Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3670
neuester Beitrag: 25.05.19 15:19
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 91746
neuester Beitrag: 25.05.19 15:19 von: Fillorkill Leser gesamt: 13133115
davon Heute: 1886
bewertet mit 101 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3668 | 3669 | 3670 | 3670  Weiter  

04.11.12 14:16
101

20752 Postings, 5662 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3668 | 3669 | 3670 | 3670  Weiter  
91720 Postings ausgeblendet.

25.05.19 09:35
1

3405 Postings, 3223 Tage Murmeltierchender status quo

china vs. usa, gute zusammenfassung

https://www.n-tv.de/21039393  

25.05.19 10:36

2648 Postings, 2226 Tage gnomonIch leite den Faschismus kulturpsychologisch

gut analysiert fill, was mir dabei fehlt ist die erinnerung an die temperametenlehre, der ich heute
den faschisten als fünfte kategorie, bzw als differenzierte untergruppe des cholerikers, im sinne der genetischen veranlagung hinzufügen würde. mit anderen worten, viele, vielleicht sogar die mehrheit,
die sich faschistischen gruppierungen anschließen, sind ist per se faschisten.  

25.05.19 10:38

2648 Postings, 2226 Tage gnomon#723 sorry

SIND per se KEINE faschisten  

25.05.19 11:57
2

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming# 724 Korrektur kommt zu spät

Entlarvende Fehlleistung ist bei Google bereits auf allen Clouds vermerkt.  

25.05.19 12:09
1

1227 Postings, 1707 Tage ibriWar in den vergangenen Wochen

irgendein Unterschied zwischen CDUSPDGRÜNENFDP feststellbar?

Wer sind hier die Faschisten?
Diese Parteien sind aufgetreten wie "Blockparteien". Wählt uns, die Guten, wählt nicht die Bösen.
Wählt das Licht und nicht die Finsternis.
Das ist per se undemokratisch. Aber viel schlimmer: Es schafft erst Interesse für die, die andere Fragen stellen.

?Is mir egal? ? ist längst nicht bloß das Motto der Hauptstadt in allen Belangen und zunehmend des ganzen Landes.

Einwanderungsaktivisten, Klimaschützer, Streiter für die Gleichberechtigung der Frau, gegen Armut und Hetze von Rechts gibt es zuhauf. Sie gehören natürlich auch zu einer lebendigen Demokratie.
Aber warum schallen von fast allen politischen Kanzeln nur ihnen Lobeshymnen entgegen?
Wer kämpft für die Interessen der stillen Mehrheit?
Wer setzt sich dafür ein, dass dieses Land einfach nur gut gemanagt wird und der Staat seinen Bürgern dient?
Mir ist bewusst, dass andere erst aufwachen, wenn es zu spät ist. Dann, wenn kein Geld mehr da ist und wenn man begreift, dass man weder die Welt noch das Klima retten kann.
Dass dss alles ein riesengroßer Betrug war, der einzig dazu dient, einigen wenigen die Taschen zu füllen, indem man Menschen wie Mistkäfer über die Welt verteilt.
Das Ziel? Noch mehr Gewinne, noch mehr Abgreifen von ?Ressourcen? unter dem Deckmantel des Humanismus. Das ist widerlich, weil einfache Menschen und Kinder so etwas glauben.
 

25.05.19 12:16
1

17886 Postings, 4694 Tage Malko07#91720: May wollte einen geordneten

Ausstieg aus der EU. Dazu gab es keine Mehrheit, auch nicht in der eigenen Partei. In der eigenen Partei gibt es eine Mehrheit für einen harten Ausstieg, besonders bei ihren Wählern. Deshalb wird ihre eigene Partei wird bei den EU-Wahlen so abgestraft werden dass sie im Bereich von 5 % landen wird. Auch bei Labour ist fast ein Drittel für einen harten Brexit und deshalb wird auch diese Partei sehr große Einbußen bei der EU-Wahl erleiden. Die spezielle Partei, gegründet um den harten Brexit wieder ans Laufen zu bekommen (Nigel Farage), wird um die 35% bekommen. Das wären in einer Parlamentswahl mit dem britischen Mehrheitswahlrecht ohne weiteres 65 % der Abgeordnetensitze. Würde May bleiben, würde sie nur ihre eigene Partei zerstören und es würde trotzdem zum harten Brexit kommen. Also tritt sie ab und überlässt ihrem Nachfolger die Abwicklung des Unausweichlichem bei gleichzeitiger Rettung der Partei.

Viele Briten sind sportlich und mögen es absolut nicht wenn der Wählerwillen ignoriert wird. Deshalb würde auch eine erneute Volksbefragung eine noch deutlichere Mehrheit für den Brexit ergeben. Nach den EU-Wahlen wird dann die EU eine neue Regierung in London vorfinden welche den Brexit brutal voran treiben wird und gleichzeitig im EU-Parlament eine starke Fraktion vorfinden (Nigel Farage und die entsprechenden Gruppierungen aus anderen Ländern) welche die Briten unterstützen werden. Es wird zu Blockierung aller weiteren Beschlüsse führen welche Einstimmigkeit verlangen. So wird eben die Hasenfüßigkeit der EU fürchterlich bestraft werden. Als der erste Termin abgelaufen war hätte sie eben Schluss machen müssen und sich nicht weiter belügen mit Großbritannien könnte es noch etwas werden. Man wird nach einem harten Brexit beliebige Probleme (z.B. im Haushalt) bekommen wo man schnell entscheiden muss, ein unmögliches Ding für die EU.  

25.05.19 13:23
2

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming# 723

Wer sich faschistischen Gruppen anschließend, WIRD Faschist, wenn er es vorher nicht sowieso schon war, und BLEIBT dann meist auch Faschist. Dafür sorgt allein schon der braune Gruppengeist, mit dem sich alle wechselseitig bestärken.

Nach 1945 sind in der Bundesrepublik viele Nazis, die unter Hitler in der Verwaltung tätig waren, in die neuen BRD-Verwaltungen übernommen worden. Dabei sind sie oft Nazis geblieben - darunter auch Lehrer und Richter wie Filbinger. Erst der Tod schied sie vom braunen Ungeist.

In der DDR hat es mit der Entnazifizierung nicht recht geklappt. So bot die Stasi ehemaligen Gestapo-Häschern ein gewohnt kuscheliges Umfeld.

Heute werden Eigenradikalisierte, die sich braunen Gruppen anschließen, dort vollends radikalisiert. Sie erhalten durch die Gruppe erst richtig Rückendeckung. Die Eigenradikalisierung geschah (halb peinlich) auf dem Sofa, die Vollradikalisierung erfolgt (eher stolz) bei Fackelmärschen auf der Straße.
 

25.05.19 13:26
1

56022 Postings, 5497 Tage Anti LemmingKorr.

In der DDR hat es mit der Entnazifizierung auch nicht recht geklappt

 

25.05.19 13:42
2

56022 Postings, 5497 Tage Anti LemmingDer "Köder" des braunen Ungeistes

besteht vor allem darin, dass man sich als Mitglied seiner glorifizierten Bio-Volksgemeinschaft für etwas Besonderes, etwas "Überwertiges" hält.

Dies verführt besonderes jene kleinen Lichter, die zuvor nie etwas Großes waren und wohl auch nie hätten werden können. Der braune Staat gibt ihnen  zumindest die Illusion von Selbstwichtigkeit. Dafür sorgt u. a. die rassistische Herabwürdigung aller "Nichtzugehörigen" - damals der Juden; heute der Ausländer und Migranten. In USA wird der Hass auch gern auf Schwarze projiziert.

Haben sich die frischgebackenen Braunen erst mal an dieser rauschfördernden Droge verköstigt, gibt es oft keinen Weg mehr zurück mehr in die vormalige gefühlte Bedeutungslosigkeit. Deshalb wird Nazi-Ungeist in der Regel erst durch den Tod der Betroffenen bereinigt.
 

25.05.19 13:54

2648 Postings, 2226 Tage gnomon#701

"gnomo kennen schon am Donnerstag das Wahlergebnis vom Sonntag."

lächerliche unterstellung silberstein, dort steht "nach vorläufigen ergebnissen".
 

25.05.19 14:03
1

17436 Postings, 6400 Tage lehnaWird immer über die armen schwarzen Sklaven

in Amerika berichtet.
Weiße Sklaven in Afrika: Weit mehr Christen als Historiker bisher annahmen, wurden jahrhundertelang von Moslems verschleppt.
Zwischen 1530 und 1780 wurden über eine Million christliche Gefangene als Sklaven nach Nordafrika verschleppt.
Die islamischen Sklavenjäger holten sich ihre weisse Beute sogar in Island.
Erst als die USA die ersten Kriegsschiffe bauten und im Mittelmeer einsetzten, (nach 1800) wurde die Macht der Sklavenjäger und Sultane niedergerungen....
https://www.welt.de/print-wams/article108350/...-Ware-aus-Europa.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Barbaresken-Korsaren



 

25.05.19 14:03
1

2648 Postings, 2226 Tage gnomonWer kämpft für die Interessen der stillen Mehrheit

sag mal ibri, gibt es deiner meinug nach extreme rechte die sich zu dieser "stillen mehrheit" zählen, und
könnte es sein daß du in dieser frage ein wenig vom weg abgekommen bist, die orientierung schon komplett verloren hast?  deine verzweiflung ist bedauernswert, aber mit verlaub, den braunen mist auch noch mit dummen lügen zu würzen ist für den unvoreingenommenen leser eine zumutung,  

25.05.19 14:04

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming# 719 "kulturphilosophische" Erklärung

Diese teile ich nicht. Es handelt sich dabei mMn um eine Geisteskrücke von Elfenbeinturm-Theoretikern in holzgetäfelten Villenzimmern.

Es mag sicherlich auch psychologische Beweggründe für die Einzelnen geben und gegeben haben. Du übersiehst dabei allerdings, dass die braunen Gruppen stets politisch instrumentiert wurden und werden.

In der Nazizeit (und auch davor) war der größte Förderer Hitlers das Großkapital, das von der verbrecherischen Expansionspolitik profitieren wollte. Der kleine braune Mann war lediglich ein Bauer im großen Schachspiel. Die von oben verordnete Ideologie ("Slaven sind Untermenschen", "Juden sind unser Unglück") sorgte dafür, dass die auf territoriale Expansion (Weltkrieg) angelegten Kapitalinteressen reibungslos umgesetzt werden konnten. Auf "Untermenschen" schießt es sich halt leichter.

Der Einzelne mag sich dabei unter seinen Wehrwolf-Kumpanen auch  psychologisch "ganz toll" gefühlt haben. Das war aber ein verzichtbarer Luxus. An der Russland-Front zeigte sich, wer der wirklich Gelackmeierte war - nämlich jene, die für die "Umsetzung" der Kriegsziele buchstäblich ihren Arsch hinhalten mussten. So war es z. B. "nicht mehr so toll", als den deutschen Soldaten im Stalingrader Kessel bei -40 Grad Kälte die Finger abfroren. Hitler hatte ihnen in seiner Hybris nur Sommerkleidung mitgegeben. Weil er glaubte: Wenn wir für Polen eine Woche gebraucht haben, dann schaffen wir Russland in vier Wochen, also bis zum Herbst 1941.
 

25.05.19 14:11
1

2648 Postings, 2226 Tage gnomonIn USA wird der Hass auch gern

und hier nicht? warum denkst du gehen afd'ler auf kein fussballmatch, hat doch schon die glubschäugige gräfin kritisch hinterfragt ob es eigentlich keine rein deutschen mannschaften mehr gibt. ganz zu schweigen vom gauleiter der nicht in der nachbarschaft von einem bimbo leben möchte. was ein echter rassist ist, macht auch bei schwarzen keine ausnahme, ein kontinent überschreitendes spezifikum  

25.05.19 14:14

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming# 732

Im alten Rom gab es sogar noch mehr Sklaven. Das war eine ganze "Sklavenhaltergesellschaft". Aber was vor 2000 Jahren und im Mittelalter sowie z. T. noch in der Kolonialzeit (19. Jahrhundert, vor allem in USA) als statthaft galt - zumindest bei einem Großteil der Bevölkerung -, ist es heute eben nicht mehr.

Geschichte (und damit auch Wertmaßstäbe) schreitet voran. Zum Glück.  

25.05.19 14:23
1

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming# 735

Es gab in D. einfach nicht genug Schwarze (jedenfalls in der Zeit vor 2015), als dass sich hier ein breit angelegter Rassismus gegen Schwarze hätte etablieren können.

In USA ist das ganz anders. Da bilden Schwarze in südlichen Bundesstaaten (Georgia, Lousiana) sogar die Mehrheit.

Dafür gibt es in D. seit den 1960er Jahren viele Türken (Gastarbeiter), inkl. Familiennachzug. In manchen Städten bildeten sich sogar regional islamische Parallelgesellschaften (Gettos).

Das brachte Sarrazin 2010 auf die blendende Idee, Muslime zu den "deutschen Ersatznegern" zu machen. Hauptsache es gibt eine verwertbare Kategorie von "Untermenschen", die gestandene "Bios" herabwürdigen können, um sich selber aufzuwerten.  

25.05.19 14:23

2648 Postings, 2226 Tage gnomon#734

"....eine Geisteskrücke von Elfenbeinturm-Theoretikern in holzgetäfelten Villenzimmern."

ist es tatsächlich deine absicht derart peinliche einblicke in dein ego zu gewähren? der satz strotzt nämlich von neid und sozialen komplexen.  ohne ihn wäre der rest deines beitrages zweifellos auszuzeichnen.  

25.05.19 14:25
1

2648 Postings, 2226 Tage gnomonEs gab in D. einfach nicht genug Schwarze

es gibt in d einfach nicht genug juden, und trotzdem.....  

25.05.19 14:29
2

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming# 738

Ich wollte dir mit diesem Satz nicht zu nahe treten ;-)

Noch treffender hätte ich schreiben sollen:

"....eine apologetische Geisteskrücke von Elfenbeinturm-Theoretikern in holzgetäfelten Villenzimmern."

 

25.05.19 14:30
2

17436 Postings, 6400 Tage lehna#34 Naja, AL

Aber das gewöhnliche Fussvolk war auch vom Führer euphorisiert, nicht nur das Großkapital.  Man braucht nur in die glänzenden Augen zu sehn, wenn Adolf erschien.
Erschreckend bleibt, dass die KZ- Greuel von lieben Familienvätern, üblichen Nachbarn, praktisch von Hinz und Kunz begangen wurden, denen die Nazi-Verbrecher nur etwas Macht über andre gaben.
Die Mordmaschinen warn keine Psycho-Wracks....  

25.05.19 14:36

2648 Postings, 2226 Tage gnomon#740

wenn du gestattest, du bist  mit diesem satz nur dir selbst nahegetreten...  

25.05.19 14:42

2648 Postings, 2226 Tage gnomonlehna, das Großkapital

arrangiert sich immer und überall mit allem und jedem. ist für diese kleine minderheit eine permanente existenzfrage. das soll natürlich keine rechtfertigung sein, aber immerhin gab es für das wegsehen immensen profit,  für das fußvolk jedoch nur illusionen.
 

25.05.19 14:52
1

56022 Postings, 5497 Tage Anti Lemming"gab es für das wegsehen immensen profit"

Es gab keine "Wegsehen" von Seiten des Großkapitals, sondern sogar eine Politik des aktiven, expansiven Betreibens.

Die Deutsche Bank wurde im Nürnberger Tribunal zu einem der Hauptkriegsverbrecher erklärt. Das völkerrechtliche Verbrechen bestand darin, dass die Banken in der Nazizeit ungedeckte Kredite an die Rüstungsindustrie vergaben, die mit den erwarteten Territorialgewinnen aus den Angriffskriegen zurückgezahlt werden sollten. Es war mithin ein Schneeballsystem, das Krieg zwingend erforderlich machte.

"Wegsehen" geht anders...  

25.05.19 15:08

56022 Postings, 5497 Tage Anti LemmingUnd wenn fill solche Vorgänge wie

die in # 744 (2. Absatz) beschriebenen mit Individual-Psychologie, frühkindlichen Traumata etc. erklären will, wird mir nur schlecht.

Grünwähler Fill befindet sich da in guter Gesellschaft mit rechten Historikern. Die erklären die Nazizeit nämlich gern damit, dass das deutsche Volk von einem durchgeknallten Psychopathen (Hitler) "verführt" worden sei. Das Ganze sei daher nur als eine Art Betriebsunfall der Geschichte zu werten. Das Großkapital jedenfalls treffe keinerlei Schuld....

Denn das Großkapital habe ja, wie auch Hobbyhistoriker Gnomon fabuliert, immer nur "weggesehen"...  

25.05.19 15:19

39166 Postings, 4004 Tage Fillorkillmay, 26th

'Ich hoffe, daß in nicht zu ferner Zukunft die Vereinigten Staaten von Europa, zu denen Deutschland gehören würde, geschaffen werden, und daß dann Europa, dieser so oft von Kriegen durchtobte Erdteil, die Segnungen eines dauernden Friedens genießen wird'.  Konrad Adenauer*

* für die, die es nicht wissen:  Konrad Adenauer war ein zu seiner Zeit ein in Deutschland recht bekannter KONSERVATIVER
-----------
# another europe
Angehängte Grafik:
image-1423344-860_poster_16x9-nrqe-....jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
image-1423344-860_poster_16x9-nrqe-....jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3668 | 3669 | 3670 | 3670  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben