Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.05.16 12:36
eröffnet am: 15.05.16 22:21 von: jigajig Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 16.05.16 12:36 von: ubsb55 Leser gesamt: 11485
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

15.05.16 22:21
1

32 Postings, 1274 Tage jigajigLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 16.05.16 12:50
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - Bitte vorhandene Threads zur Aktie nutzen.

 

 

15.05.16 22:34
1

32 Postings, 1274 Tage jigajigFehlen 200 Mio? Was meinte Jochen Reichert?

In einem Artikel im Spiegel wird der Analyst Jochen Reichert von Warburg mit folgender Aussage zitiert:
“Wirecard weist eine Netto-Cash-Position von 536 Millionen Euro aus. Aus unserer Sicht ist das stark überhöht, weil noch Positionen abgezogen werden müssten, die den Charakter von finanziellen Verbindlichkeiten haben.“

Meines Wissens verhallte diese Aussage völlig unkommentiert. Alle Anaysten schwiegen sich dazu aus.

Rentfort hat sich dazu Gedanken gemacht (ich setze sie als bekannt vorraus, verweise andernfalls auf seine Ausführungen in w:o
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...-risiken-nebenwirkungen

Im anderen Wirecardthread erhielt Rentfort darauf schon Antworten, siehe u.a.
03.05.16 18:28:56

Unabhängig von der Diskussion in w:o wollte ich hier einfach das Zitat von Jochen Reichert zur Diskussion stellen. Was bedeutet es und welche Auswirkungen hat es?

Inwieweit wurden bereits 2007 ähnliche Themen diskutiert?
s.a.
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/.../wirecard-top-oder-flop


Das ist das erste Thema, das ich hier gerne diskutiert haben möchte.

(c) für die Grafik: rentfort

 
Angehängte Grafik:
rentfort.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
rentfort.jpg

15.05.16 22:49

32 Postings, 1274 Tage jigajigThema: Winterschlußeinkauf?

Ein anderes Thema, das ich gerne diskutiert haben würde, sind die Akquisitionen der Wirecard. Damit man nicht über ganz alte Themen reden muß, würde ich die Akquisitionen von Eurodebit, XLook und andere Uraltthemen unbeachtet lassen und etwa 2007 bei TRUSTPAY starten wollten.
Dass ich ausgerechnet 2007 starte, hängt damit zusammen, dass diese Akquisition einer "Black Box" einer der Auslöser für das kritische Interesse der SdK gewesen sein dürfte, sowohl der SdK-Mitglieder MIT als auch OHNE eigene finanzielle Interessen.
Auch hierzu gibt es bereits Stellungnahmen:
- bzgl. der allgemeinen Häufung von Akquisitionen kurz vor Jahresschluß, siehe rentfort
- siehe 12.05.16 21:56:22 #8
- siehe 13.05.16 17:08:20 #19
- siehe 15.05.16 12:07:10 #26

Es gibt eine Ankündigung seitens Zatarra, dass mehrere Akquisitionen der Wirecard unter die Lupe genommen werden, ein erstes Beispiel ist die Akquisition der E-Credit Plus. Zatarra spricht hier von einem "Kreisgeschäft", bei dem Wirecard die gekaufte Firma quasi "umsonst" wieder zurück gegeben hat - letzten Endes an die Käufer und stellt kritische Fragen, die meines Wissens bisher ebenfalls völlig ignoriert wurden.

siehe dazu
http://zatarra-research.com/Zatarra-E-Credit-Final.pdf

"E-Credit Plus Pte. Ltd is a text book example of  “Round-Tripping”
Wirecard bought a worthless company  for millions of Euros  and  then handed the company back to the original sellers a few years later , effectively for free. "

"Question  6:  Why did Wirecard pay €12.8 Million for E-Credit in December 2009 and then hand it back to the original owner effectively for free in 2014?

Question 7: What happened to the €11.3 Million in Goodwill that was attached to E-Credit Plus on Wirecard’s balance sheet?

Question 8: How does Wirecard’s audit firm, Ernst & Young, justify these transactions?"


Da zatarra bereits weitere Veröffentlichungen angekündigt hat, sollte Wirecard sich möglicherweise dazu durchringen, diesen ersten Bericht der "Serie" zu kommentieren.

Das dürfte derzeit doch auch möglich sein, da man (anders als nach dem "initialen Schock" und dem damaligen Kurssturz) heute in einer Position der Stärke souveräner damit umgehen könnte, als wieder mit Katastrophen-PR á la "Alles Lüge" und mit nichtssagenden "Pseudo-Erwiderungen" (meine Meinung).


Es ist mir klar, dass finanzen.net und wallstreet:online möglicherweise nicht begeistert sind, wenn hier über Forengrenzen hinweg diskutiert wird, aber ich hoffe auf eine gewisse "Toleranz" angesichts der doch ungewöhnlichen Situation, die sich bei der Wirecard ergeben hat.

Auf eine niveauvolle Diskussion, Beleidigungen werden nicht geduldet.  
Angehängte Grafik:
rentfort2.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
rentfort2.jpg

16.05.16 07:26
2

346 Postings, 1763 Tage StepsiJigajig

Das gibt's doch nicht! Du bist doch mit
deiner Truppe drüben bei WO gut aufgehoben.
Wieso jetzt hier? Wer sich für deine Beiträge interessiert
liest sicherlich drüben mit. Dasselbe Prozedre hier auch
nochmal? Nein, bitte, bitte nicht!  

16.05.16 10:29

159 Postings, 2411 Tage TheProducerBeeindruckend

wie sehr sich einige für die Interessen der Aktionäre engagieren. Sogar Grafiken erstellt... Und alles nur, damit es uns besser geht! Ich dachte, Gutmenschen gibt es nicht mehr...

Dummerweise habe ich niemanden engagiert, sich so sehr für meine Interessen als Aktionär einzusetzen. Also, werde ich einfach ignorieren müssen. Trotzdem netter Versuch.  

16.05.16 10:33

159 Postings, 2411 Tage TheProducersogar den Feiertag geopfert,

damit wir endlich aufgeklärt werden.... Kann vor Freude einfach nicht mehr lesen. Mein Menschebild hat sich komplett verändert.  

16.05.16 11:23

6316 Postings, 1501 Tage ubsb55jigajig

Moin moin, ja Du gibst Dir viel Mühe. Ich frage mich, was die Intension ist. Willst Du Kleinaktionäre retten, willst Du bashen oder einfach nur Recht haben?
Ich kann es nicht beurteilen, ich nehme aber einfach mal an, das Analysten in Banken usw. wahrscheinlich einen besseren Draht zu Infos haben als Du und ich. Ob die dann auch tatsächlich schreiben was sie wissen, lass ich jetzt mal offen. Dass die sich aber öffentlich und absichtlich blamieren mit Falschmeldungen, kann ich mir eher nicht vorstellen. Ich werde mich also nicht an der Diskussion beteiligen, weil weder Du noch ich die Infos in Gänze haben werden. Deine Kommentare klingen übrigens, als würden wir hier über Insolventsverschleppung oder Delisting schreiben.
Wenn also jemand der Meinung ist, das mobiles Bezahlen eine Zukunft hat und das WIrecard gut aufgestellt ist, der hat eben eine andere Meinung als Du, wer richtig liegt, wird sich weisen. Das die ganze Attacke einen faden Beigeschmack hat, dürfte auch Dir auffallen. Es mag sogar Stellen in der Bilanz geben, über die man diskutieren kann, aber glaub mir, das gibt es in jedem Unternehmen. Hier wird jetzt nur das Haar in der Suppe gesucht und Mancher sucht auch nur eine Schlagzeile. Wer also nicht sein Depot völlig blödsinnig einseitig aufgestellt hat, der muss sich doch gar nicht wuschig machen. Die Anderen müssen dann halt mal Lehrgeld bezahlen.  

   Antwort einfügen - nach oben