Commerzbank Comeback und die Zukunft ?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 12.04.13 10:55
eröffnet am: 07.01.12 15:35 von: Macerto Anzahl Beiträge: 56
neuester Beitrag: 12.04.13 10:55 von: RPM1974 Leser gesamt: 21568
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

07.01.12 15:35
4

1106 Postings, 3048 Tage MacertoCommerzbank Comeback und die Zukunft ?


diesmal ohne einen fehler in der headline ;-) Ich hoffe das dieser thread den nagel auf den kopf treffen wird.

ich fang mal mit einer info an !

AUSBLICK 2012: Fünftes Jahr Bankenkrise - Geschäftsmodelle wackeln

13:05 07.01.12

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Krise der Banken geht ins fünfte Jahr. Die Situation bleibt angespannt, obwohl die Europäische Zentralbank (EZB) zuletzt so viel Geld wie nie in die europäischen Geldhäuser pumpte. Gleich im Januar wird es wieder ernst: Dann müssen die Sorgenkinder des jüngsten Stresstests erklären, wie sie ihre teils riesigen Kapitallücken schließen wollen. Ist das geschafft, stellt sich eine viel tiefergehende Frage: Wie wollen Banken angesichts der strengeren Kapitalvorschriften künftig Geld verdienen?

Einen Brandherd hat die EZB zumindest vorerst wohl gelöscht. Mit der unglaublichen Summe von fast einer halben Billion Euro, die sie den Geschäftsbanken unter den Weihnachtsbaum legte, dürften deren Refinanzierungssorgen erstmal vom Tisch sein. Insgesamt müssen die europäischen Institute nach Expertenschätzungen im kommenden Jahr rund 725 Milliarden Euro Schulden zurückzahlen. Angesichts des großen Misstrauens der Banken untereinander wäre dies ohne die EZB ein schwieriges Unterfangen.

Mit der frischen Liquidität ist aber das nächste Problem der Geldhäuser nicht gelöst. Ihre Kapitalstruktur hat sich dadurch nämlich überhaupt nicht verändert. Um auf die von der europäischen Bankaufsicht EBA geforderte harte Kernkapitalquote von neun Prozent zu kommen, brauchen Europas Banken rund 115 Milliarden Euro - allein sechs deutschen Großbanken fehlen insgesamt 13,1 Milliarden Euro.

Notfalls muss der Steuerzahler wieder einspringen. Die Bundesregierung hat den Bankenrettungsfonds Soffin bereits wieder reaktiviert. Als Kandidat gilt vor allem die ohnehin noch zu gut einem Viertel im Staatsbesitz befindliche Commerzbank (Commerzbank Aktie), die eine Lücke von 5,3 Milliarden Euro füllen muss. Neuerliche Staatshilfe will Konzernchef Martin Blessing aber unbedingt vermeiden. Er hat sein persönliches Schicksal bei der Bank damit verknüpft, dass er den Kapitalbedarf aus eigener Kraft stemmt.

Unter Europas Großbanken hat bisher nur die italienische Unicredit (Profil) eine Kapitalerhöhung angekündigt, um ihr Eigenkapital zu stärken. Die am Mittwoch veröffentlichten Details der 7,5 Milliarden Euro schweren Maßnahme zeigt wie schwer es für die Banken derzeit ist, am Kapitalmarkt Geld zu beschaffen. Das Papier brach seitdem deutlich ein und zog auch die anderen Bank-Aktien nach unten.

Allein durch die Nichtverlängerung von Krediten dürften es viele Banken nach Expertenansicht nicht wie gefordert bis Ende Juni 2012 schaffen, ihre Bilanzen im erforderlichen Maße zu verkleinern. Und so wird erwartet, dass etliche Institute große Kreditpakete auf den Markt werfen könnten. Die Folge: Die Preise würden fallen und Banken müssten neuerliche Verluste hinnehmen.

Nutznießer könnten neben Versicherungen vor allem Hedgefonds sein. Damit würden viele Kredite in ein kaum reguliertes Schattenreich abwandern. Dadurch hätte die Allgemeinheit nichts gewonnen, die Banken aber hätten viel verloren, warnen Bankvertreter. Inzwischen wird dem Vernehmen nach auch darüber gesprochen, den Banken etwas Zeitdruck bei der Stärkung ihrer Bilanz zu nehmen.

Die Dauerkrise geht bei vielen Häusern längst ans Eingemachte. Vor allem das schwankungsanfälligen Investmentbanking - jahrelang Garant von Mega-Gewinnen - wird vielerorts zusammengestrichen, zehntausende von Bonuszahlungen verwöhnte Mitarbeiter müssen gehen.

Der scheidende Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann prophezeit der Branche ein "unruhiges Jahrzehnt". Wer immer noch glaube, die Branche könne zu ihrem Geschäftsgebaren von vor der Finanzkrise zurückkehren, "sollte sich schleunigst eines Besseren besinnen". Die Zeiten einfacher Gewinne sind seiner Ansicht nach vorbei. Das zwingt die Institute zu einer Neuausrichtung ihrer Geschäftsmodelle. Vor allem die lange vernachlässigten Privatkunden gelten dabei als begehrte Klientel. Das wäre dann keine schlechte Folge der Dauerkrise./enl/ben/zb --- Von Erik Nebel, dpa-AFX ---
Quelle: dpa-AFX
Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 08.01.12 00:09
Aktion: -
Kommentar: Regelverstoß - bitte bestehende threads nutzen.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
30 Postings ausgeblendet.

12.01.12 06:22

343 Postings, 3751 Tage Roman AbramovicAntonausTirol

einfach nur genau hinschauen das , dass kein Posting mit Pro7 ist sondern ein fester Text .Ich kann ihn auch in Coba umformulieren wenn Du es möchtest.

LG

Roman
-----------
Pro7 wohin geht dein Weg 2010

12.01.12 06:25

343 Postings, 3751 Tage Roman AbramovicAntonausTirol

So habe es geändert nun besser? oder zufrieden?

LG

Roman
-----------
Coba wohin geht dein Weg 2012

12.01.12 13:50

43 Postings, 2798 Tage AntonausTirolRoman A..., was soll das ?

glaubste ich kann ned lesen .

 " Pro7 wohin geht dein Weg 2010 "  ..

das hast Du geschrieben.

Solld as Pro7  Cobank heissen oder was ?

 

LG

 

Anton

 

12.01.12 13:57

1254 Postings, 2838 Tage Uwe HotzenplotzKein Streit Jungs!

Also ich glaube, dass es bei der Coba noch zu einigen Kursschwankungen kommen wird, der Weg aber insgesamt nach oben gerichtet ist. Ob die 2Euro-Marke geknackt wird, naja, wird schwer.
So, hoffe, euch Streithähne etwas abgelenkt zu haben  

14.01.12 16:16
3

1106 Postings, 3048 Tage MacertoServus !! ;-)

Die kurze Auszeit hat mir ganz gut getan, so konnte man das Spiel schön von der Außenseite aus beobachten und was haben meine kleinen Kulleraugen so gesehen?. Die Basher  sind ganz ruhig geworden, auch was die Analysen anging bezüglich das die COBA es nicht alleine schaffen würde, was die Kapitallücke angeht, sind null und nichtig. Kurzum das Blatt hat sich gewendet und mich würde es auch nicht wundern wenn plötzlich auch aus den größten Zweiflern hier COBA Aktionäre werden. Die Karten wurden neu gemischt und die dunklen Wolken über COBA hellen sich langsam aber sicher auf. Klar das die Zukunft noch ungewiss ist, doch das Chancen / Risiko Verhältnis ist um Längen besser geworden. Wir werden hier noch Kurse sehen die weitaus höher sind und uns ärgern, das wir zu Kursen um 1,4 ?  nicht eingestiegen sind. Ich denke das COBA nun auf einen ganz guten weg ist. Auch was die Charttechnik angeht so stehen wir gar nicht mal so schlecht da, auch wenn ich von Charttechnik nicht allzu viel halte, da Sie mich zu sehr an eine Eintagsfliege erinnert.
In diesem Sinne
Bye  

16.01.12 09:16

1106 Postings, 3048 Tage MacertoHmmm...

Jetzt bin ich mal gespannt wie lange wir warten müssen bis wir hier einen gewaltigen Ausbruch sehen werden?.und das bedeutet schlagartig die 2 ?  Es liegt was in der Luft. Lasst uns die Shorties grillen !
Ich schreibe was die Eurohyp angeht den Staat noch immer nicht ab !!!  

17.01.12 13:09

1106 Postings, 3048 Tage MacertoMein..

Börsenspiel Investor 2012 klappt ganz gut und das ohne Analysten !! ;-)  

20.01.12 11:10

1106 Postings, 3048 Tage MacertoInfo

Unternehmensberichte heute, 09:42 AKTIEN-GLOBAL.DE

Commerzbank endgültig gerettet?

Mit der gestrigen Meldung zum Stand der Rekapitaliserungspläne hat die Commerzbank selbst die Optimisten positiv überrascht. Dementsprechend kannte die Commerzbank-Aktie  gestern kein Halten mehr, am Tagesende stand ein Plus von über 14  Prozent auf dem Kurszettel. Die Begeisterung hält auch heute an, die  Aktie der Commerzbank ist zum Handelsstart mit einem Plus von 4,5  Prozent erneut der mit Abstand stärkste Wert im DAX.

 

Zu Recht. Denn die gestrige Meldung hatte es in sich. Demnach hat die Commerzbank schon bis Ende Dezember ihre Kapitallücke zu 60 Prozent geschlossen.  Auch für die restlichen 2,3 Mrd. Euro hat die Bank einen Plan  vorgelegt, der zwar nicht frei von Risiken ist, aber in Summe doch  realistisch erscheint. Unter anderem sieht er den weiteren Abbau von  risikobehafteten Vermögenswerten im Volumen von 17 Mrd. Euro sowie die  Thesaurierung des angepeilten Jahresgewinns in Höhe von 1,2 Mrd. Euro  vor.

In Summe würde die Bank damit auf ein Kernkapital von 6,3 Mrd. Euro  bzw. auf eine komfortable Quote von 11 Prozent kommen. Mit anderen  Worten: Der Plan enthält 1 Mrd. Euro Reserve, falls eine der  geplanten Maßnahmen nicht den vollen Beitrag erbringen sollte oder falls  die Umschuldung der griechischen Staatsanleihen doch noch eine höhere  Belastung veursachen sollte als die bereits bilanziell berücksichtigten  Abschreibungen.

Und sollte das nicht reichen, besteht immer noch die Möglichkeit, die Stille Einlage der Allianz in Kernkapital umzuwandeln und damit weitere 750 Mio. Euro zu beschaffen.

Nach heutigen Wissensstand scheint es also, dass die Commerzbank es  geschafft hat. Sollte die Welt nicht untergehen, wird es die Commerzbank  auch nicht. Die Kursreaktion zeigt, dass die meisten Börsianer das  genauso sehen.

 

Autor: Dr. Adam Jakubowski

Dies ist ein Service von www.aktien-global.de

 

 

23.01.12 13:16

1106 Postings, 3048 Tage MacertoInfo.

Commerzbank könnte 7,52 Milliarden Euro stemmen

Commerzbank: Gute Nachrichten

 

Die guten Nachrichten scheinen für die Commerzbank nicht abzureißen und damit meine ich nicht, dass 104 ehemalige Investmentbanker der Dresdner Kleinwort  (Unter diesen Namen führte die damalige Dresdner Bank ihr  Investmentbanking mit Hauptsitz in London und Frankfurter Main.)  lediglich 52 Millionen Euro an ausstehenden Boni einklagen (Das sind  gerademal 500.000 Euro pro Banker, zugetraut hätte ich denen etwas  mehr.) sondern viel mehr, dass sich Deutschland und Frankreich für eine  Lockerung der Kapitalregeln für Banken einsetzen.

Bevor wir zu den Lockerungen der Kapitalregeln  kommen, möchte ich kurz auf die aktuelle Lage in Griechenland eingehen.  Am Samstag kam es ja zu einem Abbruch der Gespräche in Sachen  Schuldenschnitt und künftigen Zinssatz für die neuen Anleihen. Am  Sonntag wurde dann aber weiter verhandelt und heute soll es dann zu  einer Einigung kommen. Gespannt schauen alle nach Griechenland sowie das  EU-Finanztreffen in Brüssel. Aktuell wird von einem Schuldenschnitt in  Höhe von 70 Prozent ausgegangen, der Aktienkurs der Commerzbank scheint  davon gänzlich unbeeindruckt zu sein, vielleicht liegt es daran, dass  viele sogar von 75 Prozent ausgegangen sind. Gerüchte deuten darauf hin,  dass der Zins der neuen Anleihen bei etwas mehr als vier Prozent liegen  wird. Anleger sollten heute die Geschehnisse in Griechenland ganz genau  beobachten, davon hängt viel ab.

Die Bankenaufsicht hat in der Zwischenzeit die Pläne zur Stopfung der  Kapitallücke wohl auch gesichtet und diese abgenickt. Das berichtet die  Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Aufsichtskreisen. Hier scheint  es also vorerst keine bösen Überraschungen zugeben, vorausgesetzt die  Kapitallücke wird nicht noch größer, da sich die Rahmenbedingungen  verschlechtern könnten. In meinem letzten Beitrag habe ich errechnet,  dass die Commerzbank mindestens 7,52 Milliarden Euro selbst stemmen  könnte. Bei einer aktuellen Kapitallücke von 5,3 Milliarden Euro ist  also noch viel Platz für sich ändernde Bedingungen vorhanden.

Die bis jetzt wohl interessanteste Meldung stammt von der Financial  Times Deutschland, demnach planen Frankreich und Deutschland eine  Erleichterung der Kapitalregeln für Banken mit einem  Versicherungsgeschäft. Damit soll eine Kreditklemme verhindert werden.  Weiter heißt es, dass einige BASEL III Vorschriften später umgesetzt werden sollen  als ursprünglich angedacht war. Ab 2013 sollen eigentlich die Regeln  eingehalten werden, nun soll beispielsweise die Verschuldungsquote erst  2018 veröffentlicht werden. Hier sollte man auch genau hinschauen und  auf Details warten, denn die Auswirkungen auf die Commerzbank könnten  schon nicht unerheblich sein.

Charttechnisch will ich mich erst wieder im Laufe der Woche zur  Commerzbank äußern, denn heute hat Griechenland Vorrang. Mein Kursziel  von 1,90 Euro bleibt weiterhin bestehen.

 

 

23.01.12 13:46

5298 Postings, 3349 Tage cyphyteCommerzbank Kursfeuerwerk geht weiter!

23.01.12 20:58

460 Postings, 2829 Tage plus.pureder zug verlässt den bahnhof

 

der zug verlässt den bahnhof, möchte ich mal sagen;  bin gespannt und sehr optimistisch.

eure meinung: wie geht es weiter?  was sind eure kursziele?

 

23.01.12 21:03

450 Postings, 3818 Tage Husky68Toll und muss wie Einbahnstraße steigen

Kein Kurziel und wünsche mir daß 6 bis 10 Euro kommt!! Jetzt ist zu schnell gestiegen und mal sehen wie weiter läuft! Wenn so weiterläuft dann ist wie Infineon und VW  

23.01.12 21:27
1

1106 Postings, 3048 Tage MacertoDas wir die

2 ? Marke auf L& S jetzt schon knacken...hätte ich nicht gedacht.

Wie ich schon sagte COBA hat die Kurve gekriegt, solange Italine nicht dazwischen funkt, werden wir locker 3 ? noch in diesem quartal sehen. Ich behaupte mal einfach das Gröbste ist überstanden.

Ach noch was.....schönen gruß an unseren Dauerbasher Rico11 ;-)  

25.01.12 15:20

2 Postings, 2767 Tage PointfitCommerzbank Stand bis zum 01.04.2012

Denke auch so sieht alles gut aus in denn nächsten 1 bis 3 Monaten wird die Aktie bei 2,80 bis 3 euro stehen.

 

01.02.12 08:49

1106 Postings, 3048 Tage Macertoinfo

01.02.2012 08:26
Commerzbank & Dt. Bank: Nachhaltige Rallye oder Strohfeuer?www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/solarworld-ag.htm

 

 

01.02.12 08:50

17202 Postings, 4610 Tage Minespecverlässt den Bahnhof um dann gegen den Prellbock

zu fahren. hihi...
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

01.02.12 09:14

1106 Postings, 3048 Tage Macerto@Mine

Angst gegrillt zu werden ?

Ich sage nur Bullshit !!  

27.09.12 16:00

29693 Postings, 3973 Tage Rico11Nur die Amis können den Kurs positiv beeinflussen.

Machen sie aber nicht.

*** God Bless America ***  

23.10.12 17:05
1

29693 Postings, 3973 Tage Rico11Die Zukunft der Coba sieht nicht rosig aus.

23.10.12 17:09

17202 Postings, 4610 Tage Minespeces wartet der Prellbock ...

-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

23.10.12 19:50
2

29693 Postings, 3973 Tage Rico11Wer Gelkd verlieren will, der investiert

in die Commerzbank.  

11.04.13 14:19

18626 Postings, 4629 Tage RPM1974Die Zukunft

nicht rosig!
Naja, nicht rosige Zukunft ist besser als knallrote Vergangenheit! ;o) @ rico  

11.04.13 14:23

2493 Postings, 3081 Tage Ekto_winrico, hast du mit der commerzbank geld verloren?

also ich erst ein mal und das war nichts im gegensatz zum gewinn. also passt das ganz gut.  

11.04.13 17:06
1

7221 Postings, 2710 Tage kleinviech2warum

belebt ihr denn diesen macerto-vom-saulus-zum-paulus-leichen-thread wieder ? ricos ceterum censeo ist ja bekannt und stammt vom 23.10.12. maddin hat auch schöne leichen im keller.  

12.04.13 10:55

18626 Postings, 4629 Tage RPM1974@ kleinviech2

Ehrlich gesagt bin ich abgerutscht als ich in den 28er wollte.
Hab dann noch gepennt und nicht mitbekommen das ich falsch war und aus versehen hier gepostet. ;o)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben