousiana ihr Unwesen treibt?

https://efile.fara.gov/docs/...formational-Materials-20200615-464.pdf  

04.12.20 22:28

15 Postings, 8 Tage SeefürstSous

zu meinem Glück kenne ich das nicht.Aber ich denke an die Menschen z.B.  im Nigerdelta,i Tschernobyl,Fukushima, im Smog von Peking,die weltweit auf den Straßen leben müssen,an die Hungerleidenten ,an die vielen  die im Elend vegetieren ,damit wir gut leben können und die Ressourcen unserer Erde egoistisch für uns in Anspruch nehmen können.
Es fehlen Visionen und Visionäre für ein besseres Leben auf dieser Welt .Es fehlt eine starke Friedensbewegung.Es fehlt eine Kompromissbereitschaft ,die weltweiten Probleme zum Wohle der gesamten Menscheit zu lösen und nicht nur für die Elitären.
Es fehlt einfach die Wahrheitsliebe .Die Welt ist voller Lügen ,Gier und Verdorbenheit.
So war sie immer und so wird sie bleiben ,bis zum bitteren Ende.Leider.
Auch ich hatte einen Traum.


 

04.12.20 22:42
1

592 Postings, 175 Tage SousSherpaDer giftige Atem des Bayou Sumpf

Richtig Seefürst, nicht nur auf die Ukraine, sondern auch auf das Nigerdelta hat  sich der giftige Atem dieses Bayou Sumpfes gelegt ...

"...We expect strong support for the project from the Export-Import Bank of the United States EXIM. EXIM has supported US exports of LNG in the past. It provided a $5 billion loan to a project in northern Mozambique...
https://efile.fara.gov/docs/...formational-Materials-20200615-464.pdf

War in Mozambique: a natural gas blessing, turned curse: As the world battles COVID-19, a different war is playing out in Mozambique, home to one of the world?s richest recent gas finds. The war is a catastrophe threatening to spill across borders to other member states. Despite this, multinational corporations such as the United State?s EXIM Bank among others are pouring billions of US dollars into gas projects in Cabo Delgado. With casualties running into thousands of deaths, the efficiency of regional institutions in conflict resolution and the influence of such multinational corporations in such crises is a moral issue that should be of global concern.
https://www.opendemocracy.net/en/oureconomy/...blessing-turned-curse/
 

04.12.20 22:57

15 Postings, 8 Tage SeefürstSous

zu seinem Glück hat dies der gute,alte Henning Mankell nicht mehr erleben müssen.
Dann euch allen eine friedliche und gute Nacht.  

04.12.20 23:04

592 Postings, 175 Tage SousSherpaAktien von Ölfirmen ziehen an

Ja, gute Nacht. Zuviele trübe Gedanken führen sowieso nur in den Sumpf. Lieber nach vorne blicken, Segel setzten und auf zum Licht mit frischer Brise:  

Wall Street setzt Rekordjagd fort -  Aktien von Ölfirmen ziehen an
https://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/...-article22215962.html

Freuen wir uns auf die schöne zweite Dividendenzahlung der Öltochter :-)
https://www.ariva.de/forum/...idendenthread-501133?page=15#jumppos391

Morgen wird jetzt erstmal am Adlergrund ein Rohr verlegt ;-)  

04.12.20 23:21

46798 Postings, 2385 Tage Lucky79@Alle....

hier in dem Artikel seht Ihr ein Schiff....
das zwei Enden von Pipelins verbindet...:

https://www.ndr.de/nachrichten/...ipeline-gruenden,nordstream484.html

Auch der Artikel über die Stiftung ist sehr Aufschlussreich...
und zeigt...
es ist politischer Wille zur Fertigstellung vorhanden...!!!  

04.12.20 23:55

46798 Postings, 2385 Tage Lucky79Dänemark macht Schluss mit Ölförderung in der

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2188 | 2189 | 2190 | 2190  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben