Boulder Steel: Ist der Weg nach oben jetzt offen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.09.09 11:35
eröffnet am: 18.07.08 16:15 von: Hellseherle Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 03.09.09 11:35 von: Hellseherle Leser gesamt: 6373
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

18.07.08 16:15

44 Postings, 6329 Tage HellseherleBoulder Steel: Ist der Weg nach oben jetzt offen?

Da Boulder in der letzten Zeit etwas mehr Beachtung erhalten hat und wir aktuell in einer sehr interessanten Phase sind habe ich eine kleine, aber aktuelle Zusammenfassung gefunden, so brauchen Neuinteressierte sich nicht durch die ganzen Threads durcharbeiten und man muss auch nicht mehr nach 2005 und davor fragen sondern sollte nur noch schauen was seit 2006 geschaffen wurde und sich auf die Zukunft konzentrieren:

WKN: 871708
ISIN: AU000000BGD2
Symbol: BGD

Branche: Stahl ? u. Nahtlosrohre

Börsenplätze: Australien: ASX in Sydney

Deutschland: Frankfurt, Xetra, Berlin, München, Stuttgart

USA: OTC

Dubai: DIFX

Boulder Steel ist ein australisches Unternehmen das aktuell insgesamt 9 Mitarbeiter hat. Man arbeitet und plant schon seit Jahren an der Umsetzung eines Nahtlosrohrwerkes in Australien ( es wäre das 1. Nahtlosrohrwerk im Land) und einem weiteren Werk in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), in Dubai ( ebenfalls wäre dies das erste Werk dieser Art im Land), genauer gesagt Sharjah. Geplant waren einmal 400.000 Tonnen Jahresproduktion in Australien wovon ein guter Teil zur Endbearbeitung in das Werk nach Dubai gehen soll. Absatzmärkte die angestrebt werden sind Australien und die Asien-Pazifik-Region, welche hohe Wachstumsraten aufweisen, sowie Europa. Die Produktion soll laut letzter offizieller Meldung gegen Ende 2010 beginnen. Allerdings dürften sich die ein oder anderen Zahlen noch ändern (positiv) in der kommenden Zeit.

Da man sich vor kurzem entschieden hat aufgrund der hohen Nachfrage und der hohen Margen die auf dem Weltmarkt zu erzielen sind zu dem Nahtlosrohrwerk in Australien nun auch noch ein eigenes Werk zu bauen, dass Rohstahl produzieren soll. Somit wird aus den ursprünglichen Plänen ein noch größeres Projekt aufgezogen. Das neu hinzugekommene Stahlwerk soll wesentlich früher in Produktion gehen können wie die ursprünglich geplanten Nahtlosrohrwerke. Mit dieser Strategie soll so wesentlich früher ein positiver Cashflow regeneriert und somit die weiteren Finanzierungen der Projekte erleichtert werden.Der Ablauf ist nun wie folgt geplant. Das Werk in Dubai wird aufgrund das es in der Region dort einfacher ist solche Projekte unbürokratisch und schnell umzusetzen schneller finanziert und erbaut werden können. Anfänglich sollen dort Nahtlosrohre anderer Produzenten endgefertigt werden. Man steht bereits für langfristige Lieferkontrakte mit namhaften Firmen in Gesprächen und wird sicherlich in naher Zukunft hier die dementsprechenden Verträge unterzeichnen und verkünden können. Auch bezüglich der Finanzierung für das Werk in Dubai stehen schon seit einiger Zeit aussichtsreiche Verhandlungen an so dass auch hier in Kürze eine erfolgreiche Meldung erwartet wird. Später werden dann die Produkte aus Boulder's australischem Nahtlosrohrwerk dort adjustiert.

Zu dem Standort Dubai ist zu sagen, dass hier Unternehmen keine Steuern zahlen, zudem fördern die VAE´s energiestarke Unternehmen bei der Versorgung der Werke von Gas, Wasser, Strom etc. Teilweise werden bis zu 70% der anfallenden Energiekosten von dem Staat übernommen! Keine Steuern und eine hohe Beteiligung an den anfallenden Versorgungskosten dürften es Boulder Steel ermöglichen hier äußerst profitabel agieren zu können.

Weiter hält Boulder Steel 50% der Euro Forming Services GmbH (EFS) in Bitburg, Eifel, welche Komponenten aus Stahlrohr für die Automobil- und Aerospace- Industrie von höchster Qualität produziert. EFS ist in den letzten Jahren stark expandiert und man hat ein Werk in Tschechien erbaut und es wird ein weiteres Werk in Österreich dazu kommen.EFS verwendet eigene Technologie für die Warm- und Kaltverformung von Teilen bzw. Vorformen für das Hydroforming.Produktpalette: Airbagzylinder, Stoßdämpfersysteme, Lkw-Achsen, Gasfederungen, Lenkwellen, Getriebe- und Nockenwellen sowie Druckbehälter für Flugzeughydraulik. Verwendung z.B. in Limousinen von Mercedes Benz, BMW, VW, Porsche, Renault, Bentley und Audi.Boulder Steel beabsichtigt Ausweitung der EFS-Aktivitäten in Europa, Südamerika, Dubai und im Asiatisch-Pazifischen Raum innerhalb der nächsten Jahre. Link zur Homepage von EFS für weitere Informationen:

http://www.efs-forming.de

Aufgrund das Boulder schon viele Jahre bereits an den Projekten arbeitet und diese bis heute noch nicht realisiert hat gibt es natürlich dementsprechend viele Leute die behaupten das hier alles nur Betrug sei und die Projekte niemals umgesetzt werden würden. Auch findet man im Internet einen Artikel von 2001 wo den Führungspersonen von Boulder, Hr. Dr. Wallner und Hr. Moser Betrugsvorwürfe unterstellt werden. Ich möchte das hier nur kurz anschneiden weil wenn man sich über Boulder ernsthaft informieren möchte wird man auch darauf wohl stossen und dies kann einige Verunsicherung beitragen. Fakt ist, es wurde niemals ein Verfahren eingeleitet, niemals wurde gegen diese Herren ermittelt oder gab es irgendeinen Hinweis welche eine Rechtfertigung für solche Anschuldigungen zulassen könnte! Näher möchte ich hierauf auch nicht mehr eingehen. Konzentrieren wir uns lieber darauf was bisher geleistet wurde und schauen in die Zukunft.

Seit ca. Mitte 2006 haben sich nun so viele Mosaiksteinchen zusammen gefügt und Boulder ist nachweislich noch nie so nah vor der Realisierung gestanden wie aktuell. Ein Herr Abdula Falaknaz ist 2006 bei Boulder eingestiegen, ein sehr anerkannter Geschäftsmann aus Dubai. Wenn man mal nach diesem Mann googelt, Abdula Rahman Falaknaz dann wird man sehr schnell erkennen was für ein einflussreicher, anerkannter und kluger Geschäftsmann dieser ist. Z.b. ist er mit seiner Firma einer der 3 Geschäftspartner die ein Multi-Billion Dollar Projekt mit dem Namen Dubai Sports City aufziehen. Er ist bei Boulder nun seit einiger Zeit als Chairman mit in das Managment eingestiegen.Boulder hat zwar in all den Jahren wo diese nun an der Planung arbeiten immer wieder mal geäußert das man es nun bald geschafft haben wird, aber im Gegensatz zu den vorherigen Jahren hat sich soviel verändert, dass man nun tatsächlich sehr kurz davor steht. Gegenüber 2002,2003,2004, 2005 wurden folgende Fakten geschaffen:

-Es wurde ein Grundstück in Sharjah gekauft
-Es wurden Verträge über 20 Jahre mit Firmen abgeschlossen die
das Werk mit Energie versorgen sollen ( Gas,Wasser,Strom.)
- Es wurden die Erdplanierungsarbeiten in Sharjah begonnen
- Listing in Dubai ( auch wenn es bisher noch nichts brachte, aber
sicherlich war/ist auch dies ein vorausschauender Schritt in
die Zukunft)
- Falaknaz ist als Chairman bei Boulder eingestiegen
- Weitere namhafte Experten sind für das Projekt dazu gewonnen
worden, z.B. K.K. Kahale
- MCLellan hat eine sehr positive Machbarkeitsstudie zu den
Projekten von Boulder bestätigt ( MCLellan ist kein Nobody)
- Weitere namhafte, unabhängige Institute haben den Projekten von Boulder eine hohen
wirtschaftlichen Nutzen und gute Aussichten bestätigt

Anbei die wichtigsten Links von Boulder aus der jüngsten Zeit.

Hier das offizielle Announcement von Boulder zu den Landplanierungsarbeiten in Dubai:

http://www.asx.com.au/asxpdf/20080328/pdf/3188qy2r0scc49.pdf

Hier das Announcement vom 30.04.08 von Boulder wo bestätigt wird, dass die Projekte grösser aufgezogen

http://www.asx.com.au/asxpdf/20080430/pdf/318wgfxs4frdt8.pdf?

Vor kurzem hat man sich entschieden da man noch ein weiteres Stahlwerk dazu bauen will, dass ursprünglich geplante Industriegebiet welches für die Projekte nun eh zu klein wäre zu wechseln und nach Gladstone zu gehen. 30.06.08 Entscheidung für Gladstone:

http://www.asx.com.au/asxpdf/20080630/pdf/319xc7spvft1c3.pdf

Boulder hat eine Option für den Bauplatz erhalten. Dies wurde mir von Ian Bailey, Chief Executive von Gladstone bestätigt:

The land is not sold or transferred to Companies until the Project can proceed. The land is held in an option agreement while the Company completes its feasibility studies and then decides to proceed with the Project.

Wer ein wenig nachforscht der wird darauf aufmerksam werden, dass Boulder mit dem bisherigen Industriegebiet in Ipswich grosse Probleme in Punkto Einspruchsfristen und Umweltauflagen hatte. Das Industriegebiet hingegen in Gladstone ist voll erschlossen und es befinden sich bereits einige produzierende Schwerindustriefirmen in unmittelbarer Nachbarschaft, ein Bsp. Rio Tinto. Boulder braucht daher nur nochmals ein neues Umweltgutachten erstellen lassen, die Feasibility Studie muss wohl noch mit dem dazu gekommenen Stahlwerk ergänzt werden. Mit Einspruchsfristen aufgrund der oben aufgeführten Tatsachen ist hier wie es zuvor war nicht zu rechnen. Wer möchte kann sich einen eigenen Eindruck von dem Industriegebiet machen:

http://www.gladstoneindustry.org.au/

Nachfolgend die für mich sehr herausragenden Merkmale und Bestätigung der Entscheidung nach Gladstone zu gehen, die Infrastruktur vor Ort ist unglaublich gut, ich hab einmal kurz die Merkmale raus gepickt die für die geplanten Projekte sehr wichtig sein werden:

Seite 2:

Power Station:

- The Gladstone Power Station is a world class power station providing safe, reliable low cost electricity to customers.

Coal Supply:

- More than four millions tonnes of coal each year are railed to the station from coalfields in Central Queensland.

Also die Kohleversorgung auch für unser Werk ist durch die nahe gelegenen Kohlewerke bestens gesichert.

Seite 3:

Port of Gladstone:

- a nearby hinterland rich with natural resources linked by an efficient tranport network

- The port handles more than 59 million tonnes of cargo a year and the region it serves is tipped to be Australiens major industrial centre for the 21 st century

- abundant energy sources, including coal, natural gas and water

- a short sailing time of 10 - 12 days to the Asia Pacific region

Seite 4:

- In total the port exported 21 cargoes in 811 vessels to 36 countries.

- Boyne Wharf - this wharf services boyne Smelters Limited, Australiens largest aluminium smelter. Imports of petroleum, coke and liquid pitch cross the wharf and the sole export cargo is aluminium.

Seite 6:

Queensland Rail:

- Queensland Rail (QR) provides the transport link in Queenslands coal and minerals supply chain from mine to port or domestic coal consumer QR transports virtually all of Queensland´s coal and mineral exports to port. Our coal and minerals rail network connects over 30 mines with 6 separate ports as well as to domestic coal users, promoting flexibility and security of supply. Gladstone is the centre of two of QR´s coal systems

Zum Schluss möchte ich noch auf den Besitz von Aktien des Managments eingehen und einige Links einstellen wo man sich weiter informieren kann wenn man das den möchte:

Aktienbesitz des Managments und gehaltene Optionen:

Mr Helmut Pekarek 440,000 shares 1,500,000 options
Dr Peter Hans Wallner 43,000 shares 10,255,264 options
Mr Carl Ulrich Moser 9,570 shares 5,000,000 options
Mr Joachim Folko von Schnakenburg 112,933 shares 2,487,067 options
Abdulrahman Falaknaz 88,300,000 ?shares

Zur Information. Hr. Falaknaz hält mit einem weiteren Grossinvestor von Boulder, Hr. Al Ali insgesamt 34,53% aller Aktien. Aktuell sind 481.801.953 Aktien an der Börse. Fristen und Anzahl von laufenden Optionen wie folgt:

30 November 2008 20 cent 148.291,41 Optionen

30 Juni 2009 60 cent 5.500,000 Optionen

30 Juni 2009 30 cent 6.387,067 Optionen

30 März 20 cent 8.150,000 Optionen

Summe aller ausstehenden Optionen 168.328,485

Anbei weitere Links zu Boulder wo man sich informieren kann und einige allgemeine Links zu dem Thema an sich.

Link zur Heimatbörse ASX in Australien. Hier kann man den Kurs in Australien abfragen und hier werden alle Announcments der Firma veröffentlicht.

http://www.asx.com.au/asx/research/...=asxCode&allinfo=on&asxCode=BGD

Homepage von Boulder Steel:

http://www.bouldersteel.com.au/

Aktuelle Homepage von Boulder, diese macht keinen sehr professionellen Eindruck, aber bitte nicht vergessen das hier auch noch kein Großunternehmen am Start ist sondern es eine 9 Mann Organisation noch ist. Es wird auch aktuell an einer verbesserten Homepage gearbeitet die mit mehr Informationen und einem professionelleren Auftritt sein wird, derzeit in Arbeit.

Link zu Artikel über die Nachfrage von Nahtlosrohren und der wachstumsstarken Region Dubai.

http://www.messe-duesseldorf.de/tube/press/pr_179.htm

http://www.tube.de/cgi-bin/md_wiretube/custom/pub/...Fpr_news_285.htm

Link aus Metalworker über Boulder Steel:

http://www.metalworker.com.au/articles/...ed-in-Gladstone_z175208.htm

04.07.08: Artikel zu Investitionen von Boulder:

http://www.xpress4me.com/news/uae/abudhabi/20007575.html

Der Aktienkurs von Boulder aktuell dürfte gemessen an den Fortschritten die seit 2006 mit dem Einstieg und Beteiligung von Hr. Falaknaz erfolgt ist unterbewertet sein. Der bisherige Höchststand der Boulderaktie lag vor über 1 Jahr bei ca. 50 ? cent rum, heute mit den nachweislichen Fortschritten und den zu erwartenden wichtigen Schritten in Kürze steht der Aktienkurs aktuell bei ca. 13,4 cent. Kommt die Finanzierung für das Werk in Dubai und dann danach die Finanzierung für Australien so werden wir hier in ganz neue Regionen kommen. Man hat bei Boulder die Chance noch von Beginn an einem Unternehmen beteiligt zu sein das in den kommenden Jahren ein großes Entwicklungspotenzial hat.
 

18.07.08 16:19

08.01.09 20:03

1 Posting, 4271 Tage PaulchenPhallo Hellseherle,

 

die Zusammenfassung hört sich ja interessant an.wie wärs mit einem update? Hast Du gewinnbringend investiert?

 

03.09.09 11:35

44 Postings, 6329 Tage HellseherleBoulder wird in Gladstone ein Stahlwerk bauen

Diese Aussage steht nun fest.:   Boulder wird in Gladstone ein Stahlwerk bauen.

Alle die seit langem nicht mehr daran geglaubt haben, sind eines besseren belehrt worden. Diese Aussagen kommen von einer Glaubwürdigen Stelle:

Veröffentlichung der Pressestelle:
Frau Anna Bligh, Premierministerin hat in Gladstone als Teil ihrer Pläne für Jobs-Tour mit Schatzmeister Andrew Fraser, gestern angekündigt, den ersten großen Meilenstein für das Boulder-Steel-Projekt, mit den Entwurf sowie Vorgabebedingungen der Auflagen für die Umwelt Auswirkungen Statement (EIS) an diesem Wochenende freigegeben.

Baubeginn für das Projekt $ 2.2 Milliarden in der Nähe von Mt Larcom, könnte so, bald bis Ende nächsten Jahres beginnen, (es ist zu erwarteten das die EIS innerhalb der Zeitachse dies genehmigen sollte) und mehr als 1100 langfristige Arbeitsplätze für die Region schaffen könnte.

Das Boulder Stahl Projekt läutet eine neue Ära für die Region als die Heimat des neuen Stahlwerkes im Land ein, das jetzt vorgeschlagen wurde, sagte Frau Bligh.

Das Projekt, wird der erste große Industriekomplexe mit Sitz in der Aldoga Blick des State Development werden, eine Import / Export Einrichtung und wird voraussichtlich das Erz aus West Australian und lokale Kalkstein und Magnetite Ressourcen beziehen.

Gladstone Ports Corporation Chief Executive Officer Leo Zussino sagte, dies wird sich auch auf die Infrastruktur Aktualisierungen auf Fisherman's Landing Wharf auswirken. Fisherman 's Landing Nummer drei werden neue Liegeplätze für Boulder, neu erstellt werden, sagte Herr Zussino.


http://news.google.com/...&ie=UTF-8&sa=N&hl=de&tab=wn  

   Antwort einfügen - nach oben