Gerry Weber

Seite 2 von 60
neuester Beitrag: 18.09.19 11:49
eröffnet am: 25.02.10 12:42 von: paulmc Anzahl Beiträge: 1478
neuester Beitrag: 18.09.19 11:49 von: alpharider Leser gesamt: 354766
davon Heute: 244
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 60  Weiter  

01.06.10 15:55

65 Postings, 4914 Tage paulmcDividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie

01.06.2010 13:46
Gerry Weber International AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie

Gerry Weber International AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie

Gerry Weber International AG / Hauptversammlung

01.06.2010 13:45

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-------------------------------------------------- -------

- Vertreter der Kapitalseite im Aufsichtsrat bestätigt - Umsatz- und Ertragsziele für laufendes Geschäftsjahr bekräftigt

(Halle/Westf., 01.06.10) Die Aktionäre der GERRY WEBER International AG stimmten auf der heutigen Hauptversammlung allen zur Beschlussfassung stehenden Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zu und brachten damit erneut ihr großes Vertrauen in das Management des Unternehmens zum Ausdruck. Der Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2008/2009 in Höhe von 0,85 Euro je stimmberechtigter Aktie wurde angenommen. Dies sind gut 13 Prozent beziehungsweise 0,10 Euro je Aktie mehr als im Vorjahr und entspricht einem Ausschüttungsvolumen von 17,7 Mio. Euro. 25,0 Mio. Euro werden in die Gewinnrücklagen eingestellt. Der verbleibende Bilanzgewinn in Höhe von 9,8 Mio. Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen. Der Jahresüberschuss war im zurückliegenden Geschäftsjahr um 9,2 Prozent gestiegen, und auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs setzte sich die hervorragende Renditeentwicklung der GERRY WEBER-Gruppe fort.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat bestätigten die Aktionäre die vier Vertreter der Kapitalseite im insgesamt sechsköpfigen Gremium. Charlotte Weber-Dresselhaus, Udo Hardieck, Dr. Wolf-Albrecht Prautzsch und Dr. Ernst F. Schröder gehören daher weiterhin dem Aufsichtsrat an. Bereits Anfang Mai waren mit Olaf Diekmann und Klaus Lippert die beiden Vertreter der Arbeitnehmerseite gewählt worden.

Zu den weiteren Tagesordnungspunkten zählten unter anderem die Aufhebung der bestehenden und die Erteilung einer neuen Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien bis zu zehn Prozent des Grundkapitals.

In seiner Rede vor der Hauptversammlung nannte der Vorstandsvorsitzende Gerhard Weber die Gründe für die ausgezeichnete Umsatz- und Ertragsentwicklung seines Unternehmens auch in Krisenzeiten. 'Die GERRY WEBER-Gruppe ist in der Vergangenheit sowohl auf der Absatz- als auch auf der Beschaffungsseite neue Wege gegangen und hat sich so entscheidende Wettbewerbsvorteile geschaffen, die sich jetzt nachhaltig auszahlen', erklärte Weber gegenüber den Aktionären. Hauptumsatztreiber sei das eigene Einzelhandelsgeschäft. 'Durch die eigenen Stores haben wir uns einen zweiten Absatzkanal geschaffen, mit dem wir unser Wachstum auch gegen die anhaltend negative Marktentwicklung aktiv steuern können', fuhr der Vorstandsvorsitzende fort. Entscheidend für die deutliche Renditesteigerung seien die kosteneffizienten Beschaffungsstrukturen, die fortlaufend optimiert würden und die die GERRY WEBER-Gruppe in die Lage versetzten, schnell und flexibel auf Veränderungen auf den Beschaffungsmärkten zu reagieren.

Weber bekräftigte erneut die Umsatzprognose von 615 Mio. Euro bis 620 Mio. Euro für das aktuelle Geschäftsjahr. Auch bei der Rendite will das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr weiter zulegen und seine EBIT-Marge auf 13 Prozent verbessern. 'Striktes Kostenmanagement, eine durch die Erfahrung am Point of Sale optimierte Wareneinsatzquote und gestraffte Kollektionen, die noch näher an den Wünschen der Kundin gestaltet werden, dürften unsere Ertragskraft weiter verbessern', so der Vorstandsvorsitzende in seinem Ausblick.

An der Hauptversammlung, die traditionell in der Woche vor Beginn des Rasen-Tennisturniers GERRY WEBER OPEN im GERRY WEBER Event & Convention Center stattfindet, nahmen rund 1.200 Aktionäre und Aktionärsvertreter teil.

Ansprechpartner für Investor Relations:

Sandra Steltenkamp Tel.: +49 (0) 52 01 185 -8422 E-Mail: s.steltenkamp@gerryweber.de www.gerryweber-ag.de

01.06.2010 13:45 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de  

01.06.10 15:57

65 Postings, 4914 Tage paulmcGerry Weber beschließt Dividende 0,85 Eur/Aktie

01.06.2010 13:46
Gerry Weber International AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie

Gerry Weber International AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie

Gerry Weber International AG / Hauptversammlung

01.06.2010 13:45

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-------------------------------------------------- -------

- Vertreter der Kapitalseite im Aufsichtsrat bestätigt - Umsatz- und Ertragsziele für laufendes Geschäftsjahr bekräftigt

(Halle/Westf., 01.06.10) Die Aktionäre der GERRY WEBER International AG stimmten auf der heutigen Hauptversammlung allen zur Beschlussfassung stehenden Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zu und brachten damit erneut ihr großes Vertrauen in das Management des Unternehmens zum Ausdruck. Der Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2008/2009 in Höhe von 0,85 Euro je stimmberechtigter Aktie wurde angenommen. Dies sind gut 13 Prozent beziehungsweise 0,10 Euro je Aktie mehr als im Vorjahr und entspricht einem Ausschüttungsvolumen von 17,7 Mio. Euro. 25,0 Mio. Euro werden in die Gewinnrücklagen eingestellt. Der verbleibende Bilanzgewinn in Höhe von 9,8 Mio. Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen. Der Jahresüberschuss war im zurückliegenden Geschäftsjahr um 9,2 Prozent gestiegen, und auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs setzte sich die hervorragende Renditeentwicklung der GERRY WEBER-Gruppe fort.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat bestätigten die Aktionäre die vier Vertreter der Kapitalseite im insgesamt sechsköpfigen Gremium. Charlotte Weber-Dresselhaus, Udo Hardieck, Dr. Wolf-Albrecht Prautzsch und Dr. Ernst F. Schröder gehören daher weiterhin dem Aufsichtsrat an. Bereits Anfang Mai waren mit Olaf Diekmann und Klaus Lippert die beiden Vertreter der Arbeitnehmerseite gewählt worden.

Zu den weiteren Tagesordnungspunkten zählten unter anderem die Aufhebung der bestehenden und die Erteilung einer neuen Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien bis zu zehn Prozent des Grundkapitals.

In seiner Rede vor der Hauptversammlung nannte der Vorstandsvorsitzende Gerhard Weber die Gründe für die ausgezeichnete Umsatz- und Ertragsentwicklung seines Unternehmens auch in Krisenzeiten. 'Die GERRY WEBER-Gruppe ist in der Vergangenheit sowohl auf der Absatz- als auch auf der Beschaffungsseite neue Wege gegangen und hat sich so entscheidende Wettbewerbsvorteile geschaffen, die sich jetzt nachhaltig auszahlen', erklärte Weber gegenüber den Aktionären. Hauptumsatztreiber sei das eigene Einzelhandelsgeschäft. 'Durch die eigenen Stores haben wir uns einen zweiten Absatzkanal geschaffen, mit dem wir unser Wachstum auch gegen die anhaltend negative Marktentwicklung aktiv steuern können', fuhr der Vorstandsvorsitzende fort. Entscheidend für die deutliche Renditesteigerung seien die kosteneffizienten Beschaffungsstrukturen, die fortlaufend optimiert würden und die die GERRY WEBER-Gruppe in die Lage versetzten, schnell und flexibel auf Veränderungen auf den Beschaffungsmärkten zu reagieren.

Weber bekräftigte erneut die Umsatzprognose von 615 Mio. Euro bis 620 Mio. Euro für das aktuelle Geschäftsjahr. Auch bei der Rendite will das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr weiter zulegen und seine EBIT-Marge auf 13 Prozent verbessern. 'Striktes Kostenmanagement, eine durch die Erfahrung am Point of Sale optimierte Wareneinsatzquote und gestraffte Kollektionen, die noch näher an den Wünschen der Kundin gestaltet werden, dürften unsere Ertragskraft weiter verbessern', so der Vorstandsvorsitzende in seinem Ausblick.

An der Hauptversammlung, die traditionell in der Woche vor Beginn des Rasen-Tennisturniers GERRY WEBER OPEN im GERRY WEBER Event & Convention Center stattfindet, nahmen rund 1.200 Aktionäre und Aktionärsvertreter teil.

Ansprechpartner für Investor Relations:

Sandra Steltenkamp Tel.: +49 (0) 52 01 185 -8422 E-Mail: s.steltenkamp@gerryweber.de www.gerryweber-ag.de

01.06.2010 13:45 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

-------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Gerry Weber International AG Neulehenstraße 8 33790 Halle/Westfalen Deutschland Telefon: +49 (0)5201 185-0 Fax: +49 (0)5201 5857 E-Mail: h.kley@gerryweber.de Internet: www.gerryweber-ag.de ISIN: DE0003304101 WKN: 330410 Indizes : SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service  

01.06.10 15:58

65 Postings, 4914 Tage paulmcGerry Weber bekräftigt Ziele für 2010

01.06.2010 14:49

Halle (BoerseGo.de) - Gerry Weber hat auf der Hauptversammlung am Dienstag die Ziele für das aktuelle Geschäftsjahr bestätigt. Der Umsatz soll zwischen 615 und 620 Millionen Euro liegen. Die EBIT-Marge soll auf 13 Prozent steigen, teilte das Unternehmen mit. Daneben hätten die Aktionäre einer Dividendenausschüttung von 0,85 Euro je Aktie zugestimmt. Das entspreche einem Ausschüttungsvolumen von 17,7 Millionen Euro. Weitere 25 Millionen sollen dem Konzern als Gewinnrücklage dienen. Der verbleinende Bilanzgewinn von 9,8 Millionen Euro solle auf neue Rechnung vorgetragen werden. Der Jahresüberschuss sei im vergangenen Jahr um 9,2 Prozent gestiegen. Konzernchef Gerry Weber erklärte, man sei in der Vergangenheit neue Wege bei Einkauf und Absatz gegangen. Dies habe sich bezahlt gemacht.  

03.06.10 09:25

65 Postings, 4914 Tage paulmcGute Zahlen

Haller Kreisblatt:

Tradition der guten Zahlen

Haller Kreisblatt vom 02.06.10

von Rolf Uhlemeier

Halle. Wenn Vorstände börsennotierter Unternehmen, speziell in der Modebranche, in diesen Tagen ihren Aktionären Rede und Antwort stehen, haben sie selten Grund zur Freude. Bei der Gerry Weber International AG sieht das anders aus. Schon traditionell präsentierte ein gut aufgelegter Vorstandsvorsitzender Gerhard Weber bei der Hauptversammlung am gestrigen Dienstag glänzende Zahlen. Zahlen, die von rund 1 200 anwesenden Aktionären und Aktionärsvertretern im Haller Event & Convention Center wohlwollend aufgenommen und mit viel Beifall bedacht wurden.

Wenn selbst Aktionärsschützer wie Jella Benner-Heinacher, Geschäftsführerin bei der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) in Düsseldorf, sich ?große Mühe geben muss, kritische Punkte anzusprechen?, können die Anteilseigner der AG zufrieden sein. Fragen nach der Existenzberechtigung der Marken Taifun und Samoon, die klar im Schatten von »Gerry Weber« stehen, nach dem Engagement der AG in Ländern wie Spanien und England (leiden aktuell besonders stark unter der globalen Finanzkrise), nach dem Produktionsstandort Rumänien, nach dem Ausbau des Lizenzgeschäftes, nach Aktienrückkäufen und nach den Bezügen der Vorstände und der Aufsichtsratsmitglieder wurden vom Vorstandsvorsitzenden Gerhard Weber und seinem Team umfassend beantwortet. Bei Taifun und Samoon sieht Weber übrigens den »Turnaround« geschafft, und beim Vertrieb setzt die AG nach wie vor auf den Grundsatz: Erst muss bezahlt werden, dann wird geliefert. Darin liegt auch die niedrige Ausfallquote von 0,1 Prozent beründet.

Auch Erika Cebulla von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger lobte den Vorstand der AG für seine Arbeit und für die Prognosen, ?die sicher wieder eingehalten werden?.

Freuen können sich die Aktionäre der Gerry Weber AG nicht nur über eine Dividende von 0,85 Euro pro Aktie , sondern auch über einen Aktienkurs , der sich in einem aktuell eher schwachen Börsenumfeld bei rund 24,59 Euro ?sehr gut entwickelt hat?. Laut Gerhard Weber strebt die AG in den nächsten zwei Jahren die Rückkehr in das zweitwichtigste deutsche Börsensegment an: ?Die Gerry-Weber- Aktien gehören in den M- Dax .? Das würde auch Aktionärsschützerin Jella Benner-Heinacher begrüßen, die sich davon steigende Kurse und noch höhere Dividenden verspricht.

Erstmals verfolgte der ehemalige Vorstand Udo Hardieck als Mitglied des Aufsichtsrates die Hauptversammlung der AG. Kritische Fragen von Aktionär Hagfried Pomplun aus Detmold zur Höhe der Bezüge der Vorstände Gerhard Weber, Doris Strätker, Dr. David Frink sowie Udo Hardieck bis Juli 2009 in Höhe von knapp 5,7 Millionen Euro und der Aufsichtsratsmitglieder beantwortete Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Ernst F. Schröder mit dem Hinweis darauf, dass die Verträge vor dem Inkrafttreten der neuen Bestimmungen geschlossen wurden, und ?enorm viel geleistet? werde, was sich letztlich im Ergebnis der AG widerspiegele.

Einen besonderen Dank richtetet Gerhard Weber als Vorstandsvorsitzender an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ohne die das gute operative Ergebnis nicht möglich gewesen wäre: ?Unsere Ware ist der eine, unsere Mitarbeiter der andere Erfolgsgarant.? Bei letzterem Punkt hat die AG im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen im Vergleich zum vorangegangenen Berichtszeitraum sogar um 99 Beschäftigte zugelegt.  

03.06.10 14:55

1 Posting, 3394 Tage langfristigerForums- ' Diskussionen ' von paulmc

Hallo paulmc,

ich habe das Gefühl dass Dir entgangen ist, wozu ein sogenanntes Forum dient. So muss ich Dich etwas aufklären: es ist da um miteinander zu diskutieren, nicht um über copy-paste Beiträge, die Journalisten in Zeitungen geschrieben haben, hier zu wiedergeben. Angekommen ?

Was Du da für Beiträge bringst, ist demnach nicht von Dir, sondern geistiges Eigentum anderer. Anscheinend hast Du keine Meinung, schade.

Im Übrigen: Du postest so vieles über die Gerry Weber HV, Zahlen, Fakten, Ergebnisse: bist Du überhaupt dabei gewesen? Hab Dich nicht gesehen ... Ok, bei über 1200 Teilnehmer zugegeben etwas schwierig, falls doch könntest Du sicher etwas über die 'kulinarische Dividende' plaudern, was der Hr. Weber so auftischen ließ, zB. So wissen wir Forumsteilnehmer daß Du dabei warst und nur keine Zeit hattest, Deine eigene Meinung zu verfassen.

Zu meiner Beziehung mit der GW Aktie: vor jetzt etwas über 11 Jahren kaufte ich die ersten Positionen, ließ mich nie von abstürzende Kurse entmutigen da Vertrauen da war, kaufte stets dazu. Der Typ, vorgestern an der Registrierung
scannte mit Nonchalance meine Karte, beim Ablegen nahm er sie wieder in die Hand, schaute mich an und schluckte kräftig.

Wie Du siehst, langfristiger Anleger zu sein bringt manchmal unerwartete Reaktionen zutage. Und nicht zu vergessen: seit gestern freue ich mich um eine riesen Dividende !

Gruß,
der Langfristige Anleger  

04.06.10 13:17
3

65 Postings, 4914 Tage paulmc"Forumsbeitrag" von langfristiger Anleger

1. selbsternannte Aufklärer sind mir die liebsten
2. Wir haben zum Glück die Freiheit, unsere eigenen Threads zu gestalten
3. Wenn dir das hier nicht passt, dann lies diese Beiträge einfach nicht

Du solltest dich nicht so aufspielen.
Gruß  

14.06.10 16:56

126 Postings, 3471 Tage bluepixel..

dieser Wert wird einfach links liegen gelassen, so scheint es mir. In einer Woche gibt es Q2 bzw. Halbjahreszahlen.  

15.06.10 12:39

65 Postings, 4914 Tage paulmcnervig

dieses Auf und Ab
ich muss richtig diszipliniert sein, damit ich nicht teilweise verkaufe
und das, obwohl ich von GW und dem Geschäftsmodell überzeugt bin  

15.06.10 17:04

126 Postings, 3471 Tage bluepixelbitte!

denke nicht erstmal ans verkaufen. ;) Die Fundamentaldaten sprechen für sich, die Aktie kann immer nur günstiger werden. Ich kaufe eher nach.

Geduld und Disziplin ist entscheidend, höre auf den Opa aus Omaha. ;)  

24.06.10 09:21

1938 Postings, 3512 Tage TamakoschyZahlen

DJ DGAP-News: GERRY WEBER überzeugt auch im ersten Halbjahr..


09:01
2009/2010


Gerry Weber International AG / Halbjahresergebnis

24.06.2010 09:00

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

--------------------------------------------------

- GERRY WEBER überzeugt auch im ersten Halbjahr 2009/2010
- Verjüngtes Design schlägt sich in zweistelligem Auftragsplus nieder

- Umsatz- und Ergebnisprognose für Gesamtjahr 2009/2010 bestätigt

(Halle/Westf., 24.06.10) Die GERRY WEBER-Gruppe überzeugte auch im ersten
Halbjahr 2009/2010 mit neuen Höchstwerten bei Umsatz und Ertrag. Die
Konzernumsätze legten um 4,5 Prozent zu, wobei sich sämtliche
Renditekennzahlen überproportional verbesserten. Wir haben unsere
Kollektionen in den letzten Monaten deutlich verjüngt und zeigen jetzt
über
alle drei Marken hinweg eine einheitliche, klare Handschrift und ein edles
Design. Damit sind wir für unsere Kundinnen noch attraktiver geworden und
konnten trotz der anhaltenden Konsumflaute wieder deutlich zulegen,
erklärte der Vorstandsvorsitzende Gerhard Weber. Das zweistellige Plus
bei
unseren Auftragseingängen zeigt, dass wir optimal aufgestellt sind, um
unsere Wachstumsziele für dieses Jahr zu erreichen. Die
Auftragseingänge
für die siebte Kollektion zur Herbst/Winter-Saison 2010 beziffern sich auf

40,8 Mio. Euro und verbesserten sich damit im Vorjahresvergleich um 34,2
Prozent. Die Kernmarke GERRY WEBER legte um 33,9 Prozent von 23,9 Mio. Euro
auf 32,0 Mio. Euro zu. Auch TAIFUN verzeichnete mit einer Steigerung um
29,4 Prozent von 5,1 Mio. Euro auf 6,6 Mio. Euro ein deutliches Plus. Die
Order für SAMOON by GERRY WEBER erhöhten sich sogar um 57,1 Prozent
von 1,4
Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro.

Im ersten Halbjahr 2009/2010 beliefen sich die Konzernumsätze auf 305,5
Mio. Euro nach 292,3 Mio. Euro im Vorjahr. Das Wachstum wurde sowohl von
der Kernmarke GERRY WEBER als auch vom Retail-Bereich getragen, der seine
Erlöse um 16,3 Prozent von 67,8 Mio. Euro auf 78,8 Mio. Euro verbesserte.
Die eigenen Einzelhandelsaktivitäten umfassen die vom Unternehmen selbst
geführten HOUSES OF GERRY WEBER, die Monomarken-Stores, die Outlets und
den
eShop.

Der GERRY WEBER-Gruppe gelang es erneut, ihre Rendite überproportional zu
steigern. Im ersten Halbjahr 2009/2010 erhöhte sich das Ergebnis vor
Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 9,6 Prozent von 35,4 Mio.
Euro auf 38,8 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von
29,5 Mio. Euro auf 33,0 Mio. Euro, was einem Plus von 11,8 Prozent
entspricht. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit
(EBT) legte um
15,3 Prozent von 27,0 Mio. Euro auf 31,2 Mio. Euro zu. Die jeweiligen
Margen nahmen entsprechend zu. Der Periodenüberschuss lag mit 20,5 Mio.
Euro um 10,1 Prozent über dem Wert des Vorjahrs von 18,6 Mio. Euro. Das
DVFA-Ergebnis je Aktie bezogen auf die ausstehende Aktienanzahl von
20.817.242 Stück belief sich auf 0,99 Euro.

Die Zahl der Mitarbeiter am Bilanzstichtag belief sich auf 2.511. Das waren
96 Beschäftigte mehr als im Vorjahr (2.415). Die neuen Stellen wurden
vorrangig durch die Expansion im Retail-Bereich geschaffen und entfielen
größtenteils auf die vom Unternehmen selbst betriebenen HOUSES OF
GERRY
WEBER.

Das hohe Wachstumstempo der GERRY WEBER-Gruppe soll im laufenden
Geschäftsjahr fortgesetzt werden. Sofern sich das Konsumklima im weiteren
Verlauf des Jahres nicht wesentlich eintrübt, rechnet das Unternehmen mit
einem Umsatzwachstum auf 615 Mio.
Euro bis 620 Mio. Euro und einer Verbesserung seiner EBIT-Marge auf 13
Prozent. Wir werden uns noch stärker auf die hohe Wertigkeit unserer Mode

und ein modernes und jüngeres Design konzentrieren und damit unseren
Anspruch verdeutlichen, zum Premium-Segment aufzuschließen, so Weber
weiter. Die Auftragseingänge für TAIFUN und SAMOON belegen, dass wir
mit
dieser Neuausrichtung beide Marken zurück in die Erfolgsspur gebracht
haben.

Der Retail-Bereich wird mit rund 47 geplanten Neueröffnungen im gesamten
Geschäftsjahr 2009/2010 weiter expandieren. Insgesamt sind etwa 70 bis 80
neue HOUSES OF GERRY WEBER geplant. Im Ausland sind neue HOUSES OF GERRY
WEBER vor allem in Skandinavien, Österreich, Großbritannien und
Osteuropa
vorgesehen. Die eigenen Einzelhandelsaktivitäten werden ergänzt durch

aktuell 32 Concessions-Flächen, auf denen eigenes, speziell geschultes
Personal eingesetzt wird. Die Anzahl dieser Flächen soll ebenfalls
erhöht
werden.

Als starker Partner des Handels will die GERRY WEBER-Gruppe zudem ihr
Wholesale-Geschäft vorantreiben und im laufenden Jahr rund 180 neue
Shop-in-Shops eröffnen. Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit mit den
Einzelhändlern über Vertrauenslimits ausgebaut. Einzelhändler,
die auf
Basis von Vertrauenslimits mit der GERRY WEBER-Gruppe zusammenarbeiten,
erzielen im Schnitt eine um zwei Prozentpunkte bessere Kalkulation als
diejenigen, die ohne Vertrauenslimits ordern. Innerhalb der nächsten Jahre

will das Unternehmen daher mit zwei Dritteln seiner Kunden auf Basis von
Vertrauenslimits zusammenarbeiten.

Des Weiteren soll die Auslandsexpansion vorangetrieben werden, so dass sich
die Exportquote voraussichtlich erhöhen wird. Insbesondere in Osteuropa
sowie im Nahen und Fernen Osten rechnet die GERRY WEBER-Gruppe mit
steigenden Umsatzanteilen.


Die GERRY WEBER-Gruppe im ersten Halbjahr:

in Mio. EUR (nach IFRS)        1. Hj. 2009/2010      1. HJ. 2008/2009
Umsatz                         305,5                 292,3
EBITDA                         38,8                  35,4
EBITDA-Marge                   12,7                 12,1
EBIT                           33,0                  29,5
EBIT-Marge                     10,8                 10,1
EBT                            31,2                  27,0
EBT-Marge                      10,2                 9,2
Periodenüberschuss             20,5                  18,6
DVFA-Ergebnis je Aktie in EUR  0,99(1)               0,86
Brutto-Cashflow                37,0                  32,9
Investitionen                  7,6                   8,0
Mitarbeiter am 30.04.          2.511                 2.415

(1) auf Basis der ausstehenden Aktienanzahl von 20.817.242 Stück


Ansprechpartner für Investor Relations:
GERRY WEBER International AG
Sandra Steltenkamp
Neulehenstraße 8
D-33790 Halle/Westfalen
Tel. 05201 - 185 8422
Fax 05201 - 162 19
Email: s.steltenkamp@gerryweber.de


24.06.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Gerry Weber International AG
             Neulehenstraße 8
             33790 Halle/Westfalen
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)5201 185-0
Fax:          +49 (0)5201 5857
E-Mail:       h.kley@gerryweber.de
Internet:     www.gerryweber-ag.de
ISIN:         DE0003304101
WKN:          330410
Indizes:      SDAX
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),
Düsseldorf;
             Freiverkehr in Berlin, Stuttgart

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------


 (END) Dow Jones Newswires

 June 24, 2010 03:01 ET (07:01 GMT)

062410 07:01 -- GMT
© DJV  

12.07.10 14:06

126 Postings, 3471 Tage bluepixelist hier noch jemand investiert?

ewig kann die Seitwärtsbewegung nicht weitergehen ..  

12.07.10 14:13

1938 Postings, 3512 Tage Tamakoschyja ich

Manchmal muss man schon Geduld haben. Bei der gezahlten Dividende kann ich durchaus noch warten bis der Kurs steigt. Ist halt kein Zockerpapier.  

05.08.10 09:27

1938 Postings, 3512 Tage TamakoschyBericht Aktionär

Gerry Weber: Wann kommt der Angriff?

Steffen Eidam

Fundamental schreibt wohl kaum ein Unternehmen der Modebranche eine bessere Erfolgsgeschichte als Gerry WeberLächeln. Daneben sollte sich aber auch der Blick auf den Chart lohnen. Hier sitzt derzeit der Schlüssel für Kursgewinne.

In der Erfolgsstory von Gerry Weber sind derzeit keine dunklen Seiten zu entdecken. Die Nachfrage nach den drei Kernmarken ist nach wie vor sehr hoch, die Kostenseite kontrollieren die Westfalen zudem ohne Probleme. Trotz der starken Zahlen und des positiven Newsflows ist die Aktie zuletzt nur seitwärts gependelt. Ein Blick auf die Charttechnik lässt erahnen, dass sich dies bald ändern könnte.

Rendite steigt kräftig

Das in Halle/Westfalen ansässige Unternehmen hat mit den Zahlen zum ersten Quartal die Investoren vollends überzeugt. Freude bereitet vor allem der Retail-Bereich (plus 16 Prozent) mit den selbst geführten HOUSES OF GERRY WEBER. Auch bei den Renditekennziffern konnten der Konzern überproportional zulegen. So kletterte das operative Ergebnis im ersten Halbjahr um zwölf Prozent auf 33 Millionen Euro, gleichzeitig zog der Gewinn je Aktie um rund zehn Prozent auf 0,99 Euro an. Angesichts der hohen Nachfrage rechnet der Konzern mit einer Fortsetzung des positiven Trends auf Jahressicht.

Seitwärtsbewegung bald beendet?

Trotz der guten fundamentalen Vorgaben konnte sich der Kurs in den letzten zwei Monaten nicht aus der Seitwärtstendenz befreien. Nachdem im März dieses Jahres die Aktie auf ein neues Allzeithoch geklettert ist, scheiterte im Mai ein Angriff über die Marke knapp oberhalb von 26 Euro. Im Anschluss kam es zu einem kleinen Rücksetzer, der schließlich in die aktuelle Seitwärtsrange mündete, in der sich mittlerweile eine charttechnische Flagge ausgebildet hat. Die untere Begrenzung dieser Formation liegt derzeit bei 24 Euro, nach oben ist die Flagge bei 26 Euro begrenzt. Die Chancen auf einen Ausbruch über diesen Widerstand stehen derzeit nicht schlecht. Anschließend wären Kurse von zunächst 30 Euro und auch darüber wahrscheinlich.

Chartsignale beachten

Interessierte Anleger sollten daher den Ausbruch über die Marke von 26 Euro abwarten zum Einstieg nutzen. Bereits investierte Anleger können sich in diesem Fall ruhig zurücklehnen. Nach unten sollte die Unterstützung bei 24 Euro im Auge behalten werden. Ein Bruch dieser Linie könnte die Notierung bis in den Bereich von 20 Euro fallen lassen.
(Der Aktionär vom 3.8.2010)  

05.08.10 18:05
2

126 Postings, 3471 Tage bluepixelZitat Warren Buffett

"Die besten Unternehmen sind die meiste Zeit über unbewertet."

Genau dies trifft hier zu.. Das Phänomen tritt deshalb ein, weil Investoren idR nicht über lange Zeiträume nachdenken.

Bei einem EPS von ~3Eur in 2011 haben wir schon ein KGV von 8.

Wenn man noch weiter in die Zukunft schaut, wird einem sehr schnell klar, wie günstig dieser Top-Wert zu haben ist. Ich sehe Parallelen zu BijouBrigitte 2000-2002  

05.08.10 18:06

126 Postings, 3471 Tage bluepixelunterbewertet, pardon

12.08.10 15:10

65 Postings, 4914 Tage paulmcCheuvreux startet Gerry Weber mit 'Outperform' - Z

12.08.2010 13:52


Die französische Investmentbank Cheuvreux hat Gerry Weber mit "Outperform" und einem Kursziel von 31 Euro in die Bewertung aufgenommen. Das Modeunternehmen zeichne sich durch eigene Boutiquen, Innovationen und niedrige Kosten aus, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Donnerstag. Damit sollte sich das starke Margenwachstum der vergangenen Jahre fortsetzen. Der 30-prozentige Kursabschlag der Aktie zum Branchendurchschnitt sei deshalb nicht gerechtfertigt.  

12.08.10 15:21

126 Postings, 3471 Tage bluepixeldas ist eine positive Nachricht!

Neues Covering

Vlt. findet jetzt etwas mehr Kapital in die Aktie.  

23.08.10 18:01

3884 Postings, 3313 Tage 2141andreasGerry Weber

Gerry Weber = TopTipp

Warum: jährliche Umsatz und Gewinnsteigerung, steigende Dividende, gutes Management

Also, Einsteigen,

Ich Schätze die Aktie gibt es unter 24 Euro nicht mehr zu haben, falls ja kaufe ich nach!

Mfg Andreas

 

24.08.10 16:08

65 Postings, 4914 Tage paulmcim Moment gibts sie für 24,10

10.09.10 14:23

276 Postings, 3558 Tage bruehjetzt gehts aber rund!

30 wir kommen  

11.09.10 16:46

3884 Postings, 3313 Tage 2141andreasGerry Weber

jetzt!! kann man noch einsteigen

mit Stopp-Buy-Limit von 29 Euro warum?,

- wachstumsstory intakt

- ich erwarte eine Prognoseerhöhung bzw. übertreffen der jetzigen Prognose da die neue Kollektion super läuft

- über 3% sichere!! Dividenrendite (auch im Krisenjahr 2009)

- ausgehend von 29 Euro sind immer noch mind.!! 15% Aufwärtspotential da

- Aufstieg in den M-Dax innerhald der nächsten 3 Jahre ist sehr realistisch

Andreas

 

 

11.09.10 18:56

126 Postings, 3471 Tage bluepixelwie kommst du auf 15% potenzial ab 29eur?

das ist gerade mal ein KGV 13.6 auf Basis des 2010e EPS. :)  

11.09.10 21:07

3884 Postings, 3313 Tage 2141andreas@bluepixel

wie gesagt mind.!! 15%

Das entspricht vorerst mal rund 32 Euro und hier sind auch die durchschnittlichen Analystenschätzungen . .

wobei, ich ja ein übertreffen der Umsatzprognose erwarte. .

Die 32 Euro stellen für mich im Momemt das Kursziel dar - auf den Weg nach . . . auf jeden Fall eine sichere Anlage

Klarer Kauf

Andreas

 

20.09.10 19:46

3884 Postings, 3313 Tage 2141andreasGerry Weber

mein Tipp gilt immer noch, kaufen bis 29 Euro

Andreas

 

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 60  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben