Wo steht beate uhse am 1.4.09?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 14.05.09 15:44
eröffnet am: 01.01.09 18:38 von: hanshoffman. Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 14.05.09 15:44 von: Maikeld Leser gesamt: 14181
davon Heute: 3
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

01.01.09 18:38
4

405 Postings, 4121 Tage hanshoffmannWo steht beate uhse am 1.4.09?


Goooooood moooooninnnnng  Aktionäääääre!
Also wie issses?

Über oder unter 1,11 ??
Moderation
Moderator: Pichel
Zeitpunkt: 02.01.09 12:25
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

-----------
Baumbuch
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
7 Postings ausgeblendet.

07.01.09 17:37

15990 Postings, 6592 Tage NassieNein

Rotermund hat keine Aktien mehr, hat  Beteiligungsgesellschaften die Aktien hielten in Insolvenz gehen lassen. Der Cok war schon lange der starke Mann dort.  

07.01.09 18:15

405 Postings, 4121 Tage hanshoffmannund was

hilft?
das online-Konzept
Beten
ein anderes System?
-----------
Baumbuch

07.01.09 18:23
1

15990 Postings, 6592 Tage NassieIch glaube

das Geschäftsmodell hat sich komplett erledigt.  

08.01.09 18:17
3

2127 Postings, 5982 Tage thanksgivinnein das ist es nicht,

der Online/Versandhandel sind ein Muss in dieser Branche.
Das sind lediglich ganz normale Vertriebskanäle. Worauf es
ankommt, sind die Produkte u. Dienstleistungen, Qualität und
Service - das zählt.
-----------
Hier wurde eine Signatur gelöscht...

10.01.09 08:40
1

7708 Postings, 4738 Tage TykoHabs vor langer Zeit gepostet.....

das Geschäft ist gescheitert......

Internet hat den Markt einfach überholt.....auch die Osterweiterung brachte nichts.....
Die Shops werfen immer weniger Gewinn ab....

Online-Geschäfte unterliegen einem Preiskampf, nur wenige werden überleben.....

Der Kursverlauf zeigt es auf, die Euphorie  beim Börsengang war groß.......hatte selbst mit mal "mehr" erhofft......
Zum Glück noch den Ausstieg mit einem mittleren Verlust realisiert......

Vielleicht wird es mal einen "Zock" geben aber wo sollte hiefür der Einstieg sein?
und wofür das Risiko eingehen?
Sind da nicht genug andere Aktien besser geeignet??
Streiche diese zumindest endgültig von meiner WL......
IMO
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

17.02.09 15:48

2557 Postings, 4960 Tage OrthBeate Uhse übernimmt Playhouse

Es ist eine neue Ad-hoc Mitteilung der Beate Uhse AG auf der DGAP-Seite verfügbar.

Beate Uhse AG / Firmenübernahme

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Flensburg, 17. Februar 2009. Die Beate Uhse AG übernimmt mit Wirkung zum 1.
Januar 2008 die Playhouse Gruppe mit Sitz im niederländischen Tiel.
Playhouse ist einer der führenden Produzenten und B2B-Anbieter von erotischen Filmen, Sexspielzeugen, Wäschekollektionen und Wellnessprodukten in Europa, die unter eigenen Marken und Lizenzen vertrieben werden. Playhouse erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 13 Mio. Euro. Die Akquisition ist für den Beate Uhse Konzern von besonders wichtiger strategischer Bedeutung, denn sie eröffnet neues Potential für die Vermarktung speziell in den zukunftsorientierten neuen Medien und hebt erhebliche Synergieeffekte zwischen beiden Unternehmen.

Der Kaufpreis für den Erwerb sämtlicher Anteile setzt sich zusammen aus einer Barkomponente in Höhe eines einstelligen Millionen Euro-Betrages sowie aus 7.090.000 Aktien der Beate Uhse AG, die zu einem Wert von 1,00 Euro je Aktie an die Altgesellschafter der Playhouse Gruppe mit einer lock up-Periode von fünf Jahren ausgegeben werden. Dazu wird eine Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts durchgeführt.


Kontakt:
Beate Uhse AG
Assia Tschernookoff
Leiterin Unternehmenskommunikation
Gutenbergstraße 12
24941 Flensburg
www.beate-uhse.ag
Fon: 0049 461 / 99 66 125
Fax: 0049 461 / 99 66 377


17.02.2009  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Emittent:     Beate Uhse AG
             Gutenbergstraße 12
             24941 Flensburg
             Deutschland
Telefon:      +49 (461) 99 66 307
Fax:          +49 (461) 99 66 440
E-Mail:       atschernookoff@beate-uhse.de
Internet:     www.beateuhse.ag
ISIN:         DE0007551400
WKN:          755140
Indizes:      CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Hannover, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------
-----------
| Disclaimer: |
| Bitte nicht löschen oder sperren, ich möchte etwas dazu sagen. |

17.02.09 16:07

2557 Postings, 4960 Tage Orthetwas detailierter..

Beate Uhse AG / Firmenübernahme

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

Kauf von Playhouse Gruppe verstärkt Positionierung als digitaler Marktplatz für Erotik

Flensburg, 17. Februar 2009. Die Beate Uhse AG übernimmt mit Wirkung zum 1.
Januar 2008 die Playhouse Gruppe mit Sitz im niederländischen Tiel und damit einen in Europa führenden Produzenten und Großhändler von erotischen Filmen, Sexspielzeugen, Wäschekollektionen und Wellnessprodukten.
Vertrieben werden die Produkte unter eigenen Marken und Lizenzen über den klassischen Handel, insbesondere aber über die eigenen Internet-Plattformen. Playhouse verfügt über ein Sextoy- Sortiment von 600 Artikeln und ist im Besitz von 8.000 Film-Titeln unterschiedlicher Labels.
Jedes Jahr werden fünf Millionen Erotik-DVDs auf den Markt gebracht. 2008 wurde ein Umsatz von rund 13 Mio. Euro erwirtschaftet.

Neue Vermarktungschancen über die neuen Medien

'Die Akquisition ist für unseren Konzern von besonders wichtiger strategischer Bedeutung', erläutert Beate Uhse-COO Serge van der Hooft den Neuerwerb, 'denn sie eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten der Vermarktung speziell über die neuen Medien. In der Digitalisierung der Erotik sehen wir ganz klar die Zukunft!' Playhouse hat eine hohe Erfahrung und ist sehr erfolgreich in der Vermarktung von Filmrechten über eigene Internet-Plattformen und neue Medien wie IPTV, VoD und mobile Dienste.
Beide Unternehmen erwarten durch die Kooperation zusätzlich erhebliche Synergieeffekte. Die Kundenbasis erhöht sich auf einen Schlag um 2.400 Playhouse-Kunden im B2B-Bereich in 42 Ländern. Speziell im zukunftsträchtigen Markt für Sexspielzeuge und Wellnessprodukte profitiert der Beate Uhse Konzern von der guten Marktdurchdringung der Playhouse-Gruppe.

Zugewinn von Management Know-how

Durch die Allianz mit Playhouse gewinnt der Beate Uhse Konzern wertvolles Management-Know-how auf höchster Führungsebene und im mittleren Management hinzu. Die Gesellschafter Walter Kroes und Bert Ruzette werden nicht nur aktiv in die Geschäftsführung mit eingebunden, sondern sind als Neu-Aktionäre am Konzern langfristig beteiligt. Walter Kroes wird als zweiter Geschäftsführer den Großhandel mit übernehmen und damit Serge van der Hooft entlasten, der sich als COO verstärkt um seine Aufgaben im Vorstand der Beate Uhse AG widmen wird. Bert Ruzette wird den Bereich Neue Medien und die jüngst für die Vermarktung der Filmrechte gegründete Beate Uhse Licensing BV verantworten. Die beiden Playhouse-Altgesellschafter erhalten 7.090.000 Aktien der Beate Uhse AG, die im Rahmen einer Kapitalerhöhung zum Nennwert von 1,00 Euro je Aktie unter Ausschluss des öffentlichen Bezugsrechts ausgegeben werden. Mit der gleichzeitigen vertraglichen Verpflichtung, diese nicht vor einer Frist von fünf Jahren zu veräußern, bekennen sich die beiden neuen Mitgesellschafter zu einem langfristigen Engagement am Beate Uhse Konzern. Neben dem Aktienanteil erhalten die Altgesellschafter eine Barzahlung in einstelliger Millionen-Höhe.

Umsatz- und Rentabilitätssteigerung

Durch den Zusammenschluss der beiden Erotikgrößen, die sich erstmals auf der Hausmesse von Scala in Almere vom 4. bis 6. März gemeinsam präsentieren werden, wird mit einer signifikanten Steigerung des Umsatzpotenzials sowie der Rentabilität gerechnet. Langfristig ist mit Einsparungen bei den
Produktions- und Sachkosten zu rechnen.
-----------
| Disclaimer: |
| Bitte nicht löschen oder sperren, ich möchte etwas dazu sagen. |

19.02.09 15:43
1

9867 Postings, 4104 Tage kalleariEine der schlechtesten deutschen Aktien

Liste:Was die negative Performance angeht, mischt Beate Uhse ganz vorne mit.

mfg
Kalle  

16.03.09 17:51

2557 Postings, 4960 Tage OrthBU trennt sich von..

Es ist eine neue Ad-hoc Mitteilung der Beate Uhse AG auf der DGAP-Seite verfügbar.

Beate Uhse AG / Verkauf

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Flensburg, 16. März 2009 - Die Beate Uhse AG veräußert mit Wirkung zum 31.
Dezember 2008 ihre 49prozentige Minderheitsbeteiligung an der BEATE-UHSE.TV GmbH & Co. KG. Käufer ist der Mehrheitsgesellschafter, die tmc Content Group AG mit Sitz in der Schweiz. Der Verkauf der Beteiligung erfolgt im Rahmen des Restrukturierungsprogramms, mit dem sich der Konzern strategisch neu ausrichtet und sein Beteiligungsportfolio konsequent bereinigt.


Kontakt:
Beate Uhse AG
Assia Tschernookoff
Leiterin Unternehmenskommunikation
Gutenbergstraße 12
24941 Flensburg
www.beate-uhse.ag
Fon: 0049 461 / 99 66 125
Fax: 0049 461 / 99 66 377




16.03.2009  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Emittent:     Beate Uhse AG
             Gutenbergstraße 12
             24941 Flensburg
             Deutschland
Telefon:      +49 (461) 99 66 307
Fax:          +49 (461) 99 66 440
E-Mail:       atschernookoff@beate-uhse.de
Internet:     www.beateuhse.ag
ISIN:         DE0007551400
WKN:          755140
Indizes:      CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Hannover, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------



Klicken Sie auf folgenden Link, um direkt zur Meldung zu gelangen:

http://www.dgap.de/dgap/static/News/?newsID=466554

DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH Seitzstraße 23
80538 München

www.dgap.de
-----------
| Disclaimer: |
| Bitte nicht löschen oder sperren, ich möchte etwas dazu sagen. |

31.03.09 10:17

2557 Postings, 4960 Tage OrthBeate Uhse AG / Jahresergebnis

Es ist eine neue Corporate News der Beate Uhse AG auf der DGAP-Seite verfügbar.

Beate Uhse AG / Jahresergebnis

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

Umsatz und Ergebnis 2008 im Plan
Ergebnis-Verdoppelung in 2009

Flensburg/Hamburg, 31. März 2009. 'Wir haben das Geschäft dahin gedreht, wo wir es haben wollten', mit diesen Worten leitete Serge van der Hooft, seit 1. Januar 2008 COO von Beate Uhse, die heutige Bilanzpressekonferenz ein.
Mit Umsätzen von 253 Millionen Euro und einem Vorsteuergewinn in Höhe von
3,1 Millionen Euro hat der Erotikkonzern mit Sitz in Flensburg seine Planzahlen 2008 erreicht. Trotz weltweiter Finanzkrise will der Konzern auch 2009 weiter wachsen. Van der Hooft zeigt sich zuversichtlich: 'Gerade in wirtschaftlich schlechteren Zeiten möchte der Verbraucher auf die kleinen netten Annehmlichkeiten des Lebens nicht verzichten, dazu zählt auch Erotik.' 2009 will er das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen auf 6 Millionen Euro verdoppeln. Ohne Berücksichtigung einer Versicherungsleistung von 4 Millionen Euro wurden in 2008 3,1 Millionen Euro erzielt. Die Umsätze sollen 2009 stabil bleiben, jedoch langfristig gesteigert werden.

Mit seinem Restrukturierungsprogramm hat sich der Konzern für die nächsten Jahre fit gemacht und auf den Wandel im Erotikmarkt eingestellt. Inzwischen hat das Thema Sex und Erotik die gesellschaftliche Akzeptanz erreicht, für die sich die Firmengründerin Beate Uhse immer eingesetzt hat. Damit tun sich für die Erotikindustrie völlig neue Zielgruppen auf. Diese zu erreichen und so zu bedienen wie sie es sich wünschen, das hat sich Beate Uhse vorgenommen.


Konzentration auf zwei Shopkonzepte und Franchise-System

Das Filialnetz wurde konsequent um unrentable Shops bereinigt. 28 Shops wurden aufgegeben, davon 17 in Deutschland. Bis Ende des Jahres werden noch sieben weitere Läden in den Niederlanden und Belgien schließen. Die geringere Shopanzahl beeinträchtigte zwar die Einzelhandelsumsätze, die sich auf 73,8 Millionen Euro (Vorjahr: 82,7 Millionen Euro) reduzierten, wirkte sich jedoch positiv auf die Ertragsstärke aus. Der Verlust von 4 Millionen Euro des Vorjahres konnte mit einem Plus von 0,8 Millionen Euro wieder wettgemacht werden.

In Zukunft stellt Beate Uhse sein gesamtes Filialnetz auf zwei Konzepte um.
Die am Rande von Autobahnausfahrten und in Gewerbegebieten gelegenen Fun Center richten sich an eine vorwiegend männliche Kundschaft, während Frauen und Paare am liebsten in den Premium Shops in guter Innenstadt-Lage shoppen. Unter der ebenfalls im Premium-Segment angesiedelten holländischen Marke Christine le Duc soll noch in diesem Jahr ein Franchise-System gestartet werden.


Versand-Kunden belohnen guten Service mit hohen Bestellquoten

Sehr erfreuliche Zahlen legt das Versandhaus, der wichtigste Geschäftsbereich im Beate Uhse Konzern, vor. Die Kunden honorierten die
2008 eingeleitete Serviceoffensive mit höheren Bestellquoten. Trotz einer geringeren Nachfrage wurden Umsätze von gut 111 Millionen Euro (Vorjahr:
109,3 Millionen Euro) erwirtschaftet. Der deutsche Markt war mit einem Plus von 30 Prozent besonders stark. Bei den Online-Bestellungen, die inzwischen mehr als ein Drittel des Umsatzes ausmachen, haben die holländischen Kunden die Nase vorn. Von ihnen wählen bereits die Hälfte den bequemen Bestellweg per Internet. Die höhere Kundenzufriedenheit schlägt sich ebenso positiv auf das Vorsteuerergebnis nieder. Unter Berücksichtigung der ausgezahlten Versicherungsleistung verbesserte sich das Ergebnis auf 5,8 Millionen Euro
(Vorjahr: -1,6 Millionen Euro).


Großhandel bekommt Branchenprobleme zu spüren

Viele Erotikhändler - kleine wie große -, die auf das geänderte Kaufver-halten von neuen Zielgruppen nicht professionell reagieren, haben hart zu kämpfen. Dies bekam auch der Großhandel zu spüren. Durch die Schwierigkeiten, in die einige Abnehmer geraten sind, verringerte sich der Umsatz auf knapp 54 Millionen Euro (Vorjahr: 59,8 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern von -0,6 Millionen (Vorjahr: 0,8 Millionen Euro) wurde durch Umstrukturierungen belastet. In Zukunft auf eigene Labels zu setzen, hat sich als wirksame Verkaufsstrategie erwiesen: Die Filme von 'Daring!'
verzeichneten eine Umsatzsteigerung von 18 Prozent und 'Toy Joy' war mit einem Umsatzplus von 22 Prozent die bestverkaufte Sextoy-Marke.


Entertainment - trotz freier Angebote im Netz gut behauptet

Der Entertainment-Bereich, zu dem die Vermarktung von Filmen über eigene Internet-Portale und die Telefonie gehören, konnte sich in einem heiß umkämpften Markt relativ gut behaupten. Freie Videoportale im Online-Bereich und regulatorische Einschränkungen im Audiotexgeschäft beeinträchtigten die Umsätze. Während manche Wettbewerber Einbußen von 25 bis sogar 40 Prozent einstecken mussten, konnte Beate Uhse mit 13,9 Millionen Euro (Vorjahr: 16,3 Millionen Euro) seine Erlöse jedoch relativ stabil halten. Die Internationalisierung der Online-Angebote wurde zügig vorangetrieben, belasteten aber durch die damit verbundenen Investitionen das Ergebnis, das mit 2,7 Millionen Euro knapp unter Vorjahreswert von 3,1 Millionen Euro liegt.


Beate Uhse wird zum universellen Marktplatz der Erotik

In der Vermarktung von Filmen sieht Beate Uhse gutes Zukunftspotenzial.
'Erotik-Filme werden immer gefragt sein und ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäfts sein,' bestätigt COO van der Hooft. Dabei erweitert der Konzern in Kooperation mit Telekommunikationsunternehmen den Filmvertrieb über die klassische DVD und die eigenen Internet-Portal um neue Wege wie Video-on-Demand, IPTV, IPhone, IPod und mobile Dienste.

Das Produktsortiment wird erweitert und um eigene Labels ergänzt. Unter dem Thema Erotik werden neue Linien wie Wellness und Wohn-accessoires, Geschenke und Schmuck angeboten. Darüber hinaus werden eigene Marken aufgebaut wie die sehr erfolgreich eingeführten Liebesspielzeuge von Mae B., die ersten mit TÜV-Prädikat.

Mit seinen vier Vertriebswegen ist Beate Uhse so breit aufgestellt wie kein anderes Unternehmen der Branche. Jetzt kommt als fünfter Vertriebskanal die Homeparty hinzu, um den Kunden so zu bedienen wie er es sich wünscht. Wo der Kunde auch einkauft, ob im Katalog, im Online-Shop, im Erotikstore oder auf einer der neu eingeführten Homeparty, überall wird das gleiche Kauferlebnis geboten - für mehr Spaß am Sex und mehr Spaß am Leben.



Kontakt:
Beate Uhse AG
Assia Tschernookoff
Leiterin Unternehmenskommunikation
Gutenbergstraße 12
24941 Flensburg
www.beate-uhse.ag
Fon: 0049 461 / 99 66 125
Fax: 0049 461 / 99 66 377


31.03.2009  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Emittent:     Beate Uhse AG
             Gutenbergstraße 12
             24941 Flensburg
             Deutschland
Telefon:      +49 (461) 99 66 307
Fax:          +49 (461) 99 66 440
E-Mail:       atschernookoff@beate-uhse.de
Internet:     www.beateuhse.ag
ISIN:         DE0007551400
WKN:          755140
Indizes:      CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Hannover, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------



Klicken Sie auf folgenden Link, um direkt zur Meldung zu gelangen:

http://www.dgap.de/dgap/static/News/?newsID=478384

DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH Seitzstraße 23
80538 München

www.dgap.de
-----------
| Disclaimer: |
| Bitte nicht löschen oder sperren, ich möchte etwas dazu sagen. |

31.03.09 13:23

405 Postings, 4121 Tage hanshoffmannnun werden wir bald die Antwort kennen, wie

es am 01.04. um die AKTIE der Beate Uhse AG steht! Ich denke bei 0,55 ?!
Neue Frage: lohnt jetzt ein Investment?
-----------
si tacuisses philosophus manisse

31.03.09 15:26

41 Postings, 4057 Tage buffetoder mehr

in 4-6 Wochen wird dann die 1 Euro-Marke geknackt, spätestens  

31.03.09 16:59

8 Postings, 3906 Tage Kuno1665Bin neu hier

hallo, habe im November für 0,63 gekauft, gebt mir doch mal einen Tip, sollt ich mein geld wieder auslösen oder gibt es jetzt wirklich Hoffnung auf 1,00 ?  

01.04.09 05:41

405 Postings, 4121 Tage hanshoffmannsollte in den nächsten Tagen

der Kurs bei hohen Umsätzen steigen, sind 0,90 ? bis Ende April erreichbar, denke ich. (Keine Kaufempfehlung!)
-----------
si tacuisses philosophus manisse

01.04.09 12:24

560 Postings, 3966 Tage sachlicherBin neu hier kuno 1665

blos nicht verkaufen!

schau Dir mal die Zahlen und die Bewertung von Arcandor 2003 / 2004 an und vergleiche den damaligen echten Kurs der Aktie. Auch damals wurde schon das Schwärzeste was es gibt profezeit. Arcandor stieg auf über 20 Euronen.

Hier im Board schrieb neulich jemand, man kann mit Aktien 100 % verlieren, aber man kann viele tausend % gewinnen. Schau Dir mal Puma, VW  vor allem die, bei der Autototalkriese, EMTV  z. B: 50 für 1 Aktie splitbereinigt, Mobilcom, Biotechs mit niemals positiven KGV Internetschießbuden und viele viele andere tausendprozender an, dann solltest Du die Hoffnung auf einen  vervielfacher nie aufgeben!  

08.04.09 05:35

405 Postings, 4121 Tage hanshoffmannwenn ich die nachrichten richtig gelesen habe,

sind aktuell wohl Investoren eingestiegen und haben ihre anteile erhöht. Ob das alles der Rothermund-raus-Effekt ist ob die an die Trenumkehr glauben? Das waren wohl auch die hohen Umsätze der letzten Tage?! Jetzt bin ich gespannt, ob es zu Anschlußkäufen kommt, oder wie erstmal auf diesem Niveau verharren.
In jedem Fall: Euch frohe Ostern und ständig steigenden Luftdruck (oder auch Kaufdruck)!
-----------
si tacuisses philosophus manisse

15.04.09 16:29

339 Postings, 4513 Tage PennyHamsterKaufempfehlung Beate Uhse

17.04.09 10:17
1

560 Postings, 3966 Tage sachlicherKaufempfehlung Beate Uhse

Hab den Link nachgeschaut.
Da sind richtig dicke Insiderkäufe!
Wissen die vielleicht mehr?
Nach den letzten Zahlen sind B U wieder profitabel. Vergleicht  mann das z.B. mit Conergy oder Pro7/Sat1, welche ja garantiert noch nicht wieder schwarze Zahlen Schreiben, ist da extrem viel Luft nach oben drin.
Also Kuno und Co nur wer wagt kann auch Gewinnen.  

17.04.09 18:21
1

12335 Postings, 4345 Tage Maikeldschade

alles wieder weg!
-----------
alles kann nix muß

17.04.09 19:23

8 Postings, 3906 Tage Kuno1665Eigentor

Hatte Trading S/L auf 15% gesetzt, hat mich Heute rausgeschossen. Hoffentlich komme ich Morgen wieder rein. Gestern nach der Arbeit lachte das Herz beim Abgleich des Depots und Heute so etwas. Naja, schönen abend noch.  

24.04.09 22:38

7827 Postings, 5046 Tage louisaner"Geile Zeiten!

...m Umbruch der Branche scheint es auch Gewinner zu geben. Der Flensburger Erotik-Großhandel Beate Uhse meldet als Ergebnis für 2008: 253 Millionen Euro Umsatz und einen Vorsteuergewinn von 3,1 Millionen. 2009 will der Konzern die Zahlen allen Ernstes verdoppeln. Uhse-Mitbewerber Orion, nach eigenen Angaben mit 151 Shops Marktführer, hat "zu kämpfen, sicher", sagt Marketingleiter Jens Seipp. Er betrachtet sein Geschäft aber als "klare Zukunftsbranche". Allerdings abseits der Rotlichtviertel: "Unsere Fachgeschäfte befinden sich in guten Lagen. Wir sind rausgegangen aus der verschwitzten und verschmierten Ecke." Es gebe keine Videokabinen, sagt Seipp, sondern "sex toys".

Wer sich Sex nicht mehr kaufen kann, holt ihn sich wieder zu Hause, mutmaßt der Porno-Produzent Bernd Schütt. In einer Hamburger Revue-Bar hängt im Schaufenster die E-Mail eines Besuchers: "Vielen Dank für die tollen Anregungen. Meine Frau und ich hatten anschließend viel Spaß im...http://www.sueddeutsche.de/panorama/733/465325/text/
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

05.05.09 14:20
1

12335 Postings, 4345 Tage Maikeldleider

geht hier nix los!
ziemlich zäh die sache hier
-----------
alles kann nix muß

14.05.09 11:35
1

12335 Postings, 4345 Tage Maikeldweiß

jemand wann die ihre Hv. haben?
-----------
alles kann nix muß

14.05.09 15:28

560 Postings, 3966 Tage sachlicherweiß HV

16.06.2009  

14.05.09 15:44
1

12335 Postings, 4345 Tage MaikeldHv.

Danke hoffentlich kommt da was gutes rüber es wäre mal zeit!
-----------
alles kann nix muß

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben