BASF wird 30 Mio. Euro in Quantafuel investieren

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 21.10.20 00:42
eröffnet am: 27.07.20 13:50 von: M.Minninger Anzahl Beiträge: 62
neuester Beitrag: 21.10.20 00:42 von: honzi Leser gesamt: 9676
davon Heute: 50
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

27.07.20 13:50
1

17500 Postings, 4195 Tage M.MinningerBASF wird 30 Mio. Euro in Quantafuel investieren

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
36 Postings ausgeblendet.

10.09.20 21:44

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanHmm

Du bist also ein krasser Trader. Vermutlich super erfolgreich und zigfacher Millionär, weil das ja alles so easy ist.

Lass mal stecken.  

10.09.20 21:46

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanPS

Zeig mir einen Trader, der langfristig so richtig erfolgreich ist und dauerhaft den Markt schlägt. Mir sind da bisher nur sehr wenige begegnet.  

10.09.20 21:57

103 Postings, 534 Tage Zisi90@Killerfrog

Man muss auch dazusagen das man binnen Stunden auch auf schönen Verlusten sitzt wenn man z.b. Heute Mittag eingestiegen ist 😉  

10.09.20 22:02

174 Postings, 1060 Tage KillerfrogHmmm

dann ist dir jetzt mal einer begegnet. Meine Depotauszuege werde ich dir nicht zeigen und ich trade diese Aktie ja.. hoffe das sie noch volatiler wird. Und natuerlich gibt's keinen Trader der nur Erfolge hat, der Schnitt muss haltpassen.
Aber warum rede ich eigentlich mit Dir, di bist ja gar nicht investiert hier.  

10.09.20 23:50
1

14 Postings, 226 Tage windsirfelixThebat-Fan

Statt Dingen die Du vielleicht nicht verstehts mit einer reinen bin dagegen Haltung zu begegnen würde es uns doch hier alle bereichern, wenn Du Deine kritische Einschätzung begründen könntest statt gefrustet auf andere Teilnehmer des Threads loszugehen.
Interessant fände ich das ja schon, weil es im Verhältnis nicht viele gibt die an Quantafuel zweifeln. So, Bühne frei, leg los.

Übrigens sind Subventionen ein Teil der Wirtschaft politisch gewollte Eingriffe zum wohle der Mehrheit.
Der Liter Milch zu einem Euro ist auch nicht zu rechtfertigen trotzdem gibt es ihn und Landwirte die ihn produzieren nd Supermärkte die mit ihm Gewinn erziehlen.
 

11.09.20 06:39
1

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanHmm


Warum sollte ich gefrustet sein? Ich habe um etwas "handfestes" gebeten und lediglich eine Studie mit gewürfelten Zahlen bekommen. Dazu dann noch die Aussage, dass der Wert aufgrund seiner Volatilität quasi nur ein Trade ist und kein Invest.

Das richtet sich nun an die ernsthaften Anleger, die Trader können sich ausklinken:

Aus meiner Sicht gibt es bei dem Wert hauptsächlich 2 positive Punkte.

1. Der Einstieg von Lego und von BASF, wobei für beide die 20 bzw. 30 Mio. wohl eher als Wagniskapital aus der Portokasse anzusehen sind. Trotzdem hat Lego den Wert nach Einsicht in die Bücher bei aller Fantasie vor 3 Monaten nur mit knapp 2 Euro je Share bewertet. Warum sollten sich die Aussichten Stand heute so viel verbessert haben, dass man nun > 6 Euro zahlen soll?

2. Der Umweltgedanke. Hier könnte die EU helfend eingreifen, sofern man denn eine Plastikabgabe im größeren Rahmen durchsetzen kann und sich keine Alternativen zum Plastik auftun.

Ansonsten ist hier nicht viel. Alle Zahlen sind "wir planen und es ist denkbar", aber so richtig konkrete Werte die sich analysieren lassen finde ich hier nicht. Der Umsatz geht noch gegen 0, die Ausgaben sind immens und es ist viel Hoffnung im Spiel.

Was soll ich hier analysieren? Fakt ist: Die Firma wird nur aufgrund der Hoffnung bei 8 Euro je Share mit fast 1 Mrd. Euro bewertet. Das ist ein Zock, dafür ist es okay, mehr ist es aus jetziger Sicht jedoch nicht.
 

11.09.20 14:20

3504 Postings, 4042 Tage tolksvarthebat

wenn man solche sachen sieht wie thon hat so viel geld verdient bei bitcoin, ist es fraglich diesen mann noch zu vertrauen , seine hotels laufen lickevel, aber für mich ein nihts im vergleich aktien, nur mal so  

12.09.20 21:46

14 Postings, 226 Tage windsirfelixdanke Thebat

das liest sich doch konstruktiv. Klar ist es eine Wette, aber wenn man beachtet worauf sonst so am Aktienmarkt gewettet wird könnte es eine sehr Gute sein.
- neben  BASF und Kirkbi ist ja auch noch Vitol dabei.
- Nach erfolgreichem Anlauf der Fabrik in Skive ( da sind sie der Konkurrenz voraus) hat sich das Risiko des Totalausfalls gemindert, durch die Neuemission wurden 600mill NOK beschafft zu beachtlichen 70NOK/Aktie Geld wird verwendet um die nächsten Fabriken zu bauen.
Der Case hat sich dadurch nun grundlegend verändert.
- Die EU und nationale Legislatur hilft ja bereits, Green Deal, REDII, CO2 Besteuerung. Viele Firmen die auf recykelte Produkte setzen wollen/müssen, greenwashing von Transportketten etc
- ganz gewürfelt sind die Zahlen ja nicht. Aber banal: Die Stecken bestimmten Plastikmüll in die Pyrolyse und bekommen am Ende durch ein patentiertes Verfahren Treibstoffe heraus. Die bekommen so zum einen Geld für die Abfallverwertung und zum anderen für den Verkauf der Treibstoffe. Die für den Prozess benötigte Energie  wird aus dem Prozess/ aus Teilen des Produktes bezogen. Recht unwahrscheinlich, dass dort ein minus unterm Strich steht.
Fonds, Anleger... wollen/müssen grün investieren,.
Ein Zock wird es sollten hier vermehrt die deutschen Anleger wie bei NEL aufspringen und den Kurs weiterhin über die Kursziele der Analysten jubeln.

Mein Durchschnittkurs liegt bei 46NOK.

Nächsten News: volle Auslastung der Fabrik in Skive, mehr zu den geplanten Fabriken in N, DK, NL, B und D. Veröffentlichung des zweiten Patentes das die Firma wohl noch in der Schublade hat.
Oder eben die Meldung zu größeren Problemen in Skive, dann wären wir wieder bei 2 Euro  

12.09.20 22:05
1

14 Postings, 226 Tage windsirfelix...

zu den gewürfelten Zahlen noch die Firmenpräsentation zur Emission

https://quantafuel.com/wp-content/uploads/2020/09/...ation-100920.pdf

oder anders:

Skive, 20.000t Abfall zu 16.000t brennstoff machen  10mill Ebita bei 32mill Baukosten, glaube hier hatten sich die Baukosten verdoppelt.
- die Annahme, dass die Fabriken nach 3-4 Jahren abbezahlt sind kann nicht ganz falsch sein
- die anderen Fabriken gehen in die 100.000t Größe und deren Bau wird günstiger
 

13.09.20 18:19

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanHmm


Okay, ich habe mich nun mal ein wenig in die Materie eingelesen.

Grundsätzlich kann man mit der Methode Geld machen, es ist jedoch folgendes zu bedenken:

1. Es gibt noch keine Erfahrungswerte mit einer Fabrik im Dauerbetrieb. Hier muss sich in der Zukunft erst zeigen, ob die getroffenen Annahmen zum Output und den laufenden Kosten Bestand haben.

2. Man ist von einem stabilen Dieselpreis (hier: Referenzwert Biodiesel) von einem Euro abhängig, damit die Prognosen eintreffen. Schwankungen beim Marktpreis wirken sich deutlich bei den Erlösen aus (nach oben aber auch nach unten), die laufenden Kosten sind dagegen kaum anzupassen.

3. Man ist von einer stetigen Plastikmüllzufuhr abhängig. Notfalls muss Plastik zugekauft werden, wenn es am Standort aus irgendwelchen Gründen zu Engpässen kommt.

Wichtigster Punkt (aus meiner Sicht):

4. Man hat keinen Burggraben. Die Pyrolyse ist seit > 30 Jahren bekannt und wird von diversen Unternehmen angeboten (z.B. Firma aus Dresden bietet seit 2019 modulare mobile Anlagen an). Sprich: Wenn dort Geld zu verdienen ist, dann werden ganz schnell Nachahmer auf der Matte stehen. Hier bestünde dann die Gefahr eines Preiswettkampfs um die verfügbaren Ausgangsstoffe.

Persönlich bin ich sehr skeptisch, ob die angestrebte Skalierung wirklich so einfach zu realisieren sein wird.
 

14.09.20 00:27

14 Postings, 226 Tage windsirfelix...

Die Testanlage in Mexiko hat wohl zumindest genug output gehabt, dass noch immer einer der Mitwirkenden damit auf seinem norwegische Hof Traktor fahren kann, ich denke der Output ist weitgehend gesichert, die von Dir genannte Biofabrik preist ja auch 1kg zu 1l an.
Zum Dauerbetrieb meinte der Gründer, dass er in seiner 30 jährigen Erfahrung mit Chemieanlagen bisher keine hatte, die so stabil angelaufenbsei. Aber hier sehe ich auch den Knackpunkt.
Die laufenden Kosten werden sich in dem Rahmen halten, da die Energie für den Prozess aus dem Prozess gezogen wird. Die Fixkosten werden sinken nach Größe und Anzahl der Anlagen.
Da Diesel aus chemisch recykling noch nicht voll als Biodiesel anerkannt ist kann der Preis hierfür zunächst auch weit geringer ausfallen, jedoch nicht niedriger als der Dieselpreis. Sollte die Anerkennung als Biodiesel durch sein und ein Logistiker seinen Transport grüner machen wollen (wie DB mit ökostrom) können hier auch weitaus höhere Preise erzielt werden.
BASF und Quantafuel wären hier nicht in einer Partnerschaft, wenn es sich nicht für beide lohnen würde. Und BASF bezieht derzeit alleinig die Endprodukte aus Skive.

Gut die Hälfte des gesamten Plastikmülls kann verwendet werden, einen Engpass wird es da erst einmal nicht geben. Da das chemische Recykling energiegünstiger zu sein scheint könnte Rohstoff selbst vom rein mechanischen Recykling abgezogen werden.
Mein Gedanke ist dass sich sicher der ein oder andere Entsorger in eine Partnerschaft mit Quantafuel begeben könnte bzw. wie in Norwegen geschehen aufgekauft wird. Die Fabriken können regional modular an das Aufkommen angepasst werden.

Pyrolyse kann mein Backofen auch. Mir und den meisten Mitbewerbern fehlt jedoch der Katalysator.
Für die Entwicklung hat Quantafuel 13 Jahre benötigt. Die von Dir genannte Biofabrik 8 Jahre. Neste bastelt da auch an etwas in Bezug auf Plastikmüll. Ich sehe hier Quantafuel mit mind. 2 Jahren Vorsprung in der Finanzierung und in Bezug auf Partnerschaften. Das sollte meiner Meinung reichen um den Kurs zumindest zu verdoppeln.
Das Modell bricht dann ein wenn der Abfall knapp wird, aber das hat vermutlich lange Aussichten.

Ich bezweifel, dass BASF und Kirkbi/LEGO hier zum einen Spielgeld und dazu in den blauen Dunst investiert.p haben.  Schon das macht much weniger skeptisch  

14.09.20 09:21

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanFrage


Es wird immer ein kalkulierter Preis für Biodiesel von 1 Euro angegeben - womit eine große Fabrik laut Prospekt aus 100.000 Tonnen Plastik 80.000 Tonnen "Diesel" und somit 80 Mio. Euro Umsatz generieren kann.

Wo bleibt da aber die Steuer? Wenn ich an der Tanke 1,05 Euro für Diesel bezahle, dann ist darin rund 60 Cent Steuer enthalten.

Ist Biodiesel gänzlich von der Steuer befreit oder warum finden sich hier nicht rd. 60% Kosten in der Kalkulation wieder?
 

14.09.20 10:06

14 Postings, 226 Tage windsirfelix...

Aber 80tsd t Diesel sind ja wegen der Dichte 100tsd Liter.
ich sehe den Preis bei Analysten und der Präsentation als 1 USD (0,8?) angegeben, was sich auf die Schnelle mit

https://www.ufop.de/biodiesel-und-co/biodiesel-preis/

deckt.
Mit etwaigem Premium Zuschlag kann ein Mehrerlös durch Handel mit CO2 Zertifikaten gemeint sein oder eben, dass bestimmte Abnehmer bereit sind einen  höheren Preis zu zahlen warum auch immer (Reinheit des Produktes, greenwashing, Zwang zur Beimischung)  

14.09.20 10:45

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanOkay


Ersetze Euro mit Dollar. :-)

Trotzdem ist der Posten "Steuern" in der Berechnung nicht wirklich geklärt. Für 1 Liter Biodiesel (Großhandelspreis derzeit rd. 79 Cent ohne Mehrwertsteuer) gehen noch mal rund 45 Cent Energiesteuer ab.

Es bleiben unterm Strich also pro Liter 35 Cent hängen, davon muss dann noch die Anlage (AfA + laufende Kosten), das Personal und der Vertrieb gezahlt werden.

DIe Musterrechnung laut Prospekt halte ich leider für zu hoch gegriffen.
 

14.09.20 10:56

14 Postings, 226 Tage windsirfelix...

nein, wie aus der Grafik ersichtlich ist der Großhandelspreis von knapp 80cent ohne Energiesteuer.
Die Unkosten werden mit 1/3 des Erlöses berechnet, selbst wenn man die Stellschrauben Unkosten/Verkaufspreis/möglicher Preis Einkauf  weit ins negative dreht muss sehr viel dazu, dass man hier keine guten Gewinn einfährt und das organische Wachstum ins Laufen kommt.
 

14.09.20 11:28

1430 Postings, 3860 Tage Thebat-FanFazit


Gut, mein Fazit:

- Man kann rechnerisch Geld mit der Methode verdienen.
- Der nicht unwesentliche Posten der (Energie-)Steuerbelastung erscheint mir bei den Berechnungen nicht ausreichend gewürdigt.
- Wettbewerber könnten ohne Probleme in den Markt eintreten.

Da die Produktion erst im September angelaufen ist, werden die zukünftigen Zahlen zeigen, wie seriös das Unternehmen gerechnet hat. Ich bin auf die Jahre 2021 und 2022 gespannt. :-)
 

22.09.20 09:26

428 Postings, 2432 Tage AWSXQuantafuel 4h

Chart im 4h hat die Parameter schön neutralisiert.  Quanta wird nun in ruhigeren Gewässern  seine bahnen ziehen.  Der Hype entschleunigt sich und die Fakten sprechen mittelfristig eine klare Sprache.

 
Angehängte Grafik:
quantafuel_as_navne-aksjer_nk_-_01_(3).png (verkleinert auf 28%) vergrößern
quantafuel_as_navne-aksjer_nk_-_01_(3).png

05.10.20 22:38

3 Postings, 97 Tage Alpacihandeln

Ich tausche nur mit https://fbs.eu/de/trading/traders-calculator. der Broker ist wirklich zuverlässig und bewährt. Der Broker hat einen Geschäftsansatz für alles, ein Gefühl, dass das Management bewusst ist, was seine Händler wollen. Ich kann dem Broker nur ein gutes Tempo der Entwicklung und der Eroberung des internationalen Marktes nach dem vollen Programm wünschen. Ich saß zu Hause begann mehr zu verdienen, als ins Büro zu gehen. Jetzt denke ich, einen Rekord zu setzen.  

08.10.20 21:15

64312 Postings, 7668 Tage KickyQuantafuel, The Global Leader In Plastic Recycling

Backed By BASF And Vitol Has Potential To Multiply Your Investment
https://seekingalpha.com/article/...f-and-vitol-potential-to-multiply

...To achieve its mission, Quantafuel partnered with BASF, one of the world's largest chemical companies, and Vitol, the largest trading company in the world with substantial infrastructure assets. The strengths and financial backing of those partners lends credibility to the Quantafuel investment case.
BASF has been working with Quantafuel for years. In 2018 BASF entered Quantafuel with EURO 20 million investment. Both companies consult on design, and BASF provides technical support on the Quantafuel site when the production was starting. BASF and Quantafuel declared that they are planning to build together large plastic recycling plants. Quantafuel is included in BASF investor presentations:
Kirbi, the foundation of the Lego family, invested this year NOK 250 Million. The foundation representative will be nominated to the board of Quantafuel. Their investment indicates that Quantafuel has backing from strong financial investors as well.... Quantafuel plans to build the plants on a 50/50 basis with their partners Vitol and BASF. Quantafuel should, therefore, generate from each plant EBITDA of 25 million plus 5 million in license fees....  

09.10.20 18:33

64312 Postings, 7668 Tage KickyIs Quantafuel ASA Potentially Undervalued?

09.10.20 22:33

64312 Postings, 7668 Tage KickyBloomberg Income Statement

Q2 2020 (Millions USD)
   Revenue    500.00§
Net Income -10,311,800.00
Profit Margin -2,062,500.00
https://www.bloomberg.com/quote/QFUELME:NO  

21.10.20 00:42

178 Postings, 1195 Tage honziQuantafuel unterbewertet..?!

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben