Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 1118
neuester Beitrag: 16.02.19 13:10
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 27944
neuester Beitrag: 16.02.19 13:10 von: PastaPasta Leser gesamt: 5210532
davon Heute: 6127
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1116 | 1117 | 1118 | 1118  Weiter  

21.03.14 18:17
60

5467 Postings, 6804 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1116 | 1117 | 1118 | 1118  Weiter  
27918 Postings ausgeblendet.

16.02.19 10:08
4

125 Postings, 549 Tage Omega1231

Irgendwo reiben sich ein Paar Finanzjongleure die Hände. Sie haben mit ihrem Vorgehen den Börsen Wert von Wirecard mal schnell wieder ein Jahr zurück befördert und dabei noch kräftig verdient. Jeder in der Finanzbranche hat verstanden, dass das Papiergeldzeitalter vorbei geht und das digitale Geldzeitalter, siehe Asien, schon längst da ist.
Als ich vorgestern im Swissotel in Singapur auf einem Wirecardsystem unterschrieben habe, musste ich schon über die ganze Aufregung hier schmunzeln.
Also alle Aufgeregten und Engstirnigen:Wirecard und ein Paar anderen Firmen gehört die Zukunft des digitalen bezahlens. Wie sich die Branche konsolidiert und zusammenfasst ist spannend, aber dass damit alle viel Geld verdienen ist eindeutig.  

16.02.19 10:13
12

1801 Postings, 1061 Tage zwetschgenquetsche.Also was in #27904 steht

ist ja völliger Blödsinn.
Das merkt man direkt an 3 Sachen:
- Die Existenz eines Verlages steht nicht auf dem Spiel, wenn ihre Redakteure boulevardesk, suggestiv und/oder falsch schreiben. Daraus speist sich viel mehr und leider viel zu oft ihre Existenz, siehen BILD, Handelsblatt, Bunte, Stern, Spiegel, Manager-Magazin und viele, viele mehr.

- Der Citideal steht doch in keinem, absolut keinem Fall zur Disposition. So etwas kann nicht einfach rückgängig gemacht werden, es handelt sich doch um kein normales Produkt das man retournieren kann oder bei dem man unter Verweis auf das BGB (§433 und 929) vom Kaufvertrag zurücktreten kann. Hat irgendjemand schonmal gehört, dass ein verkaufendes Unternehmen, seine verkaufte Tochterunternehmung zurücknehmen musste, weil der Käufer sich unredlich verhielt? Wobei letzteres ja nur ein erneute Verleumdung ist. Firmentransaktionen kann man nicht rückgängig machen und auch Unternehmensanteile kann man nicht einfach so zurückgeben, wenn einem was nicht passt. Man kann Aktien und Firmen weiterverkaufen, Tochtergesellschaften und Länderaktivitäten insolvent gehen  bzw. ruhen lassen udn man kann Schadensersatz fordern, wenn irgendeiner Partei tatsächlicher Schaden durch den anderen entstand.
D.h., abgesehen davon, dass der Deal mit Citi nicht verloren gehen könnte, weil die Hongkonger Lizenz dafür keine Bedingung war. Die Hongkonger Lizenz brauchte man für was anderes, wenn das überhaupt stimmt (der FT darf man ja nix mehr glauben), denn Citi war ja bereits präsent und diese Geschäftssparte bekam ja nur einen neuen Eigentümer. Das, was Citi dort anbot, ging ja nicht verloren oder wurde entzogen, nur weil nun WDI statt Citi draufstand.

- Und wie bitte kommt man denn auf so eine Schlussfolgerung: "Es ist im Moment nicht mit einer vollkommenen Entlastung von Wirecard durch die Anwaltskanzlei auszugehen" . Wieder ein typisches Gerücht ohne Fundament und Plausibilität. Vielleicht ist die Sachlage ja gerade deswegen so eindeutig, weil es bereits seit 8 Monaten untersucht wird und weil es ein Nonevent ist, stand es weder bei WDI noch bei RL oben auf der Prioritätenliste. Auch weiß man ja nicht, mit welchem Ressourceneinsatz und Manpower RL die Sache untersuchte und wie kooperationswillig die einzelnen Mitarbeiter waren, insbesondere der Whistleblower und Rächer. Wer weiß, ob der sich nicht erstmal für 3 Monate hat krankschreiben lassen. Und wer weiß, ob die FT-Artikelserie ganz bewusst erst jetzt zum Ende der Untersuchung lanciert wurde. Also bevor die Untersuchung ergebnislos verlaufen wäre ohne das jmd. Notiz davonbekommen hätte, nochmal schnell aus Rache die Infos durchstechen. Und wieso sind 8 Monate eigentlich eine lange Zeit? Wer weiß denn bitte als Außenstehender wie komplex die Sache tatsächlich war? Sind 8-Monate und länger nicht vielleicht Usus in so einer Angelegenheit?

Also was Armin Brack und der User Akienarthur hier postete, ist so ein Stuss, dass wenn man solche Börsenexperten und Finanzberater hat, man sein Geld wirklich nur aufs Sparbuch legen kann und soll.
Und wenn man keine näheren Infos hat, sollte man die Klappe halten oder wenigstens ausgewogen und alle Eventualitäten miteinbeziehen, statt einen überaus schlechten Börsenbrief zu verschicken.

Und nun: Wochenende.  

16.02.19 10:18

2364 Postings, 996 Tage Trader-123Bei L&S fast kein Handelsvolumen bislang

Scheinen nicht mehr viele an einen schnellen Rebound zu glauben.
Da wurde letztes WE. Ich deutlich mehr gehandelt..  

16.02.19 10:34
3

369 Postings, 166 Tage SchrickiEs ist auch immer wieder lustig

wie Aussagen getätigt werden, Wirecard sei eh zu hoch bewertet und ist eh zu teuer....in vielen Berichten taucht z.Zt. der niederländische Mitbewerber Adyen auf. Dieser Mitbewerber hat eine Marktkapitalisierung von über 19 Mrd., nach dem Crash hat Wirecard knapp 13 Mrd. Ich bin groh, dass es hier einige User gibt (skat, Zwetschgen) die noch fundamental argumentieren. Es ist wie immer, in der Nachbarschaft passiert was und dann geht es los....wusstest Du schon...ja die waren schon immer komisch...so nimmt es dann seine Dynamik. Wenn ich mal in das Steinhoff Forum schaue, warten dort hunderte auf den Durchbruch der Aktie und überbrücken (nicht Alle, gibt auch wertvollen Beiträge) die Zeit mit Spekulationen, Vermutungen, Vorahnungen.....aber am Ende zählt nur Eines die Bilanzen dort und der Bericht und die Aufklärung hier....  

16.02.19 10:38
1

369 Postings, 166 Tage Schricki@Trader 123

Die Positionen sind bezogen, wer wollte ist dabei, wer nicht ist draussen, wer plant steht auf der Seitenlinie und die grossen dürfen erst wieder wenn die Sache klar ist.  

16.02.19 10:58
2

320 Postings, 483 Tage insysIch kann die Argumente der Überbewertung von WDI

nicht mehr hören. Natürlich ist WDI 2018 zu schnell und zu hoch gestiegen. Aber wenn ich als Vergleich Paypal, Adyen oder insbesondere amerik. Cloudfirmen wie Twilio, Veeva, Paycom, Adobe, Zendesk, Splunk und wie sie alle heissen, heranziehe, dann erscheint Wirecard zum jetzigen Preisniveau als absolutes Schnäppchen, jedenfalls nicht überbewertet. Ausserdem hat man mit Google pay und Apple pay die Creme de la Creme als Kunden. Es wird doch keiner ernsthaft in Erwägung ziehen ein solches Wachstumsunternehmen wie WDI zu einem KGV von 12 erwerben zu können.  

16.02.19 11:08
3

259 Postings, 105 Tage el.mo.Ich sags jetzt mal ganz direkt...

jeder der glaubt zu wissen dass Wirecard für 100? teuer ist, hat keine Ahnung.
 

16.02.19 11:08
1

36 Postings, 7 Tage WDI2006Denkt dran

Google pay und Apple Pay ist doch nur relevant wenn man bei einer Bank, Sparkasse, Volksbank oder ähnliches ist, die Google und Apple Pay nicht unterstützen. Hier habe ich dann die Möglichkeit über Boom Google Pay oder Apple Pay hinzuzufügen. Sonst brauche ich Wirecard nicht um mit Google oder Apple zu bezahlen. Comdirekt zum Beispiel, hier wird bei Apple Pay direkt von der Visa Card abgehalten über das Girokonto. Wirecard ist nicht dazwischen. Es ist ein Standbein von Wirecard.  

16.02.19 11:25
1

3010 Postings, 921 Tage derdendemannEl.mo

Das weiß keiner derzeit ob 100 eur zu teuer ist oder ein schnapper sein mag.
Hat das Unternehmen doch sich etwas zu Schulden kommen lsssen, dann sind 100 eur zu viel.
Ist alles fein, ist die Chance aktuell gut.

Wir können das Unternehmen nur anhand der veröffentlichten Zahlen bewerten.
Sind die Zahlen nicht korrekt, dann sind auch alle Analystenberechnungen obsolet.
 

16.02.19 11:30
nur mal so
https://www.ariva.de/american_express-aktie/bilanz-guv
Die haben Kgv12, dieser Wert gilt bei banken und Zahlungs.dienstleistern
als neutral. gibts  24,  setzt das ja schon 30% Steigerung vorraus
für die nächsten 3 Jahre

Bei KGV 30 und mehr kann man doch nicht von einem Schnäppchen reden.
so weit kann doch keiner in die zukunft sehen,  das er solche annahmen
treffen kann,  das ist eine reine Sekulation und Wettbüro

Ob bei Wirecard, bitcoin , internetblase
die haben alle eines gemeinsam:
Man  musste früh dabei gewesen sein,  paar % gespendet haben  für so was,
jetzt nicht mehr,
 

16.02.19 11:30
2

274 Postings, 2036 Tage Biker 20Ft

Jeder für sich sollte darüber nachdenken warum dir FT bis heute noch keine Beweise vorgelegt hat.

Die FT behauptet  einen Bericht von R & T zu haben mit Beweisen der Bilanzfälschung.
Gleichzeitig  gibt es ein Schreiben von R & T mit dem Inhalt dass sie seit Mai 18 den Vorfall untersuchen und bisher nichts gefunden haben.

Ich Frage mich wer ist glaubwürdiger  

16.02.19 11:31

987 Postings, 303 Tage BrilantbillNaja

Unterbewertet sind sie jetzt auch nicht.
Je nachdem wie man rechnet.

2018 hatt Wc in etwa 3.1? gewinn je aktie.
Das wäre bei nem Kurs von 100? immernoch ein kgv von 32, also sehr hoch.

2019 schätzt man (wobei wc die schätzungen gerne schlägt) auf 4.3 also bei aktuellen Kurs ein kgv von 23, was eigentlich ein sehr guter Wert ist.

Ich schätze mal dass wir spätestens ende 2019 wieder ein KGV von 30 erreichen, das wäre dann ein Kurs von etwas 125, bei übertreibung und gutem Ergebnis bis 150?.

Aber die 200? waren eindeutig eine Überbewertung, das kann eigentlich niemand abstreiten.  

16.02.19 11:37
2
@Ich schätze mal dass wir spätestens ende 2019 wieder ein KGV von 30

Das geht locker im Nasdaq ,
aber nicht im DAX,  da gehn die uhren anders
da will man an den quartalszahlen sehen, ob das auch so kommt.

Was bildet man sich hier eigentlich ein.
Es gibt im DAX und erst Recht im MDAX sehr gute Werte , wo der Ausblick stimmt,
wo 4% Dividende gezahlt werden und die trotzdem nur mit KGV 9
gehandelt werden.
 

16.02.19 11:44

987 Postings, 303 Tage BrilantbillNaja

Wenn wir zurück blicken, als wir bei 199 standen, hatten wir gemessen am Ergebnis von 2017 ein KGV von 94!

Also dafür braucht man nicht den Nasdaq :D, das geht auch bei uns.

Ich hab aber z.b. umgeschichtet von Twitter nach Wirecard, könnte ja gerne die beiden Tech unternehmen vergleichen, in sachen KGV und Wachstum.  

16.02.19 11:44
2

36 Postings, 7 Tage WDI2006Och

?Es gibt im DAX und erst Recht im MDAX sehr gute Werte , wo der Ausblick stimmt,
wo 4% Dividende gezahlt werden und die trotzdem nur mit KGV 9
gehandelt werden.?

Und mit welchem Ausblick? Wachstum 30%.  

16.02.19 11:48

9091 Postings, 2835 Tage uljanowDerdendemann

Für einen der Wirecard übernehmen will sind die jetzigen 100 ? zuviel des Guten. Und vllt.war ja  schon einer daran Wirecard zu übernehmen. Als der Klaus Rehning Ende Dezember bekannt gab das einer  kommen könnte und Wirecard übernimmt,stieg der Kurs auf 160?. Was ich mich frage,hat er damit seine Bestände verkleinert oder wollte er bewusst den Kurs hochtreiben,derjetzige CEO beteuert ja immer die Eigenständigkeit des Unternehmens aber einen Ankerinvestor will er auch nicht haben,das passt nicht.  

16.02.19 11:59
2

242 Postings, 1236 Tage KostoLenin2019er KGVs von Wachstumswerten

Nemetschek: 53,5

Sartorius: 53,8

Evotek: 56,1


Zalando: 58,8


Im Nasdaq 2019er KGVs:


 
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
unbenannt.png

16.02.19 12:04
4

55 Postings, 1589 Tage Der Patriot 500Vorstand sollte aggressiver auftreten

Wenn ein Unternehmen so in der Schusslinie gezogen wird, dass die Reputation dadurch stark sinken könnte, muss der Vorstand handeln.

Hier wäre das Signal eines Aktienrückkaufprogrammes von großer Bedeutung. Das würde natürlich zu Lasten der Investition gehen, aber besondere Umstände erfordern starke besondere Maßnahmen.

Dann würde automatisch das Hedgen auf Wirecard aufhören. Leider sind deutsche Vorstandsmitglieder nicht gewohnt, aggressiv auf den Markt aufzutreten und ihr Unternehmen mit allen Mitteln zu verteidigen.

Es kommt mal ein Gegenstatement, einige Aktien werden vom Vorstand gekauft, Ankündigung man arbeitet mit Staatsanwalt zusammen etc. Warum hat Wirecard die erhobenen Vorwürfe nicht schon damals bei der Feststellung Adhoc gemacht? ?Eine seit Mai 2018 laufende Untersuchung stehe kurz vor dem Ende, hatte Wirecard bereits mitgeteilt.?

Es läuft eine Ermittlung seit Mai 2018, d.h. der Vorstand wusste, dass es etwas zu klären gab. Wenn Herr Braun nicht Aktien dazugekauft hätte, bekäme dieser Wissensvorsprung ein ?Geschmäckle?. Aus heutiger Sicht betrachtet, war dies sicherlich eine Fehlentscheidung, nicht sofort diese Untersuchung den Aktionären mitzuteilen.

Ich hoffe, dass an den Vorwürfen nichts dran ist und wir langsam zur Normalität zurückkehren können.

Träum:
?Ich würde mir wünschen, dass der Vorstand eine sofortige HV einberufen würde und ein Aktienrückkaufprogramm beschließen würde?.

Die Deutschland AG war mal gefürchtet in der Welt. Jetzt werden diese Firmen regelrecht kaputt gemacht. Man muss sagen, dass die Amerikaner dieses Spiel perfekt beherrschen. Wenn man in der gleichen Liga mitspielen will, sprich international, kann man nur gewinnen, nach der Regel ?Fressen oder gefressen werden?. Piep Piep wir haben uns alle lieb und halten uns streng an die Regeln funktioniert dann nicht mehr (auch wenn der Deutsche das so lieber möchte).  

16.02.19 12:21

3010 Postings, 921 Tage derdendemannUljanow

Da bisher kein möglicher Interessent bekannt wurde ist das Geschwätz um Übernahme sinnfrei.
Und wie dick der Geldbeutel sein mag eines möglichen Interessenten kann ihr niemand vorhersagen.
Aufgrund deiner Meinung gehe ich davon aus, dass du exakt 0 Aktien in Depot hast.
Dann sollte Dir die weitere Entwicklung eigentlich auch am Allerwertesten vorbeigehen können :-)

Nix für ungut. Mich ibteressieren nur Fakten.
Vergleiche mit neuer Markt und Spekulationen über ob oder vielleicht bringen mir wenig.    

16.02.19 12:23
1

919 Postings, 2905 Tage KleinerInvestorWDI "ausleihen"

Wenn man WDI Aktien verkaufen möchte, dann bietet IB diese aktuell für einen Zinssatz von 3,6% an. Aktuell könnte man sich 450.000 Aktien bei IB leihen und leerverkaufen:

https://iborrowdesk.com/report/IGP.LN  

16.02.19 12:31

1465 Postings, 1801 Tage kohlelangGlaubwürdigkeit

Ich sehe keinerlei Veranlassung dem Vorstand mehr zu glauben, als der FT.

Das dicke Ende kommt erst noch.

Erst danach könnte ein Einstieg wieder lohnen.

Nur meine Meinung.  

16.02.19 12:42

185 Postings, 598 Tage Flash88ich glaube zeitungen weniger

Weil sie gerne aus einer Mücke einen Elementen machen um besser Geld zu machen und Sachen verdrehen damit es viel schlimmer klingt  

16.02.19 12:59

1 Posting, 1 Tag Karlheinz FiedenslicZeitungen

also wenn man sich so anschaut welche Überschriften manche Zeitungen (allgemein und nicht auf Wirecard oder Börse bezogen) schreiben welche total übertrieben nur auf clickbait abzielen und dann noch viel schreiben aber nichts aussagen ist schon irgendwie unseriös.  

16.02.19 13:03
1

646 Postings, 862 Tage PastaPastaAktienrückkaufprogramm

Wenn ein Unternehmen so in der Schusslinie gezogen wird, dass die Reputation dadurch stark sinken könnte, muss der Vorstand handeln.   Hier wäre das Signal eines Aktienrückkaufprogrammes von großer Bedeutung....Ich würde mir wünschen, dass der Vorstand eine sofortige HV einberufen würde und ein Aktienrückkaufprogramm beschließen würde

 

Antwort von Markus Braun:

An open and frank answer from myself, I never saw this as a strong statement from a company. I think really… share price is at the end of the day, the reflection of the market. I do not have, let’s say, buy-a-share-back programme in a defensive way, let’s say react to share price development. I think we have to react with strong execution, and this is again what we concentrate on. I never saw a share-buy-back programme as a strong [45:00] statement from a company. That’s my personal view on that.

(Quelle: Wirecard Conference Call February 4, 2019; transcript; wirecard.de)

 

16.02.19 13:10

646 Postings, 862 Tage PastaPastaCPPIB

Zu den Angaben der Nettoleerverkaufsposition des kanadischen Pensionsfonds CPPIB gab es am 11.2.19 folgende Berichtigung:  

Canada Pension Plan Investment Board
Toronto, Ontario
Mitteilung von Netto-Leerverkaufspositionen  
Zu folgendem Emittenten wird vom oben genannten Positionsinhaber eine Netto-Leerverkaufsposition gehalten:  Wirecard AG ISIN: DE0007472060
Datum der Position: 04.10.2017
Prozentsatz des ausgegebenen Aktienkapitals: 0,36 %

Hab ich gerade zufällig gelesen, folgerichtig taucht CPPIB ja auch nicht mehr auf. Kann sein, dass dies schon irgendwo hier steht. Wahrscheinlich für mich ist, dass CPPIB schon seit längerer Zeit keine Position mehr hat (von 0,36% auf 0 musste ja nichts gemeldet werden). 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1116 | 1117 | 1118 | 1118  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bauernfeind, BoesesErwachen, Bossweiler, Bigtwin, fuXa, Hai123456, Jürgen99, Maydorn, Technical_Analyst, Sabine1980