STEINHOFF International an die Tickers

Seite 571 von 688
neuester Beitrag: 22.08.19 14:08
eröffnet am: 15.11.13 09:16 von: buran Anzahl Beiträge: 17178
neuester Beitrag: 22.08.19 14:08 von: Bezahlter Sc. Leser gesamt: 1222699
davon Heute: 2503
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 569 | 570 |
| 572 | 573 | ... | 688  Weiter  

21.06.19 10:38
3

1162 Postings, 649 Tage Klaas KleverAlso abschreiben....

...würd ich mein Invest (oder soll ich vielleicht schreiben "Invest") auf keinen Fall, da wär ich ja total bescheuert bei dem gigantischen Minus, das ich habe (realisierte Verluste plus Buchverluste). Es kann immer noch hin und wieder nach oben "zucken", und bei der Menge an Aktien die ich habe macht jeder Cent sehr viel aus (bitte um Verständnis dass ich nicht sagen möchte, wieviel, denn man weiss nie, wer hier alles mitliest). Zudem steht mir als Altaktionär sogar noch ne 4.Möglichkeit offen: klagen. Auch das könnte sich rentieren, vielleicht aber auch nicht, bin da noch in Beratungsgesprächen mit einem TILP-Anwalt. Nachteil bei mir: mein Rechtsschutz zahlt leider nichts, muss also wohl überlegt sein, ob ich das Risiko eingehe und in Vorleistung trete. Und was das traden betrifft, so wäre das Risiko bei mir sehr überschaubar. Würde nur mit einem kleinen Teil traden, 50 oder 100k. 100 Euro Reingewinn würd ich auch schon mitnehmen, also bei 50k wären das grad mal 0,2 Cent, bei 100k sogar nur 0,1 Cent. Ok, minimal mehr wegen der Gebühren (Steuern zahl ich ja schon lange keine mehr bei meinen realisierten Verlusten). Das "Risiko" ist also lächerlich gering, denn im "schlimmsten" Fall hab ich halt dann 100k Aktien weniger, dafür aber den einen oder anderen "Hunni" reingeholt. Ist bei mir zwar nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, aber dennoch gut für die Moral. Und Kleinvieh macht ja auch Mist. Also: die Messen sind auch für mich noch lange nicht gesungen. Ich bin wie Steini: schwer angeschlagen, aber noch lange nicht tot 😉
PS: Doc Oetker, klagst Du eigentlich ? Vermutlich eher nicht, wenn ich Deine Zeilen richtig deute.  

21.06.19 10:39
1

248 Postings, 330 Tage Bernie69@USBdriver

"Der 9. August ist nach dem Ende des Geschäftsjahres bei Steinhoff dem 30.September. "?????  

21.06.19 10:39
2

3281 Postings, 400 Tage VisiomaximaGuten TAg

und kurzes Statement meinerseits .
Kurs hält sich noch gut , hatte eher mit 0,077 gerechnet .
Aus meiner Sicht sollte die Holding schnellstens Insolvenz anmelden  bevor es andere erwirken , nur so haben die eine Chance aus meiner Sicht.
die Firma ist klar überschuldet ( siehe letzte Zahlen )überschuldet , somit ist es doch klar.

Selbst die grössten Fans müssen das einsehen . Der ein oder andere Schreiberling hats ja auch kapiiert , ich sag das seit nun fast 1 Jahr bereits , es wäre längst das beste gewesen.

Sollten Sie es nicht tun , behaupte  ich .................................................... ( darf man hier ja nicht schreiben )
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=134042


 

21.06.19 10:42
1

4512 Postings, 902 Tage USBDriver@Bernie Musste selber lachen

Ich war mit den Gedanken woanders. Immerhin hast du es gelesen.  

21.06.19 10:43
1

4512 Postings, 902 Tage USBDriver@Klaas

Wenn du Altaktionär bist, dann informiere dich mal besser richtig. Die meisten Musterklagen laufen kostenlos für die Kläger, aber es wird auf Provisionsbasis abgerechnet.  

21.06.19 10:51
1

3281 Postings, 400 Tage VisiomaximaAus dem link

,....................................Nachdem auch die Bilanz für 2017/2018 tiefrot bei Cashflow und Ergebnis ausfiel und weiterhin völlig unklar ist, wie die milliardenschwer verschuldete Steinhoff International zukünftig genügend Geld zur Zufriedenstellung von Gläubigern, Aktionären und nicht zuletzt dem eigenen Finanzbedarf erzielen will, sorgen solche News natürlich nicht gerade für zusätzliches Vertrauen.
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=134042

Damit ist auch alles erklärt und gesagt , so und nicht anders sieht es aus !

 

21.06.19 10:57
2

3281 Postings, 400 Tage VisiomaximaDie GEfahr ist vorhanden

das hier auch mal ein Delisting erfolgen könnte ( nicht muss ) das wäre worst Case und somit auch das Ende der Geschichte , zum Glück haben einige bereits hin und her verkauft und eingekauft ( somit Verluste Steuer gerettet )
Hatte ich auch 2 mal in meiner Laufbahn und das war  verdammt teuer und doppelt hart weil auf einen Schlag alles weg war und keiin Handel mehr stattfand,  gönn ich niemanden das zu erleben.

Also Klaas ich drücke dir weiter persönlich die Daumen , Kursverläufe kann ich aber auch nicht ändern .

Alles nur meine Meinung .

Schöne Tage trotzdem  

21.06.19 11:14

2850 Postings, 616 Tage AlexisMachineLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 21.06.19 12:09
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Tatsachenbehauptung

 

 

21.06.19 11:21
1

1162 Postings, 649 Tage Klaas KleverDelisting ist nicht mehr wie früher

Auch ich habe früher schon 2-3 Delisting erlebt, ich hatte versäumt irgendwelche Klitschen zu Centbeträgen zu verkaufen, plötzlich wurden sie wertlos ausgebucht. So läuft das heute nicht mehr. Insofern hat das "Delisting" seinen Schrecken von früher verloren (man wachte auf und konnte von einem auf den anderen Tag seine Aktien nicht mehr verkaufen). Auszug aus Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Delisting


Ab 7. September 2015

Der Bundestag hat am 1. Oktober 2015 das Gesetz zur Umsetzung der geänderten Transparenzrichtlinie beschlossen (BT-Drucksache 18/6220). Mit diesem Gesetz ist eine Verbesserung des Anlegerschutzes, beim Widerruf der Zulassung eines Wertpapiers zum Handel am regulierten Markt (Delisting/Downlisting) beabsichtigt. Der Börsenrückzug bedeute für den Aktionär den Verlust der Handelbarkeit der Aktien im regulierten Markt. Nach Ankündigung des Delisting habe der Aktionär zwar noch die Möglichkeit, die Aktie zu verkaufen, allerdings könne es bereits unmittelbar nach Ankündigung zu erheblichen Kursverlusten kommen. Deshalb solle es eine Abfindung für die betroffenen Aktionäre geben, so wie es in der früheren Macroton-Rechtsprechung des BGH gewesen sei.[2] Das Börsengesetz (§ 39 Abs. 2 BörsG) schreibt vor, dass der Widerruf der Zulassung (Delisting) nicht dem Anlegerschutz widersprechen darf. Voraussetzung für ein Delisting ist ein Angebot zum Erwerb aller Wertpapiere nach den Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes. Die Gegenleistung bzw. Abfindungszahlung muss im Regelfall mindestens dem gewichteten durchschnittlichen inländischen Börsenkurs während der letzten sechs Monate entsprechen. In bestimmten Ausnahmefällen ist eine Unternehmensbewertung erforderlich. Die Regelungen nach § 39 Absatz 2 Satz 3 BörsG finden auch auf laufende Delisting-Verfahren Anwendung, die nach dem Tag der öffentlichen Anhörung vor dem Finanzausschuss des Deutschen Bundestages am 7. September 2015 eingeleitet worden sind.  

21.06.19 11:25

2850 Postings, 616 Tage AlexisMachineLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 21.06.19 12:07
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Einstellen von Boardmails

 

 

21.06.19 11:27
2

661 Postings, 448 Tage Balu81Delisting?

Auf welcher Grundlage?

Weil ihr das wollt?


Moderation darf endlich mal aufwachen und diese, ja gewollte Panikmache, löschen.

Eigene Meinung ist es schon lange nicht mehr - eher Kursbedingte Stimmungsmache!


AgT

 

21.06.19 11:31
1

2850 Postings, 616 Tage AlexisMachineDelisting bei Gefahr im Verzug?

Wie ist das eigentlich rechtlich?
Es ist ja auf Grund der Bilanzen mehr als klar dass hier Gefahr im Verzug ist.
Die Holding ist stark überschuldet, und warnt ja sogar selbst davor mit den eigenen Aktien zu handeln.

Kann hier nicht um die Aktionäre zu schützen ein Delisting erfolgen? Macht man sich nicht angreifbar für Klagen, wenn man so eine Aktie weiterhin zum Handel zulässt?

Was meint ihr?  

21.06.19 11:36
5

1162 Postings, 649 Tage Klaas KleverAM: Wieso ?

Durch den Zusatz am Ende (der "Warnung") hat man sich ja ausreichend abgesichert vor weiteren Klagen ! Diese versuchte Panikmache jetzt (Delisting, Gefahr in Verzug) wirkt langsam lächerlich ….  

21.06.19 11:36
1

591 Postings, 568 Tage HochhinaufAM

Solange der Euro kommt wie erwartet von der LDR


AlexisMachine: Meine Erwartungen
10
20.12.18 13:07
#147485
Meine Erwartung sieht in etwa so aus:

Sobald die Bilanzen da sind weiß man was da ist, und kann wieder entsprechend abgesicherte Kredite vergeben. Wobei man ja jetzt schon in etwa weiß was man im Worst Case erwarten kann.
Der Gewinn sollte sich im Bereich von knapp unter einer Milliarde Euro einpendeln.
Damit könnte man die Schulden bequem abbezahlen.

Wie sagte damals einer der Gläubiger sinngemäß? "Eigentlich sollten wir ihnen den Geldhahn zudrehen, aber bei denen kommt einfach eine Menge Geld rein.".

Die Analysten werden dann früher oder später Kursziele ausgeben, die sich über einen Euro befinden, vielleicht auch deutlich höher.
Und an diese Kursziele werden wir uns dann bis Ende 2019 auch rasch annähern.
 

21.06.19 11:39
3

4265 Postings, 3088 Tage Aktienflüsterin@KlaasKlever

Man sieht so ganz genau wo bei manchen erhebliche Wissenslücken im Bereich des Aktienhandel bestehen und wie solche Aussagen ernstzunehmend sind. Also gar nicht !  ;-)  

21.06.19 11:41

3281 Postings, 400 Tage VisiomaximaLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 21.06.19 12:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Tatsachenbehauptung

 

 

21.06.19 11:42

2850 Postings, 616 Tage AlexisMachineLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 21.06.19 12:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

21.06.19 11:44

3281 Postings, 400 Tage VisiomaximaKlaas

das stimmt schon was du da schreibst , nur in der Praxis ist es anders , weil kein Vermögen mehr vorhanden ist in dem Fall und somit weder was übrig ist für eine Abfindung und ähnlichem , da sitzen ganz andere Verbindlichkeiten vor den Aktionären im Rang  

21.06.19 11:45
1

3281 Postings, 400 Tage VisiomaximaAktienfl

das ist keiner Diskussion würdig , Note 6  

21.06.19 11:48
1

2850 Postings, 616 Tage AlexisMachine@Klaas Klever:

Ich dachte da eher an diejenigen, die den Handel mit der Aktie zulassen.
Also z.b. die deutsche Börse.
Wenn sich da Anleger entschließen sie zu verklagen...nun ja.  

21.06.19 11:51
1

2850 Postings, 616 Tage AlexisMachineSeht ihr? Ich hatte recht

Wir sind schon ins Minus gerutscht, wie erwartet.
Angesichts der erschütternden Bilanzen und düsteren Zukunftsaussichten aber auch kein Wunder, sondern eine völlig natürliche Reaktion des Markts.  

21.06.19 11:54

591 Postings, 568 Tage HochhinaufAM

Wenn du ja recht hast warte ich auf den Euro und mehr.


AlexisMachine: Meine Erwartungen
10
20.12.18 13:07
#147485
Meine Erwartung sieht in etwa so aus:

Sobald die Bilanzen da sind weiß man was da ist, und kann wieder entsprechend abgesicherte Kredite vergeben. Wobei man ja jetzt schon in etwa weiß was man im Worst Case erwarten kann.
Der Gewinn sollte sich im Bereich von knapp unter einer Milliarde Euro einpendeln.
Damit könnte man die Schulden bequem abbezahlen.

Wie sagte damals einer der Gläubiger sinngemäß? "Eigentlich sollten wir ihnen den Geldhahn zudrehen, aber bei denen kommt einfach eine Menge Geld rein.".

Die Analysten werden dann früher oder später Kursziele ausgeben, die sich über einen Euro befinden, vielleicht auch deutlich höher.
Und an diese Kursziele werden wir uns dann bis Ende 2019 auch rasch annähern.
 

21.06.19 11:54
2

4265 Postings, 3088 Tage Aktienflüsterin@Visio

Eine Insolvenz ist erst dann gegeben wenn ein Unternehmen nicht mehr in der Lage ist seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen und Steinhoff kann dies im vollen Umfang.
Zudem muss Steinhoff in den folgenden Jahren bis 2021 nach den Vereinbarungen keinerlei Außenstände und Zinsen bedienen. Das laufende Geschäft trägt sich von alleine und wie man den Zahlen entnehmen kann ist nach herausrechnen der Einmal-Effekte sogar ein Überschuss vorhanden.
Somit kann gar keine Insolvenz entstehen und war auch nie gegeben.

Quell: Steinhoff.com  

21.06.19 11:57
2

4512 Postings, 902 Tage USBDriverSteinhoff ist für mich eine Loseraktie 2019

Von ? 0,13 auf ? 0,08 das sind mal wieder 38,5% Verlust in einem halben Jahr.  

21.06.19 11:58
1

4512 Postings, 902 Tage USBDriver@AF dann ist Steinhoff ja angekommen

Weißt du was ein technical default ist?  

Seite: Zurück 1 | ... | 569 | 570 |
| 572 | 573 | ... | 688  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben