Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 494
neuester Beitrag: 01.04.20 21:37
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 12326
neuester Beitrag: 01.04.20 21:37 von: Nagartier Leser gesamt: 2045219
davon Heute: 86
bewertet mit 30 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
492 | 493 | 494 | 494  Weiter  

21.12.10 10:40
30

89 Postings, 3566 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
492 | 493 | 494 | 494  Weiter  
12300 Postings ausgeblendet.

31.03.20 22:28

804 Postings, 2437 Tage Yoni@Nel182

Ich weiss auch nicht mehr als du, aber ich spekuliere auf folgenden Zusammenhang:

Mediaset hat im großen Stil Aktien verliehen (vermutlich an Shortseller?), bekommt diese Aktien in einem vorbestimmten Zeitfenster wieder zurück bzw kann diese zurückverlangen.
Bezüglich der Calloption von Credit Suisse wurde rein zufällig im Mai 2019 an Reuters lanciert, dass Credit Suisse über eine Optionsstruktur mitgeholfen hat, den Aktienbestand für Mediaset teilweise preiszusichern: https://www.reuters.com/article/...ction-with-cs-source-idUSS8N22T04O
Mit wem die heutige Optionsvereinbarung oder Teile davon tatsächlich bestehen ist aber unklar.

Auch auf welcher Seite Kretinsky spielt ist letztlich genauso unklar: Er wird bei dem bekannten Zwist zwischen Vivendi und Mediaset von italienischen Medien häufiger als Interessent für die Übernahme der Vivendi-Anteile an Mediaset ins Spiel gebracht - wer weiss schon, ob es am Ende hier bei Pro7 auf einen Schulterschluss mit Berlusconi hinausläuft oder ob Kretinsky eigene Interessen hat, denn er hat ja zum Beispiel auch ein paar französische Medienanteile und scheint allgemein einen Riecher für gute Deals zu haben.  

01.04.20 07:54

753 Postings, 212 Tage BioTradePSM

Tief rote heute wieder. Corona ist noch lange nicht vom Tisch.  

01.04.20 09:17

804 Postings, 2437 Tage Yoni...

Vielleicht hast du ja sogar deine Aktien an Kretinsky verkauft  

01.04.20 09:27

16378 Postings, 6075 Tage harry74nrwGS will nur 10 ? zahlen

Immerhin doppelt so hoch wie Credit Swiss, Coronavirus wird den LV nicht ewig helfen.
Körbchen aufgestellt, am Jahresende wird Pro7 außer seinen Namen wohl nicht viel behalten.

Genießt das Wetter und Ostern vor der Türe.  

01.04.20 11:52

321 Postings, 1562 Tage ExxprofiWas will Kretinsky?

Die gestrige Meldung war ja schon recht aufschlussreich. Strategisches Investment, fremdfinanziert, Einfluss auf Management, u.a. Wenn er wirklich Einfluss nehmen wollte, müsste er meiner Meinung nach auf 25,01% aufstocken. Ich schätze den Einstandspreis seiner bisherigen Beteiligung auf ca. 9,50?. Ich glaube nicht, dass er bei 10? schon wieder rausgehen würde, sondern mindestens 15? sehen möchte, wenn er wieder aussteigt. Klar, der kann sich auch verspekulieren. Und die hier schon mehrfach geäußerte Meinung, dass die anderen Fonds, die ca. 3% besitzen, auf diesem Niveau nicht glattstellen, teile ich.

Die Frage ist halt, was gibt der Markt noch an nennenswertem Material - neben der Corona-Verunsicherung - her, wer fällt auf das bescheuerte Spiel (wenn es dann wirklich so ist) von Berlusconi/CS und/oder BlackRock herein.

Wenn die wirtschaftlichen Folgen für die Medienbranche insgesamt oder P7 im Speziellen noch sehr negativ werden, dann dürften die Zukaufskurse für die Big Player denen in die Hände spielen und uns Kleinaktionäre noch mehr leiden lassen. Hoffen wir auf bessere Zeiten.  

01.04.20 12:05

255 Postings, 143 Tage LosientoSpiel

Das Ziel des Spieles ist wahrscheinlich möglichst viele Kleinaktionäre zu motivieren ihre Aktien zu verkaufen um dann sehr günstig zu übernehmen - von mir gibt es keine einzige Pro7Sat1 Aktie....nur wenn der Preis stimmt!  

01.04.20 12:15

177 Postings, 844 Tage Staly2015Je länger

der Kurs tief bleibt desto niedriger wird die Schwelle eines jeden für seinen möglichen Verkauf. Und es wird ja auch jeden Tag reichlich gehandelt. Sind ja nicht nur die Big Player, die sich die Aktien so hin und her verkaufen und damit den Preis drücken, auch wenn die sicher auch ihre Finger im Spiel haben  

01.04.20 12:46

16378 Postings, 6075 Tage harry74nrwFakten zu Kretinsky

Laut Adhoc will er keinen Einfluss auf Kapital nehmen, ergo strebt er alleine keine 75 % an.

https://q-found.de/blog/...er-gesellschafterbeschluesse-erforderlich/

Mein Tipp, vor der HV im Juni werden dann die Vorschläge kommen. Mindestens 3 involvierte Parteien.
 

01.04.20 13:10

753 Postings, 212 Tage BioTradePSM

Ich kann nur sagen, Finger weg von diesem Unternehmen. Der Laden wird höchst wahrscheinlich zerschlagen. Die Italiner picken sich dann die Rosinen raus. Leerverkäufer stellen selbst bei aktuellen Kursen nicht glatt und erhöhen weiter. Die wissen auch mehr.  Fallendes Messer. Werbeeinnahmen werden auch wegbrechen in Coronazeiten. Unternehmen haben andere Sorgen als Werbeausgaben zu verpulvern.  

01.04.20 13:24

255 Postings, 143 Tage Losiento@BioTrade

Jetzt bist Du noch immer in diesen Forum - du bist doch draußen und hast verkauft? Wenn jemand schon schreibt "Conze war die letzte Hoffnung" das sagt alles aus....von der Medienbranche hat Du leider nicht viel Ahnung!!! Vielleicht solltest Du es bei Bio-Titeln versuchen!!!  

01.04.20 14:57
3

911 Postings, 3648 Tage Alexander909Einstieg und Zukauf

Am Montag habe ich die schwachen Kurse genutzt und mir ein paar Aktien ins Depot gelegt. Da der Kurs heute wieder deutlich zurückgekommen ist, habe ich einen weiteren Zukauf getätigt.

Das schöne an der Situation bei der Aktie ist, daß sie die Chance hat, unabhängig von der operativen Entwicklung, durch das Interesse von drei großen Parteien deutlich zu steigen. Gerade in diesen Zeiten ist das für mich ein gutes Argument, um eine Aktie im Depot zu haben.

Ob es tatsächlich zu einer Übernahme kommt, und durch welchen Interessent, lässt sich natürlich nicht sicher vorhersagen, doch die Wahrscheinlichkeit, daß es zur Übernahme kommt, ist nicht allzu schlecht. Nicht nur das Aufstocken von Mediaset und von Czech Media untermauern diese These, sondern auch die Ablösung des CEO's sind ein wichtiges Indiz dafür, daß es in absehbarer Zeit zur Übernahme kommen könnte.

Der mögliche Übernahmepreis hängt natürlich von vielen Faktoren ab. M.E. ist es nicht entscheidend, welchen tatsächlichen Unternehmenswert die potenziellen Übernehmer der Firma zubilligen (er stellt lediglich einen max. Preis da, den die Interessenten zu bezahlen bereit sind), sondern wie hoch der aktuelle Börsenkurs zum Zeitpunkt  der Offerte sein wird. Liegt es z.B. bei 6 ?, dann wird der Übernahmepreis kaum über 10 ? liegen, ist er dagegen bei 8 ?, dann könnten 12 ? möglich sein.

Zusätzlich könnte er durch einen Bieterkampf noch etwas in die Höhe getrieben werden. Allerdings gehe ich nicht davon aus, ich halte ein Agreement zwischen Mediaset, der Czech Media und Bertelsmann für wahrscheinlicher. Einer übernimmt und dann wird Prosieben aufgeteilt, auch um kartellrechtliche Hürden zu umgehen.

Wie auch immer, es wird in den nächsten Wochen und Monaten spannend sein, wie es weitergeht.  

01.04.20 15:33

753 Postings, 212 Tage BioTradePSM

Dax/Dow weiter am korrigieren. FED / EZB haben bald ihr Pulver verschossen. Die Medienbranche wird zusätzlich auch unter fehlenden Werbeeinnahmen leiden. Derzeit weiter ein fallendes Messer. Übernahmephantasie? Haben derzeit doch alle zu kämpfen. Ich tippe nach wie vor auf Zerschlagung.  

01.04.20 15:55

1380 Postings, 991 Tage NagartierExxprofi

Das Kretinsky mit 10% Aktien Einfluss auf Management haben möchte,da sage ich mal naja ?

Das noch viel Aktien von Pro7 in der USA liegen dürfte auch nicht der Fall sein.
Ich gehe davon aus das man nur noch Stimmung über Analysten verbreiten kann,
aber auf die hört keiner mehr.

Außer die 2 Fonds von Capital World und Black Rock dürften nicht viele Anleger ihre Pro7 Aktien verkauft haben.
Ich rechne nur mit 5% +/- die in gut einem Jahr aus dem Free Float an Berlusconi oder Kretinsky gingen.
Dazu muss man sich nur die Anteile vor einen Jahr mit den jetzigen Anteilen abgleichen.

Der gestrige XETRA Umsatz zum Schlusskurs von über 1 Mio. Stück hat nichts mit HF,Kretinsky oder Berlusconi zu tun.
Hier versuchten wohl viele Händler den Aktienkurs unter 7,00 € zu halten was nicht funktionierte.
Sie mussten dann zum Schluss die Aktien zu fast Tageshöchstkurs glatt stellen.

Den Verlust von gestern versuchen die selben Händler heute wieder einzufahren.
In der ersten Stunde mit mäßigen Umsätzen den Kurs auf 6,80 gedrückt und mit
noch höheren Stückzahlen in der Zeit von 12,00 bis 14,00 Uhr den Druck erhöht.
Bis 14.00 Uhr hatten wir schon höhere Umsätze,wie gestern bis 17.30 Uhr ohne Nachrichten.
Jetzt müssen die Händler hoffen das der Kurs bis 17.30 Uhr nicht auf 6,75 - 6,80 € steigt,sonst
geht die Attacke ins LEERE !!!















 

01.04.20 16:16

753 Postings, 212 Tage BioTradePSM

Conze hatte Rückgrat. Mit Conze hatte man noch eine gewisse Phantasie, dass der Umbau wenn auch etwas zögerlich ein Erfolg wird.  Wem war er denn ein Dorn im Auge? Dem Berlusconi Clan.  Sind das seriöse Investoren? Wer hat jetzt das Sagen bei PSM? Handlanger dubioser Investoren. Conze war immer gegen eine Übernahme, zurecht!  Jetzt ist sämtliche Phantasie bei PSM raus. Keine fähigen Leute mehr an der Spitze.  Man wird nicht Chef um den Beliebtheitspreis zu bekommen sondern um den Laden wieder auf die Spur zu bringen.  PSM war vor Conze auch zum Scheitern verurteilt. Wer soll jetzt den Karren aus dem Dreck ziehen? Die Bude wird zerschlagen und fertig. Aktionäre gehen am Ende immer leer aus.  Meine persönliche Meinung.  

01.04.20 17:00

177 Postings, 844 Tage Staly2015Das heißt

wir alle werden enteignet?  

01.04.20 17:31

911 Postings, 3648 Tage Alexander909Nachtrag

Der ein oder andere könnte sich wundern, daß der Kurs trotz der Begehrlichkeiten der Interessenten, gerade in den den letzten Wochen, deutlich sinkt. Daß der Kurs nach unten manipuliert wird, halte ich für nicht sehr wahrscheinlich. M.E. spielen hier eher die üblichen Marktmechanismen eine Rolle. Durch die Coronakrise hat sich der Kursabschwung noch verstärkt, was grundsätzlich auch logisch ist.

Der Kursverlauf gibt allerdings in den wenigsten Fällen einen Hinweis, wie wahrscheinlich eine Übernahme in nächster Zeit ist. Als Beispiel kann man hier RIB Software und Isra nennen. Beide sind vor der Übernahme recht deutlich gefallen und dennoch kam plötzlich das Übernahmeangebot.  

01.04.20 17:39

16378 Postings, 6075 Tage harry74nrwnachtreten mittels 4 % Leerverkauf schadet nicht

Peergruppe ist nicht um 50x % gefallen

alles Zufall ?  

01.04.20 19:12

16378 Postings, 6075 Tage harry74nrwDZ Bank Rating einstellig

https://www.4investors.de/nachrichten/...=stock&ID=141318#ref=rss

Auszug ?
Bisher geht ProSiebenSat.1 von einem Umsatz von 4,3 Milliarden Euro aus, das bereinigte EBITDA soll bei 870 Millionen Euro liegen. Die Analysten der DZ Bank halten 4,18 Milliarden Euro bzw. 769 Millionen Euro für realistischer. ?

Daher von 14 ? auf 9,50 ? um ca 30 % gesenkt!

Heute noch kein Limit gegriffen, wenn morgen weiter gebombt wird setzte mal 6,5 und 6,25

Schönen Abend
 

01.04.20 19:19

620 Postings, 2141 Tage Bratworschtwarum nicht gleich

ein kursziel von 0,50 euro? wurde kürzlich für lufthansa auch ausgesprochen. einfach lächerlich was die analysten immer abliefern.  

01.04.20 20:37

6267 Postings, 1023 Tage hardyleinSollte die Divi fallen,

ist das letzte starke Kaufargument weg.  

01.04.20 20:38

1380 Postings, 991 Tage NagartierWenn interessiert den eine Analyse ?

Wenn die selben Analysten alle 3 Tage eine neue Analyse zu Pro7 abgeben sollte man
schon misstrauisch werden für wenn sie arbeiten.

Und das der Harald bei Pro7 nach 3 Monaten schon ein EBITDA von 769 Mio. € ausrechnen kann ?  Alle Achtung !!!

Einige Analysten sollten mal Ihre eigenen Analysen lesen.........

https://www.finanzen.net/analyse/...-jp_morgan_chase_&_co._689066

https://www.finanzen.net/analyse/...l-goldman_sachs_group_inc._688632

https://www.finanzen.net/analyse/...eutral-credit_suisse_group_690261

https://www.finanzen.net/analyse/...al_weight-barclays_capital_690134

https://www.finanzen.net/analyse/...eight-jp_morgan_chase__co__688990  

01.04.20 21:11

16378 Postings, 6075 Tage harry74nrw12324

Ja, Analysen sind oft das Lesen nicht wert.
DZ-Bank hat aber mal eine Begründung geliefert, die Interpretation hieraus ist schon mehr als gewagt.
Wenn 2021 Umsätze wieder etwas anziehen müssen die wohl 60 - 80 ? als KZ angeben. Hier scheint der Ausverkauf und die Übernahme schon von allen beschlossen zu sein. 2003 oder so wurde kkr vor der Übernahme durch JPM bewertet. Vor kurzem Bertelsmann eingetütet, da geht noch mehr... https://de.marketscreener.com/...e-von-KKR-Ubernahmeangebot-28885124/  

01.04.20 21:37

1380 Postings, 991 Tage NagartierLoL LoL LoL LoL

Mach dir mal keine Gedanken zu einer Übernahme.

Die wird es die nächsten Jahre bei Pro7 nicht geben.

Bunga Bunga hat 16% der Aktien und könnte über Capital World auf 20 % aufstocken.

Sonstige US Investoren halten bei Pro7 keine Anteile über 3% und sind nicht im Spiel.

Der größte Teil der Investoren wird sich nicht mit einem Trinkgeld begnügen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
492 | 493 | 494 | 494  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben