es kann los gehen!

Seite 1 von 1349
neuester Beitrag: 27.04.17 22:12
eröffnet am: 30.10.08 09:21 von: brunneta Anzahl Beiträge: 33722
neuester Beitrag: 27.04.17 22:12 von: Interessierter Leser gesamt: 4146683
davon Heute: 1165
bewertet mit 61 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1347 | 1348 | 1349 | 1349  Weiter  

26242 Postings, 3404 Tage brunnetaes kann los gehen!

 
  
    
61
30.10.08 09:21
Evotec erhält zwei Meilensteinzahlungen von Boehringer Ingelheim
http://www.ariva.de/...6638_auf_dem_EORTC_NCI_AACR_Symposium_n2783664
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1347 | 1348 | 1349 | 1349  Weiter  
33696 Postings ausgeblendet.

136 Postings, 190 Tage HappyHarveyRein, Raus und die Steuern?

 
  
    
2
26.04.17 21:48

Ist etwas Off-Topic... aber es taucht hier auch immer wieder auf, wie auch die LVs... drum für die, die es interessiert.

Diskussionen, Kommentare gerne auch per BM, um den Thread hier nicht unnötig zu belasten.

Immer wieder Aussagen, wie verkaufen und kaufen lohnt sich oder nicht wegen Steuern und so weiter... klingt immer ziemlich pauschal und nicht präzise genug.

Die Abgeltungssteuer wird vom Gewinn abgezogen. Je höher der Gewinn, umso größer der Steueranteil, der den Gewinn schmälert und daher muss die Aktie halt auch mehr fallen, um wieder mit +/- Null einsteigen zu können.

Grafische Darstellung anbei (natürlich ohne Gebühren oder vorhandenen Verlusten). Wenn Ihr also Evotec mit 100% Gewinn verkauft, muss der Kurs um 12.5% korrigieren, damit Ihr wieder mit gleichen Anteilen einsteigen könnt. Bei 50% Gewinn muss der Kurs um 8.3% fallen.

Bitte korrigiert mich, wenn ich da einen Gedankenfehler habe, aber das sollte wirklich mal geklärt werden. Es kommen immer wieder Aussagen zum Kaufen und Verkaufen, die meiner Meinung nach einfach nicht korrekt sind.


Schönen Abend an Euch
Happy

 
Angehängte Datei: str.pdf

136 Postings, 190 Tage HappyHarveyNun das Bild

 
  
    
1
26.04.17 21:50

Sorry, klappt irgendwie nie sofort. Bild anbei.


 
Angehängte Grafik:
str.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
str.png

737 Postings, 1523 Tage Pson@Happy:Fakt Teil 1

 
  
    
26.04.17 22:29
Die Abzüge vom Gewinn betragen 25% Steuern  und davon 7,5% =(1,875%) Soli...
Gesamt 26,875% Abzug, 73,125% Nettogewinn

Pson  

136 Postings, 190 Tage HappyHarveyKein Widerspruch!

 
  
    
26.04.17 22:36
Aber Du hast den Steuersatz richtiger dargestellt.  

737 Postings, 1523 Tage PsonFakt Teil 2

 
  
    
1
26.04.17 22:49
Du hast zu 5 EUR 1000 Stück gekauft und verkaufst diese bei 12 EUR wieder:
Dafür bekommst du 12.000 hast also brutto 7000 Gewinn.
Macht netto 7000x0,73125=5118,75 EUR Nettogewinn....also Einsatz 5000 + Nettogewinn 5118,75= 10118,75 EUR auf dem Konto.

Pson  

136 Postings, 190 Tage HappyHarveyIst doch ok...

 
  
    
2
26.04.17 22:54
wir reden aneinander vorbei.

Von diesem Betrag, den Du nun hast, bekommst Du nicht mehr die gleiche Anzahl an Aktien, wenn der Kurs nicht entsprechend fällt. Darum geht es mir.

Lass uns das per BM klären.

Viele Grüße
Happy  

255 Postings, 536 Tage KassiopeiaHallo Happy

 
  
    
2
26.04.17 23:31
Deine Berechnung ist absolut korrekt !

Sind das die Gebühren für Deine graphische Darstellung ?

Zur Ergänzung Deiner Berechnung noch ein paar Eckwerte:

Gewiinn in %         Korrektur in % für selbe Anteile

150                      15
200                      16,666
300                      18,75
400                      20
500                      20,83
600                      21,42

ab da denke ich sind wir glücklich und verkaufen nicht mehr um dann wieder einzusteigen       :-)                  

 

737 Postings, 1523 Tage PsonTeil3, Finale

 
  
    
1
26.04.17 23:33
Ich habe auch 1000 zu 5 EUR gekauft, mache aber bei 10 EUR einen Verkauf um bei 9 EUR wieder einzusteigen um dann mit dir bei 12 wieder zu verkaufen.
Natürlich muss der Zock mit dem Rückfall auf im Beispiel 9 aufgehen, ansonsten hab ich eh du A Karte...logisch!......und etwa0,8% für meinen Zwischenver und Ankauf habe ich unterschlagen

Rechnung:
Verkauf bei 10 macht 10.000 EUR davon 5.000 Bruttogewinn mal 0,73125 sind 3656,25 EUR Nettogewinn.
Nun kommt der Rücksetzer auf 9 und ich kaufe mit meinen nun 8656,25 EUR 961,80 Stück zu je 9 EUR

Wahrscheinlicher Denkfehler:Jetzt habe ich zwar etwa 4% weniger Aktien aber bereits 26,875% Steuern bezahlt.
Der Kurs steigt auf 12 und ich verkaufe mit dir.
961,80 Stück mal 12 EUR
11.541,60 EUR.
Macht einen neuerlichen Bruttogewinn von 11.541,60 - 8656,25 = 2885,35 EUR
Ist netto 2885,35 x 0,73125 = 2109,91EUR

Mein Konto bei 12 verkauft: 8656,25 EUR neuer Einsatz bei 9 bereits versteuert + neuer Nettogewinn 2109,91 = 10.766 EUR..... Du hast 10.118 EUR auf dem Konto.

Pson

 

255 Postings, 536 Tage KassiopeiaPson,

 
  
    
26.04.17 23:50
überschlägig mathematisch gesehen, hast Du wahrscheinlich recht ( ich habe es jetzt nicht nachgerechnet.
Was ich bei Deiner Rechnung schwierig finde, dass
eine Aktie erst um 100 % gestiegen ist, dann 10 % korrigiert um 33% zu steigen.
Ist das wahrscheinlich, bzw wie wahrscheinlich ist es dann auch so zu agieren ?
 

4 Postings, 158 Tage detilef#33705

 
  
    
27.04.17 00:01
Vielleicht wäre es einmal schön, diese abstrusen Berechnungen einmal zu lassen. Ich gehe ganz einmal sachlich davon aus, dass es hier in diesem Forum ganz normale leutchen gibt, welche zwischen ? 100 und mehreren ?100K in Evotec invetiert haben.
Das ist alles in Ordnung.
Vieleicht sollte man aber weiterhin allen Mitgliedern, ohne jegliche Polemik, Ihren Meinungen ein Forum lassen.
Alles Gute.



 

737 Postings, 1523 Tage PsonDu kannst die Zahlen

 
  
    
27.04.17 00:04
Beliebig wählen....es ist IMMER ein Gewinn sobald die Gebühren (1%)drin sind......dann rechne einfach nach. Das Risiko einen Anstieg zu verpassen ist mir bewusst....aber mathematisch ist es nun mal so, genau darum ging es.

Pson  

737 Postings, 1523 Tage PsonEigene Meinung

 
  
    
1
27.04.17 00:07
und nachweislich falsche Behauptungen sind zweierlei....ich halte mich für ein völlig "normales Leutchen"

Gute Nacht

Pson

 

4 Postings, 158 Tage detilef#33708

 
  
    
1
27.04.17 00:17
Ja, ein Hoch auf die Mathematik, was soll man mehr dazu sagen. Man kann letztendlich alles berechnen, aber die Börse definitiv nicht.
Wenn Du mal ein Berechnungsprogramm hast, welches mathematisch auch beweisbar ist, bezüglich der Börse, schick es mir mal.
Über die Lizensgebühren könne wir dann gerne , analog der berechnenbaren Börse verhandeln.
Alles Gute weiterhin.
 

12 Postings, 204 Tage tAKtloss85teil 3b

 
  
    
2
27.04.17 07:05
Guten morgen und bitte nicht vergessen die ersten 800e Gewinn sind steuerfrei. Das heißt Auf 900e realisierter Gewinn zahlt man also "nur" 25% von 100e!  

737 Postings, 1523 Tage Psonaber nur einmalig/Jahr

 
  
    
27.04.17 07:52

64 Postings, 164 Tage w.k.walterHallo

 
  
    
1
27.04.17 10:13
Schon mal einen Blick auf "Idera Pharma" geworfen?  

690 Postings, 1425 Tage InteressierterNein, Dr. Moneyplus

 
  
    
27.04.17 10:14

50 Postings, 2279 Tage NolkaiAber der Pson hat recht.

 
  
    
27.04.17 11:51
Wenn man Lust hat, sich tagtäglich mit dem Kurs zu beschäftigen und auch das Risiko nicht scheut, mal daneben zu liegen, kann man zu agieren und den Gewinn etwas aufstocken.
Ottonormalanleger wird das nicht tun, weil:

a: wie man an den Antworten sieht, das Wissen fehlt, warum und wieso das so ist
b: man schlicht und ergreifend die Zeit dafür nicht erübrigen will
c: man das Risiko nicht mag

Alles nicht schlimm.
Warum man dann aber nörgeln muss und und dagegen schiessen, wenn es schon mal jemand erklärt, ist mir allerdings nicht klar.
Man muss es ja nicht machen.  

345 Postings, 660 Tage Dr. MoneyLöschung

 
  
    
27.04.17 13:17

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 28.04.17 08:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Off-Topic - Werbung für threadfremde Aktie.

 

 

136 Postings, 190 Tage HappyHarveyEin letztes Mal / @Pson

 
  
    
2
27.04.17 15:56
Dann wirklich bitte weiter per BM. Ich kann das aber auch nicht unkommentiert lassen.

Mein Post in #33699 war ein Angebot. Die dargestellte Kurve kann bei schnellen Abschätzungen helfen. Ich wollte nicht eine solche theoretische Diskussion veranstalten. Nun ist es aber leider so gekommen. Sorry.

Pson, rechne mal Dein Beispiel durch, wenn der zweite Verkauf bei 50EUR stattfindet. Ist das realistisch? Keine Ahnung. Dann rechne Dein Beispiel erneut, mit einer kleinen Korrektur. Die Kurve von mir in obigem Post (wenn Sie richtig ist), gibt an, bei welcher Korrektur man wieder die gleiche Aktienzahl bekommt !!! Mehr nicht !!! Bitte nichts anderes in meine Aussage interpretieren. Handelt man in der Nähe der Kurve (wie in Deinem Beispiel), sind die langfristigen Unterschiede halt auch geringer. Mit einem Unterschied von 40Aktien dauert es halt eine Weile, bis man einen großen Gewinn von ~3500EUR reinholt. Auch aus diesem "theoretische Grund" => Diskussion per BM.

So ist meiner Meinung nach nicht richtig, dass es egal ist, welche Zahlen man einsetzt (#33708). Für mich gibt es da einen festen Zusammenhang.

Pson, alle Deine Posts, die meine Aussage in ein falsches Licht rücken, sind nach meiner Meinung nicht im Widerspruch zu meiner Aussage.

Was aber absolut nicht ok ist, ist Dein Post in #33709. Im Gegensatz zu Dir, habe ich extra darauf hingewiesen, dass bei mir auch (Denk-)fehler vorhanden sein können. Dieser Post von Dir ist unverschämt und den nehme ich Dir übel! Alle Diskussionen gerne!

Daher nochmal: Gerne weiter per BM. Das Ergebnis (wie auch immer es ist), können wir ja immer noch kompakt hier einstellen (allerdings glaube ich, dass es nicht erwünscht ist).

Ich hatte meinen Post #33699 eingestellt, da ich dachte, die Kurve wäre für einige interessant. War vielleicht eine irrige Annahme. Ich bitte um Entschuldigung!


Viele Grüße
Happy  

27 Postings, 106 Tage Der Connaisseureur

 
  
    
2
27.04.17 21:07
Das Rechenbeispiel zeigt sehr schön, warum sich das Hin und Her-Verkaufen nicht wirklich lohnt.
Um am Ende 600 Euro mehr auf dem Konto zu haben? Und dann noch Transaktionsgebühren und Spreads des Brokers abziehen (die im Beispiel unterschlagen worden)? Und dann das Risiko, dass der Kurs in der Phase, wo man die AKtie nicht hält, dann noch davon läuft?
Für 600 Euro im Optimalfall?
...

Nee, unnötiges Risiko.
Hin und Her - macht Taschen leer. Und freut nur den Broker und das Finanzamt. ;)

Bei Evotec ist Buy&Hold + gelegentliches Nachkaufen angesagt.

 

136 Postings, 190 Tage HappyHarveyHallo Connaisseur

 
  
    
1
27.04.17 21:20
aber nur, wenn der Kursrückgang auch entsprechend ist. Man sollte schon halbwegs in die Nähe der Kurve kommen sonst kommt man evtl. gar nicht mehr in den Gewinn. Und wenn man bei einer Firma auf großes Wachstum setzt wird das Risiko immer größer. Kursrückschlags- und wachstumspotential sind genau die Parameter, die man noch dazu abschätzen muss.

Viele Grüße
Happy  

27 Postings, 106 Tage Der Connaisseureur

 
  
    
27.04.17 21:28
Ganz deiner Meinung.
Wenn man dann noch annimmt, dass man als Privatanleger mehrere Werte im Depot hat und die auch alle nach dieser Methode managt, dann wird klar, dass das für die Normalbürger mit normalem Zeitrahmen und normaler Risikobereitschaft nichts ist.

Gerade bei Evotec kann jederzeit mal eine Meldung eintrudeln und der Kurs ist 5% Prozent weiter und dann steht man da und ärgert sich.

Pson, will sich da aber nicht reinreden lassen. Ist ja sein gutes Recht, wir hatten das Thema schon mal vor Wochen... belassen wir es dabei.  

737 Postings, 1523 Tage PsonNebenbei

 
  
    
27.04.17 21:55
....heute erneut auf Höchststand seit Ende des "Neuen Marktes" geschlossen....10,625

Pson  

690 Postings, 1425 Tage InteressierterJa, Dr. Moneyplus

 
  
    
27.04.17 22:12
Herzliche Grüße  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1347 | 1348 | 1349 | 1349  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben