co.don Aktie mit Kurspotential

Seite 1 von 129
neuester Beitrag: 27.02.20 05:32
eröffnet am: 27.04.12 11:44 von: stan1971 Anzahl Beiträge: 3209
neuester Beitrag: 27.02.20 05:32 von: Stronzo1 Leser gesamt: 675906
davon Heute: 114
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
127 | 128 | 129 | 129  Weiter  

27.04.12 11:44
4

1 Posting, 2862 Tage stan1971co.don Aktie mit Kurspotential

Die Aktie der co.don AG  [WKN: A1K022 / ISIN: DE000A1K0227] könnte ein vielversprechendes Investment werden. Der Kurs hat sich seit Januar deutlich erholt. Für zunehmende Bekanntheit des Biopharma Unternehmens, dass sich auf die zukunftsträchtige regenerative Medizin spezialisiert hat, sorgte zunächst der Unternehmerpreis des ostdeutschen Sparkassenverbandes, dann eine ZDF-Reportage im März über das Problem von Knorpeldefekten im Kniegelenk und deren Behandlung mit dem co.don Verfahren der körpereigenen Knorpelzelltransplantation. Von den ca. 175 000 Knieprothesen, die in Deutschland jährlich eingesetzt werden, könnten durch das neue und schonende Verfahren rund 25 000 vermieden werden. Am kommenden Mittwoch (02. Mai 2012) wird nun auch das ARD Fernsehen in der SWR-Sendung "betrifft" das regenerative Verfahren des Unternehmens ausführlich vorstellen - und das zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr! Der Titel der Dokumentation lautet „Schluss mit Gelenkschmerzen“.

 

Durch die wachsende Bekanntheit wenden immer mehr Orthopäden dieses Verfahren an, und davon könnten Anleger mit Risikobereitschaft profitieren. Die Aktie ist ein echter Kauf.

 

 

 

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
127 | 128 | 129 | 129  Weiter  
3183 Postings ausgeblendet.

15.02.20 08:50

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1BioHunter

Ich bin kein wirklicher Italienkenner, aber den Vertrieb über Neapel aufzubauen halte ich für äusserst gewagt. Und vor allem dann, wenn überhaupt keine vernünftige Begründung geliefert wird. In Italien baut man üblicherweise einen Vertrieb über Mailand, Rom, Turin oder eine nord- oder mittelitalienische Stadt auf (Verona, Padua (Med-Uni), Florenz, Parma,...). Ich hoffe trotzdem bald was Positives aus Neapel zu hören.

Xintela: Das war ein richtiger Fehlgriff und die Hintergründe (Bauerfeind) bleiben wohl für immer im Verborgenen...  

15.02.20 14:43

57 Postings, 1709 Tage moneycantbuy@Stronzo1

lieben Dank für den Zahlenservice. Hatte mir gestern nochmal die Berichte runtergeladen und wollte am Wochenende mal nachrechen. Und das stimmt, die 52 % hattest du mehrfach kritisiert. Bin dann mal gespannt auf den nächsten Bericht, dann heisst es Hosen runterlassen. Zudem bin ich mal gespannt, ob bis dahin noch ein paar News kommen. Genügend Länder der Weltkarte sind ja im Spiel.  

15.02.20 20:58

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1moneycantbuy

ich bin zuversichtlich. Sehr zuversichtlich. Das Wachstum springt jetzt an. Das Um und Auf eines jeden Stsrt ups. Co.don findet seinen Markt.

D erzeugt das Grundrauschen und von NL, CH, A und evtl. I und F kommt jetzt Schub. GB würde ich auch nicht abschreiben. Umsatz wird auch durch die letzte Teilrechnung Lizenz Russland generiert werden. Es wäre einmal wichtig, dass sich der Neue zum Umsatzplan '20 etwas detailierter äussert. Insgesamt ist zu betonen, dass auf dem aktuellen Level immer noch sehr hohe Verluste eingefahren werden. ? 15.000 pro Kalender-Tag, hoffentlich rasch abnehmend... aber die nächste KE kommt in Riesenschritten näher.

Ich kenne ja die Lieferzeiten nicht, aber Zahlen zum Auftragseingang und vor allem -sstand wären auch recht interessant.  

16.02.20 21:54
1

283 Postings, 1087 Tage Superbulle88zukunft

Stammzellen sind die Zukunft
Co. Don wird hier vom eigenen Produkt und als produzent profitieren, da hier noch einige Firmen froh sein werden, ein top Werk als fremde Produktionsstätte zu haben.  

17.02.20 07:05
1

3 Postings, 13 Tage BioHunterZukunft

Ja kann ich nur beipflichten die Stammzelle wird die Zukunft sein und in der Auftragsfertigung liegt eine riesen Chance für codon die man hoffentlich auch nutzt. denn die Frage wird doch sein wann kommt einen Stammzellentherapie auf den Markt und löst die bisherigen Produkte ab? Wer dann nichts hat wird untergehen und vom Markt verschwinden. Wenn man die Entwicklung so verfolgt, dann sind einige erfolgversprechende Thearpien auf dem Weg. Denke der Mix wird es machen und ich hoffe man sieht es und wird auch international zuschlagen. Ansätze wurden ja letztes Jahr vermeldet hoffe es wird was draus.  

17.02.20 14:29

9 Postings, 10 Tage subtameeporn2003Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 17.02.20 15:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

18.02.20 10:12

1769 Postings, 3390 Tage ProfitgierDen Hype 2020 haben wir bereits gesehen

Jetzt Abbröckeln bis auf Tiefststände möglich, wenn keine neuen News und warten auf die nächsten Jahre. Entweder etablieren sich dann die Produkte und expandieren weltweit oder es geht Richtung Pennystock. Nur meine Meinung!  

18.02.20 11:08

683 Postings, 1996 Tage aktioleerDie Zahlen Qu.4

können nochmal eine deutliche Ernüchterung bringen. Ich würde noch an der Seitenlinie ausharren.
Bei solch einem Produkt muss man sehr starke Beharrungskräfte herkömmlicher Behandlungsoptionen
überwinden. Wer hier investiert muss selbst Beharrungskräfte von 5-10Jahre mitbringen.

aktioleer

 

22.02.20 06:38
1

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1Turn around

Ich lasse mich von dem aktuellen technischen Rücksetzer nicht aus der Fassung bringen.

Bei Co.Don steht viel an... auf beiden Seiten. Einerseits steht die nächste KE vor der Türe und die Ertragslage ist noch sehr, sehr belastend. Besser wäre natürlich, wenn es gelingt, daß Fremdkapital zu halbwegs vernünftigen Konditionen reinkommt.

Auf der anderen Seite haben wir endlich starkes Wachstum und mit der Fremdzellenfertigung weiteres hohes Potential.

Co.Don muss jetzt seine Hausaufgaben erledigen. Dann kommt in 2021 der Break Even.  

22.02.20 11:56

683 Postings, 1996 Tage aktioleerKosten

Kennt wer hier aus dem Forum die Fixkosten der neuen Fabrik, ev. noch die produktabhängigen
Kosten ? Das wäre nützlich um ein einiger Maßen belastbares Bild auf die Profibilitätslage zu werfen.
Finde das Verfahren sehr innovativ.
aktioleer  

22.02.20 22:55

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1aktioleer

diese Infos kann man aus den Analysen von Sphene und Co sowie den FS ziehen  

23.02.20 14:14
2

283 Postings, 1087 Tage Superbulle88Input

Interessant ist für mich auch, was auf der Seite kununu steht - hier schreiben Mitarbeiter über Ihre Firma.
Alle sprechen (egal ob sie wahrscheinlich im guten oder schlechten gegangen sind / wurden) von einem Mega-Produkt - TOP Zukunft - sehr innovativ.

Das würden die nicht schreiben, wenn es nicht zutreffend ist. Also lag / liegt es am Management, dieses TOP Produkt richtig zu vermarkten ?

Ich bin sehr optimistisch. Nur will ich nun Taten sehen. Jetzt zählt es. Produkt ist entwickelt, Firma steht, etc.

Ich würde vorschlagen : einfaches Mail oder Telefonat an die vielen Fachjournale und sonstige Zeitschriften (weil das lesen ja auch die Nichtmediziner - und je mehr "normale" Leute nachfragen, umso höher wird der Druck auf die Ärzte) dass man in die Firma nach Leipzig einlädt, Ihnen allen die Produktion vorführt, das Produkt, die Nachhaltigkeit, die Ersparnis etc. und dann können Sie alle mal schöne Berichte verfassen. Facebook Seite ?

So viel zum Thema Kosten. Das Kosten relativ wenig.

Ich kann dem Management gerne helfen, wenn es nicht umsetzbar ist ?

Man muss für sein Produkt alle menschenmögliche machen und nicht alles bürokratisch abwarten bearbeiten.

Der Tesla-Chef hat auch nicht gesagt, jetzt entwickeln wir mal Batterien, wenn etwas nicht läuft, dann schauen wir weiter, dann schauen wir wieder weiter etc. - so gewinnst du keine US-Investoren (und da ist das große Geld) - Leute, die wollen das BIG Picture, Einsparmöglichkeiten und Umsatzerwartungen - da muss man auch mal offensiv rangehen.

Also auf geht's !
Alles nur meine persönliche Meinung  

23.02.20 14:43
1

Clubmitglied, 153 Postings, 103 Tage Regi51@Superbulle vielleicht muss der Druck

von unten kommen, und dabei können nur die Medien aufklären. Denn wer wird sich ein Metalknie einsetzten lassen wenn es mit eigenem Knorpelersatz geht.
Wie steht es mit der Kostenübernahme bei den Krankenkassen, wird das bezahlt?
Wenn noch nicht gibt mir diese Zurückhaltung nach 14'000 positiven Behandlungen schwer zu denken.  

23.02.20 15:32

1079 Postings, 1120 Tage KalleZRegi

wird bezahlt.
Nur hat der Arzt zur Zeit noch mit einem Metallknie ( welches dann alle x Jahre erneuert werden muss )
mehr in der Tasche.
Das wird sich wandeln - wenn man die Gesamkosten über länger Zeiträume betrachtet.
Die Entscheider werden auch jünger und für neue Wege offener.
Der Besuch von AKK z.B.. Die Frau hat auch Einfluss.
Aber ja, gute Werbung ist das halbe Geschäft !!!
TB wird das hier zum sehr Guten rumreissen.
Alle Voraussetzungen sind mit der neuen Fabrik da.
Und Bauerfeind wird unterstützen und weiter zukaufen.
Wennder Umsatz nur annähernd den Berechnungen von Stronzo entspricht ( was ich auch glaube ) geht sie hoch die Aktie. Kein Instie hat hier verkauft.  

23.02.20 18:49

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1Metallknie

wenn ich mit diesem Problem konfrontiert wäre, dann würde ich nach Alternativen suchen... Deshalb ist es richtig bei den Orthopäden anzusetzen, aber genauso wichtig ist es, dass der potentielle Patient die Lösung kennt und danach verlangt. Man darf den Vertrieb nicht alleine Ärzten überlassen, die möglicherweise gegenläufige Interessen verfolgen. Wie man hier gezieltes Marketing macht, das muss Co.Don rausfinden.

Ich bin sehr optimistisch, dass sich der Kurs heuer vervielfachen wird. Die KE eingepreist.  

23.02.20 22:47

283 Postings, 1087 Tage Superbulle88marketing

Darum ist es wichtig dass Thema in alle Medien zu bringen, und so viel ich weiss, sind viele Leute der schreibenden Zunft froh, wenn sie über nachhaltige Themen schreiben können. Kann ja nicht so schwer sein. Lieber mal ne Folie im powerpoint 5 Tage weniger gestalten und Hörer in die Hand nehmen und Presse im grossen Stil einladen. Die normalen Leute müssen informiert werden. Krankenkassen ebenfalls über Medien unter Druck setzen, vor allem nun handeln, da die Kassen bald sparen müssen in Bezug auf kommenden geburten starken Jahrgänge. Leichter geht's ja nicht mehr...  

24.02.20 12:28

564 Postings, 3223 Tage Nenoderwohlitutwow...

hällt sich sehr gut an solch einem Tag!  

24.02.20 16:24

214 Postings, 48 Tage Meli 2Man sollte

nicht den Tag vor den Abend loben. Sehe eher nochmal einen Test der 2? in den nächsten Tagen/Wochen. Auch wenn es bitter ist!  

24.02.20 17:08

1769 Postings, 3390 Tage ProfitgierIst klar

Der Corona-Zweier ist theoretisch möglich, Chance auf sehr schnelle ( sprich 3-4 Wochen) Euros. Hier sind mittelfristig 50% drinne. Nur meine Meinung.  

24.02.20 19:30

214 Postings, 48 Tage Meli 2Profitgier

Denke das du falsch liegst! Codon macht noch ein schwieriges Jahr 2020 durch. Bis sich das neue Werk selber trägt (behaupte ich) muss noch die ein oder andere Finanzspritze gesetzt werden.
Schau dir einfach nur den Langzeitchart an!  

25.02.20 15:14

683 Postings, 1996 Tage aktioleerich schaue mir die Liquidität an

und die Cash Burn Rate.  Weitere Verwässerung ist garantiert.  Abwarten ist angesagt.

aktioleer  

25.02.20 18:05

1079 Postings, 1120 Tage KalleZaktioleer

ich schaue mir auch den Chart an.
Schön gehalten die Unterstützung.
Die Aktie hat sich zu den Höchstkursen gefünftelt. Das ist übertrieben.
Elliott lässt grüßen.
Wenn die Zahlen nur einigermassen gut sind, und davon gehe ich aus, dann ist unter 3 hier Geschichte.
Wenn dann noch ein zwei kleine positive News kommen geht es noch höher .
Z.B. Neuer Deal und annähernde Auslastung der Fabrik - dann kommen noch ganz andere Kurse.
Sphene wird nachziehen ( nach oben natürlich ) ....  

26.02.20 08:04

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1Fakten

immer noch hohe Verluste, angespannte Liquidität, aber starkes Wachstum und hohes Potential.

Wird schon... !  

27.02.20 03:55

22057 Postings, 4171 Tage HeronIn 3 Jahren...

Break Event Point?

Möglich ist alles, denn "schmerznde" Knie sind nicht angenehm.  

27.02.20 05:32

1392 Postings, 943 Tage Stronzo1Break Even in 3 J

in 2018 hat J. verkündet,  dass CD bis zum BE durchfinanziert ist.

Seitdem gab es 3 KEs und aktuell dürfte es schon wieder eng werden...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
127 | 128 | 129 | 129  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben