Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12925
neuester Beitrag: 05.08.21 21:51
eröffnet am: 10.12.17 13:55 von: Seckedebojo Anzahl Beiträge: 323123
neuester Beitrag: 05.08.21 21:51 von: Dirty Jack Leser gesamt: 54038840
davon Heute: 86937
bewertet mit 294 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12923 | 12924 | 12925 | 12925  Weiter  

02.12.15 10:11
294

30402 Postings, 5999 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12923 | 12924 | 12925 | 12925  Weiter  
323097 Postings ausgeblendet.

05.08.21 19:39

1630 Postings, 763 Tage Investor GlobalSteinhoff

Ihr müsst bei der Aktie mal ein bisschen lockerer werden.

Pro Tag bis zum GS und Zinsänderung werden nur

2.777.777,77 ? verbraten.

Pro Stunde sind das lächerliche 115.740 ?

Das holen die Töchter locker wieder rein.  

05.08.21 19:44

193 Postings, 371 Tage Steinmätzchen@langolfh

Es würde gut zu den besonderen Eigentümlichkeiten dieser Aktie passen, wenn ausgerechnet ein Freitag der 13. ein Glückstag für Steinhoff wäre. :-)  

05.08.21 19:45

1901 Postings, 2766 Tage NeXX222Und jetzt rechne mal die stündliche Wertsteigerung

alleine von Pepkor und Pepco aus.

Wird deutlich über deinen lächerlichen 116k EUR liegen.

Pepco ist jetzt schon 7,1 Mrd EUR wert, Pepco steht fast wieder auf dem Niveau vor dem Crash Ende 2017.

Und nicht vergessen? nur durch die Zustimmung der Gläubiger ging es hier weiter? ansonsten hätte man schon 2018 hier direkt das Licht ausgemacht.

Am Ende werden hier alle Stakeholder gewinnen, Gläubiger, Aktionäre, Mitarbeiter, Kunden etc und sogar die Kläger weil sie einen attraktiven Vergleich bekommen.  

05.08.21 19:50

1630 Postings, 763 Tage Investor GlobalNeXX222 :

#323101
"Am Ende werden hier alle Stakeholder gewinnen,"

Das sehe ich genau so.

Wenn es schief gehen sollte gibt es immer noch einen Gewinn an Erfahrung.  

05.08.21 19:51
1

446 Postings, 961 Tage Kyrill 1@investor

warum machst du dir die Mühe und brabbelst immer und immer wieder den selben Unsinn. Langsam müsste doch selbst dir aufgefallen sein das du von kaum jemandem ernst genommen wirst. Gerade du, der immer gegen die "Realitätsverweigerer" wettert, verweigert sie am meisten. Das erzeugt schon fast wieder Mitleid...  

05.08.21 19:57

1630 Postings, 763 Tage Investor GlobalKyrill 1 : @investor

Ich gehe davon aus, das Steinhoff bis Ende des Jahres Zeit hat es zu schaffen.

Wenn nicht gehen die Lichter aus !

Ich finde es nur Wahnsinn wenn man mal berechnet was hier an Kohle verbraten
wird.
Und das nur seit 01.07.2021 gerechnet.

Stichtag sollte ja Ende Juni sein. Wir erinnern uns.?  

05.08.21 20:08

1901 Postings, 2766 Tage NeXX222Hier gehen keine Lichter aus

das wäre vor 3 Jahren passiert.

Steini hat außerdem die volle Rückendeckung der Gläubiger, selbst ohne Vergleich werden die Kredite um 1 Jahr verlängert.

Es gibt signifikante Unterstützung für den Vergleich. Gäbe es dir nicht, hätte man sicher schon aufgehört, aber es hängt nur noch an einer Klägergruppe die nur mehr Kohle haben will. Allein dass man es geschafft hat einen globalen Vergleich auf den Weg zu bringen trotz der zahlreichen Jurisdikationen und Interessen ist ein absolutes Meisterwerk. Ich sehe die Einigung mit Hamilton weiterhin im August 2021.

Und angenommen der Vergleich klappt nicht, müssten die Kläger auch erstmal vor Gericht gewinnen. Und da sieht es leider für Hamilton und Co in Südafrika aussichtslos aus ;)
 

05.08.21 20:11
1

5381 Postings, 995 Tage Dirty Jack@Investor Global

"Ich gehe davon aus, das Steinhoff bis Ende des Jahres Zeit hat es zu schaffen."
Nein, Steinhoff hat die Möglichkeit einer Zwischenverlängerung bis Ende 2022.
Innerhalb dieser Zeit sollte es mit dem Settlement klappen.
Ab Settlement Effectiv Date kann Steinhoff dann die normale Verlängerung bis 2023, optional bis Ende 2023 nutzen.
Das man beide Verlängerungen nutzen wird, darauf deuten die Statements in der Steenbok Lux Finco 1 SARL 2019 Bilanz, vom 20.07.2021 hin.
Findest sie hier, den Weg in der Suche kennst du bestimmt:
https://e-justice.europa.eu  

05.08.21 20:17

1630 Postings, 763 Tage Investor GlobalNeXX222 : Hier gehen keine Lichter aus

#323105
Ich bin da noch nicht so optimistisch wie du eingestellt.

Am Ende muss es sich rentieren, das ist nun mal Fakt.

Es stellt sich halt auch die Frage, was hat die Holding am Ende
noch an Werte von den Töchtern behalten ?

Es bleibt auf jeden Fall spannend. Ich will auch sehen wie diese Geschichte
ausgeht.

KE und dergleichen, will ich hier auch nicht wieder aufwärmen.
Da habe ich mich bereits ausreichend zu geäußert.

 

05.08.21 20:19

1630 Postings, 763 Tage Investor GlobalDirty Jack :

#323106
Danke.
Ich schaue da noch mal rein.  

05.08.21 20:27
8

356 Postings, 1317 Tage himself81Einfache Rechnung Hamilton

Aus den Infos, die war haben, könnte Hamilton für ca. 600 Mio. Shares bei den MPC stehen.

Hamilton hat aber die Rechte der Klagen von den Fonds eingekauft. Schätze für 20-30 Mio. ? (3-5 Cent pro Share).

Bisher wäre ihnen lt. altem GS eine Entschädigung von ca. 60 Mio. ? (10 Cent pro Share) inkl. Beteiligung der Versicherer und Deloitte angeboten worden. Das rechnet sich aber bei diesem Geschäftsmodell einfach nicht! Es ist mit Auslagen, Aufwand und einem sehr hohen Risiko (des Scheiterns) verbunden.

Mit dem aktuellen GS-Angebot kommt Hamilton jetzt auf ca. 90 Mio. ? Entschädigung. Ich denke, diese Rechnung geht jetzt gut auf und wir sind ganz nah an der Lösung dran. Die Vertagung des aktuellen Rechtsstreits ist ein sehr gutes Zeichen.

Hinweis:
Falls die tatsächlichen Stückzahlen abweichen, muss nur mit einem anderen Multiplikator gerechnet werden. Alle Relationen bleiben natürlich gleich.  

05.08.21 20:43

3214 Postings, 1539 Tage gewinnnichtverlust@himself

Danke für das Posting, wirklich interessant.

600 Mio. Aktien sind aber lediglich 15 % der Aktien.

Die Befürchtung bei Hamilton ist ja, dass Hamilton seine Klasse blockieren kann mit 25 %.

Wie viele Aktien entfallen denn auf die MArktkäufer Klasse?

Es müssen wohl mehr als 25 % sein, sonst müsste man Hamilton nicht diese Aufmerksamkeit geben.

Die Zahlen sollten ja schon längst bekannt sein, aber wir kleinen Aktionäre werden darüber ja nicht informiert. Oder hat jemand Informationen dazu?  

05.08.21 20:44
2

356 Postings, 1317 Tage himself81Anteil Hamilton

Es sind ja nicht alle 4 Mrd. Shares für die MPC relevant. Lt. Medienberichten waren es ca. 2,4 Mrd. Daher bin ich mal von 600 Mio. ausgegangen. Es könnten auch 500 Mio. sein, das wäre für die gesamte Abstimmung ebenfalls knapp.

 

05.08.21 20:49
2

356 Postings, 1317 Tage himself81Korrektur

Hier steht Folgendes:
"1.13 From data provided by the ACGs, on 5 December 2017 c.o.b. approximately 2,069 million SIHNV shares (out of a total of approximately 2,850 million SIHNV shares) were held by all MPC Claimants represented by one of the 6 ACGs."

Siehe https://steinhoffsettlement.com/settlements-deloitte-and-do.aspx.

Wie groß der Anteil von Hamilton ist, kann nur geschätzt werden. Die Richtung scheint aber zu passen. 600 von 2850 wären ebenfalls ca. 21% und damit schon ein Blockierer, da sonst praktisch 100% des Rests zusagen müssten.  

05.08.21 20:59
3

5381 Postings, 995 Tage Dirty Jack@himself81

Hier ist mal die 2014-2015 Übersicht, also das Jahr vor dem Schnitt und der Stand Dez. 2015.
Sagt natürlich nix über die Klägerzahlen aber H. soll ja hauptsächlich die Interessen der ZA Investoren vertreten.
Die im Ausland liegenden dürften wohl auch eher bei Institutionellen gelegen haben.
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-08-05_um_20.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-08-05_um_20.jpg

05.08.21 21:11

356 Postings, 1317 Tage himself81Danke Dirty!

Da kommen wohl die 2,4 Mrd. Stücke her ;-)  

05.08.21 21:14

6679 Postings, 2330 Tage Taylor1Was bedeutet es für.denn Kurs

Wichtig wäres für uns.Aktionäre,Hamilton und Co sollen mal endlich einnicken...ewig dauert es...wtf  

05.08.21 21:15

6679 Postings, 2330 Tage Taylor1und Wenn ein Happy End kommt

dann fangen die herren schon vorher an zusammeln!.  

05.08.21 21:21
1

5381 Postings, 995 Tage Dirty JackStimmrechtspool

Stand Börsengang 2015 gab es den Stimmrechtspool über 32,5 % in dem Wiese, La Grange, Nel, van der Merwe, Ferreira usw. ihre Stimmrechte gebündel hatten.
Er umfasste insgesamt: 1.255.182.420 Stimmrechte, also alle Aktien zusammen.
Es befanden sich 3.862.638.640 ausgegebene Aktien im Umlauf für die SIHPL Klage.
Also sind 2.607.456.220 Aktien außerhalb dieses Pools im Umlauf gewesen.
Coronation hielt Stand 07.12.2015: 232.596.943 Aktien
Dazu kämen die Fonds von
Abax Investments Pty Ltd.
Alan Gray
Bateleur Capital Pty Ltd.
Denker Capital
Electus Fund Managers Pty Ltd.
Eskom Holdings SOC Ltd.
Investec Asset Management
Investec Wealth & Investment
MMI Ltd.?s Momentum
Old Mutual Ltd.
Sanlam
Tantalum Capital Pty Ltd.
Truffle Asset Management
Visio Capital Management Pty Ltd.
welche als Kläger in Frage kommen.
Ob du mit den 600 Mio, also 21 % auskommst?

 

05.08.21 21:26

588 Postings, 3920 Tage aboutback@himself

Zu deiner Berechnung und deinem grundsätzlichen Gedankengang.

Nach meinem Verständnis passt es nicht WIE du(und viele andere) hier den durch Hamilton vertretenen Aktienanteil und deren KLage in Zusammenhang bringen.

Für die Macht bei  Abstimmung zu §155 ist deren vertretener Anteil relevant.
ABER
für deren Klage würde eine einzige Aktie reichen. Es geht nur darum, ob sie mit ihrer Argumentation zur Klasseneinteilung durchkommen und damit den Vergleicvhsvorschlag von Steinhoff grundsätzlich angreifen/hinfällig machen  können.

Es ist durchaus möglich, dass §155 gegen Hamilton Stimme genehmigt würde und trotzdem deren Klage gegen die KLasseneinteilung weiter bestand hat......bis zum Tage der Unterzeichnung der Releases.....der wann ist???



 

05.08.21 21:27

1041 Postings, 798 Tage Coppi@Dirty

Wann denkst Du würde Deine Vermutung kommuniziert? Am oder um dem 3. September? Wartet man Ergebnis in NL abwiegen? Wie wäre das Narrativ insgesamt?  

05.08.21 21:27

356 Postings, 1317 Tage himself81@ Dirty

Ob 21%, 24% oder 25,1%: Hamilton hat offenbar doch eine wie auch immer geartete "Sperrminorität".

Für die Annahmen in der vorherigen Rechnung und meine Einschätzung zur Lage hat es aber keine Bedeutung, ob es 500, 600 oder 700 Mio. Shares sind.  

05.08.21 21:34

356 Postings, 1317 Tage himself81aboutback

Ich wollte etwas gänzlich anderes ausdrücken: Den Grund erklären, warum Hamilton bisher nicht auf das Settlement eingegangen ist und sich jetzt aber die Situation geändert hat. Rein basierend auf angenommenen Zahlen zu deren Business Case. Nichts anderes. Versuche Dich mal, in diese Situation hineinzuversetzen.

Aus meiner Sicht sind Deine Aussagen richtig. Bis auf den letzten Absatz. Das s155 kann nicht zugleich angegriffen und abgestimmt sowie released werden.  

05.08.21 21:38

356 Postings, 1317 Tage himself81"Weniger als Nichts...

... zu etwas mehr als Nichts" war die Aussage von Hamilton in den Medien zu den beiden Angeboten von Steinhoff. Mehr Tendenz darf man öffentlich vor Vertragsabschluss nicht erwarten, die Steigerung des Angebots war sehr deutlich.

 

05.08.21 21:51

5381 Postings, 995 Tage Dirty Jack@himself81

Ob sie genau die 25 % Linie überschreiten oder nicht, da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich glaube eher, die leiten ihre Wichtigkeit aus dem Fakt ab, dass sie große Institutionelle Gesellschaften eben aus Südafrika vertreten, deren Fonds vielfach durch Anleger aus ZA belegt waren.
Und dass man die SIHPL Klagen in ZA durchführen muss, gibt ihnen ein gewisses Hausrecht auch wenn sie die Klagerechte gekauft haben.
Von den ACG´s unterstützen 4 den SIHPL Vorschlag, dazu kommt VEB.
Von PIC (G&E) gehe ich mal davon aus, dass diese in den ominösen Geheimverhandlungen mit Steinhoff ihre Zustimmung wohl gegeben haben, diese aber offiziell erst mit der offiziellen Abstimmung kundtun.
Letztendlich und da stimme ich aboutback zu, entscheidet ein Gericht, ob es die Mehrheit der zu Entschädigenden vor den Kopf stößt und einer Gruppe den Vorzug gibt, oder ob in diesem Vergleich die zustimmende Mehrheit zu ihrem Geld kommt.
75/25 ist das formelle Votingverhältnis.
Ein Gericht kann da sicher von abweichen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12923 | 12924 | 12925 | 12925  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben