COMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

Seite 1 von 11691
neuester Beitrag: 18.09.20 09:30
eröffnet am: 18.08.06 12:01 von: semico Anzahl Beiträge: 292267
neuester Beitrag: 18.09.20 09:30 von: Weltenbumm. Leser gesamt: 19219949
davon Heute: 3555
bewertet mit 319 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11689 | 11690 | 11691 | 11691  Weiter  

18.08.06 12:01
319

7914 Postings, 5994 Tage semicoCOMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

 

 

 

...Greats @all

Semi

 
Angehängte Grafik:
COMMERZBANK_AG_O.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
COMMERZBANK_AG_O.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11689 | 11690 | 11691 | 11691  Weiter  
292241 Postings ausgeblendet.

17.09.20 16:26
1

1346 Postings, 6863 Tage Werni2das Personal flüchtet schneller....

als neues nachkommt !
Da müsste doch langfristig DoktorÄhrlich sein Cobasparmodell greifen ?  

17.09.20 16:52
1

510 Postings, 2014 Tage G.A.EZB erlaubt

Banken vorübergehend höhere Verschuldungsquote (Leverage Ratio)

Die Banken dürfen bei der Berechnung der Quote bestimmte Vermögenswerte wie Einlagen bei der Zentralbank ausnehmen. Das ermöglicht ihnen eine höhere Quote. Die Regelung gelte bis zum 27.Juni 2021, teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit.

Die nun beschlossene Ausnahmeregelung würde nach EZB-Angaben basierend auf Daten von Ende März 2020 die Gesamtverschuldungsquote von 5,36 Prozent um etwa 0,3 Prozentpunkte erhöhen.

sollte eigentlich eine gute Nachricht für Banken sein, weil kurzfristig mehr Geschäft mit vorhandenem Eigenkapital möglich ist  

17.09.20 17:18

501 Postings, 1651 Tage andanteIch sollte per Smartphone keine Bewertungen abgebe

Sorry G.A. Das sollte ein "informativ" werden. Tippfehler.  

17.09.20 18:16

2379 Postings, 843 Tage telev1@andante

habe den ausgeglichen.  

17.09.20 19:16

7838 Postings, 3396 Tage DrEhrlichInvestorMäxl ich wollte Dir da nicht auf

den Schlips treten - natürlich ist breit gestreute Anlage absolut richtig.

Nur wenn man sich bewusst einer Aktie hingibt und nicht grundlegend was schief läuft (siehe Wirecard)

dann kann man das so machen.

-----------
Grüße

Ehrlich

17.09.20 19:17

7838 Postings, 3396 Tage DrEhrlichInvestorX0s Frau fährt Tesla ...

ja die hat es ja auch drauf .... die HAT die KOHLE !

X0 net bei Ihm reichts nur für nen X ..... das ist lustig ....... X0 fährt nen X? .....


Ist der saugemütlich oder SAUGt-gemütlich ... ist das ein Sauger ? also säuft der richtig ?
-----------
Grüße

Ehrlich

17.09.20 19:36

2379 Postings, 843 Tage telev1@DrEhrlichInvestor

was hat das mit der cobra zu tun?  

17.09.20 19:37

4663 Postings, 3613 Tage X0192837465Put & Call

Die CoBa zappel knapp über 4,60? umher... keine Änderung derzeit.
Der Dax will sich auch nicht wirklich bewegen, tendiert auch negativ.
Call auf EUR/USD wieder einmal ein Volltreffer, gerade den Call gegen Euronen getauscht. hat sich gut gelohnt.

Dafür, dass ich heute praktisch den ganzen Tag unterwegs war, lief es ganz gut. Morgen wird es bestimmt besser werden. Den Put auf Dax nehme ich overnight. mache ich zwar ungern, aber der Markt ist sooo träge.  

17.09.20 21:32

6883 Postings, 2707 Tage FridhelmbuschDer Wech nach unne is frei

wenn die vier sexzich  niet helt dann weiter nunna

raus raus raus...  

17.09.20 21:46

1346 Postings, 6863 Tage Werni2@xo

na hoffentlich hat der Doc kein Mürbeteig genommen !
für seinen Tortenboden bei 4,62 ?...........

Sieht aus wie ein Wackelpudding auf "Mürbeteig"  

17.09.20 21:57
1

7838 Postings, 3396 Tage DrEhrlichInvestorich verkaufe meine Kurzposition von

4,62 erst bei 5,15 oder höher.
-----------
Grüße

Ehrlich

17.09.20 23:33

2484 Postings, 1190 Tage iramostosEinfach herrlich hier im KZ28 zu lesen

Was mir gar nicht in die Birne geht ist die Tatsache, dass man nicht einfach die Klappe hält wenn es bekannt ist  das man auf der falschen Seite steht. Da komme ich nicht hinter. Wieso haben Leute da ein Problem mit haben ?
Es gibt Gewinner und es gibt Verlierer. Ist seid ewigen Zeiten so.
Gerade als Investor muss doch diese Fähigkeit der Selbsthinterfragung ein täglich Brot sein.
Oder irre ich da  ?
Welch Zacken würde aus der Krone brechen einzugestehen das man mit seiner Einschätzung falsch lag.
Ist mir doch auch passiert und ich schäme mich nicht dieses einzugestehen bzw. leugne es nicht.
Als Opportunist ist es mir unverständlich.
Schreibt z.b. XO "Zeit ist Geld u.o. es ist Schwachsinn Gewinne aus anderen Deals zu verwenden um Verluste mit Aktie X zu verrechnen" bedeutet das für mich, ein Nachrechnen und ein entsprechendes Handeln.
Da bedarf es keinen XO Jünger. Das erfordert nur entsprechende IQ und natürlich die Fähigkeit sich selbst bzw. sein Invest in Frage zu stellen. Guru hin oder her. Es entscheiden nur die Fakten.
Warum Einige so einen Hype daraus machen und in den Grabenkrieg versinken ist a. m. Sicht unverständlich.
Kann mir das mal einer erklären ?
(ima+mm) Köbes 1 Helles und las dir Zeit es kommt nichts mehr  

17.09.20 23:39

2484 Postings, 1190 Tage iramostossorry ein haben zu viel

17.09.20 23:53

2484 Postings, 1190 Tage iramostos# G.A.

Da mus ich Ihnen widersprechen
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen "Ich bin froh meinen Bänker zu kennen"
Ich bitte um Entschuldigung das dieser nicht bei der DBK oder CBK beschäftigt ist
(ima+mm) Köbes 1 Helles ich glaube hier kennt keiner Juppe  

18.09.20 00:11

2484 Postings, 1190 Tage iramostos# Man Werni noch wach

die Suche nach der Minusrendite lässt dich nicht zur Ruhe kommen was ?  

18.09.20 00:31

1346 Postings, 6863 Tage Werni2@ira

also ich bin bei 13,10 ? raus mit Gewinn
und wenn ich DOC 2 wäre hätte ich wohl bis heute eine Minusrendite gehabt....

https://www.financial-informer.de/rendite/negative-rendite/  

18.09.20 01:07

2484 Postings, 1190 Tage iramostosMan Werni besten Dank

Sorry das ich dieses Minusrendite falsch geschrieben habe
Richtig muss es natürlich Negativ Rendite heißen
DasVolkstümliche war mir bekannt, das Wissenschaftliche nicht  ;-)
Obwohl ...aber lassen wir die kleinen Unterschiede zur späten Stunde
Besten Dank für den Link ....hat mich wirklich weiter gebracht und hilft beim Rechnen weiter
Köbes 1 Helles und gib dem Werni auch eins das hat er sich verdient.    

18.09.20 08:16

510 Postings, 2014 Tage G.A.spanische Bankenfusion

Die Nummer drei der Branche, Caixabank, schließt sich mit der Nummer vier, Bankia zusammen, nach ZWEI Wochen intensiver Verhandlungen.

Die Banken hatten am 3.September bekannt gegeben, dass sie über eine Fusion verhandeln und waren damit bei Anlegern und Regulierern auf positives Echo gestoßen. Die Bankia-Aktie legte seitdem um 39 Prozent zu, Caixabank um 13 Prozent-ein klares Zeichen, dass die Märkte die Transaktion begrüßen.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble fordert Debatte über lockere Geldpolitik der EZB

gute News für Banken in Europa  

18.09.20 09:12
1

4663 Postings, 3613 Tage X0192837465Daily CoBa

Aufi geht´s... CoBa geht unter die 4,60?, da kann DrE nun kräftig verbilligen. Ich belasse es lieber bei einem Put. Intraday hat sich die 4,70?/4,75? als harter Widerstand etabliert.

Der Dax zappelt auch hin und her. Mein PUT von gestern ist bis jetzt gar nicht gut gelaufen, aber noch immer innerhalb der Range. Dax ist also immer noch negativer Trend. Der Kursverlauf ist diese ganze Woche schon extrem zäh.

EUR/USD steigt weiter, hier werde ich aber nur mit schnellen Snipes auf CFD ein paar Euronen abgreifen.

Euch allen einen erfolgreichen Tag!

PS: Bei dem ganzen Erfolg nicht das Geld verdienen vergessen!  

18.09.20 09:13
1

501 Postings, 1651 Tage andanteHexensabbat

4,30 hielt ich mal für möglich, die kommen heute wohl nicht mehr.  4,50 sind vielleicht noch drin, dann könnte es wieder drehen. Wenn die Nachrichtenlage nicht dagegen spricht.  

18.09.20 09:21

25775 Postings, 3944 Tage WeltenbummlerMegaverkaufssignal bestätigt

Schlusskurse auf Wochenshcluskursbasis unter 4,7 ? sind ein deutliche Warnung an die Longies.  

18.09.20 09:25
1

25775 Postings, 3944 Tage WeltenbummlerAlle LOngies sind schon bis zum Hals im Dreck in

vestiert. Wer soll den Müll noch kaufen, nach dem sovile unternehmenskredite ausgefallen sind?

'Es ist ja nur das Insolvenzrecht, welches die faulen Kredite nicht an den Tag gespüllt hat.

Noch nicht.  

18.09.20 09:27
1

25775 Postings, 3944 Tage WeltenbummlerHier der Link der Faule Kredite über 85 Milliarden

18.09.20 09:30

25775 Postings, 3944 Tage WeltenbummlerInsolvenzverschleppung per Gesetz

Insolvenzrecht      Mehr Rechtssicherheit in Krisenzeiten  

Die Coronavirus-Pandemie ist eine Belastung für das Wirtschaftsleben. Die Bundesregierung will die Folgen für Unternehmen abmildern. Darum soll das Gesetz zur Insolvenzaussetzung bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden. Der Bundestag hat eine entsprechende Formulierungshilfe der Bundesregierung beschlossen.


      Insolvenzrecht und Corona-Pandemie: Das Bild zeigt ein hinter einer Glasscheibe hängendes Schild mit der Aufschrift

      Das Gesetz soll Unternehmen helfen, die infolge der Coronavirus-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind.

      Foto: picture alliance / Frank May

      Die Ausbreitung des Coronavirus hat zu Einschränkungen in vielen Bereichen des Privat- und Wirtschaftslebens geführt. Das  Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie im Insolvenzrecht soll nun bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden, um eben gerade diese Folgen der Pandemie für die Wirtschaft abzufedern. Die Regelungen gelten grundsätzlich für einen begrenzten Zeitraum und sollen nach dem Ende der derzeitigen Ausnahmesituation die Rückkehr zur bisherigen Rechtslage sichern. Die Formulierungshilfe finden Sie  hier.

      Durch das Gesetz ist im März dieses Jahres die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen ausgesetzt worden, die infolge der Coronavirus-Pandemie insolvenzreif geworden sind und dennoch Aussichten darauf haben, sich unter Inanspruchnahme staatlicher Hilfsangebote oder auf andere Weise zu sanieren.

      Gilt nur für überschuldete Unternehmen

      Diese Verlängerung soll nur für Unternehmen gelten, die infolge der Coronavirus-Pandemie überschuldet sind, ohne zahlungsunfähig zu sein. Denn anders als bei zahlungsunfähigen Unternehmen bestehen bei überschuldeten Unternehmen Chancen, die Insolvenz dauerhaft abzuwenden. Unternehmen, die zahlungsunfähig sind, können dagegen ihre fälligen Verbindlichkeiten bereits nicht mehr bezahlen. Um das erforderliche Vertrauen in den Wirtschaftsverkehr zu erhalten, sollen diese Unternehmen daher nicht in die Verlängerung einbezogen werden.

      Die Aussetzung der Antragspflicht läuft zum 30. September 2020 aus. Sie soll nun bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde nun vom Bundestag beschlossen.

       

      Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
      11689 | 11690 | 11691 | 11691  Weiter  
         Antwort einfügen - nach oben