Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 170
neuester Beitrag: 08.12.21 15:10
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 4237
neuester Beitrag: 08.12.21 15:10 von: MDinvest Leser gesamt: 696838
davon Heute: 9501
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  

29.05.13 20:22
18

4813 Postings, 5732 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
4211 Postings ausgeblendet.

08.12.21 11:58

661 Postings, 84 Tage MDinvestDer Stuhl von Boris Johnson

scheint derzeit mächtig zu wackeln…
https://www.bbc.com/news/uk-politics-59572149

Ich werte das Mal als good news.  

08.12.21 12:03
3

303 Postings, 1447 Tage Grish@Bilderberg

Wenn sich alle Ungeimpften infizieren würden, würde uns das maximal vor einer völligen Verblödung der Gesellschaft schützen. Meinetwegen dürften das gerne alle im Selbstversuch testen, wenn diese Menschen gleichzeitig von jeglicher Krankenhausversorgung bei Covid-19 ausgeschlossen werden. Das würde zumindest dafür sorgen, dass das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht.
Da von diesen Personen aber letztendlich doch keiner so konsequent ist und jede Behandlung verweigert, nur weil er gerade mal ein klein wenig schlecht Luft bekommt, kommen wir leider nicht drumherum den Rest der Gesellschaft vor der Dummheit dieser Minderheit zu schützen!  

08.12.21 12:10
1

303 Postings, 1447 Tage Grish@MDinvest

Wie gut Valneva gegen Omikron schützt, weiß doch ehrlich gesagt auch niemand. Dazu gibt es doch nur diese allgemeine "klassische Totimpfstoffe sorgen für eine breitere Immunantwort"-Aussage, was jetzt auch nicht wirklich was aussagt. Das gilt insbesondere, wenn noch im Raum steht, dass Valneva als Booster ungeeignet ist. Das würde dann bedeuten, dass maximal die 25% der Bevölkerung bestehend aus Impfunwilligen und Verweigerern überhaupt als Zielgruppe in Frage kämen.
Ich würde jetzt nicht mein Investment darauf bauen, dass Valneva nach jetzigem Stand deutlich besser gegen Omikron wirkt, da Omikron im Vergleich zu dem Virusstamm auf dem Valnevas Impfstoff und alle anderen auch basieren ja deutlich verändert ist.  

08.12.21 13:12
1

661 Postings, 84 Tage MDinvest@grish

Mein Investment alleine auf einer möglichen besseren Wirksamkeit gegen Varianten aufzubauen wäre ja auch närrisch.
Mein Investment-case für Valneva baut ja nicht einmal nur auf VLA 2001 auf.

Die bessere Effektivität gegen Varianten ist aber alles andere als ein Hirngespinst.
Da VLA 2001 gegen alle Virus-Bestandteile eine relevante Immunantwort induziert ist diese These sogar sehr plausibel!

Bin schon gespannt wie du mir dieses Mal wieder zu widersprechen versucht:-)  

08.12.21 13:14
1

54899 Postings, 2753 Tage Lucky79#4215 vielleicht braucht man mit VLA2001

gar keinen Booster...?!?

Grish... das schon mal überlegt...???  

08.12.21 13:21
3

805 Postings, 223 Tage scooper666...

Dazu müsste ein Impfstoff zu einem permanenten Antikörperspiegel führen der auch noch so spezifisch ist, dass er jede Variante erkennt und ausreichend neutralisiert.
Ein hoher Antikörperspiegel ist für den Körper extrem teuer (ständige Produktion) und nicht teil unserer evolutionären Vorgaben. Die Antikörper müssen zudem in den Schleimhäuten sitzen, was auch schwierig (ich würde sagen unmöglich) ist. Boostern triggert die Produktion dieser Antikörper, vereinfacht gesagt.

T-Zellen-Abwehr ist der Goldstandard - die bleibt, teils jahrezehntelang (vgl. Spanische Grippe -> robuste Kreuzimmunität!).  

08.12.21 13:33

661 Postings, 84 Tage MDinvestNotwendigkeit der Anpassung

von mRNA- und Vektorvakzinen verdichtet sich!!! https://web.de/amp/36414752

 

08.12.21 13:36

6 Postings, 5 Tage FourSeason@Grish

Mit deiner Aussage :"Wie gut Valneva gegen Omikron schützt, weiß doch ehrlich gesagt auch niemand. Dazu gibt es doch nur diese allgemeine "klassische Totimpfstoffe sorgen für eine breitere Immunantwort"-Aussage, was jetzt auch nicht wirklich was aussagt. Das gilt insbesondere, wenn noch im Raum steht, dass Valneva als Booster ungeeignet ist. Das würde dann bedeuten, dass maximal die 25% der Bevölkerung bestehend aus Impfunwilligen und Verweigerern überhaupt als Zielgruppe in Frage kämen.
Ich würde jetzt nicht mein Investment darauf bauen, dass Valneva nach jetzigem Stand deutlich besser gegen Omikron wirkt, da Omikron im Vergleich zu dem Virusstamm auf dem Valnevas Impfstoff und alle anderen auch basieren ja deutlich verändert ist." gebe ich dir ja teilweise Recht.

Wie gut Valneva auf Omikron wirkt weiß keiner von uns. Ob es aber nur bei Omikron bleibt ist die 2. Frage. Da ja in den 3. Ländern die Impfrate sehr niedrig ist ( jüngere Bevölkerung und Arm) kann sich da auch immer eine neue Variante/Mutation entwickeln. Diese kann hamloser werden oder wieder agressiver. Beides Wissen wir auch nicht.

Klassische Totimpfstoffe funktionieren ja seit Jahrzehnten in der Medizin und meistens auch länger und effektiver. Auch das werden wir ja hier sehen.

Die Studie aus UK wegen Boostern wurde ja hier und in der Fachwelt viel diskutiert. Da wurde ja auch genügend darauf hingwiesen das der Abstand von der2. Impfung und Boostern zu kurz war. ( Hinweis BionTech erst nach 6 Monaten Boostern oder der Hindweis von Valneva). Also einfach das Ding mal abhaken und warten auf ne neue Studie von Hans Guck in die Luft aus UK.

Als Zielgruppe für diesen Impfstoff wird es dann doch mehr sein auf der Welt, als nur die Impfunwilligen und Verweigerer. Der Impfstoff von Valneva günstiger ist und im Lagern besser zu halten ist. Das alles sind Kostenrelevante Sachen und solange die Welt kein Sozial-Hilfsbereite Welt wird sondern kapitalistisch und geldorierntiert bleibt, wird hier in den nächsten Jahren wohl genug Geld verdient. Also denke ich das viele Arme Länder eher günstig kaufen werden und viele reiche Länder eher günstig Spenden werden als teuer zu kaufen/Spenden.

Das Investment auf Valneva ist ein Investment mit hohen Risiko wie bei jeder solcher Aktien, aber mit doch fundametalen guten Zahlen und Berichten.

Nur mal so al Gedankenschiss von mir. ;-)  

08.12.21 13:37
1

303 Postings, 1447 Tage Grish.

Ja, Lucky, ist mit ziemlicher Sicherheit Blödsinn, weil der Impfschutz mit der Zeit nachlässt, siehe Grippeschutzimpfung (kein mRNA btw).

@MDinvest

Wenn ich sage, dass es keiner weiß, ist das nicht direkt Widerspruch. Aber ?bessere Effizienz? (was möglich, aber nicht belegt ist) bedeutet jetzt auch nicht, dass es wirklich was bringt. Curevac hat ja auch ein bisschen Impfschutz geboten. Reicht aber nicht, um damit was zu erreichen. Wenn Valneva eine Omikron-Ansteckung ein bisschen besser verhindert, das aber keine signifikanten Auswirkungen hätte, bist du wieder an dem Punkt wo der Impfstoff angepasst werden muss, so wie bei mRNA auch. Und dann würde ich von Valneva gerne dazu mal Zahlen hören und nicht nur ?schnell?. BioNTech sagt zumindest klar: 6 Wochen für die Anpassung, 100 Tage bis zur ersten Auslieferung des neuen Impfstoffs. Würde mich extrem wundern, wenn Valneva das bei einem klassischen Totimpfstoff auch so schnell kann!  

08.12.21 13:41
1

6 Postings, 5 Tage FourSeasonNachtrag noch

Nebenbei noch, bin selber 2 mal geimpft mit Moderna und seit Samstag in Quarantäne, weil ich possitiv bin.
Die Impfung hat aber dazu geführt (denke/hoffe ich), das ich nicht im Krankenhaus liege sondern nur mit 2 Tage Schüttelfrost und Gliederschmerzen davon gekommen bin.
Ansonsten hab ich ja genug Zeit hier Beiträge zu lesen und das alles an zuschauen.
Wie schonmal gesagt, sind hier viel Beiträge echt informativ und relevant. Hoffe das belibt in Zukunft so und man bleibt untereinander sachlich und höflich.
Auch wenn das Internet einem die Vorteile des Anonymen bietet.

Gruß an alle Investoren  

08.12.21 13:43

303 Postings, 1447 Tage Grish@FourSeason

Deswegen habe ich ja auch ?im Raum steht? geschrieben. Mag sein, dass der Abstand beim Boostern die Situation ändert, aber bis dahin muss man eigentlich von dem ausgehen was man weiß. Man kann natürlich darauf spekulieren, dass Valneva doch als Booster geeignet ist, aber stand jetzt steht halt die Studie im Raum, die das Gegenteil besagt. Man sollte also zumindest in Erwägung ziehen, dass die Studie stimmt und berücksichtigen wie die Situation in dem Fall aussehen würde.  

08.12.21 13:43

661 Postings, 84 Tage MDinvest@Grish

Schon wieder der Curevac-Vergleich, ehrlich???
Die Effektivität gegen eine symptomatische Infektion ist bei Astra schon knapp über 80% gewesen und VLA 2001 ist deutlich immunogener als das Vakzin von Astra Zeneca, ergo nennenswert über 80%!!!
Curevac hatte nur eine Effektivität von ca. 50%.

 

08.12.21 13:46

303 Postings, 1447 Tage Grish@MDinvest

War kein Vergleich, nur ein Beispiel dafür, dass eine gewisse Wirksamkeit nicht zwingend von Nutzen sein muss.  

08.12.21 13:50
1

661 Postings, 84 Tage MDinvest@Grish

Oje, jetzt gehen Dir aber wirklich die Argumente aus, oder?
Dein letztes posting ergibt nun wirklich keinen Sinn mehr….  

08.12.21 13:53
1

6 Postings, 5 Tage FourSeason@Grish

Also da geb ich dir ja auch Recht, dass es nur die eine Studie gibt und habe ja auch nur das genannt, was von anderen Seiten erwähnten wurden ist ( Abstand, relvanz zur Zulassung....).
Glaube bei Valneva habe ich so verstanden das es dazu noch eine STudie geben wird und wenn nicht von da wird auch von andeen Seiten bestimmt geprüft.
Aber wie du sagst, gibt es nur die eine Studie bis jetzt und wir müssen abwarten und sehen was dann bei anderen raus kommt.

Trotzdem denke ich das wir hier bei Valneva in guten Startlöchern sind aufgrund der anderen von mir angesprochen Punkte zwecks des Impfstoffes. Und Valneva hat ja auch noch andere Sachen in der Pipeline. ;-)  

08.12.21 13:55
1

54899 Postings, 2753 Tage Lucky79#4221 Käse... es braucht nicht immer Antikörper...

die einen Schützen...
dazu reicht eine ausgeprägte T-Zell Reaktion...
um so einem Virus einen in den Hintern zu verpassen.

Für mehr Infos bitte Lektüre zu Viren u. Immunabwehrreaktionsbildung verwenden.

Die Vorstellung, dass das Immunsystem immer Antikörper rumschleppen müsste...
ist sehr stark vereinfacht...

Den Rest erledigen Zellen im Knochenmark... die dann bei Bedarf
diese Antikörperreaktionen auslösen können...

Thema hier stark vereinfacht... bitte Lektüren nutzen um das Treiben von Viren zu verstehen.  

08.12.21 13:55

303 Postings, 1447 Tage Grish@MDinvest

Ok für dich nochmal: wenn die ach so breite Immunantwort vielleicht 10% besser vor einer Übertragung mit Omikron schützt als andere Impfstoffe, die mit wild geratenen 5% gegen eine Übertragung mit Omikron schützen, dann ist das total egal, weil ein wenig besserer Schutz im Vergleich zu einem sehr schlechten Schutz niemandem weiterhilft! Dann heißt es anpassen und alles andere ist sinnlos!  

08.12.21 13:56

54899 Postings, 2753 Tage Lucky79#4227 er driftet ins Schwurbeln ab...

habs auch nicht wirklich verstanden...

Politischer Meinungskampf scheint bei ihm zu überwiegen.  

08.12.21 13:57

6995 Postings, 2011 Tage ReeccoGeimpft vs. ungeimpft

Eine Diskussion hier ist mMn unangebracht. Fakt ist, dass wenn jemand Vorsichtsmaßnahmen (Impfung, Maske, Handdesinfektion, Abstand, Kontakte reduzieren, kein Reisen, kein Feiern in Räumen.. blablub...) trifft, hat er/sie ein geringeres Risiko an Corona zu erkranken. Es kann jeden treffen und leider gibt's Zuwenig Betten und Med. Fachpersonal. Strafen machen da die Situation auch nicht besser.

 

08.12.21 14:05
1

661 Postings, 84 Tage MDinvest@Grish

Du solltest irgendwann auch erkennen wann Du die Diskussion mangels echten Argumenten verloren hast.
Die von dir genannten Zahlen sind nun wirklich bloße Spekulation.
Die Wirksamkeit von VLA 2001 gegen sämtliche Teile des Covid-Virus kann dagegen mit harten Zahlen benannt werden:

70% Immunantwort gegen Spikeprotein
40% gegen das M(atrix)-Protein
>50% gegen das N(ucleus)-Protein

Zum Vergleich BT:

~90% gegen das Spikeprotein
0% gegen M- und N-Protein!

 

08.12.21 14:21

661 Postings, 84 Tage MDinvestKorrektur

https://valneva.com/press-release/...id-19-vaccine-candidate-vla2001/

VLA 2001 induzierte in 74% der Probanden eine Immunantwort gegen das Spikeprotein sowie 40% gegen das N- und 20% gegen das M-Protein!  

08.12.21 15:06
1

2458 Postings, 1422 Tage iudexnoncalculatdie wahren Schwurbler

Der von Pfizer und BioNTech entwickelte Covid-19-Impfstoff ist nach "drei Dosen" gegen die Omicron-Variante "immer noch wirksam", so die beiden Unternehmen. Sie hoffen jedoch, bis März einen spezifischen Impfstoff zur Verfügung stellen zu können, "falls eine Anpassung notwendig ist".

"Es wirkt gegen Omicron, aber wir arbeiten an einem neuen Impfstoff gegen Omicron" ;-)

https://www.lesechos.fr/industrie-services/...pected-in-March-1370853  

08.12.21 15:07

2458 Postings, 1422 Tage iudexnoncalculatMorgen EMA Pressebriefing

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hält alle zwei Wochen regelmäßig Pressebriefings ab, um ein Update zu den COVID-19-Aktivitäten der EMA zu geben. Das nächste Briefing findet am Donnerstag, 9. Dezember 2021, statt.


Referenten: Marco Cavaleri (Head of Biological Health Threats and Vaccines Strategy) Fergus Sweeney (Head of Clinical Studies and Manufacturing Task Force) Georgy Genov (Head of Pharmacovigilance) Moderiert wird die Pressekonferenz von Marie-Agnes Heine (Head of Communication).  

08.12.21 15:10

661 Postings, 84 Tage MDinvest@judex

Der von dir portraitierte Widerspruch ist wirklich köstlich….  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben