Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 929
neuester Beitrag: 17.07.19 23:48
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 23211
neuester Beitrag: 17.07.19 23:48 von: Streuen Leser gesamt: 2019675
davon Heute: 578
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 | 929  Weiter  

07.09.17 11:26
27

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 | 929  Weiter  
23185 Postings ausgeblendet.

17.07.19 11:19

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunftElektroautos kommen - der Anfang der S-Kurve

Wesentlicher Treiber bei dem internationalen Erfolg ist natürlich das Model 3 von Tesla. Aber auch BYD und viele andere beschleunigen ihre Anstrengungen.

Ab nächstem Jahr kommt dann auch VW dazu und vermutlich einige mehr. Es wird jetzt also in kurzer Zeit immer mehr verschiedene und immer bessere Elektroautos von immer mehr Herstellern geben. Das Wachstum wird sich ab jetzt unaufhaltsam beschleunigen.

Verschärfte Vorgaben bzgl. Abgasen und Emissionen weltweit tun ihr übriges um den Prozess zu beschleunigen. Sobald genug  Menschen erstmal die Vorteile von BEV erfahren haben lässt sich der Prozess dann auch nicht mehr aufhalten.  

17.07.19 11:25
2

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunftBeispiel Deutschland

Deutschland stand bisher ja komplett auf der Bremse wenn es um Elektroautos geht. Mit dem Umdenken von VW wird sich das aber jetzt schnell ändern.

Der Anteil ist noch nur bei 2,6 Prozent der Neuzulassungen in H1 2019 (Vorjahr 1,8 Prozent) und damit weit hinter anderen Staaten (Norwegen liegt bei 56,2 Prozent!) aber aufgrund der Größe des deutschen Marktes sichert und das den dritten Platz nach China und den USA und sogar vor Norwegen.

Traurig für das Autoland Deutschland ist allerdings, dass die ersten Plätze auf dem Heimatmarkt von ausländischen Herstellern dominiert werden. Eben Tesla und Renault.
Elektroautos sind die Zukunft der Mobilität weltweit. Bereits heute wird eine große Anzahl an E-Autos verkauft. Überraschend: Derzeit werden in Deutschland mehr Autos mit elektrischem Antrieb verkauft als in Norwegen, das eigentlich das Vorzeigeland in Sachen Elektromobilität ist. 16.07.2019
 

17.07.19 12:04
2

5912 Postings, 1406 Tage ubsb55WintiElite

"RPM1974: So ein Schwachsinn !         Du hast keine Ahnung von China ! "

Wann zuletzt und wie oft warst Du schon in China?

   

17.07.19 12:25
5

498 Postings, 2978 Tage ManikoBEV sind die Lösung?

SZ: "Aber die Umstellung des als notwendig erachteten Individualverkehrs (was langfristig notwendig ist eine andere Frage) auf BEV ist die Lösung."

Dies wirft die Frage auf wie "notwendig" definiert wird. Solange die "Notwendigkeit" individuell bestimmt wird, lässt sich jeder gefahrene km damit rechtfertigen.  

Eines Tages wird es tatsächlich so sein, dass BEV die Lösung ist. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg. Per heute, morgen und in einem Jahr verursachen auch BEVs indirekt klimaschädliche Emissionen:

Das Freiburger Öko-Institut kommt derzeit zu dem Schluss: "Ersetzt man ein mittleres Dieselfahrzeug mit einer Lebenslaufleistung von 180.000 Kilometern durch ein vergleichbares Elektroauto, so spart man über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs etwa ein Drittel der Treibhausgasemissionen ein." https://www.golem.de/news/...o-wirklich-ein-irrweg-1907-142336-2.html

Danach wären 3 BEV so sauber oder schmutzig wie 2 Diesel PKW. Immerhin eine Einsparung von 1/3 gegenüber einem Diesel ist schon ein Fortschritt. Verzichtet der umweltfreundliche Dieselfahrer auf die Hälfte seiner Kurzstrecken, die durch den Kaltstart besonders klimaschädlich sind, verringert sich die Einsparung aufs Jahr gerechnet deutlich, oder geht gar gegen Null.

Dies gilt nur solange wie der Energiemix so ist wie er ist. Und so wie es aussieht wird er global so auch noch eine Zeit bleiben:

Trotz aller Warnungen ist das fossile Energiesystem seit 2010 weiter gewachsen. Bestehende und geplante Infrastruktur würde jetzt weitaus mehr CO2 ausstoßen, als mit maximal 1,5 Grad Temperaturanstieg vereinbar sein soll. https://www.heise.de/tr/artikel/...-2-Grad-Erderwaermung-4464099.html

Mein Fazit ist: BEV sind eine gute Sache, aber uns fehlt einfach die Zeit um damit den Planeten zu retten. Wenn 3 BEV soviel CO2 verursachen wie 2 Diesel, dann vergrössern wir heute und in der nächsten Zeit den CO2 Anteil mit jeden zusätzlichen PKW, egal wie der angetrieben wird. Und bis 2025 soll der PKW Bestand um 300 Millionen steigen. BEV sind zwar Teil der Lösung aber ohne Verzicht werden wir die Kurve nicht rechtzeitig kriegen....

 

17.07.19 13:12
2

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@Maniko: BEV sind die Lösung

BEV lassen sich dauerhaft nachhaltig betreiben. Das ist der große Unterschied. Und auch jedes BEV das heute gekauft wird ist dazu in der Lage. Heute spart es dann schon ein Drittel (wobei ich diese Zahl sehr stark bezweifle und als zu niedrig betrachte, aber das ist ein anderes Thema), aber mit jedem Prozent den wir unseren Energiemix verbessern verbessert sich damit auch das heute gekaufte BEV.

Wir müssen also jetzt mit der Umstellung beginnen, damit wir die Chance haben sauber zu werden sobald das Stromnetz sauber ist. Zumal BEV auch dabei helfen werden das Stromnetz sauber zu werden indem sie ihre Akkus netzdienlich zur Verfügung stellen.

 

17.07.19 13:42

14631 Postings, 2385 Tage börsianer1@Maniko

Wenn 3 BEV soviel CO2 verursachen wie 2 Diesel, dann vergrössern wir heute und in der nächsten Zeit den CO2 Anteil mit jeden zusätzlichen PKW, egal wie der angetrieben wird.

Das Mantra der schöne-Welten-Zauberer lautet ja, dass der GAU dank Innovation und damit verbunden der Siegeszug der regenerativen Energien, verhindert werden kann.

Ich glaube dagegen, dass der GAU längst abläuft und die Menschheit mental überhaupt nicht in der Lage ist, noch einmal das Steuer rumzureissen. Denn dass würde Verzicht, weniger Konsum, weniger Mobilität, mehr Sozialstaat, weniger Privatvermögen für die gutsituierte erste Welt bedeuten.

Wer also Diesel fährt und Gazprom Aktien hält (schöne Dividende heute: 7%) soll das ruhig weiter tun. Der Umstieg auf BEV hilft nicht und wenn mal Reichweite, Ladezeiten, Kosten stimmen , werde auch ich BEV fahren. Aber immer mit dem sicheren Wissen, dass auch meine BEV Karre nichts am Drama ändert.

Schönfärberei bringt ja nichts. Macht nur depressiv, besser man akzeptiert die Wahrheit und lebt  genüsslich seine Leben in einer maroden, unfähigen Zivilisation names Menschheit.

 

 

 

17.07.19 13:46

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@Maniko: BEV sind die Lösung 2

Zumal man das eine auf CO2 beschränkte Betrachtung ist. Das man die lokalen Umweltbelastungen, die fossile Fahrzeuge verursachen, los wird und all die anderen Vorteile von BEV werden dabei ja ignoriert.

Wobei inzwischen klar sein sollte, dass der CO2 Ausstoß tatsächlich unser dringendstes Problem ist.  

17.07.19 13:52
2

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@börsianer1: GAU vermeiden

Du tust so als ob es egal wäre was immer wir tun und man deshalb einfach so weiter machen könnte wie heute. Das ist schlichtweg eine Lüge die den wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Klimawandel widerspricht.

Richtig ist, dass der Klimawandel schon begonnen hat und wir den Status Quo nicht halten können. Richtig ist aber auch dass wir es in der Hand haben wie schlimm es wird. Wenn wir weiter machen wie bisher wird es deutlich schlimmer als wenn wir jetzt endlich den Ausstieg aus der fossilen Wirtschaft voran treiben.

Warum muss ich auf mein Auto verzichten wenn es zu 100% aus EE betrieben wird und mit 100% EE hergestellt wird? Was du da schreibst ist doch einfach nur falsch. Du erfindest dir einfach nur ausreden um ohne schlechtes Gewissen so weiter zu machen wie bisher.  

17.07.19 14:06
1

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunftTesla Model 3 Superstar

Von wegen "keine Nachfrage". Diese Bärenhypothese wird von Tag zu Tag lächerlicher. Die H1 2019 Daten aus Kanada für Mittelklassefahrzeuge zeigt das mal wieder deutlich. Obwohl im Schnitt deutlich teurer als die anderen Fahrzeuge ist das Model 3 auf dem zweiten Platz:

Model                      2019 Sales  
Toyota Camry          8.586
Tesla Model 3           7.585
Honda Accord          5.837
Ford Fusion               5.067
Mercedes C-Class   3.624
 

17.07.19 14:23

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunftBilanz von Tesla

Die Arbeiter in China arbeiten ja schon und beziehen ein Gehalt. Aber sie produzieren noch nichts was man verkaufen kann. Genauso beginnen die Abschreibungen für die ganzen Investitionen. Daher erkauft sich Tesla dieses Wachstum mit Verlusten. Und das ist auch gut so.

Ob Tesla in Q2 trotzdem noch eine schwarze Null erreichen konnte erfahren wir ja nächste Woche in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.  

17.07.19 14:38

14631 Postings, 2385 Tage börsianer1@SZ

Warum muss ich auf mein Auto verzichten wenn es zu 100% aus EE betrieben wird und mit 100% EE hergestellt wird?


 

Und die Aluteile der Karosserie deines Model S wachsen auf grünen Feldern und das Kupfer fällt vom Himmel oder was...

Spannend wird es wenn statt jetzt 7 Mrd. Erdbewohner 2 Milliarden neue dazugekommen sind und auch alle dein Model S haben wollen... Viel Vergnügen..

Ich sag es immer wieder: Ihre Grünen lebt nach der Logik "Wasch`mir den Pelz, aber mach`mich nicht naß" Das wird nix. 

 

17.07.19 14:49

18435 Postings, 4593 Tage RPM1974SZ

meine Annahmen beruhen auf Q1 und Q2
Die entsprechenden Margen bei den Produkten.
Die entsprechenden Hochlaufpläne
Die ausgewiesenen und erwarteten Kosten.

Auf was soll man sich den noch beziehen?
Wenn  ich daneben liege, werde ich das noch früh genug erfahren.
Mit meinen Prognosen Q1 und Q2 lag ich schon mal nicht so falsch.
Sicher nicht weiter daneben als der Rest derer, die hier Prognosen abgegeben haben.
Ausnahme Neutralinsky. Dem ich hierzu ein echtes Lob aussprechen möchte.
Der weiß (ebenfalls) wie man Forecast rechnet
Meine Meinung  

17.07.19 14:55
2

18435 Postings, 4593 Tage RPM1974SZ ohne einer 5 stelligen Zahl aus

China, komme ich Q4 nicht auf eine Zahl analog 125 000 in Q4 produziert = 4 Mal wäre 500 000 Stück hochgerechnet.
Daher ist die Zahl 3000, oder lass deine  300 stehen nicht akzeptabel.
Nicht, weil mir die Zahl für China nicht gefällt.
125 000 weltweit Produziert - 3000 = 122 000.
Wie kommt Muskle Mann dann auf seine Annahme bei rund 87 000 Produktion in Q2 nach wieviel war es noch Q1 und wieviel konnte er in Q2 zu Q1 draufsatteln?
Meine Meinung
 

17.07.19 15:24
1

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@börsianer1: Mal wieder blubb von dir

Alu und Kupfer fürs Auto kann man sowohl mit EE herstellen als auch nahezu zu 100% recyceln. Auf Dauer ist eben ein nahezu vollständig nachhaltiger Prozess möglich. Definitiv um Größenordnungen besser als alles was es sonst zur Zeit gibt. Insbesondere Diesel.

Und niemand behauptet das bald alle ein Model S fahren sollen. Genauso wenig wie es bald 1 Milliarde Sechszylinder Diesel geben wird. Es geht darum dass alle die in Zukunft ein Auto fahren ein BEV fahren sollten. Wie viele das dann werden und welche ist eine ganz andere Frage.

Wahllose und idiotische Übertreibungen führen genau dahin wo du hin willst. In die "siehst du, geht nicht" Ecke und damit lässt du dich von der fossilen Industrie vor ihren Karren spannen.

Und woher hast du die Behauptung ich sei ein Grüner? Lass solche Unterstellungen und parteipolitische Spekulationen künftig bitte weg. Ich schreibe ja auch nicht du seist ein AFDler obwohl sich viele menschenverachtende Ansichten offensichtlich decken.  

17.07.19 15:56
2

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@RPM1974: 5 stellige Zahl

Die Frage, wie Tesla es hin bekommt 125.000 Autos in Q4 zu produzieren, ist sicherlich berechtigt. Aber nicht Kriegsentscheidend. Wichtiger ist die Guidance für 2019 mit 360.000 Autos. Aber noch wichtiger ist die zukünftige Entwicklung.  

17.07.19 16:07
2

1921 Postings, 1620 Tage EuglenoLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 17.07.19 22:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

17.07.19 16:16
1

18435 Postings, 4593 Tage RPM1974SZ absolut Richtig

und alles was die Performance (außer die  Kursmäßige der Tesla zeigt) ist, immer fleißig unter Erwartungen zu bleiben .
Dann kommt Tesla nie aus den roten Zahlen.

Rechnet doch mal 600 000 Autos in 2020 bei angenommenen 4 zu 1 Splitt 3/Y zu S/M.
Wieviel Jahres Umsatz kommt dann bei Tesla rum?

Den Markt räumen dann andere auf, die allein im Luxus Automobilmarkt 500 000 Einheiten pro Jahr absetzen.

Ab 500 000 Stück Produktion eines Autoproduzenten fängt man auch an zu hinterfragen, ob das Zeug auch verkaufbar ist.
Bisher ist Tesla der bekannte Produzent für Liebhaber von Sondermodellen.
Solche Fahrzeuge stelle ich mir auch immer wieder in die Scheune.
Hauptsächlich Fahrzeuge einer ersten Charge. Die sind auch bei Bares für Rares sehr beliebt.

Meine Meinung
 

17.07.19 16:21
2

663 Postings, 543 Tage alpharider@SZ

Na na na. ;-)

Die Guidance ist ja nicht 360.000, sondern 360.000 bis 400.000.

Ich nehme aber zur Kenntnis dass man sich nun bereits an das untere Ende der Guidance legt. ;-)

 

17.07.19 16:24
1

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@RPM1974: Liebhaber von Sondermodellen

Und da unterscheidet sich unsere Meinung fundamental. Wenn ich sehe wie viele auf das Auto reagieren, auch solche die vorher mit Tesla nichts am Hut hatten, dann weiß ich dass es sich bei dem Käuferkreis nicht nur um ein paar reiche Öko-Spinner handelt.

Das Model 3 ist das Auto mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis im mittleren Marktsegment, wenn man TCO betrachtet. Darüber hinaus macht es einfach enorm viel Spaße einen Tesla zu fahren und obendrauf kommt noch das gute Gefühl das richtige zu machen.

Du magst über einstellige Marktanteile lachen, das haben viele Dinos ja auch gemacht. Nur ist es nun mal das Schicksal eines jeden Wachstumsunternehmens am Anfang klein zu sein. Aus meiner Sicht spricht sehr viel dafür dass es mit dem rapiden Wachstum weiter geht und dann sehen wir ja wer dann noch lacht. Das Model Y wird ein herber Tiefschlag werden für die Cash Cows diverser Hersteller.  

17.07.19 16:29
1

7811 Postings, 1087 Tage SchöneZukunft@alpharider: untere Ende der Guidance

Und genau die zu erreichen ist besonders wichtig. In einer Woche wissen wir vermutlich mehr wie es um dieses Ziel steht.

Was viele oft vernachlässigen ist dass die Autoindustrie eine sehr starke Saisonalität ausweist. Q1 ist traditionell besonders schwach, nicht nur bei Tesla.  

17.07.19 17:40

14631 Postings, 2385 Tage börsianer1@SZ

"Darüber hinaus macht es einfach enorm viel Spaße einen Tesla zu fahren und obendrauf kommt noch das gute Gefühl das richtige zu machen."

Ich fahre AUDI und weiß, dass ich schneller und entspannter ans Ziel komme als du. Das ist wirklich Emotion pur. Unvergleichlich. :-)  
 

17.07.19 18:02

14631 Postings, 2385 Tage börsianer1@Eugleno

"börsi ist doch Kasache und will sein Erdgas verramsche­n"

Ja, wird super nachgefragt, und die Nachfrage wird sogar noch steigen. Dazu 7% Dividende, TOP!
Kein Vergleich mit Kursen mickriger Stromerhersteller, die immer wieder mit frischem Kapital gefüttert werden müssen und keine Dividende erwirtschaften.  

17.07.19 18:10

1921 Postings, 1620 Tage Eugleno@börsi

freut mich für dich.

Und was willst du als kasachischer Erdgasverramscher im Tesla Forum?  

17.07.19 19:51
1

14631 Postings, 2385 Tage börsianer1@euglino

Ich helfe dir hier, Tesla richtig zu bewerten und alternative Verkehrskonzepte wie saubere Diesel besser zu verstehen.

Das Thema Gazprom passt übrigens gut zum Thema Windmühlen. Viel Gazprom heißt wenig Windmühlen. Gazprom Dividende und weniger Windmühlen ist eine WIN-WIN Situation. Empfehle ich dir. Oder verkaufe Tesla.

 

17.07.19 23:48

759 Postings, 486 Tage Streuen$254.86 * 2.48 0.98%

So sieht's aus. Wenn man bedenkt dass sehr viele Leerverkäufer vor kurzem noch bei unter 200,- Dollar eingestiegen sind, dann kommen da einige wohl schon ins Schwitzen. 43,664,833 waren es Ende Mai, ein Höchststand zu Tiefstkursen.

https://www.nasdaq.com/symbol/tsla/short-interest

Gute Zahlen am Mittwoch und wir sehen vielleicht doch noch mal einen Short-Squeeze. Freuen würde es mich.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 | 929  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, ripper, RV10, seemaster, Volkszorn