Stahlhersteller - Zykliker

Seite 41 von 49
neuester Beitrag: 26.02.20 16:36
eröffnet am: 03.03.19 22:52 von: Top-Aktien Anzahl Beiträge: 1208
neuester Beitrag: 26.02.20 16:36 von: Been Leser gesamt: 158271
davon Heute: 477
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 38 | 39 | 40 |
| 42 | 43 | 44 | ... | 49  Weiter  

26.01.20 15:35

5304 Postings, 1099 Tage gelberbarondie Wahrheit will Niemand hören

ist schon klar das ist ein Spiegel für manche...

klar habe ich Salzgitter Aktien und die behalte ich auch.

Aufregen tut mich nur dass Zocker und Betrüger und Manipulierer eine
Lobby heben und so Leute wie ich nicht...weils bei mir nix zu holen gibt.

Aber diejenigen die mit Derivaten und Leerverkäufe euch die Augen zuschmieren
die bringen euch auch nur eines: Verluste!

Inhaltsmäßig bringen euch gepostete Mitarbeiterzahlen auch überhaupt nichts.

Börse hat nämlich mit dem realen Leben überhaupt nichts zu tun, Börse ist
manipulieren und Zocken, wer die besseren Instrumente hat gewinnt.

Würden die ganzen Zockereien verboten oder mit Steuern belegt...jeder
Hochfrequenz Zock 5% Steuern also in der Sekunde dann 500mal 5%
würde das verschwinden und Leerverkäufer mit 50% belegen.

Dann hielten nuir noch richtige Anleger richtige Aktien und die Welt wäre sauber.
Die Kurse wären meist langsam aber langfristig gäbe es Rendite.

Alles andere ist und bleibt Betrug und Raub.

so...liebe Ignoranten nun könnt ihr die Wahrheit auch ignorieren....wenn
euch alles bald um die Ohren fliegt Mahlzeit!  

26.01.20 17:35

1210 Postings, 1213 Tage Top-Aktien" ein Spiegel für manche... "

-
Bei einer Konjunkturflaute die Anzahl der Beschäftigten zu erhöhen ist eine Einladung für Leerverkäufer. Die Kosten der Konjunkturflaute werden bei Salzgitter zu 100% bei den Aktionären abgewälzt.

9M 2018  Salzgitter-Konzern Außenumsatz  =  6.931,2 Mio. ?   /  25.245 Mitarbeiter
9M 2019  Salzgitter-Konzern Außenumsatz  =  6.637,3 Mio. ?   /  25.498 Mitarbeiter


Die Leerverkäufer haben bei Stahlhersteller die auf die Konjunkturflaute reagiert haben und Mitarbeiter abgebaut haben die Netto Leerverkaufspositionen in den letzten Wochen massiv verringert.


 

26.01.20 18:03

1210 Postings, 1213 Tage Top-AktienBörse ist Spiegel des Mainstream


Die sauren Wiesen werden von der Konzernleitung erzeugt, die Heuschrecken kommen erst später.

 

26.01.20 18:25

1210 Postings, 1213 Tage Top-AktienBörsen Radio Network AG


Das Börsenjahr 2020 -  "Rein wirtschaftlich bekommen wir mehr Stabilität"

https://www.brn-ag.de/...-Robert-Halver-Ausblick-2020-Handelskonflikt

 

26.01.20 18:39

1210 Postings, 1213 Tage Top-AktienAktionär TV

27.01.20 01:25
1

5304 Postings, 1099 Tage gelberbaronrobert halver

hahahahaha wer nimmt das Gewäsch von diesem Herren ernst......Pappnase!

Die ganzen Börsensendungen könnt ihr vergessen. Immer erst hinterher weiß
man es genau.

Wer hat den Corona Virus voraussehen können? Oder einen Flugzeugabsturz
oder Vulkanausbruch oder ein Erdbeben? Oder einen Krieg?

Trump oder den Brexit....alles war nicht berechenbar. Und was im Hintergrund
passiert mit Manipulation und abgesprochenen Leerverkäufen auch nicht!

so ist das!  

27.01.20 01:27

5304 Postings, 1099 Tage gelberbaroncharttechnik

ein weiteres Hirngespinst mit dem Gap.....alles Quatsch. Manchmal stimmt es . Zufall!

Alles Erfindungen der uns Verarschenden.  

27.01.20 14:00

1454 Postings, 2344 Tage aktienhandel...

Die große Kauforder bis 15,55 ? das war sicherlich der Immo2019  

27.01.20 15:15

1454 Postings, 2344 Tage aktienhandel...

Eine Frage an die Teilnehmer hier.

Wie wirkt sich die Produktion auf Stahl in China (wg. dem Virus) und folglich auf den Preis.

Ich möchte noch klarstellen, bin natürlich nicht erfreut über das was in China passiert.  

27.01.20 15:47

1210 Postings, 1213 Tage Top-AktienCorona Virus

-
Wenn die Stahl Produktion zurückgeht in China fällt der Eisenerzpreis in Europa.

Stahlpreis in Europa reguliert die EU-Kommission durch Importquote.

 

27.01.20 17:36

1454 Postings, 2344 Tage aktienhandel...

Boris Johnson will Zölle auf dt. Autos. Ich glaube ich spinne.  

27.01.20 20:53

272 Postings, 3717 Tage Fishiaktuell Finger weg von Salzgitter und Thyssen

hier mal meine persönlichen Kursziele
ThyssenKrupp 2 Euro
Salzgitter 3,50 Euro

die saufen komplett ab.

 

27.01.20 22:31

31 Postings, 4640 Tage Realitätsverlustshort die schrottbude!

2 euro halt ich zwar für übertrieben, aber long-kandidaten sind das sicher keine ;)   aber wir werden sehn ;)  

27.01.20 23:00

13 Postings, 30 Tage Mirakulix@Top-Aktien Personalkosten je Mitarbeiter

Diesen eklatanten Unterschied bei Salzgitter kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Würde mich mal interessieren wo du die Zahlen her hast?
Ich sehe Salzgitter im Vergleich mit Thyssen und Voest auch nicht optimal aufgestellt. Aber das liegt nicht an den Personalkosten.
Bei Salzgitter hat das mittlere Management eklatante Fehler begangen und bei Thyssen hat das obere Management in der Vergangenheit kein Rückgrat bewiesen (wobei das jetzt nicht für die neue Vorsitzende zählt, hoffe sie fällt die richtigen Entscheidungen, ich wünsche ihr viel Glück). Ist nur meine Meinung aufgrund verschiedener Recherchen.
Voest macht es einen vor.
Ein Beispiel bzgl. Personalkosten. Voest hat ein Bergwerk, d.h. hohe Renten und hohe Gesundheitsauflagen etc. pp. In Deutschland hätte sich bestimmt vor 20 oder 10 Jahren ein Unternehmensberater gefunden, der gesagt hätte "WAAAAS, viel zu teuer, Dicht machen und Erz einkaufen." Voest hat sowas nicht gemacht. Ein Großteil der Aktien in Mitarbeiterhand und es läuft Nachhaltiger ab.
VW macht es vor. Neue Managertypen müssen her. Nur weil man in der Lage ist etwas zu tun, ist man nicht unbedingt verpflichtet dazu es auch auszuführen! Sprich, auch wenn mal ein Unternehmensberater was sagt, hilft es sehr den eigenen Kopf einzuschalten und bei einigen Entscheidungen seinen Prinzipien treu zu bleiben. Es wird sich nix ändern wenn die selben Leute einem heute genau das Gegenteil von gestern erzählen. Nein, es müssen schon neue Leute heute was anderes erzählen, damit es Glaubhaft ankommt.

Bei den Aktien denke ich Stahlpreis steigt, also steigen auch die Aktien. Egal wer da was zu sagen hat (wobei es eigentlich keinen richtigen Stahlpreis gibt!!!).  2020 wird schwierig, 2021 gehts ab nach oben.
Konsolidierung auf dem deutschen Stahlmarkt halte ich für machbar nach dem nächsten Zyklus (sprich ca. 2025).

Bleibt sauber! Peace!  

28.01.20 00:18

1454 Postings, 2344 Tage aktienhandel...

Im Zeitalter von Internet muss man die Fähigkeit besitzen, den Intellegenten von dem Ignoranten zu unterscheiden.

Ich überlasse es jedem selbst, in welcher Form er/sie sich angesprochen fühlt.
 

28.01.20 00:43
2

272 Postings, 3717 Tage Fishidas Wichtigste ist

Loser - Aktien zu erkennen.

Man braucht nicht sonderlich intelligent zu sein um zu sehen, dass die Börse die Beiden meidet wie die Pest.
Wie man Thyssen so gegen die Wand fahren kann ist wirklich kaum zu glauben. Selbst wenn man einen halbwegs vernünftigen Preis für das Tafelsilber (Aufzüge) bekommt, dann reicht es gerade mal so, um die Schulden und Pensionsverpflichtungen zu bezahlen. Wo sollen dann die Gewinne sprudeln? Im übrig gebliebenen Kerngeschäft etwa? Das soll ja wohl ein Witz sein.

Thyssen ist alter Industrie-Adel. Ich hoffe echt für deren Regionen in Deutschland, dass der Laden sich nochmal fängt. Diese überbezahlten, unterbelichteten Manager, die Thyssen gegen die Wand gefahren haben sollten mal von den Mitarbeitern besucht werden, die mal wieder für Managementfehler büßen müssen und auf die Strasse geworfen werden.
Salzgitter das Gleiche. Gier und Dummheit rächen sich halt irgendwann.
Hinzu kommen noch die Aktionäre, die dem Treiben tatenlos zusehen müssen - auch nicht schön zu sehen, wie ihr eingesetztes Kapital schmilzt wie Butter in der Sonne. Die Kleinaktionäre hier im Forum können einem nur leid tun.
Bei den oben genannten Kursen werde ich mal einen vorsichtigen Einstieg wagen - immer mit dem Finger am Abzug - jederzeit bereit, die Aktien sofort wieder herauszuwerfen (es gibt weitaus bessere!!!) aber ich könnte mir nach den kommenden unglaublichen Kursverlusten durchaus ein turnaround vorstellen.  

28.01.20 00:46

1210 Postings, 1213 Tage Top-Aktien@ Mirakulix

-
Personalkosten je Mitarbeiter  =  72.310 ?     Salzgitter
https://www.boerse-live.at/wertpapiere/...mp;hpid=1131588356345128851

Personalkosten je Mitarbeiter  =  62.354 ?     Voestalpine
https://banking.raiffeisen.at/web/...tock%2Fbalancesheet%2Ftts-399995

Personalkosten je Mitarbeiter  =  62.165 ?     Thyssenkrupp
https://banking.raiffeisen.at/web/...tock%2Fbalancesheet%2Ftts-459200

Personalkosten je Mitarbeiter  =  50.043 $     ArcelorMittal
https://www.boerse-live.at/wertpapiere/...mp;hpid=1131588356345128851

 

28.01.20 01:16

1210 Postings, 1213 Tage Top-Aktien#1017 - Personalkosten je Mitarbeiter


SALZGITTER AG O.N.   >   Unternehmensdaten  >   Bilanz  

 

28.01.20 02:09

1210 Postings, 1213 Tage Top-AktienVoestalpine - Erzberg

-
Erzberg  70er-Jahren bis zu 2500 Mitarbeiter    https://www.krone.at/1742589

Erzberg  derzeit ca. 230 Mitarbeiter   http://www.vaerzberg.at/unternehmen/zahlen-a-fakten.html


Erzberg -  Erzerzeugung beträgt ca. 3,0 Mio. Tonnen
Erzberg -  Umsatz: ca. 50 Mio. EUR

16,67 EUR  / Tonne  Eisenerzpreis     (  50 Mio. EUR /  3,0 Mio. Tonnen )

94,01 USD  / Tonne  Weltmarktpreis  Eisenerz  

 

28.01.20 09:03
1

13 Postings, 30 Tage Mirakulixwerde wohl bei voest einsteigen

@Top- Aktien. Danke für die Zahlen. Das es so einen großen Unterschied gibt, war für mich schwer vorstellbar, deshalb die Frage von mir.

Werde wohl bei Voest einsteigen, weil ich vermute das 2021 es wieder richtig hoch geht.
Dennoch hoffe ich das unsere deutschen Stahlhersteller das packen. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Peace!  

28.01.20 10:24

1101 Postings, 771 Tage iudexnoncalculat@mirakulix

langfristig sicher kein Fehler, aber an deiner Stelle würde ich noch zuwarten. wir sehen hier schon ganz bald  Kurse < ? 20  

28.01.20 14:26

880 Postings, 618 Tage m4758406#1021

dem Stimme ich zu !
Hatte nach den letzten Zahlen meinen zuletzt "günstigen" Voest-Nachkauf und etwas von meiner Basis-Stückanzahl rausgeworfen.
Normalerweise verkaufe ich sehr selten aber hatte damals nur 3% Cash und 97% Aktien. Fear&Greed stand bei ~90 Punkten.
Ging davon aus das Voest auf <22 zurück kommt und gleichzeitig wollte ich auch etwas Wirecard usw..
Daher meine schwächste Aktie im Depot, Voest, etwas abgebaut, damit ich anderes kaufen kann, wo ich Chance-Risiko besser sah.
Derweil bekam ich Anleihezinsen, Anleiherückzahlung, Lohn, auch etwas Divi.
Sobald Voest <22 ist kaufe ich damit die Stückzahlen wieder zurück :)
Sollte das nicht mehr passieren ist es für mich auch ok.  
Angehängte Grafik:
mwsnap024.gif (verkleinert auf 88%) vergrößern
mwsnap024.gif

28.01.20 14:46

880 Postings, 618 Tage m4758406@mirakulix

Aber lass dich von unserer aktuellen Meinung nicht zu sehr beeinflussen.
Ich hatte eigentlich nur verkauft um Geld für was anderes zu haben.
Wo der Tiefpunkt ist weiss keiner.
Ich war hier als Börsenneuling bei 30 Euro eingestiegen und kaufte bis 19 Euro nach.
EK 24 Euro, daher wenn du jetzt kaufst hast dus besser als ich gemacht :)
Voestalpine hat bei mir immer noch ein Depotgewicht von ~4%, daher ich gehe immer noch davon aus das es irgendwann besser wird.  

28.01.20 16:37
2

1210 Postings, 1213 Tage Top-AktienAktienkurs


Die Korrektur war überfällig, das Thema Corona Virus ist für die Börsen nur eine Eintagsfliege.

Wo der Tiefpunkt ist weiß keiner, einsteigen in mehrere Tranchen ist eine Option.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 38 | 39 | 40 |
| 42 | 43 | 44 | ... | 49  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben