Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1048
neuester Beitrag: 18.10.19 15:54
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 26180
neuester Beitrag: 18.10.19 15:54 von: ubsb55 Leser gesamt: 2376767
davon Heute: 2328
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1046 | 1047 | 1048 | 1048  Weiter  

07.09.17 11:26
27

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1046 | 1047 | 1048 | 1048  Weiter  
26154 Postings ausgeblendet.

17.10.19 14:36
3

3008 Postings, 1473 Tage fränki1@SchöneZukunft: #26152

Also, ich hoffe mal, dass die Auspuffanlage für das M3 in China nur am 1 April produziert wird !  

17.10.19 14:55
2

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunftAuspuffanlage

Du bekommst einen Sonderpreis, den ich für denjenigen reserviert hatte der den Scherz entdeckt :-)

Überreicht wird er unpersönlich am 1. April.  

17.10.19 14:57
1

18769 Postings, 4685 Tage RPM1974Bleibt dabei

wenn ich >100 000 Dollar hinlege, sind mir 4000 Dollar egal.
Wenn ich <20 000 Dollar hinlege, machen 4000 Dollar Spaß.

Darum ist mein BEV ein Billigheimer.  

17.10.19 15:02
2

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Scheibe

Ich spekuliere ja nicht, sondern ich weiß um was es geht.

Es geht eben nicht um das Display oder irgend welche Scheiben. Wahrscheinlich stand im Original dass das Display dunkel bleibt oder so was. Das hat aber nichts mit der Fehlerursache zu tun. Normaler weise werden immer abwechselnd andere Speicherbereiche bei einem Flahs Speicher beschrieben. Das geht aber nur wenn er nicht zu voll ist.

Die Fehlerursache sind eben auch keine minderwertigen Speicher sondern eine Überlastung (zu häufiges Beschreiben) aufgrund des hohen Log-Aufkommens und des hohen Nutzungsgrades (zu wenig freier Speicher zum verteilen).

Eine Möglichkeit das Problem zu umgehen wäre die Logs nur in ein RAM zu speichern und nur gezielt bei Bedarf in den Flash Speicher.  RAM verträgt im Gegensatz zu Flash nahezu unbegrenzte Schreibzugriffe, dafür ist es halt flüchtig. Ob das die Lösung ist auf die Musk sich bezogen hat, oder ob einfach weniger geloggt wird oder welche Maßnahme sonst ergriffen wurde ist nicht bekannt.  

17.10.19 15:11
3

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunft@RPM1974: Billigheimer

Und darum macht dir dein BEV keinen Spaß und deine Frau muss ihn fahren ...

Scherz beiseite, damals gab es nur das Model S im beinahe sechstelligen Bereich. Jetzt gibt es ja schon das Model 3 für 42T. Ein Kona z.B. macht auch schon richtig Spaß, auch wenn allzu schnell die Vorderräder durchdrehen wenn man mal ein wenig drauf drückt und der auch noch nicht wirklich billig ist. Zudem ist er fast nicht lieferbar.

Bald gibt es aber nicht nur gebrauchte Model 3, sondern auch etliche neue Modelle von der Konkurrenz und die werden auch alle viel mehr Spaß machen als jedes fossiles Auto es je könnte.

Ein Bedarf für fossile Autos gibt es dann realistisch betrachtet bald nicht mehr. Eine Nische nach der nächsten wird ab jetzt erobert.  

17.10.19 15:16
1

1316 Postings, 486 Tage Flaschengeist@SZ

Danke, aber meine Frage hast Du nicht beantworten können!

"Davon bricht aber auch keine Multitouchscheibe! Frage, sind die Touchscheiben(Multi) bei Tesla aus Glas oder aus Acrylglas? Man spricht auch von kapazitiven Touches, wie beim Smartphone."

Deswegen halt RAM im alltäglichen bei Tesla, allerdings kann die SW immer noch entscheiden was dann letztendlich im Speicher landet und dort will Tesla alles möglich gespeichert haben! Und ja, auch ein Flash Speicher kann minderwertig sein.  

17.10.19 15:32
1

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Frage nicht beantwortet

Ich habe sie nicht beantwortet weil sie mit dem Problem nicht das geringste zu tun hat und ich die Antwort aus dem Stehgreif nicht weiß.

Für mich fühlt es sich an wie Glas und der Bildschirm ist äußerst scharf, reaktiv und Multi-Touch-Fähig. Er steht den Bildschirmen moderner Handys oder Pads in nichts nach.  

17.10.19 15:54
2

18769 Postings, 4685 Tage RPM1974SZ meiner taugt für meine Frau

und ich will bekanntlich keinen.
Mal bei Regen allein in die Stadt.
Dann setz ich mich gerne auch mal selbst ans Steuer des BEV.
Sonst fährt meine Frau.
Auch der S machte mir bekanntlich keinen Spaß!
Spaß macht der Tesla nur wenn wie bei p.r.h.b.c.m verwendet.
Aber nach 20 Jahren Ehe?
Dann lieber Bett oder höchstens mal auf der Motorhaube.
Sicher nicht mit 50km/h am Steuer im Stadtverkehr.
Wobei Verkehr da schon zweideutig klingt.

Ich brauche BEV schon mal sicher solange nicht, bis mein Arbeitstier in 5 bis 10 Jahren die ersten relevanten Reparaturen habe.
Also Reparaturen, die über die Kosten für einen Satz Reifen hinaus gehen.
Oder ich wirklich mal Probleme mit meiner Euro5 Norm bekomme.
Mit 235 000 km ist mein Diesel ja noch blutjung!
Einmal Bremsenwechsel. Den Tausender lege ich gerne im Vergleich zu unserem BEV drauf.

Außerdem passt die kleine Batterie des BEV auch super zu meinen kleinen PV Anlagen.
2 kW kommen bei Sonne aus der Anlage (neben dem EV) und mit mehr Geschwindigkeit als 2kWh muss der Kleine auch nicht geladen werden.
Meine Meinung  

17.10.19 16:27

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunft5 bis 10 Jahre

passt doch perfekt. Bis dahin die alten Schleudern weitere fahren und dann auf ein modernes Auto umsteigen.  

17.10.19 17:08

18769 Postings, 4685 Tage RPM1974Super

Hoffentlich gibt es dann moderne Autos und keine altbackenen BEV wie anno 1900. :)  

18.10.19 00:10

1061 Postings, 578 Tage Streuen$261.97 2.22 0.85%

Der Abwärtskanal dürfte für dieses Jahr geknackt sein. Jetzt kommt es darauf an wie die Zahlen im Vergleich zur Erwartungshaltung ausfallen.

Traurig aber wahr, die Zahlen selbst sind für sich relativ irrelevant. Mit dem Wissen sollte Tesla in Zukunft mehr an der Erwartungshaltung arbeiten. Sprich sie nicht durch interne Mails hoch jubeln die dann dazu führen dass ein Rekordquartal als Enttäuschung aufgefasst wird.  

18.10.19 10:17

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunftQ3 Zahlen kommen am 23. Oktober

Butter bei die Fische. Was sollte man von den Zahlen erwarten?

Beim Umsatz wohl den ersten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Beim Free Cash Flow erwarte ich auch einen Rückgang aufgrund der neuen Fabrik in Shanghai und dem Aufbau der Produktionsstraße für das Model Y. Alles sind ja nur ganz grobe Schätzungen da es hunderte von Parametern gibt auf die man keinen Zugriff hat. z.B. welchen Einfluss auf den Durchsschnittspreis hat die Öffnung der Rechtslenkermärkte, wie entwickelt sich das Batteriegeschäft, wann treffen welche Zahlungen von Fiat/GM ein, wie viel der FSD Erlöse dürfen jetzt verbucht werden usw.

Umsatz: 6,7 Milliarden
Gewinn: irgendwo zwischen -100 und +200 Millionen
Free Cash Flow: +200 Millionen

Also alles in allem nichts spektakuläres. Halt die Zahlen eines sich stabilisierenden Wachstumsunternehmens welches sich auf den nächsten Wachstumsschub vorbereitet.

Andere Prognosen?


 

18.10.19 10:43
1

2318 Postings, 1712 Tage EuglenoBitte

zwar nicht zu den Zahlen, aber von so ner Überfliegerin. Naja, die Shortseller haben oft nur ein einziges mal richtig Glück im Leben. Mir geht's wie EM. Ich habe auch seit langem "ein schwieriges Verhältnis mit Shortsellern". (s. u.)

https://www.finanzen.net/amp/...gen-tesla-und-wirecard-wettet-8110468

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Quadir sich unter die Tesla-Shortseller gemischt hat. Der Elektroautohersteller scheint "in einer Zwickmühle zu stecken", begründete sie ihre Wette auf den Absturz der Tesla-Aktie. Für das Unternehmen von Elon Musk werde es schwierig, Geld über eine Aktien- oder Anleiheemission einzusammmeln. Vor diesem Hintergrund werde es immer offensichtlicher, "dass Tesla Schwierigkeiten hat, seine Rechnungen zu bezahlen", glaubt Quadir. Viele der Probleme, die Tesla derzeit hat, habe sie damals auch bei Valeant gesehen - wohin dies führen kann, hat die Geschichte gezeigt.

Safkhet habe lange Zeit an der Seitenlinie gestanden, ohne eine Position auf Tesla zu eröffnen - das sei einerseits der Macht der Marke und andererseits der Stimmung am Markt zu schulden gewesen. Doch nun, da immer mehr Teslas auf den Markt kommen, habe die Stimmung gedreht, glaubt die Hegdefonds-Chefin. Bei Tesla gingen die Erwartungen eindeutig nicht konform mit der Realität, so Quadir im Interview mit "Bloomberg".

Tesla-Chef Elon Musk und Leerverkäufer verbindet seit langem ein schwieriges Verhältnis. Immer wieder haben Shortseller in der Vergangenheit auf einen Einbruch der Tesla-Aktie gewettet, 26 Prozent der frei verfügbaren Tesla-Aktien werden aktuell geshortet.
 

18.10.19 10:51
2

2318 Postings, 1712 Tage EuglenoDoku über

die größten Schurken der Branche. Unbedingt ansehen.

Blackrocks Aladdin liest alles in unserem Forum mit und urteilt nach Stimmung in den Social Media, heißt es da.

Deshalb:
Ich bin sehr zuversichtlich, was Tesla angeht und habe für unsere Firma letzten Monat 4000 Stück Model 3 bestellt. Mit Sonderausstattung. :-) :-)

KI ist noch zu dumm Ironie von Wahrheit zu trennen. Also muss man da ein wenig mauscheln :-)
Geld regiert die Welt. Und keiner verfügt über mehr davon als der amerikanische Finanzinvestor BlackRock. Wie viel Einfluss gibt ihm das auf Firmen, Politiker, ganze Länder - und auf uns?
 

18.10.19 12:34
1

15099 Postings, 2477 Tage börsianer1@SZ

Butter bei die Fische. Was sollte man von den Zahlen erwarten?

Antwort eines Twitterbösewichts:

"Large Y-O-Y declines in gross margins & revenues. In other words, structurally bankrupt."   

 

18.10.19 12:44

15099 Postings, 2477 Tage börsianer1@Eugleno

Steht nicht unser kommender Kanzlerkandidat Friedrich Merz auf der Gehaltsliste von Blackrock ?

Mal sehen, wenn der das höchste Amt erstmal innehat, wird auch Luft zur handelbaren Wertschöpfungsdroge. lol


 

18.10.19 13:14

18769 Postings, 4685 Tage RPM1974Weniger Umsatz

<6,5 Mrd Dollar
Verlust um 400 Mio Dollar
FCF analog Verlust.
Da keine Veränderung der Assets.
Nop 200 Mio positiver Effekt beim Free Cash Flow, da Rückstellungen für Ladekurve Prozesse. Siehe Auflistung von Kleinviech2. Spruch des Tages? Ein Auto das nicht fährt ist nur den Schrott noch wert. Bei Tesla abgewandelt. Ein BEV der nicht mehr lädt, ist wirklich furchtbar bad.  

18.10.19 13:22
1

896 Postings, 635 Tage alpharider@SZ

"Also alles in allem nichts spektakuläres. Halt die Zahlen eines sich stabilisierenden Wachstumsunternehmens welches sich auf den nächsten Wachstumsschub vorbereitet."

Bei einem stabilisierenden Wachstumsunternehmen schrumpft der Umsatz zum Vorjahr? ;-) Aha.

Beim Gewinn rechne ich mit allem zwischen roter 0 und -400 Millionen.
FCF erwarte ich negativ, es sei denn Elon streicht das Capex nochmal zusammen, dann kommt es halt im Q4 dicke ins Minus beim FCF.

Ich glaube der Markt wird allerdings zunehmend auf Umsatzwachstum schauen. In Kombination mit den gerüchteweisen 1-2-stelligen Vorbestellungen in China (bei einer Fabrik die auf wie viel angelegt wird? 500.000?), zieht der Markt der Wachstumsbewertung ggf. schneller den Stecker.  

18.10.19 14:23

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunft@alpharider: schrumpft der Umsatz

Das eigentlich erstaunliche war ja dass die Kannibalisierung durch das Model 3 erst dieses Jahr so richtig begonnen hat. Dazu kommen die Sondereffekte der einseitig wegfallenden Steuererstattungen in den USA.

Den Übergang hat Tesla wirklich sehr gut gemeistert. Und aus dieser stabilen Position heraus kommen jetzt die nächsten Wachstumsschüber über die Fabrik in Shanghai, das Model Y, den PickUp Truck und dann Semi und Roadster.

Das eigentliche interessante neben dem FCF wäre die Marge beim Model 3. Die wird aber nicht separat ausgewiesen. Trotzdem sollte man sich aus den Zahlen ein Bild machen können wohin die Reisse geht.

Das die Bären die lächerliche und unbelegte  Geschichte aus China hoch halten wundert mich nicht. Sollte es wider erwarten dazu kommen dass auch Investoren den Unsinn glauben, dann habe ich schlimmstenfalls noch mal eine gute Kaufgelegenheit.

Du scheinst sowieso sehr leichtgläubig gegenüber den erfundenen Geschichten aus dem TSLAQ Umkreis zu sein. Betrug, Lüge, Ponzischema, aufkommende Konkurrenz, Nachfrageprobleme oder was die sich alles so aus den Fingern ziehen. Früher wirkte das bedrohlich. Jetzt wo Tesla aus dem gröbsten raus ist eigentlich nur noch lustig.  

18.10.19 14:24

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunftQ3 Zahlen kommen am 23. Oktober

Interessanter Artikel und neutrale Analyse mit der Zusammenstellung der Daten und Erwartungen an Q3.
Tesla Inc.?s third-quarter results are a ?fork-in-the-road moment? for the company, which still promises profits and sales of nearly half a million vehicles...
 

18.10.19 14:46

2318 Postings, 1712 Tage Eugleno@börsi

"Steht nicht unser kommender Kanzlerkandidat Friedrich Merz auf der Gehaltsliste von Blackrock ?"

Jup. Wohl deshalb halten ihn einige wohl genau für den geeigneten Kandidaten. Wie heißt es so schön im Bericht: Wenn du bei Blackrock bist, musst du mit den Haien schwimmen.

Ich würde sagen: Die CDU rührt einfach gerne in der Schei..e.

Das ist doch wieder einmal ein nettes Beispiel, dass du bei der CDU nach deinem Retirement immer einen schönen Posten bekommst. Bin gespannt, was unsere Andy  in Zukunft macht. Ich kann mir vorstellen, dass er irgendwo in der H2 Industrie Asyl findet.  

18.10.19 14:59

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunft@Eugleno: Blackrock ist natürlich ein heißes Thema

Parteipolitik hat hier aber nichts zu suchen wenn es keinen direkten Zusammenhang zu den Thread-Themen gibt.

Den ZDF Film fand ich ziemlich enttäuschen. Statt auf die Problematik der enormen Machtanhäufung durch die riesigen verwalteten Kapitalmengen einzugehen oder welche Konsequenzen man aus so etwas wie Aladin ziehen müsste wird viel Zeit mit blabla vergeudet.

"Was passiert wenn alle Anleger sich gleichzeitig aus ETF zurück ziehen?" ist doch eine komplett sinnlose Frage, genauso sinnvoll wie "Was passiert wenn alle gleichzeitigihre Aktien verkaufen?". Meine Antwort: dann gibt es genug clevere Menschen die diese Chance nutzen um sich billig einzudecken.

Auch die Frage ob BlackRock in Rheinmetall investieren darf ist doch am Thema vorbei. BlackRock ist renditeorientiert und kein politischer Aktivistenverein.  

18.10.19 15:34
1

2318 Postings, 1712 Tage EuglenoJa sorry

keine Politik. Verstanden!

Gilt auch für dich, börsi!

Den Protest gegen Rheinmetall verstehe ich auch nicht. Prinzipiell ist es super, dass Deutschland wenigsten führend in der Rüstungsindustrie ist. Leider benötigen wir noch eine Verteidigung.

Die Gegner von Rheinmetall dürften aber hocherfreut sein. Der Chefentwickler wurde ja kürzlich von Saudi Arabien abgeworben um dort einen staatseigenen Rüstungskonzern aufzubauen.

Dann fällt diese deutsche Führungskometenz auch noch weg und wir können in Zukunft von den Saudis neben Öl, H2 auch noch Waffen kaufen. Gute Nacht dann.  

18.10.19 15:51

8633 Postings, 1179 Tage SchöneZukunftkeine Politik habe ich ja nicht gesagt

Das der Scheuer eine bescheuerte Verkehrspolitik macht und das Altmaier den Energiewende-Karren in den Dreck gesetzt hat ist auch Politik und kann durchaus hierher gehören.

Das du nicht alleine vom Weg abgekommen bist hatte ich schon registriert. Aber wir sind hier ja nicht kleinlich, ich will nur nicht dass es aus dem Ruder läuft und das Thread-Thema untergeht.  

18.10.19 15:54
1

6308 Postings, 1498 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"Was passiert wenn alle Anleger sich gleichzeitig aus ETF zurück ziehen?" ist doch eine komplett sinnlose Frage, genauso sinnvoll wie "Was passiert wenn alle gleichzeitigihre Aktien verkaufen?"


Ja, da sollte man Anderen nicht Sinnlosigkeit vorwerfen. Der Unterschied ist, bei einem ETF werden im Verkaufsfall alle Aktien eines Index oder technischen oder medizinischen Bereichs verkauft. Also nicht nur die Kranken, sondern alle, auch die guten Firmen. Also werden die guten Firmen schuldlos in Sippenhaft genommen. Das gibt dann zumindest bei den weniger gut aufgestellten Firmen einen riesen Andrang vor einer kleinen Türe, denn wer will sich denn eine Lusche ins Depot holen, höchstens mit 80% Abschlag. Da man ja alles gleichmäßig verkaufen muß, wird das erstens länger dauern und die Preise werden ziemlich schlecht ausfallen. Das sind genau die Zeitpunkte, wo die echten Profis sich billig einkaufen, aber nicht den ETF, die picken sich die gefallenen Engel raus.
Ich hoffe, ich hab das so erklärt, dass Du es akzeptieren kannst.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1046 | 1047 | 1048 | 1048  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, seemaster, Volkszorn