Gazprom 903276

Seite 1 von 2086
neuester Beitrag: 19.09.20 19:43
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 52140
neuester Beitrag: 19.09.20 19:43 von: raider7 Leser gesamt: 10724209
davon Heute: 511
bewertet mit 114 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2084 | 2085 | 2086 | 2086  Weiter  

09.12.07 12:08
114

981 Postings, 5194 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2084 | 2085 | 2086 | 2086  Weiter  
52114 Postings ausgeblendet.

18.09.20 20:21

346 Postings, 753 Tage DocMaxiFritzPudding macht es

Arbeitstreffen zwischen Vladimir Putin und Alexey Miller
MITTEILUNG FÜR DIE MEDIEN
16. September 2020, 15:15 Uhr
GasifizierungÖstliches GasprogrammIR-Mitteilungen
Heute fand ein Arbeitstreffen zwischen dem Präsidenten der Russischen Föderation, Vladimir Putin, und dem Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom, Alexey Miller, statt.

Arbeitstreffen zwischen dem Präsidenten der Russischen Föderation, Vladimir Putin, und Alexey Miller
Vladimir Putin und Alexey Miller während des Arbeitstreffens. Foto: kremlin.ru

Bild vergrößern (JPG, 174,6 KB)
Alexey Miller informierte Vladimir Putin über die Vorbereitung des Gasversorgungssystems auf die Herbst- und Wintersaison. Besonderes Augenmerk galt während des Treffens den bisherigen Ergebnissen der Gazprom-Tätigkeit in Bezug auf den Ausbau der Gasinfrastruktur in russischen Regionen im Jahr 2020 sowie Plänen für die nächsten fünf Jahre. Es ging auch um den Stand des Projektes Power of Siberia 2.

Stenogramm
Vladimir Putin: Herr Miller, es gibt, wie gewohnt, viele Fragen. Ich würde Sie bitten, mit zweien davon zu beginnen. Die erste betrifft die Vorbereitung auf die bevorstehende Heizsaison und die Pläne zum Ausbau der Gasinfrastruktur.

Alexey Miller: Sehr geehrter Herr Putin,

die Vorbereitung auf die bevorstehende Herbst- und Wintersaison läuft strickt nach Arbeitsplan. Zu Beginn der Ausspeicherungssaison werden die operativen Gasreserven in Untertagespeichern in der Russischen Föderation bei 72,3 Milliarden Kubikmetern Gas liegen. Dabei wird die Ausspeicherung bei einem Tageshöchstwert von 843,3 Millionen Kubikmetern bleiben. Gazprom wird außerdem fast neun Milliarden Kubikmeter Gas in die Untertagespeicher in Europa einspeisen.

All diese Maßnahmen werden es der Gazprom ermöglichen, den Bedarf unserer Verbraucher in der Winterzeit vollständig zu decken.

Zu den wichtigsten sozialen Projekten gehören unsere Programme zur Gasversorgung und zum Ausbau der Gasinfrastruktur in Regionen der Russischen Föderation. Im Jahr 2020 haben wir die Finanzierung seitens der Gazprom um mehr als das 1,6fache hochgefahren. Gazprom-Investitionen in einem Umfang von 56 Milliarden Rubeln sind beabsichtigt, das heißt 22 Milliarden mehr gegenüber dem Jahr 2019. Es wurden 2.350 Kilometer lange Gaspipelines errichtet, Gasleitungen in 319 Ortschaften verlegt und 410 Kesselanlagen gebaut. Die Durchdringung von Erdgas wird zum Jahresende landesweit bei 71,4 Prozent liegen. Dabei wird der Ausbau der Gasinfrastruktur in elf Regionen der Russischen Föderation endgültig abgeschlossen sein.

Wir schließen derzeit die Arbeit an der Vorbereitung und Unterzeichnung von Fünfjahresprogrammen zur Gasversorgung und zum Ausbau der Gasinfrastruktur mit 67 Regionen der Russischen Föderation ab. Das ist unser nächstes Planjahrfünft. In dessen Rahmen muss vorgesehen werden, dass die Finanzierung von Programmen zur Gasversorgung und zum Ausbau der Gasinfrastruktur seitens der Gazprom mit 526,1 Milliarden Rubeln fast ums Dreifache steigt. Der lineare Teil, der in diesen fünf Jahren gebaut werden soll, macht 24.400 Kilometer aus. Die Gasinfrastruktur wird in 3.632 Ortschaften errichtet, und die Durchdringung von Erdgas wird 74,7 Prozent erreichen.

Dabei sei hervorzuheben, dass in den nächsten fünf Jahren, bis Ende 2025 der Ausbau der Gasinfrastruktur in weiteren 24 Regionen der Russischen Föderation komplett abgeschlossen sein wird. Insgesamt wird im Rahmen unserer Tätigkeit der Ausbau der Gasinfrastruktur in 35 Regionen der Russischen Föderation vollständig abgeschlossen sein.

Wir haben bereits bislang mit 14 Regionen der Russischen Föderation Fünfjahresprogramme unterzeichnet und werden innerhalb der nächsten zwei Monate diese Arbeit komplett abschließen. Die Papiere werden mit allen Regionen der Russischen Föderation unterzeichnet.

Man kann sagen, das neue Planjahrfünft zeichnet sich dadurch aus, dass es einen ausgeprägt sozialen Charakter trägt. Dies ist der Hauptunterschied im Vergleich zu der Tätigkeit, die wir in den vergangenen Jahren ausgeübt haben. Natürlich werden wir, den von Ihnen vorgegebenen Anhaltspunkten folgend, dem Ausbau der Gasinfrastruktur in ländlichen Gegenden ganz besonderes Augenmerk schenken.

Vladimir Putin: Herr Miller, der Rechnungshof hat mir von gewissen Problemen berichtet, die mit der Synchronisierung von Arbeiten der Gazprom und der regionalen und kommunalen Behörden verbunden sind. Wie schätzen Sie diese Situation ein? Bei der Umsetzung des Programms zum Ausbau der Gasinfrastruktur, meine ich.

Alexey Miller: Ja, Herr Putin, wir haben einen Vorschlag, den es vielleicht sinnvoll wäre zu prüfen: Gazprom könnte als alleiniger Betreiber im Rahmen von Programmen zur Gasversorgung und zum Ausbau der Gasinfrastruktur eingesetzt werden. Gazprom könnte zusätzlich Gaspipelineabzweigungen und Gasleitungen zwischen Ortschaften komplett errichten (heute wird dies von den einzelnen Regionen getan) sowie Gasleitungen innerhalb von Ortschaften und sogenannte „Gaspipelines der letzten Meile“ bauen.

Vladimir Putin: Zu den jeweiligen Verbrauchern und Haushalten?

Alexey Miller: Zu den einzelnen Grundstücken und Haushalten.

Zum einen würde es den Anschluss an Gasverteilernetze beschleunigen. Zum anderen würde es den Regionen der Russischen Föderation ermöglichen, mehr Finanzierungsmittel im Rahmen ihrer Haushalte für Wärmeenergie und Kesselanlagen bereitzustellen. Dieser Ansatz würde es ermöglichen, auf eine gewisse Weise Haushaltsgelder unter den Regionen umzuverteilen. Ganz eindeutig würde dieser Ansatz es auch ermöglichen, ausgehend von den Bedürfnissen des Endverbrauchers zu planen. Gazprom würde in diesem Fall keine überschüssigen Kapazitäten, unter anderem an Gaspipelineabzweigungen errichten. Die Auslastung von Gaspipelineabzweigungen ist bei uns leider nicht allzu groß, das heißt, wir haben überschüssige Kapazitäten errichtet.

Vladimir Putin: Gut, lassen Sie mich, die Regierung damit beauftragen, dieses Thema gemeinsam mit Ihnen aufzuarbeiten.

Alexey Miller: Jawohl.

Vladimir Putin: Gut, abgemacht.

Weitere Fragen?

Alexey Miller: Die aktuellen Produktionskennzahlen der Gazprom entsprechen völlig der Nachfrage am Markt und der makroökonomischen Situation insgesamt. Die Gazprom weist nach wie vor gute Liquiditätskennzahlen auf und legt ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit in ihrer Geschäftstätigkeit an den Tag. Die gegenwärtige Situation normalisiert sich in den letzten Monaten.

Gazprom hat im August dieses Jahres fünf Prozent mehr Gas an Verbraucher in der Russischen Föderation geliefert und zwölf Prozent mehr exportiert als im Juli dieses Jahres.

Vergleicht man die Geschäftszahlen von Gaslieferungen ins ferne Ausland im August dieses Jahres mit dem August des Vorjahres, so übersteigen die Liefermengen [im August 2020] 16,3 Milliarden Kubikmeter Gas. Das sind beachtenswerte Mengen. Man kann heute bereits ganz bestimmt sagen, dass Gazprom im Jahr 2020 Gasmengen ins ferne Ausland liefern wird, die zu den fünf besten Geschäftszahlen in der gesamten Geschichte der Lieferungen gehören werden.

Vladimir Putin: Unser Projekt im Osten: Russland – Mongolei – Volksrepublik China.

Alexey Miller: Herr Putin, Sie haben uns beauftragt, zur Power of Siberia 2 Planungs- und Entwicklungsarbeiten aufzunehmen. Wir haben damit begonnen und zugleich die Arbeit am mongolischen Abschnitt gestartet.

Im Rahmen einer Videokonferenz mit dem Ministerpräsidenten der Mongolei [Ukhnaagiin Khurelsukh] haben wir eine Absichtserklärung zur Gründung einer Zweckgesellschaft unterzeichnet, deren Aufgabe es ist, eine Machbarkeitsstudie zu dieser Route und zur Wahl der Trasse für diese Gaspipeline zu erstellen. Im ersten Quartal 2021 werden wir schon zur Besprechung der erzielten Arbeitsergebnisse übergehen.

Die Umsetzung des Projektes Power of Siberia 2 wird es uns vor allem ermöglichen, die Gastransportkapazitäten im Westen und die Gastransportkapazitäten im Osten miteinander zu verbinden. Herr Putin, Sie haben uns seinerzeit die Aufgabe gestellt, sie zu einem einheitlichen Gasversorgungssystem zu vereinen. Das bietet auch neue Möglichkeiten für den Ausbau der Gasinfrastruktur in Ostsibirien und Transbaikalien; es ist ein neuer Exportkorridor mit einer Leistung von bis zu 50 Milliarden Kubikmetern Gas und eine Möglichkeit, Gas von der Halbinsel Jamal nicht nur auf den europäischen, sondern auch auf den asiatischen Markt zu liefern.

Vladimir Putin: Gut.  

18.09.20 21:29

8061 Postings, 1458 Tage raider7Frage in die Runde

Was passiert wenn Deutschland das projekt NS2 an Brüssel übergeben würde.!?

Was würde der Aktienkurs machen,, rauf oder runter..

Dann falls Brüssel die NS2 stoppen wird+++++ was ja mehr sicher ist von den Vasallen.!?

Was wird Gazprom/Russland tun.

Wird Russland alles wieder Schlucken oder werden die Piplines von Polen + der UKraine gestoppt.!?

Dann würde der Gaspreis in die höhe schnellen aber die Liefermengen werden ganz unten sein.!?

Was für auswirkungen würde das auf den Gazpromaktienkurs haben.

https://de.sputniknews.com/deutschland/...ll-nawalny-deutsche-eliten/  

19.09.20 01:30
2

366 Postings, 3788 Tage leslie007der Antrag der Grünen..

Und die Positionierung aller anderen Parteien zu NS2 war bei der gestrigen Bundestagssitzung durchaus interessant. Trittin blieb letztlich nur ein Ablenkungsmanöver Richtung AFD und Linke..  um von den eigentlichen Fragen der Versorgungssicherheit, Kosten und Machbarkeit des Energiewandels abzulenken. Ist ja auch blöd wenn sich zwei extrem orientierte Parteien in einem Thema einig sind, während man Applaus nur aus der eigenen Ecke hört. Als Antwort auf  den Nutzen von NS2 für die Wasserstoff-Infrastruktur, als Brückenlösung für den Ausstieg aus Kohle- und Atomenenergie und den versiegenden Energieresourcen in Europa vertraut man darauf dass man allein durch Regenerative wie Wind- und Solarenergie bis 2030 alles ersetzen kann? Ja die Abkehr von Kohle-, Atom und Verbrennungsmotoren ist ein schönes Ziel, aber wieviel wurde davon nach jetzigen Stand umgesetzt und an welchem Punkt befinden wir uns im Energiewandel? Meiner Meinung am Anfang und bereits jetzt ist die Landschaft mit Solar- und Windkraftanlagen zugeflastert...ohne blauen Wasserstoff und Übergangslösung    Gas kann es keine Energiewende geben.  

19.09.20 02:23
3

366 Postings, 3788 Tage leslie007und ja der derzeitige Anteil..

von Regenerativen am Energiemix ist beeindruckend.. was aber nur die Stromversorgung betrifft.. haben die Endverbraucher davon profitiert? Was passiert erst wenn der geplante Umstieg umgesetzt wird.. Ich finde die Glaubwürdigkeit der Grünen und die Naivität deren Wähler erschütternd!  

19.09.20 08:44
2

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverEine unabhängige Untersuchung wäre wichtig

In 2 Jahren hat Russland wirtschaftlich Deutschland überholt.
Hohe Energiepreise werden die Deutsche Wirtschaft zerstören.
Produktionskosten bestehen hauptsächlich aus Kosten für die Energie und den Transport. Da man sich da selbst beschneiden wird, freut sich die Konkurrenz.
In 10 Jahren sind wir dann so unmodern wie die DDR zur BRD war.

 

19.09.20 08:47

7072 Postings, 1297 Tage USBDriver@raider die Russen werden weiter liefern

Und setzen auf Entspannung.
Die Frage ist, was die EU machen wird?  

19.09.20 10:38
3

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverRede Schwesig 3 Rednerin im Bundestag zu NS2 Debat

Man beachte 1 Redner oder Redenerin oder irgendwie Bearbock, dann CDU Kloppen unbedingt anhören, der redet für den Wirtschaftsausschuss , 3 Schwesig Minsterpräsidentin SPD zerlegt die Grünen bis auf das Mark, 4 Barstch die Linke Unterstützung Schwesig und gibt den Grünen den Vorwurf gegenüber USA kapitulieren zu wollen, aber nie so Menschenrechte in anderen Fällen vertreten zu haben, gefolgt von CSU Redner an 5 Stelle.

Ergebnis NS2 sollte fertig gebaut werden.

 

19.09.20 10:41
2

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverBartsch erinnert Grüne NS1 sei von ihnen

Für die Energiewende gebaut worden und reicht für ihre Ziele nicht aus. Die Grünen hüpfen hin und her um Wahlkampf zu betreiben.  

19.09.20 11:11

891 Postings, 3123 Tage Sokooo#USB

Wert mal wieder locker....
Geh mal an die frische Luft...es gibt auch noch ein anderes Leben ausser NS2.  

19.09.20 12:16
4

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverDen Bock hat Annalena Baerbock geschossen

Manuela Schwesig hat das so wunderschön beschrieben. Nicht nur das Frau Bearbock sich nicht an das Bundestagsprotokoll mit 1 Zwischenruf hält und einen zweiten fordert. Er ruckelt sie angefressen auf ihren Stuhl hin und her. Meldet sich. Wird von Frau Schwesig zugelassen und bekommt das richtig die Leviten gelesen. Meine Güte hat die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig Frau Annalena Baerbock von den Grünen bloßgestellt.
Sind alle so bei den Grünen? Da war ja noch von den Grünen die Bundestagsabgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern, die uns nicht erklärt hat, dass eine Anlieferung per Schiff von umweltschädlichen Frackinggas - was die Grünen ja auch eigentlich nicht wollen - teurer wäre als die Erweiterung der ganz kurzen EUGAL Pipeline auf Land.  Soll es dann doch lieber Braunkohle sein?
Oder wissen die Grünen nicht, wie sie die Versorgungslücke schließen wollen, die durch den Umbau und Neubau der vielen Erdgaskraftwerke schon jetzt akut wird.

Und dann haut auch noch die Linke durch Herrn Bartsch den Sargnagel auf die Grünen bei Herrn Trittin und Baerbock.  Ich habe nur gelacht.  

19.09.20 12:51
1

1733 Postings, 7542 Tage fwsKorruption mit Nord Stream 2

"... Die gigantischen Baukosten für die Rohrleitung würden ?binnen 20 Jahren nicht wieder reingeholt?, im Gegenteil: Nord Stream 2 bringe Gazprom dauerhaft sechs Milliarden Dollar Verlust... ... Vorwurf von Nawalny. Dem Kremlkritiker zufolge werden mit dem Pipelineprojekt Milliardensummen versenkt, aber zugleich die Freunde Putins noch reicher gemacht.

Es scheint, als habe Nawalny in seinem Youtube-Beitrag über ?Putins Ocean Eleven, die Freunde und Diebe? auch sein eigenes Schicksal vorausgesehen. Darin zeigte er die verstörenden Bilder des sterbenden KGB-Überläufers Alexander Litwinenko.

Der war von russischen Agenten mit nuklearem Polonium im Tee vergiftet worden und qualvoll im Krankenhaus gestorben. Dazu blendete Nawalny Putins Worte ein: ?Verräter müssen bestraft werden.?

https://www.handelsblatt.com/politik/...am-2-ins-visier/26168322.html
https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/...tzen/26154214.html
https://www.handelsblatt.com/politik/...essiggasprojekt/26200992.html


 

19.09.20 12:57

8061 Postings, 1458 Tage raider7hi USBDriver

Die EU/Brüssel weiss genau dass der Gasverbrauch weiter gesenkt werden kann..

Denn die wissen genau dass es zu Massenarbeitslosigkeit kommen wird in D + EU

siehe nur die Auto Liga,,,, alles steht auf Sturm+++++ 10000sende verlieren ihrer Jopp.!?

Dann der Flugbetrieb,,,, 10000sende verlierern ihren Jopp.!?

Dann hängen noch X 10000sende Jopps allein an den Beiden.!?

Überhaupt die ganze Palette von Arbeitsplätzen droht zu Kolabieren,, denke mir dass in EU Millionen Arbeitzsplätze vernichtet werden in 2020 + 2021

Deshalb der Energie verbrauch insgesammt stark fallen wird,,, dann noch der Klimawandel,

dann liefert Aserbaidschan ab diesem Jahr auch Gas nach Europa..

Und Brüssel weiss dass die Luft immer dünner wird in Europa..

Und das was Imgange ist bei Politiks an falschheit war auch noch nicht da,, siehe Dollar + Euro,, alles Schrott, das einzige was noch gut ist ist Gold..

Also ich sehe Schwarz  

19.09.20 13:40

8061 Postings, 1458 Tage raider7Dann noch Tick - Tack

19.09.20 13:54
1

3400 Postings, 869 Tage walter.eucken@fws

ja, kritische fragen ist gut, fws.

aber musst  du den nawalny gleich zum heiligen stilisieren? der hat seit jahren einen ganzen tross an mitarbeitern, mit denen arbeiet und durchs land reist um politik zu machen. wer bezahlt das eigentlich?

die westpropaganda ist kein bisschen besser als die ostpropaganda, fws. beides müll.  

19.09.20 14:06
2

2380 Postings, 316 Tage Aktiensammler12fws,

nochmal, wenn der KGB jemanden beseitigen wollte, hätte man nicht mal mehr DNA gefunden.
Säurefass und Ende..

Dass die NS2 nicht wirtschaftlich sein soll, ist für mich ebenfalls unlogisch.
Transitgebühren und marode, alte Pipelines können fast nicht besser sein...  

19.09.20 14:31

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverNawalny kann nicht rechnen.

Nehmen wir einmal an bei den 55 Milliarden Kubikmeter Gas würde Gazprom bescheidene 5 Milliarden verdienen.
Gazproms Kostenanteil an NS2 beträgt 4,8 Milliarden. Da reicht 1 Jahr aus. Was der Nawalny mit 20 Jahren errechnet hat, ergibt sich mir nicht.  

19.09.20 14:33

83 Postings, 1062 Tage laskallWas sind wir eigentlich ohne Gas?

Gold ist wohl auch nicht unbedingt das Allheilmittel für die bevorstehende Wirtschaftskrise,
aber für eine Werthaltigkeit erst mal gut. Laut Professor Hans Werner Sinn sind ca 4 Billionen Euro zuviel auf dem Markt, die durch die anhaltenden Anleihekäufe erzeugt wurden.
Das es dabei noch nicht zur Inflation gekommen ist, geht wohl auf die Annahme zurück, dass das Geld noch geparkt wird und dem Markt nicht zur Verfügung steht.
Sollte die Coronakrise einigermaßen überwunden sein und die Wirtschaftsleistung wieder anziehen, wird das überschüssige Geld auf den Markt drängen und auf die nicht passende Menge an Wirtschaftsgüter treffen. Heißt: die Inflation startet und könnte zu einer galoppierenden ausarten sofern es zu einer Stagflation kommt.

Dieses Szenario heißt für mich, Geld in Sachwerte einzutauschen. Damit kaufe ich in Anführungsstrichen gesehen notwendige Aktien aus dem Nahrungsmittelbereich, Energiesektor, Telekommunikation, Pharma und Hygienebereich. Gazprom hab ich meinem Depot auch beigemischt, auch wenn es zunächst für die Kursentwicklung übel aussieht, so sind wir doch vom Gas abhängig. Siehe den vor der Tür stehenden Winter, der spricht für sich.

 

19.09.20 14:35

7072 Postings, 1297 Tage USBDriver@fws Erklär mir nur 1 Sache

Wenn Polonium 210 so erfolgreich im Tee einen Menschen tötet, dass man damit absoluten Erfolg hat, warum soll man dann Nowitschok bei der Wasserflasche verwenden?

Der Sinn ergibt sich mir nicht. Die wiedersprechen sich doch selbst.  

19.09.20 14:42

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverIch finde das besagte Video von Nawalny live nicht

Über Nord Stream 2 und Korruption.
Ich würde mich über die Weitergabe  per Link freuen.

Ihr dürft es auch gerne noch schnell hochladen, sollte Jemand der Fehler nicht aufgefallen sein.  

19.09.20 14:54
1

7072 Postings, 1297 Tage USBDriverIch vertraue auf den Klimawandel

Das Heizen mit Holzpellets, gewonnen aus Jahrzehnten gewachsenen Bäumen, die uns Sauerstoff zum Atmen geben, ist eine geförderte Alternative. Gleichzeitig tut man was für den Klimawandel. So eine Weitsicht ist das.
Vielleicht trägt die Verpackung der Holzpellets den grünen Punkt. Der Regenwald liebt Holzpellets.  

19.09.20 14:59
2

22 Postings, 288 Tage RolgerDie Gesamtwirtschaftlichkeit

Spielt keine Rolle mehr. Es ist ja schon das meiste Geld investiert. Ab jetzt darf man nur noch mit den Restkosten für die Fertigstellung rechnen. Und das wird sich auch bei der pessimistichsten Rechnung rechnen.  

19.09.20 16:45
1
Ein Aus für Nord Stream 2 würde gewaltige Kollateralschäden mit sich bringen.
Ich kann's nicht mehr hören von den "Grünen",wie die sich dagegen stellen,...vor allem der Kommentar von der Koryphäe Baerbock .  

19.09.20 19:29

8061 Postings, 1458 Tage raider7Fakt wird sein

dass der Westen nun jeden Tag an Macht verlieren wird..

Dass der Westen schon Leergefördert ist bei Gas + Öl,,, nur Norwegen hat noch reste.!?

Dass der Euro + Dollar Schrott währungen sind

Beim Militär ist Russland den USA haushoch überlegen,,, bie einem Krieg hätten die USA nach 1 Woche kein Schiff mehr überwasser.

siehe link unten

https://de.sputniknews.com/politik/...d-hyperschallwaffen-entwickeln/

Panzer + Flugzeuge sind denen des Westens haushoch überlegen..

Und deshalb wird der Westen nun Demontiert von Russland + China

Fakt istauch,,, wer Bodenschätze besitzt geriert die Welt+++++ ud Bodenschätze hat vor allem Russland,,, zb,, sehr viel Öl + Gas  

19.09.20 19:43

8061 Postings, 1458 Tage raider7China + USA + Taiwan

Ton zwischen China und Taiwan wird rauher. "Die USA und Taiwan dürfen die Situation nicht falsch einschätzen oder glauben, dass die Übung ein Bluff ist. Sollten sie weiterhin provozieren, wird unweigerlich ein Krieg ausbrechen", schreibt die von der chinesischen kommunistischen Partei herausgegebene Zeitung "Global Times" am Samstag in einem Leitartikel. China hatte am Freitag Militärmanöver in der Formosastraße (Taiwanstraße) angekündigt. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Quelle: guidance 14:27

https://news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert

Und die USA werden den Schwanz einziehen müssen,, andernfalls die Macht sofort weg ist.!?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2084 | 2085 | 2086 | 2086  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben