Daimler 2011 Daimler 2011 Daimler 2011

Seite 1 von 3788
neuester Beitrag: 10.05.21 00:18
eröffnet am: 02.11.16 15:39 von: stksat|22887. Anzahl Beiträge: 94676
neuester Beitrag: 10.05.21 00:18 von: damir25 Ar Leser gesamt: 7955992
davon Heute: 1987
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3786 | 3787 | 3788 | 3788  Weiter  

23.12.10 20:26
48

3321 Postings, 4077 Tage TrendsellerDaimler 2011 Daimler 2011 Daimler 2011

Würde gerne einen neuen Tread eröffnen

Was sind eure Kursziele für Daimler in 2011? Wo seht ihr Daimler kurz vor Jahresende 2011?

An sonsten sollte man alles wichtige was in 2011 passiert hier niederschreiben.

Gruß an alle Investiereten und immmer schön Richtung Norden Daimler!!!!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3786 | 3787 | 3788 | 3788  Weiter  
94650 Postings ausgeblendet.

09.05.21 16:53
4

33 Postings, 8 Tage Mac_SteeleDie Linke

Die interessieren mich ja nun garnicht.
Habe aber trotzdem mal nachgesehen.

Also Vermögenssteuer ab 1 Mio. beginnend mit 1% (Also im obigen Beispiel von mir, nur Scheck über 10 k? bereithalten, steigt bis 50 Mio auf 5% an. Was mit Vermögen > 50 Mio. passieren soll sagen sie nicht.

Interessan ist aber noch diese "Sonderumlage":

Zitat:
Einmalige Vermögensabgabe zur gerechten Verteilung der Krisenlasten. Diese kann in Raten über 20 Jahre abgezahlt werden. Die geschätzten Einnahmen liegen bei 310 Milliarden Euro.

https://www.die-linke.de/themen/steuer/  

09.05.21 17:06
3

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

Laut NZZ wäre gegenwärtig GRR möglich. Würden zusammen knapp 50 % der Sitze bekommen...

Früher vertrat man einmal die Meinung, dass sich Leistung in unserem Land lohnen solle...Heute wird Leistung nicht mehr
anerkannt. Der Sozialneid hat diese
Anerkennung längst verdrängt.  

09.05.21 17:33
5

1884 Postings, 746 Tage HurtCAP

Bis zur BW sind noch ein paar Monate. Bis dahin kann noch viel passieren. Daher, aufklären ja, in Panik verfallen, nein.
Außerdem ist das Geld doch sowieso immer schneller als die Politik. Sollte es so kommen, wird nicht mal das Gesetz beschlossen sein, wo das Geld schon über alle Berge ist.  

09.05.21 18:17
3

71 Postings, 33 Tage XaddDaimler

Hurt, das stimmt. Kein Panikmodus. :)

Eins habe ich aber noch:

"Aktienkleinanleger*innen  wer-den entlastet"

das stimmt leider nur in der Theorie, da die Grünen in dem Moment den Unterschied zwischen Grenz- und Durchschnittssteuersatz verwechseln oder bewusst verschweigen.

Mindesteinkommen bei Vollzeitjob in Deutschland (Stand Juni 2020) 1584,-? Brutto sind pro Jahr 19008,-? Brutto.
Jeder Euro aus Kapitaleinkünften über mtl. 1692,-? Brutto müsste dann schon mit dem Grenzsteuersatz von 26,2% versteuert werden. Da wird kein Aktienkleinanleger entlastet. Bei dem geringen Einkommen reicht das Geld zum überleben, da bleibt nichts über zum anlegen.

Der Durchschnittssteuersatz würde in dem Fall bei 11,4% liegen. Das wäre aber Augenwischerei, da bei Kapitalerträgen dann auch das vorher verdiente Gehalt dazu addiert wird, und später höher nachversteuert wird.  

09.05.21 20:15
3

699 Postings, 2124 Tage ZamboNoch kurz möchte ich berichten

Meine Frau und ich wurden ja am Freitag mit AZ geimpft. Jetzt ist das WE fast rum, und es geht uns Bestens! Wir verspüren keinerlei Nebenwirkungen.  

09.05.21 20:26

247 Postings, 286 Tage Snake74Xadd

Alles schön und gut aber die wichtigste Frage ist , realisiere ich an der Börse große Verluste ist mein Gehalt Steuerfrei?  

09.05.21 20:29

71 Postings, 33 Tage XaddSnake74

selbstverständlich gehören die Verluste dir ganz allein zu 100%  

09.05.21 20:36

71 Postings, 33 Tage Xaddnein Quatsch

Spaß beiseite,

die gibst beim FA Gewinne und Verluste an. Diese werden gen "Null" gegengerechnet. Sind deine Verluste dann höher, stellst du einen Antrag auf Verlustvortrag ins Folgejahr.  

09.05.21 20:52

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

@snake 74 Dein Gehalt ist nie steuerfrei. Gewinne oder Verluste aus Kapitalerträgen sind niemals mit Gewinnen oder Verlusten aus Selb- oder Nichtselbständiger Arbeit gegenzurechnen.  

09.05.21 21:15

247 Postings, 286 Tage Snake74Cap

Ja das ist zurzeit ja so. Aber wenn die Pauschale 25% wegfällt und die Kapitalerträge mit Einkommen zusammengeführt werden wie die Grüne sich das vorstellen dann erwarte ich auch dass Verluste aus Aktiengeschäfte gegengerechnet werden müssen.  

09.05.21 21:17

4797 Postings, 1129 Tage Pit007Dai falls Dein persönlicher Steuersatz

niedriger als die pauschalen 25% Kapitalertragssteuer ist, kannst Du die Differenz mit Einkommenssteuererklärung  einfordern.  

09.05.21 21:19

4797 Postings, 1129 Tage Pit007Dai jetzt schreibe ich auch schon

gebrochen Deutsch - Mann Mann Mann  

09.05.21 21:37

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

@Käpt'n Pit, eine Gegenrechnung kann ich mir unmöglich vorstellen. Das wird so nicht stattfinden...

Etwas anderes...die Aktie der "Deutschen Börse" finde ich interessant...hat jemand eine Meinung dazu?  

09.05.21 21:44

3593 Postings, 787 Tage GrandlandLaschet Neubauer

Ich guck mir mal an wie sich der Herr Laschet mit frau Neubauer zurecht kommt. Anne Will.  

09.05.21 22:03

4797 Postings, 1129 Tage Pit007Dai @CAP: warum zweifelst Du meiner Worte?

Was ich meinte: Dein persönlicher Steuersatz betrug in 2020 z. B. 24,5%, dann kannst Du 0,5% zum Kapitalertragssteuersatz Deiner gezahlten Gewinne mit der Einkommenssteuererklärung zurück fordern. Aber das ist doch nun nicht wirklich was Neues.  

09.05.21 22:36

247 Postings, 286 Tage Snake74Pit

Es geht hier nicht um Steuersatz, ich denke fast jeder hier ist über 25% sondern um Aktienverluste, ob das Einkommen, wo auch immer der herkommt, mit den Aktienverlusttopf verrechnet werden kann.  

09.05.21 22:50

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

@snake74, Gewinne und Verluste werden im Jahr gegengerechnet. Verbleiben Verluste aus dem Topf Einkommen aus Kapitalvermögen, darfst Du diese nicht mit Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit oder einer anderen Einkunftsart gegenrechnen.  

09.05.21 22:55

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

@Snake74 das heißt, Du übernimmst Aktienverluste aus dem laufenden Jahr in das neue Jahr. Hier erscheinen diese dann als Verlustvortrag.  

09.05.21 22:58

4797 Postings, 1129 Tage Pit007Dai @Snake74: das wäre toll,

aber wie soll das funktionieren? Du kannst Verluste nur gegen Gewinne verrechnen. Quasi im Notfall - weil ja eigentlich Verluste realisieren hier verboten ist ;)  

09.05.21 23:06
1

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

Genau @Käpt'n Pit, aber ausschließlich aus einer (!) Einkunftsart.

P.S. Amazon Aktie gefällt mir auch...  

09.05.21 23:08
1

247 Postings, 286 Tage Snake74Cap

Ja stand jetzt, wenn aber Kapitalerträge wie Einkommen gezählt wird, das haben ja die Grünen vor, dann muss das funktionieren ansonsten ist das nicht rechtens.  

09.05.21 23:11
1

247 Postings, 286 Tage Snake74Pit

Naja zB der Xotzil schleppt noch sein Aktienverlustopf aus dem Jahr 2008 noch mit sich rum. So hätte er keine Einkommensteuer bis jetzt gezahlt. Oder Mc Steele?  

09.05.21 23:22
1

161 Postings, 632 Tage Stift19Muttertag

War ein schöner Tag heute, ich hoffe ihr habt alle euren Müttern ein paar Blumen gebracht. ;)

Wen wählen wir dann? GRR wollen wir nicht. CDU? Nein Danke, hatten wir die letzten Jahre, wird Zeit für frischen Wind. FDP? Weiß nicht, warum eigentlich nicht?!? AFD? Zu viele Rassisten und Ewiggestrige in den Reihen. Diese Wahl wird für mich die schwierigste, seitdem ich wählen darf.

Witzig ist die Vorstellung schon, seine Aktienverluste auf das Einkommen anzurechnen, aber denen fällt bestimmt irgendwas ein, warum das dann nicht möglich ist.  

09.05.21 23:24
1

4282 Postings, 1244 Tage Commander1Daimler

@Käpt'n Pit, das würde ja bedeuten, dass der Staat ein Teilrisiko Deiner Aktiengeschäfte trüge. Das wird niemals passieren.  

10.05.21 00:18

30246 Postings, 1321 Tage damir25 ArDai

@Snake War das eine Fangfage an Mac?;))

Put 80 Daimler war von mir auf Realist gemünzt. Nicht das ich glaube, dass Daimler fällt.
Sollte der Euro entwerten, steigen natürlich "aussichtsreiche" Aktien genauso wie
Gold/Silber. Ob es politisch für Daimler weiter Rückenwind gibt, steht in den Sternen.
Das kann so oder so ausgehen.
Als ich hier von meinem Mitarbeiter seinem Hausbau (500.000) gesprochen habe, waren viele
Kritiker. Schulden, .... Allein wenn jetzt Baumaterialien teurer werden, und neue Auflagen
für Neubauten kommen, war das Haus  sorzusagen um sonst!
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3786 | 3787 | 3788 | 3788  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben