Meyer Burger Technology AG - AB 2022

Seite 1 von 96
neuester Beitrag: 27.01.23 19:29
eröffnet am: 05.01.22 01:42 von: rudmaxer Anzahl Beiträge: 2394
neuester Beitrag: 27.01.23 19:29 von: Aurorahi Leser gesamt: 854018
davon Heute: 308
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  

05.01.22 01:42
9

286 Postings, 1850 Tage rudmaxerMeyer Burger Technology AG - AB 2022

Ein neues Forum für eine komplett neu gedachte und gemachte Meyer Burger - 2.0 wie von einigen vorgeschlagen und von vielen Forenmitgliedern gewünscht. Also ab jetzt alles weitere zu der neuen Meyer Burger AG hier nachfolgend posten.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  
2368 Postings ausgeblendet.

12.01.23 10:17

6405 Postings, 2386 Tage KautschukJetzt kommt der Solarboom aber ins laufen :-)

12.01.23 22:52
3

89 Postings, 327 Tage Camper22Nebenwerte Junkie

13.01.23 10:12

6131 Postings, 2867 Tage bozkurt7Aber wenn man liest:

"In einer gemeinsamen Erklärung haben die Vertreter von Wacker Chemie, Meyer Burger, Norsun, Norwegian Crystals, Anlagenhersteller ECN Group sowie die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE und Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP sofortige Maßnahmen für den Aufbau einer lokalen, nachhaltigen Wertschöpfungskette gefordert."
muß man beten, dass das die Politiker auch verstehen und danach handeln. Nur müssten sie dann arbeiten ...  

13.01.23 10:26
2

6405 Postings, 2386 Tage KautschukHabeck und Steinmeier

waren doch bei Meyer Burger, dass werden die denen schon erklärt haben. :-)  

13.01.23 12:41
1

89 Postings, 327 Tage Camper22Schmunzeln

Also ich rechne bei dieser Aktie mit einem kurzfristigen Rücksetzer auf 0,65-0,68  

13.01.23 20:57

981 Postings, 2615 Tage mimamaWenn man wirklich die Abhängigkeit von China

reduzieren will und eine EU Solarförderung bringt.....
Dann kann MB nur profitieren, sie sind doch unter den Top 5
Zurücklehnen und einfach abwarten...  

16.01.23 17:10
4

6405 Postings, 2386 Tage KautschukIch denke hier können wir uns jetzt

schlafen legen. In 5 Jahren werden wir uns verwundert die Augen reiben. :-))  

17.01.23 16:12

1251 Postings, 3030 Tage Quovadis777Net-Zero Industry Act

EU to prepare law to help its green industry, back it with cash

https://www.reuters.com/business/...-with-cash-commission-2023-01-17/  

17.01.23 16:18

89 Postings, 327 Tage Camper22Shorties

Wie hoch ist eigentlich noch der Anteil der Shorties ?  

23.01.23 11:04

1251 Postings, 3030 Tage Quovadis777Rating

Mirabaud erhöht Gewinnausblick und hält Kauf-Rating bei

Mirabaud ist weiterhin optimitisch bei Meyer Burger und erwartet über die nächsten Jahre ein steigendes operatives Gewinnwachstum.

https://www.cash.ch/news/top-news/...-und-halt-kauf-rating-bei-566205  

23.01.23 18:20
1

89 Postings, 327 Tage Camper22Kursverlauf

Irre ich mich oder steigt der Kurs zuletzt regelmäßig ab 1600 ? - also zu der Zeit, zu der die US-Amerikaner shoppen gehen.  

24.01.23 07:28

1251 Postings, 3030 Tage Quovadis777Zweite Chance für Fotovoltaik

24.01.23 08:47

3593 Postings, 502 Tage isostar100@camper

ich vermute us privatanleger hinter diesen käufen. mbt neues werk in goodyear wird stark von ira-unterstützungen profitieren.  

24.01.23 09:11
2

20 Postings, 6 Tage PhillipbeyerDie Aktie lohnt sich zu 100%

Hier Geschichten aus dem Paulaner Garten:
Ich hatte gestern eine Diskussion mit einem Freund, der meint, dass ich viel zu viel auf mbt setze. Die Aktie sei nach ihm deutlich überbewertet. Zitat: "Die chinesiche Regierung entscheidet, wie hier die Unternehmen für die Herstellung von Solarmodulen laufen. Die Lieferketten könnten nochmal gestört werden, sozusagen als Druckmittel bestimmte Dinge, die wir zur Energiewende in Europa benötigen, bewusst nicht mehr liefern."
Meiner Meinung nach hat Meyer Burger durchaus aussichtsreiche Jahre vor sich:
1. Das Maschinengeschäft ist weg und auch Sägen verkauft. ABER, die Forschungsabteilung haben sie behalten. => Sie sind heute, soweit ich weiß, der einzige Solarproduzent, der Maschinen für Modulproduktion und Zellproduktion inklusive Steuerung selbst entwickeln und herstellen kann.
2. Eine Linie mit 0.4GW komplett fertig, weitere mit 1GW im Hochlauf, dritte im Bau => Beweis: Das neue Geschäftsmodell funktioniert.
3. Großauftrag DESRI in den USA.
4. Alles bisher gebaute HJT mit hochprofitablem Fertigungsprozess, der 30% Marge ermöglicht. Also brandneue Fabriken ohne Altlasten (wie bei den Wettbewerbern)
5. Spitzenreiter in der Forschung!! USA bekommt HJT-Zellen, die auf der Vorderseite keine Drähte haben werden. Kann bisher nur Maxeon (meines Wissens) ABER:  mit viel zu umständlichem Prozess.
6. Beste Chancen (mit Perowskit) als erster in den Markt zu kommen. Starke Kooperationspartner, haben mit Fertigungsentwicklung schon angefangen.
7. Beste Chancen, auch in Europa mindestens einen weiteren Großauftrag zu bekommen. Könnte Leag oder RWE oder auch beide werden, in Verbindung auch mit staatlichem Kapital. Dauert halt, weil die Politik sehr langsam ist, eilt aber nicht, weil derzeit eh voll ausgebucht.

Für mich, der erste, der es tatsächlich geschafft hat, Solardachziegel zu bauen, die ich auch kaufen würde :)

Was meint ihr? Bin ich zu optimistisch  

24.01.23 09:11
6

20 Postings, 6 Tage PhillipbeyerDie Aktie lohnt sich zu 100%

Hier Geschichten aus dem Paulaner Garten:
Ich hatte gestern eine Diskussion mit einem Freund, der meint, dass ich viel zu viel auf mbt setze. Die Aktie sei nach ihm deutlich überbewertet. Zitat: "Die chinesiche Regierung entscheidet, wie hier die Unternehmen für die Herstellung von Solarmodulen laufen. Die Lieferketten könnten nochmal gestört werden, sozusagen als Druckmittel bestimmte Dinge, die wir zur Energiewende in Europa benötigen, bewusst nicht mehr liefern."
Meiner Meinung nach hat Meyer Burger durchaus aussichtsreiche Jahre vor sich:
1. Das Maschinengeschäft ist weg und auch Sägen verkauft. ABER, die Forschungsabteilung haben sie behalten. => Sie sind heute, soweit ich weiß, der einzige Solarproduzent, der Maschinen für Modulproduktion und Zellproduktion inklusive Steuerung selbst entwickeln und herstellen kann.
2. Eine Linie mit 0.4GW komplett fertig, weitere mit 1GW im Hochlauf, dritte im Bau => Beweis: Das neue Geschäftsmodell funktioniert.
3. Großauftrag DESRI in den USA.
4. Alles bisher gebaute HJT mit hochprofitablem Fertigungsprozess, der 30% Marge ermöglicht. Also brandneue Fabriken ohne Altlasten (wie bei den Wettbewerbern)
5. Spitzenreiter in der Forschung!! USA bekommt HJT-Zellen, die auf der Vorderseite keine Drähte haben werden. Kann bisher nur Maxeon (meines Wissens) ABER:  mit viel zu umständlichem Prozess.
6. Beste Chancen (mit Perowskit) als erster in den Markt zu kommen. Starke Kooperationspartner, haben mit Fertigungsentwicklung schon angefangen.
7. Beste Chancen, auch in Europa mindestens einen weiteren Großauftrag zu bekommen. Könnte Leag oder RWE oder auch beide werden, in Verbindung auch mit staatlichem Kapital. Dauert halt, weil die Politik sehr langsam ist, eilt aber nicht, weil derzeit eh voll ausgebucht.

Für mich, der erste, der es tatsächlich geschafft hat, Solardachziegel zu bauen, die ich auch kaufen würde :)

Was meint ihr? Bin ich zu optimistisch  

24.01.23 09:29
1

89 Postings, 327 Tage Camper22@Philipbeyer

Zu optimistisch?
Nun, es gibt immer auch Risiken. Immer!
Die Frage ist nur, welche Qualität diese Risiken haben.
Z.B. bauen auch andere massiv Kapa auf. Der zukünftige Marktanteil wird sich also an einem größeren Gesamtproduktions- und Absatzvolumen messen lassen müssen.  
Und dann gibt es sicher noch eine ganze Reihe weiterer Risiken.
Aber m.E. wird sich das Invest deutlich eher lohnen als Verluste mit sich bringen.
Meiner Meinung nach.  

27.01.23 08:45
1

1251 Postings, 3030 Tage Quovadis777...

Sachsen findet Partnerländer zum Aufbau europäischer Solarindustrie

https://www.saechsische.de/wirtschaft/energie/...dustrie-5813530.html  

27.01.23 08:47
1

1251 Postings, 3030 Tage Quovadis777Herbert Diess

Ex-VW Chef Herbert Diess will 15 bis 20 Solar-Werke in Europa errichten

https://www.mz.de/mitteldeutschland/wirtschaft/...a-errichten-3532865  

27.01.23 17:38
1

1 Posting, 2 Tage LarssLuxxOptimismus ?

Wenn ich 400 MW Produktionsvolumen in 2023 berücksichtige, dann habe ich ungefähr 1 Million Module im Jahr je 380 Wp.
Wenn MB 30% Marge je Modul hat, dann könnten das 60-80? sein.

Das ergibt dann 60-80 Millionen ? Marge pro Jahr. Bei 1400 MW Produktionsvolumen, nach Hochlauf der neuen Linien sind es 245 Mill.?
Das KGV lässt sich für mich nicht seriös schätzen, wegen unbekannter Zahlen, die vom Gewinn abgehen und erheblich sein dürften.

Bei gegenwärtig 2 Mrd.? Marktkapitalisierung liegt das KGV?s 2024 irgendwo über 20 (Pi mal Daumen).
Wenn kein weiteres Wachstum (über die 1400 MW) zu erwarten ist, dann ist das aktuelle Kursniveau schon beachtlich.
Die Dachziegel spielen erstmal keine Rolle.

Ich erwarte aber, dass die Bedarfe in Europa und Nordamerika in den Bereich Terawattstunden/Jahr reinwachsen (Sektorkopplung, 100 % Erneuerbare). Mit dem politischen Willen das alles aus heimischer Produktion abzudecken, sollte MB doch längst in Richtung 30 GW (Verzehnfachung) planen.

Wegen der Skaleneffekte wäre das dann ein echter Hammer.  
 

27.01.23 19:18

3593 Postings, 502 Tage isostar100perle

nächster schritt muss ein ausblick mit stark beschleunigtem wachstum sein. selbstredend ohne weitere ke, wie versprochen.
bezüglich der dafür notwendigen zusätzlichen mitteln denk ich da insbesondere an die kfw für die werke in deutschland sowie an brüssels angekündigte antwort auf das amerikanische förderprogramm ira.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben