CGift AG

Seite 1 von 122
neuester Beitrag: 09.05.21 12:51
eröffnet am: 27.02.19 10:00 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 3046
neuester Beitrag: 09.05.21 12:51 von: Strandläufer Leser gesamt: 269259
davon Heute: 736
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
120 | 121 | 122 | 122  Weiter  

27.02.19 10:00
2

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferCGift AG

Die Hauptversammlung der Tyros AG hat am 22.01.2019 die Änderung der Firmenbezeichnung in "CGift AG" beschlossen. Der entsprechende Eintrag im Handelsregister erfolgte am 26.02.2019. Da mit dieser Änderung auch eine Anpassung der Wertpapierstammdaten der WKN A2AAB7 erforderlich ist, sind die derzeit bestehenden Foren mit der Bezeichnung "Tyros" demnächst veraltet, so dass ich einen neuen Thread eröffnet habe.

Die CGift AG ist ein auf Kryptowaehrungen in Form von Geschenkgutscheinen spezialisiertes Technologieunternehmen, welches aktuell das operative Geschäft aufbaut. Hierzu steht auch eine Kapitalerhöhung auf der Agenda, bei der ca. 1,4 Mio. neue Aktien ausgegeben werden sollen.

Gut 80 Prozent der Aktien dürften sich nach mittlerweile vier in den letzten Jahren durchgeführten Kapitalerhöhungen, die allesamt unter Ausschluss des Bezugsrechts stattfanden, in den Händen des Managements bzw. der neuen Investoren befinden. Aufgrund des geringen Free Floats wechseln an der Börse Hamburg aktuell nur sporadisch Aktien den Besitzer.

Nachdem das neue Geschäftsmodell auf dem Deutschen Eigenkapitalforum am 28.11.2018 vorgestellt wurde, steht nun die Aufnahme des operativen Geschäftsbetriebs wohl unmittelbar bevor.

Hoffen wir, dass das neue Geschäftsmodell die Basis für eine solide Entwicklung der CGift AG in den kommenden Jahren darstellt.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
120 | 121 | 122 | 122  Weiter  
3020 Postings ausgeblendet.

05.05.21 18:18

3279 Postings, 2679 Tage Strandläufer#talismani: Da hast Du recht,

ich hatte ja auch damals geschrieben, dass man mit Prognosen bei der CGift zu 90% daneben liegt. Das macht aber nichts, da letztlich nur das Ergebnis zählt. Wenn das passt, ist es egal, wann es soweit ist. Und wenn es nicht passt, wäre es ohnehin schade. Also warten wir noch ein bisschen weiter...  

05.05.21 18:18

462 Postings, 488 Tage Baumann2020Kurs

Schade, dass man in Hamburg nicht etwas weiter denkt
Wenn der Kurs für Furore sorgen würde mit zweistelligen Notierungen, Empfehlungen in Börsenbriefen und Roadshows
Würde auch das Produkt giftcard mehr Kunden anziehen
Auch so würde man bekannter und hätte mehr Umsatz

 

05.05.21 18:24

3279 Postings, 2679 Tage Strandläufer@Baumann: Die Hamburger Truppe

weiss das auch, trotzdem will sie nicht. Es wird gute Gründe geben, die uns verborgen bleiben werden..
 

05.05.21 18:35

462 Postings, 488 Tage Baumann2020Wissen

Das Du da immer soviel Verständnis hast, Strandläufer
Vielleicht brauchen die Hamburger einfach jemanden, der sie in den Hintern tritt
Das hilft bei manchen
 

05.05.21 18:41

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferIch habe nur deshalb so viel

Verständnis, weil wir mit den Ankeraktionären in einem Boot sitzen. Zu denen habe ich vollstes Vertrauen - will heißen, dass ich fest davon überzeugt bin, dass sie wissen, was sie tun. Ob ich damit richtig liege, wird die Zeit zeigen...
 

05.05.21 19:41

30 Postings, 308 Tage heinze1234Vertrauen + Geduld

In meinen Augen besteht das Problem darin, dass CGift einfach noch nicht reif genug ist, um sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Man verfügt über eine interessante Geschäftsidee und augenscheinlich auch über die Technik, um diese umzusetzen. Was allerdings noch fehlt, dass ist das eigentliche Unternehmen. Hier ist man eher noch in einem Start Up-Stadium. Irgendwie ist es schon bezeichnend, dass man aktuell gerade erst damit beschäftigt ist, einen CEO für die Firma zu suchen. In meinen Augen ist durch ihn noch viel Aufbauarbeit zu leisten. Solange diese nicht erfolgt ist, werden die Macher von CGift einen Teufel tun und sich zu sehr aus der Deckung wagen. Insofern finde ich die Forderung nach mehr Pressearbeit, Roadshows usw. (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt) verfrüht und nicht gerade zielführend. Wie Strandläufer schon so oft geschrieben hat: hier sind Vertrauen und vor allem Geduld gefragt!  

05.05.21 20:01

3279 Postings, 2679 Tage Strandläufer@heinze1234: Vermutlich hast Du

recht: Es ist halt nicht damit getan, die sozialen Medien mit Content zu befeuern, ich muss dann auch den Support für Rückfragen etc. sicher stellen. Das kann nicht die Putzfrau leisten. Gleiches gilt für die Presse: Wenn ich diese rufe, muss ich bei Anfragen parat stehen. Das kann nicht der Hausmeister vom Schopenstehl machen. Vermutlich hat man sich bislang vor allem um Technik und Regulatorik gekümmert, nun müssen Personen und Strukturen her. Und daran wird ggf. derzeit gearbeitet...  

05.05.21 20:17

1041 Postings, 3805 Tage talismaniPresseanfragen an den Hausmeister vom Schopenstehl

Wer weiß, vielleicht macht Gunnar Binder diesen Job ja auch noch, dann wäre es gar nicht so abwägig ;)  

06.05.21 07:14

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferDie Stelkenanzeigen fuer den CEO-Posten

sind bei den Portalen LinkedIn, glassdor und blockchain4talent mittlerweile nicht mehr zu finden, lediglich bei angel.co steht sie noch drin.

Vielleicht hat man ja mittlerweile einen geeigneten Kandidaten finden können...  

06.05.21 10:05

462 Postings, 488 Tage Baumann2020Warten und verstecken

Stellt Euch vor, Ihr habt einen tollen,neuen Sportwagen
Er wird nicht betankt, er bekommt kein Ölwechsel und er darf nicht fahren

So ist es, wenn man bei einer Aktie kaum Öffentlichkeitsarbeit macht
Keine Kurspflege
Kein Interesse an außenstehenden Aktionären hat
Keine Werbung macht

Bis der Wagen auf der Straße ist, wird die Technik veraltet sein  

06.05.21 10:13

30 Postings, 308 Tage heinze1234CGift = Sportwagen

Ich glaube, Du hast die Realitäten noch nicht erkannt.

Wenn man CGift mit einem tollen Sportwagen vergleicht, dann muss man sich aber auch eingestehen, dass momentan wahrscheinlich nur der Motor und vier Räder vorhanden sind. Der Rest fehlt noch.

Willst Du dafür ernsthaft eine Werbeoffensive starten?  

06.05.21 10:26

462 Postings, 488 Tage Baumann2020Verhältnismäßig

Ich will damit sagen, dass viele schon trommeln, wenn der Motor nur eine Idee ist.
Bei cgift ist er fertig,er funktioniert.
Daher wäre es für das Unternehmen,das Produkt und den Kurs sinnvoll, langsam etwas mehr zu erzählen und auf sich aufmerksam zu machen
Das muss keine Übertreibung oder Prahlerei sein
Dennoch braucht man sich nicht verstecken  

06.05.21 10:45

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferM.E. bringt die Diskussion wenig,

da die Hamburger Truppe m.E. weiss, was sie tut. Trotz allem wird die sich von jeglichen gut gemeinten Ratschlägen nicht beeinflussen lassen und ihre Strategie weiter verfolgen. Dabei steht nicht zur Debatte, ob diese den wenigen Kleinaktionaeren gefällt oder nicht.

Erst am Ende wird der Erfolg des Projektes gemessen - und Ende heisst für mich, dass sich die Köpfe der Hamburger Truppe in einigen Jahren in den Ruhestand verabschieden werden. Dann wird sich zeigen, ob man das Unternehmen CGift verkaufen oder anderweitig monetarisieren kann. Je nach erzieltem Ergebnis wird man dann auch feststellen, ob sich der ganze Aufwand für die Beteiligten gelohnt hat...  

06.05.21 11:00
1

30 Postings, 308 Tage heinze1234Andere trommeln bereits früher ...

Die Frage ist halt, ob das seriös und letztendlich auch sinnvoll ist. Das mag funktionieren, um den Kurs kurzzeitig in die Höhe zu treiben. Nachhaltig ist es bestimmt nicht.

Vielleicht solltest Du einfach akzeptieren, dass CGift kein Unternehmen für einen kurzen Zock ist. Wenn das die Absicht der Macher von CGift gewesen wäre, dann hätten sie es wahrscheinlich längst in die Tat umgesetzt. Stattdessen haben sie eine Menge Zeit, Geld und Arbeitskraft investiert.

Ich weiß, Du kannst / willst es nicht mehr hören, aber es geht nach wie vor um Vertrauen und vor allem um Geduld, Geduld, Geduld ...

An Deiner Stelle wäre ich froh, an solch einem Unternehmen beteiligt zu sein. Andere (zumindest halbwegs seriöse) Unternehmen wären in dieser Entwicklungsphase noch gar nicht an der Börse  

06.05.21 11:01

1041 Postings, 3805 Tage talismaniDie Taktzahl ist bei CGift nicht allzu hoch,

woher auch, es gibt Betreuer, Manager und Funktionäre am Spielfeldrand, aber keine Manschaft auf dem Platz, die die Tore schießt. Mit dem CEO wird diese gerade in der ersten Stufe aufgebaut.

Ich stimme Strandläufer daher zu, dass man hier eher in "Jahren" rechnen muss...  

06.05.21 11:10

1041 Postings, 3805 Tage talismaniIch selbst habe meine Erwartungen an das Jahr 2021

mittlerweile heruntergeschraubt. Wie ich schon mal geschrieben habe, kann es sein, das nun noch 4-5 Monate interne Aufbauarbeit geleistet wird und nichts aus Sicht der Aktionäre "Spektakuläres" passieren wird. Vielleicht kommen erst zum Weihnachtsgeschäft 2021 die eigentliche Öffnung und auch die ersten Kooperationen.  

06.05.21 11:30

462 Postings, 488 Tage Baumann2020Am Unternehmen beteiligt sein

Es bringt auch nichts bei Porsche zu arbeiten, wenn man sich keinen leisten kann vom Lohn
Außerdem bin ich schon seit über zwei Jahren dabei
Von kurzfristigen Zock kann also keine Rede sein
Zudem will ich nur darauf hinweisen, dass leere Mäntel, cannabisbuden und chinadreck x-mal so hoch notieren
Ein seriöser Fintech aus Deutschland aber nur unter zehn Millionen MK dahindümpelt  

06.05.21 12:45

1928 Postings, 3324 Tage CCCP30@baumann...

....die cannabisbuden und der chinadreck wird auch bald wieder auf den boden der ralität ankommen....hier bei CGIFT hat man das privileg quasi mit den ankeraktionären in einem boot zu sitzen....und die wollen auch die früchte ihrer arbeit ernten...aber das dauert halt noch....ist halt so...also denke ich und kann mich nur meinen vorrednern anschließen ist einfach noch ein wenig geduld gefragt...wird schon werden  

08.05.21 10:05

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferSeit 5 Tagen ist PCARDS nun auch über

die Google-Suche zu finden.

Sowohl die Webseite selbst als auch bspw. die Gestaltung bei Twitter erinnern stark an die Seite der CGift, wie wir ja schon feststellen durften.

https://mobile.twitter.com/pcardsofficial

Trotz allem wird uns hier m.E. ein X für ein U vorgemacht, was die in den AGB angegebene PCards GmbH in Stuttgart als auch die drei auf der Webseite angegebenen Teammitglieder betrifft. Die PCards GmbH ist noch immer nicht auffindbar, während die drei Teammitglieder zwar LinkedIn-Profile haben, die jedoch m.E. nicht echt sind. Einzig die Dame ist bei LinkedIn auf die Firma Portfolio Cards verlinkt (diese hat somit derzeit bei LinkedIn eine Mitarbeiterin), dort wird jedoch nach wie die m.E. falsche Internetadresse www.portfoliocards.com angezeigt, die zu einer alteingesessenen Firma in London gehört.

Ich vermute nach wie vor, dass die CGift selbst (oder am Ende ggf  eine weitere Tochtergesellschaft) hinter PCards steckt und es sich nicht um eine dritte Gesellschaft handelt, die nur die Infrastruktur nutzt. Das sieht mir alles nach zu viel Versteckspiel aus und erinnert mich somit immer wieder an die CGift. Aber ggf. wird ja auch dieses Rätsel eines Tages gelöst...



 
Angehängte Grafik:
screenshot_20210508_095000.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
screenshot_20210508_095000.jpg

08.05.21 18:02

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferDie Finrocks GmbH, deren Geschäftsführer

Alexander Braune und Wladimir Huber gem. der Webseite der CGift AG auch Shareholder der CGift AG sind (zudem ist Wladimir Huber auch ein Geschäftsführer der CGift Trading OÜ in Estland), dürfte die CGift AG beim Aufbau des operativen Geschäfts massiv unterstützen. Die Verbindung ist aufgrund der personellen Verflechtungen sicherlich für beide Parteien Seiten sicher vorteilhaft.

Schaut man mal auf die Webseite der Finrocks GmbH, tauchen dort einige neue Mitarbeiter auf. Zudem wird ja auch im Internet auf angel.co weiter nach zwei Mitarbeitern gesucht.

Im Xing-Profil von Alexander Braune steht zur Finrocks GmbH u.a. folgender Satz, der auch die Unterstützung bei der CGift AG wohl kaum besser ausdrücken könnte:

"Bei Beratungsmandaten operiert Finrocks als unsichtbare U-Boot Task Force unter dem Radar, fernab von operativen Silos."

https://www.xing.com/profile/Alexander_Braune7

 

09.05.21 10:16

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferToken Sale statt Kapitalerhoehung?

Der zumindest gem. der Webseite www.pcards.store geplante Token Sale (den derzeit auch der Inhaber der ehemaligen Webseite www.mrbitcoin.de Ferhat Ziba über seine estnische Firma www.meduse.io durchführt oder zumindest durchzuführen versucht), hat mich auf den Gedanken gebracht, dass ja die CGift AG selbst oder über eine Tochtergesellschaft einen Token Sale initiiert. Sollte solch ein Projekt gelingen und genügend Geld in die Kasse kommen, könnte man sich ggf. eine Kapitalerhoehung sparen, was für die Bestandsaktionäre von Vorteil wäre.

Das Know-how hierfür ist sicherlich vorhanden - dann müsste man aber sicher im Vorfeld in die Marketingoffensive gehen, falls ein entsprechendes Vorhaben von Erfolg gekrönt sein soll...  

09.05.21 10:31

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferZumindest hat Meduse schon 450 Mitglieder

im Telegram-Channel und rührt die Werbetrommel für den Token Sale und das geplante Listing...

www.t.me/meduseio  

09.05.21 11:11

1041 Postings, 3805 Tage talismani"eine Kapitalerhöhung sparen"

Am besten wäre wohl ein eigner CGift Token Sale. Das würde der Aktie einen enormen Schub geben und für Publicity soregen. Der CGift Token könnte zum günstigeren Erwerb der Karten berechtigen oder mit einer anderen Funktion ausgestattet werden.  

09.05.21 12:18

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferJs, natuerich, aber vermutlich

gibt es ja auch dafür regulatorische Hürden in Deutschland, die ein ICO nicht so einfach möglich machen. Im Ergebnis müsste man dies dann ggf. zumindest über die estnische Tochtergesellschaft oder eine dritte Gesellschaft abwickeln.

Ein ICO hätte den Vorteil, dass die Zeichner der Token der Gesellschaft Kapital zuführen, ohne neue Aktien ausgeben zu müssen. Bei einer Kapitalerhöhung müssten die Ankeraktionäre selbst voll mitziehen, um ihre Anteile nicht zu verwässern. Das kann nicht im Interesse der Ankeraktionäre sein, jeglichen Kapitalbedarf selbst aufzubringen. Insofern wäre ein gut vorbereitetes ICO ggf. eine Überlegung wert...  

09.05.21 12:51

3279 Postings, 2679 Tage StrandläuferVielleicht ist hierfuer auch

das Bankhaus von der Heydt ein möglicher Partner, um den regulatorischen Rahmen für ein ICO zu stellen.

Dort rüstet man jedenfalls weiter in Sachen Krypto und Blockchain auf, wie beigefügtes Press Release aus dem April 2021 belegt:

https://www.prnewswire.com/news-releases/...afts-voran-864708152.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
120 | 121 | 122 | 122  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben