Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 746 von 797
neuester Beitrag: 18.05.21 17:33
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 19923
neuester Beitrag: 18.05.21 17:33 von: selsingen Leser gesamt: 4869496
davon Heute: 113
bewertet mit 52 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 744 | 745 |
| 747 | 748 | ... | 797  Weiter  

07.12.20 18:07
1

703 Postings, 394 Tage Julian.50Wenn

Mein Chartprogramm mich nicht täuscht bei 63.9$, aber keine Garantie. :-)  

07.12.20 19:09

86 Postings, 236 Tage Browni88hoffentlich boxt sie

heute noch jemand unter 45€, will hier rein :D  

07.12.20 19:29

6625 Postings, 5574 Tage beegees06Den Gefallen tut dir Keiner

soweit geht sie nicht mehr runter  

07.12.20 19:32

47 Postings, 193 Tage Tinkabello@all

Wenn wir uns hier alle respektvoll als Arbeitskollegen sehen würden, die gemeinsam ein Unternehmen gegründet haben: ob wir dann wohl jeder für sich gesehen eine bessere Rendite rausholen würden? Ich denke doch.  

07.12.20 19:52

321 Postings, 261 Tage Core01Respekt

Das Thema Respekt und auch Rücksicht kommt in vielen Foren zu kurz... Ich spreche nicht speziell von dem JinkoSolar Thread!
Aber viele User werfen die oben genannten Tugenden einfach über Bord, da sie hier anonym und ohne jegliche Konzequenzen ihre Meinung kund tun können.  

07.12.20 21:06

86 Postings, 236 Tage Browni88hab bei 48 gekauft

weil es nach einer aufwärtsbewegung aussah  

07.12.20 21:08

373 Postings, 267 Tage Cesko3547,10

Cesko35: 47,11 03.12.20 20:47#18553  
Ja! Falls es morgen nicht zu einer weiteren Short Attacke kommt eher nicht, es sei denn die Zahlen enttäuschen, aber dann braucht es keine Attacke. Wenn es morgen doch in den Bereich langsam runtertrudeln sollte dann wären Insiderinfos raus. Dann nehme ich meine Kauforder raus.  

Lieber Beegees, habe heute zu 47,10 EUR um 60% aufgestockt und bin voll zufrieden . Scheint als hatte ich den absoluten Tiefskurs erwischt. Die Order wurde ausgelöst als ich auf der Autobahn mit 220km/h unterwegs war. Sowas passiert nicht immer, daher wollte ich das mit Dir (und euch teilen).

Stimme denen zu und bin auf deren Seite,  dass in Zukunft neben Windkraft auch Solarenergie ein enormes Wachstum erfahren wird, da auf regenerative Energiequellen gesetzt werden wird. Für Regierungen gibt es kein entrinnen mehr. Nicht nur dass es immer sexier wird, es wird auch immer notwendiger!  

07.12.20 21:14

6625 Postings, 5574 Tage beegees06Glückwunsch zum Kurs von 47,10

darf ich dich fragen, was Du für ein Auto fährst. Ich bin auch ein Autofan und habe drei davon  

07.12.20 21:24

239 Postings, 273 Tage fbo|229284482Beegees, siehe Boardmail (da Off Topic)

07.12.20 22:39
2

4209 Postings, 5135 Tage maverick77Was die Herren Analysten gern übersehen ist

dass Jinkosolar seine Marktanteile weiter ausbaut. Und zwar gegenüber Vorjahr um 3% auf jetzt 15 %.

Und das ist der absolut wichtigste Wert für eine Wachstums Firma in einem boomenden Markt.  

08.12.20 09:26
14

16334 Postings, 4622 Tage ulm000Jinko Q3 Conference Call

inko Solar - Q3 Conference Call und dazu noch Erklärungen zu den Q3 Zahlen inkl. einer Q4 Schätzung

- alleine der höhere Solarglaspreis hat negative Auswirkungen auf die Fertigungskosten von 0,02 $/W bzw. erhöht die Fertigungskosten um 10%

- Jinko kann die Q4-Bruttomarge deshalb noch einigermaßen hoch halten zwischen 13 bis 15%, da die Fertigungsprozesskosten weiter gesenkt werden können, in China die Modulpreise gestiegen sind, man ein hohes Absatzvolumina in den USA hat mit hohen Margen (für bifaciale Module gibt es in den USA noch keine Importzölle) und der Polysiliziumpreis im Laufe von Q4 gesunken ist

- alles in allem wird der Modulverkaufspreis gg. Q3 leicht höher sein

- in Q4 könnte es zu US Strafzollrückzahlungen kommen im niedrigen einstelligen Mio. Bereich - nicht in der Q4 Bruttomargenguidance beinhaltet

- in Q4 erwartet Jinko wie schon in Q3 operative Kosten von 11% zum Umsatz - Grund für die für Jinko Verhältnisse niedrige operative Kosten: geringere Marketingkosten und Garantiekosten

- für Q1 und Q2 2021 erwartet Jinko eine schrittweise Erholung der Bruttomarge u.a. auch durch einen höheren Absatzanteil der hoch effizienten Tiger Modulreihe (40 bis 50% Absatzanteil in 2021)

https://seekingalpha.com/.../4393388-jinkosolar-holding...

>>>>>>>>

Viel Neues gab es es nicht beim heutigen Q3 Conference Call. Es wird bei der Profitabilität halt verdammt viel davon abhängen in weit vor allem die Preise für Solarglas und dann noch für Poly runter gehen werden im 1. Halbjahr 2021.

Durch die hohe vertikale Fertigungstiefe mit Module zu Wafer mit einem Ratio von 67% und den Modulfertigugskapazitäten von 30 GW bzw. den Waferkapazitäten von 20 GW ist Jinko bestens aufgestellt in der Fertigung. Von der Produkt/Vertriebsseite her ist man mit der hocheffizienten Tiger Modulreihe (bis 585 W pro Modul aktuell in der Massenproduktion) und mit den bifaciale Modulen inkl. transparenter Folie auf der Rückseite und damit kein Solarglas, ebenfalls sehr gut aufgestellt. Die Strategie des Jinkos Management seit 2 Jahren geht auf.

Die Nachfrage wird stark bleiben und es gibt sogar schon von Bloomberg Finance im Best Szenario eine 2021er Nachfrageschätzung von 173 GW. Das wäre ein Plus gg. diesem Jahr von sage und schreibe 50 GW bzw. 44%. Wenn es wirklich so weit kommen sollte mit den 173 GW, dann wäre das sensationell.

Von Jinko selbst erwarte ich in 2021 einen Modulabsatz von um die 30 GW was einen Umsatz von 7 bis 7,2 Mrd. $ implizieren würde. In diesem Jahr wird Jinko einen Umsatz von 5,2 Mrd. $ bei einem Modulabsatz von rd. 19 GW generieren. Von dem her ist im kommenden Jahr von Jinko von einem riesen Umsatzsprung auszugehen.

Wie heute nach den Zahlen schon erwähnt (gilt für meine Facebookseite), die Q3 Zahlen kamen im Prinzip wie erwartet rein. Ich würde sogar sagen einen Tick weit besser wie ich sie erwartet habe und waren somit gut meines Erachtens nach. Ein Non GAAP EPS von 1,06 $ bei einem Wechselkurshedgingverlust von 9,4 Mio. $ (in Q2 gab es hier noch ein Gewinn von 9,9 Mio. $) und der hohen Steuerlast von 10,2 Mio. $ (in Q2 waren es nur 3,2 Mio. $) kann sich absolut sehen lassen. Von dem her gesehen war das Q3 Non GAAP EPS qualitativ sogar besser wie das in Q2 mit 1,20 $.

Dass es bei der Finanzposition "Change in fair value of convertible senior notes and call option" zu einem riesigen Verlust kommen wird in Q3 war klar, denn aufgrund der Systematik dieser Posi gibt es bei einem Kursanstieg einen bilanziellen Verlust, und in Q3 war der Kursanstieg der Jinko-Aktie schon mehr als fulminant mit einem Anstieg von 17,71 $ auf 39,76 $. So gab es dann halt bei dieser Posi einen nicht liquiditätswiksamen Verlust von 46 Mio. $. Das hatte dann logischerweise die zu erwartende negative Auswirkungen auf das GAAP EPS und das lag in Q3 dann nur noch bei 0,02 $.

In den ersten 9 Monate kommt Jinko auf ein GAAP EPS von 2,01 $ und auf Non GAAP Basis von 3,06 $.

Dass in Q4 die Bruttomarge mehr oder weniger deutlich runter gehen wird war eigentlich ganz logisch, denn die Rohstoffpreise sind nun mal ganz kräftig gestiegen, vor allem Solarglas und Polysilizium.
Hier mal ganz kurz meine Non GAAP Q4-Schätzung nach der Jinko Guidance (Umsatz zwischen 1,31 Mrd. $ bis 1,43 Mrd. $ - Bruttomarge zwischen zwischen 13% und 15%) und den operativen Kosten (11% zum Umsatz):

Umsatz: 1,4 Mrd. $ (Q3: 1,3 Mrd. $)
-- Bruttomarge: 14% (Q3: 17%)
Bruttogewinn: 196 Mio. $ (Q3: 220,2 Mio. $)
-- operative Kosten zum Umsatz: 11% (Q3: 10,8%)
EBIT: 42 Mio. $ (Q3: 80.4 Mio. $)
-- EBIT-Marge: 3% (Q3: 6,2%)
-- Finanzergebnis: - 20 Mio $ (Q2: - 22,6 Mio. $)
EBT: 22 Mio. $ (Q2: 57,8 Mio. $)
-- Steuerquote: 18% (Q3: 18,1%)
Nettogewinn: 18 Mio. $ (Q3: 47,3 Mio. $)
-- Aktienstückzahl: 44,4 Mio.
EPS: 0,40 $ (Q3: 1,06 $)

Somit dürfte Jinko in Q4 auf Non GAAP Basis recht locker in der Gewinnzone bleiben können. Auf GAAP Basis wohl aber nicht, denn auch in Q4 dürfte es größere Verluste bei der Finanzposi "Change in fair value of convertible senior notes and call option" geben, denn aktuell steht die Jinko-Aktie deutlich höher wie zu Anfang Q3 (39,76 $).

Ich bin momentan nicht mehr in Jinko drin, denn meines Erachtens nach war der Kursanstieg in den letzten 3 Monaten von 20 auf 60 $ ganz einfach zu rasant. Bei solchen Kursanstiege ist halt nun mal die Gefahr einer scharfen Konsolidierung halt recht groß. Zumal die Jinko-Aktie durch diese Verdreifachung des Kurses viel Aufmerksamkeit bekommen hat und damit auch neue Aktionäre. Kann man ja z.B. auch in diesem Thread gut sehen, denn rd. 90% der Poster, die hier mittlerweile schreiben, posten erst seit dem rasanten Kursanstieg.
Von den Fundamentals her, sprich EV/EBITA-Multiple oder dem einfachen KGV passt aber schon ein Kurs von 60 $ meiner Einschätzung nach,  wenn man sich die aktuellen Bewertungen von Wachstumsunternehmen bzw. Unternehmen aus dem Erneuerbaren Sektor anschaut.

Was man bei Jinko beachten muss ist die 458 Mio. $ hohe Investoren Eigenkapitalfinanzierung bei der Jinko Tochter Jiangxi Jinko, ddie Ende Oktober durch geführt wurde. Die ist eigentlich nichts anderes wie eine Kapitalerhöhung durch die "Hintertür". Es wurden dabei zwar keine neuen Aktien ausgegeben, aber die neuen Jinko Investoren werden als Gesellschafter natürlich am Gewinn beteiligt und zwar mit rd. 25%. Das wird man dann erstmals bei den Q4-Zahlen einschätzen können welche Auswirkungen diese Eigenkapitalfinanzierung auf das EPS haben wird. Jedoch musste das Jinko genau so machen, denn das sind die Auflagen für ein Aktienlisting in China.

Was mir bei Jinko mittlerweile überhaupt nicht mehr gefällt ist die doch deutliche Zunahme der Verschuldung. In den letzten 12 Monaten ist die Nettofianzverschuldung um 460 Mio. $ auf 1,6 Mrd. $ gestiegen. Das Geschäft als produzierender, vertikal integrierter Modulbauer ist enorm kapitalintensiv, sei es mit dem Ausbau der Fertigungskapazitäten um Marktanteile halten zu können, sei es durch die technologischen Fortschritte um die vorhandenen Fertigungslinien aufzurüsten (PERC, n-type Wafer, Halbzellentechnologie, 72-Zellen Module, 1500 V Module, 9 Busbars). Bei Jinko kann man das ganz direkt bei der Tiger Modulreihe erkennen. In diesem Jahr wird Jinko so 1.200 MW an Tiger Module absetzen und im kommenden Jahr werden es über 10.000 MW sein. Jinko hat z.B. im letzten Jahr rd. 550 Mio. $ in ihre Produktionen gesteckt und in diesem Jahr werden es so um die 450 Mio. $ sein. Wie gesagt das Geschäft eines vertikal integrierten Modulbauer ist verdammt kapitalintensiv.
Zum Schluß noch ein kleines Spielchen mit Blick auf 2021. Ich gehe davon aus, dass Jinko in 2021 einen Umsatzsprung von rd. 40% auf 7 Mrd. $ machen wird. Bei einer Bruttomarge von 16% bzw. einer EBIT-Marge von 5% würde ein operativer Gewinn von 350 Mio. $ raus kommen. Mit einem Finanzergebnis von Minus 90 Mio. $ wäre der Vorsteuergewinn bei 260 Mio. $ und nach Abzug der Steuer würde das ein Gewinn von rd. 210 Mio. $ ergeben. Nach Abzug von 25% an die Minderheitengesellschafter von Jiangxi Jinko wäre das in etwa ein Nettogewinn von 160 Mio. $ bzw. ein EPS von 3,60 $.
Wie geschrieben das ist ein kleines Spielchen um etwas einschätzen zu können wo die Reise bei Jinko hingehen könnte in 2021. Mit einem 7 Mrd. $ Umsatz hat Jinko natürlich einen riesen Hebel. Eine Steigerung der Bruttomarge um 1% würde ja z.B. einen höheren Bruttogewinn von 70 Mio. $ bedeuten und nach Steuern von gut 55 Mio. $. Daran sieht man zum einen den riesen Umsatzhebel bei Jinko und zum anderen aber auch die großen Unsicherheiten bei den Schätzungen. Vor einem halben Jahr z.B. hat niemand in der Solarbranche gedacht, dass der Preis für Solarglas so enorm steigt wie der nun halt mal gestiegen ist und die Bruttomarge heftig negativ belastet.  

08.12.20 09:48

3557 Postings, 2291 Tage Eugleno@ulm000

vielen Dank für Deine sehr fundierte Analyse.  

08.12.20 11:00
1

213 Postings, 1534 Tage bruthoHi ulm000

Kannst du mir sagen welchen Sinn dann der Aktienrückkauf gemacht hat wenn man eh hoch verschuldet ist und wie das mit den Stromspeicher läuft die ab nächstes Jahr verkauft werden? Da hab ich noch nichts genaues drüber lesen können.

Mfg  

08.12.20 14:15
2

47 Postings, 193 Tage TinkabelloTrauriger Tag - Danke Ulm :)

Da Ulm000 hier nicht mehr investiert ist, bedeutet das für mich: die Wahrscheinlichkeit, dass man sein Geld woanders mit einem besseren Chance-Risiko-Verhältnis anlegen kann, ist hoch.

Es gibt viele Pro und Contra für ein Investment in JS. Unterm Strich gibt es in diesem Forum aber wohl keinen, der über eine derart stabile Informationssymmetrie verfügt. Ein Ulm weiß natürlich auch, das JS evtl. bald maktdominierend sein wird. Er weiß, dass Solar boomt. Er weiß, dass die Solarglaskosten und anderen Rohstoffe auch wieder im EK sinken können.

ich würde ihm mal keine egoistischen Motive unterstellen, hier eine bestimmte Meinung kundzutun, um davon dann zu profitieren. Dafür scheint er zu seriös und seit Ewigkeiten informiert. Tjaar. Dann heißt es wohl nur Hoffen und Beten, dass nochmal ein paar Ausstiegskurse vorbeigehoppelt kommen, die man dann nutzen muss. Trauriger Tag.  

08.12.20 15:39
2

23 Postings, 170 Tage Wasser100Ulm

Vielen Dank für diese Analyse!!

Ich finde das ganze klingt positiv. Wenn nur Ansatzweise dieser EPS erreicht wird und die Umsatzsteigerung weitergeht, versteh ich nicht wieso du jetzt nicht wieder einsteigst Ulm? Allein der Druck durch den Klimawandel befeuert Erneuerbare Energien. Dazu kommt die steigende Nachfrage nach Strom durch Elektroautos.

Wenn deine Analyse ansatzweise eintritt, sollte sich die Aktie innerhalb eines Jahres verdoppeln. Und das wäre eine Rendite mit dem sich wohl jeder zufrieden geben sollte. Was also spricht jetzt gegen einen Einstieg?  

08.12.20 16:12
1

4660 Postings, 7589 Tage BiomediNix

08.12.20 17:05
3

16334 Postings, 4622 Tage ulm000Was also spricht jetzt gegen einen Einstieg?

Wasser100 ich habe den kompletten Ritt von 20 auf 64 $ mit gemacht, nur ein paar kleinere Teilveräufe gemacht in diesem Zeitraum, bei Jinko und nach diesem Ritt kann man dann auch mal die Gewinne mitnehmen. Das ist Nr. 1.

Außerdem gibt es momentan für mich einfach andere Aktien, die ich erstens interessanter und von den Fundamentals her als unterbewertet ansehe, zweitens gibt es gerade einige Aktien, die derzeit vor i hochinteressanten Chartmarken stehen (mein verfügbarer Cash ist halt leider nicht unendlich) und drittens erwarte ich bei Solaraktien eine Konsolidierung, die ja schon im Gange ist. Stellt sich bei der Konsolidierung halt die Frage geht die eher seitwärts wie aktuell oder geht sie dann doch tiefer. Dass sie tiefer geht, dagegen spricht eigentlich das baldige Jahresende, denn viele Fonds wollen Gewinneraktien in ihrem Jahresenddepot haben und dazu gehören so ziemlich eindeutig in diesem Jahr u.a. Solaraktien. Ich bin ja z.B. auch bei Enphase vor 2,3 Wochen raus.

Bei Aktien ist halt mal so bei mir, dass für mich das Chancen Risikoprofil passen muss und das ist halt mal nach dem Kursverdreifacher von Jinko innerhalb 12 Wochen momentan nicht so. Wobei charttechnisch das ganze bei Jinko nach wie vor gut aussieht so lange die 57,75 $ halten, dort liegt die 50 Tageslinie, und noch wichtiger ist die 55,82 $, was dem Novembertief entspricht. So lange es da nicht drunter geht besteht eigentlich keine große Gefahr einer scharfen Konsolidierung. Nach oben ist die 62,98 $ der Knackpunkt. Hier liegt das sehr wichtige 38,2% Fibo Retracement. Geht da Jinko drüber, dann könnte es wieder zu einer Kursrallye kommen. Die Fundamentals bei Jinko passen ja (siehe meine Post dazu) und Solar wird weiter boomen und das steht ja wohl außer Frage.

Für mich ist Jinko mittlerweile zusammen mit Longi der Modulbauer schlechthin. Die Fertigungstiefe passt, mit der Eigenkapitalfinanzierung der chinesischen Tochter hat man genug Cash um im kommenden Jahr weiter rd. 400 bis 450 Mio. $ zu investieren, das Produktportfolio ist top vom kleinen Aufdachanlagenmarkt bis zu ganz großen Solarkraftwerken und Jinko ist genau dort sehr präsent wo die Märkte sehr dynamisch unterwegs sind. Dazu noch als Sahnehäubchen des Zweitlisting an der chinesischen "Nasdaq" in Shanghai.

Mit deiner Anmerkung "finde das ganze klingt positiv" bin ich ganz bei dir. Genau so ist auch meine Post zu interpretieren Wasser100. Wie geschrieben, das einzigste was ich bei Jinko wirklich wieder negativ sehe ist, dass die Verschuldung wieder so richtig hoch geht. Jinko war da vor 2 Jahren auf einen deutlich besseren Weg wie heute. Aber das geht halt wohl nicht anderes in diesem sehr kapitalintensiven und boomenden Geschäft bei den vertikal integrierten Modulbauer um Marktanteile zu verteidigen. Zumal wir ja bei Solar von den Gestehungskosten nun fast schon an der Grid Parity angekommen sind und somit Solar, aber auch Wind, gut mithalten können bei den Stromerzeugungskosten mit konventionellen Stromerzeuger wie Gas oder Kohle.

brutho das mit dem Aktienrückkauf gab es ja bei Kursen von 15 $, da stand ja Jinko im April, hat schon einen Sinn ergeben, denn Jinko kommt ja schon einigermaßen an billiges Geld ran. Diese Stromspeichergeschichte könnte bei Jinko noch ganz interessant werden, da der chinesischen Aufdachanlagenmarkt mit etwa 10 bis 14 GW im Jahr richtig groß ist. Momentan spielt das aber Jinko keine Rolle, denn selbst wenn Jinko damit einen Umsatz von 100 Mio. $ im Jahr machen würde, werden die natürlich in 2021 nicht machen, würde das bei einem Jahresumsatz von um die 7 Mrd. $ nicht auffalllen.

Trinkabello da bin ich ganz bei dir mit "Er weiß, dass Solar boomt. Er weiß, dass die Solarglaskosten und anderen Rohstoffe auch wieder im EK sinken können". Habe ich ja geschrieben. Denke auch, dass wir bei Solarglas wie auch bei Polysilizium an den Höchstpreisen angekommen sind, denn auch Jinko fährt ihre Produktion wie man ja an der Q4 Absatzguidance sieht nicht auf 100%. Denen sind die Preise auch zu hoch und auf Teufel komm heraus will Jinko wie auch andere China Solaris nicht produzieren. Das wird die Preisexplosion vor allem bei Solarglas stoppen. Dazu werden ja spätestens im 2. Hj. neue große Prduktionsvoluimna von Xinyi Solar und Flat Glass online gehen.  
 

08.12.20 18:21

23 Postings, 170 Tage Wasser100@ulm

Für mich war es verwirrend dass du trotz der positiven Analyse, dich von Jinko zurückziehst. Aber mit den weiteren Infos ist das ganze nachvollziehbar... und ich kann ruhiger mit meinen JKS-Anteilen schlafen :)  

08.12.20 18:35

41 Postings, 363 Tage bubo100ulm000

.......vielen Dank an dieser Stelle für deine  ausgezeichneten  Beiträge hier in ariva und auf
deiner facebook-Seite.  

08.12.20 19:18

4660 Postings, 7589 Tage BiomediUnd sie steigt wieder.

08.12.20 19:21
1

3557 Postings, 2291 Tage EuglenoWas war das..

...nun heute und gestern?

Nullsummenspiele oder wie?

Ich darf das mal so werten, dass auf der Käuferseite sehr hoher Kaufdruck zu sein scheint.

Es ist einfach zu viel Cash auf dem Markt und das Geld muss weg vom Konto.

Zudem hoffe ich, nach gestriger Meldung zu weltweit deutlich zu heißem November, dass die Politik endlich mal aufwacht. Vielleicht geht die USA ja bald voran. Insofern die die Corona Krise irgendwie in den Griff bekommen.

https://www.google.de/amp/s/amp.dw.com/de/...-aller-zeiten/a-55842638  

08.12.20 19:23
1

4660 Postings, 7589 Tage BiomediElektroautos brauchen Strom

08.12.20 19:35
2

703 Postings, 394 Tage Julian.50Abprallen

Das doch so deutliche abprallen und anfängliche antesten des Widerstandes ist wirklich sehr positiv... das Chartbild hellt sich wirklich wieder auf :-)
Aber die Hoffnung auf erneuerbare Energien ist einfach zu stark um diese Unterstützung zu reißen:-)
Viel Glück allen Investieren!  

08.12.20 21:18
1

321 Postings, 261 Tage Core01Das war heute

ein ordentlicher move, das freut mich :)
Ich bin gespannt, wie der weitere Wochenverlauf ist.  

08.12.20 21:39

6625 Postings, 5574 Tage beegees06Das war noch kein Befreiungsschlag

es könnte bis 22 Uhr noch unter 51 ? gehen - warten wir morgen ab, vielleicht haben sich dann alle eingelesen - in einer Woche ist eh Schluss, dann wird sich im alten Jahr mit der Aktie nichts mehr tun  

Seite: Zurück 1 | ... | 744 | 745 |
| 747 | 748 | ... | 797  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben