Wirecard SdK leitet juristische Schritte ein

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 29.07.08 12:24
eröffnet am: 18.07.08 12:59 von: Tiger Anzahl Beiträge: 85
neuester Beitrag: 29.07.08 12:24 von: Tiger Leser gesamt: 19020
davon Heute: 8
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  

18.07.08 12:59
3

10332 Postings, 6442 Tage TigerWirecard SdK leitet juristische Schritte ein

Wirecard: SdK leitet juristische Schritte ein
Grasbrunn (aktiencheck.de AG) - Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) hat juristische Schritte gegen die
Leser des Artikels:


Grasbrunn (aktiencheck.de AG) - Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) hat juristische Schritte gegen die Wirecard AG (ISIN DE0007472060/ WKN 747206) eingeleitet.

Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung der SdK hervorgeht, wurden heute beim Landgericht München Anträge auf Nichtigkeit der Beschlüsse der Hauptversammlung vom 24. Juni 2008 eingereicht, mit denen Vorstand und Aufsichtrat des im TecDAX notierten Konzerns entlastet wurden.




Die Schutzgemeinschaft wirft dem Vorstand und dem Aufsichtsrat unter anderem vor, dass die Konzernrechungslegung in verschiedenen wesentlichen Punkten unvollständig und irreführend sei. Darüber hinaus liege nach Ansicht der SdK eine fehlerhafte Prüfung des Jahresabschlusses vor. Ob diese zur Nichtigkeit des Jahresabschlusses führe, werde von der SdK juristisch überprüft, hieß es weiter.

Die Aktie von Wirecard notiert aktuell mit einem Minus von 1,83 Prozent bei 5,89 Euro. (18.07.2008/ac/n/t)


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
59 Postings ausgeblendet.

18.07.08 17:21

108 Postings, 4861 Tage lee noversuper...

die "schutzgemeinschaft" verbrennt mein geld. da macht das zuschauen keinen spass mehr.
aktuell -40%  

18.07.08 17:26

3309 Postings, 4034 Tage kirmet24der fisch stinkt vom Kopf her

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,214516,00.html

Der Herr Bosler scheint aber schon irgendwie mit der SDK zusammenzuhängen...  

18.07.08 17:36

10332 Postings, 6442 Tage TigerWirecard zeigt SdK wegen Kursmanipulation und

Wirecard zeigt SdK wegen Kursmanipulation und Insiderhandel an
Freitag, 18. Juli 2008, 16:10 Uhr  Diesen Artikel drucken[-] Text [+]
München, 18. Jul (Reuters) - Der Zahlungsverkehrs-Abwickler Wirecard(WDIG.DE: Kurs) wirft der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) Marktmanipulation und Insiderhandel vor. Eine entsprechende Strafanzeige habe Wirecard deswegen bei der Finanzaufsichtsbehörde BaFin und der Staatsanwaltschaft eingereicht, teilte das Unternehmen aus Grasbrunn bei München am Freitag mit. SdK-Vorstand Klaus Schneider wies die Vorwürfe "aufs Schärfste" zurück.

In den vergangenen Wochen war die im Technologie-Index TecDax.TECDAX notierte Wirecard-Aktie immer wieder eingebrochen. Das Unternehmen gab Investoren die Schuld daran, die den Angaben zufolge Gerüchte um angebliche Bilanzfälschungen verbreiteten und mit fallenden Kursen Geld verdienten.

Wirecard warf der SdK in einer ungewöhnlich scharf formulierten Mitteilung sogenannte Leerverkäufe vor. "Dabei dürften Gewinne im zweistelligen Millionenbereich erzielt worden sein." Die Kritik der Aktionärsvereinigung am Wirecard-Vorstand wegen irreführender Bilanzierung sei somit von Eigeninteresse geprägt gewesen, hieß es. Auch Wirecard-Großaktionäre bereiteten deswegen eine Klage vor, die einen Schadenersatz im dreistelligen Millionenbereich zum Ziel habe.

Am Freitag büßten Wirecard-Aktien erneut mehr als 16 Prozent ein und kosteten noch fünf Euro.

 

18.07.08 17:39

10332 Postings, 6442 Tage TigerAuf Xetra wurde sich zum SK eingedeckt

595575 Stücke wurden noch aus dem Ask gekauft  

18.07.08 17:59

10332 Postings, 6442 Tage TigerWenn das stimmt, na dann..

Wirecard hat Kenntnis erlangt, dass das Mitglied des Vorstands der SdK, Herr
Markus Straub, gemeinsam mit dem ehemaligen Vorstand der SdK, Herrn Tobias
Bosler, am 14. Und 15. Mai 2008 begannen, sog. Contracts for Difference (?CFDs?)
bei dem Londoner Bankhaus CMC Markets UK plc. mit einem hohen und extrem
risikoreichen Hebel von 20 zu kaufen, um so auf sinkende Kurse der Wirecard-Aktie
zu setzen. Dabei wurden im Laufe der Zeit weitere Zukäufe, so am 20. und 23. Mai
sowie am 27. Juni, getätigt. Der Differenzausgleich erfolgte weitestgehend am 4. Juli
2008. Mit den insgesamt gekauften 330.000 CFDs wurde bis zum 4. Juli insgesamt
ein Gewinn in Höhe von ca. EUR 3,3 Mio. erwirtschaftet. Des weiteren verfügt
Wirecard über Anhaltspunkte, wonach Herr Bosler weitere CFDs-Geschäfte bei der
Saxo Bank, London, tätigte und für insgesamt 2 Mio. Stück Short-Positionen bei
einem Kurs der Wirecard-Aktie von EUR 13 einging.  

19.07.08 15:24

79 Postings, 4220 Tage thwicbTiger:

2 Mio Short Positiones mit einem Hebel von 20 ergibt ein Margen von 2.60 EURO für jede Position (Kursberechnung: EUR 13 x Aktie) x 2 Mio = 5.2 Mio Margen Trade.

Falls Herr Bosler die Schliessung der Position mit einem Rückkaufspreis von EUR 5 x Position durchgeführt hat so ergibt sich ein Differenzausgleich von umgerechnet EURO 8 x Position x 2 Mio en total = 16 Mio Bruttogewinn oder umgerechnet 300%!!!

Aus meiner Sicht ist hier auf jedenfall etwas faul da Herr Bosler ein 5.2 Mio Margen Trade riskierte und daher mit Sicherheit auf eine SHORT Bewegung spekulierte.

Aber ich bin nicht das Gesetz hoffe aber das in diesem Fall das die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden.

Gruss T.W.  

21.07.08 09:02

10332 Postings, 6442 Tage Tigerich glaube auch, dass

hier etwas faul ist  

21.07.08 09:23

4326 Postings, 5833 Tage falke65die muss nur 5,0? hoch gehen.. dann gehts langsam

nach norden...  

23.07.08 15:18
2

10332 Postings, 6442 Tage TigerAktienaffäre

Aktienaffäre
Aktionärsschützer tritt ab
Eine der führenden deutschen Anlegerschützer ist über eine Aktienaffäre gestürzt. Er brachte offenbar ein Unternehmen in Misskredit und verdiente damit Millionen.


Wircard bietet Dienste zur KartenabrechnungIm Streit um Finanzgeschäfte mit Aktien des Münchner Zahlungsverkehrsabwicklers Wirecard hat der Vorstandsvize der Anlegerschutzvereinigung SdK seinen Posten geräumt. Michael Straub sei aufgrund anhaltender Debatten in der SdK und der Medienberichterstattung über seine Person zurückgetreten, sagte ein SdK-Sprecher am Mittwoch in Frankfurt am Main. Unter den Anlegerschützern habe es Diskussionen über einen möglichen Interessenkonflikt zwischen Straubs privaten Geldanlagen und den Zielen der SdK gegeben. Der Vorstandsvize habe sich daraufhin entschlossen, seinen Posten zur Verfügung zu stellen. ZUM THEMA
Börsenkrise:
Können Zocker die Finanzwelt ruinieren?
Wirecard:
So reagiert die AktieStraub habe sich in den vergangenen Wochen mehrfach kritisch über die Bilanzierungspraxis Wirecards geäußert und gleichzeitig Short-Positionen an Aktien des Unternehmens gehalten, sagte der SdK-Sprecher weiter. Mit Short-Positionen spekulieren Anleger auf fallende Aktienkurse. Der Kurs der Wirecard-Papiere war nach den Äußerungen Straubs mehrfach deutlich abgesackt. Der Aktionärsschützer dürfte durch den Kursabsturz mehrere Millionen Euro verdient haben.


Der Rechtsstreit zwischen der SdK und Wirecard hatte in der vergangenen Woche begonnen, als die SdK dem Zahlungsabwickler eine ?in verschiedenen wesentlichen Punkten unvollständige und irreführende Rechnungslegung? vorgeworfen hatte. Die Anlegerschützer drohten mit einer Strafanzeige wegen Bilanzfälschung. Wirecard wiederum leitete erste juristische Schritte gegen Straub ein: Das Unternehmen erstattete bei der Finanzaufsicht Bafin und der Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen ihn wegen Kursmanipulation und Insiderhandels. mbe/AFP  

23.07.08 16:39
2

300 Postings, 4911 Tage BrotkorbDer Focus schreibt

ähnlich:

http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/...ngewinn_aid_319819.html


..."In der Affäre ermittelt die BaFin ebenfalls gegen Tobias Bosler, einen Geschäftsfreund von Straub und ehemaligen SdK-Mitstreiter. Auch er setzte laut der Liste auf fallende Kurse bei Wirecard und verdiente durch die Optionsgeschäfte sogar eine Summe von 2,8 Millionen Euro.
Das geht aus der Anzeige hervor, die bei der Finanzaufsicht BaFin erstattet wurde und FOCUS Online vorliegt. Die Behörde ermittelt nun gegen Straub wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Wertpapierhandelsgesetz. "...  

23.07.08 19:23
2

7592 Postings, 4564 Tage TykoDas ist stark.......

und zeigt das er sehr wohl Kenntnisse egoistisch ausgenutzt hat die über dem "normalen" liegen...

Rücktritt hin oder her, fest steht das ist einfach kriminell und dafür wird er zur Rechenschaft gezogen werden.

Ob dennoch der SDK seine Anschuldigungen beweisen kann wird sich rausstellen, wird aber dauern...hoffe nur nicht das die Ermittlungen bis dahin ins Leere laufen....

WC spielt auf Zeit, darum scheint auch einiges an den Vorwürfen wahr zu sein.....

Also, chancenreiches Invest oder Flopp, wer hier reingeht zockt ....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

24.07.08 10:15
1

10332 Postings, 6442 Tage TigerStraub, der Wolf im Schafspelz

Straub-Rücktritt
Aktionärsschützer kämpfen um ihren Ruf
Eine Börseninstitution in Deutschland wackelt: die Aktionärsschützer. Sie sind einmal mehr dem Vorwurf ausgesetzt, ihr persönliches Wohl in den Mittelpunkt zu stellen, statt die Belange der Privatanleger zu vertreten. Bisheriger Höhepunkt: Markus Straub hat nun den Vorstand der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) verlassen.
"Um weiteren Schaden von der SdK abzuwenden, habe ich heute Morgen gegenüber dem SdK-Vorstand meinen Rücktritt erklärt", schrieb Straub in einer Stellungnahme.  Ende vergangener Woche war bekannt geworden, dass Straub seit Mai auf einen Kursverfall der Aktie des TecDax-Wertes Wirecard spekuliert hatte - mit Erfolg. Beschleunigt wurde der Wertverlust ausgerechnet durch kritische Äußerungen der SdK auf der Hauptversammlung des Zahlungsabwicklers Ende Juni. Wirecard hatte daraufhin am Freitag Strafanzeige gegen die SdK wegen Marktmanipulation und Insiderhandel gestellt.

Ganz freiwillig erfolgte der Rückzug des 39-jährigen Straub nicht. "Teils aus eigener Erkenntnis, teils auf Druck der Mitvorstände", sei die Entscheidung gefallen, sagte SdK-Chef Klaus Schneider. Zu groß sei der öffentliche Druck geworden. Auch innerhalb der SdK stieß Straubs Verhalten einigen mächtig auf. "Es wurde höchste Zeit, dass er weg ist", sagt ein langjähriges SdK-Mitglied, das selbst regelmäßig auf Hauptversammlungen auftritt. Mit dem Straub-Abschied soll es nicht getan sein. Um den ramponierten Ruf wiederherzustellen, hat der SdK-Vorstand bereits weitere Maßnahmen angekündigt. "Die Ausrichtung der SdK muss auf den Prüfstand", sagte Schneider nun. So sei eine Kanzlei damit beauftragt worden, eine neue Verhaltensrichtlinie für den Umgang mit Wertpapieren aufzustellen. Ende September soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber abgestimmt werden. Wirecard ist nicht der erste Fall, in dem die Vermengungen von persönlichen finanziellen Interessen und der Rolle als Aktionärsschützer für Kritik sorgen. Auch an dem Kurseinbruch des Finanzdienstleisters MLP vor sechs Jahren verdiente Straub mit, genauso wie in diesem Jahr bei Thielert. Straub rechtfertige sein Handeln immer damit, dass er in seiner Funktion als Aktionärsschützer durch seine öffentliche Kritik viele Anleger vor größeren Verlusten bewahrt habe. Dass er dabei selbst gut verdiente, fand er nie anstößig. "Zum Glück ist es ein Grundprinzip unseres Systems, dass Arbeit sich auszahlen darf", sagte er noch zu Wochenbeginn. Das Schreiben, mit dem er sich nun verabschiedete, zeugt von Verbitterung: "Statt wie in den letzten Jahre den ganzen Januar im Büro zu sitzen, um das Schwarzbuch Börse zu schreiben, werde ich im nächsten Jahr Ski fahren gehen, auf einer Hütte ein paar Bier trinken und dann wahrscheinlich irgendwo in den Schnee pissen." Konkurrierende Aktionärsschutzvereinigungen begrüßten den Straub-Rückzug, sehen sie doch die Gefahr, dass sie mit in den SdK-Strudel geraten. Sie grenzen sich denn auch von den Problemen der Münchner scharf ab. "Bei uns hätte es einen Fall Straub nicht gegeben", sagte Marc Tüngler von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Niemand dürfe durch privates Handeln Interessenkonflikte heraufbeschwören. Foto: Welt Online Infografik
Der Fall WirecardBei der SdK werden nun weitere Aktivitäten führender Mitarbeiter ins Blickfeld rücken. So gibt beispielsweise Sprecher Christoph Öfele als Chefredakteur der SdK-Publikation Aktionärsnews konkrete Kauf- und Verkaufsempfehlungen und betreibt gleichzeitig privat eine Vermögensverwaltung und ein Handelshaus. Öfele selbst wollte sich zu den Punkten nicht äußern. "Hoffentlich nutzen wir als Stimmrechtsvertreter nun die Chance, die Berufsethik nach oben zu bringen", sagte Hans-Martin Buhlmann, Chef der Vereinigung Institutionelle Privatanleger und selbst ehemaliges Vorstandsmitglied der SdK. Er forderte für alle Organisationen "ordentliche, transparente Kassenmodelle". Die Aktionäre müssten als zahlende Mitglieder dafür sorgen, dass Schutzorganisationen unabhängig ihrer Arbeit nachgehen könnten. Gerade die SdK ist seit Langem im Zwielicht, weil mindestens ein Drittel ihrer Einnahmen direkt von Unternehmen kommt. Und damit genau von denen, denen die Aktionärsschützer eigentlich kritisch auf die Finger schauen sollen. So schalten Aktiengesellschaften in SdK-Publikationen Anzeigen. In der aktuellen Ausgabe von Aktionärsnews werben unter anderem die Unternehmen Krones und Fresenius Medical Care. Auch für den Hauptversammlungsservice kassiert die SdK von Emittenten. Schlagworte
Aktionärsschützer Rücktritt Wirecard Markus Straub Frankfurt am Main SdK-Vorstandsvorsitzender Klaus Schneider verteidigt diese Praxis. Einen möglichen Interessenkonflikt weist er weit von sich. Zudem sagte er: "Irgendeiner muss unsere Arbeit bezahlen, der deutsche Aktionär ist dazu offenbar nicht bereit." Neben den Geldern von Unternehmen, stammt nach seinen Angaben ein weiteres Drittel aus Erträgen aus dem eigenen Wertpapierdepot und ein Drittel aus Mitgliedsbeiträgen. Es sei für eine Organisation wie SdK unerlässlich, sich auf möglichst viele Beine zu stellen - sprich: sich möglichst viele unterschiedliche Einnahmequellen zu erschließen.  

24.07.08 10:19

10332 Postings, 6442 Tage TigerPerf. seit Threadbeginn: +45.88%

24.07.08 10:23

6795 Postings, 4808 Tage plusquamperfekt@tiger

Gratuliere dir, meiner hat nur 25%

Wirecard ist wohl eine der wenigen Aktien, die üner den Sommer weiter steigen werden:

Kursziel erstmal 8 Euro  

24.07.08 10:36

10332 Postings, 6442 Tage Tigerplusquamperfekt , 25% Plus sind super. Das wünsche

ich mir bei jedem Einstieg in eine Aktie.  

24.07.08 10:44
1

3309 Postings, 4034 Tage kirmet24strittige Bilanzpositionen

auch von mir natürlich einen Glückwunsch allen Mutigen, der Rückzug des SDK Vorstands ist in der Tat positiv zu bewerten.
Ich schaue weiter von der Tribüne zu, bei der Höhe der Bilanzposten kann es trotz allem zu Korrekturen kommen, da bei einer Prüfung im Zweifel strengere Maßstäbe gelten, als bei der derzeitigen Bilanzierungspraxis. So lange die Vorwürfe nicht zweifelsfrei widerlegt wurden, bleibt bei dem Wert ein Geschmäckle zurück.  

24.07.08 19:41

10332 Postings, 6442 Tage TigerStimmrechtsmitteilung

Wirecard AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Wirecard AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------


Sammelmitteilung

Fidelity Management & Research Company, Boston, Massachusetts, USA, hat uns
gem. § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der
Wirecard AG, Grasbrunn bei München, Deutschland, am 18. Juli 2008 die
Schwelle von 5 % unterschritten hat und zu diesem Tag 4,14 % (3.369.100
Stimmrechte) beträgt. Diese 4,14 % (3.369.100 Stimmrechte) sind ihr nach           §
22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG zuzurechnen.

FMR LLC, Boston, Massachusetts, USA, hat uns gem. § 21 Abs. 1 WpHG
mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Wirecard AG, Grasbrunn bei
München, Deutschland, am 18. Juli 2008 die Schwelle von 5 % unterschritten
hat und zu diesem Tag 4,14 % (3.369.100 Stimmrechte) beträgt. Diese 4,14 %
(3.369.100 Stimmrechte) sind ihr nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 in
Verbindung mit § 22 Abs. 1 Satz 2 WpHG zuzurechnen.



Fidelity Management & Research Company, Boston, Massachusetts, USA, hat uns
gem. § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der
Wirecard AG, Grasbrunn bei München, Deutschland, am 21. Juli 2008 die
Schwelle von 3 % unterschritten hat und zu diesem Tag 2,25 % (1.829.843
Stimmrechte) beträgt. Diese 2,25 % (1.829.843 Stimmrechte) sind ihr nach           §
22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG zuzurechnen.

FMR LLC, Boston, Massachusetts, USA, hat uns gem. § 21 Abs. 1 WpHG
mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Wirecard AG, Grasbrunn bei
München, Deutschland, am 21. Juli 2008 die Schwelle von 3 % unterschritten
hat und zu diesem Tag 2,25 % (1.829.843 Stimmrechte) beträgt. Diese 2,25 %
(1.829.843 Stimmrechte) sind ihr nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 in
Verbindung mit § 22 Abs. 1 Satz 2 WpHG zuzurechnen.

24.07.2008  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------

 

24.07.08 19:58

10332 Postings, 6442 Tage Tiger Stimmrechtsmitteilung

Wirecard AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Wirecard AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------


The New Economy Fund, Los Angeles, Kalifornien, USA, hat uns gem. § 21 Abs.
1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Wirecard AG, Grasbrunn
b. München, Deutschland, am 17. Juli 2008 die Schwelle von 3 %
überschritten hat und zu diesem Tag 3,03 % (2.465.279 Stimmrechte) beträgt.

24.07.2008  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Emittent:     Wirecard AG
             Bretonischer Ring 4
             85630 Grasbrunn b. München
             Deutschland
Internet:     www.wirecard.com

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 

24.07.08 20:04

226 Postings, 5229 Tage romnanceDie Ratten verlassen das sinkende schiff! Siehe...

Stimmrechtsmitteilung!!  

24.07.08 20:10

214 Postings, 3982 Tage thai06Man, das war vor fast einer Woche

24.07.08 20:12

396 Postings, 3989 Tage T-J KStimmrechtsmitteilung

die einen reduzieren ihren Anteil, die anderen erhöhen ihn. im übrigen bereits vor einer woche, und seither hat sich doch einiges getan.

persönlich rechne ich zumindest mit einem weiteren anstieg.

 

24.07.08 20:15

214 Postings, 3982 Tage thai06Man, das war vor fast einer Woche

Irgendjemand muss ja verkauft haben, Wenn die Info so langsam geht, haben die sich bei 4 Euro vielleicht bereits wieder eingedeckt....Wer weiss ?

 

 

 

24.07.08 20:19
1

396 Postings, 3989 Tage T-J Kstimmrechte

euch ist schon aufgefallen, dass

"The New Economy Fund, Los Angeles, Kalifornien, USA, hat uns gem. 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Wirecard AG, Grasbrunn b. München, Deutschland, am 17. Juli 2008 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Tag 3,03 % (2.465.279 Stimmrechte) beträgt"

?

 

24.07.08 20:54

214 Postings, 3982 Tage thai06Who is this company ?

29.07.08 12:24

10332 Postings, 6442 Tage TigerErmittlungsverfahren wegen Insiderhandels

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Staatsanwaltschaft München hat Geschäfts- und
Privaträume von Verantwortlichen der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK)
durchsuchen lassen. 'Wir führen ein Ermittlungsverfahren wegen Insiderhandels
und Marktmanipulation gegen Verantwortliche der SdK', sagte der Münchner
Oberstaatsanwalt Anton Winkler am Dienstag in München. Betroffen sei unter
anderem der ehemalige Vizechef der Aktionärsvereinigung, Markus Straub. Zum
genauen Umfang der Durchsuchungen machte Winkler keine Angaben. Dubiose
Aktiengeschäfte Straubs hatten in den vergangenen Tagen für Wirbel
gesorgt./cs/DP/wiz
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben