schon jemand gelesen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.02.04 07:13
eröffnet am: 07.02.04 06:59 von: altmeister Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 07.02.04 07:13 von: altmeister Leser gesamt: 2044
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

07.02.04 06:59
2

6431 Postings, 6363 Tage altmeisterschon jemand gelesen?

habe das gefühl das sich derzeit kaum jemand für währungen bei ariva interesiert.EURO/ US $: Es ist soweit, er bricht aus!
16:17 06.02.04



EURO/ US $: Es ist soweit, er bricht aus!
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)



EURO/ US $ - 1,2691 US $

Aktueller Tageschart (log) seit September 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Intradayupdate: Es ist soweit. Der EURO/US $ bricht über seine kurzfristigen Konsoldierungswiderstandslinie nach oben aus. Direkt nachgeschaltet ist eine letzte finale Widerstandshürde in Form des 61,8% Retracements der seit dem 12.01.2004 laufenden Konsolidierung. Auch dieses entscheidende Widerstandslevel kann intraday nach oben durchstoßen werden. WENN das aktuelle Kursniveau auf "Tagesschlußkurs" gehaölten werden kann, ist dies gleichbedeutend mit dem Start der nächsten Aufwärtswelle bis zunächst 1,2896 US $. Ein Überwinden der 1,2896 würde dann deutliches weiteres Aufwärtspotetnail triggern.





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Countdown läuft 06.02. 11:14

EURO/ US $ - 1,2583 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Noch immer läßt die dynamische Ausbruchsbewegung auf sich warten, jedoch läuft bisher alles nach Plan (siehe Prognosepfeile). In spätestens einer Woche sollte die Entscheidung fallen. KANN der kurzfristige Abwärtstrend überwunden werden, DANN ist ein Test des bisherigen Hochs bei 1,2896 wahrscheinlich. Ein Abrutschen unter 1,2315 wäre nun negativ zu beurteilen.





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Entscheidung rückt näher 05.02. 11:02
EURO/ US $ - 1,2583 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Noch immer läßt die dynamische Ausbruchsbewegung auf sich warten, jedoch läuft bisher alles nach Plan (siehe Prognosepfeile). In spätestens einer Woche sollte die Entscheidung fallen, denn viel Platz ist innerhalb des Konsolidierungsdreiecks nicht mehr vorhanden. KANN der kurzfristige Abwärtstrend überwunden werden, DANN ist ein Test des bisherigen Hochs bei 1,2896 wahrscheinlich. Ein Abrutschen unter 1,2315 wäre nun negativ zu beurteilen.





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $ - 1,2552 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Das Kursverhältnis zieht wieder merklich an. Das entscheidende Trendsignal fehlt aber noch und wird mit dem überwinden des kurzfristigen Abwärtstrends (akt. 1,2696) ausgelöst. Unterhalb der Trendlinie werden die Muster nun idealerweise als Triangle Korrektur komplettiert (sym. Dreieck), d.h. ein Doppeltief bei 1,233 ist nicht mehr notwendig, sollte aus jetziger Sicht sogar vermieden werden (siehe Prognosepfeile). KANN der kurzfristige Abwärtstrend überwunden werden, DANN ist ein Test des bisherigen Hochs bei 1,2896 wahrscheinlich. Ein Abrutschen unter 1,2315 wäre nun negativ zu beurteilen.

Tageschart (log):





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Kurzfristige Muster bald komplett
02.02. 11:45
EURO/ US $ - 1,2456 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Die kurzfristigen Muster für eine vollständige Zwischenkorrektur seit 1,2896 sind bald komplett. Das nächste Minitief sollte den entscheidenden kurzfristigen Boden darstellen. Zu erwarten ist es im Bereich 1,2331-1,2214. Nur wenn das Kursverhältnis unter 1,2214 abtauchen sollte, würden die kurzfristigen Ampeln auf ROT schalten, denn dann wäre auch der Aufwärtstrend seit dem letzten markanten Tief (1,0760) gebrochen und eine größere Korrektur bis 1,1932-1,1860 stünde bevor.

Fazit: Wir erwarten weiterhin eine kurzfristige Bodenbildung zwischen 1,2331-1,2214. Danach sollte das letzte Top bei 1,2896 gestestet werden.

Tageschart (log):





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Bodenbildung bei 1,2331-1,2214 30.01. 14:39
EURO/ US $ - 1,2383 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Der kurzfristige Fahrplan des Kursverlaufes wird weiterhin mustergültig erfüllt. Momentan läuft das zweite "Korrekturbein" einer untergeordneten Korrektur seit 1,2896. Das kurzfristige Mindesziel ist 1,2331, das Idealziel für einen kurzfristigen Boden befindet sich bei 1,2214 (a=c). Erst wenn das Kursverhältnis unter 1,2214 abtaucht schalten die kurzfristigen Ampeln auf ROT, denn dann wäre auch der Aufwärtstrend seit dem letzten markanten Tief (1,0760) gebrochen und eine größere Korrektur bis 1,1932-1,1860 stünde bevor.
Fazit: Wir erwarten weiterhin eine kurzfristige Bodenbildung zwischen 1,2331-1,2214. Danach sollte das letzte Top bei 1,2896 gestestet werden.

Tageschart (log):





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Kurzfristiger Fahrplan intakt 29.01. 12:25
EURO/ US $ - 1,2509 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Unabhängig vom übergeordneten Set, das den Euro in Kürze auf 1,29 bzw. 1,31 ansteigen sieht, ist zu hinterfragen ob es vorher zu einem Doppeltief bei 1,233 kommt. Denkbar ist auch der Test des Aufwärtstrends bei 1,2214. Dieses Level stellt weiterhin das harmonische kurzfristige Idealziel dar, aufgrund einer 100% Projektion (a=c) und kann aktuell einem direkten Anstieg bis 1,29 vogezogen werden (siehe Prognosepfeile).

Tageschart (log):





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Korrektur dehnt sich aus ()
27.01. 11:58
EURO/ US $ - 1,2482 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: 1,25 wurden wieder unterschritten. Somit tritt das Alternativszenario in Kraft, welches das Kursverhältnis in einer Ausdehung der Korrektur seit dem Zwischentop 1,2898 sieht. So sollten zumindest nochmal 1,2335 erreicht werden (Doppeltief), denkbar ist auch der Test des Aufwärtstrends bei 1,2214. Dieses Level stellt ohnehin nunmehr das Idealziel dar, aufgrund einer 100% Projektion (a=c). Findet die erweiterte Korrektur dort ihren Abschluss kann das Kursverhältnis im Anschluss auf 1,29 ansteigen, im weiteren Verlauf evt. sogar auf 1,31.

Tageschart (log):





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/ US $: Tageschartupdate 26.01. 11:13
EURO/ US $ - 1,2558 US $

Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Der Kursrückgang vom Freitag war zwar etwas heftig, jedoch wurde das entscheidende Keylevel 1,25 bisher verteidigt. Wird spätestens ab 1,25 die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen, so ist in den kommenden Tagen und Wochen mindestens ein Anstieg bis zum letzten Zwischenhoch bei 1,2896 $, anschließend evt. bis auf 1,31 $ zu erwarten. Fällt das Kursverhältnis kurzfristig unter 1,25 zurück, verzögert sich der nächste Upmove bis zu den benannten Kurszielen. In diesem Fall ist ein weiteres "Korrekturbein" bis 1,2335 denkbar, maximal jedoch bis zum Aufwärtstrend bei aktuell 1,2160.

Tageschart (log):





Chart erstellt mit Tradesignal




EURO/US $ - Der Bulle bleibt übergeordnet am Steuer
23.01. 23:18
EURO/ US $ - 1,2575 US $

Aktueller Wochenchart (log) seit Anfang 2002. ( 1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Seit Anfang 2002 befindet sich der EURO/US $ in einer mehrphasigen übergeordneten Aufwärtsbewegung. In nahezu allen Zeitfenstern imponieren intakte Aufwärtstrends. Das Kursgeschehen von Juni bis November 2003 zeigt innerhalb der übergeordneten Aufwärtsbewegung ein großes stark bullishes Kursmuster, das im ersten und entscheidenden Schritt bestätigt ist. Das ERSTE charttechnische Kursziel von ca, 1,27 $ wurde in den vergangenen Wochen erreicht. Das ZWEITE Kursziel steht noch aus; es liegt MINDESTENS bei 1,31 $. Anschließend sind auch 1,33 $ möglich. Seit 1-2 Wochen fällt der Euro gegenüber dem US $ leicht ab. Es handelt sich hierbei um eine Konsolidierung im Rahmen der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Die Charttechnikergemeinde diskutiert derzeit darüber, ob der Höhenflug des EURO/US $ beendet sein könnte. Es mehren sich die Stimmen, die eine größere Korrektur erwarten. Eine ganze Reihe nachvollziehbarer Argumente werden für eine solche Korrektur genannt. Wir hingegen bleiben bei unserer Einschätzung, daß wir es lediglich mit einer Konsolidierung zu tun haben. Wenn ein Basiswert stark steigt, benötigt er nun einmal eingestreute Verschnaufpausen. Das Argument, daß bei 1,30 US $ die Schmerzgrenze der EZB erreicht worden sei, ist allerdings kein gutes. Den Markt interessiert es herzlich wenig, ob "irgendwo" eine Schmerzgrenze erreicht wurde. Im Gegenteil. Wird eine Schmerzgrenze erreicht, wird in der Regel der "Finger" nochmals richtig auf den wunden Punkt gedrückt. Bei 1,2315 $ liegt eine solide Kreuzunterstützung, die in der zurückliegenden Woche bereits eine Gegenbewegung einleiten konnte. Sollte sie nicht halten, geht es auf die nächste Key Supportzone bei 1,1932-1,2081 $ herunter. Im Bereich von 1,1932-1,2081 $ ist der EURO/US $ für uns ein MUST BUY.

Ergo: Die nächste größere mittelfristige Aufwärtswelle startet entweder oberhalb der 1,2315 $ Marke oder aber von der 1,1932-1,2081 $ Zone.






Aktueller Tageschart (log) seit August 2003. (1 Tag = 1 Kerze).

Abschließende Kursanmerkung: Der Key Supportbereich bei 1,1932-1,2081 $ ist als hochgradig einzustufen. Es handelt sich aus charttechnischer Sicht u.a. auch aufgrund seiner Vielschichtigkeit um den höchsten "Härtegrad", den ein Key Level aufweisen kann.





Chart erstellt mit Tradesignal




 

07.02.04 07:06

8554 Postings, 6803 Tage klecks1sehr gute Analyse

hatte ich auch schon beobachtet.


www.eklein.de  

07.02.04 07:08

1205 Postings, 6064 Tage dishwasherschön, nur wer versteht schon wirklich

was von Währungen. Mir ist das Thema zu komplex. Immo gibt es genügend andere Chancen.  

07.02.04 07:08

8554 Postings, 6803 Tage klecks1halte noch meine Calls / siehe

altes Börsenspiel...


10. Euro auf Erholungskurs   klecks1   31.01.04 04:40  
1,26 nächstes klecks-Ziel..


www.eklein.de  
 

07.02.04 07:13

6431 Postings, 6363 Tage altmeisterdishwasher

soviel wie mit währungen in den letzten monaten habe ich prozentual noch nie in meinem leben verdient.

und ich hatte (habe) ein paar fette jahre an der börse.

komplex? da hast du recht oft geh ich nichtmal schiffen zwischendurch.aber wenn man eine menge zeit darein investiert und geradlinig seinen stil verfolgt birgt es chacen mit der nichts anderes im moment mithalten kann.


 

   Antwort einfügen - nach oben