AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 1 von 187
neuester Beitrag: 15.06.24 09:50
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 4659
neuester Beitrag: 15.06.24 09:50 von: NMBonzo Leser gesamt: 1726785
davon Heute: 1063
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
185 | 186 | 187 | 187  Weiter  

28.03.20 07:27
10

1997 Postings, 3074 Tage cicero33AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Ich habe mich dazu entschlossen einen neuen AT&S - Thread zu eröffnen, weil das Unternehmen im Rahmen der dem Leitsatz "More than AT&S" untergeordneten Strategie eine bedeutende Veränderung erfährt, die dazu führen wird, dass AT&S auch an der Börse neu bewertet werden wird. 

Ich möchte damit auch das Kursziel 80 Euro für das Geschäftsjahr 2024/25 ausgeben und habe entsprechend auch den Thread-Titel angepasst.

Die Grundlage für dieses Kursziel bilden die unternehmenseigenen Prognosen, wonach mittelfristig, also in 5 Jahren (GJ 2024/25), ein Umsatz von 2 Mrd Euro und eine EBITDA-Marge von 25-30% erreicht werden soll. 

Was steht also hinter dem Leitsatz bzw. der Strategie "More than AT&S":?

* Die Hauptsäule ist definitiv der massive Ausbau der IC-Substrate - Produktion, welche die Kapazitäten bis zum GJ 2024/25 stufenweise verfünffachen lässt und AT&S unter die TOP 3 - Hersteller (weltweit) vorstoßen lassen soll. 

* Daneben steigt AT&S verstärkt in die Modulproduktion ein. Es wurden bereits Investitionen in Produktionsanlagen (Werk Chongqing II) vorgenommen. Die Umsätze sollen in den nächsten 2 Jahren
5-10% des Konzernumsatzes erreichen. 

* Zusätzlich zur "Produktion" von Modulen wird AT&S auch Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Das geht von der Planung mit dem Kunden, über die Produktion und den Tests. Die Wertschöpfung wird also gesteigert und weitere Umsätze erzielt.

In den letzten Jahren ist es gelungen weltweit die Nr. 1 bei der Produktion von technologisch hochwertigen Leiterplatten zu werden. Die Margen stiegen stetig an. Die Pläne unter "More than AT&S" werden eine weitere Margenverbesserung nach sich ziehen.
Die Projekte sind nicht nur bereits geplant und großteils finanziert, sondern es wurde bereits mit der Umsetzung begonnen. Nach zuletzt getätigten Investitionen wird sich die Kapazität für die Produktion von IC-Substraten bereits im GJ 2020/21 nahezu verdoppeln. 

Anhand der angeführten Parameter (Umsatzverdoppelung und Margenverbesserung) lässt sich somit für das Geschäftsjahr 2024/25 ein EBITDA von 500-600 Mio bzw. ein Nettogewinn zwischen 205 und 280 Mio errechnen (Selbstverständlich wurden dabei auch erhöhte Abschreibungen und Zinskosten bzw. Steuern berücksichtigt).
Unterstellt man nun bei gleichbleibender Aktienanzahl einen Aktienkurs von 80 Euro käme man auf einen Marktwert von 3,1 Mrd Euro. Bei der erwarteten Gewinnspanne würde das ein KGV von 11-15 bedeuten. Die Kosten für den Ausbau sollen aus dem CashFlow, den bestehenden liquiden Mittel und neuen Krediten, bestritten werden. Es ist also keine Kapitalerhöhung geplant.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zum Thema...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
185 | 186 | 187 | 187  Weiter  
4633 Postings ausgeblendet.

11.06.24 12:13

513 Postings, 625 Tage KeinBörsenguruJP Morgan und Marble Bar

haben ihre Positionen übrigens auch noch nicht weiter reduziert. Die glauben offenbar auch, dass da noch was kommt...und zwar nichts Gutes für ATS  

11.06.24 12:56

1997 Postings, 3074 Tage cicero33JPM

Doch JPM hat reduziert! Du musst dir nur die Historie dazu ansehen.  

11.06.24 13:36

782 Postings, 1305 Tage Dividendius@KeinBörsenguru Kurszielherabsetzung

Sofern der AV richtig zitiert wurde, könnte es sein, dass man eine Info von ihm wie: er sähe für die nächste Zeit keine Erfolgsstory für das Unternehmen - einfach erst nehmen und zu den anderen Parametern einer Bewertung hinzufügen.... mit entsprechender Wirkung.  

11.06.24 15:00
1

1594 Postings, 5392 Tage Handbuch@ KeinBörsengu.

Wenn AT&S eine KE braucht, um gewissen Probleme zu lösen, dann wäre der normale Weg, dass AT&S dies klar und verständlich kommuniziert und die Aktionäre um eine KE bittet.

Diesen Weg will Gerstenmayer aber offenbar partout nicht gehen. Ich z.B. bin nicht grundsätzlich gegen eine KE, wenn diese sinnvoll ist. Bisher hat Gerstenmayer aber außer nebulösen und z.T. widersprüchlichen Angaben keinen konkreten Zweck für eine KE genannt.

Wieso kann AT&S nur eine KE durchführen, wenn das Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen wird? Die neue Beschlussvorlage zielt ja genau darauf ab, wobei die Freibrief sogar über 50% hinaus gehen soll.

Man muss  die ganze Diskussion hier endlich mal vom Kopf auf die Füße stellen. Ich sehe daher weiterhin eher Gerstenmayer als Androsch als das Problem.  

11.06.24 15:10

513 Postings, 625 Tage KeinBörsenguruJP Morgan

Ja, JP Morgan hat von seinem Höchsstand reduziert, aber nicht am letzten Freitag, wo wir gedacht haben, dass die deutliche Aufwärtsbewegung durch einen Shortseller ausgelöst worden sein könnte, der Positionen zurückkauft. Bei JP Morgan gab es die letzte Bewegung aber Ende April.

@ Handbuch: sehe es so wie du. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die Firma mit wichtigen Infos hinter den Berg hält und mit gezinkten Karten spielt. Es gibt zu viele eklatante Widersprüche in den Aussagen und im Verhalten.  

11.06.24 22:57

782 Postings, 1305 Tage Dividendius@Handbuch, @KeinBörsenguru

Volle Zustimmung. Ich glaube auch, man sollte so einen Freibrief für eine KE nicht mehr einräumen. Mit und ohne Bezugsrecht nicht. Werde diesbezüglich meine Stimmrechte übertragen (meine Frau wird am Tag der HV in Wien operiert, kann nicht in die Stmk fahren) und den Auftrag geben, gegen die KE zu stimmen. Leider werden meine vergleichsweise paar Stimmrechte (ich bin nicht Androsch) wenig ausmachen. Aber: ich schätze, ich werde nicht alleine sein.
 

12.06.24 00:24

513 Postings, 625 Tage KeinBörsenguruEin Hoffnungsschimmer

...und erfreulich ist, dass die Aktie die relativ hohen Anfangsverluste im Laufe des Tages fast zur Gänze wieder wettmachen konnte. Das bedeutet wohl, dass das Abwärtspotenzial jetzt mal deutlich limitiert zu sein scheint, Kursrutsche wie heute werden offenbar zum Einkaufen oder Nachkaufen genutzt. Signifikantes Aufwärtspotenzial sehe ich aber erst dann, wenn endlich mal wieder positive Fundamentaldaten eintrudeln. Wann wird das wohl sein?  

12.06.24 03:57

1997 Postings, 3074 Tage cicero33Apple KI

#Kein Börsenguru:
Wann wird das wohl sein?

Positiv ist schon mal die Nachricht von der Einführung  von KI bei Apple zu werten.

Der Optimismus hat einen zentralen Grund: Wer die neuen KI-Funktionen nutzen will, braucht dafür ein modernes Gerät. Bei iPhones ist mindestens ein Modell der Generation 15 Pro nötig.
Analysten wie Dan Ives vom Finanzhaus Wedbush erwarten einen neuen ?Superzyklus? für Apple, also ein deutliches Absatzplus bei iPhones und anderen Apple-Geräten durch KI. Ives gilt als ?Apple-Bulle? und hat auch in der Vergangenheit wiederholt von einem kommenden ?Superzyklus? gesprochen.





Nachzulesen im Handelsblatt und in vielen weiteren Zeitungen.

 

12.06.24 04:30

1997 Postings, 3074 Tage cicero33Korrektur der Korrektur

Leider muss ich meinen Beitrag 6420 nun noch mal korrigieren.

Es ist doch so, dass man ursprünglich der Ansicht war, dass die Kundanzahlungen als Eigenkapital gewertet werden dürfen. Man hat sich hier umfangreich beraten lassen und kam daher zu dieser Ansicht. Final, um das nochmals endgültig absegnen zu können, hat man dann nochmals die FMA bemüht, ein Statement dazu abzugeben. Die FMA erteilte dazu keine Genehmigung, weshalb man berichtigen musste.

Ich hatte das also doch richtig in Erinnerung und bin beim nochmaligen durchlesen des Nachtragsberichtes vom  Begriff ?Hybridkapital? irritiert worden, welcher ja eigentlich für die Hybridanleihe sprechen würde. Gemeint waren hier aber die Kundenanzahlungen.

Warum ist das so entscheidend:

Es geht hier um 900 Mio, die nun als Fremd- anstatt als Eigenkapital eingestuft werden müssen. Wenn 900 Mio vom Fremd- ins Eigenkapital wandern, macht das natürlich einen Riesenunterschied. Die EK-Quote würde dann bei etwa 45% liegen. Das macht natürlich ein völlig anderes Bild - auch bei den Banken.

Damit passt auch der Rücktritt von Frau Faath wieder ins Bild.

Was aber dann kommt, ist ja das eigentliche Drama. Jetzt weiß man, dass es so ist wie es ist und reagiert nicht darauf.
Wieso hat man im Zeitraum Ende 2021 bis Anfang 2022 nicht schnell eine KE gemacht? Das erinnert an eine ?Augen zu und durch? - Taktik.






 

12.06.24 04:46

1997 Postings, 3074 Tage cicero33Versäumnis

Nachdem mir unklar ist, wer hier tatsächlich die Verantwortung für das Versäumnis trägt (möglich, dass hier Androsch und Dorflinger bereits dagegen waren) ist es mir zu billig, deswegen den Kopf  von Herrn Gerstenmayer zu fordern.
Ich denke weiterhin, dass er grundsätzlich eine Top-Besetzung darstellt und lediglich in Kapitalmarktfragen einen blinden Fleck aufweist.
Nun ist es wichtiger, dass hier Ruhe einkehrt, wobei das natürlich schwierig sein dürfte, wenn es so tiefe Gräben gibt.

Ich werde auf der HV auch gegen diesen Freibrief stimmen. Ihr habt dazu schon überzeugende Argumente geliefert.  

12.06.24 04:59

1997 Postings, 3074 Tage cicero33#Handbuch:

Wieso kann AT&S nur eine KE durchführen, wenn das Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen wird? Die neue Beschlussvorlage zielt ja genau darauf ab, wobei die Freibrief sogar über 50% hinaus gehen soll.

Nein, soll sie nicht! Diese 21,x Mio Euro, die hier abgesegnet werden sollen, entsprechen 19,425 Mio Aktien - also 50%.



 

12.06.24 13:51

116 Postings, 893 Tage Lion57Die Charttechnik

sollte man beim gestrigen Kursrücksetzer auch nicht außer Acht lassen. Widerstand vom Jänner und 200-GLD bei ca ? 24 bzw dann Unterstützung bei ca ? 21.  

12.06.24 13:53

116 Postings, 893 Tage Lion57@ cicero33

Frage: Wie ergeben sich aus 21,x Mio EUR 19,425 Mio Aktien?
Danke!  

12.06.24 16:29

20 Postings, 225 Tage o12345Shorties

Auch Marble scheint nun am Drücker zu sein - gestern um 0.2% auf 1.7% reduziert.
ich bin da ganz bei cicero - wenn nun mit dem nächsten Quartal Land in Sicht ist, sollten allein die 2.x% schon einen ordentlichen Anstieg ergeben.  

12.06.24 17:12
1

782 Postings, 1305 Tage DividendiusUnfassbar - oder Unterhaltungswert ?

Das möchte ich gerne teilen. Ist entweder unfassbar, oder ein gewisser Unterhaltungsfaktor (ich bleib bei Zweiterem, weil ich mich nicht ärgern möchte). Habe die Situation schon oft erlebt, bei kleinen Geschäften etc. - aber noch nie bei einem Unternehmen, das sich im Bereich der Weltmarktführerschaft bewegen möchte. Letztlich aber ein Beweis für die hohe Professionalität von AT&S im Bereich der Kommunikation:

Also:

Hab mit meiner Bank konferiert, weil es mir wichtig ist, dass bei der kommenden HV alles klappt, da ich ja diesmal konkret abstimmen (lassen) will. Und in der Tat ergab sich ein kleines "Problem", dass nämlich - anders als in der Einladung zur HV gefordert - auf der Depotbestätigung alle geforderten Angaben enthalten sein werden, ausgenommen das Geburtsdatum. Eine Lösung wäre, eine Kopie des Depotvertrages mitzusenden, dort ist auch ein Geb. Datum ausgewiesen. Mir soll's schon Recht sein, allerdings möchte ich, dass meine Kontrastimme zur KE nicht wegen irgendeines lächerlichen Formalfehlers (fehlendes Geburtsdatum) nicht gewertet wird. Wenn die bei AT&S wollen, mach ich vorher noch einen Notariatsakt zu meinem Geburtsdatum .... :o))

Um das klären, will ich heute mit der IR, oder sonst jemanden von AT&S reden, hab aber keine Tel.Nr. mit. Macht ja nix, wenn man unterwegs ist, kann man ja auch im Telefonbuch nachsehen. Und wie verläuft der Anruf ?

Es hebt keiner ab. Allerdings teilt einem nach etwas Wartezeit eine freundliche Tonbandstimme mit, man sei  von 06.00 - 20.00 Uhr erreichbar (Schön zu hören - um 15.20 h Österreichischer Zeitzone. Das wäre sogar in Kulim noch innerhalb der Öffnungszeiten). Ehe man die Stirn runzeln kann, fährt die freundliche Stimme mit dem guten Rat fort, man könne - wenn es dringend sei - sich auch direkt an den jeweiligen Ansprechpartner wenden. SUPER. Bloß werden danach keine Durchwahlklappen genannt. Wenngleich es natürlich möglich ist, dass AT&S denkt, man wollte - hätte man schon die DW Klappe - dennoch zuerst mit dem "Fräulein vom Amt" reden, und weil das diesmal leider nicht möglich ist, wird man eben eingeladen, dann halt durchzuwählen ....

OK, man lebt ja in modernen Zeiten und kann schließlich auch auf der AT&S Homepage nachsehen. Schöne Idee, möcht ich meinen. Auf der Kontaktseite sind keine Tel.Nr. angegeben. Nicht mal die Nummer der freundlichen Tonbandstimme. Aber - Erfolg, Erfolg - ein Formular, wo man seine eigenen Daten eintragen kann UND (!!) der Hinweis, dass man einen Link anklicken könne, falls man mit einem Standort direkt in Kontakt treten möchte....

OK, also doch eine Option. Für Menschen, mit viel Zeit. Gelesen - getan. Ich klicke (zugegebenermaßen) von den Auswahlmöglichkeiten auf die Option Europa. Eh nur, weil da die HV sein wird. Und siehe da, ich erhalte zunächst mal die Info, dass man über 7 Produktionsstandorte verfüge, in Europa und Asien (also wohlgemerkt nach Auswahl "Europe"). Und, super, man erfährt auch, dass man bei AT&S ca 13.500 Mitarbeiter*innen beschäftige (leider steht da nicht, wieviele in der Telefonzentrale arbeiten .... aber das könnten ja die 1.000 Mitarbeiter gewesen sein, die man soeben eingespart hat). Man bekommt auch sonst noch viele Infos über AT&S samt Landkarten (Europa ist da eventuell etwas geopolitisch vergrößert, aber was macht' s schon, in Zeiten von Putin muss auch bei AT&S die Landkarte nicht mehr stimmen.....)

Viel wichtiger ist, dass, ENDLICH, etwas weiter unten, eine wirkliche Telefonnummer zu finden ist. Und ja, Ihr ahnt es schon - es ist die Nummer, die man anfangs schon gewählt hatte. +43 3842 2000. Wo sich allerdings niemand gemeldet hatte. Wir erinnern uns: Man könne - in dringenden Fällen - auch direkt an den gewünschten Ansprechpartner wenden. Dessen Durchwahl aber wohlweislich auch auf der Homepage unter der Rubrik "Kontakte" nicht zu finden ist. Wahrscheinlich sicherheitshalber, denn es könnt ja jemand wirklich tun, wozu die Stimme einlädt.

Na gut, vielleicht hatte ich vor einer 1/2 Stunde einfach nur Pech. Also noch ein Versuch. 16.10. Wartezeit ca 1 Minute. Danach nicht einmal mehr die Tonbandstimme sondern stattdessen dieser schöne charakteristische Klang, wenn eine Verbindung abgebrochen wird.

Stimmt aber schon: AT&S arbeitet ja nur an Teilen des Innenlebens von Telefonen. Heißt ja nicht, dass man die Technologie - also die des Telefonierens - auch selbst beherrschen muss.  Ich glaub, ich würde wohl mit jeder beliebigen Würstelbude in Wien rascher Kontakt aufnehmen können. Aber klar doch - AT&S ist ja keine Würstelbude. Leider .....

Aber dann - 16:36. Also ca 1 Stunde nach dem ersten Versuch. Hurra, ich erreiche einen Menschen.  voll des Glücks lege ist. Los möchte gerne mit der Investor Relations Abteilung verbunden werden. Die diesmal humanoide Stimme spricht zu mir: "Haben Sie einen Namen für mich ?"........ Oja, möge doch bald die KI dort einziehen. Namen hab ich keinen. Nun, ich erkundige mich sicherheitshalber, ob ich eh wirklich mit AT&S rede. Könnte mich ja verwählt haben. Aber ja, es ist dieses weltweit tätige Unternehmen. So bitte ich die Telefonistin doch im Telefonverzeichnis nachzusehen, und sie wird dort sicher eine Abteilung Investor Relations finden. Dort bitte ich halt mit irgendjemandem verbunden zu werden.

Und ja, sie findet die Abteilung. Die Stimme: "Moment, ich schau mal nach, ob noch wer da ist". Es war natürlich niemand mehr da. Weil's ja vorher nicht möglich war, da niemand abgehoben hatte, bitte ich um Kontakt zu einer anderen kundigen Person, es ginge um eine formale Frage zu der bevorstehenden HV. Ich wäre auch mit der Rechtsabteilung zufrieden. Allerdings treten bei AT&S nach 16.00 Uhr keine Rechtsprobleme mehr auf (Vermutung meinerseits), sodass niemand mehr da ist.

Woraufhin ich - in höchster Not - vorschlage, man möge mich mit jemand Wissenden im Bereich des Managements verbinden. Auf die Frage, mit wem ich denn gerne sprechen möchte, meine ich dann, mit Herrn Gerstenmayer, wenn sonst niemand zuständig sei (schätze, Androsch ist auch schon nach Hause gegangen, was ich aber nicht laut sage, denn ich will die Telefonistin ja nicht zur Verzweiflung bringen). Allerdings, da hab ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Sekretärin von Hr. Gerstenmayer ist schon nach Hause gegangen. So bleibt es ein Geheimnis, ob Hr. Gerstenmayer - falls er noch nicht nach Hause gegangen wäre - fähig wäre, ein Telefon selbstständig, also ohne Sekretärin, abzuheben, wenn schon alle anderen in der Freizeit sind. Ich wollte die arme Telefonistin nicht quälen und hab nicht weiter darauf bestanden.

Zum Lohn dafür erhielt ich immerhin doch einen kompetenten Rat: "Ich möge es doch morgen nochmals versuchen". Ich glaub, ich nehme mir einen Urlaubstag und versuche es wirklich :o))
 

12.06.24 17:25

1594 Postings, 5392 Tage Handbuch@Dividendius

Hatte das gleiche Problem mit meiner Bank und hatte daraufhin eine Anfrage an die IR über die Homepage geschrieben. Keine Antwort...

Die IR scheint nicht wirklich an der Betreuung der Eigentümer interessiert und wohl noch weniger an einer zahlreichen Teilnahme...  

12.06.24 18:58

513 Postings, 625 Tage KeinBörsenguruMarble Bar

Die Tatsache, dass Marble Bar, einer der hartnäckigsten Shorties, seine Positionen in einem Schritt um einen doch recht signifikanten Anteil gekürzt hat, würde ich doch als recht positiv ansehen.  

13.06.24 10:07

782 Postings, 1305 Tage Dividendius@handbuch Geburtsdatum

Habe nun jemand erreicht und die Thematik um fehlendes Geburtsdatum auf der Depotbestätigung samt Lösungsvorschlag angesprochen. Man wusste zunächst auch nicht, wie damit umgegangen wird. Aber ich werde nachmittags einen Anruf erhalten (liegt an mir, weil ich die nächste Zeit nicht erreichbar sein werde). Werd Dich wissen lassen, wie's weitergeht.  

13.06.24 23:32

1594 Postings, 5392 Tage HandbuchHatte heute vormittag

auch vergeblich versucht, mal jemand von der IR ans Telefon zu bekommen. Nachmittags auch ich dann auch durchgehend in Meetings und nicht erreichbar. Für morgen wurde mir ein Rückruf avisiert.

Schau mer mal.  

14.06.24 08:11

17 Postings, 834 Tage NMBonzoanmeldung.ats@hauptversammlung.at

Hallo Handbuch, ich wollte nur meine Erfahrung mitteilen, dass meine Anmeldung und Vollmachterteilung taggleich bestätigt worden ist. Ich habe die anmeldung.ats@hauptversammlung.at kontatktiert und das hat problemlos und zügig funktioniert. Lustig ist aber das die Zuständigen nicht in Leoben sitzen. Vielleicht liegt es daran, dass außerhalb der IR Abteilung Prozesse duch aus für Aktionäre positiv laufen.    

14.06.24 10:00

782 Postings, 1305 Tage DividendiusDepotbestätigung

Ich habe gestern Herrn Mattner von der IR erreicht, der sich freundlich und durchaus bemüht erwiesen hat. Angenehme Abwechslung nach dem Erlebnis vom Vortag. Der Anmeldeprozess ist tatsächlich outgesourced. Hr. Mattner wusste auf die konkrete Problematik (fehlendes Geburtsdatum auf der Depotbestätigung) zwar keine unmittelbare Antwort, hat sich aber mit der HV-Veranstaltungsservice GmbH in Verbindung gesetzt. Man werde sich bemühen, eine Teilnahme trotz fehlenden Geburtsdatums zu ermöglichen. Normalerweise würde die Veranstaltungsservice GmbH mit der übermittelnden Bank Kontakt aufnehmen.

Ein Fortschritt.

Ich habe mir in der Zwischenzeit aber auch § 10a AktG angesehen, der für die Teilnahme ja maßgeblich ist. Dort ist tatsächlich in Abs 2 Ziff 2 u.a. das Geburtsdatum des / der Aktionärs / Aktionärin als Erfordernis angeführt. Ich habe daher auch mit meiner Bank nochmals Kontakt aufgenommen und auf diesen Umstand hingewiesen, weil es abgesehen von der Bereitschaft bei AT&S eigentlich so sein "sollte", dass eine Bank in Österreich, die Wertpapierdepots führt und dafür auch Spesen kassiert, Depotbestätigungen ausstellt, die den Bestimmungen des Österr. Aktiengesetzes entsprechen. Mal schauen, was da herauskommt. Ein paar Tage Zeit ist ja noch, da der Nachweisstichtag erst der 24.06. ist. Allerdings ist im Anschluss daran die Zeit sehr kurz ...  

14.06.24 11:35

1594 Postings, 5392 Tage Handbuch@NMBonzo

Nachweisstichtag ist doch erst der 24.06.. Wie kannst Du da jetzt schon eine erfolgreiche Anmeldung zu HV realisiert haben???  

14.06.24 12:01

17 Postings, 834 Tage NMBonzoDepotbestätigung

Auf der Depotbestätigung ist vermerkt, dass die Aktien bis zur HV zum Verkauf gesperrt sind.  

14.06.24 13:31

782 Postings, 1305 Tage DividendiusNMBonzo

Interessante Option. Hast Du zu dem Modell Erfahrung ? Verrechnet Deine Bank dafür (für die Sperre) extra Spesen - und nehmen die dann die Sperre selbständig wieder raus ?  

15.06.24 09:50

17 Postings, 834 Tage NMBonzoDepotbestätigung

Sobald die Weisung für die HV erstellt wird, werden die Aktien automatisch bis zur HV gesperrt und am Tag nach der HV automatisch wieder freigegeben. Ich muss hier nichts tun.

Wahrscheinlich sind in der Vergangenheit ein paar Buffeträuber auf der Suche nach einer Gratismahlzeit so immer wieder zu HVs gekommen, obwohl sie am Tag der HV keine Aktien hatten. Auf welche Ideen die Menschen alles kommen.



 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
185 | 186 | 187 | 187  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben